Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1935_Zeitung_Nr.006

E_1935_Zeitung_Nr.006

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE 1935 - N° 6 kung», da das Rad eine gleiche Bewegung vollführt wie der Unterschenkel beim Heben des Knies. - sr» Ein neues Gleltschutzprofil. Die Erfahrungen des letzten Jahres haben deutlich erwiesen, dass die Gleitsicherheit eines Reifens besonders auf nassem Asphalt wesentlich zunimmt, wenn die Reifenfläche durch zahlreiche nahe aufeinanderfolgende Einschnitte zerklüftet wird. Offenbar deshalb, 1 weil die auf der Fahrbahn liegende Nässe in die Rillen hineingequetscht wird und seitwärts ausweichen kann, während sie sonst auf der Strasse den bekannten Film oder Flüssig- Das zur Erhöhung des Gleitschutzes besonders stark unterteilte Laufstreifen-Muster. kejtskeil bildet, auf welchem der Reifen gleichsam schwimmt Eine bekannte Weltfirma bringt nun einen Reifentyp heraus, bei welchem das Profil schon von Haus aus eine sehr weit getriebene Zerklüftung oder Lamellierung zeigt. In der beistehenden Skizze ist das « Gesicht > des Reifens abgebildet. Die zahlreichen, weichen Gummilamellen beidseitig des Laufstreifens passen sich auch auf trockenem Boden an Unebenheiten sehr leicht an, so dass auch hier noch eine Erhöhung der Gleitsicherheit zu erwarten sein durfte. Fah Behandlung der Bremsen. Häufiges und schroffes Bremsen führt zur raschen Abnützung des Bremsbelages und schädigt ausser der Bereifung auch den ganzen Wagen. Um ein Blockieren der Räder mit ihren schädlichen Folgen zu vermeiden, darf die Bremse nur mit gefühlsmässiger Anpassung an die unter den jeweiligen Umständen mögliche Bremswirkung betätigt; werden. Die Regelung der Fährgeschwindigkeit soll in erster Linie durch Veränderung der Motorleistung mittels Vergaserdrossel und nur in dringenden Fällen durch • Bremsen erfolgen. Falls schnelle Verminderung einer höheren Fahrgeschwindigkeit erforderlich wird, so ist beim Bremsen die Kupplung im Eingriff zu belassen und unter Zurücknahme des Gashebels der Motor ähnlich einer Motorbremse zur Verstärkung der Bremsung mit heranzuziehen; erst wenn man anhalten oder umschalten will, ist die Kupplung zu betätigen. Als Betriebsbremse im allgemeinen Verkehr dient die Vierradbremse; die auf die Hinterräder wirkende Handbremse ist Hilfsund Feststellbremse. Beim Verlassen des Wagens ist sie entsprechend den behördlichen Vorschriften anzuziehen. Im Augenblick des Schleuderns ist die Betätigung der mechanischen Bremsen immer bedenklich. Man beschränkt sich..zweckmässig auf ein « Gegenlenken », um durch Einschlag der Vorderräder nach der Seite, wohin die Hinterräder abrutschen, den Wagen wieder in eine zur ursprünglichen Fahrtrichtung parallele Lage zu bringen. Gleichzeitig wird der Gashebel ganz zurückgenommen, jedoch die Kupplung im Eingriff belassen, damit der Motor ähnlich einer Motorbremse verzögernd wirkt. Falls eine weitere Verminderung der Fährgeschwindigkeit notwendig erscheint, so bedient man sich der unmittelbar auf die am Schleudern beteiligten Hinterräder wirkenden Handbremse, die mehrmals vorsichtig und kurz angezogen und sofort wieder gelüftet wird; auch dann soll die Kupplung, schon um ein Blockieren der Räder durch den mitlaufenden Motor zu erschweren^ nicht ausgetreten werden. Auf alte Fälle is't die Getriebebremse zu vermeiden, da sie im