Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1934_Zeitung_Nr.076

E_1934_Zeitung_Nr.076

16 AUTOMOBIL-REVUE

16 AUTOMOBIL-REVUE 1934 - (Fortsetzung von Hauptblatt AF.) sauber. Das Publikum merkte hiervon zwar nichts. Es war mehr mit Bewunderung der anmutigen Reiterin beschäftigt als mit der Kritik ihrer Leistungen. Nur das Misslingen des geplanten Schlusseffektes, des Galopps auf drei'Beinen, wurde durch die Nervosität der Reiterin den meisten offenbar; und so fehlte es auch nicht an höhnischen Zurufen des argentinischen Pöbels von der Galerie herab. Fee wechselte jetzt das Pferd. Man hatte einen grossen, unschönen Rappen hereingeführt. Der zweite Teil von Fees Nummer be- Schwarz behält nach wie vor seine bevorzugte Stellung und dürfte in der ganzen Saison die wichtigste Rolle spielen. Die rassigen Sport- und Reisemäntel zeigen ganz verschiedene Formen; neben dem enganliegenden Taillenschnitt gibt es viele Formen mit weiten, losen Rücken, die mit tiefen, seitlich abstehenden Taschen garniert sind und zum Teil breite Fantasierevers haben. Viele Modelle haben grosse in Revers auslaufende Doppelkragen, passenartige, oftmals gesteppte 'Effekte an den Aermeln. Nicht zu vergessen sind Kimonoschnitte mit grosser Weite im Rücken in Kamelhaarstoff oder original englischen Wollen, die speziell für Auto und Reise dienen. Zu diesen Mänteln wird der beliebte wollene Schal in uni oder gemustert immer gerne zur Komplettierung getragen. Bei den eleganten Wintermänteln liegt das Hauptgewicht an der Pelzgarnierung, deren vielseitige Arten eine reiche Auswahl gestatten. Mit den verschiedenen Lammarten beginnt die Reihe und führt über Breitschwanz, Persianer, White-coat, Feh, Caracule, Skunks, Seal, Nutria bis zu Oppossum und Fuchs. Grosse Pelzgarnierungen sind etwas weiter vom Hals auf die Schultern gerückt und gehen in capuchonartiger Form tief in den Rücken. Reiche, breite Kreuzfüchse auf schwarzem und braunem Material, herrliche Blau- und Silberfüchse, als Schalkragen verarbeitet, zieren die oft ganz glatten, eleganten Taillenmäntel. Die Schnitte sind vorwiegend anliegend, streng auf Taille gearbeitet, die Aermel am Ellbogen weit auslaufend geschnitten und gegen vorne zu eng. Das Mädel von der Tankstelle. Dass das Leben mehr Kitsch treibt als die Literatur, ist eine Tagesweisheit, die folgender Fall wieder einmal bestätigt. 1 Der junge Lord Sir Hawkslow fuhr kürzlich mit seinem Auto in üie Umgegend Londons und musste tanken. Der Tankwärter war gerade nicht zur Stelle. Für ihn erledigte die Stenotypistin des Geschäfts, Violet Kennagh, diese Aufgabe, und das gefiel dem Lord so sehr, dass er nicht nur täglich hier zum gann: 'Nie gezeigte Rekordsprünge auf Orizaba, dem berühmten Springpferd. Es hätte nicht viel gefehlt, dass Fee gleich nach dem Aufsitzen wieder aus dem Sattel gekommen wäre, so gewaltige Sätze und Seitensprünge machte der ruppige schwarze Gaul. Dann aber vollbrachte das Tier wirklich aussergewöhnliche Leistungen. Die aufgestellten Hindernisse wurden höher und höher gerückt, — schliesslich bis über Manneshöhe. Ohne Anstoss nahm sie das Pferd. Dann setzte es über vier nebeneinander aufgestellte Zebras und zum Schluss mit spielender Leichtigkeit über einen breiten gedeckten Tisch. Ohne irgend eine Unterstützung Tanken kam, sondern auch das junge hübsche Mädchen zur Mitfahrt einlud. Das