Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.021

E_1936_Zeitung_Nr.021

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE FREITAG, 13. MÄRZ 1936 « N° 21 SfEtLENIMÄRKf mit prima Referenzen. Auf Wunsch kann derselbe als TEILHABER eintreten. Offerten unter Chiffre 15342 an die INTERNATIONALE AUTOMOBIL-AUSSTELLUNG für VA Tonnen Nutzlast, (Gärtner), mit vieljähriger, unfallfreier Praxis, Bereifung 32X6; der ebenfalls kleinere Reparaturen besorgt, Französisch und Englisch sprechend, W" sucht Stelle. Bereifung 34X7; für 2 Tonnen Nutzlast, Referenzen aus ersten Häusern. 71020 für 3 Tonnen Nutzlast, Gefl. Anfragen erbet, unter Chiffre Z 3672 an die Bereifung 40X8. A ••4AK* AK»I I ^} AWaa** D •»«««« »• Zürich. Sehr günstige Preise u. Bei Kauf eines 2-Familienhauses findet tüchtiger, bewanderter Konditionen. 10905 R. Blum, Anhängerbau, 18jähr. unfallfreie Praxis beim selben Prinzipal, sucht infolge Ablebens desselben neue Stellung. Erstklass. Referenzen, Fahrpraxis in allen Nachbarländern, reisegewandt, zu jed. Arbeit willig. — Offerten an Jacques Saxer, Hammerstr. 38, Zürich 8. 70898 Solid., routiniert, u. zu-Jung.verl. Chauffeur, v. Zürch. tücht., kautionsfäh. Oberland, sucht auf kommend. Frühj. seine Stelle Automechaniker zu verändern in seriöses Reiseuntern, od. Transp.- sucht Stelle Gesch. Bin in all. vork. als C H A U F F E U R auf Rep., sowie auch in Gen.-Lastwagen od. Car Alpin. Revis., hauptsächl. auf Saurerwagen, aufs beste eingearb. Bes. eine mehrj., unfallfr. Prax. auf Cars-, Möbel-, Last- u. Luxusw. Spreche 2 Landesspr. Ia. Zeugn. steh, zu Dienst. Kaut, kann geleist, werd. Gefl. Offert, unt. Chiffre 71160 an die mit weitgehender technischer Bildung und guten Umgangsformen, suchtVertrauensstellung auf leitenden Posten od. als Stütze d. Chefs in Garage, Transportgeschäft od. dergleich. Offerten unter Chiffre 71136 an die Automobil-Revue. Bern. Auto- u. Motorrad-Mechaniker mit Fahrbewill., sucht auf 1. Mai Stelle zu verändern. Jahresstelle bevorzugt. Offerten sind zu rieht, unt. Chiffre 71135 an die Automobil-Revue, Bern. Jüngling sucht Stelle 16jährig. Jüngling sucht auf diesen Frühling bewandert in Autotransporten, Gesellschaftsreisen etc., in renommiertes Geschäft in bester Lage der Ostschweiz. Beteiligung m. Fr. 8—10000 erwünscht. Off. u. Chiff. OF. 6652 St. an Orell Füssli-Annoncen, St. Gallen. 71174 für Werkstatt und Fahrdienst (Postablösung). Bevorzugt mit Sprachkenntnis, Kost und Logis bei Unterzeichnetem." Offerten mit Zeugnisabschriften, Photo, Leumund und Gehaltsansprüchen an S. Gruber, Autoreparaturwerkstätte, Tiefenkastei (Graubünden). 71121 Chauffeur der auch Gartenarbeiten verrichtet. Offerten erbeten unter Chiffre 71172 an die als Chauffeur in eine Garage mit Reparaturwerkstätte. Offerten unter Chiffre Y 1780 G anmit mehrjähriger Fahrpraxis, auf 5-T.-Saurer- Publicitas, Bern. 71147 Diesel per sofort Zu vernehmen bei Chr. Hostettler, Niederscherli bei Bern. 71158 Gesucht tüchtiger Automobil-Verkäufer A si4n VM#IV\ • I . ^3****••** D*t•••« Herrschafts-Chauffeur CHAUFFEUR auf 5-Tonnen-Dieselwagen mit Anhänger gute Stellung. — Handgeschrieb. Offerten mit Lohnanspruch sowie Zeugniskopien und Bild unter Chiffre 71101 n n /liia A nfnmnhil-Diiuiia Rniin Erfahrener Chauffeur-Mechaniker Automobil-Revue, Bern. Gelernter Mechaniker und Automechaniker Junger, selbständiger Volontär Lehrstelle in Autogarage Teilhaber gesucht (Bernische Fahrbewillig, vorhanden.) Bescheidene Ansprüche. — Offert, unt. Chiffre 71089 an die Automobil-Revue, Bern. Gesucht zu bald. Eintritt selbständiger, jüngerer Automechaniker Gesucht ein Automobil-Revue, Bern. Junger, zuverlässiger Chauffeur (Schlosser) 71159 sucht Stelle auf Luxus- od. Lastwagen. Alb. Forter, Marbach (Kt. St. Gall), oder Tel. 61.02. Tüchtiger, lediger gesucht Kaution wird verlangt. Ausführl. Offerten unt. Chiffre 71149 an die Automobil-Revue, Bern. Kräftiger und solider Jüngling, mit Sekundarschulbildung, sucht Lehrstelle als GENF, 20.