Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1934_Zeitung_Nr.029

E_1934_Zeitung_Nr.029

14 AUTOMOBIL-REVUE

14 AUTOMOBIL-REVUE 1934 - N« 29 S#i»«ass«n Zur Schaffung der internationalen Durchgangsstrasse London-Istanbul. Ergebnisse der Münchener Beratungen des A.I.T.-Ausschusses. Ueber den gegenwärtigen Stand der westöstlichen Verkehrsstrasse ergab sich aus den Berichten der einzelnen Delegierten folgendes Bild : Das englische Strassenstück von London nach Dover ist bereits in mustergültiger Weise fertiggestellt. In Belgien bedarf die Strasse von Ostende nach Aachen noch teilweise recht grosser Verbesserungen. Insbesondere muss dort das von allen Touristen gefürchtete, zum Teil noch vorhandene Kopfpflaster beseitigt werden. In Deutschland ver- der bulgarischen Grenze über Edirne (Adria- - Lüle Burgaz - Silivri nach Istanbul läuft die internationale Strecke via die ge-nopelplante Autobahn Aachen-Passau. Der österreichische Delegierte wird sich dafür einset- werden konnte, so ist dies durch die ziehenden Strasse noch nicht aufgenommen zen, dass der noch nicht modern ausgebaute Vordringlichkeit des grosszügigen Ausbaues der anatolischen Eisenbahnlinien Strassenteil Passau-Linz baldigst in Angriff genommen wird. Die übrige österreichische bedingt. Strecke kann als fertiggestellt angesehen werden. Der Verkehr über den Julier hat während Was Ungarn betrifft, so hat dieser Staat der Osterfeiertage Ausmasse angenommen, sich den Ausbau seines Hauptverkehrsstrassennetzes in den letzten Jahren besonders an- vorausgesehen haben. Von Donnerstag vor die wohl auch die grössten Optimisten kaum gelegen sein lassen. Der ungarische Streckenteil an dieser Strasse Calais-Istanbul ist ge- Motorfahrzeuge den Pass überquert. Davon Ostern bis und mit Ostermontag haben 800 genwärtig über Budapest hinausgehend in passierten 400 Automobile von Donnerstag Richtung Szeged-Horgos (jugoslawische bis Ostersamstag und 230 weitere Wagen Grenze) bis Kecskemet fertiggestellt. Im Ostersonntag und Montag den Julier. Das Laufe des kommenden Jahres wird dieser übrige waren Motorräder. Unter andern Hauptstrassenzug auch bis zur jugoslawischen Grenze neu ausgebaut. zu 40 Plätzen festgestellt. Daneben haben wurden auch vier grosse deutsche Camions Jugoslawien ist mit der ausgedehnten auch noch eine grosse Zahl von Velofahrern Strecke Horgos (ungarische Grenze) - Beograd - Nis - Caribrod (bulgarische Grenze) die Strasse benützt. Der Julier ist heute ohne Ketten befahrbar, da der Schneepflug an der Strasse London-Istambul beteiligt. diie Strasse vollständig schneefrei macht. Nach den Erklärungen der beiden jugoslawischen Delegierten ist von der ungarischen Aargauisches Strassenbauprogramm. Das vom Regierungsrat dem Grossen Rat vorgelegte Strassenbauprogramm sieht für das Grenze bei Horgos die Routenführung über Subotica (Maria Theresiopol) über Novisad (Neusatz) nach Belgrad geplant. Das grösste Hindernis, die bisher ohne Strassenbrücke befindliche Strombarriere der Save bei Belgrad, ist beseitigt. Im Oktober d. J. wird die neue Save-Brücke zwischen Zemun (Semlin) und der jugoslawischen Hauptstadt dem Verkehr übergeben. Auf der Strecke durch Alt-Serbien sind sämtliche Kunstbauten der