geschah immer öfter und schliesslich so oft, dass sie nun ein Paar geworden sind. Sie haben in aller Heimlichkeit geheiratet und sind auf Hochzeitsreise mit unbekanntem Ziel gegangen, während die Verwandten das jungen Lord nun das Nachsehen haben. Ein ganz neufcs Instrument: das Klavier. In Amerika hat man ein neues Musikinstrument entdeckt. Es handelt sich um ein Klavier ganz ohne Saiten und Drähte. Statt dessen besitzt das neue Instrument kleine, wenige Zentimeter lange Stahlzungen, die auf elektrischem Wege zum Schwingen und Tönen gebracht werden können. Da es sich um etwas ganz Neues handelt, musste das Kind auch einen neuen Namen bekommen. Man taufte es: «clavier», das ist für Amerika wirklich ein neuer Name, da unser altes Klavier dort nur unter dem Namen «piano» bekannt ist. Gerühmt werden die reinen Töne des «claviers». Wesentlicher scheint aber ein anderer Vorteil zu sein: Der Spieler kann sich Kopfhörer an die Ohren legen und kann das Instrument so schalten, dass ausser ihm niemand das hört, was er spielt. Feldbestellung durch Radio. Auf der Weltausstellung in Chicago ist eine neue Anwendungsmöglichkeit des Radios für Farmzwecke vorgeführt worden. Mit Hilfe einer besonderen Vorrichtung kann der Farmer, ähnlich der Fernlenkung von Schiffen, von seinem Hofe aus an einem kleinen Schaltpult den mit dem Pflug verbundenen Traktor steuern und auf diese Weise sein Feld drahtlos bearbeiten. seitens der Reiterin führte Orizaba die Sprünge aus. Für den Sachverständigen war es ganz offenbar, dass von aktivem Reiten hier keine Rede war, — dass die Reiterin hier nicht mehr war als eine Puppe, und dass sie ihre ganze Mühe nur darauf zu verwenden hatte, bei diesen Sprüngen nicht den Sitz zu verlieren. Dem argentinischen Grossstadt- Publikum aber imponierte dieser Teil der Nummer am meisten, so dass Fee zum Schluss mit dem Beifall sehr zufrieden sein konnte. Auch Otto von Kroidt konnte sich in seiner neuerwachten Verliebtheit der Bewunderung von Fees Leistungen nicht entziehen, — Leistungen, die aber fast ausschliesslich auf Rechnung von Bux kamen. Er hatte in unermüdlicher Arbeit das Schulpferd so weit durchgearbeitet, dass es auf Fees ganz mechanische Hilfen meist zuverlässig reagierte. Aber er musste immer und immer wieder, im Damensitz reitend, den Goldfuchs korrigieren und kontrollieren, damit er nicht aus seiner Form kam. Bux hatte auch den Rappen eingesprungen und bis zu dem Grad von Selbständigkeit gebracht, dass das Tier von seiner Reiterin nicht mehr erwartete, als beim Springen nicht durch Zügelhilfen oder falsche Gewichtsverlegung gestört zu werden. Wie viele Tränen und Szenen hatte er gekostet, bis Bux seine junge Gattin endlich vor das Publikum hatte lassen können! Wie oft hatte er Fee gebeten, dieser beiderseitigen Qual ein Ende zu machen! Aber mit der Energie ihrer Eitelkeit und mit der unerschöpflichen Geduld von Bux war das Ziel endlich doch erreicht worden, dass Fee Tourismus Wohin die Fahrt? (Siehe auch AF No. 74.) Deutschland. Das uns nächstgelegene Touristikgebiet de^ Deutschen Reiches ist der prächtige Schwarzwald, in dem besonders die Strecken Basel- Todtnau-Schauinsland-Freiburg und Waldshut-Schluchsee-Titisee mit einem Abstecher auf den Feldberg, 1495 m, befahren werden sollten; äusserst empfehlenswert sind auch die zahlreichen, tadellos instandgehaltenen Nebenstrassen dieses Gebietes. 