Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1935_Zeitung_Nr.032

E_1935_Zeitung_Nr.032

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1935 - N° 32 Zukaufen gesucht nicht über 10 PS. — Ausführliche Angaben, Marke, Küom.-Zahl, Preis etc. unter Chiffre 67181 an die Automobil-Revue, Bern. 2—VA Tonnen, mit 4—4,30 m Radstand, Doppelbereifung, nur gute Occasion, nicht unter Jahrg. 1932. Offerten unter Chiffre 67137 an die mit Luftbereifung 40X8, Tragkraft ca. 3 Tonnen, Eigengewicht nicht über 2 Tonnen. — Preisofferten mit näh. Angaben sind erb. unt. Chiffre 67001 an die Automobil-Revue, Bern. gegen Barzahlung modernes kleines (6-9 PS), billig im Unterhalt, als Occasion, für Reisezwecke geeign., mögl. wenig gebraucht. Kauf aus privater Hand, ev. gegen Versicherung, bevorzugt- Offerten, ev. mit Photo, unt. Chiffre 67190 an die Automobil-Revue, Bern. offen, in gutem Zustande, Motorstärke gleichgültig. Offerten unter Chiffre 67145 an die Automobil-Revue, Bern. Mod. 522, 12,8 PS, 6 Zyl., Jahrgang 1932. — Offerten mit Preisangaben unter Chiffre 67152 an die 8 Zyl:, 17 St.-PS, gepflegte, elegante Limousine, in garantiert einwandfr. Zust., wegen Nichtgebr. äusserst billig zu verkaufen. Anfragen erbet, ünt. Chiffre Z 3265 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Aus privater Hand -ein AUTOMOBIL LANCIA AUGUSTA Limousine, 4türig, 5000 km gefahren, sehr vorteilhaft abzugeben. Offerten unter Chiffre 67143 II an die Automobil-Revue. Bern. Auto modernes, guterhaltenes gesucht LASTWAGEN Automobil-Revue, Bern. Zukaufen gesucht gebrauchter, den neuen Anforderungen entsprechend. 2-RAD-ANHÄNGER Zukaufen gesucht Auto Zukaufen gesucht Zukaufen gesucht Zweiplätzer Zukaufen gesucht ein Motorblock FIAT Automobil-Revue, Bern. MARMON Zu verkaufen Zukaufen gesucht Plymouth Limousine 4pl., Modell 1933-35. Off. mit gen. Beschreibg. an Garage Geiser, Langenthal. Tel. 300. 11877 Zukaufen gesucht Scheibenräder Automobil-Revue, Bern. Zukaufen gesucht ein tadellos erhaltener Michelin 32-6, 221 mm Zentralbohrung, 8 Loch D. K. W.-AUTO, 4pl., in für Doppelbereifung. einwandfr. .Zustand. Off. Offerten unter Chiffre mit Angaben des Entste- 67132 an die hungsjahres, Zustandes, Farbe und des Preises an J. Zwicky, Pauluskapelle, O.-Wetzikon. 67187 Lieferungswagen 1000—1500 kg Tragkraft. Offerten unter Chiffre 67182 an die Automobil-Revue, Bern. Zukaufen gesucht auf Abbruch einige Luxusund leichtere Lastwagen ev. auch Achsen mit Rädern und Pneus, zu äussersten Tagespreisen. M. Frosch, mech. Schmiede, Zofingen. 11376 Zu verkaufen WHIPPET 4 Zyl., Modell 1929, 11 PS, Limousine, in tadellosem Zustand, frisch gespritzt, zum Preise von. Fr. 700.— Offerten unter Chiffre 14835 an die 8198 Automobil-Revue, Bern. 2 ANSALDO *Zyl., 9 HP, 6 Zyl., 11 HP, Torpedos, Jahrg. 27 u. 28, in tadell. Zustand, je Fr. 750.-. Ev. Ratenzahlung. 67119 Transitfach 925, Bern. Zu verkaufen Oberwynen- u. Seetal mit seinen vielen historischen Stätten Prosp. durch Offiz. Verkehrsbureau Binwil - Tel. 8.33 Feinste Patisserien und Ia Weine An der Gotthardstrasae — Nähe Kirche Haus I. Ranges. - Gegr. 1870. 4 Min. von der Automobil-Ausstellung entfernt. Grösste Auswahl in Brasserie- Spezialitäten. Cardinal-, Münchner-, Pilsner-Bier. Für alle Reparaturen, für alle Karosserien: und eventuell Batterie, wenn erstklassiger RA DtO in Zahlung genommen wird. Offerten unter Chiffre 67184 an die Automobil-Revue, Bern. -Ersatzteile bei uns ' Nur Originalteile, grösstes Lager Bestellung prompt v. 7 Uhr bis 22 Uhr Zu verkaufen das gesamte Werkzeug auf die Agence Americaine in Zürich, die beim Ankauf eines BUICK, LASALLE oder CADILLAC in Anrechnung gebracht wird, mit grossem Einschlag abzutreten. — Offerten