Strasse Belgrad - Kragujevac - Nis - Caribrod fertiggestellt, und befindet sich die Strassendecke, wenn auch erst zum geringsten Teil mit staubfreiem Belag versehen, in gutem Zustand. Der bulgarische Delegierte erklärte, dass die Strasse von der jugoslawischen Grenze bei Caribrod über Dragoman nach Sofia im Laufe des letzten Jahres ausgebessert und zum Teil mit einer Teermakadamdecke versehen wurde. Durch den übrigen Teil Bulgariens wird die Route über die bisherige Hauptverkehrsstrasse Sofia-Plovido (Philipopel) nach Avilengrad zur türkischen Grenze führen. Der baldige Ausbau des rund 260 km langen, durch die europäische Türkei führenden Reststückes der Strasse London-Istanbul, wird nicht nur vom türkischen Touringund Automobil-Club eifrigst betrieben, er ist auch von der türkischen Regierung anerkannt. Wenn gegenwärtig der Neubau dieser von laufende Jahr Ausgaben in der Höhe von 8,26 Millionen Fr. vor. Für 1934 sind folgende Bauarbeiten vorgesehen : 1. Fertigstellung der bereits im Bau begriffenen Strassen. 2. Schliessung allfälliger Lücken in ausgebauten Stras'senzügen. 3. Vollständiger Ausbau weiterer Strecken, soweit dies möglich ist. 4. Erweiterung und Verbreiterung von bishar nicht in Angriff genommenen Strecken, deren In». angriffnahme durch die Grosse des Verkehrs und die Kosten des Unterhaltes besonders dringlich erscheint. 5. Ergänzungen und Erweiterungen an bereits staubfrei hergestellten Strassen (Geh- und Radfahrerwege usw.), wo Rücksichten auf die Verkehrssicherheit dies verlangen. Ueber die zum Einbau vorgesehenen Beläge äussert sich der Bericht wie folgt : Der Einbau von Betonbelag wird sich der hohen Kosten wegen auf einzelne kürzere Strecken, auf dienen er sich wirtschaftlich verantworten lässt, beschränken müssen. Sandasphalt wird vorzugsweise in Ortschaften eingebaut, weil er nicht zu teuer, nicht glatt und leicht zu reinigen (Abspritzen) und für die Einlage von Leitungen leicht aufzubrechen ist. Teerasphaltschotter wurde in den letzten Jahren vorzugsweise eingebaut. Er ist billig, rauh, kann mit einheimischem Schotter erstellt werden, und aufgebrochene Partien lassen sich leicht reparieren. Der Einbau ist auch noch bei Temperaturen wenig über Null Grad' und bei leichtem Regen möglich. Neben Teerasphaltschotter stehen eine ganze Anzahl Verfahren ungefähr in gleicher Preislage zur Verfügung: Mischbeläge mit Stradol (veredelter Teer), mit Teer- und Bitumenemulsion, Tränkverfahren u. a. Auf Strassen mit nicht zu grossem Ver- reren Jahren ein Umfahrungsprojekt ausgearbeitet, dem nun die «Pro Campagna » zur Ausführung verhelfen will. Das neue Strassenstück soll eine Länge von 1270 m haben und ungefähr 350,000 Fr. kosten. Interessant ist der Vorschlag von « Pro Campagna », die Arbeiten mit Hilfe junger Arbeitsloser in der Form einer Arbeitslagers auszuführen. Die Mittel sollen durch eine Sammlung zusammengebracht werden, die die « Pro Campagna » in der ganzen Schweiz organisieren will. Das Projekt ist weitgehendster Unterstützung wert, und es ist ausserordentlich zu begrüssen, dass die stille historische Stätte dem lauten Durchgangsverkehr entzogen und zu einem schweizerischen Nationaldenkmal werde. Strasse ins Muotatal. In den