Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1935_Zeitung_Nr.018

E_1935_Zeitung_Nr.018

Unser

Unser Motorfahrzeug-Aussenhandel Rückgang der Ein- wie Ausfuhrwerte im IV. Quartal. In Ergänzung zu der in Nr. 7 der « A.-R.» veröffentlichten Angaben über den Motorfahrzeug-Aussenhandel sei im Nachstehenden auf die detaillierten Resultate des IV. Semesters des abgelaufenen Jahres, im Vergleich zu der vorjährigen Parallel Periode, hingewiesen. Wertmässig stellen sich die Aussenhandelsumsätze während der letzten drei Monate des vergangenen Jahres als die schwächsten des gesamten, 12 Moriate umfassenden Berichtsabschnittes dar, und zwar nicht nur auf der Einfuhr-, sondern auch auf der Ausfuhrseite. Was die Zahl der ausgeführten Einheiten und des Exportgewichtes anbetrifft, steht hingegen das letzte Quartal im 2. Rang, während es wertmässig auf der Einfuhrseite überall hinter den Ergebnissen der drei Vorquartale zurücksteht. Sowohl für die Einfuhr, wie auch für die Ausfuhr ist der Durchschnittswert pro kg in den letzten 3 Monaten des vergangenen Jahres geringer als im 4. Quartal 1933. Prozentual sind die verschiedenen Zollkategorien*) an der Einfuhr folgendermassen während des 4. Quartals im Vergleich zum letzten. Quartal 1933 beteiligt: IV. Quartal 1934 1933 a 3.11 2.42 b 0.04 0.06 c 12.11 7.79 d 29.58 38.01 e 27.76 22.47 f 22.92 23.55 ) Liste der Zollkategorien. a) Motor-Zwei- und Dreiräder, ohne Lederfiberzng (Position 913 a); b) Motor-Zwei- und Dreiräder, mit Lederüberzug (Pos. 913 b)r c) Automobile und Chassis ün Stückgewicht unter 800 kg (Pos. 914 a); d) Automobile und Chassis im Stückgewicht zwischen 800 und 1200 kg (Pos. 914 b) : e) Automobile und Chassis im Stückgewicht zwischen 1200 und 1600 kg (Pos. 914 c); f) Automobile und Chassis im Stückgewicht übeT 1600 kg (Pos. 914 d); g) Karosserien aller Art für Automobile (Position 914 e); h) Elektrokarren (Pos. 914 f); i) Traktoren ohne Karosserie (Pos. 914 g); k) Elektrische Apparate zum Anlassen, zur Zündung, zur Beleuchtung und Fahrsicherung füi Motorfahrzeuge und Fahrräder; Scheibenwischer und andere Apparate, sowie Teile VOD solchen (Pos. 924 c); 1) Kilometerzähler„.für, Motorfahrzeuge (Position g 0.37 0.21 h 0.002 0.20 i 0.16 0.48 k 3.67 4.63 1 0.27 0.18 Aus der Zusammenstellung geht eine leichte Erhöhung der Motor-Zwei- und Dreiräder ohne Lederüberzug hervor. Vor allem aber ist bemerkenswert die Erhöhung der Positionen Automobile und Chassis im Stückgewicht unter 800 kg, wie auch der Automobile und Chassis im Stückgewicht zwischen 1200 und 1600 kg. Was die Herkunft der eingeführten Chassis und Automobile anbetrifft, so wurden während des IV. Quartals von den 2043 (2139) eingeführten Einheiten 733 (668) aus den Vereinigten Staaten von Amerika, 453 (423) aus Deutschland, 333 (444) aus Frankreich, 267 (360) aus Grossbritannien, 239 (221) aus Italien, 15 (17) aus Oesterreich, 2 (0) aus der Tschechoslowakei und 1 (0) aus Japan importiert, während der belgische Import auf 0 zurückging gegenüber 6 Stück in der vorjährigen Parallelperiode. In diesen Ziffern sind aber noch 15 Automobile enthalten, die während des IV. Semesters zur Kategorie der wieder eingeführten Wagen zu zählen sind, indem seinerzeit 3 Einheiten nach Deutschland, 7 nach Frankreich und 5 nach den Vereinigten Staaten zwecks Vornahme notwendiger Reparaturen ausgeführt wurden. Die prozentuale Beteiligung der einzelnen Zollkategorien stellt sich in den beiden Vergleichskategorien auf der Exportseite folgendermassen dar: IV. Quartal 1934 1933 a 2.26 2.48 b 0.06 0.07 c 0.08 — d 1.6? 