Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1934_Zeitung_Nr.070

E_1934_Zeitung_Nr.070

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1934 - N° 70 Wir suchen einen DIPL. INGENIEUR als Betriebsleiter unserer Abteilung Automobil-Montage. Bewerber müssen Erfahrung im Automo-bilbau haben und befähigt sein, rationell den Betrieb zu organisieren und die einschlägige Korrespondenz in deutscher und französischer Sprache zu führen. — Offerten mit Angabe bisheriger Tätigkeit, Zeugniskopien, Gehaltsansprüchen und Eintrittsmöglichkeit direkt an die Direktion der ORION-Automobil-Werkstätten, Zürich 5. 64608 % Erstklassiger Auto -Markenöl- Verkäufer mit grosser Privatkundschaft 64563 gesucht Offert, unt. Chiffre F 6044 Q an Publicitas, Bern. Langjähriger, tüchtiger AUTOMECHANIKER ier auch Chefposten versehen kann, 3^P* sucht Stelle, perf. Kenntnisse aller amerik. Typen, elektr. Service, Autog.-Schweisser, guter Umgang mit Kundschaft. — Walter, Weicheng. 9, Zürich 4. 64614 Auto-Mech.-Elektriker mit lOjähr. Praxis, perfekt Deutsch, Franz. und Engl. sprechend, wünscht Stelle zu ändern. Bevortugt wird elektr.-mech. Werkstätte oder Grossbetrieb. Versiert in sämtl. Arbeiten und Kundenumgang. An selbständiges, genaues Arbeiten gewöhnt, befähigt, Jinem Betriebe vorzustehen. Alter 30 Jahre. Offerten unter Chiffre 64613 an die Automobil-Revue. Bern. Italienische Schweiz Engros-Firma, direkter Importeur von Zubehören, Werkzeugen und Pneus, sucht einen bei der Garagisten-Kundschaft sehr gut eingeführten Detaillierte Offerten mit Photo erbeten unter Chiffre Z 3079 an die 11635 Automobil-Revue, Bureau Zürich. Tüchtiger (Militärfahrer), 21 J. alt, sucht Stelle Auto- Mechaniker zur weiteren Ausbildung in guter Autoreparaturwerkstätte. Zeugnisse stehen zur Verfügung. Eintritt 15. Oktober. Offerten unter Chiffre 64586 an die Automobil-Revue. Bern. Sämtliche gegenwartig zirkulierenden Personen- und Lastwagen mit Angabe von Marke, Baujahr und Anzahl der Steuerpferde. Eine Liste von Lieferanten aller automobilistischen Spezialitäten. Das gesamte schweizerische Automobilgewerbe unter Angabe der Art des Betriebes. Haben Sie beobachtet, wie die Berna- Schnell-Lieferungswagen in immer wachsender Zahl auf der Strasse zu sehen sind und wie manche Firmen nach Anschaffung des ersten Wagens bald einen zweiten und oft gar einen dritten in Dienst nehmen? — Wäre dies möglich, wenn sich die Anschaffung des ersten nicht gelohnt hätte? MOTORWAGENFABRIK Hotchkiss Studebaker Vertretung und Service: Grossgarage und Auto-Werkstätte A.G.,Stampfenbachplatz48-56, ZÜRICH Tag und Nacht geöffnet MELS Auto-Reparaturen bei Sargans J Q R A F > Tel. 62. INGEN1EUR Mitglied des T. C.S. ST. GALLEN Hinter dem Stadttheater - Telephon 28.71 Dampf-Vulkanisieranstalt Reparaturen Pneu-Service Neugummierung, mit hohen Stollen-Profilen, fOr Sommer und Winter A. L E D E R G E R B E R BERNA A.-G. - ÖLTEN CHAUFFEUR 22 Jahre alt, solid u. gewissenhaft, mit allen Reparaturen gut vertraut (kautionsf.), sucht Stelle Whippet auf Luxus-, Lieferungsod. Lastwagen, ev. Trakschlossen, 4 Zyl., 11 HP, 4/5-Plätzor, 2türig, getor. (Versteht auch mit in gutem Zustande, sofort Pferden umzugehen). Gute zum sehr vorteilhaften Zeugnisse u. Ref. Offert, erb. an Walter Germann. Preis von Fr. 150O.