Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1935_Zeitung_Nr.082

E_1935_Zeitung_Nr.082

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1935 - N» 82 AUTO-LICHT BERN GÜDEL & ZAUGG Laupenstr.17 Tel.27.117 GRÖSSTE ÜBERLEGENHEIT der Einzige offizielle S CI NTI LLA -Vertretung für Bern und Umgebung OERLIKONER BATTERIEN Produkte an der Brennstoff-Konkurrenz des T. C. S. Sektion Zürich, 6. Oktober 1935 — Von über 100 gestarteten Wagen belegt CHRYSLER im Generalklassement die 7 ersten Plätze Warnung! Um vor Schaden wahrt zu bleiben, und Aerger belassen Sie Ihren nur in der Spezialwerkstätte A. Kusterer, Zürich 8 Zimmergasse ! Tel. 22.949 reparieren. Als offizieller Vertreter aller Marken werden von den Fabriken nur ihm Original-Bestandteile geliefert, so dass Sie nur hier Gewähr für tadellose Ausführung erhalten. BBBBBBBBBBBBB REISENDE... Kilometerzähler dies wird Sie interessieren ! .Nehmen Sie auf Ihre Reisen die 3 Artikel mit sich, mit denen ich mich ausschliesslich für die Schweiz beschäftige. Alle drei ergeben dem Automobilisten eine grosse Ersparnis und weil ihr Preis- sehr vorteilhaft ist, werden Sie dieselben täglich mit Leichtigkeit verkaufen können. Ihre Reisespesen bleiben sich gleich und Sie erzielen dadurch einen bedeutenden Nebenverdienst. Verlangen Sie meine interessanten Bedingungen unter Chiffre 15119 an die AUTOMOBIL-REVUE, BERN. •Hl Die Generalvertretung: AMAG Aarau: Automobil AG., Buchserstr. Basel: Amag, Bahnhofstr. 10, Zürich Bern: Autogaragen AG.. Seilerstr. 2 Ran* Marke PS | ZtSZg^ÄÄ Bew^ngszaM 1.Chrysler Airstream ,8'23,0165071,3350,698 2.De Soto Airstream20,0152074,2560,744 3.De Soto Airflow 193420,1170069,4760,750 4.Chrysler Airflow 827,0191256,3400,763 5.Plymouth 6 193516,8143580,3740,767 6.De Soto Airflow 193520,1171067,540 , 0,769 7. Plymouth 6 1933 15,8 1380 67,502 0,958 CHRYSLER ist nicht nur rassig, sondern auch sehr ökonomisch AUTOMOBIL- & MOTOREN A.-G. Bureau x u nd Ausstellu ngslokal: Bahnhofstrasse 10 — Telephon-Nr. 56.716 Werkstätte und Ersatzteil-Lager: Panorama - Garare, Kreuzstrasse 4 Gtam.'Amag, Bahnhofstr. to, Zürich Innerschweiz: E. Epper, Luzern Luzeriu E. Epper, Garage. Schaffhausen: Kreuzgarage AG. TurbenthaU A. Knecht-Schneider Winterthur: Eulach-Garage AG. Zu verkaufen Chevrolet-Lastwagen r/21 Nutzlast mit 6-Zylinder-Motor, einfach bereift, Vierradbremse, in sehr gutem, fahrbereitem Zustande und komplett ausgerüstet zum Preise von Fr. 2750.—. 11692 Anfragen sind zu rieht, unt. Chiffre 15113 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen "•C TERRAPLANE 1933 6 Zylinder, 13 PS, Limousine, 4/5plätzig, 2türig, in tadellosem Zustande, fünffach bereift, 11750 Fr. 2200.— Auto-Vertretung A.-G., Solothurn. Telephon 17.83. Zu verkaufen BERLIET Lieferungswagen 4 Zyl., 12 PS, Vierradbremsen, Fr. 300.— J. Witsch!, Möbeltransporte, Zürich 8, Flühg. 61. Telephon 20.525. 9876 Lastwagen FORD, 1% T., geschloss. Führerkabine, in einwandfreiem Zustand. 117a l FORD-Lieferungs wagen, mit geschl. Kabine, 2,20 m lange Brücke, Tragkraft 7—900 kg, total revidiert. Preis und Konditionen günstig, bei Naef, Garage, Langenthai. Tel. 7.63. Sckwehw I11A/4 -Oho CHLINE ANZEIG i dr Automobil-Revue? Annahme von kleinen Anzeigen bei den Geschäftsstellen der Automobil-Revue: Bern, Breitenrainstr. 