unter Chiffre 67099 an die Automobil-Revue, Bern. Von Versicherungsbureau wird ein 67177 offener od. geschlossener Wagen, SV* zu kaufen gesucht Als Gegengeschäft ist Abschluss einer Lebensversicherung bei erstklasisger Schweizer Gesellschaft erwünscht. Offerten mit Markenund Preisangabe unter Chiffre OF. 6123 St. an Orell Füssli-Annoncen, Zürich. Schlechte Diverses Die schönste Bluestfahrt ins AIROLO Confiserie-Tea-Room OlmlYlLH DlmlYIEli GRANDE BRASSERIE LANDOLT, P. GANGLOFF Zu kaufen gesucht kompl. Garnitur PNEUS am besten Th. Willy, offiz. Fordvertretung, Luzern. Tel. 22.235 nebst Material und Waren für eine kleine Auto-Reparatur-Werkstätte 67139 Achtung! Alf. Möri. Radiusweg 9, Biel. Gutschrift von Fr. 8500.— AUTO Occasion! Zu verkaufen Zweirad- Anhänger (wie neu), mit Aufsteil- Laden, doppelt bereift, 34 X7 (den Vorschriften entsprechend). 11196 Chr. Stooss, Anhängerbau, Zürich 9. Zu verkaufen zu einem äusserst günstigen Preis: 11364 1 Satz (6 Stück) Vollreifen 1180X310 (FelgelOOOmm), für Peter-Traktorenräder. Anfragen unter Chiffre 14832 an die' Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen Anhänger 1 Zweirad- Anhänger Tragkraft 3M Tonnen, auf Luftbereifung. 10878 1 Zweirad- Anhänger mit Dreiseitenkipper, auf Luftbereifung. Beide Anhänger entsprechen den Vorschriften. J. Merk, Anhängerfabrik, Frauenfeld. Tel. 137. Zukaufen gesucht zu Opel 1931/2 (6 ZyL, 9 PS, Lim., 4 PL, 4tür.), pass. Kaross. ohne Innenausstatt. u. ev. ohne Kotflügel, Motorhaube u. den Auto- Reparatur- Werkstätte AUTO y.TOGNAZZO i Br^nnstoff-Oelzusatz Aufof luid ! Erhöhte Moforkroff : Benzin Ersparnis "Gegen RussbiUupa, Vulkanisieranlage 1e« Schiebedach 100 °/o wasserdicht einfach, billig, gut ERLENBACH-Zch. Tel. 910.859 Ankauf von alten und verunfallten Personen- und Lastautos. Verwerfung von Bestandteilen Zu verkaufen Grosses Lager in Zwei Fordguten Occasions- Personen- und Carrosserien Lastautos l! ' 83 LANCIA- LAMBDA VII. Serie, 4plätzig, Torpedo, für Fr. 2000.— ' Offerten unter Chiffre 66815 an die Automobil-Revue, Bern. Limousine, 8 Zylinder, Modell 1934. Cabriolet, 6 Zylinder, Modell 1934. — Mit Garantie 8 Zyl., Mod. 1931, pracht- zu sehr günstigem Preis. Offerten unter Chiffre 66904III an die ESSEX- TERRAPLANE 1933, geschlossen, 4 Türen, wegen Abreise von d. Schweiz billig 67024 zu Spottpreis ein geschlossener 4türiger in prima Zustand. 1 offener Ten Four de Luxe in tadellosem Zustande, spottbillig abzugeben. Verlangen Sie Vorratsliste. FRANZ A.G., ZÜRICH Badenerstrasse 313 Telephon 52.607 Tragkraft ca. 2 Tonnen, m. 6 Vorwärtsgängen. J. Merk, Anhängerfabrik, Frauenfeld. 10878 Spottbillig abzugeben: volle Limousine, prima Zustand. 11271 Offerten unter Chiffre Z. 3272 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Modell 1926, 26 PS. 4/5- kaufen Sie Ihre ARM- Plätzer, offen, m. Spezialbeid. Türen lks. Ev. auch BAND- und TASCHEN- Seitenteilen, Spezialchassis und 2 Reserverädern. kpl. Opel, ohne gen. Mo-UHREtor. Preisoffert, an Karl UHREN direkt von der zu FORD-Baby. — Offert, Der "Wagen kann in be- sowie AUTO- 1 bereiftes Rad Gysel, Rheinweg 19, Schaffhausen. 67176 Fabrik, weil jede Uhr mit unt. Chiffre 67131 an dietriebsbereitem Zustande Garantieschein und sehr besichtigt werden. Preis vorteilhaft im Preise ist. Automobil-Revue, Bern. Fr. 1500.-. — Auskunft b. Autouhren von 15.—, Herrenarmband von 15.— u. bergstr. 75, Heinr. Albrecht, Rychen- Winterthur. Zu verkaufen komplette Einrichtung einer mit Maschinen, Werkzeugen u. Transmissionen, in gut. Zust. Ev. Zahlungserleichterung. — Offerten unt. Chiffre Z 3285 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. 