Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1934_Zeitung_Nr.047

E_1934_Zeitung_Nr.047

10 AUTOMOBIL-REVUE 193 4

10 AUTOMOBIL-REVUE 193 4 - N c 47 gen zu werden, während dieselbe Stelle mit einer Fahrt von vielleicht 60 km sonst leicht zu nehmen ist. Nur die Erfahrung des Führers, ein richtiges gewissenhaftes Abschätzen und Inbetrachtziehen aller Umstände kann hier richtunggebend und bestimmend sein. Voraussetzung ist natürlich eine gewisse Vertrautheit mit dem Fahrzeug und die Beachtung des Grundsatzes, nie ein Risiko einzugehen. Nicht die gleichgültige, sorglose Meinung auf gut Glück, auf gut Gelingen darf beim Kurvenfahren massgebend sein, sondern allein die sichere, auf lange Erfahrung fussende Gewissheit, trotz aller möglichen Verkehrszwischenfälle unter allen Umständen Herr seines Wagens zu bleiben. Das Gaspedal soll bei langsam laufendem Motor nicht unnötig rasch niedergetreten werden. Das beste Gasgemisch kommt dann zustande und der Motor zieht dann am besten an, wenn man mit dem Niederdrücken des Pedals der steigenden Motortourenzahl langsam folgt. Auf langen Strecken lasse man das Gaspedal von Zeit zu Zeit etwas zurück. Oft wird man dabei erkennen, dass man mit weniger Gas ebenso rasch fahren kann, oder dass der Motor sogar noch besser zieht. Vor allem gilt das an Steigungen. Achtung, verbrannter Gummi! Man tut gut, als Automobilist einen Geruch nach verbranntem Gummi immer als Alarmsignal zu betrachten. Sehr oft deutet dieser Geruch auf einen Kurzschluss in der elektrischen Anlage, und ein solcher Kurzschluss kann recht ungemütliche Folgen haben, wenn man ihn nicht rechtzeitig behebt. Kann man den Defekt nicht sofort erkennen und beheben, so löse man vor allem das Hauotkabel von der Batterie ab. Es bedeutet übrigens nicht übertriebene Vorsicht, wenn man. wie es einzelne Fabriken und Fahrer bereits tun. unmittelbar hinter einer der Klemmen der Batterie einen Hauptschalter einbaut, mit dem sich in kritischen Momenten die Netzanlage rasch von der Kraftquelle trennen lässt. at. Scheibenwischer mit direktem Antrieb. In der letzten Zeit rüsten mehrere Konstrukteure ihre neuen Wagenmodelle mit einem Scheibenwischer-Antrieb aus, wie er oben im -Prinzip dargestellt ist. Die Wischerarme sitzen nicht mehr direkt auf der Antriebswelle ihres Motors, sondern auf Blindwellen, die durch Ketten oder andere geeignete Uebertragungsorgane mit der Antriebswelle jNeue Soheibenwischer-Anordnung mit Fernantrieb. Wieder 10 neue Weltrekorde und 22 internationale Rekorde mit YACCO-O verbunden sind. Der Hauptvorteil dieser Anordnungen besteht darin, dass der Wischermotor leichter so unterzubringen ist, dass er die Sicht nicht behindert. Unsere Skizze zeigt seinen Einbau unter der Motorhaube. at. Aufladen der eingebauten Batterie. Wer viel Geduld hat und Mühe und Aerger nicht scheut, kann es sich ohne weiteres leisten, mit einer nur halbgeladenen Batterie in der Welt herumzufahren. Schliesslich lässt sich ]a ein Motor auch von Hand anwerfen, wenn der Anlasser keinen Mucks mehr machen will. Rationeller aber ist es, sich gelegentlich daran zu erinnern, dass das Fahren mit halbentladener Batterie keinen Normalzustand darstellt. Die nächstliegende Lösung ist dann meist die, dass man den Wagen zum Mechaniker bringt und die Batterie aufladen lässt. Vielleicht findet der Mechaniker, wenn er sich auf die elektrische Ausrüstung versteht, auch