Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1935_Zeitung_Nr.042

E_1935_Zeitung_Nr.042

man auf der Landstrasse

man auf der Landstrasse in den seltensten Fällen hat, die endgültige Ausbesserung des Schadens vornehmen können. ,-h Fehlzündungen und Zündungsaussetzer werden nicht selten dadurch verursacht, dass, speziell bei älteren Motoren mit Magnetzündung, die Verteilerplatte durch die umlaufende Verteilerkohle verschmutzt ist. Die auf der Verteilerplatte entstandene Kohlenstaubspur hat dann entweder ein Ueberspringen der Zündspannung auf einander benachbarte Fehlzündungen werden häufig durch Kohlenstaub- Verschmutzungen zwischen den Verteilersegmenten verursacht. Verteilersegmente oder ein wirkungsloses Abströmen dieser Zündspannung zur Folge. Bei Zündverteilern, die mit einer Schleifkohle arbeiten, ist deshalb der Zwischenraum zwischen den einzelnen Segmenten periodisch zu reinigen. Man bediene sich da- 2U eines leicht ölfeuchten Lappens und verwende ja nicht etwa Schmirgel- oder Glaspapier, da hierdurch die Gleitfläche der Kohle aufgerauht und eine rasche erneute Kohlenstaubbildung provoziert würde, -at- Zeitungspapier zum Reinigen der Windschutzscheibe. Besonders bei älteren Wagen lässt sich oft die Durchsichtigkeit der Windschutzscheibe erstaunlich verbessern, indem man die Scheibe nach dem Abwaschen mit Zeitungspapier abreibt. Die Verbesserung kommt dadurch zustande, dass die auf dem Zeitungspapier befindliche Druckerschwärze die zahlreichen feinen Kratzer und Schleifspuren auffällt, die eine alte Scheibe nach und nach matt und blind werden lassen, indem sie die auf treffenden Strahlen zum Teil zerstreuen. Die mit Druckerschwärze aufgefüllten Kratzer und Ritzen stören die Durchsicht viel weniger als die hell in Erscheinung tretenden Schleifspuren. Dasselbe Verfahren Ist übrigens auch schon lange zur Verbesserung der Durchsicht zerkratzter Zelluloid- Seitenteile bekannt. Tedhn Sp»»4ä»d«9Ma«al Antwort 9411. Erfahrungen mit Azitylen-Entwick|ern. Zuschrift .weitergeleitet. Red. Frage 9419. Amerikaner-Motor mit Europaer- Vergaser. Welcher Sportkollege ist in der Laste, mir mitzuteilen, wie sich bei einem Nash 15 Steuer PS- Sechszylindermotor, Modell 1929, der Ersatz des amerikanischen Vergasers durch einen europäischen Vergaser bewährt? Liesse sich der Brennstoffverbrauch dadurch verringern? K. R. in Z. Frage 9420. Schwankungen am Amperemeter. Der Zeiger des Amperemeters an meinem Wagen zeigt seit einiger Zeit manchmal sehr starke Schwankungen an. Mehrmals hintereinander kann er zwischen 10 und 20 Ampere hin und her zucken, um dann erst wieder auf der normalen Stellung von 10 Ampere stillzustehen. Bemerkenswert ist, dass kürzlich auch zwei Lampen durchgebrannt sind, ohne dass sie jedenfalls ihre normale Lebensdauer erreicht haben. Die Beleuchtungsanlage ist wie der Wagen amerikanischer Herkunft. Wo muss ich da die Ursache der Störung in erster Linie suchen? R. K. in Z. Antwort: Starke, plötzliche Schwankungen in der Stromstärke deuten bei einem Beleuchtun?ssystem mit Dreibürsten-Dynamo gewöhnlich auf schlechte Batteriekontakte. Sind die Anschlussklemmen der Batterie nicht richtig angezogen oder verschmutzt, so findet der von der Dynamo gelieferte Strom bald einen grösseren, bald einen kleineren Widerstand, Charakteristisch für eine Dreibürsten-Dynamo ist aber, dass ihre Stromabjabe mit wachsendem Widerstand zunimmt. Wird die