Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1935_Zeitung_Nr.103

E_1935_Zeitung_Nr.103

S AUTOMOBIL-TJEVUE

S AUTOMOBIL-TJEVUE rREITAG, 27. DEZEMBER 1935 — N° 103 nie in die Situation, dass er seine Kundschaft nicht befriedigen kann. Der Wagen hält, was er verspricht. DKW Front-Limonsine. 4pl. . ., . . . . DKW Front-Cabriolet, 4pl D K W Meisterklasse-Lim. und -Cabriolet, 4pl., Schweizer Montage , .» Jenatschstrasse 3/5 ZÜRICH Telephon 58.886/87 Verlangen Sie unsere Vertreter-Bedingungen Werdet Mitglieder der neuen Haftpflicht- und Unfallversicherungs- Gesellschaft von Automobilbesitzern. es ist nur zu Eurem eigenen Vorteil. SITZ IN LUZERN, Mariahilfgasse 3 Verlangen Sie umgehend die Eintrittsbedingungen. Telephon 23.641 Telegramm-Adresse: DKW Fr. 3300. Fr. 3750. Postfach 1243 Postcheck Nr. VII6574 Limousine, 4 türig, 4-5plätzig, 6 fach bereift, Scintilla-Beleuchtung, Vertex-Zündung, ausserordentlich sorgfältig gefahren und gepflegt. Fr. 2000.— Off. unter Chiffre 15244 an die Automobil-Revue, Bern. • • bringt den HÄNDLER Produkt der Auto-Union AUTROPA A.G. AutomaUCistea schliesst Euch zusammen! Äuto-Haft-Luzern Aus Herrschaftshaus zu verkaufen Fr. 4300. BUICK-M ASTER 1930 BERN-Ostermundigen IVerkauf,und Reparaturen von sämtlichen Autopneus u.-schlauchen, sowie Nagelschutzeinlagen. Benzine und Oele.-« Fachmännische un'd prompte Bedienung. Tel.21 318 MühtemattstraiM 33 (beim Elgerpldtz) Aeltssm Hain am Platz» (Fabr. Langenthal, Kellner), 4/5pl., 4 Glacen, 2 Tu ren, Modell 1934, 6 Zyl., 18,17 PS. Prachtvoller, ras siger Wagen. Neueste Fasson. Preis interessant DODGE-Vertretung, Bern. Telephon 23.941. geeignet für Lieferungswagen, Möbelwagen, Krankenwagen, zu verkaufen. 60—80% der Verkaufs summe würden eventuell in Möbel bezogen. Nachfragen u. Offerten unt. Chiffre 15238 an die Automobil-Revue, Bern. Modell 1933, mit 6-Zylinder-Dieselmotor, und «war wegen Anschaffung eines „grösseren Wagens. Der Wagen ist in einwandfreiem Zustande. 11349 A Anfragen erbeten unter Chiffre 15240 an die Automobil-Revue. Bern. viertürig, mit eingeb. Koffer, 4/5pl., 6 Zyl., 17 PS, fabrikneu, zu Spottpreis zu verkaufen. Teilweiser Tausch an Waren. Offerten unter Chiffre 70308 an die Automobil-Revue, Bern. Modell fahren. VERCHROMEN STADELMANN & MANTEL A. G. Tel. 41.128 I. STOCKLI • BERN DODGE BROTHERS CABRIOLET 706 Neues, modernes CHASSIS Per Zufall zu verkaufen ein Büssing 4-t-Dreiseitenkipper Zu verkaufen CHEVROLET MASTER 1935 Zu verkaufen Chevrolet-Limousine 1930, 4türig, 4/5plätzig, nur 58 000 km *•- — Offerten unter Chiffre 15243 an die Automobil-Revue, Bern. Im Winter beachten Sie am besten die unbestreitbar grossen vorteile des Bührer-Industrie-Traktor Mit seiner modern ausgerüsteten, vollständig geschlossenen Zweiplltzer • Karosserie sind Sie vor Kilte, Schnee und Regen vollständig geschützt. Selbst auf stark vereisten Strassen ist ein Schleudern fast ausgeschlossen durch die Doppelluftbereifung 34 X 7 in Verbindung mit der Differentialsperre. Verlangen Sie refl. unverbindliche Offerte. Maschinen- u. Motorenfabrik A.