Zusammenhang mit der Wirkung des Ausgleichgetriebes das Schleudern verstärkt Bei längerer Talfahrt lässt man zweckmässig zurächst' den Motor als Bremse mitlaufen Reicht diese B r emsw : rkunsc auch in den mittleren Gängen nicht rrehr aus, so werden die beiden mechanischen Bremsen abwechselnd zu Hilfe genommen, um Ueberhitzung und Fressen einer "Bremse zu vermeiden. Der einwandfreie Zustand des gesamten Bremssystems ist von grösster Bedeutung für die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs. Jeder irgendwie auftretenden, ungewöhnlichen Erscheinung oder Störung, wie nachlassende oder ungleiche Bremswirkung, erhöhter Bremswiderstand, Neigung zum Schleudern, ist sofort nachzugehen und für Abhilfe zu sorgen. Die Lager und Gelenke der Bremswelle sowie des Bremsgestänges oder die Führungen der Seilzüge sind regelmässig zu säubern und zu schmieren, um eine leichte Beweglichkeit des ganzen Systems und damit gleichmässiges Anziehen der Bremsen zu gewährleisten. Ebenso ist das Gestänge nachzustellen und auf Verbiegung zu prüfen. Die Bremsbeläge erfordern nach längerer Fahrzeit eine Kontrolle auf gutes Anliegen; abgenützte Beläge sind zu erneuern und verkratzte oder beschädigte Bremstrommeln nachzudrehen. Für Dichtigkeit der Bremsen gegen Staub und Feuchtigkeit ist zu sorgen. Verölte Bremsen erfordern, falls es nicht im Betrieb gelingt, durch mehrfaches Anziehen der Bremsen das auf dem Belag befindliche Oel zum Verbrennen zu bringen, ein Auswaschen mit Petroleum oder Benzin; die Ursache liegt in ungenügender Abdichtung der Hinterachse oder zu hohem Oelstand im Hinterachsgehäuse. Hydraulische oder pneumatische Bremsen sind weniger empfindlich in der Wartung als mechanische Bremsen. Hier ist vor allem auf Dichtigkeit der Ventile und Leitungen zu achten. Oeldruckbremsen bedürfen gelegentlicher Nachfüllung, bei Unterdruckluftbremsen sind die Luftreiniger von Zeit zu Zeit zu säubern. Tedin. Sp »«fim Meist wird die Glühlampe durch Verschieben ihrer Fassung zentriert. zeigt Um Korrekturen der Einstellung zu ermöglichen, ist der Lampensockel gewöhnlich verschiebbar eingerichtet, oder der Bajonettverschluss, in welchem die Lampe eingesetzt wird, hat verschiedene Rasten. Hie und da kann man allerdings auch die BiJ-, düng dunkler Flecken unabhängig von der Einstellung der Lampe beobachten. Gewöhnlich lässt sich dann der Uebelstand beheben, indem Glühlampen mit geriffeltem oder mattem Glaskolben angewandt werden. Frage 9304. Arbeitskostenberechnung. Ich beschäftige als grösste, sehr gut eingerichtete, hie-* sige Landgarage 2 bis 3 Mechaniker und einen Lehrling. Der erste Mechaniker, Vorarbeiter genannt, ist schon 9 Jahre in meinem Betrieb und •bezieht einen Stundenlohn von Fr. 1.40 nebst 8 bis 10 Tage bezahlte Ferien. Er ist ferner boi der «Suva» versichert, welche Prämie ich selbst bezahle, ihm also keinen Abzug mache. Nun die Frage: Was darf ich einem Kunden pro Stunde verrechnen, wenn obiger Arbeiter die Arbeit ausführt? A: Für Arbeiten ohne Maschinen oder Feuer pro Stunde? B: Für Arbeiten mit Maschinen oder Feuer auf Esse oder mit autog. Schweissapparat pro Stunde? Ich bitte Sie hdfl., mir darüber das Minimum bis das Maximum anzugeben. J K. in P An wort Es ist nicht leicht, Ihnen in ein paar feilen einen Buchhaltungskurs zu erteilen. Sie dürfen nicht einen Stundenansatz von so .und so viel Franken