1 ) Das prächtige Rheintal zwischen Mainz und Köln, nur mit der Wachau (dem Donautal zwischen Melk und Krems) vergleichbar, erreicht man am schönsten über Heidelberg und die berühmte Bergstrasse von Heidelberg über Darmstadt nach Frankfurt a. Main. Bei einer Rheintal-Fahrt darf der Besuch des hochgelegenen, auf steiler Strasse erreichbaren Niederwald-Denkmales (gegenüber von Bingen) als berühmte historische Stätte und wegen der einzigartigen Aussicht nicht vergessen werden. — Von Koblenz ist eine Fahrt gegen Westen längs der windungsreichen Mosel nach Trier überaus lohnend, woran sich zweckmässigerweise ein Besuch des prächtigen Nürburgringes anschliesst. 2 ) Aus dem Rheinland gelangt man durch das rheinische und westfälische Industriegebiet in die Lüne- *) Spezialkarte « Schwarzwald » 1 : 250 000 der Hallwag, Bern. *) Spezialkarte «Rhein und Mosel» 1-500 000 der Hallwag, Bern. dem Publikum als gewandte Schulreiterin und kühne Springerin erschien. Nur dem Artisten konnte sie in dieser Beziehung nichts weismachen. Die betrachteten sie als Dilettantin, die sie auch war; und das verbitterte ihr alle äusseren Triumphe* — Gleich nach Fees Nummer war Pause. Otto von Kroidt wendete sich an einen Zirkusdiener: «Ich möchte mit Senora de Prasty sprechen. Hier ist meine Karte. Ich bin von der Presse.» Dabei steckte er dem Mann ein gutes Trinkgeld zu. (Fortsetzung folgt.) Zürich ca. 250 m vom H'bahnhor •*P.~t__^ I» »KH^-I'I 7!mmarh 4 Für den Automobilisten sind nicht nur Haftpflicht-Versicherungen notwendig, sondern auch Unfall- und Lebensversicherungen. die wirksamen materiellen Schutz vor mancherlei Schicksalsschlägen Schweizerische (Jnfallversicherangs-Gesellschaft gewähren. verfangen sie anure Prospekte and Offerte. „Winterthur" EGLISAU Restaurant Waldheim Fischküche, Bauernspezialitäten, selbst eingekelterte Landweine. Schönste Lage direkt am Rhein. Höflich empfiehlt sich : Hrch. Hausheer. TeL 85. Der Verein gute Schriften sucht überall, wo er noch keine Ablage hat, Wiederverkäufer unter Zusicherung von üblichem Rabatt, Zurücknahme der verbleibenden Ware und Vergütung bezüglicher Rücksendungskosten. Man wende sich an den Inhaber der Hauptablage, Fritz Mühlheim, Lehrer, in Bern, Distel weg 15. Lebensversicherung«- Gesellschaft WAFFEN Munition für Jagd, Sport und Verteidigung W. Glaser Löwenstr. 42, Zürich 1 Gr. Spezial-Geschäft der Schweiz. Beste Referenzen 1 (Jnbiläumskatalog Nr. 59 von 200 Seiten mit 1200 Abbildungen geg. Fr. l.-in Marken) Flotter Herbstmantel in IJimonoschnitt; origineller Verschluss mit Schal. Material: marine Boucle- noppe. (Modell Jelmoli S.A., Zürich.) iWiRKT IZÜRiPHinFUFNSTR.51 Z- Restaurant Roxy-Bar Rebgasse-Müllerstrasse Zürich 4 Das gediegene Restaurant Weinspezialitäten, Grill-Küche DieBAR mit bescheidenen Preisen Die Zufahrtsstrassen aus der ganzen Schweiz sind ersi CHTouring, Führer für Automobilfahrer, offizielle Besucht das neue, reizvoll Strandbad T Vornehmes Familien-Hotel. Neuzeitlich eingerichtet. Alle Zimmer mit fliessendem Wasser. Privatbäder. Große Park-Garten- Terrasse. Lunch. Diners. Tees. Pension v. Fr. 13.— an. Strandbad. Tennis. Gr. Garage, Bozen. A. Baur, Dir. Gr. Garten. Forellen. — Fritures Tennis. Bäder, du Lac. Fondue. Grosser Parkplatz. — Garage. Telephon 3. Am Eingang von Interlaken an der Hauptstrasse von Bern. Freistehendes Haus mit grossem, schattigem Garten und eigener Garage. Zimmer mit fliess. Wasser v. Fr. 4.