97. TeL 28.222. Zürich, Löwenstr. 51. TeL 39.743/44. Inserate auch telephonisch. Herausgegeben von Oberst i. Gst. Dr. M. Feldmann. Das prächtig ausgestattete Buch gibt einen lückenlosen Ueberblick über die Einrichtung unseres Wehrwesens in den letzten 100 Jahren. 260 Seiten Text mit vielen ülustr., 13 Farbdrucken, Format des Bandes 24x32 cm. Jeder Schweizer verschaffe sich dieses Prachtswerk zur Aufklärung und als Zierde seines Bücherschrankes. Verlangen Sie heute noch den kostenlosen Prospekt mit den vorteilhaften Subskriptionsbedingungen. VERLAG HALLWAG BERN Bucherzettel: (Als Drucksache 5 Rp. Porto) Unterzeichneter ersucht um unverbindliche Zustellung des kostenfreien Prospektes über «Hundert Jahre Schweizer Wehrmacht». Adresse:

N° 82 — 1935 AUTOMOBIL-REVUE Frankreich Renault. Diese hervorragende französische Marke zeigt auf einem ausserordentlich umfangreichen und vielseitigen Stand einen Ausschnitt aus ihrer Produktion. Vor allem ist zu bemerken, dass Renault die Karosserien einzelner Typen einer grundlegenden Neugestaltung unterzogen hat. So wurden die Scheinwerfer in die Kotflügel teilweise versenkt und ein unmittelbarer Uebergang zwischen der Motorhaube und den vorderen Kotflügeln geschaffen, und zwar so glücklich, dass der Motor nach wie vor gut zugänglich ist. Dieser Vorteil verdient besondere Erwähnung. Die neuen Karosserien nützen beinahe die gesamte Wagenbreite aus. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, vorn wie hinten je drei Personen unterzubringen. Damit der Fahrer in der Betätigung der Bedienungshebel nicht behindert ist, wurde der Schalthebel sehr gross und bogenförmig ausgeführt, so dass er nun aus einem Schlitz des Gerätebrettes herausragt. Der Handbremshebel ist ebenfalls am Durch die Stände des Pariser Salons Gerätebrett angebracht Vorne und hinten lassen sich Armstützen herausklappen, wenn nur je zwei Personen Platz nehmen. Renault hält für die Vorder- und Hinterräder an der Starrachse fest. Es werden sehr lange Halbfedern verwendet, zudem besonders gross bemessene Oelstossdämpfer, die sogar mit Kühlrippen versehen sind. Die Bremsen werden mechanisch betätigt. Wie bisher werden von Renault fabriziert: als Vierzylinderwagen die Typen Celtaquatre, Primaquatre und Vivaquatre, als Sechszylinderwagen die Typen Viva Grand Sport, Vivastella und schliesslich als Achtzylinderwagen die Typen Nerva Grand Sport und Nervastella. Der Celtaquatre besitzt einen untengesteuerten Motor von anderthalb Liter Hubraum. Der Primaquatre und der Vivaquatre besitzen den « Motor 85 », eine Bezeichnung, die Renault für die neuen Motoren mit 85 mm Bohrung ohne Rücksicht auf die Zylinderzahl verwendet. Man trifft daher die gleiche Bezeichnung auch bei den Sechszylinder- und Achtzylindertypen an, worauf besonders hingewiesen sei, um Missverständnisse zu vermeiden. Der Vierzylindermotor «85» hatrSport, ferner ein Stadtkupee von ganz, beson- 2400 ccm Zylinderinhalt und ist untengesteüeft." Während der Primaquäfre nur "als 4/5-Sitzer (und natürlich als Roadster) geliefert wird, wird der Vivaquatre insbesondere auch als besonders geräumiger Wagen bis zu acht normalen Sitzen geliefert. 'Der Sechszylindermotor hat 4085 ccm, der Achtzylindermotor 5,4 Liter Inhalt. 