- abzugeben. — Offerten unt. Chauffeur, Gehren, Marbach. 61570 Chiffre 14501 an die "'" Automobil-Revue. Bern. Lehrstelle gesucht für 16j ährigen Jüngling, in eine Auto-Garage Offerten unter Chiffre 64549 an die Automobil-Revue, Bern. Chauffeur Auslandschweizer, 33 J alt, verheir., sucht Stelle in d. Schweiz als Privat- Chauffeur, auf Reise-Omnibus oder Hotelwagen. 14jähr. Fahrpraxis im Inu. Ausland. Mit allen Reparaturen vertraut. Erstklassige Referenz. — Gefl. Anfragen unter Chiffre 64611 an die Automobil-Revue. Bern. Gunst. Occasion CHRYSLER Limousine 4türig, Mod. 1929/30, 6 Zyl., 16 St.-PS, in tadellosem Zustande, ganz billig abzugeben. 64626II Aug. Maurer, Aarburg. Zu verkaufen sehr schönes Coupe Modoll 1931. Offerten unter Chiffre 14503 an die 11543 Automobil-Revue, Bern F©a?d Wagen zu verkaufen 4 Zylinder, 4türig und 1 zweipl. Coupe. Uetlibergstr. 31, Garage, Zürich 3. 64334 Uenerland- Schnell- Last wagen REPUBLIC 4 Tonnen Nutzlast, 6- Zyl.-Motor, Vierradbremsen, geschl. Kabine, Brücke 3,9X2 m, in einwandfrei betriebsfähigem Zustand, zu sehr bescheidenem Preis abzugeben, auf Wunsch D8F"" mit Arbeitsvertrag. — Uebornahmo nach Vereinbarung, ev. sofort. Anfragen erbeten unter Chiffre Z 3074 an die Automobil-Revue, Bur. Zürich. 64582 ko Der N.A.W.-Patent-Auspufftopf ist der beste für alle Explosfons-Motoren Die Liste der General- und Untervertreter aller Personenund Lastwagen-Marken. Alles finden Sie im Erscheint demnächst. Preis Fr. 30.— An den Verlag des Schweiz. Automobil-Adressbuches Breitenrainstrasse 97, Bern Senden Sie ~ umgehend per Nachnahme 1 Exemplar der Ausgabe 1934/1935 des Schweiz. Automobil-Adressbuches Verlangen Sie Prospekte vom Alleinfabrikanten W.Wetter, Autospennlerei ELEKTRISCH S**** „, «* f? T^ AUTOGEN Zylinder, Motorengehäuse, Getriebekasten Wirschweissen ALUMINIUM elektrisch, daher kein Verziehen. H. Humbel & F. Schlegel, Zürich 4 Badenerstrasse 292 Telephon 70.109 Zürich 8 B. Trick & Co PNEUMATIK-HAU Dufourstr. - Ecke Kreuzstr. 1 Telephon 21.333 Diffenrentialwellen « DOUBLE-DIAMOND » Wir besitzen an Differential- und Kardanwellen für amerikanische und europäische Automobile weitaus das grösslo Lager in der Schweiz. In amerikanischen Achsen fülirrm wir die berühmte Marke «Doublo-Diamond» (Doppel-Diamant), deren Erzeugnisse nur aus Chromnickelstahl hergestellt und aufs Gonauesto ausgeführt sind. Wir leisten für Material und Ausführung bei diesen Achsen cino unbeschränkte Garantie. Bei diesem Fabrikat ist es überhaupt noch nie vorgekommen, dass für Achsen, Tellerräder mit Kolben oder Anlasserzahn kränze diese Garantie beansprucht wurde. Fürwahr das beste Zeugnis für erste Qualität. Generalvcrtretung für die Schweiz: Spezialhaus für Auto-Ersatzteile ZÜRICH Tel. 41.626, Seehofstr. 3 BASEL Tel. 47.977, Steinentorstr. 11 BERN Tel. 28.600. Mühlemattstr. 62