—an. Tel. 760. Th. Häcki, Bes. Gewinnen Sie dieselben durch den Autler-Feierabend chtlich In O. R. Wagne rs Ausgabe des T. C. S. Bahn-, Schiff- und Autoverbindung ab Bahnhof Frühstück, Mittag- und Abendessen. Thun. Telephon A I 37.74. k o h o If re i e s Restau Grosser Autopark. GUNTEN ACS Park-Hotel TCS SAANEN Hotel-Restaurant Saanerhof Das ganze Jahr geöffnet. Restauration zu jeder Tageszeit. Gepflegte Küche. Lebende Forellen. Arrangements f. Gesellschaften. Bescheidene Preise, Garage. Tel. 215. G. Blum, Bes. Interlaken HoteisimpionT.es. Faulensee Automobilisten sind gute Kunden! am See gelegene Direkt an der Strasse Thun-Interlaken. Ia. Küche und Keller. Bescheidene Preise. Prächtig. Garten direkt am See. Picknick-Platz für Automobilisten. Garage. Tel. 6619. E. Weber, Bes. Dürrenast rant. am Thun ersee Hotel Sommerheim Schöne Lage b. neuen Thunerstrandbad. Zimmer m. fl. Wasser. Pension Fr. 6.5 0-8.-. Prosp. d. Fam. Glauser

NO 76 — 1934 burger Heide und an die Nordsee, wo Bremen und Hamburg (mit Abstecher nach Helgoland), sowie an die Ostsee, an der Lübeck und Kiel besucht werden sollen. — Sehr lohnend ist eine Fahrt nach Danzig und nach Ostpreussen, besonders Königsberg und Marienburg mit ihren alten Burgen des Deutschen Ritterordens, und Alienstein mit dem Tannenberg-Denkmal, die Masurischen Seen, die Kurische Nehrung mit der Segelflugschule und Vogelwarte Rossitten. — Südwestlich von Berlin das landschaftlich ausgezeichnete Gebiet des Harz, in dem man den Brocken (1142 m), das Bodental mit dem Hexentanzplatz, die Rosstrappe, das Okertal, und im Süden den Kyffhäuser sowie die Barbarossa- Höhle besuchen soll. — In Thüringen die Wartburg, im östlich gelegenen Sachsen das Erzgebirge und anschliessend das Fichtelgebirge mit seinen zahlreichen Bauden, die zu einem gemütlichen Aufenthalt an aussichtsreicher Stätte einladen. — Schliesslich im südlichsten Teil des Reiches das Alpengebiet Oberbayerns mit seinen Brennpunkten Berchtesgaden, Königssee, Bayrischzeil, Tegernsee, Garmisch-Partenkirchen, Füssen und Oberstdorf. 1 ) Luxemburg. Eine Fahrt durch dieses Grossherzogtum kommt insbesondere für jene Touristen in Betracht, die nach einem Besuch des Vogesengebietes nach Belgien gelangen wollen. Von verschiedenen kleineren Höhenzügen geniesst man liebliche Ausblicke auf ein bewaldetes, hügeliges Gebiet. Belgien. Die landschaftlichen Reize dieses Landes stehen hinter der grossen Bedeutung berühmter Kunstwerke stark zurück; sie erstrecken sich fast ausschliesslich auf das Küstengebiet, in dem berühmte Seebäder, vor allem Ostende, gelegen sind. Die Strasse von Brügge zur Küste und südwestwärts längs der Küste bis nach La-Panne-Bains führt teils durch Dünen, teils längs des Meeres; sie durchkreuzt das wichtigste Touristikgebiet Belgiens. Von La-Panne-Bains besucht man Dix- *) Genaue Angaben über Deutschland enthält mit zuverlässigen Karten 1 • 1 000 000, zahlreichen Lichtbildern und sorgfältig ausgearbeiteten Tourenvorschlägen durch die schönsten Gebiete der «Automobilführer von Deutschland» des Verlages Hallwag, Bern-Stuttgart. Göschenen l\ Umladestelle für die Autos nach und von Airolo. Kalte und warme Speisen zu jeder Tageszeit. Auskunft über Fahr- und Transportverhältnisse. Tel. 11. (Nicht zu