Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1934_Zeitung_Nr.042

E_1934_Zeitung_Nr.042

Luftfahrt

Luftfahrt Stratosphärenflug in offener Gondel. Der geplante amerikanische Stratosphärenflug soll insofern unter ganz neuartigen Bedingungen durchgeführt werden, als nicht mehr wie bisher eine geschlossene, luftdichte Gondel benützt wird. Um den durch den geringen Aussenluftdruck drohenden Gefässzerreissungen vorzubeugen, wollen die Amerikaner sich vollständig einbandagieren lassen, so dass der ganze Körper dauernd unter dem gleichen Aussendruck steht. Einzig der Kopf bleibt unbandagiert; diesen überdeckt ein Helm, ähnlich dem Taucherhelm, in dem die Sauerstoffatmung ausgeführt werden kann. An den Fingern müssen die Bandagen so gelegt werden, dass Gummifinger ein Hantieren an Geräten ermöglichen. Gegen die Kälte muss jeder Gondelinsasse in der bekannten Weise durch Heizdrähte in der Kleidung geschützt werden. Der Ballon selbst wird nur zu etwa einem Zehntel gefüllt. Mit vermindertem Aussendruck dehnt sich das Gas aus und erfüllt die Hülle erst in höchsten Höhen: damit ist dann d'e Steigmöglichkeit abgesch'ossen. Ob irgendein besonderer Strahlungsschutz nötig ist, lässt sich noch nicht feststellen. Aufnahmen der Erdoberfläche erfolgen der Wolken wegen mit Infrarotolatten. Aus dem schweizerischen Luftverkehr. Dem Bericht des Bundesrates über seine Geschäftsführung im Jahre 1933 entnehmen wir folgende über Fragen des Luftverkehrs orientierende Zusammenfassungen : Die Regelmässigkeit und Pünktlichkeit im Linienbetrieb (internationale und interne Linien ohne Vermichslinien) hat während der Hauptverkehrs- Periode vom 1. Mai bis 1 Oktober gegenüber der gleichen Periode des Vorjahres eine Verbesserung aufzuweisen Die durchschnittliche Durchführung der Passagierkurse erreichte 98.1% (1932: 98.0%) und die Pünktlichkeit des Eintreffens (mit 30 Minuten Toleranz) 90.3% (1932- 88,7%). Die Flugleistungen betrugen im gesamten Liniennetz während der Hauptverkehrsperiode 1,877.220 Flugkilometer (1932: 1,795,467). Es wurden befördert • Zahlende Passagiere 32,543 (1932: 28,441) Post 255,209 kg (1932: 206.424 kg) Fracht 369,437 kg (1932: 355,759 kg) TTebergepäck 75,498 kg (1932: 67,228 k?) Die Gesamtleistung der schweizerischen Zivilaviatik pro 1933 weist folgende Zahlen auf: Flüge 35,361 (1932: 38,463) Flugkilometer 1,915,600 (1932: 1,808.500) Passagiere 39,347 (1932: 38,670) Post. Fracht, bezahltes Gepäck 362.869 kg (1932: 307,329 kg) AUTOMOBIL-REVUE 1934 - N» 42 Darin ist nicht berücksichtigt der Sport mit mo- im allgemeinen auf eine international anerkannte ^ö^^^ torlosen Flugzeugen, welcher bei einer Gesamtzahl Höhe zu bringen. Für den erstmalig regelmässig _-».