letzten Jah-, ren hat auch die von Schwyz ins Muotatal führende Strasse immer grösseren Verkehr zu verzeichnen. Im besondern, hat die Inbetriebsetzung der Stoossbahn zu einer starken Verkehrsbelebung geführt, indem bis zur Talstation dier Bergbahn 4 km auf der Strasse zurückgelegt werden müssen. Aus diesem Grunde machen sich speziell an Sonntagen die Mängel dieses Strässchens geltend. Ausserhalb des Fleckens Schwyz wurde die Strasse bereits verbreitert und auch an an- kehr rechtfertigt es sich, wieder auf diedern Stellen sind partielle Korrekturen vorgenommen worden, doch haben diese Arbeiten noch bei weitem nicht zu einem Zustand zu führen vermocht, der die Verkehrssicherheit in genügendem Masse gewährleistet. Im Zusammenhang mit verschiedenen Arbeitsbeschaffungsprojekten wird nun die Frage geprüft, ob nicht ein weiterer Ausbau in Angriff genommen werden könnte. Oberflächenteerungen zurückzukommen, die in den ersten Jahren fast ausnahmslos angewandt wurden. Die Teere und die bituminösen Bindemittel sind inzwischen verbessert worden, so dass Fehler, wie sie anfänglich vorkamen, nun mit einiger Sicherheit vermieden werden können. Nachteilig sind die in unsern Gruben stark verbreiteten Quarzsteine, die brüchig sind und an denen der Teer nicht gerne haftet, sowie das oft zu kleine Korn des Brechschotters, wodurch die Walzarbeit verteuert wird. Da Neuwalzungen spätestens im August geteert werden müssen, während Teerasphaltschotterbeläge normalerweise bis Ende Oktober, teilweise noch später, eingebaut werden können, ist die Anwendung der Oberflächenteerungen beschränkt. Giarner Strassenbauprojekte. Das vom Regierungsrat genehmigte Strassenbauprogramm sieht die Vollendung von drei bereits in Angriff genommener Bauabschnitten vor, sowie den Ausbau einer neuen Teilstrecke am Westhang des Kerenzerberges. Im weitern soll die Korrektion der Kantonsstrasse Briten Linthal, teils durch Fertigstellung begönne ner Arbeiten oder durch Ausbau neuer Strecken, fortgesetzt werden. Daneben ist beabsichtigt, die vom Kanton übernommene Bahnhofstrasse in Schwanden und die Sernftalstrasse in Elm auszubauen. Der Jaunpass ist von Boltigen bis zur Passhöhe seit dem 4. April ohne Ketten befahrbar. Die Freiburgerseite ist noch für einige Zeit gesperrt. Während der Mustermesse Die Hohle Gasse bei Küssnacht soll, nach einer Mitteilung der «Pro Campagna», zusammen mit der Tellskapelle eine Art Reservation werden, was nur zu erreichen ist durch Verlegung der Durchgangsstrasse mit ihrem gewaltigen Verkehr. Der Kanton Schwyz hat schon vor mehist Ihr Wagen in der Garage Moderne bei Percy Wiedmer, Aeschengraben 13 (NäheBundesbahnhof), inguter Pf lege. Grosse Hallen für Auto-Service und Elektro-Dienst. Komplette Revisionen. Boxen und Einstellhalle. Tag und Nacht offen. Telephon 24.800. AUSNAHME-OCCASION! Umständehalber sofort zu verkaufen gegen bar: Terraplane - Cabriolet (Reinbolt & Christe, Schweizer Karosserie) 4 Fenster, 5pl., Modell 1933, 6 Zyl., 17 PS (erst 5000 km gefahren), Preis Fr. 7000.—. Zu besichtigen beim Eigentümer: W. Buholzer, z. Römerbad, Zofingen. Tel. 81.293. 62792 Aelterer LASTWAGEN 2 Tonnen, doppelt bereift, Brücke 3,5 m lang, fahrbereit, zu Fr. 1500.—. 