verwechseln mit Hotel Bahnhof.) Höfliche Empfehlung Stelger-Gurtner. muiden und Ypern als Hauptorte des belgischen Kriegsgebietes. Sehr empfehlenswert ist die Fahrt von Gent über die typisch-flämischen Orte Lokeren und St. Nicolas nach Antwerpen; diese wichtige Hafenstadt soll in keinem Belgien-Programm fehlen! Holland. Die besondere Eigenart der holländischen Landschaft ist aus zahlreichen Gemälden bekannt; sie aber in Wirklichkeit erleben zu können, ist von besonderem Reiz. Allerdings "darf sich der Tourist nicht auf ständig wechselnde Szenerien, etwa wie in den Alpen, gefasst machen, vielmehr muss er die Eigenart des Landes geruhsam geniessen. Trotzdem weisen die einzelnen Gebiete des Königreiches unter sich nicht unwesentliche Unterschiede auf. Typisch holländische Landschaften trifft man vor allem zwischen Utrecht, Rotterdam und Amsterdam an. Das südliche Seeland ist von Wasserbuchten geradezu zerfetzt und erheischt daher häufige Benützung von Fähren. Von Nordholland kann man nunmehr über den gigantischen Damm, der im Laufe vieler Jahre aus der Zuidersee ein fruchtbares Land erstehen lassen soll, in das landschaftlich verwandte Friesland fahren. In dem höher gelegenen Osten des Landes tritt Waldkultur in den Vordergrund. In einer Tour durch die Niederlande soll unbedingt eine Teilstrecke durch Nordbrabant führen, um dessen landschaftliche Eigenart kennenzulernen. 2 ) ) Näheres hinsichtlich Text und Kartenmaterial über Belgien, Niederlande und Luxemburg in «Europa-Touring> und Spezialkarte von Belgien Niederlande und Luxemburg, Massstab 1 :600 000, beide im Verlag Hallwag, Bern. (Fortsetzung folgt.) Das Kargebiet um den Walensee Zahlreich sind die Zufahrten zum vielbesuchten Kurgebiet um den Walensee. Die Hauptroute führt von Zürich dem Zürichsee entlang über H o rg en, Au, Wädenswil in die Linthebene nach Niederurnen und von hier über den Kerenzerberg nach Wallenstadt. Die Kerenzerbergroute, neu und mode,rn ausgebaut, vielbefahren ; gewährt prächtige Ausblicke auf den tief unten liegenden Walensee und die jenseits steil aufragenden Churfirsten. Von Wallenßtadt an verläuft sie, ebenfalls gut ausgebaut, das ganze Seetal aufwärts bis Ragaz ganz eben 1 . An der Kerenzerbergroute selbst befindet sich auf einer Terrasse über dem Walensee, die Weine, reizende Sommerfrische Obstalden mit einer hübschen, aus dem Mittelalter stammenden Kirche. Murg, Unter-Terzen, Mols sind ebenfalls• als Sommeraufenthalt beliebt. , Viel besucht, als Sonnenland geschätzt und gegen Nordwinde trefflich geschützt, ist der Kurort Wallenstadtberg, hoch über Wallenstadt. Der Typus in diesem Kurgebiet ist das Kurhaus im alten und AUTOMOBIL-REVUE 17 Humor Der Sieg des modernen Troubadours. besten Sinne des Wortes. Eine gut unterhaltene und gut fahrbare, 4 km lange Strasse führt von Wallenstadt auf den Wallenstadtberg. Kurz nach Berschis, auf der Strecke nach Sargans, zweigt rechts eine Strasse nach F 1 u m s ab, das manche Sehenswürdigkeiten besitzt. Vor allem Bedeutung besitzt. Nordwestlich Ragaz, oberhalb der St. Leonhardskapelle die grosse Burgruine Freudenberg. Eine 11 km lange Strasse führt von Ragaz in südlicher Richtung zum Bad Pfäffers am Eingang der grossartigen Taminaschlucht. Abgesehen davon, dass die Hauptroute von Zürich zum Bündneiland durch das Kurgebiet um den Walensee führt, kann dieses vom Bodensee her