einsetzen, weil es so üblich ist, oder weil der Konkurrent auch soviel verlangt Sie müssen eventuell buchmässig nachweisen können dass der von Ihnen verlangte Preis angemessen ist. Hiezu können Sie sich folgender Anleitung bedienen: Die einzusetzenden Zahlen haben Sie aus Ihren Büchern zu entnehmen, wobei vorausgesetzt wird, -dass Ihre- Geschäftsorganisatiori eine genügend klare Uebersicht der Arbeitszeiten gestattet, Die Stunden des Meisters und der Mechaniker, die für beistimmte Kundcnarbciten aufgewendet 1 Fräse 9303. Scheinwerfereinstellung. Die Wirkungsweise der Scheinwerfer meines Wagens lässt insofern zu wünschen übrig, als in den angeleuchteten Strassen und Flachen, immer dunkle Stellet) zurückbleiben. Woher kommt das? P A. in" Sl Antwort; Das Auftreten solcher dunkler Stellen oder heller Ringe deutet gewöhnlich darauf, da&s die Glühlampe im Paragolspiegel des Scheinwerfers nicht richtig zentriert ist. Sowohl dann, wenn der Glühfaden die Lampe hinter dem Brennpunkt des Reflektors liegt, wie auch dann, wenn er sich vor diesem befindet, verlässt das Strahlenbündel den Scheinwerfer in ungleich dichtem Zuwurden, und die daher dem Kunden angerechnet werden können, nennt man «produktive Stunden».^ Die Stunden des Meisters, und der Mechaniker, die für interne "Arbeiten oder für* Garantiearbeiten'verwendet wurden (also eigene Reparaturen von Maschinen oder des eigenen Geschäftswagens usw.), Stunden also, die keinem bestimmten Kunden für einen bestimmten Auftrag aufgeschrieben werden können, nennt man «unproduktive Stunden» Hiezu gehören auch die bezahlten Ferien und Urlaube. Was die Berechnung der Lohnsummen anbetrifft, so haben Sie eich selber einen Lohn-auszusetzen, da Sie prinzipiell der Arbeiter No. 1 sind. Sie dürfen also Ihre eigene Arbeitszeit mit einem Lohn von etwa Fr. 1.70 pro Stunde einsetzen. Sie rechnen nun Anzahl der Arbeitsstunden, mal den bezahlten Stundenlohn für jeden Arbeiter, Sie. inbegriffen, aus. Hiebei sind für Sie selbst nur diejenigen Stunden als produktive Stunden einzusetzen, die Sie für Kundenarbeit verwendet haben. Arbeitszeit für die Geschäftsführung wird als Verwaltungskosten berechnet. Sie berechnen den Lohn für den Lehrling nicht als Lohnausgabe, sondern als allgemeine Unkosten. Die so ermittelte Lohnsumme wird dividiert durch die Anzahl der totalen Arbeitsstunden (produktive und unproduktive zusammen) und Sie erhalten dadurch den mittleren effektiven -Stundenlohn. Nun kommt die Berechnung der allgemeinen Unkosten. Diese fusst auf die Erfassung der Verwaltungskosten und der unproduktiven Löhne, der Materialkosten und der verschiedenen Kosten. Die Verwaltungskosten bestehen aus: Anzahl der Arbeitsstunden des Geschäftsinhabers für die Geschäftsführung mal Stundenlohn (Fr. 1.70), dazu Löhne für Buchhalter, Magazine (sofern vorhanden) und eventuelle Mithilfe von Angehörigen (Frau, Tochter, usw., falls sie die Korrespondenz oder die Buchhaltung führen), dazu die Anzahl der unproduktiven Stunden mal den betreffenden Stundenlohn des Arbeiters (z. B. 10 Stunden ä Fr 1.40), dazu die Anzahl der bezahlten Urlaubs- und Ferienstunden mal den betreffenden Stundenlohn, dazu den Lohn an den Lehrling. Diese Ausgaben sind zusammenzuzählen. .... Als Materialkosten sind zusammenzuzählen: die Kosten für Heizung, Beleuchtung, elektr. Kraftstrom, Putzmaterial, Schweissmaterial, kleineres