-"^-_ K^Bfefe^ von 59 Flugzeugen (1932: 33 Flugzeuge) in total durchgeführten Winterverkehr Berlin-Zürich und ^^^s^Z^m^^^t. 128 Flugstunden (1932: 66 Flugstunden) 8871 Starts Wien-Zürich (Deutsche Lufthansa) wurde, unter ^-°^SMe^gsg»«^^ssSs^^^Bfe»^ _. •gjjj (1932: 8044 Starts) aufweist. Verwendung des vorhandenen Peilers, ein Verfah- " • ^ ^ ^ g ^ ^ S S ^ I ^ ^ ^ ^ Der Bestand der immatrikulierten MotoTflug- ren für das Herunterpeilen aus dem Blindflüge «^=j^^^^^^^^^^^^^^^M^^^^^fe im Besitze einer Führerbewilligung sind, beträgt tig zustande gekommen, um die Weiterentwicklung ~~SP^'^"''"" ^t*-*=33^üs»& 1 is «ill&2r**v5/ auf Ende 1933: 246 (gegenüber 220 auf Ende letz- der besonderen Winterflugsicherung zu ermöglichen. '^tßf/^i- ' " "' ~ "*• 1 •'•jsöS^'" 1 *^ ten Jahres). Dazu kommen 26 Freiballonführer. Auf dem Flugplatz Basel wurde ein« moderne V.—* Pil^Sm^-''' BBW Im Flugsport mit Motorflugzeugen ereigneten Peilanlage errichtet, welche den Dätnmerungs- und sich zwei schwere Unfälle (1 Pilot und 2 Passa- Nachtverzerrungen nicht unterworfen ist, und für « ^ — • — • " — — giere tot, 1 Pilot schwer verletzt), bei einer Total- die Nachtpostlinie Basel-Frankfurt Bedeutung ha- (j em geringen Umfang der schweizerischen Flugzahl von 25,373 Sportflügen und 699,100 Flugkilo- hen wird. In Verbindung mit deutschen Luftfahrt- zeugindustrie, verhältnismäßig selten. Die nötigen metern. Ferner ist ein Pilot anlässlich eines Re- behörden wurden Vorbereitungen für die Beleuch- wissenschaftlichen Grundlagen sind inzwischen kordfluges in Afrika verschollen. Im Flusport mit lungsanlagen der Naehtflügstrecke Basel-Frankfurt durch Zustandekommen der Studienkommission für motorlosen Flugzeugen sind zwei schwere Unfälle getroffen. Auf dem Flugplatz Genf vollzieht sich Luftfahrt und den wissenschaftlichen Ausschuss zu verzeichnen (2 Piloten tot), bei total 8871 Starts. i n Anbetracht der meteorologisch günstigeren Ver- für LuftfahrtexpeTtisen an der E. T. H. geschaffen Ferner ereignete sich ein tödlicher Platzunfall hältnisse der Ganzjahresflugdienst vorläufig noch worden. In versuchstechnischer Hinsicht sind di« (beim Anwerfen des Propellers). Im gewerbsmäs- ohne besondere Neuerungen. Möglichkeiten durch Bereitstellung von Prüfeinsigen Flugunterricht (156 Flüge, 2000 Flugkilo- Im allgemeinen kann festgestellt werden, dass richtungen beim Institut für Flugzeugstatik vermeter) ereignete sich, ein Unfall, bei dem der Flug- die Technik nun immer mehr die Mittel zur Verfü- bessert; das aerodynamische Institut wird gegen lehrer und der Flugschüler den Tod fanden. gung stellt, um auch in unserem schwierigen Ge- Ende des Jahres 1934 über einen Windkanal ver- Im gewerbsmässigen allgemeinen Luftverkehr lande den Ganzjahresdienst der Fluglinien, der auf fügen. und im Linienverkehr der schweizerischen Flug- den Hauptlinien des Auslandes zur Regel geworden I«_-I.«-J- w „», Unternehmungen ist auch 1933 kein Unfall mit i st , mit der gewünschten Regelmäßigkeit und Si- , DeT ne»e«te Stand der• Flug-Weltrekorde.Nach schwerem Personenschaden zu verzeichnen, bei cherheit durchzuführen. Auch bei strenger Be- f e . m neuesten Stand der offiziellen Flug-Welthochsteiner Totalzahl von 9832 Flügen und 1,214,500 Flug- schränkung des Winterflugdienstes auf die wich- leistungen gibt es zur-Zeit insgesamt 43 Weltkilometern, tigsten Verkehrszentren des Landes werden ver- «*orde, Tfi Tlt ?