Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1934_Zeitung_Nr.045

E_1934_Zeitung_Nr.045

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1934 - N° 45 Der grosse Tag der Avus: Das Avus-Rennen vom letzten Sonntag brachte halb Berlin auf die Beine. Unser Bild zeigt das ungeheure Getriebe an der Nordkurve der Bahn. Dem Sieu entaeaen; Der junge Moll auf seinem Stromlinien - Alfa Romeo-Monoposto in der letztsa Runde auf der Avue-Nordkurve. Wer kennt ihn wieder? Unser Bild zeigt den lang vermissten Rudolf Caracciola tnit einem neuen Mercedes - Benz - Wagen "während des Avus-Trainings. Schneebrucharbeiten am Gotthard: Gegenüber dem Vorjahr lagen 1934 im Gottbardmassiv bis Ende Mai ungeheure Schneemengen. Speziell in der Tremola galt es, Durehpässe von 8—10 Meter Höhe zu schaffen. Während etwa drei Wochen wurden rund 80 Mann beschäftigt, um die Strasse auf Pfingsten dem durchgehenden Automobilverkehr zu öffnen. Zum erstenmal wurden die Arbeiten von der Vereinigung Gotthardstrasse in Regie ausgeführt. Da infolge der Scbneemengen die Paßstrasse nicht auf die ganze Breite ausgeschaufelt werden konnte, wurden auf der Nordseite mehrere Ausweichstellen geschaffen und während den verkehrsreichen Pfingsttagen auf der Südseite «in Hilfsdienst organisiert. Strassenbauarbeiten am Vierwaldstättersee. Teilstück der umgebauten Seestrasse bei der Bärenfluh in der Gemeinde Vitznau. Gelbes „SELECTIVA"-Autolicht bewilligt! Den Pneu auf die Zehnielsatmösphäre genau füllen und den Automobilisten — er bat es la meist sehr eilig — rasdi bedienen, das ist riditiger Kundenservice seitens des Garagisten. Die Carba-Luftsäulen Modell 33 geben Ihnen hiefiir Gewähr. Ste besitzen keine sog. automatisdien Einstellvorriditungen mit Membranen und Federn mehr, die den Füllvorgang bei steigendem Gegendrudi im Pneu rerlangsamen und die Genauigkeit der DrudtprUfung im Laufe der Zeit versdileditern. Mittels des Steuerungshebels an den Carba-Säulen füllen Sie 2 Pneus zu gleidier Zeit rasdi auf genauen Drudt. Die Ablesung erfolgt ohne Mühe auf dem grossen Präzisionsmanometer. Die neuen Carba-Säulen wirken zudem aus« serst dekorativ. Die Prüf« und Messapparatur befindet sidi in einem gefälligen Silumingebäuse, das seitlidie, er« leuditbare Reklametransparente besitzt. Die Säulen werden in 4 versdiledenen Modellen geliefert. Wir stehen für unverbindlidie -Offerten und fadimännisdie Beratung zu Ihren Diensten* Service - Organisationen neu la -^T^- B E R IM • Z 0 R I C H I • B A SGL • LAUS AMME I Das Eidg. Justiz- und Polizeidepartement hat die PHILIPS .Super- Duplo-SELECTIVA'- Lampe zum Verkehr freigegeben. VORSICHT! Ihr Leben hängt bei Nachtfahrten ganz von Ihren Lampen ab. Wenn Sie mit schlechten Lampen fahren, hängt es an einem Seidenfaden. Nehmen Sie kein Risiko auf sich, verwenden Sie die allerneueslen, von Fachleuten erprobten PHILIPS „Super-Duplo-SELECTIVA" die gelben Selectivglas-Lampen, aus kadmiumgelbem Glas, mit eingebautem StoDdämpfer! Das Licht der SELECTIVA-Lampe besteht aus weniger Farben, daher größere Kontrastwirkung und erhöhte Sehschärfe! Das Licht der .SELECTIVA' garantiert stets richtige Beleuchtung, sowohl bei klarem Wetter als auch bei Nebel. Philips .SELECTIVA'-Lampen sind bei alten Garagen and AutozubehOrfirmen erhUMdi. Buugtquellaniueliweis: Philips-Umpen A.-Q., Zürich „Super-Duplo-SELECTIVA" die neue, gelbe Auto-Lampe Verlag, Administration, Druck nnd Clicherie: HALLWAG A.-G. Hallersche Buchdruckern und Wagnersche Verlagsanstalt, Bern.