11528 Grosse Ersatzteil lager von über 200 verschied Marken. Kompl. Motoren, Cardane, Getriebe, etc. offen, 4 PL, Mod. 28/29, tadellos erhalten, äusserst. Limousine Bremsen? Preis Fr. 100.— u. 130.—, dann ZW Einbau einer 5 HP, Modell 1934, AMILCAR, 2/3plätzig, bei so-hydraulfortiger Wegnahme äusserst billig. die Sie restlos befriedigen Preis Fr. 80.—, wie neu. Oeldruckbremse, event. 1 Ladebrücke dazu, Offerten unter Chiffre 14749 an die wird. Zu besieht, bei H. Born, WIESSEH49/51UL67.299 Automobil-Revue, Bern. J. GOOD. TRÜBBACH. Garage Byfang, Ölten. Alt-Aluminium wie Motorengehäuse, Kolben etc.. kauft stets zu besten Preisen Robert Jost, Obermatt b. Langnau i. E. Telephon 22.12. 66919 Zu verkaufen Fordson Traktor industrieverzollt, Pneubereifung, in sehr gutem Zustande, zu Fr. 1800.—. Anfragen unter Chiffre 14842 an die 11959 Automobil-Revue, Bern. MBurli BADEN Fast fabrikneue wird günstig abgegeben; ev. wird noch gut erhalt. Occasionswagen in Tausch genommen. — Anfragen erb. unt Chiff. Rc 4104 Y an Publicitas, Bern. «7171 Automobilisten Damenarmband v. Fr. 25.- an. — Uhrenfabrik Onsa, Lengnau (Bern). 10616 rr Carxosserie H. LANGE Auto* Bestandteile Vergaser, Magnet«, Kühler, Anhängeachsen, Ladebrücken, Pneus. 1- bis 8-Zyl.-Motoren. elektr. Beleucbtg., Batterien, sowie auch 11083 Occasionswagen and neue Anhänger ARBENZ-Bestandteile erhalten Sie billigst von Gebr. StlerlL Auto-Abbruch und Verwertung von Bestandteilen. Baden, Mellingerstrasse. TeL 10.11. zu verkaufen Zu verkaufen: FORD OPEL Automobil-Revue, Bern. zu verkaufen Off. an Herrn Dalbrun, Via Uberti 12, Mailand. Telephonieren 262 106. — Jede vernünftige Offerte wird berücksichtigt. Martini Zu verkaufen 6 Zyl., 22 PS, 4plätziges Fiat 501 Torpedo, Spezial-Karosserie, Mod. 1930/31, sehr wenig gefahren, in einwandfreiem Zustand, kontrollabnahmebereit. 11618 gut erhalten, mit auswechselbarer Karosserie, neuem Brückli, 150X138, etc., Fr. 2500.— Verdeck. Preis 67121 (Neupreis Fr. 25 000.—). Es würden event. Ia. Qualität Schlachtschweine in Fr. 1100.— G. Reich, Ochsen, Grabs egenrechnung genommen. (Kt. St. Gallen). Anfragen erbeten unter Chiffre 14841 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen CHEVROLET FIAT 501 ebenfalls gut erhalten. Austin 4 ZyL, 6 PS, Limousine, 4-Plätzer, in sehr gutem Zustand, mit Garantie, Fr. 2500.— FIAT Zu verkaufen wegen Todesfall, aus Privathaus, von Chauffeur gepflegter 67155 mit Fabrikgarantie, besonderer Verhältnisse halber Baiilla billig abzugeben. Vornehmer, doch sparsamer Wa- 4pl., Limousine, Md. 1933 Zustand wie neu, gen mit hoher Leistung. Fr. 2500.— Dewandre-Servobremse. ] * " Seltene Gelegenheit! FIAT Offerten unter Chiffre Baliila 14828 an die 2-Plätzer, Sportwagen, Automobil-Revue. Bern. Modell 1933, ganz wenig gefahren, Fr. 2000.— Zu verkaufen: J. Kessler, Schlieren, Industriestr. 6. Telephon Lastwäneli Nr. 917.358. — Austin- Vertretung und Service. mit Karosserie, 500 kg Kleinere und grö'ssere Occasions-Wagen Zu verkaufen ein Lastwagen international, ACHTUNG ! BUICK CADILLAC Minerva LIMOUSINE neu Tragkraft, Fr. 600.— CHEVROLET Coach, 1930, Fr. 800.— • DELAGE 6plätzig, 1928. Fr. 800.— ESSEX Coupe, 1929, Fr. 2000.— RENAULT Primaquatre, 1934, Fr. 2900.— PLYMOUTH 6 Zyl., 1933, Fr. 5000.— Oldsmobile 1929, 6pl., Fr. 2500.— Offerten gefl. unt. Chiffre 14840 an die 11270 Automobil-Revue, Bern.