N° 70 — 1934 AUTOMOBIL-REVUE nens ja meist viel bedeutungsvoller sind als die Anfangslage. Wie Stuck das nächste Mal erscheint, hat er seinen Abstand vor Nuvolari und Chiron, die Platz gewechselt haben, aber wieder dicht aufeinanderfolgen, noch vergrössert. Caracciola prescht erst nach einer weiteren Pause vorbei, als siamesische Zwillinge diesmal Varzi auf Alfa und Dreyfus auf Bugatti hinter sich. Dreyfus hat damit Biondetti überholt. In die weiteren Ränge teilen sich Fagioli, Leiningen, Ghersi, HamiUon, Momberger, Brauchitsch, Balestrero, Hartmann und Earl Hovve. Gleich um zwei Positionen zurückgefallen ist dabei Ghersi. Der einige Minuten wolkenbruchartige Regen hat unterdessen wieder aufgehört. Es macht sogar den Anschein, als ob uns noch Sonne beschieden sein sollte. Den Fahrern wäre das gewiss erst recht zu gönnen; denn wenn auch die Tribünenstrecke einigermassen griffig ist, müssen ihnen die feuchten Waldstrecken schwer zu schaffen machen. In der dritten Runde wird der Vorsprung von Stuck schon mit 35 Sekunden gestoppt. Stuck ist dabei die Ruhe selbst. Seine Lenkbewegungen sind sparsam und präzise, und sein Wagen liegt wie ein Brett auf der Strasse, während das von manchen anderen nicht gerade behauptet werden kann. Nuvolari und Chiron haben sich offensichtlich ineinander verbissen. Caracciola kommt gegen sie nicht auf, und der übrige Teil der Kolonne zieht sich immer mehr in die Länge. Besonders Balestrero, Hartmann und Earl Howe lassen lange auf sich warten. Ghersi ist diesmal sogar von der siebenten auf die zehnte Stelle zurückgefallen. Anderseits konstatiert man ein deutliches Vorrücken von Momberger auf Auto-Union, der Ghersi und Biondetti überholt hat. In der vierten Runde ist Dreyfus, Bugatti, an die vierte Stelle vorgerückt und hat damit Caracciola und Fagioli geschnappt. Sollte es möglich sein...? Die übrigen Positionen bleiben ziemlich unverändert. Balestrero sucht die Boxe auf, lässt eine Kerze nachziehen, ist aber nach 30 Sekunden wieder unterwegs. Die fünfte Runde ergibt folgende Zeiten: Stuck (Auto-Union) 16 • 07 Nuvolari (Maserati) 16 • 49 Chiron (Alfa Romeo) 16 • 53 Dreyfus (Bugatti) 17 :11 Varzi (Alfa Romeo) 17 21 Die Lage beginnt sich nun zu stabilisieren. Das Feld der Fahrer zieht sich immer mehr in die Länge. Während Stuck seinen Vorsprung auf 42 Sekunden erhöht hat, hat sich Nuvolari seinerseits einen grösseren Vorsprung vor Chiron herausgearbeitet. Dreyfus beginnt sich damit Chiron zu nähern. Auch Varzi strebt gewaltig nach vorn, während Caracciola auf die Höhe von Fagioli zurückfällt. Die Schlussposition scheint endgültig Balestrero einnehmen zu wollen; er ist stark dadurch behindert, dass sein dritter Getriebegang defekt geworden ist und nicht mehr benützt werden kann. Stuck hat bald darauf Balestrero und Hartmann schon überrundet, in der siebenten Runde auch Earl Howe, der an drittletzter Stelle fuhr. In dieser Runde fährt Caracciola übrigens unter grosser Erregung des Publikums an die Boxen, um seine Bremsen kontrollieren zu lassen. Nach 2J4 Minuten Zeitverlust geht er wieder auf die Strecke. In der achten Runde hat Stuck auch den Viertletzten, Ghersi, um eine Runde hinter sich gebracht und in der neunten Runde beträgt sein Vorsprung vor dem Zweiten und Dritten, Nuvolari und Chiron, die wieder dicht aufeinander folgen, 55 Sekunden. Caracciola hält von Neuem an der Boxe, bespricht sich lange mit Neubauer, klettert dann, offensichtlich mühsam, in die Boxe hinein, während der Wagen mit Geyer am Lenkrad wieder davonprescht. Nochmals sind für diesen Wagen 70 