Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1935_Zeitung_Nr.024

E_1935_Zeitung_Nr.024

16 AUTOMOBIL-REVUE Bluse

16 AUTOMOBIL-REVUE Bluse konzentriert, besonders auf die Halslinie und auf alles, was das Gesicht umrahmt Trag die Taille da, wo sie dir am besten passt, und nicht, wo die Mode sie diktiert. Die grosse schlanke Frau verträgt eine grössere Kompliziertheit der Kleidung als ihre kleinere Schwester. Sie kann das im Augenblick moderne zwei- oder dreifarbige Kleid tragen,.während kleinere Frauen sich an eine Farbe halten sollten. Bring die Farben deiner Kleider stets in Uebereinstimmung mit deiner Grosse und der Farbe deines Haares und deiner Augen.» T0P8ENSPRECHSAAL TEL 28 222 BERN Frage 974. Ein Herr wünscht Auskunft über Wales. Da ich den ganzen kommenden Sommer in London bin und dort ein Auto zur Verfügung habe, interessiert es mich zu wissen, was für Autoaueflüge man von der Hauptstadt aus nach Wales unternehmen kann und ob sich solche auch lohnen. Wie sind die Strassen: Wieviel Kilometer sind es von London bis an die walisische Grenze? Da das Gebiet von Wales sehr gebirgig ist, frage ich mich, ob die .dortigen Strassen in ihrer Anlage, Steigung etc. Aehnlichkeit mit unsern Bergstrassen haben? H. Seh. in B. Antwort: Wenn man Wales als nächstes Reiseziel hat, so benützt man die Strasse über Glastonbury-Wellß-Mendip-Bath. Will man aber direkt von London nach Wales fahren, so führt der beste Weg über Oxford. Dann kann man dem Weyetal (mit dem prachtvoll gelegenen Tintern- Kloster) ohne Unterbruch bis nach Wales folgen. Nachdem man das Meer in Aberystwyth berührt hat, kann man eine Bergstrasse nordwärts nehmen nach Dolgelly und von da, mit Ausnahme der Strecke zwischen Portmadoc und Carnavon, immer der sehr malerischen Küste folgen. Ein Hauptpunkt wie Bettws-y-Coed sollte auch besucht werden. Von ehester südwärts geht die Fahrt nach den Grenzstädten Malvern, Worcester, den Costwold Hill und der Heimatgegend von Shakespeare. Die Strassen sind grösstenteils gut bis sehr gut. Von London bis an die walisische Grenze wird es auf allen Strassen durchschnittlich 300 km weit sein. Selbstverständlich sind mehr oder weniger im walisischen Gebirgsland alle Strassen Bergstrassen. Allerdings nicht in die Höhen hinaufführend wie bei uns in der Schweiz, aber in ihTer Anlage und Steigung sehr viele Aehnlichkeiten zeigend. Degustez l'aperitif Mckviüsch Dalmatien und die -wichtigsten Teile von Slowenien, Kroatien, Montenegro, Bosnien und der Herzegovina mit Angaben für Automobilisten. 222 Seiten. — Der vorliegende Führer, dessen Neuauflage mit gewohnter Sorgfalt hergestellt wurde, behandelt im wesentlichen den unter dem Namen «Jugoslawische Riviera» bekannten Küstenstreifen der Adria, der mit seinem milden sonnigen Klima, seinen malerischen Inseln und Buchten und seinen geschichtlich ' und architektonisch interessanten Städten sich wachsender Beliebtheit als Reiseziel erfreut. Auf welchem Wege man seine Reise antritt, ob mit der Bahn, zu Schiff oder im eigenen Wagen, der neue Grieben wird mit zahlreichen praktischen Angaben und nützlichen Winken zur Verfügung stehen. Mit besonderer Freude wird der Benutzer des Führers die einleitenden Kapitel über Land und Leute, über die