0.86 e 1.04 0.56 f 60.31 48.76 g 0.005 0.01 1L — — i 0.01 0.01 k 31.67 46.79 1 1.90 0.46 Auch hier lässt sich eine merkbare Zunahme des Exportes von Automobilen und Chassis im Stückgewicht über 1600 kg feststellen, während sich die Position für elektrische Apparate und Anlasser eine Reduktion von beinahe einem Drittel gefallen lassen musste. Kategorienmässig aufgeteilt ergibt sich für die 15 verschiedenen Lieferstaaten während des IV. Quartals 1934 folgende 2u- AUTOMOBIL-REVUE 1935 - No 18 Deutschland Oesterreich Frankreich Belgien Niederlande Grossbritannien Dänemark Schweden Polen Tschechos'wakei China Japan Canada Ver. Staaten Briefe, die uns freuen: Italien a 76 b c 173 d 227 e 37 f 16 I i k 1 b d 10 efk 5 a 4 b d 290 e 36 i 1 g i k1 a 4 c 145 d 66 e 35 f 3 a b o d e k 1 k f k a a o k k o f ap d e f k Stock

N°18 - 1935 AUTOMOBIL-REVUE Stick o kz Wert In Fr. Total „ , . Stock n ke Wert In Fr. Total Bulgarien a 43 1.829 f 96 900 k 35 1.153 3.882 Rumänien f 10.27 10.624 k 14 585 11.209 Russl./Ukraine k 44 600 600 Aegypten f 58 890 k 66 865 1.765 Algerien, Tunis, Deutschland a 12.69 14.966 b 91 960 e 2 25.97 14.000 f 3 5034.92 1.074.221 k 9.85 13.130 1 20.32 32.344 1.149.766 Oesterreich a 81 782 f 14.28 19.451 i 11 145 k 36.53 33.932 1 8 142 54.452 Frankreich a 2 9.48 6.486 b 25 40 0 2 13.10 550 d 18 189.41 47.225 e 16 221.25 17.950 f 4 131.11 64.908 g 1.00 180 k 131.68 149.634 1 6.33 11.142 298.115 Italien a 1 1.47 1.407 d 1 8.2" 4.300 f 473/ .272 i 12 k 58.04 70.773 1 7.36 13.892 343.656 Belgien a 76 448 b 73 510 f 17.16 25.583 k 213.03 223.405 1 1 30 249.976 Niederlande a 9 131 f 107.39 13.010 i 32 220 k 107.31 99.739 113.100 Grossbritannien a 4 100 b 47 490 0 1 5.00 2.000 f 15.27 21.585 k 76.90 94.694 1 4 412 119.281 Spanien a 28 385 f 201.63 166.501 k 19.81 31.727 1 1 30 198.643 Portugal f 44 1.035 k 1.70 3.968 1 1 30 6.033 Dänemark f 7.40 7.039 k 38 503 1 4 56 7.598 Norwegen f 8.26 8.512 k 1.92 2.543 11.055 Schweden f 39.21 37.478 k 17.07 20.952 1 1 30 58.460 Finnland f 8.40 7.654 k 5.04 5.044 12.698 Litauen a 7 103 i 5 90 193 Polen a 21 336 f 1 136.51 114.436 k 29.43 38.052 1 1 30 152.854 Tscheehos'wakei f 12.81 19.215 i 5 40 k 155.82 132.145 1 2 186 151.586 Ungarn k 1.37 2.222 2.222 Jugoslawien f 98 938 k 2 50 988 Libyen a — 22 k 4.03 3.556 1 1 20 3.608 Marokko a 2 3.23 2.800 f 1.04 924 k 1.71 1.997 1 1 , 30 5.751 Westafrika f 7 93 93 Ostafrik* b 1 12 12 Syrien f 88 880 k 1 38 918 Palästina f 1.73 695 k 21 266 961 Britisch Indien k 1.19 1.710 1.710 Siam k 20 20 Franz. Indochina k 4 78 78 Niederl. Indien a 7 67 k 5.22 5.300 5.367 Philippinen f 27 476 k 18 432 908 China k - , 10 113 113 Japan . a 63.51 39.400 f 23.91 23.921 k 3.02 4.190 67.511 Kanada k 3.55 4.409 4.409 Ver. Staaten a 8 150 f 46 166 k , 9.69 16.212 16.528 Mexiko k 5 78 78 Jamaica, Ant. k 87 10.55 10.55 Columbien f 1.33 1.766 1.766 Guyana k 84 1.027 1.027 Brasilien f 6.67 5.813 k 3.40 6.651 12.464 Argentinien f 1.57 2.826 k 42 1.416 4.242 Peru a 1 15 f 34 357 372 Uruguay f 1.41 137 137 IV. Quartal 1934 a 5 93.27 69.427 b 2.37 2.012 c 3 18.10 2.550 d 19 197.68 51.525 e 18 247.22 31.950 f 8 6260.36 1.885.297 g 1.00 180 i 91 462 k 902.02 974.174 1 34.26 58.374 3.075.951 IV. Quartal 1933 a bdef ? k 1 Zunahme Abnahme 53 7757.19 139.91 3.26 6 