Werkzeug (z. B. Schmirgeltuch, Bohrer, usw.). Als Verschiedenes kommen in- Frage: Bureauartikel, Telephon, Porti, Steuern, Versicherungen, Verbände, Miete für nicht eigene Räume oder entsprechender Betrag falls die Werkstatt Ihnen gehört, Betriebskosten für den Abschleppwagen oder einen Wagen, der nur für Geschäftszwecke verwendet wird (wenn auch privat verwendet, dann einen entsprechenden Anteil). Dio Wirksamkeit des Autoscheinwerfers hängt stark davon ab, dass die Glühlampe in bezug auf den (Brennpunkt richtig zentriert ist stand. Liegt der Glühfaden hinter dem Brennpunkt, so entsteht ein divergierendes, liegt er vor dem Brennpunkt, ein konvergierendes Strahlenbündei. In beiden Fällen wird eine angeleuchtete Fläche hellere und dunklere Zonen aufweisen. In den beistehenden Skizzen sind der Brennpunkt des Scheinwerferspiegels und der Glühfaden der Lampe mit « F P », bzw. « F» bezeichnet. Richtig ist die Lampe dann eingestellt, wenn F. P. und F zusammenfallen, wie es die mittlere Skizze Zuletzt werden die Kapitalunkosten ermittelt Also Verzinsung des angelegten Kapitals, Bankzinsen, Risikoprämie (d. h. 2% des Umsatzes beiseitelegen), Amortisation der 'Werkstattelnrichtung (ca. 10%).- Alle diese Kosten rechnen Sie entweder für das ganze Jahr oder je für einen Monat aus, ebenso wie die Arbeitsstunden. Ausgaben, die nur wenige Male im Jahre vorkommen, werden als Jahresausgabe addiert und dann durch 12 dividiert, um so die Verteilung pro Monat vornehmen zu können. Die gesamten Unkosten und Kapitalkosten werden nun durch die Anzahl der produktiven Stunden dividiert Sie erhalten somit die effektiven Geschäftsunkosten verteilt auf diejenigen Arbeitsstunden, die von den Kunden bezahlt werden müssen, da hiefür ein Arbeitsauftrag vorlag. Durchschnittsstundenlohn plus Unkostenzuschlag pro Stunde zusammen ergeben den mittleren S'tundensatz, bei welchem die eigenen Selbstkosten gedeckt sind. Einen Gewinn haben Sie damit noch nicht erzielt ,Der Gewinnzuschlag kann in verschiedener Weise erfolgen. Ueblich ist zu obigem Selbstkostenstundenansatz noch 20% zuzuschlagen, um den Kundenstundenansatz zu erhalten (also z. B. mittlerer Stundenlohn = Fr. 1.20. Unkostenzuschlag Fr 1.70. zusammen Selbstkosten der produktiven Arbeitsstunde Fr. 2.90. 20% von Fr. 2.Ö0 = rund 60 Rp.. also Stundenansatz für den Kunden Fr. 2.90 plus 0.60 = Fx. 3.50). Eine andere Berechnungsart setzt ajs Gewinn 10% des investierten Kapitals ein, z. B. bei 24.000 Franken alsov2400 Fr. jährlich oder 200 Fr. monatlich Dieser Betrag ist dann durch die Anzahl der produktiven Arbeitsstunden (pro Jahr oder Monat) zu dividieren, um den Gewinnzuschlag zu den Selbstkosten der produktiven Stunden zu erhalten. Sie; können nun aber anstatt eines Einheitsstundenansatzes einen variablen Stnndenansatz in Rechnung setzen, indem Sie den Unkosten- und Gewinnzuschlag zu den jeweiligen Arbeiterstundenlöhnen zuschlagen. Zahlen Sie also dem einen Fr. 1.40 und dem anderen Fr. 1.— pro Stunde, so wäre dem Kunden anzurechnen für die Arbeiten des teureren Arbeiters Fr. 1.40 plus Fr. 1.70 plus Fr. —.60 = Fr. 3.70 pro Stunde und für die Arbeiten des billigeren Arbeiters Fr. 1.— plus Fr: 1.70 plus Fr. —.60 «= Fr.'3.30 pro Stunde. Welche Art Sie bevorzugen, hängt von Ihrer inneren Organisation ab. In der Praxis werden Stundenansätze von 2 bis 5 Franken 50 verlangt, wobei beide Extreme wahrscheinlich nicht richtig kalkuliert sind. Durchschnittlich werden Fr. 3.