9616 LASTWAGEN 1,5 Tonnen, einfach bereift, neu revidiert, Brücke 2,5 m lang, zu Fr. 2800.—. FIAT 501 offen, in gutem, fahrbereitem Zustand. Preis Fr. 600.-. Offerten unter Chiffre 14287 an die Automobil-Revue, Bern. Reelle Occasionen! 1 FIAT 521 13 St.-PS, Mod. 31, Limousine, mit hydraul. Bremsen, Fr. 2500.— 1 FORD 17 PS, Mod. 31, Limousine, 4türig, Fr. 2000.— Beide Wagen sind in einwandfreiem Zustande und können mit Garantie abgegeben werden. Offerten sind zu richten unt. Chiffre 62756 an die Automobil-Revue, Bern. ACHTUNG! Graham Limousine neu, letztes Modell, m. Garantie, billig abzugeben. Offerten unter Chiffre 14279 an die Automobil-Revue, Bern. ADLER PRIMUS 1127 ° Limousine, 8 PS, 1932, sehr wenig gefahren, tadellos erhalten, 11234 Fr. 3000 — Mercedes-Benz-Automobil- A.-G., Badenerstrasse 119. Zürich. Telephon 51693 FIAT «ARDITA» 10 PS, 4 Zyl., fabrikneu, mit Garantie, per Zufall bedeutend unter Katalogpreis zu verkaufen Anfragen unter Chiffre 62723 an die Automobil-Revue, Bern. ^fwippi'-x,%«„ T i P f Tfl Die besten rirfw " für Annanger jeder Art sind aut. Auflaufbremsen „MOSER" Kataloe auf An 4 age Beschläge für alle Fahrzeuge Geschmiedete Teile nach Muster oder Zeichnung PAUL KOENIG - ARBON vorm. Fuchs & Co. - Telephon 104 PACKARD 7plätzig in ausgezeichnetem äusserlichen und mechanischen Zustande, 6 Zyl., zum Nettokassapreis von nur 9945 Fr. 3500.— zu verkaufen. - Anfragen unter Chiffre Z 2886 an die Automobil-Revue, Büro Zürich. u "d die 1 ^ „FREMO"-SERVO-BREMSE E. MOSER, Anhängerfabrik, BERN Schwarztorstrasse 101 — Telephon 22.381 Zu verkaufen: FIAT 521 L. 6 Zyl., 13 PS, 6/7plätzig, Innensteuer, aus letzter Serie, wie neu, unter Garantie, Fr. 4500.— FIAT 520 Torpedo, 6 Zyl., 12 PS, 4/5 PL, sehr schöner, rassiger, offener Wagen, mit Spezialseitenteilen, m. Garantie, Fr. 2800.— FIAT 515 8 PS, Innensteuer, 4 Türen, 4/5pl., hydraulische Bremsen, wie neu, Fr. 3500.— FIAT 514 K o c et n d ii stri I I e d Carrosserie S.A. - F. Gerber, ftdm. 3 Rue Jean-Jaquet G =1 N F Telephon 28.479 Cabrioletspezialist Extra schnelle Lieferung 8 PS, Innenst, 2 Türen, 4 PL, prima Zustand, Fr. 2200.— Mit ganz ausführlichen CITROEN C6 Beschreibungen für jeden Limousine, 4/5 Plätze, Mod. 1931, 12 HP, 6 Zyl., mit Wagen stehen wir zu Koffer, in einwandfr. Zust., 22 000 km gef., Original- Diensten. 8611 Anstrich. Preis Fr. 2250,-. Aussergewöhnl. Occasion! Grand Garage « Economique», 14, rue Villago- Moser & Cie., Langnau Suisse, Plainpalais-Genf. 11309 i. E. Telephon 210. Wegen Abreise zu verkaufen günstiges OCCA- Da M. WB SIONS-AUTO, Marke 62455 Limousine MARMON Mod. 1934, ist umständehalber äusserst preiswert zu verkaufen. 62622 Offerten unter Chiffre 7/8-Plätzer, mit Spezial-Karosserie, in ganz tadellosem Zustand, fahrbereit (Neupreis Fr. 36 000.-), Z 2891 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. jetzt ganz günstige Zahlungsbedingungen. Nehme zum halben Preis passende Ware. — Der Wagen ist zu besieht, b. Peter Angstmann, Berikon (Aargau). Telephon 73. Zu verkaufen Car Alpin SAURER Typ 3 AEP, mit 30pl., moderner Karosserie, Kurbelfenstern und auswechselbarer Ladebrücke, Schnellgang. — Anfragen unter Chiffre Z 2896 an die 10990 Automobil-Revue, Bureau Zürich.