59.65 2 32.63 15 1601.92 59 10.87 1551.54 4.81 23 6405.17 30 1352.02 84.620 2.406 29.500 19.000 1.66S.662 426 322 1.598.610 15.692 3.416.238 340.287 Während Deutschland an 2. Stelle unserer Lieferanten steht, besetzt es hinsichtlich des Bezuges den 1. Platz, indem seine Käufe den Betrag von 1,149,766 Fr. ausmachten, was wertmässig 61,4% unserer in Deutschland getätigten schweizerischen Ankäufe entspricht. Zusammenhängend damit ist folgende Angabe von Interesse, nach welcher einem Durchschnittskauf jn Fr. 100 in Italien, «in Export von Fr. 34.54, nach Frankreich ein solcher von 32.76 Fr. und nach Qrossbritannien nur ein solcher von 10.12 Fr. gegenübersteht. Um auf die deutschen Bezüge zurückzukommen, so sei erwähnt, dass dieses Land das einzige von allen darstellt, welches bei uns Bezüge von über einer Million Fr. tätigte. Von den Gesamtlieferungen allein wurden 37,37 % von unserem nördlichen Nachbar aufgenommen. An 2. Stelle steht Italien mit 11,17%, Frankreich mit 6,69%, Belgien mit 8,12%, Spanien mit 6,45%, Polen mit 4,96%, die Tschechoslowakei mit 4,92%, Grossbritannien mit 3,87 %, die Niederlande mit 3,67%. Im gesamten sind 90,22% des Exportes von diesen 9 Staaten aufgenommen worden, während sich die andern 36 Staaten in die Restquote von 9,78% teilten. a Rak Verschiebung des Waldenburgerbahn. Elektrlfikationsprojektes. Letzte Woche trat die vorberatende Landratkommission für die Elektrifikationsvorlage der Waldenburgerbahn zusammen, um über* das weitere Schicksal der vor dem basellandschaftlichen Landrat liegenden Vorlage über die Staats- und Gemeindesubventionen an die Elektrifizierung der Waldenburgerbahn zu beraten. Wie wir bereits darauf hinwiesen, haben die bisherigen Beratungen im Schosse des Landrates erkennen lassen, dass sich gegen die Vorlage eine starke Opposition bemerkbar machte, so dass eine eventuelle Abstimmung vollkommen in der Schwebe hing. Die Regierung suchte sich aus dieser Zwickmühle durch einen vorläufigen Verzicht auf eine Weiterberatung zu befreien, um in der Zwischenzeit die genaue Frontenabgrenzung festzustellen. In dieser Kommission sind die vorliegenden Exipertengutachten zum Teil ebenfalls kritisiert worden, so dass die Regierung den Auftrag erteilte, alle technischen und finanziellen Fragen durch einen neutralen Oberexperten prüfen zu lassen. Diese Lösung bedeutet, dass der Ende Mai neu zu wählende Landrat endgültig über das weitere Schicksal der Waldenburgerbahn zu beraten haben wird. S«kw«i Die Abstimmung über das Verkehrsteilungsgesetz ist vom Bundesrat auf den 5. Mai festgelegt worden. In Kreisen der Bundesund Eisenbahnverwaltung ist dieses Gesetz ja immer als die erste Etappe in der zu verwirklichenden Reorganisation der Bundesbahnen bezeichnet worden. Die Volksabstimmung ist daher recht früh angesetzt worden, um den Behörden sowie dem Parlament die Mögllichkeit zu geben, demnächst die weiteren Sanierungsmassnamen zu beraten. Schon das rasche Zustandekommen des Referendums gegen das Verkehrsteilungsgesetz hat aber gezeigt, dass diesem Gesetz eine ernstliche Gegnerschaft erwachsen ist, so dass der Ausgang der Abstimmung keineswegs sicher beurteilt werden kann. Es scheint uns aber, dass sich die schweizerische Volkswirtschaft auch bei einer Ablehnung des Gesetzes den Luxus einer weiteren Verzögerung in der Reorganisation der Bahnen nicht mehr leisten kann. Es wäre vielleicht abstimmungspolitisch nicht unklug, wenn mit