durch das Rheintal über Altstätten, Werdenberg und Buche erreicht werden (von Konstanz über Wil, Lichtensteig, und den Ricken) und von Süden her über die herrliche Klausenroute, die von A11 d o r f abzweigend, über Bürglen, Unter- Schächen und U r i g e n zum Klausenpass verläuft und weiter über Linthal, Schwanden (Abzweigung rechts nach E 1 m, einem Kurort im südlichsten Teil des Sernftales) und Glarus nach Näfels und zum Walensee. Von Nieder-Urnen über Ziegelbrücke führt eine Strasse zum Kurort Weesen, der mit seinem bekannten Strandbad in malerischer Lage am Westende des Walensees in windgeschützter Seebucht liegt. Eine aussichtsreiche Bergstrasse, die sich mehr als 500 Meter hoch über den Walensee erhebt, teilweise starke Steigung und scharfe Kurven zeigt, -verbindet Weesen mit der Bergterrasse von Amden, einem, beliebten Sommer- und Winterkurort auf aussichtsreicher, sonniger Höhe über dem Walensee. Be. Das See- und Oberwynental mit seinen schmukken Flecken und Dörfern macht s-ait Jahren zähe Anstrengungen, um sich, als ebenbürtiges Glied in die Reihen der Touristikziete einzuschalten. Vor kurzem flog der Jahresbericht des VeTkehrsvereins für das See- und Oberwynental auf den Redaktionstisch; wer sich die Mühe nimmt, ihn genau durch- sollte die Justuskirche besichtigt werden und das nahe Tschudi-Haus, dann 'die Jakobskapelle bei zulesen, wird aus allem heraus eine aufrichtige Anhänglichkeit an die heimatliche Scholle und ein Gräplang, die Peterskapelle am Grossberg, die barocke Justuskapelle an der Seez, und auf dem be-empfindsamewaldeten Felsabsturz vom St. Georgenberg bei Ber- herausspüren. Liebevoll nimmt eich der Verein all Auge für die Schönheiten des Tales schis das wundervoll gelegene Kirchlein von St. dessen an, was der gehetzte Mensch des 20. Jahr- Georg, an der Stell« eines ehemaligen römischen Befestigungsplatzes errichtet. TJeber Sargans (sehenswertes altes Schloss) an der alten St. Leonhardskapelle auf Buschär vorbei, nach Ragaz, das als Thermalkurort internationale hunderts als Zeuge einer beschaulicheren Vergangenheit schätzt, und unterläset es trotzdem nicht, tatkräftig darauf hinzuarbeiten, das Tal zu einem recht angenehmen Reiseziel auszugestalten. Der Herbst hat der Gegend, die etwas abseits vom grossen Verkehrsstrom liegt und gerade deswegen auch unbekannte Schätze birgt, einen neuen Reiz verliehen. Ein strahlender Sonnentag darf mit ruhigem Gewissen dafür verwendet werden, ihre Schönheiten mit dem Wagen auszukundschaften. Veranstaltungen Das Winzerfest in Neuenburg. Jeden Tag erfreut sich das Auge aufrichtiger am prächtigen Stand der Reben im ganzen Weinland und ganz besonders um Neuenburg herum: niemand kann sich beim Anblick der baldigen reichlichen Lese vor den Weinbergen aufhalten, ohne das Gefühl froher Hoffnung zu empfinden. So ist es denn auch verständlich, mit wie viel Freude, guter Laune und Begeisterung dieses Jahr das Winzerfest gefeiert werden soll, das, wie alle Jahre, bei dieser Gelegenheit abgehalten wird. Das diesjährige Fest ist auf 29. und 30. September vorgesehen. Infolge des vorgerückten Stands der Reben wird Ende September die Lese bereits in vollem Gange sein. So können sich die Festbesucher bereits nach Herzensfreude am köstlichen Neuenhurger Most erlaben. Die Zufahrtsstrassen aus derganzen Sohwelz sind ersiohtlloh In O.R.Wagners CH Tourlnq, Führer für Automobilfahrer, offizielle Ausgabe des T. C. S. HOTEL HALBINSEL AUTOFÄHRE Meilen-Horgen „AU" amZÜRICHSEE 20 km von Zürich, zwischen Horgen und Wädenswil, auf aussichtsreichem Hügel an der Strasse Zürich-Sargans. Gute Fahrstrasse bis zum Hotel. Schöne Säle für Hochzeiten und Gesellschaften. Aassichtsterrassen. Grosse gedeckte Halle mit anschliessendem Garten. Spezialitäten in Küche u. Keller. Forellen, Zürichseefische, Poulete eto. Mittagessen von Fr. 3.