Verbindung im äusseren Stromkreis ganz unterbrochen, so steigen Spannung und Stromstärke in der Dynamo so hoch an, bis die Sicherung der Feldwicklung durchbrennt. Sind im äusseren Stromkreis noch empfindlichere Apparate, wie z. B. Glühlampen eingeschaltet, so besteht" die Gefahr des Durchbrennens vor allem für diese. -at-. Frage 9421. Bestimmung der Fahrgeschwindigkeit aus dar Bremsspur. Wie gross muss die Fahrgeschwindigkeit eines Wagens mit Vierradbremsen gewesen sein, wenn er nach einem Stopp eine Bremsspur von 5 m zurückliess? B. B. in B. Antwort: Auf Grund der Bremsspur-Länge kann die Fahrgeschwindigkeit eines Wagens vor dem ' Stopp nur spekulierenderweise bestimmt werden. Genaue Rückschlüsse sind ganz unmöglich, so oft auch von gerichtlichen Gutachtern schon das Gegenteil behauptet worden ist. Wir möchten Ihnen zur Illustration unseres Standpunktes nur drei Fälle anführen: Auf der Strasse sind zwei Bremsspuren deutlich zu erkennen. Wenn sie davon herrühren, dass alle Räder gleichmässig blockiert waren, wenn die Räder während der ganzen Rutschpartie des Wagens wirklich immer gleichzeitig blockiert waren, wenn die Bremsung genau im Moment einsetzte, in dem die Spuren entstanden, und wenn schliesslich der Wagen genau an der Stelle stehen blieb, an der die Stoppspuren aufhörten, so könnte man, wenn die Strasse trocken und wenn die Bereifung mit gutem Gleitsohutzprofil versehen war, auf eine anfängliche Fahrgeschwindigkeit von etwa 20 bis 30 km/St, schliessen. '" '- •,* AUTOMOBIL-REVUE 1935 - No 42 Die gleichen Spuren können aber auch bei einer Fahrgeschwindigkeit von 70 oder 100 km/St. Zustandekommen, wenn die Räder eben erst auf den letzten 5 Metern blockiert wurden. Anderseits können sie auch wieder bei einer Fahrgeschwindigkeit von nur 15 km/St, entstehen, wenn beispielsweise nur ein Rad auf jeder Wagenseite blockiert wurde, wenn die Reibungsverhiütnlase im Moment der Bremsung zwischen Straase und Reifen ungünstig waren, wenn die Achsen vielleicht durch das Bremsen stark ins Springen gerieten usw. Kein Sherlock Holmes und selbst' nicht einmal ein Hellseher vermag aber aus den Spuren so viel herauszulesen, als notwendig wäre, um alle diese «Wenn» richtig beurteilen zu können. -at- Frage 9422. «Zwl*chtnn»t» btlm Schalten. Von meinem Fahrlehrer wurde ich instruiert, dass immer beim Schalten des Getriebes «Zwischengas» zu geben sei. Ich musste also im Moment, bevor ich den Schalthebel in die neue Stellung brachte, kurz das' Gaspedal niederdrücken und wieder loslassen. Nachdem Ich nun aber selbst flügge geworden bin und andere Fahrer beobachtet habe, kann ich mir nicht mehr recht vorstellen, wofür diese« kurze Gasgeben gut sein soll. Tatsächlich kratzt das Getriebe manchmal ganz gleich. Ob ich nun mit «Zwischengas» ischalte oder nicht. Darf ich nicht einfach kratzen, ohne «Zwischengas» geben zu müssen: E. S. in M. Antwort: Ohne dass Sie den tieferen Sinn des Zwischengaagebens verstehen, nutet Ihnen diese Manipulation tatsächlich nichts. Es kommt eben nicht darauf an, dass Sie rein mechanisch das Gaspedal kurz durchtreten und wieder loslassen, sondern vielmehr, dass die Motortourenzahl dabei auf geeignete Hohe gebracht wird. Diese «geeignete Motortourenzahl» ist diejenige Tourenzahl, welche der Motor später in dem neu eingeschalteten Gang annimmt. Gelingt es, diese Tourenzahl genau herbeizuführen, bevor gerade der neue Gang eingerückt