• * JT^V^LJSI Im Berichtsjahr haben 8 Sektionen des Aero- mehrte Mittel für den Flugsicherungsdienst auf- Deutschland, 6 auf Italien, 3 auf die Vereinigten Clubs der Schweiz theoretische und praktische gewendet werden müssen. Staaten und 1 auf Spanien _entfallen. Der Entfer- Kurse nach den vom Luftamt genehmigten Grund- Landungsplätze. Die im letzten Gen " ngs : Rek ° r * f g " a d " L f v f f„ / i , Sätzen für die Pilotenausbildung durch- Schäftsbericht erwähnten Arbeiten auf dem Zoll- f « " : * er Geschwindigk eitsrekord 682 078 geführt und dadurch das Anrecht auf den Bezug flujrplatz Genf-Cointrin wurden weiter gefördert. S v •iT l lf j;„TZ,,,;! von Ausbildungsprämien des Luftamtes erworben. Auf dem- Zollflugplatz; Zürich-Dübendorf konnte die le?stungen%£ n f n ternationakn Rekorde^fur Das Reglement des Aero-Clubs der Schweiz für die neu erstellte Piste für den ZiviUuftverkehr im Landfl gtaffeln sich wie fol t: Entfernung Prüfungen zur Erlangung der schweizerischen Bre- Herbst des Berichtsjahres zur Benutzung freige- fa der Linie „ 1M7 km (Frankreicn); absolut vets für Luftfahrzeugfuhrer wurde im Berichtsjahr geben werden Beim Zollflugplatz Basel wurden fe Entfer 9106,330 km (Frankreich); revidiert im Sinne einer Erhöhung der Tamings- die Ein- und Ausflugmoglichkeiten durch Beseiti- g^sste Geschwindigkeit 490,800 km (U. S. A.), über und Pufungsanforderungen. gung von Hindernissen verbessert. Der Landungs- l o o k m 4Ol,279km (Ö.S.A.), über 10 000 km Die Ueberwachungsorgamsation des Aero-CMbs platz La Chaux-de-Fonds/Le Locle, dessen Piste u g g53 km (Frankreich), grösste Nutzlast anf der Schweiz für das motorlose Flugwesen (ca 300 auf das Frühjahr 1933 nivelliert wurde, ist nun 2000 m 10000 kg (Italien), grösste Höhe: mit 500 kg Piloten und Schüler) wurde auf Ende des Jahres Zollflugplatz III. Klasse. Der Landungsplatz Lu- N u t z j as t 10 285 m (Frankreich) mit 1000 kg Nutzeiner Bereinigung unterworfen. *>rn (Allmend), der übrigens bisher aus techni- , ast 8980 m ( Frankreich ) j m ;t 2000 kg Nutzlast In Anbetracht der allmählichen Ausdehnung der sehen Gründen nur beschrankt verwendungsfahig 7507 m (Frankreich), mit 5000 kg Nutzlast 2586 m Flugsaison in den Winter hinein und zur Vorbe- war, wurde auf den 1. JanuaT 1934 infolge der (Frankreich) und mit 10 000 kg Nutzlast 3231 m Begelmässigkeit in derreitung des Anschlusses der Schweiz an das euro- vermehrten militärischen Belegung für den Zivil- (Italien) Geschwindigkeit über 1000 km Entferpäische Nachtflugnetz für Postverkehr wurden luftverkehr gesperrt. nung. „^ne Nutzlast 358,159 km (Frankreich), mit Studien und Versuche für Winter- und Studien für die Anlage von Landungsplätzen im 500 kg Nutzlast 347,477 km (Deutschland), mit Nachtflüge durchgeführt. Wenn auch der Alpengebiet (Tessin, Graubünden. Wallis) sind im IOOO kg Nutzlast 281,250 km (Frankreich) und mit technische und personelle Ausbau des Flugsiche- Gange. 