— bis Fr. 3.50 verlangt Werden Arbeiten mit Maschine oder Schweissanlage ausgeführt, so werden diese nicht speziell verrechnet, wenn es sich nm- Kleinigkeiten handelt im Vergleiche zur gesamten Reparatur. Ist aber r1 er Anteil der Arbeiten mit Schweissanlage Oder Werkzeugmaschinen wesentlich,'so muss hiefür «in Zuschlag berechnet werden'. • Dieser Mateci&lzu.- schlag für die Schweisserei beträgt-etwa:9, Rappen pro Stunde für Brenner No. 00 bis zu Fr. 5.50 pro Stunde für Brenner No. 7. Ohne Kenntnis Ihrer Schweissanlage kann keine Preiskalkulation erfolgen. Sollten Sie noch genauere Unterlagen nötig haben, dann wenden Sie sich an daa Technikum Biel, Automobil-Abteilung. po. Sp Anfrage 480. Rücktrlftsrecht Vor Jahresfrist hatte ich einen Autounfall, der durch das rechtswidrige Stationieren eines Autos verursacht wurde. Ich übergab die Angelegenheit einer Rechtsschutzgeseilschaft. Nach langem Warten erhielt ich den Bescheid, dass diese einen Prozess nicht übernehmen kann, da der Fall aussichtslos sei. Begründung: Mari muss eben fco langsam fahren, da'ss man da« Fahrzeug stets in der Gewalt hat In diesem Falle brauche ich überhaupt keine Versicherung. Ich hatte nun einen Sachschaden von Fr. 1265.—. Da ich mich mit dem Resultat nicht zufrieden stellte,, kündigte ich die Police, gestützt auf § 10, welcher lautet: « Nach j^dem Sehadonfalle, welcher die Intervention der Gesellschaft berechtigt haben beide Parteien das Rocht gemäss Art 42 V.V.G. spätpstpnp bei der endgültigen Erledigung des Sehadenfaüea vom Vertrag zurückzutreten. Die Intervention wird als erfolgt betrachtet, wenn die Gesellschaft persönlich die Verteidigung der Interessen ihres Versicherten in Händen hat, oder wenn einer ihrer Rechtsanwälte gerichtlich für den Versicherten tätisr gewesen sein wird. Hebt der Versicherer den Vertrag auf, so erHecht seine Haftung mit dem Ablaufe von 14 Tasen, nachdem er dem Versioherunssnehmer den Rücktritt mitgeteilt bat. Tritt der Versicherungsnehmer vom Vertrag zuniek. so bleibt dem Versicherer der Anspruch auf die Prämie für die laufende Versicherungsperiode gewahrt». Antwort: Unseres Erachtens ist Ihre Rücktrittserkläruns? gültig. Nach Art 42 V V.G. kann der VersiehpTungsnehmer im Scbadenfalle vorn VeTtrage zurücktreten. Voraussetzung für den Rücktritt ist, dass der Versicherte im betreffenden Schadenfalle die Intervention der Versicherungssfesellschaft verlangt und dass diese verpflichtet ist, ihm Deckung zu gewähren. Bf-ides trifft in Threm Falle zu. Sie haben die Gesellschaft aufgefordert, den Prospßg zu führen und diese hat ihre Dekkunespflicht nicht grundsätzlich bestritten, sondern sie hat lediglich geltend gemacht, sie halte den Prozess für aussichtslos. Die Voraussetzungen für den Rücktritt nach Art 42 V.V.G. sind also gege-, ben. Was nun den Zeitpunkt der Rücktrittserklärun!? anbelangt, so bestimmt Art 42 W.O., dass diese Erklärung spätestens bei der Auszahlung der Entschädigung abgegeben werden kann. Bei den Rechtsschutzversicherungen ist es nun nicht ganz leicht zu beurteilen, wann dieser Zeitpunkt gegeben ist. Wenn die Gesellschaft den Rechtsschutz übernimmt, so wird die Rüektrittsmöglichkeit bis zu dem Zeitpunkt, da die Anwalts- und Gerichtsgebühren von ihr bezahlt sind, bestehen. Wenn sich