Geschichte Dalmatiens sowie über die Kunst in Dalmatien lesen, die ihm das Verständnis für die überaus interessanten kulturhistorischen Zusammenhänge erschliessen und ihm damit den doppelten Genuss seiner Reisen sichern werden. Die Beschreibung des Landes beginnt im Norden beim kroatischen Küstenland und geht von hier südlich nach Dalmatien selbst, stets die Küste und die ihr vorgelagerten Inseln nebeneinander behandelnd, bis zum montenegrinischen Litorale und den Buchten von Kotor (Gattaro), die, überragt vou dem fast 1800 m hohen Lovcen, den Glanzpunkt des Gebietes bilden. Durch Einbezug der wichtigsten Teile von Slowenien, Kroatien, Montenegro, Bosnien und der Herzegowina wird der Band auch denjenigen von Nutzen sein, die im Anschluss an ihren Aufenthalt an der Küste die sehenswerten Punkte des Landinneren aufsuchen. Literarische Neuerscheinungen. Im Laufe des Frühjahrs 1935 erscheint im Querido-Verlag, Amsterdam, eine Reihe neuer Bücher: ein Gegenwartsroman von Alfred Döblin «Pardon wird nicht gegeben», der Roman eines jungen holländischen Autors A. den Doolaard «Orient-Express», der das Thema der macedonischen Freiheitskämpfe behandelt, die Erinnerungen Alfred Kerrs an seinen Freund «Walther Rathenau», Emil Ludwigs «Gespräche mit Masaryk», ein historischer Roman von Heinrich Mann «Die Jugend des Königs Henri Quatre», ein Werk über «Ignatius von Loyola» von Ludwig Marcuse, ein Roman von Robert Neumann über das Leben des dänischen Diktators «Struensee», ein historischer Roman von Wilhelm Speyer aus der Zeit Napoleons «Der Hof der schönen Mädchen», ein Roman von Jakob Wassermann «Melusine», der in sich abgeschlossene dritte Teil des Grischa-Werkes von Arnold. Zweig «Erziehung vor Verdun» und ein Roman von Vicky Baum «Das grosse Einmaleins». sDENNLER Bitter Gebrannte Kinder — oder: Vorsicht beim Umgang mit Batterien! JCldae Tloüzen Oeffenlltche Verdankung. Die ostschweizerischen Blinden-Anstalten in St. Gallen können mit Vergnügen melden, dass die Zahl der Autofahrer zunimmt, welche die gratis abgegebenen « Auto- Kässeli» in ihrem Wagen für solche Mitfahrer mitführen, welche an Stelle der Fahrt-Entschädigung gerne den Blinden etwas zukommen lassen. Zu den bereits früher gemeldeten Fr. 58.45 sind weitere Fr. 52.25 von zwei Spendern aus dem Toggenburg hinzu gekommen, so dass auf diese Weise den Blinden-Anstalten Fr. 110.70 zugeflossen sind. Wenn noch mehr Autofahrer diese freundliche Gepflogenheit, in ihrem Auto BHnden-Kässeli nachzuführen aufnehmen wollten, so kämen auf diese Weise manche Beiträge zusammen, die hochwillkommen wären für die im Jahre 1935 in der Blindenfürsorge entstandenen Defizite. Durch die Unterstützung von 318 in der Ostechweiz zerstreut lebenden Blinden erwuchs ein Vereinsdefizit von Fr. 36.071.55. Durch den Betrieb der 3 Blinden-Anstalten, des Blindenheims für jugendliche, des Blinden-Altersheimg für alte und des Blinden-Asyls für gebrechliche Blinde, total für 135 Blinde entstund ein Betriebsdefizit von Fr. 46.386.30 und durch die Beschäftigung von 85 Blinden in den Werkstätten der Blinden-Anstalten, da im heutigen Wirtschaftskampf die Handarbeit nur mit Unterstützung: gegen die Maschinenarbeit ankämpfen kann, ferner ein Geschäftsdefizit von Fr. 