Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1934_Zeitung_Nr.031

E_1934_Zeitung_Nr.031

6 AUTOMOBIL-REVUE

6 AUTOMOBIL-REVUE 1934 - N» 31 Unsere Bilderseite Auch Renault rekordelt! Vier Fahrer haben auf einem Renault-Wagen für Frankreich den Weltrekord für 48 Stunden zurückerobert, den seit einem Land- und Wasserflugzeug zugleich. Der Konstruk- Monat der Engländer Eyston samt Mitfahrer innehatte. Es -wurde dabei ein Stundenmittel von 167,4 km/St, erzielt. Der Equipe fielen insgesamt 9 in- teur B or j s TOn Loutzkoy hat ein neues Fahrgestell ternationale und 3 Weltrekorde zu, linke: der Wagen in voller Fahrt auf der berühmten Bahn vom MontMry, rechte: die letzten Vorbereitungen für Fluzeuge gebaut, bei dem zwei grosse Gummi- TOT dem Start, kugeln die Gefahren des Landens stark vermindern sollen. Dieses neuartige Fahrgestell kann gleichzeitig für Land- und Wasserflugzeug« vorwwtdat werden. Von der Mille Miglia. CMran (links) und Varzi, der Siee«r„ (rechts), passieren Rom auf deür gigantischen Fahrt Man siehtden Wagen an, dass sie bereits allerhand hinter sich haben. viennent s'ajouter de jour en jour de nouvelles victoires sensationnelles. •s- EILDIENST A la liste dejä longue des VICTOIRES ZÜRICH 28.122 oder 25.492 anrufen, schnellster Abtransport mit modernem Spezial wagen, fachmännische Behebung von Pannen, gewissenhafte Aus« führung jeder Reparatur In moderner und mit Prüfstanden ausgerüsteter Werkstätte. 8IOUX- Service. H. Kessler-Maag, Zürich 8 FELDEGOSTRASSt IB Bougie CHAMPION Ausführung i.Anticorodal Eigengewicht 1000 kg, Nutzlast 4000 kg Offerten und Referenzen durch J. MERK, Anhängerfabrik FRAUENFELD - Telephon 137 FÜR REPARATUREN AN RAEDERN NUR ROBBIAIAC Das vorzüglichste Email.. in allen Farben! Wenn Sie einen schnei] trocknenden Cellulose— Uebemu vorziehen, verlangen Sie PINSEL—ROBBIALOID I REDUZIERTE PREISE i Fr i 1.25, 2.15 & 3.75 per Buch» Zu erhalten von allen Fahr — & Motorrad- JiHndlern und TVoffUten. CHAMPION Les „As" du volant savent blen qu'elles seules peuvent les mener ä la gloire, gräce ä leurs qualites sans 6gales. Automobilistes avises, exigez de vos fournisseurs la marque riM En vente partout Circuit de Monte-Carlo: 1er Moll sur Alfa-Romeo 1000 Mllles de Brescia: 1er Varzi sur Alfa-Romeo Toutes les courses importantes sont gagnees par les O XJ G&- I JEJ S • HUPMOBILE Nur Original- Bestandteile ! Sie sind jetzt nicht mehr teurer als Imitationen, machen sich aber doppelt bezahlt. Sämtliche Teile für alle Typen ab Lager lieferbar. Baumberger & Forster, Zürich 1 Telephon 56.848 Verlag. Administration. Druck und Clich^rie • HALLWAG A.-G Hallersche Buchdruckerei und Wagnersche Verlaesatistalt. Bern.

