Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1935_Zeitung_Nr.054

E_1935_Zeitung_Nr.054

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1935 — N» U Vom Grossen Preis in Penya Rhin Bild rechts: Fagioli, der Sieger auf Mercedes-Benz wird hier auf der Ehrentribüne von den Vertretern der spanischen Regierung beglückwünscht. Bild unten rechts: Das Rennen im; berühmten Park von Hontjuich in vollem Gange. Zuvorderst Caracciola, der sich mit ganz geringer Zeitdifferenz hinter seinem Markenkollegen als Zweiter placierte. In der Mitte Nuvolari, welcher die Mercedes- Mannschaft ständig bedrängte und als Dritter des Gesamtklassements einlief. Zuhinterst Fagiöli, der Tagessieger. Zur Freilegung der Grimselstrasse. Bild oben: Die Aufnahme zeigt die Strasse zwischen Hospiz und Passhöhe vor Wochenfrist. An einzelnen Stellen liegen die Schneetnauern bis zu 7 m hoch und geben einen Begriff von der gewaltigen Arbeit, welche die Oeffnung der Strasse erforderte. (Siehe auch unseren Artikel auf Seite 5). Das Jubiläums-Kesselberg-Rennen. Bild rechts: H. Stuck auf Auto-Union, in voller Fahrt, die ihm die beste Tageszeit und den absoluten Sieg einbrachte Im Hintergrund sieht man die von dichten Menschenmengen besetzten Hänge der prachtvoll gelegenen Bergstrecke. Die dritte Hand, die das Signalgeben ohne Loslassen des Steuerrades ermöglicht: ZEISS CONTAL Signalring wird am- Steuerrad angebracht und betätigt das Hörn bei leisestem Druck; erhöht beträchtlich Ihre Sicherheit. PELIKANSTRASSE 9 • Tel. 71.130 mmervo Vorführungswagen des jetzigen 8 Zylinder, 20 PS-Modells » als Limousinen und Cabriolets • In prima Zustand, wirklich wie neu mit aller Garantie billig abzugeben Alle Auskunft, sowie bindliche Probefahrten u nverdurch die MINERVA-Fabrikniederlage Utoquai 29 ZUERICH Tel. 27.083 Verlangen Sie die neue Preisliste der 1935er Modelle 4Zyl.10PS-6Zyl.15PS-8Zyl.20PS. Installation für Spezial- ! Schmierung mit3 Fetten Offizielle Distributoren fpr die ganze Schweiz von Ers a t z t e i I e n zu General-Motors-Konditionen Grosse Lager in Zürich, Neuchätel und Solothurn Urania-Accessoires - ML Eschler REINHDLn und die hochwe rt i g ejfv Seh m i er fett e vereinigen die hervorragendsten Eigenschaften für die Chassis-Schmierung. Tadelloser Mechanismus und Qualitätsfette! Societe d'Exploitation des Brevets CH. REINHOLD S.A., GENF 11, Rue de Beaumont • Telephon 40.703 MINERALOELE A.-G., BASEL - BERN - ST.GALLEN -ZÜRICH Kein Zug mehr bei offenem Seitenfenster durch Verwendung von Fulton-Windschutzscheiben lieferbar für alle geschlossenen Wagen Prospekte beim Generalvertreter: H.R.KANNE, Dufourstr. 24, ZÜRICH Eine Partie Kastenlieferwagen OPEL •4 Zyl., 6 PS, fabrikneu, mit Schweizer Karosserie, in Stromlinienform, sind umständehalber, Zwischenverkauf vorbehalten, sehr billig abzugeben. — Offert, unt. Chiffre 14952 an die Automobil-Revue, Bern. Wasserdichte Decken inanerkannt erstklassiger Ausfahrung STAMM & Co., Deckenfabrik, EGLISAU Druck. Cliches und Verlas: HALLWAG A^G» Hauerscae Buchdruckerei und Wacneische yerlassansUli. Bern.