15.546.93. Der Güte und Freundlichkeit zahlreicher Blindenfreunde haben wir es zu danken, dass das Gesamt-Defizit von Fr. 98.004.78 gedeckt werden konnte. Welcher Autofahrer trägt durch Mitführen von «Blinden-Kässeli» auch etwas zur Ausgestaltung der Blindenfürsorge bei? Wünsche zum Bezug von Gratis-Auto-Kässeli nimmt dankend die Direktion der Ostschweiz. Blindenanstalten entgegen. Die «SEVA»-Lotterlegenossenschaft teilt mit: Nachdem die II. SEVA-Lotterie eröffnet ist, wird es das Publikum interessieren, etwas über den Abechluss der ersten Lotterie zu vernehmen. Bei einer Loss'umme von 2 Millionen und einer Treffersumme von einer Million beträgt der Reingewinn der I. SEVA-Lotterie wesentlich mehr als 800000 Franken, d. h. über 40% der Lossumme. Die Unkosten, unter denen die Propagandaspesen an erster Stelle stehen, machen weniger als 10% der Lossumme aus. 1935 - No 24 «Bitte, entwickeln Säe diese Filme — es sind die ersten Aufnahmen von meinem Baby!> Bekanntlich war der Reinertrag der I. Lotteria von Anfang an zu gleichen Teilen bestimmt für den Uferschutz am Thuner- und Brienzersee, die Stiftung Schloss Spiez, den Uferschutz am Bielersee und die Verkehrswerbung. Die SEVA hat gemäss Weisung des Regierungsrates die approximativen Anteile für die Verkehrswerbung und die Stiftung Schloss Spiez bereits ausbezahlt Die Auezahlung der Anteile an die beiden Uferschutzverbände wird erfolgen, sobald der Regierungsrat die schon in Prüfung befindlichen Verwendungs-Vorschläge dieser Verbände genehmigt haben wird, wie denn überhaupt die bernische Regierung nicht nur die Verteilung, sondern auch die Verwendung des Lotterieergebnisses überwacht. Die definitive Abrechnung wird erst nach Ablauf der sechsmonatlichen Frist für die Treffereinlösung aufgestellt werden können. Es sind W« jetzt über 95% aller Treffer, darunter alle grossen. Treffer, vorgewiesen und ausbezahlt worden. Dabei ist es so diskret zugegangen, dass nicht einmal die Organe der «SEVA» den Gewinner der ViertelmiW Hon kennen! Göschenen BAHNHOF BÜFFET Umladestelle für die Auto« nach und von Airolo. Kalt« and warme Speisen zu jeder Tageszeit. Auskunft über Fahr- und Transport Verhältnisse. Tel. 11. (Nicht zu verwechseln mit Hotel Bahnhof.) Höfliche Empfehlung Stelger-Gurtner. Zürcher-Wochenprogramm Stadttheater Abends s uhr nachmittags 3 Uhr. Di. abend 19. März Volksvorstellung: Ich hab's getan (gespielt vom Ensemble des Schauspielhauses). Ml. abend 20. März Traviata, Oper von G. Verdi, mit M. Perras und W. Frey a. G. (A-Ab. 14). DO. abend 21. März 7 Uhr: Boris Godunow, Vorstellung für Mittelschulen. Fr. abend 22. März Der Junge Herr Ren« (A-Ab. 14). Sa. abend 23. März 1% Uhr: Boris Godunow. So. nachm. 24. März Die Fledermaus. SO. abend 24. März Traviata, mit Margherita Perras und Willi Frey a. G. Schauspielhaus Abends Sonnf* ^ Uhr. r Di. abend 19. März Gastspiel Alexander tag nachm. Moissi 354 mit Wiener Ensemble, Uraufführung: Man weiss nicht wie, von Luigi Pirandello. Mi. abend 20. März Man kann nie wissen, Komödie von Bernard Shaw. Do. abend 21. März Premiere: Das lebenslängliche Kind, Lustspiel von Neuner. Fr. abend 22. März Man kann nie wissen, Komödie von Bernard Shaw. Sa. abend 23. März Das,lebenslängliche Kind. SO.nachm.24.März 3K Uhr: Der Heiratsantrag (Tschechow), Die Spieler (Gogol). Der Bär (Tschechow). So. abend 24. März Man kann nie wissen, Komödie von Bernard Shaw. MO. abend 25. März 8 Uhr: Volksvorstellung: König Lear, von Shakespeare, mit Carl Ebert a. G. Apollotheater Cafe-Rest. Stauffachersfrasse 41. Das Cafehaus mit den bescheidenen Preisen. Rendez-vous vor und nach dem Kino. Clnema Apollo « Ja so ! » Das neue Dialektlustspiel der Präsensfilm A.