II. Blatt BERN, 13. April 1934 Automobil-Revue 31 II. Blatt BERN, 13. April 1934 TWscfan« Rundsckau Berieselung der verschmutzten Windschutzscheibe. Ausser durch Regen, Schnee oder Eis wird die Durchsichtigkeit der "Windschutzscheibe oft auch durch den von einem voranfahrenden Wagen aufgeworfenen Schmutz, durch Staub oder Insekten empfindlich gestört. Während der Fahrt konnte man bisher beim geschlossenen Wagen der trockenen Verschmutzung der Scheibe nicht entgegenwirken. Setzte man den Scheibenwischer in Tätigkeit, so entstand im Gegen- -at. Neues Vorzündungssystem. Die meisten Zündapparäte sind heute mit Reglern versehen, bei welchen Fliehgewichte den Grad der Vorzündung automatisch entsprechend der Motortourenzahl erhöhen, oder bei denen in Abhängigkeit von dein im Saugrohr herrschenden Unterdruck dasselbe Resultat herbeigeführt wird. Ausser dieser automatischen Zündizeitpunktregelung weisen grössere Wagen gewöhnlich noch eine Handverstdlvorrichtung auf, die als Mittel zur Korrektur der automatischen Regelung gedacht ist, sehr oft aber vom Fahrer gar nicht oder unrichtig bedient wird. Ein Korrekturmittel scheint deshalb angezeigt, weil die automatischen Rexfler meist im Bereich der untersten Motortourenzahlen zu wenig genau arbeiten. Um die günstigsten Anlassbedingungen für den kalten Motor zu ergeben, sollte während des Anlassens die Zündung dann eintreten, wenn der betreffende Kolben gerade seinen oberen Totpunkt erreicht. Sobald jedoch der Motor an- Eine nachträglich einbaubare Vorrichtung zur Berieselung der verschmutzten Windschutzscheibe mit Kühlwasser. Im Winter bietet die Vorrichtung gleichzeitig einen gewissen Schutz gegen die Eisbildung auf der Windschutzscheibe. teil ein Geschmier, das die Durchsicht noch mehr erschwerte. Diesem Uebelstand hilft nun eine kleine, einfache Zusatzvorrichtung ab, die in England auf dem Markt erschienen ist. Sie besteht im wesentlichen aus einer in Reichweite des Fahrers zu befestigenden kleinen •Pumpe, mit welcher Wasser aus dem Kühl- • System des Motors in kleinen Mengen auf die vom Scheibenwischer bestrichene Scheibenfläche geträufelt werden kann. Der angefeuchtete Schmutz wird vom Wischer leicht von der Scheibenoberfläche gelöst und vom nachmessenden Wasser nach unten weggeschwemmt. In unserer Skizze ist die Vorrichtung in einer der verschiedenen möglichen Einbauarten dargestellt. Anstatt am Wassermantel C des Zylinderblockes kann die Berieselungsleitung natürlich auch an einem der Kühlerverbindunigsrohre A oder B angeschlossen werden, wenn es die besondern Umstände vorteilhafter erscheinen lassen. Abb. 1. Schältungsschema des neuen Doppelüntef-; brechers. A = Hilfshammer, B = Haupthamme'rt; G = Solenoid, D = Sperrklinke, E = Zündspul©, F =s= Dynamo. G = Batterie, H = Schalter, J = Relais. gesprungen ist, verträgt er auch schon eine Vorzündung von 10—20 Grad. Auf sinnreiche Art wird nun diese Rege- Abb. 2. Der neue Unterbrecher bei abgenommenem Deckel. lungsaufgabe bei einem neuen Verteilerkopf von Delco-Remy und Hyatt durch Anwendung eines zweiten Unterbrecherhammers gelöst. Aus dem beistehenden Schema ist ersichtlich, dass dieser Hilfshammer mit dem gewöhnlichen Unterbrecherhammer parallöl geschaltet ist, wobei auch die Betätigung der beiden Hämmer durch ein und dieselbe Nockenscheibe geschieht. Dadurch, dass sich die beiden Hämmer nicht genau gegenüberliegen, wird erreicht, dass ihre Oeffnungszeiten verschieden sind. Solange beide Hämmer frei spielen, tritt die Zündung erst dann ein, wenn der — zeitlich betrachtet — zweite Hammer sich von seinem Amboss abhebt. Im vorliegenden Fall ist das der Hilfshammer. Indem durch seine Anordnung dafür gesorgt ist, dass sich der Hilfshammer etwas später abhebt,als der Haupthammer, wird somit die gewünschte Totpunktzündung für.das Anlassen herbeigeführt. Ist der Motor angesprungen, so setzt ein an die Lichtmaschine angeschlossenes Solenoid den Hilfshammer. ausser .Betrieb, indem es eine St>errkJinke unter das; Kontaktende des Hammers, schiebt. Der a!