der Behandlung der weiteren Sanierungsmassnahmen schon vor dem 5. Mai begonnen würde, damit die Wählerschaft, welche heute noch keine bestimmte Position bezogen hat, noch rechtzeitig davon überzeugt werden kann, dass es Regierung und Parlament mit einer grundlegenden Reorganisation auch wirklich ernst ist Kontrolle der Arbetts- und Präsenzzeii der berufsmässiotn MotorfahrzeugfOhrer. Das eidg. Volkswirtschaftsdepartement hat nach Prüfung der eingereichten Gesuche von Verbänden und Privaten um Bewilligung der unausgeschiedenen Eintragung von Arbeits- und Präsenzzeit ins KontroJlheft und angesichts des Umstände«, dass die Namhaftmachung bestimmter Betriebsarten, die für die Bewilligung in Betracht gekommen, infolge der erheblichen Verschiedenheiten, die der Transportdienst auch innerhalb der gleichen Betriebsart aufweist, nicht zum Ziele führen würde, gestützt auf die einschlägigen Bestimmungen der Verordnung über die Arbeits- und Ruhezeit der berufsmässigen Motorfahrzeugführer verfügt: 1. Die uagetrennte Eintragung von Arbeits- und Präsenzzeit in« KontroJLheft ist den Chauffeuren derjenigen Betriebsarten bewilligt, wo es, nach Lage des Einzelfalles, wegen gehäufter kurzer Fahrtunterbrechungen nicht möglich wäre oder doch erhebliche Schwierigkeiten bieten würde, für die Arbeitszeit einerseits und die Präsenzzeit anderseits gesonderte Aufzeichnungen zu machen. Hierbei ist darauf zu achten, dass dort, wo der ganze Wagen auf einmal zu beladen oder zu entladen ist und dabei lange Fahrtunterbreohunfen entstehen, die Bewilligung nicht angewandt werden darf, sie ist im allgemeinen nur für solche Fälle bestimmt, wo das Beladen oder das Entladen des Wagens nach und nach erfolgen. Neuheit! zusammenlegbarer Fahrradständer sehr solid liefert in beliebigen Grossen schwarz per Rad Fr. 5.— galvanisiert „ „ Fr. 6.— 2% Tonnen Nutzlast 66480 mit grosser Ladebrücke s. Blachengestell, zum Preis von Fr. 2700.—, ev. Tausch an 1K Tonner. Offerten an Ernst Hartmann, Centralgarage, Ebnat-Kappel. BERNA- Lastwagen z. Wegstellen! geöffnet! Alb. Geiser, Bauschlosserei, Langenthai Zu verkaufen Ford-Lastwagen Zu verkaufen ein 5-Tonnen- Klpper Wanderer Cabriolet 2/4pl., 6 Zyl., 13 PS, in sehr gutem Zustande, Fr. 2600.— fahrbereit, zu Fr. 6500.—, Mercedes-Benz-Automobil bei 0. Hupfer-Braun, A.-G., Zürich, Badenerstrasse 119. Tel. Riehen. 66451 51.693. BERN - Kirchenfeld Tel. 21.897 Helvetiastr. 17 .Securlt" und andere splitterfreie Gläser stets rasch lieferbar. Einhef mlscheBedQrf nisse und elnheimIsche VerkehrsverhältnIsse auf dieser Grundlage hat sich die Berna-Produktion im Laufe von 30 Jahren entwickelt. Gibt es eine bessere Garantie, dass sie Ihre Anforderungen in jeder Beziehung zu erfüllen vermag? Unsere Erfahrung steht Ihnen für die Lösung ihrer Transportprobleme jederzeit gerne zur Verfügung. Modelle von 1-7 Tonnen Nutzlast. Motorwagenfabrik Berna A.-G., Ölten Elektro-Sanitär A.-G. St. Gallen Beatusstrasse 3 2-PI.-CabrioIet Alfa Romeo, 7,5 PS sehr gepflegtes, elet«ntes Sportmodell, zu Fr. 4800.- zu verkaufen. 10629 Auskunft und Besichtigung bei Egamanif, Garage, Lessingstrasse 1, Zürich. Telephon 53.223. Moderner 30-PI. GAR ALPIN auf SAURER-Chassis 3BLPL, wird zu günstigen Bedingunien sofort verkauft. * 10990 Antraten unter Chiffre Z 3216 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. fnttrengwnfttMitwft ihr Bun-and Stahftmrtk» vormateGMni Flachw.SclMffhatisin (Schwabe) AM