-G., HINWIL (Zeh.) Fabrik in Bäretswil Tel. 982.171 Jetzt: ISOLCO» MATTEN (V. S. C. F. - Schwelzerfabrikat) der bewahrteste Autoteppich gegen kalte FQsse Erhältlich In allen teppichfahrenden Geschäften und Karosserien MEIER &KÜNZ, Kreuzgarage Be.s8ineiistr.37 WINTERTHUR Tel.23.2Q0 Sttriee-Station • Moderne Reparaturwerkstatt^ Einbau von Warmwasserheizungen ab Fr. 80.-, fertig montiert. Frostschutzscheiben, Frostschutzmittel für Kühler etc. HANS ZYSSET Auto- D. Motorradabbruch, Verwertung von Bestandteilen, Ostcrmundigen-Bern, Telephon 41.172, liefert Ihnen alles für Ihre Maschinen, wie: Motoren, Getriebe, Achsen, elektr. Apparate, Kühler, Räder, Rahmen, Rneus, Kugellager etc. ^ZÜRICH- ZURICHSEE ST. GALLEN beim Stadttheater - Tel. 28.71 Vulkanisieranstalt A. Ledergerber Altbewährte Reparaturwerkstätte. Pneuverkaul aller Marken. Qleitschutzfrisen, sicherster Schutz gegen Schleudern auf nasser Strasse. Neuestes Verfahren, ohne den Pneu zu beschädigen. Grossere deutsche Personenkraftwagenfabrik sucht gut eingeführte Händlerfirmen als VERTRETER in Zürich, Bern, Genf, Lausanne u. a. Sehr leistungsfähige, moderne Modelle, daher bestimmt gute Umsatzmoglichkeit. — Angebote mit Referenzen unt. B. 27167 an Ala, Berlin W. 35. 70304 ZÜRICH 8 B. Frick & Co., A.-G. PNEUMATIK-HAUS Dufonrstr. - Eckt Kmzitr. 15 Telephon 21.333 daniTenrischen" Sie das Richtige! Druck, Cliches und Verlag: HALLWAG A.-G., Hallersche Buchdruckerei und Wagnersche VerlagsansUlt, Bern.

N» 103 No 103 II. Blatt BERN, 27. Dez. 1935 Benzin-Alkohol-Gemische als Brennstoff für Automobile. Nachdem im Auslande, speziell aber in unsern kontinentalen Nachbarländern, schon langjährige Erfahrungen mit dem Mischkraftstoff Benzin-Alkohol gemacht wurden, wird die Frage nun auch bei uns, durch den Eingang verschiedener Postulate im eidg. Parlament, akut, ob eine Beimischung von Alkohol zum Benzin gesetzlich vorgeschrieben werden soll. Sowohl in Frankreich als auch in Deutschland stiessen die gesetzlichen Vorschriften zur Beimischung von 10—15% Alkohol auf keine Schwierigkeiten, da die Oeffentlichkeit schon seit Jahren mit gewissen handelsüblichen Alkoholgemischen von noch höherer Konzentration vertraut war. In Frankreich wird das Gesetz so gehandhabt, dass die Benzinhändler einfach die ihrem Umsätze entsprechende Alkoholmenge abnehmen müssen. Es ist ihnen jedoch gestattet, alkoholfreie Benzine zu verkaufen, wenn sie nur die verlangte Alkololmenge abnehmen. Ueber die Ausführungsbestimmungen in Deutschland sind Einzelheiten noch nicht bekannt. In Italien ist ebenfalls ein Dekret herausgekommen, das den Alkoholfabrikanten vorschreibt, die erzeugten Alkoholmengen zu bestimmten Preisen an die Benzin-Importeure abzugeben. Die Untersuchungen über die Zweckmässigkeit der Beimischung müssten sich vor allen Dingen in zwei Richtungen erstrecken: Einmal ist die wirtschaftliche Seite eingehend zu untersuchen. Es sollte nämlich keine Verteuerung des Benzins eintreten, falls die Beimischung gesetzlich vorgeschrieben wird. Uns interessieren aber, in diesem Zusammenhange