Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1934_Zeitung_Nr.061

E_1934_Zeitung_Nr.061

AUTOMOBIL-ireVUE

AUTOMOBIL-ireVUE 1934 - W 6( WILLKOM Fröhliches Badeleben im Grosser Tea-Room — Musikalische Unterhaltung Besuchen Sie das malerische Städtchen MURTEN STRANDBAD Zur Erfrischung ein rassiges Wochenend u. Ferientage im neuzeitlich eingerichteten Strandbad KOS NACHT am ZÖRIOHSEE Prächtiger Strand. Grosse Sport- u. Spielwiese mit Turn- u. Spielgeräten aller Art. SCHATTIGER AUTOPARKPLATZ mit geregelter Zu- und Ausfahrt. Gut geführtes Terrassen-Restaurant Autobus Zürich-Zollikon-Küsnacht. Vermietung von St rarid requ isiten aller Art. Eigene Dampfboot-Haltestelle Entspannung und Ruhe finden Sie im Strandbad ERLEMEACl am Zürichsee, rechtes Ufer •Kein lauter Badebetneb, sondern Ruhe in ländlicher Abgeschiedenheit. Restaurant, Wechsel-Kabinen .Spielwiese, herrlicher Badestrand bis 80 m in den See hinaus. Wunderbare »Aussicht auf See und Berge Agis-Citro för den Durst! Agis-Himbo auf den Tischl Agis-nature für die Gesundheit! Erklärunq! Die vorstehenden Agls-GetrSnke werden aus Mineratwasser der Quellen in Schinznach-Dorf hergestellt. Agfs, Schinznach und Zürich, J. Stössel Für's Weekend bewirkt eine Auto-Zelt mein kombiniertes dann sind Sie erst vollständig ausgerastet. Fern von der Großstadt, in frischer Luft, können Sie mit Ihrem Wagen kampieren und im Zeltraum ebenso sicherund bequem schlafen wie im Hotelzimmer. Solide Konstruktion eigener Erfindung und erstklassige imprägn. Zeltstoffe sichern bei jeder Witterung warmen und trockenen Raum. Standardgrößen oder nach Ihren Angaben entsprechend Ihrem Auto. Hunderte von begeisterten Anerkennungsschreiben. Verlangen Sie Sperial-Katalog I Alles für's WeekendI Rud. Haag, Zürich 5 Unt. Langstrasse 213, b. Limmatplatz hindert Sonnenbrand. ^TA>1Weh H g e.ngerleb e «, Z Nie hatte!* unter , leiden." EM.Luzem. Dosen zu rr. i. Tuben zu Fr. 1.50, üssig Fr.2.25 Das rasch trocknende, kräftig" frottierende Gewebe DRY ist ein WS S-Produkt und bürgt dadurch für beste Qualität. Verlangen Sie DRY in den einschlägigen Geschäften. WORBfiSCHEITUN A:G., BURGDORF Verlag, Administration, Druck und Cücherie * HALLWAG A.-G. Hallersche Buchdruckerei und Waenerscne Verlagsanstalt. Bern.