wird, so ist eine der Hauptbedingungen für eine geräuschlose Schaltung erfüllt. Dazu bedarf es aber einiger Aufmerksamkeit und eine« trainierten Gehörs. Einem Anfänger gelingt es erst meist nach einiger Zeit, die Motortourenzabl mit dem Gehör leidlich genau abzuschätzen. Manche Fahrer bleiben in dieser Beziehung auch zeitlebens Anfänger. Wenn Sie aber immer systematisch auf den Summton achten, den der Motor in den verschiedenen Gängen und ver« schiedenen Geschwindigkeiten von sich gibt, so werden Sie dem Geheimnis sicher mit der Zeit auf die Spur kommen. -at- f u » Sfsauecfvxaual Anfrage 510. Haftung bei eventueller Explosion. Mein Wagen fing mitten in der Stadt Bern infolge Kurzschluss Feuer. Der entstandene Schaden am Wagen wurde von der Brandversicherung gedeckt. Hätte der Brand weiter um sich gegriffen, so dass das 90 Liter Benzin enthaltende Reservoir in dem grossen Menschenandrang zur Explosion gekommen wäre, wer hätte für die Unfälle aufzukommen, die dann unter den neugierigen Zuschauern, hätten entstehen können? Dr. Seh. in B. Antwort: Gemäss Art. 37 des AutomobllgeseUes haftet der Halter für den Schaden, der durch den Betrieb eines Motorfahrzeuges verursacht wird. Unter Betrieb eines Motorfahrzeuges versteht da« Automobilgesetz die Verwendung und den Gebrauch im öffentlichen Verkehr. Auch ein Motorfahrzeug, das im öffentlichen Verkehr stationiert, steht im Gebrauch. Es ist so lange im « Betrieb », bis es irgendwo garagiert oder ausser Verkehr gebracht wird. Wenn ein Motorfahrzeug z. B. in Bewegung gerät, weil sich aus irgend einem Grunde die Bremsen oder die Sperrvorrichtung gelöst haben, so ist dies auch als eine Betriebsfunktion zu bewerten. Auch in diesem Falle würde die Haftung im Sinne von Art. 37 des Automobilgesetzes bestehen. Die spezielle Motorfahrzeugbetriebshaftpflicht ist ipeziell auch bei fehlerhafter Beschaffenheit gereben. Darunter fällt nicht nur der ZusUnd der mechanischen Einrichtung, sondern auch deren Anlage und deren Konstruktion. Auch Materlaifehler, heimliche Mängel etc. fallen unter den Begriff der < Beschaffen» heit». Wenn also ein im öffentlichen Verkehr befindliches Motorfahrzeug infolge Kurzschlusses Feuer fängt und explodiert, so ist der Halter für den entstandenen Schaden haftbar. * Anfragt 5if! Kantonal« Praxis In Automobil« Virgehen. Innerhalb kurzer Zeit sind Fahrzeugführer unserer Firma in Autokollisionen verwickelt worden, weil ein vorne fahrendes Auto im Momente, wo unser Fahrzeugführer überholen wollte, plötzlich in die ieindliche Fahrbahn eingeschwenkt ist, um auf der andern Strassenseite in ein Gehöft einzufahren. In den beiden Fällen handelt es Eich um Lastwagen, bei welchen der Brückenaufbau den Richtungsanzeiger zum Teil verdeckte, wodurch der überholende Fahrzeugführer erst zu spät denselben zu Gesicht bekam. Wir haben weder in der bundeßgerichtlichen Praxis ein Präjudiz finden können, noch wurde uni ein solches von einem kantonalen Gericht bekannt. Aus diesem Grunde erlauben wir uns, mit der Anfrage an Sie zu gelangen, ob Ihnen Urteile in analog gelagerten Fällen von kantonalen Gerichten bekannt sind, oder ob Sie event. von nicht publizierten derartigen Entscheiden des Bundesgerichte* Kenntnis haben. V. L. B. Antwort: Auch wir kennen keine Urteile, di« sich mit der von Ihnen gestellten Frage befassen. Grundsätzlich muss zwar der Führer des hintern Fahrzeuges sich nach dem vordem richten