Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1935_Zeitung_Nr.027

E_1935_Zeitung_Nr.027

8 AUTOMOBIL-REVUE

8 AUTOMOBIL-REVUE 1935 - bination Schubradgetriebe-Freilauf kann allerdings die Missachtung der Motortourenzahlen noch Schäden zur Folge haben. Bei der Kombination Planetengetriebe-Freilauf ist jedoch auch diese Gefahr ausgeschlossen, da ja die lediglich auf Reibung beruhende Verkuppelung allzu starke Stösse von der Uebertragung fernhält. In der beistehenden Skizze ist ein elektromagnetisch schaltbares Cotal-Qetriebe, wie • es von der Firma Chenard &. Walker in ihre Wagen eingebaut wird, im Schnitt dargestellt. Die beiden Planetengetriebe-Sätze werden durch die Glocken-Elektromagnete A, B, C, D beherrscht und zwar wirken diese abwechslungsweise auf die Platten E, bzw. F ein. Die Elektromagnete A und D sind im Gehäuse unverdrehbar gelagert, während die drehbaren Glockenmagnete B und C, die zugleich als Träger für die Satelliten des einen Planetensystems und als Aussenzahnkranz für das zweite Planetensystem wirken, ihren Erregerstrom über Schleifringe erhalten. M stellt in der Skizze die vom Motor herkommende Welle dar, R die Welle, die in der Kardanwelle ihre Fortsetzung findet. Wünscht man die erste Uebersetzungsstufe in Wirkung zu bringen, so erregt man die Elektromagnete A und D. Man setzt hierdurch den Zahnkran,z G und das Planetenzahnrad h still. . Die Uebertragung erfolgt dann mit zweimaliger Uebersetzung. Die zweite Uebersetzungsstufe ergibt sich durch Erregen der Elektromagnete A und C. Eine Uebersetzung findet nun nur noch im ersten Planetensystem statt, während das zweite mit direkter Uebertragung arbeitet. Die dritte Uebersetzungsstufe kommt durch Erregen der Elektromagnete B und C zur Auswirkung. Eine direkte Uebertragung der Arbeit findet im ersten Planetensatz statt, während der zweite mit Uebersetzung arbeitet. Schliesslich können durch Erregen der Elektromagnete B und C beide Planetensätze zum direkten Arbeiten gebracht werden. . -th- Ted.

R»27 — 1035 AUTOMOBIL-REVUE LUFTFAH Iso-Oktan. Der folgende Aufsatz gibt weiteren Aufschluss über die Bedeutung- von Iso-Oktan bei der Hersteöunjf hoebklopffester Fliejerkraftstoffe. Ein früherer Artikel erschien in Nr. 9 der « Automobil-Kerne ». Hollandbriefe nur noch mit Luftpost. Das holländische Ministerium für Post und Telegraphie gibt bekannt, dass mit Beginn des Sommerdienstes auf den europäischen Luftrouten alle Briefe und Postkarten mit Bestimmung nach europäischen Ländern nicht mehr mit der Eisenbahn, sondern per Flugzeug befördert werden sollen. Es ist nicht nötig, die aus Holland herausgehenden Briefsachen durch einen besonderen Vermerk für die Luiftbeförderung zu kennzeichnen. Berns Flugverbindungen im Sommer 1935. Das Luftliniennetz 1935, welches bekanntlich am 1. April dem Betrieb übergeben wird, bringt der Bundesstadt, im Vergleich zu früheren Jahren, verschiedene neue oder raschere Verbindungen mit den grossen ausländischen Zentren. Bei Verwendung von Iso-Oktan in Fliegerbenzinen ist seine Wirkung auf die Klopffestigkeit von besonderem Interesse, wobei | I