Bundesfeier'Sondernummer *"'*:».••*( &•&&*& Bern, Freitag, 27. Juli 1934 IV. Blatt der „Automobil-Revue" No. 61 Lied eines Landmannes in der Fremde Von Johann Gaudenz von Salis. Traute Heimat meiner Lieben, Sinn' ich still an dich zurück, Wird mir wohl, und dennoch trüben Sehnsuchtstränen meinen Blick. Stiller Weiler, grün umfangen Von beschirmendem Gesträuch, Kleine Hütte, voll Verlangen Denk' ich immer noch an euch/ An die Fenster, die mit Reben Einst mein Vater selbst umzog, An den Birnbaum, der daneben Auf das niedre Dach sich bog; An die Stauden, wo ich Meisen Im Holunderkasten fing, An des stillen Weihers Schleusen, Wo ich Sonntags fischen ging. Was mich dort als Kind erfreute, Kommt mir wieder lebhaft vor; Das bekannte Dorfgeläute Widerhallt in meinem Ohr. Selbst des Nachts in meinen Träumen Schiff ich auf der Heimat See, Schüttle Aepfel von den Bäumen, Wäss're ihrer Wiesen Klee. Lösch' aus ihres Brunnens Röhren Meinen Durst am schwülen Tag, Pflück' im Walde Heidelbeeren, Wo ich einst im Schatten lag. Wann erblick' ich selbst die Linde, Auf den Kirchenplatz gepflanzt, Wo gekühlt im Abendwinde Unsere frohe Jugend tanzt? Wann des Kirchturms Giebelspitze, Halb im Obstbaumwald versteckt, Wo der Storch auf hohem Spitze Friedlich seine Jungen heckt? Traute Heimat meiner Väter, Wird bei deines Friedhofs Tür Nur einst, früher oder später, Auch ein Ruheplätzchen mir! Geist der Bundesfeier Die Bundesfeier wird jedes Jahr zum beglückenden Erlebnis der Heimat, der Verbundenheit, der Verwurzeltheit in der Gemeinschaft. Nur da erwächst sie zu ihrer schönsten Weihe, wo sie in schlichtem Gedenken sich vollzieht, und wo der Mensch sich zum Menschen als Glied der einen grossen Gemeinschaft aufschliesst. In den wilden Stürmen der letzten Monate, die auch an den scheinbar felsentesten Grundmauern der Eidgenossenschaft zu rütteln begannen, ist unser Volk aus dem Wohlleben, in das es gewiegt wurde, jäh aufgeschreckt. Heber die Grenzen geisterten unheimliche Gedankenschemen herein, und was früher Selbstverständlichkeit und unbedingter innerer Besitz war, wurde aufs tiefste fragwürdig. In dieser Zeit der Unruhe hat sich die Gemeinschaft der Eidgenossen auf die wahre Bedeutung jenes Bundes besonnen, den vor vielen hundert Jahren ein kleines Volk unter Hingabe des Lebens zu beschwören bereit war. Unzählige Generationen kamen und gingen im wechselnden Lauf der Geschichte, neue Welten entstanden und alte fielen in Trümmer; stärker als alle aber erwies sich jene Gemeinschaft von Menschen, die durch gleiches Schicksal und gleiche Lebensbedingungen sich zur höheren Einheit fand. Wie stark der Wille zur traditionsgeheiligten Eidgenossenschaft weiterlebt, das ist von den erbitterten Kämpfen von Morgarten an über die heldenhaften Verteidigungsschlachten der Nidwaldner zu Ausgang des 18. Jahrhunderts bis zu den neuesten Auseinandersetzungen immer wieder bewiesen worden. Die Schweiz ist zum Begriff der Freiheit und Menschlichkeit geworden, und solange die Heimat auf diesen schönsten geistigen Gütern der Menschheit basiert, ist ihre Existenz, die letzten Endes eine geistige ist, nicht zu vernichten. Und doch — wie notwendig erweist es sich gerade in unseren Tagen, auf die Entstehungsgeschichte des Bundes zu blicken, um daraus für die zerrissene Gegenwart Bedeutungsvollstes zu lernen. Die neue Zeit hat ihren Segen und ihren Unsegen auch über die Schwellen der Heimat getragen, und Zersplitterung in tausend Gruppen und Sondergemeinschaften sind das bittere Ergebnis eines hemmungslos entfesselten Kampfes um die Existenz. Das Ringen um ein bisschen Sonne ist das Recht eines jeden Menschen, und es wird für jeden auch zum eigenen Verhängnis, wenn er sich im geruhsamen Takt einer stilleren Zeit wähnt. Ueber dem einzelnen aber steht das Ganze — über den Gruppen steht das Volk, in tausend Nöten und Kämpfen über alle hemmenden Unterschiede hinweg zusammengeschmiedet. Und darum ist der tiefste Sinn jeder Bundesfeier, im andern den Bruder zu sehen und nicht mehr den Gegner, der