und nicht umgekehrt. Damit ist aber nicht gesagt, daes nicht auch der Führer des vordem Fahrzeuges auf die ihm folgenden Wagen Rücksicht nehmen muas. Dazu gehört in erster Linie, dass er vor dem Abbiegen nach links seine Absicht in einer für die hinter ihm fahrenden Führer deutlich erkennbar« Weise bekannt gibt Wenn er gar, wie in Ihrem Falle, nicht in eine Seitenstrasse, sondern in eine blosse Einfahrt einbiegen will, so hat er um so vorsichtiger zu sein. Ist sein Richtungsanzeiger von hinten nicht gut sichtbar, so muss er eben mit dem Arm Zeichen geben und ausserdem noch signalisieren. Tut er dies nicht, so wird er zivil- und strafrechtlich haftbar. • Prima Occasions-Wagen, sehr billig, Automobil-Werke, Seestr.407, Wollishofen Zu verkaufen wegen Niebtgebrauch CHANDLER 6/7-Plätzer, 24 PS, wenig gefahren, Fr. 650.—. Sehr passend zum Umbau in Lieferungswagen. 67779 J. Wieland, Thusis. Auskunft: Fässler, Hardplatzgarage, Zürich 4.67763 Umständehalber $ofort Garage Ch. Hoffer, 73, bd. zu verkaufen: de la Cluse, Genf. 11932 MINERVA-Llmouslne, 6/7- pl., Mod. 1930, 30 PS, Renault ca. 50 000 km, 4 neue 67-Plätzer Pneus, Separation, Scintilla-Anlage, Zustd. gut. PACKARD Preis 800 Fr. bar; u. ein 8 Zyl., 27 St.-PS, BUICK-Cabrlolet, 4/5pl., Modell 1930, Mod. 1929, 20 PS, ca. 2-Plätzer, Cabriolet, 6 Zyl., 50000 km, noch gut erhalten, Preis 1000 Fr. tem u. abnahmeberei- in wie neuem, komplet- Modell 1934, wie neu, wegen Nichtgebrauch vorteilhaft bar. Beide Wagen sind tem Zustande, mit 6- sparsam im Betrieb und monatiger Garantie, zu zuverlässig. zu verkaufen Fr. 3800.— Nehme auch für einen Offerten unter Chiffre Teilbetrag Möbelstücke od. zu verkaufen, event. m. 67741 an die Zahlungserleichterung. Radio an Zahlung. Automobil-Revue, Bern. Offerten unter Chiffre H. Kessler, Zürich 8, 67678 an die Feldeggstr. 88. Teleph. Automobil-Revue, Bern. Nr. 28.122, ausser Geschäftszeit 25.492. Zu verkaufen sehr schöne Limousine, aus erster Hand, 67756 ESSEX Md. 31, 13 PS, 5 PL, sorgfältig eingefahren, z. Preis von Fr. 1400.-. — Anfragen unter Chiffre F. B. an A.-G. für Automobile, Zürich, Theaterstrasse 12. •• Ford Modell 31 10 PS, revisionsbedürftig, 52 000 km gefahren, Fr. 500.— Wirth, Bäckerei, Vicques (Jura). 67775 !•••••••••••• Zu verkaufen CAR ALPIN RENAULT 15 PS, 18 Plätze, in tadellosem Zustd., Fr. 3000.—. Sich gefl. wenden an Zu verkaufen Arbenz Langholzzug mit lenkbarem Anhänger 10 Pneus 40X8 und 38 X7, kompl., mit allem nötigen Zubehör, Fr. 2800.-, Jb. Müller, Buchli, Niederbipp. Tel. 94.446. Zu verkaufen BUICK Limousine, 1928, 17,2 PS, in prima Zustd., 4 Türen, m. Reserverad, Bosch-Beleuchtung, mit Werkzeug, Schneekette, Kühlerdecke, aus Privathand zum Occasionspms von Fr. 1700.— Kassa. 67773 Offerten unter Chiffre Z 3327 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. DERBY Sportzweisitzer kontrollbereit, 6fach bereift, komplett, mit neuem Verdeck, Werkzeug etc. Fr. 1200.— ADLER FAVORIT Limousine, 5plätzig, 1931, beige, 10 KP, Koffer, 6 Räder, wenig gefahren u. tadellos erhalten, zu verkaufen zu Fr. 2750.—. Garage Geiser, Langenthal. Tel. 800. 11877 Zu verkaufen wegen Nichtgebrauch aus erster Privathand 67789 RENAULT Mod. 1930, 7,5 Steuer-PS, 4/5plätzig. — Offerten -an Alb. Baungartner, Bäkkerei, Oberriet (St.Gall.). 2. Europa- Tour in g-Fahrt Eine bestens organisierte Gesellschaftsreise für Automobilisten mit eigenen Wagen. 15.