NO 45 II. Blatt BERN, 1. Juni 1934 Automobil-Revue N» 45 II. Blatt BERN, 1. Juni 1934 Tedin. Rundschau Federungsprobleme. Unter dem Titel «Warum Schwingachsen > wurde in der vorletzten Nummer unseres Blattes das Problem der Einzelrad-Federung von einem Gegner und einem Befürworter dieses Federungs-Systems diskutiert. In einem Nachwort wiesen wir darauf hin, dass bei dieser Diskussion nur einige Punkte des ganzen Fragenkomplexes berührt werden konnten und dass ein abschliessendes Urteil über die eine oder andere Federungsart heute überhaupt noch nicht möglich ist Im folgenden sei auf einige weitere Punkte hingewiesen, die bei der Beurteilung in Betracht gezogen werden müssen. Noch besser als aus den Ausführungen in Nummer 43 wird dann der Leser erkennen, dass es sich bei jedem Federungs-System nur um einen Kompromiss handeln kann. Welche Schwingung ist am angenehmsten? Als Ideal wäre zweifellos dasjenige Federangssystem zu bezeichnen, bei welchem der Wageninsasse bei verbundenen Augen nicht erkennen könnte, ob sich das Fahrzeug bewegt oder nicht, und bei welchem ein im Wagen untergebrachter Seismograph keine Ausschläge machen würde. Es wird sich nie verwirklichen fassen. Selbst dann, wenn man die Aufgabe denkbar weitestgehend vereinfacht und annimmt, dass das Federungssystem nur bei Geradeausfahrt die besten Resultate zeitigen sollte, lässt sich die beste Lösung noch nicht angeben. Man sähe sich dann vor die Frage gestellt, ob die Federung weicher oder härter sein müsse. Wählt man sie ausgesprochen weich, so vollführt der Wagenaufbau nur langsame, sanfte, aber in dter Schwingungsweite eventuell ziemlich grosse Schwingungen. Wählt man sie härter, so wird die Schwingungsweite verkürzt, aber gleichzeitig auch die Schwingungszahl vermehrt. Was für den Wageninsassen angenehmer oder weniger angenehm ist, wird ^>en erst gerade untersucht. Einerseits weiss ,«;;n, dass sanfte, langsame Schwingungen manche Personen seekrank machen und anderseits steht wiederum fest, dass auch kurze, rasche Schwingungen unliebsam empfunden werden. Gibt es Schwingungszahlen mit optimaler Annehmlichkeit ? Oder ist die Empfindlichkeit auf bestimmte Schwingungen bei verschiedenen Individuen verschieden ? Erst die Zukunft wird das lehren. Selbst wenn es eine günstigste Schwingungszahl gäbe und man sie kennen würde, bestände jedoch noch die grosse Frage, ob man sie auch zur Anwendung bringen könnte. Nicht nur den Anforderungen einer möglichst angenehmen Geradeatisfahrt, sondern zahlreichen anderen Anforderungen hätte das Federungssystem gleichzeitig auch noch zu genügen. Jede dieser andern Anforderungen kann die Erfüllung des ersten Erfordernisses erschweren oder verunmöglichen, wie sie sich auch gegenseitig stören können. Der Konstrukteur hat dann die Anordnungen zu Die eigentliche Schwingachse, die meist nur bei den Hinterrädern angewandt wird, da die Kippung der Radebenen die Lenkung stören könnte. treffen und die einzelnen Fedemngseigenschaften so zu dosieren, dass dem gesamten Zweck des Wagens am besten entsprochen wird. Ein Rennwagen benötigt ganz andere Federungseigenschaften als ein Luxusfahrzeug, das ausschliesslich auf Asohaltstrassen verkehrt, und ein Federungssystem, das bei einem schweren Wagen ausgezeichnete Resultate zeitigt, kann für einen Kleinwagen ganz ungeeignet sein. Die ungefederten Massen. Vor etwa 10 Jahren glaubte man, in der Verminderung der ungefederten Massen ein Mittel zur weitgehenden Verbesserung der allgemeinen Federungseigenschaften