Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1935_Zeitung_Nr.083

E_1935_Zeitung_Nr.083

6 AUTOMOBIL-REVUE

6 AUTOMOBIL-REVUE Luftfahrt Stabile Frequenzen im Luftverkehr. Die Luftverkehrssaison nach dem Sommerflugplan ist zu Ende gegangen. Trotzdem der Höhepunkt des Verkehrs regelmässig im Monat Juli liegt, hat auch der Monat August gegenüber dem Vorjahr erneut unerwartete Frequenzen gebracht, so dass die Hochsaisonziffern des Monat Juli auch im August fast erreicht worden sind, trotzdem das Reisewetter zeitweilig nicht unerheblich zu wünschen übrig gelassen hat. Insbesondere der Verkehr der Swissair mit London hielt sich auf der gewohnten Höhe. Die Flugzeuge waren in beiden Richtungen sozusagen täglich ausverkauft. Auf andern Linien ergab sich teilweise ebenfalls eine erstaunliche Stabilität, während andere Linien einen sair sonmässigen leichten Rückgang im Passagierverkehr erfuhren. Dass trotzdem die Passagierziffern bis auf ein weniges dieselben geblieben sind, ist ein unerwartet gutes Zeichen für die Tatsache, dass der Luftverkehr einerseits bereits als völlig normale Beförderungsart im Bewusstsein des reisenden Publikums Wurzel gefasst hat, während anderseits die vorliegenden Ziffern _ eine erneute Bestätigung für die Richtigkeit der, insbesondere von der Swissair eingeschlagenen, Verkehrspolitik sowohl hinsichtlich der Wahl der internationalen Linien wie der Maschinenwahl bedeutet. Die Verkehrszahlen der vier schweizerischen Hauptflugplätze Zürich, Basel, Bern und Genf, welche wesentlich am internationalen Verkehr angeschlossen sind, lauten unter Nichtberücksichtigung der Sonder-, Rund- und Alpenflüge wie folgt: Total der Passagiere August 9 751 (Juli 10057) Post in kjr August 32129 (Juli 31309) Fracht in ig August 41455 (Juli 44474) Gepäck in kg August 153 938 (Juli 135 580) Diese Zahlen wurden auf total 2476 Kursflügen erzielt. Auf die Monate Mai/August berechnet ergibt sich eine durchschnittliche Passagierfrequenz von 9059 Fluggästen pro Monat. Die Verkehrszahlen der Schweizerischen ZYLINDERSCHLEIFWERK AD. DIGGELMANN AUTO-REPARATUR-WERKSTATTE Minervastr.115 i ZÜRICH VII Teleph.23.880 Kurze Lieferfristen. Zu verkaufen: Luftverkehr A.-Q. Swissair zeigen im wesentlichen dieselbe Entwicklung mit Bezug auf den leichten saisonmässigen Rückgang der Passagierzahlen, und somit auch der Zahlen an Gepäck-Kilogrammen, dagege'n ein erfreuliches erneutes Anwachsen der transportierten Post und Fracht. Die Zahl der geflogenen Kurskilometer beträgt seit Saisonbeginn 804,198, und für den Monat August 174,898 km. Die Verkehrsstatistik weist überdies folgende Zahlen auf: Total der Passagiere August 3 716 (Juli 4 240) Post in kg August 17 004 (Juli 16 137) Fracht in kg August 24 807 (Juli 22 412) Gepäck in kg August 49 387 (Juli 52 192) Die Verkehrsergebnisse beweisen, dass die Swissair 35—50 % des schweizerischen Verkehrs und desjenigen von und nach der Schweiz beherrscht, trotzdem an den Zahlen sechs weitere grosse ausländische Firmen beteiligt sind. Es sei in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass