Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.001

E_1936_Zeitung_Nr.001

R 'AUTOMOBIL-REVUE

R 'AUTOMOBIL-REVUE FREITAG, 3. Januar 1936 — Zusammenfassend zeigt sich, dass der Verbren- m , ^ , m _ Dungsmotor einen verhältnismässig geringen mitt- I «B«»•••• wE9V4£9wm&M&UU. leren effektiven Druck ergibt, diesen aber auch bei •BBBHEBBHBHBHBH3HBBBBOBBHHHB hohen Tourenzahlen noch erreichen kann, vorausgesetzt dass die Ansaugluft nicht zu stark gedros- Frage 9689. Abnützungserscheinungen infolge seit wird durch ungunstige Anordnung der Ansaug- Montieren von Schneepneus. Können Schneepneus wege. Falls höhere mittlere Drucke notig werden, am W a irgendwe] c hen Schaden verursachen, inmuss ein Kompressor vorgesehen werden Damit dem sie nicM so erschütterungsfrei laufen, wie geerreicht z. B. der Rennmotor Alfa Romeo 3000 ein wölmliohe Pneus? Ich machte die Beobachtung, Pm von ca. 15 kg/cm a bei 5000 Touren/Mmuten. dags an einem Wagen mit Sch ne e pn eus die Achs- _ ^ _ / _ »f, _ Schenkellager der Vorderachse überraschend schnell •«liaKflScilC ••••••«& Stiirzinger Zweirad-Anhänger ist infolge seiner leichten und gefälligen Bauart bei den Traktorenbesitzern sehr beliebt. Darum verlangen auch Sie Offerte. Auch Lieferung von Occasions-Anhängern. Gelegenheit! DODGE- BROTHERS Modell 35, neu, zu interessantem Preis abzugeben. Anfragen unter Chiffre 70349 an die Automobil-Revue, Bern. 2/4pl., in bestem Zustande, (Zürich). 70347 kpl. ausgerüst., sowie eine Zu verkaufen aus erster Privathand tadellos erhaltener 8 Zyl. 4/5pl., ebenfalls in bestem Zustande, werden wegen Liquidation sehr preiswürdig abgegeben. 11367 Offerten unter Chiffre 15249 an die Automobil-Revue. Bern. ausgeschlagen waren, nachdem ich über den Som- .—-^—-w ., ll „.„wi)iij

Jeden Abend überzieht der sinkende Feuerball für Augenblicke die Häupter des Urwaldes mit flüssigem Golde, das sprühend um die Wipfel rinnt. Und hinter dem. Gewirr der Aeste flammt und brennt es schwefelgelb. Um alleinstehende Baumriesen webt der sterbende Tag rotschimmernde Strahlenkränze. Die Wasserflächen blitzen und schimmern. Sobald nun die plötzliche Nacht der Tropen fast schlagartig auftritt, bohren sich Sterne aus dem immer dunkelblauer werdenden Himmelsdom heraus. Nur wenige zuerst, gross und zaghaft. Dann mehr und mehr, kleine- und ganz winzige, alle lebhaft funkelnd. Zuletzt sind's Tausende, und alle hüpfen sie, tanzen, zucken hin und her. Das tun nur die herrlichen Sterne der heissen Länder, das gemässigte Klima kennt diesen berückend schönen Reigen nicht! Ich möchte stundenlang auf dem Rücken liegen, um dies Wunder, an dem sich meine Augen nie satt sehen werden, in allen Phasen zu geniessen. Aber meist lagern wir nachts nicht mehr, sondern hocken im engen Kanu. Da sitzen wir mit an das Kinn gezogenen Knien. Das Wasser flüstert sacht. Später kommt der Mond, legt eine breite, sich gegen uns zu verjüngende, gleissende Bahn auf die Wildnis. Schlanke Schilfgräser, nickende Röhrichtkolben, gekerbte Palmenstämme mit ihren runden oder befiederten Häuptern gleichen schwarzer Seidenstickerei auf dem aus Silberfäden gewobenen Untergrund eines japanischen Wandschirmes. Noch später flimmert in der Ferne ein dunstiger, schwach phosphoreszierender Keil, vom Himmel schräg herab sich auf die Erde senkend. Das ist das Wunder des Zodiaka?