II. Blatt BERN, 5. Juli 1935 Revue No 54 II. Blatt BERN, 5. Juli 1935 Techn. Rundschau dass der ganze Aufbau so durchgebildet werden muss, dass er als Ganzes keine fühlbaren Eigenschwingungen mehr ausführen Jagd auf Schwingungen. Um die Strassenhaltung des Autos den vermehrten An- für das Summen des Motors, der Uebertra- und selbst nicht mehr als Resonanzboden forderungen und der erhöhten Geschwindigkeit anzupassen, wurde in den letzten Jah- auch alle die zahlreichen Eigenschwingungung oder der Reifen dienen kann, gilt es, ren die Chassissteifigkeit allgemein stark gen zu beherrschen, die z. B. die Scheinwerfer, die Reserveräder, die Motorhaube, die gesteigert. Durch Anwendung kastenförmiger Rahmen-Längsträger, durch Einbau von Fensterscheiben usw. vollführen möchten. Kreuztraversen, Rohrtraversen oder anderer Lässt man solche Schwingungen an Einzel- Organe, welche speziell auch die Seitensteifigkeit und Torsionssteifigkeit des Chassisrahmens erhöhen, ist es gelungen, z.B. die lange Zeit fast unbeherrschbaren Flattererscheinungen der Vorderräder praktisch auszuschliessen. Wenn so einerseits Schwingungserscheinungen mit grosser Amplitude erfolgreich bekämpft werden konnten, so mag es für den Fahrkomfort nicht weniger bedeutungsvoll gewesen sein, dass durch dieselben Massnahmen auch die kurzwelligen, hochfrequenten Schwingungen, die mehr den Charakter von Erschütterungen und Vibrationen haben, erfolgreich eingedämmt werden konnten. Unter «Erschütterung » möchten wir dabei die Schwingungen verstanden haben, welche durch die auf das Fahrwerk ausgeübten Strassenstösse entstehen, unter «Vibrationen » dagegen die Schwingungen, die vom Motor und der Übertragung herrühren. Das meiste zur Eindämmung der Vibrationen hat zweifellos die Lagerung des Motors auf Gummi beigetragen. Viel mehr dürfte hier nicht mehr auszurichten sein. Die Erschütterungen dagegen sind bei manchen, besonders leichteren Wagen noch unnötig stark. Sie sind die Folge einer zu grossen Nachgiebigkeit im Gesamtaufbau des Wagens. Statt dass der abgefederte Wagenteil beim Auftreten eines Strassenstosses lediglich in dem Rhytmus auf- und abschwingt, der durch seine Federweichheit gegeben ist, durchläuft ihn ein Zittern, eine der Federungsschwingung übergelagerte Kurzwellenschwingung, welche die Wageninsassen auf die Dauer mindestens ebenso ermüdet. Systematisch sind aber einige Konstrukteure daran, auch diesen Erschütterungen zu Leibe zu rücken. Einfach ist die Lösung der Aufgabe allerdings nicht. Abgesehen davon, Neuartige Vorderwagenversteiiung des Nash «400» teilen zu, so werden sie wieder zu Schwingungserregern für andere Teile oder bringen sogar wieder den ganzen Aufbau ins Schwingen. Absolut* schwingungsfrei ist heute noch kein Wagen. Gerade der Grad der Schwingungsfreiheit , bildet aber einen der besten Wertmesser für die Güte und Sorgfalt der Konstruktion. Als ein Beispiel dafür, wie man immer nach neuen Massnahmen sucht, um den Wagen zu* einem schwingungsfreien Fahrzeug zu machen, reproduzieren wir in der beistehenden Skizze die neue Kühler- und Spritzwandversteifung des kürzlich herausgekommenen Nash « 400 ». Gegenseitige torsionale Verschiebungen zwischen den vorderen Rahmenenden und der Spritzwand sind hier durch das Strebendreieck A ausgeschlossen. Damit auch der Kühler mit der Motorhaube nicht mehr auf den vorderen Rahmenenden hin- und herschwingen kann, ist er neuartig auf einer Q'uerstange a gelagert, die gleichzeitig die Kotflügel trägt. -at- Feststellung der Ermüdung von Autofahrern. Zur Feststellung der Ermüdung und der Ermüdbarkeit von Autofahrern hat der Chicagoer Physiologe Dr. Andrew E. Ryan 8 Tests ausgearbeitet. Er beobachtete die Versuchspersonen zunächst an Tagen, an denen sie, gut ausgeschlafen, nur massig beansprucht wurden. Die dabei gezeigten Leistungen legte er den späteren Ergebnissen als Normen zugrunde. Die Prüfung auf Ermüdung und Ermüdbarkeit wurde später im I Anschluss an Fahrten über Tausende von Kilometern Länge, bei denen immer vier Versuchspersonen die gleiche Strecke hintereinander befuhren, vorgenommen. Die Prüfung der koordinaten Reaktion von Auge und Hand, die für ein sicheres Fahren von grosser Wichtigkeit ist, geschah mittels eines kleinen Kastens mit 20 Löchern von verschiedener Weite. Die Versuchsperson hatte in die Löcher einen Messingstift so einzuführen, dass der Rand nicht berührt wurde. Ein nicht ermüdeter Fahrer arbeitet rascher und kann den Stift fehlerlos in kleinere Löcher einführen als ein ermüdeter. Weiter wurde der Grad der