Nö 29 - 1934 ihnen Schnelltriebwagen bei der deutschen Reichs bahn. Mit dem «Fliegenden Hamburger: soll die deutsche Reichsbahngesellschaft bis heute gute Erfahrungen gemacht haben, so dass sich das Unternehmen zu einem grosszügigen Bauprogramm für neue Schnelltrieb wagen entschlossen hat. Das vorläufige Pro gramm sieht den Einsatz von Schnelltrieb •wagen auf 22 Strecken vor. die einer Ge samtlänge von 9261 km entsprechen. Die durchschnittliche Reisezeit der schnellsten Züge, die heute in Deutschland 69,5 km/h. beträgt, soll durch den Einsatz der Schnelltriebwagen auf 102,5 km/h, erhöht werden. Es ist beabsichtigt, für die vorgesehenen Strecken je zwei Wagen, d.h. einen in Betrieb stehenden und einen Reservewagen einzustellen, so dass mehr als 40 Einheiten konstruiert werden müssen. Die Gesamtreisezeit auf allen diesen für Schnelltriebwagen in Aussicht genommenen Strecken inkl. der seit ungefähr einem Jahr befahrenen Linie Berlin-Hamburg, beträgt zur Zeit 7998 Minuten, die nach Vollendung des Schnelltriebwagenprogrammes auf 5426 Minuten heruntergedrückt werden kann. T. C. S. •^jitbmobilisten und Motorradfahrer in Frage ergeregg. Bauarbeiten: Strasse Richterswil-Wollerau; Arth-Immensee; Schindellegi-Pfäffikon. Solothurn: Sperrung: Gempen-Nuglar; Weissensteinstrasse von Oberdorf-Gänsbrunnen; Scheltenstrasse (Nordseite). Bauarbeiten : Lostörf, innerorts; Bättwjl- Witterswil - Käntonsgrenze gegen Ettingen; Beinwil - Erschwil - Büsserach; Flühen - Bättwil - Kantonsgrenze gegen Benken. Tessin: Bauarbeiten:. Ascona, innerorts; Lngano-Cassarate; Biasca-Ösogna. Thurgau: Sperrungen: Untere Seestrasse Güttingen - Münsterlingen; Umleitung über Altnaü- Scherzingen; Weinfelden-Mauren; Umleitung über Bürglen. Bauarbeiten: Emmishofen-Ober-Neüwilen. Uri: Snetruhgdn: Furkastrasse ab Göschenen; Gotthardstrasse ab Göschenen, Oberalpstrasse ab Göschenen; Klausenpass, ab Unterschächen. Bauarbeiten: Gotthardstrasse ober- und; unterhalb Wassen; Erstfeld-Amsteg bei Erstfeld. Waadt: Sperrungen: Strasse Vevey - Chätel- St. Denis und alte Strasse Vevey,-Lausanne bis Vevey (örtliche Umleitung); Strasse Lignerolle- Station Onnens zwischen Vuitebbeuf und La Mothe bis Ende Juni; Col du Pillon, Col du Marchairuz; Col des Mosses. Bauarbeiten: Veytaux-Villeneuve; Strasse Lausanne-Genf zwischen Dully und La Promenthouse, riere Gland, St. Livres-Lavigny südlich von tavigny; Strasse Läusanne-Belmont (La Rosiaz) riere St. Sulpice (Strasse Lausanne-Genf); Strasse Payerne-Fribourg, Ausgang von Payerne; Strasse Lausanne-Neuenburg zwischen Gressy und Yverdön (Pont du Buron); Strasse Denges-Crissier bei Bussigny; Strasse Lausanne-Bern zwischen Moudon und Lucens; Strasse Lausanne-Neuchätel: Onnens und Gorcelles; Strasse Lausanne-Bern bei Epalinges; Strasse Lausanne - St. Maurice, Ausgang von Aigle; Strasse Chessel-Vouvry zwischen Rhonebriicke und Cbessel. Wallis: Sperrungen: Furkapass ab Fiesch; Simplonpass, Grosser St. Bernhard ab Orsieres; Forclapass; Leuk-Leukerbad; Strasse nach Champex; Grimsel. Zug: Bauar bei ten : Strasse Zug-Arth zwischen Zug und» St. Adrian; Strasse vor„Unterägeri. und b'js .