- lichtes! In Zwischenräumen zirpen, schreien und brüllen die Stimmen des Sertao. Nachher wird es wieder Tag, so rasch und blendend, als ob man einen Scheinwerfer eingeschaltet hat. Darauf folgt brütender Mittag und abermals Nacht. So erleben wtr es seit langem. Die beiden Indianer rudern. In der Mitte der Curiaria — es ist die fünfte oder sechste, die wir aus Palmettos zimmerten, seit wir Hydr. Kipper in jeden Lastwagen und Anhänger. Normal- und Spezial- Anhänger in Stahl und Leichtmetall. Infolge Tod zu verkaufen "*C CAMION, 1 Tonne, CITROEN, 8 PS, Brücke 1.7X 2,55 m, Kabine, generalrevidiert, mit jeder Garantie, wie neu, Fr. 2500.—. 10803 LIMOUSINE, 4/5 PL, CITROEN, 9 PS, Mod. 1933, 25 000 km gefahren, in wie neuem Zustand, gegen bar Fr. 2600.—. Standort Ostscbnveiz. Gefl. Anfragen erb. unter Chiffre 152S2 an die blendfreie Abblendung ; g I ei c h e^Uictitstä rke 1 ,"] FREITAG, 3. Januar 1936 AUTOMOBIL-REVUE A F E U I L L E T O N Blumenhölle am Jacinto. Urwalderlebnis. Von Ernst F. Löhndorff. Motorseilwinden DENZLER&Co. Zollbrück Werner (21, Fortsetzung.) Automobil-Revue, Bern. PACKARD 7-Plätzer, in Ia. Zustand, komplett ausgerüstet, Modell 1932, wird wegen Liquidation zu sehr vorteilhaftem Preise abgegeben. Offerten unter Chiffre 15250 an die 11367 Automobil-Revue. Bern. Zu verkaufen Lieferwagen neueres Modell, 6 Zyl., 10 PS, 4-Radbremsen, geschl. Kabine, Ladebrücke 165X195, frisch gestrichen, kontrollbereit, zu sehr günstigem Preis. 70356 Gefl. Anfragen: Telephon 978.461, (Zürich). Wetzikon BERN 28.222 die Nummer für die telephonische Aufgabe von «Kleinen Anzeigen» in der «Automobil-Revu e». die Blumenbonanza verliessen — hocken Henderson und ich auf den Orehideenkisten. Die brennende, uns umgebende Natur drang in unser Gemüt. Stumm und grübelnd hocken wir da, sprechen kein Dutzend Worte innerhalb von vierundzwanzig Stunden. Es ist sonderbar! Nun, wo wir die reichste und schönste Beute haben, von der etn professioneller Blumenjäger träumen könnte, und wir uns freuen müssten wie Kinder, sind wir schwermütig und stumm geworden. Fast lautlos fährt unsere schaukelnde Barke durch die Labyrinthe der endlosen, schier unbegrenzten Sümpfe. Manchmal klappert und rollt es im fernen, aus den dichten Hitzeschwaden schlagartig hervortretenden Urwald, der uns streckenweise rechts, links und an allen Seiten begleitet. Trommeln! Wir machen uns nicht mehr daraus. Abgesehen davon, dass uns die Blasrohrmänner nicht erreichen können, ist es uns — mir wenigstens! äusserst gleichgültig, ob uns heute oder morgen der Teufel holt. Und in welcher Gestalt er das tut, ist mir auch gleich. Eine Baumgruppe erhebt sich vor uns, wird zum dichten, aus dem Wasser ragenden, von faulig riechenden Fluten umgebenen Sumpfwalde, zwischen dessen Stämmen die Curiaria weiterfährt. Orchideen baumeln über uns an Lianen. Bunte, prachtvolle Blumen. Aber wir schenken ihnen kaum einen Blick. Denn sie sind nicht selten und interessieren uns jetzt nicht mehr. Durstigen Blickes nur betrachten wir jene Lianen, und gierig greifen unsere Hände nach den «Wunderquellen» des Sertao. Wasser umgibt uns, Wasser trägt uns, und diese dickflüssige, bräunliche, von unruhigem Kleingetier wimmelnde, nach Fäulnis riechende Brühe trinken wir auch, solange die geheimnisvollen Quellen des Urwaldes nicht für uns sprudeln. Und ach! wie selten sind doch diese merkwürdigen Pflanzenbrunnen in der Wildnis des tropischen Amerikas! Lianen, an denen fabelhaft schöne Blumengedichte schaukeln, schweben und schwanken über unsern Köpfen, Grüne, lange Stränge haben sie, mit braunroter beinahe symmetrisch geordneter Sprenkelung. Das sind die Quellen des Sertao, jene köstlichen, von den Bäumen baumelnden Brunnen, bei deren Fund der braune Seringueiro ein Ave betet. «He, ihr Indios, zieht die Paddel ein, jetzt wollen wir trinken!» Erfinder sucht Finanzmann zwecks Patentierung von Erfindungen; u. a. ein neuer Antrieb f. Automobile. 