- an, Pension von Fi. 9.-. Hötl, empfiehlt sich A. Imboden, Küohenchef. GYRENBAD am Bachtel Gasthol, Kurtlaus, Station HinwU (Zürcher Oberland, 781 raü. M.). Altbekannte Schwefel-Llthlum-Quelle mit starker Radioaktivität. Die besten Heilerfolge bei Rheuma, Ischias Gicht. Prachtvolle, ruhige und sonnige La;;e. Schöner, schattiger Garten. Gute Küche be' massigen Preisen. Pensionspreis Fr. 6.—. Schönster Aufenthalts- und Ausflugsort. Prospekte. Höfliche Empfehlung E. Brttnnlmann, Tel. 981.184. Wetzikon •*«» HIRSCHEN Altbekannter Landgasthot, im Zentrum gelegen. Vorzügliche Ktiohe und Keller. Lebende Forellen. Bescheidene Preise. Garage. Tel. 978.267. Bebies Erben. Bes. erstes rassantennaus am Platze. Zimmer m. fi. Wasser. Gesellsohaftssäle. Pfäffikerseefische. Bachforellen. Garten. Garage. Tel, 975.442. E. Frei-Relmann. Bes. HERRLIBERG Strandcafe Tel ephon 912.182 Strandtopf, wo chunnt da Name hero Strandring, was helsst das ungefähr ? Das chast Du uf dr Schpys-Chart gseh, Im Herrliberger Strandcaf6. Horgen ab 6.15, 6.30 usw. jede halbe Stunde bis 21.45 Meilen ab 6.30, 7.00 usw. jede halbe Stunde bis 21.30, 22.15 Preis pro Personen-Auto (inkl. Fahrer) 2 Fr., jede weitere Person 50 Rappen. Pfäflon (Zeh.) Hotel Bahnhof Automobilisten M. Hefti sind gute Kunden. Gewinnen Sie dieselben durch den Autter -Feierabend Neuhausen am Rheinfall m. Hotel BelevueT.cs. Schönste Aussichtsterrassen aui den Rheinfall.. Fiicnfcücbe. Forallen. Zimmer mit fl.Wasser. Bäder. Eigene Garage und Parkplatz. Tel. 548. A.Widmer, Bes. ZUG. Die Zufahrtsstrassen aus der ganzen Schweiz sind ersichtlich InO. R. CHTouring, Führer für Automobilfahrer, offizielle Ausgabe des T. Wagners C.S. Weekend- Fahrt Zagersee — Aegerisee — Zugerberg Unterägeri für Ferien- und Kuraufenthalt. Gut geführte Hotels und Pensionen. Ueber ein Dutzend Kinder-Kurhäuser. Prospekte und Auskunft durch das Verkehrsbureau Unterägeri, Telephon 4. Höllgrotten BAAR Walchwil Hotel GutgefOhrte Hotels. Kurhaus Gutbürgerliches Haus. • Heimelige Lokalitäten. - Vorzügliche Küche und Keller. Tel. 114. K. Besmer-Nussbaumer. T.C.S. A.C.S. Pension Fr. 7.50-8.50. Behaglich u. ruhig. Ideales Strandbad. Grosser Seegarten. Prospekte. Der neue Besitzer: Ernst Infanger. GASTHOF ZUM OCHSEN Schönste Tropfsteinhohlen der Schweiz. Naturwunder I. Ranges. A.C.S. am See T.C.S. Ein gutes Essen. Qualitätsweine. Rasche Bedienung. Saal für Gesellschaften. Grosse Parkplätze. Garage. Tankstelle. - Telephon 40.073. Neue Bes. Geschw. Schaffner & Greter uottscnaiKennerg, 1150 m Ü. M. =»£ Fr. 3.—. Mittagessen ab Ft. 350. M. Weine. Weekend-Arrangements. Tel. 624. Cham, Hotel Bären Pensionen und Kinderheime. Auskünfte und Prospekte durch das kant. Verkehrsbureau Zug. Hotel Löwen Autostrasse von Aegeri und Biberbrücke. Mit seinem prachtvollen Pa- Die Direktion. Eigene Metzgerei, Forellen, prima Weine. Tel. 6. P. Baumgartner.