2000 kg Nutzlast 259,556 km (Frankreich). Gerungsdienstes im Rahmen der beschränkten Bud- Die zwei Ingenieure des Luftamtes feiten als schwindigkeit über 1000 km Entfernung: ohne Nutzgetmöglichkeiten nur ein bescheidener sein konnte, technisches Zentralorgan die Kontrolle des j ag j 345310 km (Deutschland), mit 500 kg Nutzlast so war doch die glatte Abwicklung des Verkehrs Flugparkes und des Betriebes (sowie den 255,253 km (Frankreich), mit 1000 kg Nutzlast* dank der vorbildlichen Dienstauffassung des Ra- Flugsicherungsdienst), unter Mithilfe des techni- 255,253 km (Frankreich), und mit 2000 kg Nutzlal diopersonals gesichert. sehen Sekretariates des Aero-Clubs der Schweiz. 255,253 km (Frankreich). Die höchste Geschwin- Die Erfüllung der au£ diesem Gebiete durch Für Zustandskontrollen wird der technische Dienst digkeit über 5000 km Entfernung beträgt ohne internationale Bestimmungen gegebenen Verpflich- durch die dezentralisierten Flugzeugkontrolleure Nutzlast 208,152 km (Spanien). Die restlichen intungen wird häufig dadurch erschwert, dass auch des Aero-Clubs wesentlich entlastet. Diese Orga- ternationalen Flugrekorde sind von Seeflugzeugen die Flugplatzbesitzer (Kantone, Städte, Unternen- nisation hat sich für einfachere Fälle bewährt, aufgestellt worden. Deutschland hält den Rekord mungen) nur schwer die nötigen Mittel aufbringen, Für schwierigere Fälle hält es immer noch schwer, für grösste Nutzlast auf 2000 m mit 5450 kg, für um im Ausbau ürrer Sicherungsanlagen der ra- in den verschiedenen Landesteilen die Spezialexper- grösste Höhe mit 5000 kg Nutzlast (2000 m), für sehen Entwicklung des Flugwesens zu folgen, ten mit der nötigen Vorbildung und Erfahrung zu grösste Geschwindigkeit über 1000 km ohne Nutz- Trotz diesen Schwierigkeiten ist es momentan finden. last (222,277 km) und mit 500 kg Nutzlast mit gelungen, den schweizerischen FlugsicherungsiteBst»' ! Flugzeugimisterprüfuitgen sind, entsprechend" 222,277 km. K. K. Wiesensfrasse 7 Zü/icll 8 tjlphon 27.82 PERCY WIEDMER GARAGE MODERNE-BASEL A E S C H E N G R A B E N 13 EINZELBOXEN - GROSSE EINSTELLHALLE Aosscfi|p|6n/'.von Zylmdyrjt? ißit dem "neues/ef Witilostahr-Fembohrwerk KeSlenberge ._/ ;# Einpassen^und Einbau Sämtliche einschlägige ^Arbeiten. Rund$cbleJ|pn '•;-;'•' - v$n Kurbelwellen, Venfjien. Garantie für hime. • ->>-,.' . ^Präzisionsarbeit. Kurze Idfeferfristen. Massige ff|ifeise> »/•''*"•''; VE&TR1TUNO DER KSNOMOTOR AG., LAUSANNE Autoservice Reparatur-Werkstatt Wagen waschen Wagen schmieren Oelwechsel Batterie-Service Neulagerung von Motoren Liefern und Einpassen von neuen Kolben für Ventilund Schiebermotoren Elektrodienst Reparieren und in Stand stellen aller elektrischen Zünd-, Licht- und Anlasseranlagen neue Batterien, Vertex-Zündapparate SERVICE Pneumatiks Hochdruckreifen Ballonreifen Niederdruckreifen aller ersten Marken Neuprofilieren, Vulkanisieren Grosstankanlage mit elektr. Betrieb Standard-Benzin Esso alle Marken-Oele Kostenlose Auskunft über alte automobilistischen Fragen Üerlag der „ftutomobil-öteoue" EIGENE AUTOFAHRSCHULE - TAG- u. NACHTBETRIEB Telefon 24.800 - Telegramme: Percy Basel