- 1 lein in Wirkung verbleibende Haupthammer f>ffnet rlp-n Primärstromkreis dann unmittelbar 10—20 Grad früher und bewirkt damit das entsprechende frühere Eintreten der Zündung. Das neue System kann ohne weiteres zusammen mit Reglern der bisherigen Bauart angewandt werden, deren Wirkungskreis es dann in wertvoller Weise ergänzt. -s. '«edhi Tedh *•» Antwort 9017. Brennstoffverbrauchsinesser. Zuschrift weitergeleitet. Red. Frage 9030. Benzinverbrauch. Ist der Benzinverbrauch eines Sechs- und eines Achtzylinders bei gleichem Gewicht und Zylinderinhalt praktisch derselbe? R. K. in Z. An t wo r t: Praktisch; Ja. Theorethisch hat der mehrzylindrige Motor allerdings das Recht auf einen etwas grösseren Verbrauch, da bei ihm mehr Wärme verloren geht und etwas mehr Arbeit zur Ueberwindung innerer Reibungen notwendig, ist. Sollte der Unterschied im Verbrauch selbst 2 bis 3 Liter pro 100 km betragen, so haben die entsprechenden Mehrkosten gegenüber den übrigen Betriebskosten ja immer noch fast nichts zu bedeuten. Der Wagen mit der grösseren Zylinderzahl kann sogar trotz eventuell grösserem Brennstoffverbrauch im Betrieb billiger sein, weil er später leichter verkäuflich sein wird und deshalb weniger hoch amortisiert werden muss und weil ferner die Beanspruchung seiner Antriebs- und Uebertragungsorgane geringer ist. at. Frage 9031. Auftauen eines eingefrorenen Motors. Wie geht man am besten vor, um einen eingefrorenen Motor aufzutauen? R. 0. in S. Antwort • Sind trotz aller Vorsicht einzelne Teile des Kühlers eingefroren, so verschafft man sich möglichst heisses Waeser, um die kalten Rohrstellen durch Begiessen aufzutauen. Man kann auch das Wasser aus dein Kühler ablassen und durch Nachgiessen .heissen Wassers ersetzen, um auf diese Weise dem Einfrierprozess entgegenzuwirken. Es kommt nämlich oft vor, dass der obere Teil des Motors noch heiss ist, während bereits die untenliegende Pumpe einfriert. Jedenfalls bilden die Ablaufhähne eine gute Kontrolle dafür, ob die RohTe noch frei sind und ob die Pumpe normal arbeitet. Zweckmässig für das Auftauen ist auch das Auflegen heisser ausgewundener Tücher auf Zylinderblock und Wasserpumpe, und das Verbringen des Wagens in einen geheizten Raum. Gewarnt sei aber vor dem Versuch, die eingefrorene Pumpe oder die Leitungen durch eine offene Flamme, z. B. durch eine Lötlampe oder in Spiritus oder Benzin getauchte Wattebäuschchen aufzutauen. Mancher Wagen ist durch ein derartiges unvorsichtiges Vorgehen vollständig verbrannt. Der Motor darf erst dann wieder in Gang gesetzt werden, wenn Gewissheit besteht, dass das gefrorene Wasser im ganzen Kühlsystem aufgetaut ist. at. Trau, schau, wem! Durch den schweizerischen Blätterwald ging letzthin die Nachricht, dass ein Zürcher Garagist unter der Beschuldigung verhaftet worden sei, in Deutschland gestohlene Wagen über die Grenze gebracht und in der Schweiz verkauft zu haben. Es stellte sich auch heraus, dass dieser Handel mit gestohlenem Gut bereits seit längerer Zeit florierte. — Die Sache wird demnächst zur strafgerichtlichen Aburteilung kommen. Wer glaubt, dass es sich hier um einen vereinzelten Fall gehandelt habe, ist im Irrtum. Viel zahlreicher aber sind noch die Fälle, in denen «wilde« Händler im Ausland gebrauchte Automobile kauften und sie nach oberflächlicher Herrichtung dem Schweizer Publikum als neu andrehten. Man erinnert sich noch sehr gut an eine vor wenigen Jahren in der Welschschweiz etablierte Firma, deren Zweck ausschliesslich in derartigen Geschäften bestand. Auch heute gibt es noch Wege, auf denen solche minderwertige Wagen importiert werden. Der Geprellte ist immer der Käufer, der Scherereien mit der Polizei bekommt oder bei der ersten Panne konstatieren muss, dass sein «billiger» Verkäufer entweder nicht mehr aufzufinden oder in einer solchen