dagegen die Gesellschaft wie in Ihrem Falle auf Art 8 der Versicherungsbedingungen beruft und die Führung des Prozesses verweigert für den Fall eines günstigen Prozessauseanses aber die Rückvergütung der Kosten anbietet, so ist es schwierig zu sagen, wann die Gesellschaft Ihre Leistung erbracht hat. Aus Billigkeitsgründen muss aber angenommen werden, dass der VeTsicherunsrsnehmer in einem derartigen Falle auch noch nach Empfang der Erklärung der Gesellschaft, in der sich diese auf Art. R der Vßrsicherungsbedingungen beruft, muss zurücktreten können. Wir sind daher der Auffassung, dasg Ihre Rücktrittserklärung rechtlich standhält Immerhin ist unseres Wissens noch nie ein ähnlicher Fall gerichtlich entschieden worden, so das« wir Ihnen nur unsere persönliche Ansicht bekanntgeben können. * Der Kühlwasserwärmer «Hca». Zahlreiche Privatgaragen können infolge örtlicher Verhältnisse, nicht an die Zentralheizung der Wohnräume ang(^ " schlössen werden, was zur Folge hat, dass bei längerem Stehen in einer solchen ungeheizten Garage der Motor der Gefahr des Einfrierens ausgesetzt ist Den schwersten Schäden geht man durch Verwen-.. dune einer FrostschuUniischung im Kühler aus dem Wege. Den Anlass-Schwierigkeiten arp Morgen ist man damit jedoch nach wie vor mit allen Unannehmlichkeiten ausgeliefert Man hilft sich darum oft mit behelfsrnässigen Heizvorrichtungen, die jedoch in hohem Grade unwirtschaftlich arbeiten, weil sie auf die Temperatur des Motors nur indirekt einwirken. Das- rationellste und billigste ist immer noch die direkte, unmittelbare Heizung des Kühlwassers. Seit 5 Jahren hat sich vorzüglich der Kühlwasserwärmer* « Hea » bewährt, der aus einem mit Heizvorrichtung versehenen Rohrstück besteht d as möglichst nahe dem Motor in die Kühlwasserleitung eingeschaltet wird. Durch einen Stecker wird der Apparat während der Nacht mit der Lichtleitung der Garage verbunden, so dass am Morgen das Kühlwasser eine Temperatur von 15—20 Grad, je nach Grosse des Motors, aufweist Der auf das Kühlwasserrohr angesetzte Hea-Heizkörper. Ein besonderer Vorzug des «Hea»-Wänners be^ steht darin, dass sich im Innern des Rob,re6 keine den Durchflu8s des Wassers hemmende Vorrichtung befindet, seine Wirkung ist also hundertprozentig. Die Gefahr des Anschlusses an eine falsche Spannung ist dadurch vermieden, dass der Apparat nur mit Anschluss für eine einzige Spannung geliefert wird, die bei Bestellung besonders anzugeben ist. Der Steckanschluss ist versenkt, so dass die Bildung offener Funken bei der Inbetriebsetzung vermieden, ist Der Heizapparat ist durch den schweizerischen ; elektrotechnischen Verein geprüft. Bei Verwendung billigen Nachtstromes betragen die Kosten etwa ! 7 Rappen für- eine Heizdauer von 10 Stunden. Er wird mit. den Rohrdurchmessern von 33, 38, 42 und -• 48. mm und Heizleistun? von 2O0 und 300 Watt geliefert, so dass für, jeden Motor ein passendes. Modell vorhanden ist. Der Preis ist billig, und die Montage kann jeder einigermassen geschickte Automobilist mit Hilfe des Messers und zweier Schlauche binder." selbst ausführen. Die Armaturen bestehen aus Messing und Kupfer und sind deshalb gegen Rost unempfindlich; der Heizkörper ist auswechselbar. Besonders angezeigt ist die Verwendung des «Hea»-Apparates für die Vorwärmung von,Rohöl-- motoren, wo er die kostspieligen Glühstrahler entbehrlich macht.