-G. ; b. Bellevueplafz Charles Berthoud and his International-Club Orchestra Sascha-Skalsky. Attraktionen. ret Pension Seequal Bekanntes Familienhaus See. Massige Preise bei Stampfenbachplatz geg. d. Theater am bester Verpflegung. Tanzinstitut Anltra SSgft 4 Tel. 26.748. Frau A. Hawelska. Tango-Club jeden Mittwoch 20 Uhr. Tanz-Abende: Samstag u. Sonntag 20 Uhr. Tanzvorführungen. Wiener-Cafe Bristol Peukanstrasse Das musikfreie Grosscafe' mit seinen vielen Zeitungen. Parking: Annag.-Pelikanstrasse. Kistler-Bigler, Mitglied des A.C. S. Diätrestaurant A. Gleich, vegetansch-alko- Tiolfrei, Holbeinstrasse 25- Ecke Seefeldstrasse 19. — Telephon 23.185. Limmatquai 132, b. Central F. Winisdörfer Erstklassige Menüs 1.70. Kuchenspezialitäten. Orchester Schorbert u. seine Solisten Roter Ochsen Parkplatz — Butterküche. Propr. H. BroderrHuwyler. Rest. Wetterwarte Zähringerstrasse Farn. Sigrist. Teleph. 24.356. Spezial-Sternbräu, hell und dunkel. Gepflegte Weine, Küche erstklassig. Bescheidene Preise. Zeughauskeller am Paradeplatz Eine Sehenswürdigkeit. Küche und Keller berühmt. Familie Biedermann-Sutter zum Apero ins Bistro gut tssen Im Restaurant zur Unterhaltung ins Dancing zum Abschluss in die Mascottt-Bar alias inv neueröffneten Theaterstr.10 Telephon 45.154 Tramhalt: Bellevue Nr.3.4 u. 10 Schweizerinnen unternehmen eine Weltreise Eines Problemes wegen, das sich jeder Hausfrau Tag für Tag aufs neue stellt: „Was koche ich morgen?" Bitte, lächeln Sie nicht. Man hat schon bedeutungsloserer Dinge wegen Expeditionen ausgesandt. Die Frage nach dem Wie und Was der Kochkunst aber verdient alle Beachtung. Gar viel hängt davon ab: Verdauung und Wohlbefinden, Liebe und gute Laune und wer weiss was sonst nochl Nun zur Weltreise, welche uns die Küchenrezepte von fünf Erdtejlen erschliessen soll. Dazu bedarf es eines einzigen Passe-partout in Gestalt des kürzlich erschienenen prächtigen Buches 373 Kochrezepte aus 26 Ländern von Ulla Deeley. Was Sie darin finden, ist eine Goldgrube kulinarischer Genüsse. Alle diejenigen Spezialitäten und Nationalgerichte, die sich ihrer Feinheit wegen in der ganzen Welt einen Namen gemacht haben, sind hier mit der erforderlichen Zubereitungsart verzeichnet. Für jeden Stand, für jeden Geldbeutel, für den Alltagstisch und das grosse Gesellschaftsessen, für alles ist etwas Geeignetes da. Denn die Absicht der Autorin war nicht, den vielen bestehenden Kochbüchern für Feinschmecker ein Neues anzugliedern, sondern unsere gute schweizerische Küche gelegentlich mit einem Herrn aus fernen Ländern zu vermählen. Verlangen Sie also das Buch bei Ihrem Buchhändler. Es kostet nur Fr. 3.80 und ist erschienen im VERLAG HALLWAG - BERN Druck, Gliches und Verlag: HALLWAG A.-G., Hallersche Buchdruckerei und Wagnersche Verlagsanstalt, Bern.