Sek. Zeit verloren. Wie man später erfährt, wurde Caracciola durch Beschwerden mit seinem noch nicht ganz verheilten Bein am Weiterfahren verhindert. Die zehnte Runde ergibt folgendes Klassement: Stuck (Auto-Union) ?1 59.2 Nuvolari (Maserati) 32 54,R Ohiron (Alfa Romeo) 33 01,4 TJreyfus (Busrafti) 8" 21 Varzi (Alfa Ro-^i) zehnte Runde: •*? so Die folgenden Rän^e halten Fagioli, Prinz zu Leiningen, Momberger, Hamilton, Brauchitsch, Biondetti, Ghersi. Earl Howe, Hartmann, Balestrero und Geyer. Die bisher schnellste Runde des Rennens fuhr Stuck in seiner neunten Runde mit 3' 08", was einem Durchschnitt von 139,404 km/St, entspricht. Die Wetterlage hat sich inzwischen weiter verbessert. Auf der gepflasterten Tribünenstrecke beginnt die Fahrbahn bereits zu trocknen. Zwei schwarze Streifen, abradierter Gummi, zeichnen die Spur der Wagen auf dem Pflaster ab. Die Wagen rasen über dieser Spur wie auf Geleisen dahin. In der 13. Runde fehlt Hartmann, er nat beim Forsthaus aufgegeben. Momberger liegt nun vor Leiningen, den er hinter sich auf den achten Platz verwiesen hat. Balestrero ist vollends an den Schluss zurückgefallen, während Geyer sich wieder vorzuarbeiten beginnt. Von Stuck wird in der 12. Runde eine neue Bestzeit mit 3' 06" gemeldet, die einem Durchschnitt von 140,903 entspricht. Sein Vorsprung wächst ins Fabelhafte und beträgt jetzt schon 65 Sekunden. Nuvolari, Chiron und Dreyfus scheinen sich zu einer Gruppe zusammenschlössen zu wollen, auf die wiederum in gleichmässigem Abstand Fagioli und Varzi folgen. In der 16. Runde hat Chiron Nuvolari geschnappt. Wird er sich halten können? Bald darauf muss auch Varzi seinen fünften Platz an Fagioli abtreten. Gleichzeitig, in der 18. Runde, fällt Leiningen aus, da sein Getriebe in Brüche gegangen ist. Die letzte, beste Rundenzeit fuhr Chiron in seiner 15. Runde mit einer Zeit von 3'05" und einem Stundenmittel von 141,64 km. Nach 20 Runden war die Situation folgendermassen : 20. Runde . Stuck (Auto-Union) 1 03 21 Chiron (Alfa Romeo) 1 04 24,6 Nuvolari (Maserati) 1 04 • 39 Fagioli. (Mercedes-Benz) 1 05 10,6 Varzi (Alfa Romeo) 1 05 12,4 Bis zur 27. Runde verändert sich das Bild nicht mehr. Dafür bringt die 28. Runde allerhand Ueberraschungen. Nuvolari fährt zur Boxe, steigt aus und lässt seinen Motor kontrollieren. Erst nachdem in 214 Minuten Zündkerzen und Düsen gewechselt worden sind, kann er die Jagd wieder aufnehmen. Dreyfus ist unterdessen an ihm vorbei und hält nun vor Chiron die zweite Position, während Nuvolari in der 29. Runde erst wieder als Siebenter erscheint. An vierter Stelle liegt Fagioli, dessen früheren fünften Platz Momberger vor Varzi eingenommen hat. Durch Varzi wurde übrigens in der 17. Runde mit 2' 58" und einem Stundenmittel von 144,243 km eine neue Runden-Bestzeit aufgestellt. Dreyfus und Chiron fahren jetzt dicht hintereinander. Nuvolari scheint heute Pech zu haben. Nach der 30. Runde hält er von neuem an. wechselt Kerzen und tankt Wasser, verliert dabei drei Minutea und fällt auf den neunten Platz zurück. Genau gleich Fagioli, der damit von der vierten auf die siebente Stelle zurücksinkt. 