N° 82 - 1935 AUTOMOBIL-REVÜE 15 A. C. S. SEKTION BERN. Internationale Ausweise. Im Bundesgesetz über den Motorfahrzeug- und Fahrradverkehr ist den Verbänden die Möglichkeit zur Ausstellung der internationalen .Fahrausweise eingeräumt. Die Sektion Bern hat sich lange vor dem erfreulichen Verzicht Frankreichs formell um die Abgabe dieser Dokumente beworben und der kant. Polizeidirektion als entscheidende Behörde zweckdienliche Vorschläge zur Erzielung einer einwandfreien Kontrolle unterbreitet. Das kantonale Strassenverkehrsamt, das die Eingabe der Sektion Bern in erster Linie zu begutachten hatte, hat sich grundsätzlich für die delegierte Abgabe der internationalen Dokumente ausgesprochen und der kant. Polizeidirektion in befürwortendem Sinne Bericht erstattet. Obschon mittlerweile das langersehnte Einschwenken Frankreichs die Abgabe der internationalen Ausweise stark einschränken wird, hält die Sektion Bern ihr Gesuch immer noch aufrecht. Massgebend für diese Haltung ist der Umstand, dass der Verzicht auf die internationalen Ausweise durch die umliegenden Nachbarstaaten nur zwischenstaatlich geregelt ist und keine Gewahr besteht, dass diese Erleichterung dauernd angewendet wird. Es ist zu wünschen, dass die Kantonale Polizeidirektion ihren Entscheid im Sinne der strassenverkehrsamtliehen Begutachtung fällen wird und dadurch das letzte Auslandspapier in die Hände der Triptykabgabestellen legt. h. SEKTION ST. GALLEN-APPENZELL. Generalversammlung. Am 6. April vereinigte die diesjährige Generalversammlung eine stattliche Zahl von Mitgliedern zur Entgegennahme der Berichte über die im verflossenen Jahre behandelten Geschäfte und die Erledigung weiterer statutarischer Traktanden. Der Präsident, Herr Traugott Walser, liess vorab den im verflossenen Jahre verstorbenen Mitgliedern die übliche Ehrung zuteil werden. Hierauf wurden die Herren J. Hofstetter und Fritz Rau, St. Gallen, als Stimmenzähler gewählt. Auf die Verlesung des Protokolls folgte der Jahresbericht Über die Clubtätigkeit im Jahre 1934 mit einem Ueberblick über alle wesentlichen Geschehnisse im Automobilwesen des vergangenen Jahres, und deren Einflüsse auf den Gesamtclub und die regionalen Organisationen, sodann auch über die verschiedenartigen Bemühungen der Sektion, sowie über Veranstaltungen etc. Die Rechnungsablage durch den Kassier, Herrn E. Grossenbacher, wies eine Vermögensvermehrung von rund, Fr. 23OO.-rauf. Budget und Bericht der Rechnungsrevisoren mit den üblichen Anträgen auf Decharge-Erteilung fanden einstimmige Annahme. Beim Wahlgeschäft war für die langjährigen, verdienten Vorstandsmitglieder A. Boppart, Goldach und B. Becker, Wattwil, Ersatz zu bestimmen. Auf Vorschlag der Kommission wurden einstimmig gewählt die Herren Emil Hefti, Oberuzwil und Werner Kopp,, Rorsohach. Die verbleibenden Kommissionsmitglieder und Rechnungsrevisoren wurden bestätigt. Die Durchführung der Bergprüfungsfahrt Rheineck-Walzenhausen-Lachen hängt ab von den Anmeldungen zur Teilnahme an diesem., Rennen, Nachdem die Schweizerische Meisterschaft für dieses Jahr infolge ungenügender Sportveranstaltungen nicht ausgetragen werden kann, ist die genügende Beteiligung an solchen Bergprüfungsfahrten ungewiss. Die Kommission erhielt die Kompetenz, nach eigenem Ermessen die Abhaltung zu bestimmen. Das vorgelegte Jahresprogramm 6ieht wiederum verschiedene Ausfahrten und gesellschaftliche Anlässe vor. In der Umfrage rügte Herr Dr. Weissenrieder, Bazenheid, mangelnde Beleuchtung der Fahrtrichtungszeiger am Blumenbergplatz in St. Gallen bei Nacht und Schneewetter. Herr Aeple bekennt sich als Gegner des Verkehrsteilungsgesetzes. Nach dem gemeinsamen Nachtessen konnte der Präsident vier Veteranen für 20jährige Mitgliedschaft ehren, und zwar die Herren: Dr. R. Ikle, St. Gallen; Arnold Karrer, St. Gallen; Fritz Marti, St. Gallen; Sylvester Schaffhaueer, Gossau-. Für treue, vieljährige Mitarbeit im Vorstande wurden mit hübschem Geschenk geehrt die Herren: August Boppart, Goldach; Bernhard Becker, Wattwil; Carl Weyermann, Wattwil; Sylvester Schaffhauser, Gossau. Dann hielt Herr J. Hofstetter in St. Gallen einen recht