gefunden zu haben. Die damaligen hochdruckbereiften Räder zeigten eine starke Neigung zum Springen, die bei der Einführung der Vorderradbremsen noch zunahm. Ganz richtig sagte man sich, dass eine Verminderung der unabgefederten Massen auch die Rückwirkung dieser Massen auf den Wagenaufbau abschwächen müsste. Stellt man sich eine massenlose Achskonstruktion dar, so wird diese ohne jede Sprünge allen Bodetrunebenheiten folgen. Da dann die Federn weniger stark zusammengedrückt werden, als es bei in die Luft geworfener,Achse der Fall,ist, wird der Wagenaufbau weniger stärk beunruhigti Die ständig den Unebenheiten folgenden Räder, haben ausserdem auf der Strasse eine gleichmässtgere und' im Durchschnitt bessere Haltung, als Räder, die nur zeitweise den Boden, berühren; Infolgedessen muss,em solcher Wagen auch, sicherer lenkbar und rascher durch Kurven zu fahren sein.. Er hat eine bessere « Strassenhaltung>. Die « Schwingachse ». Als Mittel zur Verminderung der unabgefederten Massen wurde vor ' allem die Schwingachse propagiert, d. h. die Konstruktion, bei welcher der Antrieb der Hinterräder nicht mehr über eine starre Hinterachsbrücke, sondern von einem ;arti Rahmen gelagerten Winkel und DiffeTejitialgetriebe.aus, über zwei.schwingende Halbachseil geschieht. Durch diese-Bauart wurden : -nicht nur die unabgefederten Massen an sich vermindert, sondern es wurde auch das Verhältnis der unabgefederten zu den abgefederten Massen verbessert, da die abgefederten Massen um das Gewicht des Winkel- und Differentialgetriebes schwefer,, ausfielen. Nahezu alle Fabriken, die derartige Schwingachsen einmal zur Ausführung/ brachten, wenden sie noch heute an, obschon-'sie wesentlich mehr Ko- .- \ Wie sich durch die Einzelfadfederung die Kippung •der Radebenen beim Ueberfahren von Bodenunebenheiten vermeiden lässt. sten verursachen, was ihren Vorteil am besten beweist. • Die Einzelabfederung. Vorerst, zum gleichen Zweck, d. h. zur Verringerung der unäbgefederten Massen, wandte man hierauf die- Einzelabfederung Einige der bekanntesten Systeme von Einzelrad- Federungen: Durch die Einzelradfederung soll überall in erster Linie eine Kippung der Radebeaen und damit eine die Lenkung störende Kreiselwirkun.g der Räder vermieden werden. In den meisten Fallen werden zur Parallelführung der Räder bis jetzt Querfedern oder Gelenkstützen angewandt (1, 2,' 3, 7, 8, 10, 11). Eine weitere schon mehrmals angewandte Bauart stellt die Hülsenführung der Räder dar (4, 5), während die Führung der Räder durch in der Längsrichtung des Wagens schwingende Hebel erst in den letzten Monaten in Erscheinung trat. auch für die Vorderräder an. Auch hieraus resultierte eine deutlich fühlbare Verbesserung, aber nicht im erwarteten Sinne. Die unabgefederten Massen können ja in Wirklichkeit durch die Einzelabfederung bei den Vorderrädern nur wenig verringert werden, da die starre Achse im Verhältnis zum ganzen Komplex nur ein geringes Gewicht aufweist. Die erreichte Verbesserung bestand hauptsächlich in der Verbesserung der Lenkungseigenschaften. Seit der Anwendung der Niederdruckreifen machte man immer häufi- Wenn Sie Automobil-Besitzer sind, oder es noch zu werden wünschen, dann sollten Sie nicht verfehlen, unsere Mitteilungen, die jeden Freitag an dieser Stelle erscheinen, durchzulesen, da sie Ihnen von grossem Nutzen sein können. Wir beabsichtigen damit, Sie in erster Linie über automobilistische Probleme aufzuklären, Sie vor Schaden und Uebervorteilungen, welche von gewissen