N»24 — 1935 Laut nachstehender Tabelle waren wäh Tend des abgelaufenen Jahres 21 (20) verschiedene Länder am schweizerischen Autbmobilimportgeschäft beteiligt: Irischer Freistaat Spanien Dänemark Sohweden Polen Tschechos'wakei Ungarn Rumänien Westafrika China Japan Kanada Unser Motorfahrzeug-Aussenhandel Fortsetzung von Seite 2. Deutschland Oesterreich Frankreich Italien Belgien Niederlande Grossbritannien Philippinen Ver. Staaten d 1317 13295.68 168 110 2 i k 1 a b d e f StUck 191 813 76 40 q. kr 360.49 14.88 5659.76 2545.59 3971.56 49.63 2.67 5.16 760.80 45.28 122.37 10.01 379.27 164.06 38.04 1 26 15.77 Wert in Fr. Total 256.297 7.926 1.472.95& 3.940.470 939.262 2.461.036 26.427 1.182 2.331 •" 724.467 51.975 9.884.329 74.882 4.600 136.525 66.530 25.130 10 150 16.382 80 324.289 34.502 . 4.133, 57.339 2.146.199 1.187.952 737.000 6.952 6.714 6.567 105.487 15.726 4.308.571 Jahr 1934 Jahr 1933 "Stock q: kg -Wert In Fr. Total a 689 1327.73 915.899 b 2 66.43 32.054 0 183312890.14 3.970.116 d 6028 53767.52 13394.065 e 323446395.1611472.007 f 63719025.65 7983.807 g 2 201.60 87.151 h ' 1 15.77 7.896 1 10 212.65 73.921 k 1120.72 1.096.603 1 71.21 81.91239115.431 11436135094.58 a 607 1266.40 926.111 b 8 67.58 33.716 0 176312531.15 4.041.416 d 5419 60100.92 19397.768 e 2650 38712.06 12912.475 f 60619742.1010334.284 g 21 268.34 128.631 h 2 36.66 19.624 1 17 334.99 116.348 k 1485.05 1.536.952 1 66.91 77.09449524.419 AUTOMOBIL-REVUE 11 das uns in solchen Fällen* durch seinen Zeigerausschlag rechtzeitig warnt, so kann doch manches Missgeschick vermieden werden, wenn jeder Autofahrer durch rechtzeitiges Abschätzen des jeweiligen Sicherheitsgrades das fehlende Gerät wenigstens im Geiste ersetzt. Er tut auch gut daran, in zweifelhafter Lage die ungünstigste Möglichkeit in erster Linie ins Auge zu fassen und sich rechtzeitig darauf einzustellen. Dr. Ins. B. Seh. T. C. S. Autosektion St. Gallen-Appenzell. ORTSGRUPPE WIL & UMGEBUNG. Generalversammlung der Ortsgruppe. Diese findet statt: Sonntag, den 24. März, nachmittags 3 Uhr, im Reetaurant tNeubrücke> in Wil. Die Traktanden werden Ihnen mittels persönlicher Einladung zugestellt und bitten wir Sie schon heute, diesen Nachmittag dem T.C.S. reservieren zu wollen. Die Kommission. Jk- €*_ «_ 11083 134602.16 Mehrwert 353 492.42 Minderwert 10408.988 SEKTION BERN. Automobilsternfahrt nach Genf. Die zentrale Lage Berns und die Möglichkeit, k Die Vereinigten Staaten, obwohl sie immer noch die erste Stelle unter unsern Lie- Thun-Fribourg einzuheimsen, brachten am 16. März recht viele Kontrollpunkte im Städtedreieck Bern- 1 32 52.57 a den beiden von der Sektion Bern betreuten Durchfahrtskontrollen Bern und Thun ausserordentlich bc 1 8.02 feranten einnehmen, sehen ihr Ausfuhrkontingent nach der Schweiz von Jahr zu Jahr starken Verkehr. In Bern war die Kontrolle im 35 227.80 d 113011214.11 kleiner werden. Es umfasste 1934 noch Sektionssekretariat untergebracht, während in Thun 348 4643.86 