ein Mittel, um die Dynamo zu etwas grösserem Arbeitseifer anzuhalten, so dass künftig Nachladungen überflüssig werden. Ganz besonders vorsorgliche Fahrer richten sich selbst zu Hause eine Ladestation ein. Aber auch dann noch kommt es sehr darauf an, wie man vorgeht. Gewöhnlich nimmt sich der Wagenbesitzer die Mühe, im Schweisse seines Angesichtes und zum Schaden seiner Kleider und seiner Laune die Batterie erst aus ihrem Verlies herauszuklauben und dann zur Ladestation hinzutragen. Mit weniger als einer Viertelstunde Zeit wird er dabei nicht auskommen, so dass die Versuchung gross ist, das Nachladen «für diesmal» zu unterlassen. Dabei erfordert aber die ganze Manipulation bei praktischem Vorgehen nur einige Sekunden. Man kann nämlich die Batterie ganz ruhie im Wagen lassen und nur mit einer Steckdose verbinden, die irgendwo am Chassis oder Spritzbrett angebracht wird. In diese Steckdose führt man dann bei der Heimkehr ganz einfach den Stecker eines Kabels ein, das an die Ladestation angeschlossen ist. Eine Schalterdrehung setzt die Ladestation in Gang und schon kann man sich zu besserem Tun weiterbegeben. Nur wenn der Ladestrom stark ist, so dass die Gasbildung in den Zellen intensiv vor sich geht, wird es sich noch empfehlen, die Verschluss-Stopfen der Batterie vor dem Verlassen der Garage herauszunehmen. Die Verbindung der erwähnten Steckdose mit der Batterie macht nicht die geringsten Schwierigkeiten. Gewöhnlich ist der negative Batteriepol an die Masse des Wagens angeschlossen — man verbinde auch einen der Pole der Dose mit der Masse. Der andere Pol der Dose wird am besten an das Kabel angeschlossen, das vom positiven Pol der Batterie zum Instrumentenbrett führt. at. *I» e«B* Antwort 9078. Bezugsquelle für Petrolvergaser. Zuschriften weitergeleitet. Red. Antwort 9079. Brennstoff pumpe « Auto Pulse ». Zuschrift weitergeleitet. Red. Frage 9087. Undichte Stossdämpfer. Meine Stossdätnpfer verlieren immer Glyzerin. Gibt es eine wirksame Dichtung, die dies verhütet? A. F. in Z. Antwort: Treten die Verluste nur an den Einfüllöffnungen oder anderweitigen Verschraubungen. auf, so könnte dem Uebelstand leicht durch Fiberringe oder dergleichen abgeholfen werden. Undichtigkeiten an der Austrittsstelle des Hebels aus dem Gehäuse können jedoch eventuell durch eine Abnützung der Hebelachse oder der Achslager verursacht werden, die den Ersatz der betreffenden Teile notwendig macht, wenn nicht durch ein« Stopfbüchse die Möglichkeit zu einer Abdichtung der betreffenden Lager vorgesehen ist. Ist ein« Stopfbüchse vorhanden, ihr Anziehen jedoch wirkungslos, so miisste wahrscheinlich die Stopf" büohsen-Packung erneuert werden. Frage 9088. Reinigung des Verteilers. Bei meinem Wagen zeigt sich der Uebelstand, da»s jeweils schon nach 1500—2000 Kilometer der Verteiler der Batteriezündung so stark verschmutzt ist, das» Fehlzündungen auftreten. Wenn ich dann den Verteiler mit Schmirgolpapier reinige und die Kontaktsegmente gut blank reibe, verschwinden die Störungen wierier vorkommen. Worin kann die Ursache dieser raschen Verschmutzung zu suchen sein? F.. B. in B. Antwort Das Verhalten des Verteilers verwundert uns nicht im geringsten, denn die Reinigung dieses empfindlichen Teils mit Schmirgelpapier bedeutet geradezu eine Provokation. Sind Hie Flächen des Verteilers, auf denen die Schleifkohle gleitet, nicht blank poliert, sondern durch