N» 4! — 1984 AUTOMOBIL-REVUE Ist so angenehm für den geschlossenen Wagen. EIN ROLLDACH DAS TETTO -ROLLDACH MÜLLER & ist billig, garantiert lautlos u. wasserdicht. n r n U Eigerplatz 13 D La II El Tel. 28.299 bauen TETTO schnell und zuverlässig ein. Die Zufahrtsstrassen aus der ganzen Schweiz CHTouring, Führer für Automobilfahrer, THUSIS Sof. zu verkaufen schöne und in prima Zustand sich befindl. 4pl. Limousine, 7 Steuer-PS, Jahrg. 1931, wenig gefahren, komplett, mit allem Zubehör ausgerüstet, wie Koffer, 2 (Graub.) subalpinerLuftkurort Kreuzungspunkt Andermatt - Engadin-TesÄin-Davos. HOTEL POST & VIAMALA 60 Betten. Fliess. Wasser. Herrl.Terrasse. Mäss-Preise. Renoviertes Haus. Fliess. Wasser. Zentralheizung. Gute Küche u. Keller. Lebende Forellen. Zimmer von Fr. 3.- an. Garage. Tel. 10. Wenzin & Huonder, Bes. Fiat514 A.C.S. Hotel PostT.CS. Zukaufen gesucht per sofort mod. 63446 LIMOUSINE od. CABRIOLET bis 8 PS, 4 PL, Ia. Zustd Ev. gegen Lieferung von Reserverad., Stoßstangen, Pallas-Pneus od. Tausch Uhr etc. Preis Fr. 2500.-. gegen 500 cem F. N., O.H. Anfragen unter Chiffre V Offert, an Lagerk. 311, 14365 an die 11199 Sihlpost-Zürich. Automobil-Revue, Bern. Karosserie Waönerei Schlosserei . Sanierei Spenölerei sind-ersichtlich inO. R. offizielle Ausgabe desT. mit guterhaltenem Motor von 7—14 PS, für Umbau Offerten mit genauer Preisangabe und Beschreibung unter Chiffre 63458 an die Automobil-Revue, Bern. Zukaufen gesucht Occasfions- Lastwagen oder schwerer Personenwagen mit defekter Karosserie oder sonst passendes Chassis. Offerten an Fr. Roth, Rüedisbach- Wynigen. 63379 Wagners C.S. ThusiSHoteIz.W8issenKreuzA.es. Altbekanntes Haus. Das ganze Jahr geöffnet. Zimmer mit fliessendem Wasser. Bündner-Spezialitäten, Terrassen, Restaurant, Garage, Telephon 5. Ant. SohSllkopf, Bes. Werben 70,000 Autom Sie um die schweizer, obi I iste n durch die Automobil-Revue Zu kaufen gesucht gegen bau CABRIOLET mit 10—12 PS, 6 Zylinder. Nur erstklassiger Wagen durch seriösen Verkäufer kommt in Betracht. — Offerten unter Chiffre J 53885 Q an Publicitas, Basel. IllllillllllllllllilllllllllllllllUllillll Zukaufen rjesuckt 1—2 Tonnen gegen Kassa AUTO Zu kaufen gesucht von Versicherung«- burcau ein AUTO mit nicht allzu hohen PS, gute Occasion. Als Gegengeschäft wird Abschluss einer Lebens-Versicherung bei erstkl. Schweizer- Gesellsehaft erwünscht. 63430 Offerten unt, Chiffre OF 5515 St an Orell Fiissli - Annoncen, Zürich. . OCCASION! Zu äusserst günstigen Preisen zu verkaufen': 1 Benzinsäule mit automatischem Messapparat u Motorpumpe. 2—3 Garage-Kompressoren. 2 Luft- und Wassersäulen. 1 Schleifmaschine auf Ständer. Zuschriften unter Chiffre 14360 an die Automobil-Revue, Bern. Nebenverdienst bietet sich fleissigem, geeignetem Bewerber durch Uebernahme d. Vertretung der gut eingeführten, erstklassig. Schreibmaschinen ERIKA und IDEAL, nebst andern interessanten Bürospezialitäten. — Anfragen sind zu richten an W. Häusler-Zepf, Ölten. Kompressor Occasion 10 Atm., 3 Anschlüsse, ohne Motor. — Off. unt. Chiffre OF 4225 Z an Orell Füssli- Annoncen, Zürich, Zürcherhof. 63444 Einbau von 0 L D R U C K - u. VORDERRAD- Bremsen J. GOOD, Trübbach. St. Gallen r ww w • • • • • • • • • • • • •••••••:•:• •••••••••! kAA.AA.A.A.AA.