50% Gewinnanteil. Offerten unter Chiffre 70351 an die Automobil-Revue, Bern. Zu vermieten eventuell zu verkaufen EINACHS- ANHÄNGER ca. 3 T. Nutzlast, neuwertig, mit Doppelpneu. EINACHS- ANHÄNGER \Vi T. Nutzlast, sehr gut erhalten. Anfragen unter Chiffre mit me-ch. od. hydraul. Betätigung, bei 11738 15234 an die 10725 Automobil-Revue, Bern. J. Good, Trübbach. Haus I. Ranges. - Gegr. 1870. 4 Min. von der Automobil-Ausstellung entfernt. Grösst« Auswahl in Brasserie-Spezialitäten. Cardinal-, Münchner-, Pilsner-Bier. Ich vergebe noch einige Rayons für die Fabrikation leichtverkäuflicher Traktoren durch Bezug der hierzu nötigen Gussteile. Fr. 500.—. Interessante Aiisfüllarbeit für grössere Betriebe. Nähere Details durch Hans Müller, Traktorenfabrikation, Autogarage, Romanshorn. 10803 per 1. April in verkehrsreicher Gegend, mit Drösser WERKSTATT. Günstig für A.-G. oder Filiale. Offerten unter Chiffre 70311 an die Automobil-Revue, Bern. Zu vermieten per sofort geräumige 70341 Meine Machete durchschneidet eine Liane. Zuerst kommt die dünne Schicht grünen, zähen Pflanzenfleisches, dann rotes Kernholz. Schnell noch das Ende wie ein Pfeifenmundstiiek zugehauen und an die geöffneten Lippen gehalten, denn schon strömt in starkem Schwalle, fast unerschöpflich, das kühlste, klarste und prächtig schmeckende Wasser aus dem Naturschlauche der Liane. Henderson und die Indianer folgen meinem Beispiele und schlürfen endlos. Gerne möchten wir nachher einige dieser köstlichen Urwaldbrunnen als nützliche Ladung im Kanu verstauen, aber es geht leider nicht, die einzelnen Stränge der Lianen sind viel zu lang. Mit Bedauern lassen wir sie hinter uns, treiben die Curiaria weiter durch prasselndes Schilf, an seltsam knirschenden Riesenblättern der Victoria regia vorbei, über blitzende, blaue Wasserflächen oder durch Baumgrotten, zwischen denen die Flut dick und schwarz wie Tinte schillert. Noch ein paarmal treffen wir Baumgruppen, von denen wunderbare Lianen herabhängen. Denn, wie immer im Leben, drängt sich alles Gute oder alles Schlechte stets in Mengen uns auf. Richtig verteilt ist keins von beiden ! Auch Milchlianen entdecken wir. Statt des kühlen, süssen Wassers enthalten sie eine etwas dickere Flüssigkeit, die wie Milch aussieht und ihr im Geschmack wenig nachsteht. Ja, das Sertao birgt neben unzähligen, unheimlichen Gefahren und Drohungen auch Dinge, die wunderbar und köstlich sind wie Märchenwünsche ! Drip, drip ! rieseln gelbe Tropfen von den Paddeln, wenn braune Indianerarme sie aus dem Wasser heben. Henderson sitzt stumm auf der Kiste, sein rotes Gesicht bleckt böse unter der Krempe des formlosen Filzhutes hervor. Trotz der schmutzstarrenden Kleidung und den mit Schlamm bekrusteten, seine Brust kreuzenden Patronengürteln sieht der Amerikaner merkwürdig gepflegt aus. Das kommt daher, weil er kaum, seit wir Remate de Males verliessen, es versäumte, sich täglich zu rasieren. Seife zum Waschen haben wir längst keine mehr, aber solche zum Rasieren wohl! Und Henderson kratzt sich tagtäglich fluchend oder singend — je nach Laune und Fiebergradhöhe — die ;'