ÖjGefageH. _ .."~" ,^* Zürich: Sperrungen ; Küsnacbt: Seestras's*e""z'WP sehen Dorfbachbrücke und der Fabrik 'Terlinden in Goldbach, Richtung nach Zürich gesperrt; Geroldswiy rechtsufrige LimraaUalstrasse ^zwischen Oeiwili'ä. i* und ^Geroldswjl ;bts iiärka Ende Juli 1934 für den Fahrverkehr gesperrt. Der rechtsufrige^-Verkehr mit Baden wird von Weiftfogen ai über Dietikoh; Richtung Zürieh von Würenlos an über Hüttikon-Regensdorf umgeleitet; Aeugst a. A.: innerorts, Umleitung über Wengibad; Oberrieden: alte Landstrasse von Grenze Thalwil bis Bruggstrasse bis Ende April; Horrliberg, Forchstrasse vom Gemeindehaus bis Unter-Dorf; Mönchaltorf: Mönchaltorf bis Kies; Maur-Wannwies-Hinteregg; Regensdorf: Kreuzstrasse bis Watt bis Ende April; Maschwanden: Grischheistrasse II. KI. von Maschwanden - Islikon (Kl Zug) bis Mitte April gesperrt; .Kilchberg: Homhaldenstrasse II. KL, Seestrasse - alte Landetrasse, abschnittsw.eise vom Einlenken der Weinbergsträsse auf- oder abwärts Ms Ende April gesperrtf Thalwil: Alte Landstrasse auf der Platte bis Mitte April gesperrt; Meilen: Kirchgasse I. Kl. von der Seestrasse aufwärts bis Ende April gesperrt. Bauarbeiten: Adliswil: Albisstrasse, zwischen Bahnhofstrasse und dem Bahnübergang! Maur: Fälla,nde,n - Mönchaltorf im Dorf Maur^ Männedqrf: Seestrasse; zwischen Langackerstrasse; und Hafen.anlage; Wädenswili Seestras's'e von Rietliaü bei Tieferihöf; Bauma; Tösstalstrasse zwischen Wyden und Bauma; Richterswil: Seestrasse zwischen Mühlenen und Bürgerheim; Rüti-Bubikon: zwischen »Rütiwald "und" Kämmoos; Strasse Mönchältorf-Üster zwischen Riedikon und Thalacker; Langnau: Sihltalstrasse innerorts; Wetzikon: Usterstrasse in Stegen. ob Personelles: Ernst Schleith, Autospenglerei, Winterthur. Inhaber der Firma ist Ernst Schleith in Winterthur. Domizil: Tösstalstrasse. Aktien-Gesellschaft SKF, Kugellager, Zürich. Die Prokura von M. Milliquet ist erloschen. Es wurde an A. Mailänder, Zürich, Kollektivprokura erteilt. Agustonj Alessid, Garage, Vacallo. Inhaber dieser Firma ist Alessio Agustoni von Chiasso. Betrieb einer Garage sowie eines Äutomobiltransportgeschäftes. Firmenänderung- Qsvaldo Rossi. Garage, Ascona. , Diese Einzolfirma übernimmt Aktiven und Paselven der früheren Kollektivpesellschaft' Rossi" & Morinini. Diese ist nach erfolgter Liquidation'gelöscht worden. Firmenlöschung: Hans Kaiser, Automobil- und Motorradhandlung, Grenchen. Diese Firma wird infolge Konkurses von Amtes wegen gelöscht. Verantwortlich© Redaktion: Dr. A. BÜchi. Chefrtdaktion. W. Mathys. — Dr. E. Waldmeyer. ~ M. Bolllnr. Telephon der Redaktion: 28.222 (Hallwag). " : -•Außerhalb der '•Geschäftszeit: 23.295.