Ermüdung an der Stetigkeit der Körperhaltung kontrolliert. Ein besonderer Apparat registrierte alle Bewegungen, die der Kopf der aufrechtstehenden Versuchsperson in der Horizontalebene vollführte. Zur Prüfung der Aufmerksamkeit und Konzentrierfähigkeit Hess Ryan so rasch als möglich 1200 Farbflecke, die in Gruppen auf Täfelchen standen, richtig benennen. Weiter mass er mit der Stoppuhr die Zeit, die vom Moment an, in welchem der Versuchsperson auf dem Unterarm mit einem spitzen Gegenstand Striche auf die Haut gezogen wurden, bis zum Moment, in welchem diese durch die Druckwirkung entstandenen weissen Spuren wieder verschwanden, verfioss. Beim ermüdeten verschwinden die Druckspuren rascher als beim körperlich frischen Menschen. Ein ziemlich objektives Verfahren bildete weiter auch die Kontrolle der Häufigkeit, mit welcher der Wagenlenker seinen Sitz wechselt und mit welcher er Lenkradausschläge vornimmt. Schliesslich wurde noch die Prüfung des Auges auf Ermüdung vorgenommen, indem man den Prüfling auf einige Entfernung eine normalerweise noch gerade lesbare Schrift betrachten Hess. Beim ermüdeten Fahrer zeigt die Schrift zeitweise Tendenz zum Verschwimmen, eine Erscheinung, die der Prüfling durch Niederdrücken eines Kontaktes zu bekunden hatte. Zweifellos können Untersuchungen dieser Art dem Automobilbau nur förderlich sein, ist man doch, heute über die Einflüsse, die z.B. verschiedene Federungsarten, verschiedene Polsterhärten, verschiedene Windschutzscheiben-Anordnungen, verschiedene Lenkungsübersetzungen und dergleichen mehr auf die Ermüdbarkeit des Fahrers ausüben, noch ganz im Unklaren. -y- Praxis des Fakt« Zehn Gebote für Motorfahrzeuglenker. Beachte die Regeln des Strassenverkehrs im eigenen Interesse. Dein Leben, deine Gesundheit und das Wohlergehen deiner Angehörigen hängt davon ab : 1. Mache dich mit deinem Fahrzeug und den Verkehrsvorschriften gründlich vertraut, ehe du dich in den Strassenverkehr wagst 2. Ein richtiger Fahrer hält stets Bremsen und Beleuchtung in Ordnung. 3. Blende beim Begegnen rechtzeitig ab. Prüfe von Zeit zu Zeit bei belastetem Fahrzeug die Neigung der Scheinwerfer. 4. Vermeide unnötigen Lärm durch Fehlzündungen und Auspuffgeräusche. 5. Venneide Hupen. Verschone den übrigen Strassenverkehr und die Anwohner soviel als möglich vor Hupenlärm. 6. Wenn du nach rechts abbiegen willst, vorher scharf nach rechts halten. Wenn du nach links abbiegen willst, vorher nach und nach das Fahrzeug zur Mitte lenken. Aus der Fahrweise soll schon die Absicht des Abweichens für die Nachfolgenden erkennbar sein. Alles Abweichen geschieht im eigenen Interesse mit grösster Vorsicht, langsam, unter rechtzeitiger Winkzeichengebung. 7. Steile dein Fahrzeug niemals da auf, wo der Fähr- und Gehverkehr behindert werden. 8. Nimm auf die ein- und aussteigenden Fahrgäste der Strassenbahn Rücksicht. 9. Sei duldsam gegenüber andern Strässenbenützern ! Schimpfe nicht bei Verkehrsstockungen. Denke nach, wie du selbst den Verkehr erleichtern und beschleunigen kannst. 10. Meide den Alkohol, er ist dein Feind und kann dich ins Gefängnis bringen. trotz besserer Schmierung! Benzin trotz mehr Motorkraftl Reparaturen und Pannen) '9 Motor Oll Mode in u S.A. Obe nschmieröl neue Motoren Sie sichern den grösstmöglichen Erfolg. Verkauf in Kannen von 1, 2. 5, 10 kg und mehr. Muster. Preisliste und Aufklärung durch Oelimpori Alfred Brack, Aarau [Seit i880) I Wo fahren wir hin? Nach Sempa zur historischen Schlachlf eier am 8. Juli roiTE AARBURQ ROTHRIST Bekanntmachung! Um eine irrige Meldung richtigzustellen, teilen wir mit, dass der Brand einer unserer Werkstätten den normalen Gang unseres Betriebes in keiner Weise hindert. Dabei verfügen wir über weitere Einrichtungen und über ein genügend grosses Lager, um unsere Kundschaft sowohl mit Bezug auf die Qualität unserer Arbeiten wie auf die Schnelligkeit der Ausführung ausnahmslos zufrieden zu stellen. Wir möchten noch erwähnen, dass wir Vor 2 Monaten den Preis unserer Bauten stark reduziert haben. Winckler-Werke A.G., F r i b o u r fr, bauen in der ganzen Schweiz Eigenheime. Werke ist führend Leichtmetall-Ausführung: Eigengewicht 1000 kg Nutzlast 4000 kg Verlangen Sie Offerte und Referenzen Joh. Knupp, St. Gallen-W KONSTRUKTIONS-WERK STÄTTE Telephon 626 ssolub unter den Motor-Oelen S T A N D A R D - M I N E R A L O E I P R O D U K T J A . O . , Z O X I C H ( S E I T 1 • f «,' Jede Karosseriearbeit tip - top, wie sie dem erfahrenen Fachmann zur Ehre gereicht. Elektro- und Autogen- SOH WEISSEREI Massige "reise Nova-Werke