beispielsweise infolge der starken Nachfrage der Kurs Zürich-Basel-London und zurück bis 31. Oktober verlängert worden ist. Der Zuwachs an Post und Fracht auf den Swissair-Linien ist überaus erfreulich, vollzieht er sich doch in einer Zeit erhöhter politischer Unsicherheit. Jedenfalls wird die ablaufende Saison alle bisherigen Rekorde schlagen. Das Jahr 1935 wird als der Beginn einer neuen Entwicklungsphase des schweizerischen Luftverkehrs zu gelten haben. Aero-Club der Schweiz: Statistik des Motorflugbetriebes. August 1935. 1. Allgemeiner Flugbetrieb. Im Laufe des Monats August flogen von den 14 motorflugbetreibenden Sektionen 158 Piloten auf 35 Flugzeugen 388 Std. 42 Min. und führten 1576 Landungen aus. 2. Schulflugbetrieb. In der gleichen Zeit befanden sich in 10 Sektionen 88 Schüler in Ausbildung. Dieselben trainierten 169 Std. 43 Min. und führten 1819 Landungen aus. September 1935. 1. Allgemeiner Flugbetrieb. Im Laufe des Monats September flogen von den 14 motorflugbetreibenden Sektionen 182 Piloten auf 32 Flugzeugen 512 Std. 55 Min. und führten 2191 Landungen aus. 2. Schulflugbetrieb. In der gleichen Zeit befanden sich in 10 Sektionen 62 Schüler in Ausbildung. Dieselben trainierten 135 Std. 01 Min. und führten 1370 Landungen aus. Statistik des Segelflugbetriebes. August 1935. Im August haben 21 Segelfluggruppen den Flugbetrieb durchgeführt und mit 246 Piloten auf 51 Segelflugzeugen mit 1403 Starten 89 Std. 28 Min. 19 Sek. geflogen. . ... ,__, 11750 «Elin», 10—300 Amp., neuest. Fabrikat, mit kpl. Ausrüstung, zu verkaufen. Stufenlose Regulierung. BALILLA Auskunft erteilt Chiffre Coupe, 2/3plätzig, Modell 1935, 4 Zyl., 6 PS, neu, Z 3534 der Automobil-Revue, Bureau fünffache Bereifung, mit Garantie, Fr. 4600.— Zürich. ARDITA Limousine, 4/5plätzig, Modell 1935, 4 Zyl., 10 PS, sehr wenig gefahren, mit 6facher Bereifung, in tadellosem Zustande, mit Garantie, verchromte Artillerie- Räder, Garantie. Fr. 4200.— Auto-Vertretung A.-G., Solothurn. Telephon 17.83. mit Ia. Autovertretungen, direkt an bestfrequent. Autostrasse d. Schweiz gelegen, in d. Nord-Zentralschweiz. Not. Kap. ca. 15—20 Mille. Anfragen nur von solchen Interessenten. Offerten unter Chiffre Z 3528 an die 69538 Automobil-Revue, Bureau Zürich. Garage-Gelegenheitskauf! Für Auto-, Motorradund Velo-Mechaniker prima Gelegenheit! Aus Gesundheitsrücksichten verkaufe meine Auto-Garage m. grosser Werkstatt und Einstellräumen. Konstante Wasserkraft, Turbine, eigene Elektrizitätserzeugung, Benzintank. Sehr massiver Bau an Durchgangsstrasse mit grossem Verkehr, im Berner Oberland, 10 km von Thun. Preis Fr. 15000.—. Anzahlung n. Uebereink. Nie Wiederkehr. Gelegenheit. Einige Maschinen inbegr. — Anfragen unt. Chiff. 