interessanten und beifällig aufgenommenen Lichtbildervortrag: «Im Aifto durch die Wüste Sahara». Für weitere Unterhaltung war gesorgt, so dass die frohe Stimmung bis zum Morgengrauen anhielt. SEKTION ZÜRICH. Der Vorstand hat sich an der letzten Sitzung wie folgt konstituiert: Präsident Mi Gassmann, Zürich; Vizepräsidenten F. Frey, Zürich und Dr. Hasler, Winterthur; Quästor H. Häsler, Zürich; Aktuar C. Diener, Zürich. Die Kommissionspräsidenten wurden wie folgt bestellt: Spörtkommission W. Badertscher, Zürich; Verkehrskommission F. Frey, Zürich; Touristikkommission F. Steinfels-Hirzel, Zürich; .Kommission für Gesetzgebung, Rechtsschutz und Versicherungswesen Dr. E. Bircher, Zürich; Vergnügungskommission A. Töndury, Zürich. Das Sommerprogramm wurde festgelegt, sieht u. a. folgende Veranstaltungen vor: t 28. April: Bluestfahrt ins Baselbiet. .Juni: Fahrt zu den Loire-Schlössern und in das ehemalige Kriegsgebiet. • Mitte Janj: Autavia von Dübendorf aus. Ende Jüni/anfahgs Juli: Aelpler-Chilbi bei Turbenthäl. — Der Damenausschuss hat u. a. folgende Damen-Veranstaltungen vorgesehen: 5. Mai: Besuch des Tier- und Vogelschutzreservates Gossauer Riedt. 25. Mai: Besuch der Schuhfabrik Bally in Schönenwerd. Zweite Hälfte August: Bademeeting, voraussichtlich am Untersee. Der geschäftsleitende Ausschuss setzt sich pro 1935/36 aus folgenden Herren zusammen: M. Gassmann, F. Frey, H. Häsler, C. Diener, F. Steinfels, alle in Zürich, Dr. Hasler, Winterthur und Hulftegger, Stäfa, Zur Behandlung der Vorlage für das Kantonale Verkehrsgesetz werden die Mitglieder zu einer ausserordentlichen Generalversammlung eingeladen, an welcher sie über das Gesetzeswerk eingehend orientiert werden. T. C. S. Der T. C. S. in Montreux. Anlässlich des 3. Schweizerischen •Verkehrs- Kongresses tagte der Ausschuss des Verwaltungsfates des T.C.S. am 12. April unter dem Vorsitz seines Präsidenten, Herrn Dr. H. Henneberg, im Hotel Excelsior in Montreux. Die neu in den Ausschuss gewählten Herren Henry Fleutet und Otto Fierz nahmen zum ersten Male an den Beratungen teü i:: : . Geschäftsstellen: Unter den behandelten Fragen möchten wir besonders die der Verlegung der Lenzburger Geschäftsstelle nach Aarau erwähnen. Die neu zu schaffende Geschäftsstelle wird im Postgebäude, also in unmittelbarer Nähe des kantonalen Automobilbüros sowie des Bahnhofes untergebracht sein. Karten-Material: Das reichhaltige Karten-Material, das der T.C.S. zur Verfügung seiner' Mitglieder hält, soll noch.erweitert und vermehrt werden; die Frage der Verkaufspreise wird einem besonderen Studium unterzogen werden, damit den Mitgliedern auch hierin weitgehende Vorteile geboten werden. Gymkhana in La Chaux-de-Fonds: Im Bestreben, die Sektionen zur Veranstaltung von Automobil-Gymkhanas anzuspornen, kam der Ausschuss dem Ansuchen der Sektion «Neuenburger-Jura» nach; die für den 18. und 19. Mai in La Chaux-de- Fond|. vorgesehene Automobil-Gymkhana für Mitglieder des T.C.S'." zu unierstützen^ " * Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Wanderwege: Da die von dieser Arbeitsgemeinschaft verfolgten Ziele die Unterstützung des T.C.S." in jeder Hinsicht verdienen, beschloss d«r Ausschuss des Verwaltungsrates, dieser Gemeinschaft beizutreten und einen entsprechenden Mitgliedsbeitrag zu leisten. Automobil-Haftpflicht-Versicherung: Der Ausschuss des Verwaltungsrates nahm zur Kenntnis, dass die von zwei Experten ausgearbeiteten Berichte über die Frage der AutomobÜ-Haftpflicht- Versicherung in allernächster Zeit den Mitgliedern des Verwaltungsrates bzw. der besonderen Komission zugestellt werden. Herr R. Stamm aus Basel wurde zum Mitglied der Versicherungs-Komission ernannt. Verkehrswochen: Mit Bezug auf die Veranstaltung