vor allem die technischen Fragen, die mit der Einführung eines Gemisch-Kraftstoffes zusammenhängen. m a ü > a S o tu O cö Pt a o » • Erhöhung des durchschnittlichen Kompressionsverhältnisses an den amerikanischen Wagen. In erster Linie müssen sich natürlich die zwei in Frage kommenden Brennstoffe in den vorgesehenen Verhältnissen gut miteinander mischen. Dies trifft bei Aethylalkohol und Benzin zu, Sie lassen sich in allen Proportionen mischen, vorausgesetzt allerdings, dass der Wassergehalt einen gewissen Wert nicht überschreitet. Bei einer Mischung von etwa 25% Alkohol und 75% Benzin, wie sie in Deutschland seit Jahren unter dem Namen Monopolin verkauft wird, tritt eine solche Entmischung beim Verhältnis von 2 Litern Wasser pro 100 Liter des Brenstoffgemisches ein. Der. Mischkraftstoff muss deshalb mit wasserfreiem oder nahezu wasserfreiem Alkohol hergestellt werden. Ein Wassergehalt bis etwa ein Prozent hat dagegen keine schädlichen Folgen. A ä So B m •°. . 2 •2'S -2 ?. W so • Rundschau 36% 5 S.5 6 6.5 7 7,5 8 Erhöhung des theoretischen, thermiechen Wirkungsgrades durch Erhöhung des Kompressionsverhältnisses bei einem Gemisch ohne Luftüberschuss. II. Blatt BERN, 27. Dez. 1935 Wie wirkt sich nun der Mischkraftstoff verbrennungstechnisch aus? Einmal ist Alkohol ein vorzügliches Mittel, um Benzin klopffester zu machen. Mit andern Worten darf bei Verwendung von Gemisch-Brennstoffen das Kompressionsverhältnis erhöht werden. Eine solche Erhöhung ist gleichzeitig von einer Leistungssteigerung und einer Verbesserung des Wirkungsgrades begleitet. Aus diesem Grunde konnte man im Laufe der Entwicklung des Automobilmotors speziell in den sches. Ein kg Alkohol braucht nämlich nur 10 Gebote für den Winterbetrieb letzten Jahren ein ständiges Anwachsen des knapp 60% der Luft, die ein kg Benzin zu Kompressionsverhältnisses beobachten. Allerdings wurde hiedurch die Verwendung \ Die hohe Verdampfungswärme des Alko- und anerkanntes Marken-Winteröl. seiner Verbrennung benötigt. /. Fahre nur bewährten Marken-Kraftstoff klopffester Benzine notwendig. Dieser Erhöhung des Verdichtungsverhältnisses ist, wie der Gemischluft, könnte beim Anlassen dann Achsantrieb und Fahrgestell mit grösster hols, verbunden mit dem geringen Gewicht 2. Pflege und schmiere auch Getriebe, es gegenwärtig scheint, eine vor allen Dingen wirtschaftlich bedingte Grenze gesetzt. Alkohol Verwendung finden würde, denn die 3. Verwende ein Frostschutzmittel im Kühl- Schwierigkeiten verursachen, wenn reiner Sorgfalt. Denn die zur Erhöhung der Klopffestigkeit Verdampfungswärme muss hiebei der Luft system. benötigten Zusätze (in unserm Falle von Alkohol) setzen hier eine gewisse Grenze, die dung von Reinalkohol als Brennstoff die Luft sen des kalten Motors am Morgen die Ma- entzogen werden. Dabei würde bei Verwen- 4. Drehe nach Möglichkeit vor dem Anlas* ohne Verteuerung des Brennstoffpreises pro so stark unterkühlt, dass sich ein zündfähiges schine von Hand durch. PS-Stunde nicht überschritten werden kann. Gemisch nicht mehr bilden könnte. Bei Verwendung