69559 an die Automobil-Revue, Bern. September 1935. Im September haben 25 Segelfluggruppen den Flugbetrieb durchgeführt und mit 280 Piloten auf 56 Segelflugzeugen mit 1908 Starten 86 Std. 23 Min. 27 Sek. geflogen. Sg. Die Statistik des Flugplatzes St. Gallen-Altenrhein weist gegenüber dem Vorjahr im August ebenfalls eine starke Frequenzzunahme auf. Es wurden im August insgesamt 162 Kursflüge durchgeführt, welche 209 Passagiere beförderten. Dazu kommen 1710 kg Post, 753 kg Fracht und 1204 kg Gepäck. Ausserdem führte die Ostschweizerische Aero-Gesellschaft zahlreiche Sonderflüge durch. Der Flugplatz Lausanne meldet für den August bei 320 ankommenden und abgehenden Flugkursen insgesamt 215 Passagiere, 1351 kg Post, 181 kg Fracht und 1623 kg Gepäck. Auch der Flugplatz Lausanne kann auf eine steigende Inanspruchnahme des Flugzeuges für den Krankentransport hinweisen. Diese Flüge werden mit ei- Englische Jagdflugzeuge für die Schweizer Armee. Die Schweiz hat zu Versuchs- und Studienzwecken je zwei Hawker «Demon> und « Fairey Fox »-Jagdzweisitzer bestellt, nem, der Stadt Lausanne gehörenden beide mit untersetztem Hispano-Suiza «12 Ycrd »-Kompressormotor als Kraftquelle. LICHTBOGEN- SCHWEISSAPPARAT Zu verkaufen PACKARD so gut wie neu, eventuell Tausch an kleinen, noch guterhaltenen Wagen. Offerten unter Chiffre Z 3533 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Zu verkaufen Baliila 4 Zyl., 6 PS, Limousine, 4türig, Mod. 1935, sehr wenig gefahren, in neu wertigem Zustand. Fünffache Bereifung u. Nebel lampe. Hydr. Bremsen. Fabrikgarantie. 11750 Fr. 2900.— Auto-Vertretung A.-G. Solothurn. Telephon 17.83 Liegenschafts-Markt Infolge Todesfall zu verkaufen gut eingerichtete Land- u. Passantengarage 2-FAM.-HAUS mit gr. Garage, Werkstätten, Benzintank (ca. 5—600 qm Nutzfläche), für tüchtigen Mechaniker besonders günstig gelegen, zu Fr. 50000.— zu verkaufen. Kleine Anzahlung. 11677 Osc Schlauer, Zürich, Bahnhofstrasse 37. (3405) Umständehalber zu verkaufen oder zu vermieten Velo-Motorraclhandiung m. Reparatur-Werkstätte in grossem Industrieort der Zentralschweiz (Kt. Bern), nachweisbar grosser Umsatz, in äusserst günstiger Lage, Hauptstrasse gelegen, Benzinsäule etc., ev. für Garage. Günstige Bedingungen. Eilofferten unter Chiffre 69592 an die Automobil-Revue, Bern. Flugzeug durchgeführt. Es handelt sich teils um Patienten, welche von Lausanne aus an ihre Wohnorte transportiert wurden, teils um solche, die in Lausanne in ärztliche Behandlung kamen. Das Caudron-Tourenflugzeug « Aiglon ». Ein Flugzeug mit nicht alltäglichen Flugeigenschaften wurde unlängst in Dübendorf vorgeführt. Ein Vorkriegsflieger, Chefpilot Becheler der Gaudron-Werke in Billancourt bei Paris, demonstrierte dieses neueste Erzeugnis der Fabrik, die neue Schul- und Touristiktype «Aiglon» in selten gesehener, vortrefflicher Art und Weise den vielen erschienenen Interessenten. Zuerst zeigte er in einem Soloflug die Qualitäten der Maschine in so überzeugender Weise, dass die Zuschauer den Atem anhielten. Nach kurzem Start zog der Pilot die