von Verkehrs- bzw. lärmfreien Wochen, vertritt der Ausschuss des Verwaltungsrates die Ansicht, dass nicht bloss die Automobilisten, sondern sämtliche an einer solchen Veranstaltung für Sicherheit auf der Strasse interessierten Strassenbenützer in Anspruch genommen werden sollten. Geschwindigkeitsbeschränkungen in Luzern: Der Ausschuss befasste sich mit einer Presse-Meldung, derzufolge der Stadtrat von Luzern die Fahrgeschwindigkeit der Motorfahrzeuge auf den Hauptverkehrsstrassen, die von der Peripherie ins Zentruni der Stadt führen, beschränkt hätte. Die Direktion des T.C.S. wurde beauftragt, an massgebender Stelle einen Rekurs einzulegen, da ein derartiger Beschluss im vorliegenden Falle nicht gerechtfertigt zu sein scheint. Autosektion St. Gallen-Appenzell ' Jahresbericht *) Durch unsere.Vermittlung wird an Reisebureaux, Hotels und Garagen im Winter wöchentlich und im Sommer monatlich eine Strassenauskunftskarte, welche über die Fahrbarkeit der- Strassen und Pässe orientiert, kostenfrei zugestellt. Seit Anfang des Jahres 1935 erscheint diese Karte im kleinem Format auch in einigen Tageszeitungen unseres Sektionsgeflietes jeweils in der Freitagnummer. • "' Der seit einigen Jahren auf der Strecke Rorschach - Winterthur durchgeführte Strassenhilfsdienst des T. C. S., versehen durch Agent iBachmann, hat auch im Berichtsjahr mit Erfolg abgeschlossen. Dieser Hilfsdienst wird auch in der kommenden Fahrsaison wieder in Betrieb gesetzt mit der- Abänderung, dass Samstag und Sonntag das Toggenburg,.eyentuell bjs-Buchs befahren wjrd. An verschiedenen Sitzungen wurden die unerträglichen Verhältnisse beim Bahnübergang in Buchs diskutiert und auch an einer Zusammenkunft mit Gemeindevertretern in Buchs wie auch mit Chef des Baudepartements besprochen." Im Einverständnis mit der Ortsgruppe Oberland wurde die weitere Behandlung dieser Frage letzterer übertragen. Als die Absicht der S. B. B„ beim Bahnübergang zwischen Buchs und Haag die Barriere zu entfernen und durch ein Blinksignal zu-ersetzen, bekannt wurde, haben wir sofort mit Rücksicht auf den internationalen Charakter jener Strasse Beibehaltung des bewachten Bahnüberganges im Interesse der Verkehrssicherheit gewünscht. Unserm Begehren ist, nachdem auch der Kanton gegen die Entfernung der Barriere protestierte, Rechnung getragen worden. " Die bei Tag und Nacht gut sichtbaren Leuchtwegweiser Labiko, welche einen Fortschritt in der Strassensignalisation darstellen, sind auch im letzten Jahr wieder an verschiedenen Kreuzungen zur Aufstellung gelangt. Bis Ende 1934 sind in unserm Sektionsgebiet 44 derartige Wegweiser aufgestellt worden und ist erfreulicherweise damit zu rechnen, dass 3ie Zahl 'in' diesem Jahre noch vergrössert wird. ' 7. Veranstaltungen: Die Sektion führte im letzten Jahre eine Exkursion nach Arhon mit Besichtigung der Saurerwerke, an der ca. 200 Personen teilnahmen, durch. Die in Aussicht genommene Schweizerfahrt, welche in den Jura geführt hätte, kam mangels Beteiligung nicht zur Durchführung, während an der Dolomitenfahrt 75 Personen teilgenommen haben. Die traditionelle Jahresfeier, welche 1934 erstmals in der Tonhalle St. Gallen abgehalten wurde und an der über 1000 Personen teilgenommen haben, hat in bezu? auf das Arrangement alle frühern Anlässe übertroffen und allseitig sehr befriedigt. 8. Sektionssekretariat: Der Umfang der Sektionskorrespondenz nimmt von Jahr zu Jahr zu, ebenso die mündlichen und telephonischen Konsultationen in Verkehrs- und Versicherungsfragen usw. Zu allen Auskünften steht das Sekretariat bereitwilligst zur Verfügung. 