39. Runde : Stuck (Auto-Union) 1:33:55,2 Dreyfus (Bugatti) 1:35:21 Chiron (Alfa Romeo) 1:35:28,6 Fagioli (Mercedes-Benz) 1:35:42,4 Momberger (Auto-Union) 1:36:39,6 Varzi (Alfa Romeo) 1:36:54 Nuvolari (Maserati) 1:38:07 Hamilton (Maserati) 1:38:13,6 Biondetti (Maserati) 1:39:34,8 Von Brauchitsch (Mercedes-Benz) 1:41:18,6 Ghersi (Alfa Romeo) 1:46:04,2 Geier (Mercedes-Benz) 1:48:00,6 Earl Howe (Maserati) 1:49:24 Balestrero (Alfa Romeo) 1:52:35,2 Gerade in der Mitte des Rennens suchen auch die Spitzenfahrer die Boxen auf, um ihren Betriebsstoffvorrat zu ergänzen. Pneus werden keine gewechselt, was nicht zuletzt für die Güte des Strassenbelages und der Anlage der Strecke spricht. Stuck benötigt für seinen Tankhalt 1' 7", Dreyfus 1' 29", Chiron l'2O", Momberger sogar nur 51". Im Feld der Fahrer entstehen vorübergehend Verschiebungen, durch welche die Orientierung über die Lage erschwert wird. Die 40. Runde zeigt aber wieder eine im grossen ganzen unveränderte Reihenfolge. 40. Runde : Stuck (Auto-Union) 2 • 06 : 02 Dreyfus (Bugatti) 2-07:58,2 Chiron (Alfa Romeo) 2 08 26 Momberger (Auto-Union) 2 09 :27,2 Fagioli (Mercedes-Benz) 2 • 09 : 39,8 Varzi (Alfa Romeo) 2 :10 :15,2 Stuck dreht seine eindrucksvollen Runden mit der Regelmässigkeit eines Uhrwerks und gewinnt immer noch mehr Vorsprung. Da auch Momberger weiter im Aufholen begriffen ist, wachsen die Chancen für einen überlegenen Sieg der Auto-Union zusehends, um so mehr, als Nuvolari nach seiner 36. Runde an der Boxe definitiv aufgab und Fagioli wieder mehr ins Hintertreffen geraten ist. In der 43. Runde kann sich zwar Fagioli wieder vor Momberger plazieren, muss diesem aber schon nach zwei weiteren Runden den vierten Platz wieder räumen, weil sein Motor von neuem Ueberhitzungserscheinungcn zeigt. Beim Oeffnen des Kühlers an der Boxe schiesst eine gewaltige Dampfsäule hoch,'und das Auspuffgeräusch lässt Aussetzer erkennen. In seiner nächsten Runde erscheint Fagioli erst wieder an sechster Steile. Die 47. Runde bringt den definitiven Ausfall von Balestrero, nachdem dieser Fahrer schon zweimal vorher, einmal zur Kerzen- und einmal zur Vergaserkontrolle, angehalten hatte. Getriebebruch. Wenig später nimmt Momberger Chiron seinen dritten Platz ab. Gleichzeitig geht der Motor von Brauchitsch seinem Ende entgegen. Der Motorhaube entströmt bei seiner Vorbeifahrt beidseitig weisser Rauch. Noch eine Runde, und der Wagen wird mit gebrochener Oelleitung als erledigt hinter die Boxen geschoben. Auch für Chiron wird die Lage kritisch. In der 50. Runde muss er sich von Momberger überholen lassen, bald darauf Grosser Preis der Schweiz 26. August 1934 BERN SIEGER: ZWEITER Hans Stuck auf Auto-Union P Wagen Stundendurchschnitt 140.35 Kilometer Momberger auf Auto-Union P Wagen Ausstellung: MüRbijoustr.P Sehne ste Tagesrunde Momberger auf Auto-Union P Wagen . in Rekordzeit, Stundendurchschnitt von ' 151,49 Kilometern Schnellste Runde Kessler auf Maserati Kleinwagenklasse: Sämtliche ohne jeden Reifenwechsel auf den immer zuverlässigen Pneus inen Continental Caoutchouc Co. A.G. Genf ZÜRICH St. Gallen Vertretung und Service Sulgeneck-Garage AG Bern Sulgenrain 28 - Tel. 21.919 AUSSTELLUNG: MONBIJOUSTR. 8, TEL. 28.930 Untervertreter: SCHMID, GLAUSER & CIE., BERN Burgernzielgarage, Muristrasse 60, Telephon 29.401 GARAGE GEISER, LANGENTHAL Telephon 300