Elementen, wie wilde Händler und Gelegenheitsagenten sie immer wieder praktizieren, zu schützen. Es ist unser absolutes Bestreben, dass die Automobilkundschaftauf reeller und gewissenhafter Basis bedient wird und wir empfehlen Ihnen für alle Reparatur- u Revisionsaufträge, sowie bei Bezügen von Ersatzteilen, Betriebsstotfen usw., sich an den Vertreter Ihrer Marke zu wenden. Nur dieser hat Interesse, Sie zur vollsten Zufriedenheit zu bedienen und Ihre werte Persönlichkeit auch fernerhin zu seiner Kundschaft zählen m können. Unser Sekretariat, oder unsere einzelnen Mitgliederfirmen stehen Ihnen aut Wunsch zu jeder Zeit zu kostenloser und unverbindlicher Beratung und Auskunftserteilung gerne zur Verfügung. AIILEIt 4-, 6- und 8-Zylinder- Personenwagen A.-G. FÜR AUTOMOBILE, ZÜRICH Pflanzschulstr. 9 Tel. 31.688 4- und 6-Zynnder- Personen- und Lastwagen CITROEN A.-G., ZÜRICH Utoquai 25 Telephon 27.338 6- und 8-Zyltnder- Personenwagen FRATELLI AMBROSO II LOCARNO Telephon 486 4- und 8-Zyllnder- Personenwagen BAUMBERGER & FORSTER ZÜRICH Löwenstrasse 17 Tel. 56.848 Personen- und Lieferwagen FR AUTOMOBILWERKE ANZ A.-G., ZÜRICH Telephon 52.607 4- und 8-Zylinder- Personenwagen FRATELLI AMBROSO Ll, LOCARNO Telephon 485 4- und 6-Zyllnder- Personenwagen C.A.DRENOWATZ, ZÜRICH 4 Cramerstr. 15/17 Tel. 32.298 DE SOTO 6-Zylinder- Personenwagen AM AG, Automobil- Motoren A.-G., ZUR Telephon 56.716 und CH 4- und 8-Zylinder- Personen- und Lastwagen IP-TOP-GARAGE A.-G., ZÜRICH Seehofstrasse 16 Tel. 27.130 Mercedes-Benz-,; 'Automobil-AG., Zürich Badenerstr. 119 Tel. 51.693 Basel Bern Aescbengraben 31 Weissenbuhlweg 40 PLYMOUTH 6-Zylinder- Personenwagen AM AG, Automobil- und Motoren A.-G., ZÜRI CH Telephon 56.716 STANDARD 4- und 6-Zylinder- Personenwagen A.-G. FÜR AUTOMOBILE, ZÜRICH Pflanzschulstr. 9 Tel. 31.688 8-Zyl.-To U ren- u. Sportwagen A. B. C. GARA E A'-fi., ZÜRIC G H Mdhlebach/Holbeinstr. Tel. 44.650 DE SOTO 6-Zyllnder- Personenwagen RITZI & WAGNER Amriswil st. Gallen Tel. 500 Tel. 3200 fiAAMAM 6- und 8-Zyl.- Personenwagen AUTOMOBILWERKE FR ANZ A.-G., ZÜRI CH Badenerstr. 313 Te . 52.607 Minerva Yentilos 4-, 6- und 8-Zylinder- Personenwagen FABRIKNIEDERLAGE ZÜRICH Badenerstrasse 330 Tel. 59.372 PLYMOUTH 6-Zylinder- Personenwagen RITZI & WAGNER Amriswil St. Gallen Tel. 500 Tel. 3200 EE und 6-Zylinder- Personen wagen STEYR-WERKE AG., ZÜRICH AlbTsfiederplätz 3 Tel. 56.696". ö-Zylinderund Lieferwagen Personen - AUTOMOBILWERKE FRANZ A.-G., ZÜRICH Badenerstr. 313 Tel. 52.607 D.K.W. Limousinen und Cabriolets niedrigster Preis-Klasse. AUTRO PA, Zürich-Enge Telephon 58.886/7 6- und 8-Zylinder- Personenwagen cJchloHerbccIc^üRiCH V4UTOM08ILE A.G.V 4- und 6-Zylinder- Personenwagen TITAN A.-G., ZÜRICH Stauffacherstr. 45 Tel. 58.633 8-Zylinder- Personeriwagen TITAN A.-G., ZÜRICH Stauffacherstr. 45 Tel. 58.633 STUDEBAKER BINELLI & EHRSAM A.-G., ÜRICH Telephon 44.686 Grossgarage, Abschlepp- • -dienst • Tag und Nacht CHRYSLER 6- und 8-Zylinder- Personenwagen AM AG. Automobil- und Motoren A.-G., ZÜRI CH Telephon 56.716 DODGE- DODbE- 6- und 8-Zylinder- Personenwagen A.B. C. GARAGE A.-G., ZÜRICH Mühlcbach/Holbelnstr. Tel. 44.650 HUPMOBILE 6- und 8-Zylinder- Personenwagen BAUMBERGER & FORSTER ZÜRICH Löwenstrasse 17 Tel. 56.848 Für reelle Occasionen BORRER, ZÜRICH Badenerstr. 544 Tel. 55.522 A.B. 4- und 8-Zylinder- Personenwagen 0. GARAGE A.-G., Mühlebach/Holbeinstr. EMIL ZÜRICH Tel. 44.650 4-u.6-Zylinder Englischer Wagen 7,10, u. 14 PS FREY, ZÜRICH Limmatstr. 210-14 Tel. 33.190