die eigene Existenz bedroht. Einigkeit — das ist das schöne Wort, das über unserem Bunde steht. Dann wird jede Bundesfeier zur wahren Weihe der Heimat, wenn sich auch der Letzte darauf besinnt, dass er nicht allein mit seinen Nöten ist, sondern ein Glied in einer grossen Familie bleibt. Wollten einmal auf die Bundesfeier hin die Gazetten ihr hämisches Gezanke einstellen und versuchen, im Gegner den Landsmann zu erkennen und zu achten, mit dem man auf Gedeih und Verderb verbunden ist, dann müsste man mit doppelter Ergriffenheit dem Schall der abendlichen Bundesfeier- Glocken lauschen. Nur wo die Ideen der Eid- Ihr Berge der Heimat... «Chum, si, sll» Der alte Senne tritt seinen Ehrenplatz an der Spitze der stattlichen Herde noch keinem Jungen ab, und die schönste und stärkste Kuh weiss auch, wohin sie gehört. Die weltberühmten GIBSON-KOhlschrlnke sind billiger geworden. Heute Ist ein QIBSON nicht teurer, einzelne Modelle sogar billiger als ein Schrank anderer Provenienz. Dadurch wird Jedem Kaufliebhaber die Wahl sehr erleichtert. Ein Vergleich Ist Oberzeugend. Der GIBSON-Kuhlschrank wird mit Autorisation der amerikanischen Fabrik In der Schweiz hergestellt und in unseren eigenen Werkstätten mit dem vorzüglichen amerikanischen Kuhlaggregat „Mono-Unlt" ausgerüstet. Die Firma QIBSON ist seit einem halben Jahrhundert führend in der Fabrikation von Kühlschränken. Es gibt Ober 3 Millionen zufriedene Gebraucher von GIBSON-Kühlschränken. Neue Preise: betreffend Kühlschränke Modell SG-35Nutzinhalt 100 I 750-- Modell SG-47Nutzinhalt 133 I 850.- Modell SG-63 Nutzinhalt 180 I 1050.- ModellSG-82Nutzinhalt230l 1350." Zu einem unverbindlichen Besuche unserer grossen Kühlschrank -Ausstellung laden wir Sie freundlich ein. Verlangen Sie die interessanten Gratisprospekte. Generalvertrieb für die Schweiz der Gibson-Electrlc-Refrlgerator Corp: KAISER Marktgasse 39/43 BERN Abteilung Kühlschränke Auswärtige Interessenten werden auf Wunsch dortige verkaufssteilen angegeben r 1. tlJ1 O« im i&-:> *i *\2**&£#« genossenschatt in Worten und Taten wirklich bewiesen und nicht jeden Augenblick von schmutzigen Händen in den Kot gezogen werden, lebt echter, wahrer Geist der Bundesfeier! bo. Nachdenkliche Bundesfeier - Betrachtungen Der 1. August ist der Erinnerungstag an den Rütlischwur und somit auch der symbolische Träger des Rütligedankens der Freiheit und der Demokratie. Diese beiden Begriffe umfassen die Urelemente des schweizerischen Wesens und sind gleichsam der rote Faden, der sich durch unsere ganze lange Geschichte hindurchzieht. Während alle unsere Nachbarstaaten in den letzten hundert Jahren einen oder mehrere Systemwechsel erlebten und unruhig nach dem besten Regierungssystem tasteten, in letzter Zeit sogar sehr heftig, ist unsere Regierungsform stabil geblieben, um sich im Laufe der Jahrhunderte zu läutern und abzuklären. Statt die Kräfte durch Revolutionen zu verpuffen, konnten sie dem innern Aufbau zugeführt werden. Die Schweiz ist ein Land, das wirtschaftlich nicht besonders begünstigt ist. Mehr als ein Viertel ihrer Oberfläche ist unproduktiv. Wenn wir gleichwohl auf gesunde und glückliche Verhältnisse blicken können, so ist das einzig und allein dem Eifer und der Betriebsamkeit unseres tätigen Volkes zuzuschreiben. Und dass sich in der Schweiz eine solche Gemeinschaft finden konnte, ist das Verdienst der Demokratie und der Freiheit, unter welchen sich der Mensch nach allen Seiten seines Wesens am besten entfalten kann. Deshalb ist der 1. August als Symbol dieser Urtriebskräfte des Schweizertums ein Feiertag eigenster Prägung. Jeder 1- August bedeutet eine Bestätigung der jahrhundertealten Tradition, der Wille zum Festhalten an den Idealen unserer Vorfahren und gleichzeitig das Gelöbnis zum Fortschritt in diesem Geist. Würde man den Wert der Bundesteier an den Feuerwerken und dem allgemeinen Gekrache ermessen, so müsste sie von Jahr zu Jahr an Würde zunehmen. Leider steht der laute Lärm der Raketen nicht immer im rechten Verhältnis zur innern Weihestim-