1 Die Typen Vivastella, Nervastella und Nervasport haben Bremsen mit mechanischer Servowirkung. Hotchkiss. Der hervorragende internationale Ruf dieser französischen Marke wurde zu einem guten Teil durch die Siegesserie bei den schwierigen Sternfahrten nach Monte Carlo begründet. Es ist in der Tat beachtlich, wenn eine Marke diesen Winterwettbewerb durch drei Jahre hindurch (1932, 1933, 1934) zu gewinnen vermag Hotchkiss erzeugt derzeit vier verschiedene Motoren. Der kleinste.weist einen Hubraum von 2 Liter auf und ist ebenso wie der nächststärkere, der einen Hubraum von 2,3 Liter besitzt, ein Vierzylinder. Dann folgt in der Reihe ein Sechszylinder mit 3 Liter Hubraum, der in ein-kurzes und ein langes Chassis eingebaut werden kann, und schliesslich wird als stärkster Motor ein 3,5-Liter-Achtzylinder erzeugt, der ebenfalls in zwei Chassis Verwendung findet. Ausserdem gibt es dann noch einen Sportmotor des gleichen Zylinderinhaltes, der jedoch zwei getrennte Vergaser besitzt und in jeder Hinsicht als Sportmotor ausgearbeitet ist. Auf diese neun verschiedenen Chassis können insgesamt neun verschiedene Karosserieformen aufgebaut werden, die sämtliche sich durch eine ausserordentlich elegante,, konservative Linienführung und durch eine sehr sorgfältige Einzelausstattung auszeichnen. Die Fahrsicherheit dieser schnellen Fahrzeuge wird durch grosse Bremstrommeln und durch die Oeldruckbremse noch wesent^ lieh erhöht. Die ausgestellten Karosserien unterscheiden sich nicht unwesentlich untereinander. So sieht man einen ausserordentlich schnittigen, schweren-Roadster des Typs Grand derer Eleganz, weiter eine rote viersitzige, zweitürige Kabriolimousine, bei welcher sich das Dach zurücklegen lässt, während die seitlichen Rahmen stehen bleiben. Ferner sind zwei Limousinen ausgestellt. Bei der einen sind zwei Ersatzräder in den vorderen Kotflügelmulden untergebracht, während sich am Heck ein grosser Kofferbehälter befindet. Neben diesem Typ « Chantilly » ist der Typ «Cabourg» ausgestellt, bei welchem das Ersatzrad liegend in einem abgeteilten Fach des Kofferbehälters untergebracht ist. Hiefür ist ein besonderer Verschluss vorgesehen, der mit dem Kofferdeckel; zusammenhängt. Besonders erfreulich ist es, dass Hotchkiss im Salon zwei nackte Chassis ausgestellt hat, so dass es möglich .war, alle Einzelheiten technischer Natur in Ruhe zu betrachten. Die Solidität der gesamten Konstruktion tritt an diesen Fahrgestellen- besonders deutlich in Erscheinung. Peugeot. . Hier finden wir in der Type 402 ein vollkommen neues Modell,- das einen grundlegend neuen Aufbau gegenüber den bisherigen Modellen aufweist. Die Modelle 201, 301, 401 und 601 sind gegenüber dem Vorjahr nur unwesentlich geändert. Die getroffenen kleinen Verbesserungen beziehen sich in erster Linie auf die Karosserie. Die nach abwärts fallende Linie des Hecks wurde beibehalten, da sie sich, in Frankreich weitgehend durchgesetzt hat; hingegen wurde sie durch eine an sich geringfügige Aenderung des Auslaufes der Linie unterhalb des Ersatzrades wesentlich gefälliger gemacht, so dass sich die neuen Ausführungen, dieser vier bewährten Modelle ausserordentlich vorteilhaft präsentieren. Ausserdem wurde auch die Vorderansicht etwas abgeändert und vor allem der Innenraum der Wagen verbreitert. Alle diese Detailverbessefungen treten jedoch gegenüber der Schaffung eines voll