von Mischungen mit nur 25 % Al- 5. Benutze die Starthilfseinrichtungen Wir sagen absichtlich: des Preises pro PS- (Startvergaser, Starterklappe usw.) nur so* Stunde, um damit nicht nur die Erhöhung des kohol oder noch weniger sind diesbezügliche Literpreises, sondern auch die durch die höhere Verdichtung verbesserte Brennstoff- 6. Jage den kalten Motor nicht längere Zeit Bedenken unbegründet. lange wie unbedingt erforderlich. Ausnützung mit einzubeziehen. Unrein Auto auf den neuen Brennstoff umzustellen, werden nur geringfügige Aenderun- 7. Fahre nicht, bevor die Maschine warm- auf hohe Touren. gen notwendig. Zum Beispiel ist speziell bei gelaufen ist und der Manometer den richtigen 3+ hohen prozentualen Beimischungen eine Einstellung des Vergasers nötig, um auch mit . Oeldruck anzeigt. 33 32 dem Gemisch günstige Verbrauchszahlen zu 8. Sorge durch Abdeckung des Kühlers für * 3 erreichen. Da der Alkohol ein grosses Auflösungsvermögen für Schmutz in den Benzin- ausreichende Betriebstemperatur (etwa 80° Celsius) während der Fahrt. ° leitungen und im Brennstoffbehälter hat, ergeben sich hie und da anfänglich Schwierigkens auf der Strasse zu, um übermässiges 9. Decke die Motorhaube während des Par- 1 29 « 28 keiten im Betriebe durch Verstopfung der Auskühlen des Motors zu vermeiden. Düse. Wenn aber erst einmal einige Zeit mit 10. Lasse Motor und elektrische Anlage vor 2 27 •dem neuen Kraftstoff gefahren wurde, fallen dem Beginn des Winters prüfen und instandsetzen. Einbau einer elektrischen Scheiben- 26 diese Störungen dahin. Eine Erhöhung des 24 25 Kompressionsverhältnisses kann zur Verbesserung der Motorleistung beim Uebergang heizung empfiehlt sich sehr. 07. 10% 207. 307. Erhöhung der Leistung eines Benzinmotors mit zum neuen Brennstoff ins Auge gefasst werden, doch wird man diese Aenderung besser Ricardo-Verbrennungsraum und einem Kompressionsverhältnis von 1:5 bei Verwendung von Brennstoff mit Alkoholgehalt. benötigt werden. Im übrigen sind Befürchtungen wegen all- solange aufschieben, bis ohnehin neue Kolben Um die Möglichkeit der Leistungserhöhung Was die Schmierung anbetrifft, so sagt man fälliger technischer Schwierigkeiten bei der bei Verwendung von Benzin-Alkohol-Gemischen zu studieren, wurden Versuche mit brenne. Deshalb wird vielfach empfohlen, dem dem Sprit nach, dass er das Schmieröl weg- Umstellung des Wagens auf Gemischkraftstoffe unbegründet. Wo gewisse Mängel sich einem Motor mit Ricardo-Kopf und einem Brennstoff etwa ein Prozent Schmieröl zur zeigen sollten, sind sie nicht schwerer Natur Verdichtungsverhältnis von 1 :5 gemacht. Es Obenschmierung beizugeben. Anderseits wurden mit solchen Brennstoffen ohne Oben- und können leicht überwunden werden. Vom zeigte sich, dass die Leistung durch einen technischen Standpunkte sind deshalb gegen Alkoholzusatz von 30 % um etwa 3 % erhöht wurde. ten trotzdem einen kleinen Schmierölzusatz schmierung gute Resultate erzielt. Wir möch- die Einführung einer Alkoholbeimischung keine Bedenken zu erheben, um so mehr, als Dies liegt z. T. in der Tatsache