37 1502.53 37,38% der Qesamtimporte, gegenüber 44,56 im Hotel « Sädel» Herr J. Desalmand amtete. Die Berner Kontrolle wurde von insgesamt 58 Wagen 21.15 % im Jahre 1933 und 48,56% 1932. An zweiter Stelle folgt Deutschland, dessen Quote dankenswerterweise die Verbotseite des Waisenhaus- berührt. Die städtische Polizeidirektion hatte ver- 13.10 i 6.58 sich innerhalb des letzten Jahres von 25,02 platzes und zeitweise sogar die Spitalgasse vor dem k1ab 84.91 17.10 auf 25,26% erhöhte. Auch Italien konnte Zurbrügg-Haus zur Verfügung der Sternfahrer gestellt und durch Abgabe von Verkehrspolizisten die sein Ausfuhrkontingent von 9,9 auf 13,21% 11 21.88 17.822 An- und Abfahrt trotz des stark befahrenen Samstag-Marktes reibungslos gestaltet. Die vielen Kon- 27 85 vergrössern; das gleiche gilt für Grossbritannien mit einem Importanteil von 11,45 gekurrenten, deren Anfahrtsroute bei einzelnen bis c 555 3933.50 1.515.262 d 403 4536.74 1.629.574 genüber 6,83%, während Frankreich einen Rorschach, Sitten und Genf reichte, sprachen sich e 190 2734.69 1.454.247 über die weitsichtigen Massnahmen der Kontrollstelle sehr lobend aus. Das ungewöhnliche Schau- f 19 928.49 537.889 leichten Rückgang von 11,51 auf 11,01% zu 9.69 4.461 verzeichnen hat. Die Lieferungen dieser 5 spiel eines fast unterbrochenen Defilees der bewährtesten schweizerischen Langstreckenfahrer,. bei wel- 43.24 45.694 genannten Länder repräsentieren nicht weniger als 98,31 (97,91) % unserer Qesamtchen diesmal die Welschschweizer überwiegten, 1.43 4.206 5.209.240 a 44 89.79 64.881 lockte viele Schaulustige herbei. Das ausgesprochen importe. d 22 257.15 75.060 schöne Wetter war den Konkurrenten ein willkommener Helfer. Die trockenen Strassen ermöglichten ef 68 74.94 23.550 (Schhtss folgt.) 79.627 das zeitgerechte Abfahren langer Strecken; so waren Tagesleistungen bis 450 km keine Seltenheiten. 69 t.« 201.60 213 10.00 8.162 58 630 242.123 (Ohne Verantwortlichkeit der Redaktion.) h. 11 132 SEKTION ZÜRICH. Die Traktandenliste der 8.605 100'/« Sicherheit. . Es wäre interessant, wenn 20.33 Frühjahrs-Generalversammlung vom 28. März im g 120 wir auf das Instrumentenbrett auch einen « Sicherheitsanzeiger » montieren könnten, der uns den je- Jahresbericht und Jahresrechnung dürften zwar Waldhaus Dolder enthält einige wichtige Geschäfte. 20 k 1.647 2.09 10.504 a 311 443.963 weiligen Sicherheitsgrad durch Zeigerausschlag anzeigen würde. Wir wollen diesen natürlich uner- ,gen stehen für die Wahlen des Vorstandes, der De- kaum zu langen Beratungen Anlass geben, hinge- 625.31 b 10.880 23.33 c 384 816.967 füllbaren Wunsch wenigstens für eine kurze Betrachtung als erfüllt annehmen, und. prüfen, was ^ftechnungsrevisoren verschiedene Ersatzwahlen belegierten, und deren Ersatzmänner sowie der 2699.32 d 707 .008.671 7582.34 2 e 197 754.650 wohl ein solches Instrument dem Autoführer in verschiedenen Situationen demonstrieren könnte. p^gegnen dürften. Da Herr Heinrich Hürlimann *?