irgendein Schleifmittel aufgerauht, so schleifen sich die Kohlen auf ihnen ab und das angeschliffene Material bildet nach kurzer Zeit einen ziemlich gut leitenden Ueberzug, auf dem sich dann die Zündspannung dorthin begibt, wo es ihr gerade beliebt. Dia Gleitflächen eines. Verteilers. einschliessUeh. der Kontnktsp'mente, dürfen nur mit einem weichen Lappen, den man nötigenfalls mit etwas Benzin befeuchtet, gereinigt werden. Auf blanken Flächen kann sich Kohlenstaub nicht derart festsetzen, dass er nicht mit einem Lappen wegzuwischen wäre. at. Frage 9089. Einflüsse grösserer Reifen. Mein Wagen wurde mir mit einer Bereifung von 500X19" geliefert. Alle Originalreifen sind einer nach dem andern während der Fahrt abgesprungen. Die Ursache war pin Konstruktionsfehler. In den Wülsten lagerten mir zwei Drähte, wahrscheinlich auch noch minderer Qualität. Die Reifen sind mir von der Gummifirma ersetzt worden. Bei dieser Gelegenheit sagte der Händler, dass die Bereifung für df-n Wagen mit 5Ot)Xl9 zu schwach sei, ich sollte 550X19 nehmen. Von anderer Seite wurde mir ebenfalls zu geraten Ich nahm an, dass eine gleichmassige grössere Reifendimension auf den Wagen seihst kaum einen Einfluss ausüben sollte. Anscheinend war dies aber nicht der Fall, denn wir mussten die Keile unter den Federn der Vorderräder nach kurzer Zeit ersetzen und stärkere wählen, um ein leichtes Flattern der Vorderräder zu unterdrücken. Dass die grössere Bereifung auf die leichte Lenkfähigkeit des Wagens einen Einfluss ausüben würde, war mir klar; und dass mit zunehmender Abnutzung die Lenkorgane stärker beansprucht würden, leuchtete mir auch ein. Nun macht sich aber eine Erscheinung bemerkbar, diHs' Spritzlackierung. Großartig, wunderbar! Mit was lassen Sie ihn polieren? Jeden Monat einmal mit ECLATIN-POLISH, dann glänzt er wieder wie neu. Jede gute Lacklerwerkstätte verwendet auf Wunsch NITRECLATIN-Sprltzlack. ECLATIN-POLISH erhalten Sie in Garagen und Drogeriea Auskunft erteilt bereitwilligst: 6olaXmA.g. Warnung! Um vor Schaden und Aerger bewahrt zu bleiben, lassen Sie Ihren Kilometerzähler nur in der Spezialwerkstätte A. Kusterer, Zürich 8 Zimmergasse 9 - reparieren Ais offizieller Vertreter aller Marken werden von den Fabriken mm Onginai-Bestandtelie geliefert, so dass Sie nur hier Gewähr tadellose Ausführung erhalten. Tei. 22.949 nur für DRUCKREDUZIERVENTILE für hochgespannte Gase liefern vorteilhaft Sauerstoff-& Wasserstof f-WerkeA.-G. Luzern Telephon 23.023 Und Sie kennen noch nicht? Original-Preisen T>i»nhon 60

N°43 - 1934 AUTOMOBIL-REVUE „Auto-Kollgrit" ... Kollgrit-Fett Auto-Kollgrit" ... Kollgrit-Fett ... ,,Auto-Kollgrit" ... Kollgrit-Fett Auto-Kollgrit" ... Kollgrit-Fett Autokollgrit" AUTO*„KOLLGRIT 4 DER KOLLOIDALE QR AFIT-ZUS ATZ Vorsichtige Automobilisten verwenden immer AUTO-„KOLLGRIT"! enthält reinsten Naturgrafit In hochkonzentrierter und wirklich kolloidaler Form veredelt das Oel für Motor, Getriebe und Hinterachse verborgt verbesserte Schmierung . . . verminderte Reibung . . . höhere Betriebssicherheit . . . längere Lebensdauer kostet für 6 Liter Oel Fr. 1.88 ... für 25 Liter Oel Fr. 6.90, verpackt franko O. Schmidt, „AUTOMOBILIA" Zürich 20 Telephon 63.243 „Auto-Kollgrlt" ... Kollgrlt-Fett Auto-Kollgrit" ... Kollgrit-Fett Auto-Kollgrit" ... Kollgrit-Fett Auto-Kollgrit" ... Kollgrit-Fett Auto-Kollglt" ELEKTRI0N mOTOROIL . . . -' • • I . * 1 ••':.•