9. Office — Triptykausgabestelle: 4 Das durch unser Vorstandsmitglied Hr. Eugen Fribil geleitete Office bei der Schweizerischen Bankgesellschaft St. Gallen hat im verflossenen Jahr ehste^ende Zolldokutaente ausgefertigt: Triptyks nach "Deutschland 814 Stück, Trijityks nach> ; Qesterreich 875 Stück, Triptyks nach andern Ländern 19 Stück, Passierscheinhefte, für alle Länder gültig, -419 Stück, somit insgesamt 2127 Zolldokumente. -Gedruckte Reisepläne mit Strassenkarten für alle Länder Europas werden von unserm Office den Mitgliedern grati? verabfolgt. Bei dieser Gelegenheit« sei noch darauf hingewiesen, dass infolge des ausserordentlich hohen Einfuhrzolles für Automo.- bile nach Oesterreich die Versicherungsprämie für Zolldpkumente nach diesem Lande sich mehr als verdoppelt hat, weil diese auf dem österreichischen Zollansatz basiert. Unsere Vorstellungen beim Zentralsitz haben einstweilen eine kleine Reduktion des Prämiensatzes bewirkt. Wir hoffen jedoch, dass es dem T. C. S., in Verbindung mit den andern schweizerischen Verkehrsverhänden, möglich sein wird, unter Hinweis auf die' durch diesen Zustand im internationalen Automobilreiseverkehr für Oesterreich erwachsenden schädigenden Auswirkungen, eine befriedigendere Lösung zu finden. 9. Presse: Seit Bestehen unserer Sektion haben wir mit der < Automobil-Revue» in Bern ein Kollektivabonnement-Abkommen. , Auf Grund desselben wird die interessante, wöchentlich' zweimal erscheinende Automobilzeitung unsern Mitgliedern gratis zugestellt. Wir bitten Sie, unsern Mitteilungen und denjenigen der Ortsgruppen unter den Sektionsnachrichten die gebührende Aufmerksamkeit zu schenken. ;_ •) Vergleiche No. 31 der «A.-R.». «U-»n Verbänden CHAUFFEUR-VEREIN SCHAFFHAUSEN Monatsversammlung vom 4. April 1935. Auszug aus dem Protokoll. Unter Mutation wurde als Passivmitglied Konrad Moser und als Aktivmitglied Ernst Bachhofner aufgenommen; weitere Aufnahmen mussten auf die nächste Versammlung .verschoben werden. Der Kredit zur Drucklegung neuer Statuten wurde einstimmig bewilligt. In Verkehrsfragen sind wichtige Anträge gemacht worden, welche der Vorstand noch besprechen wird. Einige juristische Fragen, welche aus der «Auto-Revue» vorgelesen wurden, gaben zu reger und lehrreicher Diskussion Anlass. Im weitern wurde beschlossen, einen Sonntagsbummel zu veranstalten; die Herrenfahrt wurde auf Ende Mai oder anfangs Juni bestimmt; wiederum verbunden mit einer Exkursion. Ein wichtiges Kapitel galt die Stammtischfrage, wo man infolge schwachen Besuches der Versammlung keine definitiven Beschlüsse fassen konnte. Bis zur nächsten Versammlung wird als Treffpunkt Restaurant Münz auf den Herrenacker bestimmt. H. St V^-kehi* JSF"" Extrazüge durch den Gotthard an Ostern. In letzter Stunde hat sich in der Disposition der von den S.B.B. vorgesehenen. Extrazügen für den Transport- von Autos durch den Gotthardtunnel an Ostern eine wichtige Aenderung- nötig gemacht. Im. Hinblick auf die gegenwärtigen Schneeverhätnisse in Göschenen dürfte nämlich am 18. und 22. April die Benützung der Militärrampe für den Ein- und Auslad dortselbst nicht möglich sein. Da die Stationsrampe an den beiden Tagen für andere Transporte stark belegt ist, kann dieselbe nicht für diese Extrazüge in Anspruch genommen werden. Die S.B.B, haben sich nun bereit erklärt, die Extrazüge schon, ab Erstfeld nach Airolo und umgekehrt zu führen. Trotzdem diese Transportstrecke bedeutend grösser ist, erfolgt nur ein kleiner Aufschlag auf den Transportkosten von Fr. 17.— auf Fr. 20.— pro Wagen und einfache Fahrt, während die Billetkosten für die Insassen von Fr. 1.