Situation ist, dass Ersatz des Schadens nicht erhalten werden kann. Was dann folgt, ist eine lange Reihe von Reparatur-Rechnungen seitens der verschiedensten Werkstätten, die auf die betreffenden Marken nicht spezialisiert sind. Die offiziellen Vertretungen lehnen nämlich den Service für solche Wagen ab. Die Betroffenen schweigen oft still, um zu dem Schaden nicht auch noch den Spott zu haben. Darum ist es möglich, dass solche Existenzen ihr Treiben oft jahrelang fortsetzen können, bis sie einmal an den Unrechten geraten. Der Automobil-Käufer aber, der Wert darauf legt, einen mit allen Garantien versehenen, wirklich vollwertigen Wagen zu kaufen, sollte sich nur an eine Firma wenden, die Mitglied des Automobil-Händler- Verbandes ist. Im Automobil-Händler-Verband, sind die offiziellen Generalvertreter der Marken-Automobile, also diejenigen Firmen und deren Untervertreter, zusammengeschlossen, welche die Automobile direkt von den Fabriken importieren. Sie bieten dem Käufer nicht nur Garantie für seriöse Belieferung, sondern auch für fachmännischen Service durch Spezialisten. AIILER A.-G. 4-, 6- und 8-Zylinder- Personenwagen FÜR AUTOMO BILE, ZÜRICH Pflanzschulstr. 9 Tel. 31.688 CHRYSLER 6- und 8-Zylinder- Personenwagen RITZI & WAGNER Amriswil Tel. 500 St. Gallen Tel. 3200 6- und 8-Zylinder- Personenwagen FRATELLI AMBRO SOLI, LOGARMO Telephon 485 HÜPMOBILE 6- und 8-Zylinder- Personenwagen BAUMBERGER & FORSTER ZÜRICH Löwenstrasse 17 Tel. 56.848 4- und 6-Zyllnder- Personenwagen TITAN A.-G., ZÜRICH Stauffacherstr. 45 Tel. 58.633 4- und 8-Zylinder- Personenwagen FRATELLI AMBRO SOLI, LOCARNO Telephon 485 4- und 6-Zylinder- Personenwagen C.A.DRENOWATZ, ZÜRICH 4 Cramerstr. 15/17 Tel. 32.298 4- und 6-Zylinder- Personen- und Lastwagen CITROEN A.-G., ZÜRICH Utoquai 25 Telephon 27.338 4- und 8-Zylinder- Personen- und Lastwagen TIP-T OP-GARAGE A.-G., ZÜRICH Seehofstrasse 16 Tel. 27.130 4- und 8-Zylinder- Personenwagen BAUMBERGER & FORSTER ZUR ICH Löwenstrasse 17 Tel. 56.848 Für reelle Occasionen BORRER, STANDARD A.-G. ZÜRICH Badenerstr. 544 Tel. 55.522 FÜR AUT0M0B1LE, ZÜRICH Pflanzschulstr. 9 Tel. 31.688 BUGATTI 8-2yl.-Touren- u. Sportwagen A. B.C. GAR AG E A.-G., ZÜRICH Mühlebach/Holbeinstr. Tel. 44.650 DE SOTO 4» und 6-Zylinder- Personenwagen 6-Zylinder- Personenwagen AM AG , Automobil- und Motoren A.-G., ZÜRICH Telephon 56.716 -GAA.AAM 6- und 8-Zyl.- Personenwagen AUTOMOBILWERKE FRANZ A.-G., ZÜRI CH Badenerstr. 313 Tel. 52.607 Mercedes-Benz- Automobil-AG., Zürich Badenerstr. 119 Tel. 51.693 Basel ' Bern Aeschengraben 31 Weissenbühlweg 40 PLYMOUTH 6-Zylinder- Personenwagen AM A G, Automobil' und Motoren ft.-G., ZÜRICH Telephon 56.716 4- und 6-Zylinder- Personenwagen STEYR-WERKE AG., ZÜRICH Albisriederplatz 3 Tel. 56.596 fCHEYROLET/i DODGE- Personen- d-Zylinderund Lieferwagen AUTOMOBILWERKE FRANZ A.-G., ZÜRICH Badenerstr. 313 Tel. 52.607 D.K.W. Der ab Volkswagen Fr. 3200.— AUTRO PA, Zürich-Enge Telephon 58.886/7 HOTCHKISS B1NELLI & EHRSAM A.-G. ZÜRICH Telephon 44.686 Grossgarage, Abschleppdienst • Tag und Nacht minerva 4-, 6- und 8-Zylinder- Personenwagen 8-Zylinder- Personenwagen ventilos FABRIKNIEDERLAGE ZÜRICH Badenerstrasse 330 Tel. 59.372 TITAN A.-G., ZÜRICH Stauffacherstr. 45 Tel. 58.633 STUDEBAKER BIPELLI & EHRSAM A.-G., ZÜRICH Telephon 44.686 Grossgarage, Abschleppdienst - Tag und Natht CHRYSLER 6- und 8-Zyllnder« Personenwagen A M A G. Automobil- und Motoren A.-G., ZUR ICH DODGfr 6- und 8-Zylinder- Personenwagen A.B. C. Amriswil Tel. 500 Telephon 56.716 Mühlebach/Holbeinstr. GARAGE A.-G., ZÜRICH Tel. 44.650 • und 8-Zylinder- Personenwagen BAS ETjchlottcrbcelc ZÜRICH und 6-Zylinder- Personenwagen RITZI & WAGNER St. Gallen Tel. 3200 4- und 8-Zylinder- Personenwagen A.B. C. GARAGE A.-G., ZÜRICH Mühlebach/Holbeinstr. Tel. 44.650 Erstklassige englische QUALITÄTSWAGEN 5/30, 6/40, 10/55 u. 14/65 PS EMIL FREY, ZÜRICH Limmatstr. 210-14 Tel. 33.190