^.AAAA.AA.A.A A-'A. A. A'A. AAAAA.AA.A.AAJ Zu verkaufen Verhältnisse halber schöne 63342 Wohn- und Geschäftshaus «Garage von Müller» an der Herrengasse in SCHWYZ kommt Dienstag, den 29. Mai 1934, nachmittags 2 Uhr, auf 63427 Zu verkaufen, ev. zu vermieten, an schönster, aussichtsreicher, unverbaubar. Lage in Lenzburg neueres, komfortabel eingerichtetes VILLA an prächtiger Lage am hebliehen Hallwilersee. Auskunft erteilt: A. Edwin Gautschi, Notar, Reinach (Aarsrau). «•141 GARAGE-STEIGERUNG öffentliche Steigerung. Nähere Auskunft erteilt das Notariat Schwyz. Einfamilienhaus mit Garage, 6 Zimmer, Bad, Waschküche, Zentralheizung, Warmwasser, Schöpfli, schön angepflanzter Gemüse-, Zier- und Baumgart., 1400 Quadratmeter. Sehr preiswürdig. Anfrag, gefl. an Postfach Nr. 88, Lenzburg. 63405 Wenn Sie in Lausanne oder Umgebung eine VILLA zn kaufen suchen, wenden Sie sieb gefl. an Galland & de., 3, pl. St-Francois, Lausanne, welche Ihnen gratis und franko die vollständige Liste senden werden. 11082 Modernste Vulkanisieranlage komplett, mit Zubehör, günstigst zu verkaufen An Zahlung werden ev. neue PNEUS genommen. Offerten unter Chiffre Z 2945 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. 2 bis 2J» Tonnen. Nur Occasjon in einwandfreiem Zustand kommt in Frage. Offerten unter Chiffre 63438 an die Automobil-Revue, Bern. Patent-Verwertung, Die Firma Lancia & C, Inhaberin der + Patente: Nr. 105119: « Carrosserie pour voiture automobile» und • 63457 Nr. 115 443: «Dispositif pour la commande des frejns dans les vehiculss comportant des freins sur les quaire roues», wünscht zwecks Ausübung dieser Patente in der Schweiz mit Interessenten in Verbindung zu treten. Offerten sind zu richten an Fritz Isler, Patentanwalt, Usteristrasse 5, Zürich. Zu verkaufen aus Liquidation ca. 650 Liter erstklassiges Obensclimieröl in Kannen von 6,2 und 1 Liter abgefüllt. Wird auch in kleineren Posten abgegeben, billig. Referenzen zu Diensten über Benzinersparnis u. Schmierfähigkeit. Anfragen unter Chiffre 63382 an die Automobil-Revue. Bern. 12 Anmeldungen . . . Auf das Inserat haben wir 12 Anmeldungen erhalten und es war uns deshalb möglich, die ausgeschriebenen Werkstätten au] den gewünschten Termin zu vermieten. Mit dem Erfolg zufrieden . .. Wir bescheinigen gerne, dass wir mit dem Erfolg unserer Anzeige in der „Automobil - Revue" betreff- Inserat im Liegenschaftenmarkt zufrieden waren. * 10 Interessenten .. . dass sich auf das fragliche Inserat ca. 10 Interessenten gemeldet haben. Zwei grössere Geschäfte . . . dass ich durch Inserieren in Ihrem geschätzten Blatte 2 grössere Geschäfte und Wohnhäuser in sehr kurzer Zeit und gut verkauft habe. So lauten die Erfahrungen derjenigen, die ihre Liegenschaften durch die „ Automobil - Revue " zum Verkauf ausschreiben. Benützen Sie darum die, Automobil-Revue' für die Ausschreibung Ihrer Liegenschaften. 11313 Zukaufm, gesucht 1 Lastwagen-Chassis flBflflBBflflflflBBBBBBBBBBBBBHBBB^BHBflfl BflBflflflBBflflBflBBBBBBBflflflBBBBflBBBflflfl i