WO «3; — 1935, AUTOMOBIL-REVUE - 7 Sivassen entspricht vergleichsweise der Ladung müssen aus den Betriebseinnahmen der Bahn gedeckt werden. Einnahmen aus den Bussen der dammes durch die Bahn identisch sein dürften, die mit einer weitern Unterhaltspflicht des See- eines Eisenbahnzuges von der Länge der gesamten deutschen Reichsgrenzen. Nach durch- aus Benzinzoll hat die Bahn keine. Was die Frage der Elektrifikation der S.O.B. Autokontrolle, den Autosteuern oder dem Anteil denjenigen der S. 0. B. unterzuordnen. Reichsantobahn Frankfurt-Mannhelm-Hel- geführten Zählungen verkehrten zwischen In Erwägung dieser Tatsachen kann nicht verstanden werden, dass seitens der Automobilisten der Seedammfrage äusserlich verquickt, doch eine anbetrifft, so ist dieses Problem, wenn auch mit Üelberg fertigerstellt. Nach zweijähriger Bauzeit ist die gesamte Strecke der Reichsautozeuge pro Tag. Zurzeit sind es 4212 Fahr- und in Verkehrskreisen wegen der Automobilkon- für sich zu lösende Aufgabe. Wir wollen an dieser Frankfurt und Darmstadt 3164 Motorfahrbahü Frankfurt a/M. - Darmstadt - Mannheim - zeuge, wovon 2355 die Landstrassen und trolle, die übrigens eine polizeiliche Kontrolle des Stelle verzichten, auf die spekulativen Einflussnahrnen hinzuweisen, die vor noch nicht so langer Kantons St. Gallen darstellt, eine Hetze getrieben H«Häe"lÖefg fertigerstellt und am 3. Oktober 1857 die Autobahn benützten. Die Abwanderung zur Autobahn ist am grössten bei den sehen, wenn aus den Automobilisten- und Ver-waren. Nach unserer Meinung aber hätte die Elek- Werden soll. Die Bahn würde es tatsächlich lieber Zeit im Verwaltungsrat der S. 0. B. vorherrschend dem Verkehr übergeben worden. Anlässlich der Freigabe der Strasse erinnerte der Generalinspektor für das deutsche Strassen- Personenwagen, während die Lastwagen kehrskreisen ihre Bestrebungen, die S. O. B. zu trifikationsfrage schon längst für das Unternehmen bisher wegen der Anfahrt zu der verhältnismässig kurzen Strecke kleinere Vorteile strasse umgewandelt würde und -weitere Ein- Unternehmen stehenden «Finanzakrobaten» ihre elektrifizieren und gleichzeitig die Seedammbaute in positivem Sinne gelöst werden können, wenn durchzuführen, womit die Privat- in eine Staats- um die Jahre 1930 bis 32 herum, die hinter dem wesen, Dr. Todt, daran, dass vor zwei Jahren 700 Arbeiter das gigantische Werk in hatten;-Mit der Aufnahme des Verkehrs auf schränkungen mit Bezug auf Geschwindigkeiten in Aufmerksamkeit vornehmlich dieser Frage gewidmet und sich nicht so sehr mit Gründung von Ne- Angriff genommen hatten, während heute am der ganzen Strecke Frankfurt-Mannheim- Zukunft unterblieben, in wohlwollendem Sinne Heidelberg wird die bisherige Fahrzeit von unterstützt würden. Dem grössern Kreise der Automobilisten und der übrigen Verkehrsinteressen- der Elektrifikationsfrage dürfte die Doppelstellung bengeschäften befriedigt hätten. Auch hinsichtlich deutschen Autostrassenbau 120,000 Mann rund zwei Stunden auf die Hälfte reduziert. beschäftigt werden, zusammen mit den indirekt Beschäftigten sogar 250,000 Menschen. tungsrat der S. O. B. die Beitragsleistung der_ interessen einerseits und als kantonaler Baudirekten wird es doch bekannt sein, dass der Verwal- des Verwaltungspräsidenten als Behüter der Bahn- Bahn von Fr. 455,000.