-23« Juni 1935 Sje sehen innerhalb einer Woche hervorragende landschaftliche Schönheiten: die Seen des Tessins (Lago Maggiore, Luganer-See) und den Lago di Como, einen der schönsten Teile der Apenninen, die italienische und die französische Riviera mit den herrlich ausgebauten neuen Strassen, die Seealpen, den Grossen St. Bernhard. An Städten werden wir besichtigen: Mailand, Parma, Spezia, Genua, Monte Carlo, Nizza, Turin. Entsehliessen Sie sich zur Mitfahrt! , Ein reisegewandter, gebietskundiger Führer nimmt Ihnen alle Mühewaltungen ab. Für einen Pauschalpreis von ca. Fr. 150.— finden Sie überall Unterkunft, Verpflegung und Städteführungen vor. Sie können nicht bequemer und billiger reisen. Anmeldungen und Anfragen: Touristikbüro Europa Touring ( Hallwag -Verlag) BERN, Breitenrainstrasse 97 De Soto-Six öplätzig, 14 PS, 4türige Limousine, sehr gut erhalten, von Privat, billig. »;«Postfach 100, Basel 1. Zu verkaufen ein Lastwagen International Tragkraft ca. 2 Tonnen, m. 6 Vorwärtsgängen. J. Merk, Anhängerfabrik, Frauenfeld. 10878 D. K. W. Meisterklasse-Cabriolet 4 PL, Mod. 1935, Schweizer Ausführung, mit allen Schikanen ausgerüst. Versicherung bis 1. Jan. 1936 bezahlt. Mit 6 Mon. Garantie preiswert zu verkaufen. 12016 Offerten unter Chiffre 14905 an die Automobil-Revue, Genf. Zu verkaufen OPEL 5 PS, 4/5 PL, Limousine, in prima Zustand. Preis Fr. 700.—. 67600 B. Tolltr, Frauenfeld. Zu verkaufen Renault Sportmodell 1931, 6 Zyl., 16 PS, Limousine, mit grossem Koffer. 67807 Telephon 51.159, Zürich. Sportwagen Franx. 67817 6 PS, 2 PL, Ia. Zustand, nur Fr. 1200.— ESSEX 4 PL, prima Läufer, nur Fr. 700.— 1 Motorrad RALEIGH 500 cem, Mod. 1030, in Ia. Zustand, nur Fr. 950.— Off. an L. Heimerl, Wehntalerstr. 371, Zürich 11. 1934, Spezialkarossene, Cabriolet, 4türig. Der Wagen wird in ganz tadellos., bereits neuem Zust., m. Verkehrsbew. und Kaskoversich. pro 1935 geg. bar verkauft, zu Fr. 9000... Off. unt. S. 5039 Y. an Publlcltas, Bern. 67812 Prlm«-Qu«tre, 10,8 PS, Jahrg. 1932, 4-Pl.-Limousine, aus 1. Hand, in tadellos. Zust., zu Fr. 1850.- zu verkaufen. Zwecks Besichtigung u. Probefahrt: Telephon 583, Rapperswil, J. Brandtnbtrger • Hltz, Merkurstr. 728. 67601 Zu verkaufen Original 6-8pl. mit Rollverdeck, Modell 1930, in Ia. Zustand, komplett, fahrbereit E. Scheibler, Dietikon- Zürich. Tel. 918.227. •»••»•»»•»»•••»• Aus PrivathÄnd zu verkaufin ein 11277 Lim., 2türig, Mod. 1929, 12,6 PS, Modell 1032, in , sehr schönem Zustande, i für Fr. 2200.—. Eventuell • Tausch an kliinarn Wagen. Anfragen unter Chiffrt Zu verkaufen aus Privathand Engl. DAIMLER 15 RENAULT •••••••»»••••»•• BUICK OCCASION ! FIAT 522 14903 an die Automobil-Revue, Bern. FIAT 522 C 6 Zyl., Limousine, 13 St.- PS, wie neu, inf. Krankh. zu verkaufen I Offerten unter Chiffre Z 3331 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. HUPMOBILE 6 Zyl., 16 PS, Mod. 1927, 4türige Limousine, 4/5- Plätzer, Rolldaoh, Scin- Ulla-Scheinwerfer, tu verkaufin. — Prell 67808 Fr. 1250.— K. Göb«lln, Schifflände 4, Zürich. Telephon 26.421. Lastwägeli für 7BO Xg, fast neu, zu Fr. 2500.— zu verkaufen! ev. z. T. Weine etc. in Zahlung. Hotel Ochsen« St. Marorithen (St. Gall.). i Stltena Gelegenheit! Zu verkaufin vom ersten Besitzer feiner 5-Liter-BU- GATTI-WAGEN, 4/5 PL, in fritch revid., tadellosem Zust., wurde stets v. Privatmechaniker unterhalt. Sehr vorteilhafter Preis. Offerten an C«se 456 Rlve, Genf. 67811

N