begründet, dass die grosse Verdampfungswärme hingewiesen, dass eine Verbrennung eines zu empfehlen. Last but not least sei noch darauf die bisher im Parlament eingereichten Postu-» late nur von Mischungen mit etwa 3 % Alko? des Alkohols zu einer Verbesserung des volumetrischen Wirkungsgrades beiträgt. Aus- unangenehme Folgen haben kann, dass sich in fett eingestellten Alkoholgemisches dadurch hol sprechen. serdem ist der Kalorienwert eines zündfähigen Alkoholgemisches, trotz des niedrigeren Säuren bilden, die zu Korrosion der Ventile Ein scharfes Urteil diesem Falle bei der Verbrennung organische Kaloriengehaltes, pro kg Brennstoff höher führen können. über Energiepillen und ähnliche Geheimmittel zur Brennstoffersparnis. Der deutsche Mineralölkongress, der Ende September in Berlin tagte, genehmigte nach einem Bericht über Energie-Tabletten und ähnliche Präparate folgende Erklärungen: « Die Tagung der Deutschen Gesellschaft für Minw-alölforschung und der Brennkrafttechnischen Gesellschaft kennt kein Kraftstoffgeheimmittel, welche! merkliche Verbrauchsverringerung bringt und warnt vor der Verwendung solcher Geheimmittel. » Hierzu schreibt die Chemiker Zeitung: «Mit dieser Erklärung dürfte ein Unwesen sein Ende finden, das bei Motorfahrzeughaltern ähnlichen Schaden bis auf den heutigen Tag angestiftet hat, wie manche Kurpfuschergeheimimittel. Allerdings muss von vornherein zugunsten der Brennstoffgeheimmittel angeführt werden, dass diese keine andere Schädigung als eine solche des Geldbeutels bewirken. Aber auch diese Schädigung soll man nicht zu gering einschätzen. Die Geheimmittel haben sehr verschiedene Beschaffenheit. Es gibt Tabletten und Flüssigkeiten. Die Tabletten bestehen meist in der Hauptsache aus Naphthalin. Daneben findet man Nitroverbindungen, ölige Stoffe, Kampfer usw. Die Flüssigkeiten sind ungemein verschieden zusammengesetzt. Tetralin, Benzaldehyd, Trichloräthylen, auch verseifbare und unverseifbare Oele finden, sichvin ihnen. Genau Analysen bestimmter Geheimmittel zu geben, ist zwecklos, weil die Geheiimmittel ihre Zusammensetzung häufig zu ändern pflegen. Die vorschriftsmässige Zusatzmenge ist in der Regel sehr klein — beispielsweise 1 Tablette von 1,5 g Gewicht auf 5 1 Benzin — also rund 0,4 g Tablettensubstanz je Kilo. Durch den kleinen Zusatz von Tabletten oder Tropfen sollen sehr verschiedene Wir?: kungen erzielt werden, die sich etwa wie folgt zusammenfassen lassen: 1. Verringerung des Verbrauchs bis 30%, ohne Aenderung der Düse. 2. Verringerung des Verbrauchs dadurch, dass eine kleinere Düse eingeschraubt werden kann, als ohne Benutzung des Geheimmittels möglich wäre. 3. Verringerung des Klopfens dergestalt, dass das billigere Benzin an Stelle von klopffestem Gemisch benutzbar wird. 4. Obenschmierwirkung. 5. Verringerung der Oelkohlebildung, Erleichterung des Anspringens usw. Hierzu ist zu sagen, dass die Angaben unter 5 zu unbestimmt und die Erscheinungen zu unsicher sind, als dass man ohne Weiteres den Beweis für oder gegen antreten könnte. Was die Obenschmierwirkung anbelangt, so