— an den projektierten See-' tor anderseits kaum fördernd sein. Bereits zeichnen sich im Kanton Schwyz Bestrebungen ab, die J)em Reichsautobahnunternehmen stehen den dammumbau nur zugestanden hat mit dem Vorbehalt, dass dieser Betrag in das Elektrifikations- auf die Alternative hinauslaufen: Pragel oder heute 52,000, Rollbahnwägen und 2500 Lokomotiven zur Verfügung. Bis anhin wurden il30 Millionen m 3 Rapperswiler Seedamm. Kürzlich ist in derprogramm aufgenommen werden dürfe und dieElektrifikation der S. 0. B.l Bei der heutigen politischen Mentalität des Schwyzer Volkes bezwei- Boden bewegt. Tages- und Fachpresse auf die Polizeikontrolle Bahn elektrifiziert werde. Wir glauben auch zu Jpi Anschluss an diese das gesamte Reichsfeutobahnunternehmen würdigende Ausfüh- Gestützt darauf sieht sich die Schweiz. Südostbahn Verfügung stehen. Wir stehen somit gegenseitig ist, denn in Steuerfragen haben bekanntlich alle bezüglich der Uebergewichte und Geschwindigkeiten über den Seedamm hingewiesen worden. für diese Beitragsleistung keine eigenen Mittel zur trifikation notwendigen Anteil aufzubringen gewillt hoffen, dass diese Kreise wissen, dass der Bahn feln wir überhaupt, ob dasselbe den für die Elekrungen orientierte Reichsbahndirektor Puckel veranlagst, folgende Erklärung abzugeben: vor der zweiten Tatsache, dass der unerfreuliche Vorlagen in den letzten Jahren keine gute Note liber die Arbeiten der neuen Strecke Frankfurt-Heidelberg. Mit dem seit Ende Mai diemerin und Unterhaltungspflichtige des Seedammes wird, sofern die S.O.B, nicht elektrifiziert-werden « 1. Die Schweizerische Südostbahn ist Eigentü- Zustand auf der Seedammstrasse weiter bestehen erteilt bekommen. my. von Hürden bis Rapperswil. Die darüber führende kann. Wir würden uns deshalb sehr freuen, wenn sses Jahres dem öffentlichen Verkehr übergefcenen Autobahnstück Frankfurt-Darmstadt 2. Die Strassenbrücken lassen nur eine Höchst- Strasse ist somit eine reine Privatstraese. wir vernehmen dürften, dass aus den Automobilisten- und • Verkehrskreisen, bei denen die Auto- fo ob wtxiMuamH Sind im Zug der grossen Nord-Süd-Linie mit belastung von 9 t und eine Maximalgeschwindigkeit von 20 km/St, zu. kontrolle auf dem Seedamm in Rap,perswil Unwille hervorgerufen hat, mit gleicher Tatkraft, wie Neugründung: «der Fertigstellung der Strecke Frankfurt- 3. Die Brücken für den Bahn- und Straesen sie sie der Polizei in bezug auf die Kontrolle vorhalten, die Verbesserung der Verkehrswege über SVlannheirn-Heidelberg Insgesamt 85 km Autobahnen vollendet worden. Im kommenden lastung der Brücken gefährdet deshalb den Bahn- verkehr sind kontinuierlich gebaut. Eine Ueber- Aeschbacher & Co., Aufogarage, Ramlsbera. den Rapperwiler Seedamm und damit auch die Rosa Aeschbacher, Jakob Maibach und Walter llahr wirdrdie Linie von den beiden Hauptendpunkten ^weiter geführt, und zwar von Nachdem nun anlässlich der Erneuerung des und Strassenverkehr in erheblichem Masse. Elektrifikation der S.O.B, unterstützt und gefördert wird. » Firma eine Kollektivgesellschaft eingegangen. Schüpbach, alle in Ramisberg, haben unter dieser Zweck der Firma ist der Betrieb einer Garage sowie Durchführung von Autotransporten. Rosa Brückenbelages auf der Drehbrücke in Rapperswil Anmerkung der Redaktion: Frankfurt;nä'ch Bad Nauheim und von Heidelberg nacfrßruchsal. Beide Teilstücke dürf- wurde, dass tagtäglich die Motorlastwagenbesitzer hingewiesen, dass unter den auf verkehrstechniterin, Jakob Maibach und Walter Schüpbach sind von den verantwortlichen Personen festgestellt Bereits in Nr. 76 der «,A.