Bern, Dienstag, 22. Januar 1935 HL Blatt der „Automobil-Revue" No. 6 Renate [ahnt cu4 Skiern Renate war ärgerlich, obwohl der Himmel einem Bild von Segantini glich und der Schnee dem Schaufenster eines Juweliers in der Weihnachtswoche. Sie flog über die weiten, weissen Flächen, und die ewigen Berge sahen ihr zu, und es lohnte sich, Renate anzusehen. Sie fuhr schmale und Omnibusspuren und spannte jede Muskel ihres durchtrainierten Körpers, bis der Pulverschnee wie eine Wolke hinter ihr aufstieg und die Sonne sie mit einem hellen Schein umkleidete. Renate war ärgerlich. — Sie hatte vor wenigen Tagen ihr Herz an einen jungen Mann gehängt, der Stemmbogen wundervoll korrekt aus den Hüften heraus anzusetzen und zu drehen verstand, dessen blaue, etwas sentimentale Augen r 'ie Ferne tranken, der im weichen, unberührten Schnee eigenartige Figuren zeichnete. Manchmal, wenn die Sonne schief auf den leicht verharschten Schnee fiel, glichen die Spuren einer geheimnisvollen Botschaft, die eine stumme, aber eindrucksvolle Werbung auszudrücken schienen. Und Renate erinnerte sich an die so feinsinnigen Inder, die ihre Liebesgeschichte angeblich in den Sand schrieben... und an den Vogel Phönix, der solche Dinge mit seinem Schnabel in ilmenblätter hackte ... Aber da war dann uas so überaus moderne, ganz scheussliche Verwischen der Geschlechter — alle Welt trug Hosen und Pullover und Kappe, und kein Mensch kannte sich mehr aus. Und am fünften Tage stellte sich heraus, dass der «junge Mann» Irene hiess und Kunstschülerin aus Zürich war und überhaupt... Einen Tag fuhr Renate allein. Sie stieg im Grätenschritt — er wirkt gar nicht anmutig — bis an den Fuss des Berges, der wie ein warnender Finger allerhand unverständliche Zeichen in den Segantinihimmel schrieb, und fuhr dann ab... Die rasende Fährt tat ihrem gequälten Her- F E U I L L E T O N Die Magd des Jürgen Doskocil. Roman von Ernst Wiechert. (Fortsetzung aus dem Hauptblatt) Aber alles ist stumm, bewegt, aber ohne Laut. Es würde klarer und leichter sein, wenn sie heulten, wenn Flüche aufstiegen und Verwünschungen niederstiessen. Aber sie sind stumm, und ihr Hass hat die Gefährlichkeit, die der Hass der Stummen hat, der sich nicht im Schreien entlädt, sondern nur im Blut. «Halt den Hund fest!» befiehlt Jürgen. Die Scheiben zerklirren unter einem Stein. Er reisst Marte zur Seite und greift nach dem flachen Ruder, das am Herde steht. Es macht ihn unsicher und hastig in seinen Bewegungen, dass es so still ist Dass nur das Wetterleuchten lautlos aufflammt und Feuer in die Stube wirft. Und es macht ihn sofort ruhig, dass der Hund aufheult und an seinem Halsband würgt, als er die Hand hebt, um den Balken von der Tür zu nehmen. Aber er hat die Eisenkrampe noch nicht gehoben, als das Haus unter den dröhnenden Schlägen der Pflugschar auf der anderen Stromseite zu erzittern beginnt. Dort steht jemand und Wintersport-Skizze von Matthäus Sporer. Dem, 600 Seiten starken Erlebnis-Buch «Das vergessene Dorf> (Vier Jahre in Sibirien) von Theodor Kroger (Propyläen-Verlag, Berlin) entnehmen wir die nachfolgende Schilderung eines schweren sibirischen Schneesturmes. Kroger war auf der Flucht von Petersburg nach Deutschlnnd gefasst und während des ganzen Krieges nach Sibirien verbannt worden. Die Red. .... Die Einkäufe in Sabitoje waren abgeschlossen Ṁit den Dorfältesten trete ich in die Nacht hinaus. Es herrscht eine mörderische Kälte, es ist völlig dunkel, obwohl es kaum 4 Uhr nachmittags ist. Der Himmel ist übersät von Sternen, er ist unbeschreiblich klar und leuchtend. Wir lenken unsere Schritte zu |dem erstarrten Fluss. Mit gewaltigen Donnerschlägen kracht und platzt bisweilen das Eis. Dann herrscht wieder verzauberte Stille um uns. Schneemassen von phantastischen Ausmassen hat der Winter in dieser Einöde aufgetürmt. Der Urwald gleicht einem niedrigen Wäldchen, die Bäume brechen .unter der Last der dicken Sohneemassen. Mühselig werden ständig die Eingänge zu den Hütten und die Fenster von Schneewehen freigehalten. Sabitoje scheint ausgestorben zu sein.. Bald wird es sich völlig in den Winterschlaf zurückziehen. Unter den hohen dicken Filzstiefeln knirscht der Schnee