— pro Person III. Klasse gleich bleiben. Es bedeutet dies ein ausserordentliches Entgegenkommen der S.B.B., das die Automobilisten durch starke Frecnienz belohnen sollten, da sie sich dadurch die Autofahrt von Erstfeld nach Göschenen resp. umgekehrt ersparen können. Die Abfahrtszeiten der Extrazüge ab Erstfeld resp. deren Ankunftszeiten dortselbst sind wie folgt festgelegt: Am. 18.. April (Gründonnerstag): Erstfeld ab 8.43 10.58 12.18 14.15 15.50 17.10 Airolo an 9.47 12.05 13.35 15.24 16.47 18.22 Am 22. April (Ostermontag)- Airolo ab 11.18 12.24 13,27 15.25 17.20 Erstfeld an 12.19 13.30 14.26 16.24 18.20 Der Einlad muss spätestens 10 Minuten vor Abfahrt jedes Zuges beendigt sein. Berücksichtigt man. dass man auf diese Weise die Bergstrecke Erstfeld-Göschenen vermeiden kann und damit Zeit spart und die Transportkosten für Erstfeld-Airolo sonst Fr. 55.— kosten, so kann man rasch ermessen, "wie gross das von den S.B.B, bezeugte Entgegenkommen ist. Frühzeitige Anmeldung bei der Station Erstfeld resp. Airolo oder bei der -Sektion Zürich des A.C.S. ist zu empfehlen. s. ift Personelles: Aktiengesellschaft R. und E. Huber, Schweiz. Gummiwerke, Pfäffikon. E. Huber, Präsident des Verwaltungsrates, erhält Kollektivunterschrift. Der bisherige Direktor P Huber ist nunmehr Prokurist und führt Kollektivprokura. Firmenänderung: Josef Reinhard, Karosseriebau. Horw. Inhaber der Firma ist Jos. Reinhard in Horw. Sie übernimmt Aktiven und Passiven der erloschenen Kollektivgesellschaft Reinhard und Tschopp. Firmenlöschung: Jakob Kohler-Engel, AutowaschapparaW, Migenwil. Die Firma ist infolge Geschäftsaufgabe erloschen. Autebag, Automobilhandels-AG., Thun. Die Firma wird infolge Konkurseröffnung von Amtes wegen gelöscht. Verantwortliche Redaktion.: , Dr. A. Büchl, Chefredaktion. W. Mathys. — Dr. E. Waldmeyer. — M. Bolliger. Telephon der Redaktion: 28 222 (Hallwag) Ausserhalb der Geschäftszeit: 23.295. Sehr vorteilhafte OCCASIONEN LANCIA-DILAMBDA, 8 Zyl., 20 PS, geräumige, elegante Limousine, 6/7pl., mit Trennungscheibe, sorgfältig gepflegter Wagen aus Herrschaftshaus, 6 Räder, Gepäckträger, Fr. 7500.— LANCIA-DILAMBDA, 8 Zyl., 20 PS, Cabriolet, 4/5pL, 4 Türen, Leder-* Polsterung, geräumiger Wagen, revidiert, gross. Koffer. Fr. 7500.— LANCIA-DILAMBDA, 8 Zyl., 20 HP, Cabriolet, 2 Türen, 4pl., aus erster Hand, mit grossein Koffer, 6 Räder, tadellos gepflegter Wagen, Fr. 7000.— LANCIA-LAMBDA, 8. Serie, 13 HP, 4pl., Cairiolet, mit grossem Koffer, 6 Räder, " Fr. 4500.— LANCIA-LAMBDA, 7. Serie, 12 HP, Torpedo, 4pl., mit Koffer, in einwandfreiem Zustande, rassiger Läufer, Fr. 3200.— HUMBER, Cabriolet, Modell 1933, sehr schöner, wenig gefahrener Wagen, Ausstellungs-Objekt, mit erstklassiger Schweizer Karosserie, 4/5pl., Wagen in jeder Hinsicht in neuwertigem Zustande, 6fach bereift, grosser Koffer, Fr. 5800.— HUPMOBILE, Limousine, 4 Türen, 4/5pl., aus erster Hand, bequemer, gut gepflegter Wagen, mit Koffer, Tassiger, solider Wagen, Fr. 2200.— WILLYS KNIGHT, 16 PS, 4türig« Limousine, 4/5pl., mit Polster- Ueberzügen, Fr. 1800.— Besichtigung und Probefahrt unverbindlich bei Baumberger & Forster A.-G., Zürich 1 Stampfenbachstrasse 12, Haus Capitol. — Telephon 41.688 und 41.689. Bitte, ein Knopf ins Taschentuch damit Sie's nicht vergessen, beim nächsten Ausgang in der Buchhandlung den neuen Automobil-Kalender zu kaufen. Sie brauchen ihn ja doch-! • Preis nur Fr. 7.50. Sie können ihn auoh bei unsern Geschäftsstellen gegen Nachnahme beziehen. VERLAG AUTOMOBIL-REVUE Zürich Bern Genf LSwenstr. 51 Breitenrainstr. 97 rnedelaConfederation Fürs Wochenend ist als günstige Occasion ein sehr praktischer Biwak Tisch mit 4 soliden Stühlen (Marke IBAG) zu verkaufen. Das Ganze ist in einem hübschen, handlichen Koffer untergebracht, der beim Auseinanderklappen als Tischplatte dient und kann im Auto leicht mitgenommen werden. Interessenten belieben" sich zu melden unter Chiffre 14822 an die Automobil-Revue, Bern.