-R.» haben wir darauf Aeschbacher ist unbeschränkt haftende Gesellschaften 1931 5 ,dem Verkehr übergeben werden. mit vorschriftswidriger Geschwindigkeit und Be-schelastung über den Seedamm und seine Brücken der S. O. B. die Unterhaltungspflicht der Seedamm- Domizil: Ramisberg, Gemeinde Lützelflüb. Gebiet sehr stark veränderten Verhältnissen Kommanditäre mit dem Betrage von je Fr. 500.—. Bei der Linienführung der neuen Strecke fahren und ferner konstatiert werden musste, dass strasse kaum mehr länger zugemutet werden kann. iwferden landschaftliche Reize erschlossen, Autogarage Entlebuch, Schöpfhelm. Unter dieser Firma gründete Emil Enzmann ein Zweig- durch diesen Zustand der Strassenverkehr und Nachdem die interessierten Kantone die Motorfahrzeugsteuern und -abgaben, sowie andere aus dem geschäft der Garage Adler in Schüpfheira. Zweck «die. man beim Befahren der bisher bestehenden- Strassen nicht kannte. An besonders ist, wurde die Schweizerische Südostbahn veran- motorisierten Strassenverkehr fliessende Einnah- der Firma: Betrieb einer Reparaturwerkstätte, Ab- auch der Verkehr der Bahn erheblich gefährdet schönen Aussichtspunkten sind Parkplätze lasst, die Polizeibehörden der Kantone St. Gallen men, restlos für sich beanspruchen, wäre der Zeitpunkt gekommen, wo dieser alte Rechtszopf der schleppdienst. Donftzil: Schüpfheim. und Schwyz auf den Uebelstand der Straßenverkehrsordnung für die Verkehrswege über den See- tatsächlichen Lage angepasst werden sollte. Im Ver- Autoreparaturwerkstätte Lutz & Engltr, St. Gal- eingerichtet. Neben kleineren Bauwerken •würden in die neue Strecke drei grosse damm bei Rapperswil aufmerksam zu machen und waltungsrat der S. 0. B. sassen seit jeher einige len. Jakob Lutz und Eduard Engler, beide in Brücken eingefügt, und zwar eine 400 m sie zu ersuchen, während eines Monats eine Gewichts- und Geschwindigkeitskontrolle auf der der Verteidigung der Bahninteressenten erfolggesellschaft eingegangen. Zweck der Firma ist der Rechtsgelehrte, die, wenn auch nicht immer mit St. Gallen, haben unteT dieser Firma eine Kollektiv- lange Betonbrücke über den Neckar und Seedammdrehbrücke in Rapperswil vornehmen zu reich, hinsichtlich der Seedamm-Unterhaltungsfrage sicherlich mit scharfen Waffen gegen die sowie der (Handel mit Automobilen. Domizil: Ru- Betrieb einer Autoreparaturwerkstätte und Garage, ^Neckarkanal, eine Brücke über den Main wollen. Die Bahn war mit Recht verpflichtet, die und eine, über die ausgedehnten Geleiseanlagen des Bahnhofs Friedrichsfeld. An drei über die Verkehrsverhältnisse auf dem Seedamm zeigt uns aber auch diese Privatbahn •wiederum FiraienlSschung? kantonalen Behörden, weicht die Oberaufsicht kantonalen Interessen auftreten könnten. LeideT bergstrasse 34. Anschlußstellen ist eine Zu- und Abfahrt in Rapperswil haben, dahingehend zu orientieren, eine allzustarke Verquickung öffentlicher Interessen mit solchen privater Natur. Zur Zeit besetzt Etter Otto, Bernina-Garage und Reparaturwerk. dass das vorschriftswidrige Fahren der Strassenverkehrsfahrzeuge über die Seedammbrücken in der schwyzerische Landesstatthalter, der zugleich ses von Amtes wegen gelöscht. möglich. Zur Herstellung der Fernstrecke Stätte, St. Moritz. Die Firma wird infolge Konkur- Darmstadt-Mannheim-Heidelberg waren folgende Leistungen erforderlich : Bewegung tens die S, O. B. eine weitergehende Unterhalts- eines Verwaltungspräsidenten der S. 0. B., so dass Schluss des Konkursverfahrens: ester Linie eine Gefahr der Baute bilde und zwei- Vorsteher des Baudepartements ist, den Posten von 5 Millionen m 3 Erdmasse, Verlegung pflicht gegenüber in früheren Jahren, in welchen sich aus dieser Personalunion für die Bahn betreffend der Regelung der Seedammstrassenfrage von 130 ; 000 m 3 Bauwerkbeton, 850,000 m a noch durch das Motorfahrzeuggesetz die Maximalgeschwindigkeiten vorgeschrieben waren, verur- ganz unhaltbare Verhältnisse entwickeln müssen, Schützen-Garage AG., Basel, Datum der Schluss. Metälldecken und 70,000 m 2 erklärung: 27. September 1935. Schwarzdecken. sache. Die jährlichen Erneuerungs- und Unterhaltskosten der Seedammstrasse, und -brücken kauni zumuten wollen, die kantonalen Interessen, wird man' doch dem schwyzerischen Baudirektor Strässlin-Stadler Ernst, Auto-Karosserle- und Die bewegte Erdmasse von 5 Millionen m 3 Reparaturwerkstätte, Basel. Datum der Schlusserklärung: 28. September 1935. Die durch ihre QUALITÄT bekannte Schweizer-Batterie ELBA Eine langjährige Erfahrung garantiert für einwandfreie Fabrikation. Akkumulatorenfabrik ELBA Gebr.E.u.LBaeriswyl, FRIBOURG Telephon 17.22 KANTONS- V". VERTRETER für die ganze deutsche Schweiz, für erstklassigen Artikel der Automobilbranche, zum Besuche von Garagen, Händler, event. Private. Reisende mit eig. Auto und die bei der einschlägigen Kundschaft gut eingeführt sind, . erhalten den Vorzug. Nötiges Kapital zur ' Üebernahme ständig. Warenvorräte 500 bis .J.ÖOÖ Fr. Sehr guter, bleibender Verdienst Anfragen unter Chiffre 15124 an die Automobil-ReVue, Bern. ChauEfeuv 24jähriger, absolut solider und zuverlässiger mit längerer Fahrpraxis auf Lastwagen, jifr'* sucht dauernde Anstellung auf.Lieferungs- oder Lastwagen. Güter Fahrer und Wagenpfleger. Kaution wird geleistet. — Offerten unter Chiffre 69569 an die _L • t^A M_m ««1* • I 19 4h««B • _> f% _k _fc_k Leistungsfähige Firma der , Autozubeliörbranche IndergänzenSchweiz gut eingeführt, s u c h t je einen Vertreter {irdyisionsweise, für West-, Zentral- u. Ostschweiz. In. Frage kommen nur bestempfohlene Herren. Offerten an Postfach 119, Bern.... 11958 _PF" Gesucht "T»C CHAUFFEUR Bei Üebernahme eines neuen CAM IONS, 3,5 T (FORD), wird von grosser Schweiz. Firma für mehrere Jahre gutbezahlte Existenz geboten (Transporte). Nötiges Kapital 5—6000 Fr. Offerten unter Chiffre 69595 an die Automobil-Revue, Bern. Auto-Verkäufer für besteingeführte, führende Marke. — Es wollen sich nur Herren melden, die sich über erfolgreiche Tätigkeit in dieser Branche ausweisen können. Handgeschrieb. Offerten unt. Chiffre 15126 an die Automobil-Revue, Bern. ••••• Junger, tüchtiger Auto- Mechaniker suoht Stelle in Garage, oder als Chauffeur. Offerten unter Chiffre 69598 an die Automobil-Revue, Bern. • ••»»•••»»««•MM »••••••»*»••»• Junger, selbständiger Auto- Mechaniker sicherer, gewandter Fahrer, IM^ sucht passende Stelle. Zeugnisse u. Referenzen stehen zu Dienst. Offerten unter Chiffre 69546 an die Automobil-Revue. Bern. Gesuch! routinierter HBHUMflH Ein mit prima Zeugnissen versehener TRAKTOR- FÜHRER sucht seine Stelle zu wechseln, eventuell wo er auch Autofahren könnte. — Offerten an Jakob Fürst, Bellikon (Aargau). Telephon 33.170.. 69588 Nimmer sollst Da starten ohne Hallwag-Karten 6 Jahre täglich mit nur einem ZEVA* Heizelement gelötet! behäusserst starker Inanspruchnahmel Von keinem andern Fabrikat auf der ganzen Welt erreichtl Darum verwende man nicht mehr das veraltete auswechselbare System. Nur ZEVA-LÖTKOLBEN, -SCHMELZTIEQEL, -SIEGELAPPA- RAT, -TAUCHSIEDER u. -BRENNSTEMPEL Micro *SO Watt PW . . PO 60 PG I . PO . . . . 80 „ PG II . PV . . .100 „ PG IM. P . . . . 145 „ Zu verkaufen FIAT 525 N Jahrg. 1932, mit hydraul. Bremse, Doppelzylinder, 6-Plätzer, garantiert nur 20 000 km gefahren* Karosserie, Chassis und Pneu, in bestem Zustand. Preis Fr. 2800.-. Anfragen an Fritz Gesslnger, Garage, Ragaz. 69593 mit hermetisch abgeschlossenen Heizelementen Fabrikate von Weltruf. Verlangen Sie Prospekte! ZEVA-PATENT mit höchster Garantie! . 160 W«t • 200 „ .500 „ .500 „ . Flach- und Spitzkupfer verwendbar, leicht auswechselbar. Schweizer Material und Arbeit. Ermässigte Preise. Bei Bestellungen erbitte Angabe der Spannung und Type. Telephon 67.085 Elektrische Bedarfsartikel und Apparate Zu verkaufen FORD Ford 3-T.-LASTWAGEN, 8 Zyl., Mod. 35, nur 3 Mon. gef., samt Steuer u. Vers, bedeutend, unter Ankaufspreis. Offerten sind zu rieht, unt. Chiffre 69535 A an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen CHEVROLET-Lastwayen Kleine LIMOUSINE Modell 1932, 5,48' PS, 3- türig, mit neuer, Bereifg., neuen Kolben, Innensteuerung, in gutem Zustande, 1K T., Modell 1931, 6 Zylinder, mit Ladebrücke, zu verkaufen. — Offerten Kalbergatter und Verdeck, frisch revidiert, in neu-untwertigem Zustande; 69572 Automobil-Revue, Bern. Chiffre 69582 an die Garage Weissenstein, E. Kupferschmld & Cle., Solothurn. Telephon 14.42. E.V. Generalvertretung für die Schweiz: JOZ-ROLAN J - GENF Telephon 23.671 — Rüe Voltaire 16 Micro . . . 50 Watt BK. . . . 60 „ BIO . . . 170 Watt BIO . . . 200 „ BO . . . . 100 „ BO . • . . 120 „ BIIO. . . 300 „ BIIIO . . 500 „ BL . . . . 130 „ BIVO . .1000 „ Scherz-Gattiker, ZQrich-Höngg Verwenden Sie die Original-Ersatzteile, mit denen Sie immer zufrieden sind und die durch ihre Verwendung billiger zu stehen kommen als Nachahmungen. ______ Schnellste Lieferung oder Montage zu den günstigsten Bedingungen. Grosses Lager in Ersatzteilen S. E. V. und anderer Marken.