-29. MÄRZ 1936 Zu verkaufen Occasions- Einachser- Anhänger OCCASION Einachser- Anhänger 1% Tonnen Nutzlast, mit Ia. Segeltuchverdeck und eingebautem Motor. Bremsautomat, wie neu. 1 Lieferungswagen 0. M., 7 St.-PS. 71150 Preis Fr. 2000.-. Standort Eventuell Teilzahlung. Thun. — Offerten unter Chiffre 71161 an die Stets saubere Klemmen und gute Kontakte mit der giftfreien Schutzpasfa für Batterien und Akkumulatoren- Klemmen. 1 Sagemaschine mit Elektromotor, Einzelantrieb. 1 Kolbenbank mit Elektromotor, Einzelantrieb. 1 Vierspindelbohrmaschine (Gelenkspindeln). 1 elektr. Handbohrmaschine, bis zu 10 mm Bohrung. 1 elektr. Handbohrmaschine, mit 3 Geschwindigkeiten, bis 16 mm Bohrung. * 1 Elektro-Motor, 6 PS, links und rechts laufend, 250/380 Volt. 1 Elektro-Motor, 1 PS, 250/380 Volt 1 Elektro-Motor, 2 PS, 250/380 Volt. Basel, Blotzheimerstr. 29. Diverse Vorgelege. Telephon 45.616. 1 Drehbank mit Flansch-Motor. Zug- und Leitspindel. Norton-Kasten, Spitzenhöhe 300 mm, Drehlänge 1500 mm. 2 Revolver, Einzelantrieb, S. «Pittler>, 85 mm Durchlass, automatischer Vorschub, automatisch Plandrehen, automatische Abstellung für Langzug. 1 Universal-Rundschleifmaschine Brown & Sharpe, Automobil-Revue, Bern. oXl LOs Patent Dosen zu Fr. 2.. und 3.- Gebr. Lindenmann Oxilos-Verkauf Postcheck VIII b 1372 Münchwilen/Thurgau Motorradfabrik UNIVERSAL Willisau jdamTemsdieri' Sie das Richtige! in Leichtmetall, oder Stahl-Ausführung, sowie Lastwagenbrücken aus Leichtmetall liefert günstig J. Merk Anhängerbau Frauenfeld, Tel. 137 schweiz. Offerten unter 71134 an die Chiffre Automechaniker, Hindel- Automobil-Revue. Bern. bank. 71173 Car-Alpm- Chauffeur In verkehrsreichem Kur- mit gut eingerichteter Reparaturwerkstatt u. Benzin- Servicestation. Für tücht. Geschäftsmann Ia. Exi-ganzestenz. — Anfragen unter Chiffre 71086 an die Haus, platz im Oberland ist ein Automobil-Revue, Bern. nachweisbar rentierender Autobetneb zu verkaufen. LUGANO. Verträge m. Beisebureaus sind vorhanden. Für soliden Mechaniker sichere Zu verkaufen per sofort zu günstig. Bedingungen Existenz. — Offert, unt. Chiffre 71096 an die Automobil-Revue, Bern. Zu mieten gesucht f. Autoreparaturen (ohne Maschinen), m. Wohnung. Offerten an J. Haas, Auto- Mechaniker am liebsten., in der West- Diverses Infolge Umzug u. Neueinrichtung sind folgende moderne Maschinen billig zu verkaufen: Einzelantrieb, Schleiflänge 600 mm, Spitzenhöhe 105 mm. 1 Flächenschleifmaschine mit Magnetkopf. 1 Hochleistungs-Schnellhobler-Shapingmaschine, mit Einachser, 3—4 T. Nutzlast. Kauf nicht ausgeschloss. Auskunft durch Chiffre Offerten mit Preisangabe unter Chiffre 71141 an die Z 3682 der Automobil- Automobil-Revue, Bern". Revue, Bureau Zürich. An verkehrsreicher Lage im Baselland ist unter günst. Beding, zu verkaufen oder zu vermieten eine mit 600 m? Land (Garten), in unmittelbarer Nähe v. Bahnhof SBB. Da von grösseren Hotels umgeben und direkt an der internationalen Strasse nach Chiasso, sehr geeignet für ev. Anbau von Garage und Boxen. — Offerten und weitere Auskünfte an Aren. Giovanni Montorfani, Via Stelvio 3, Lugano. 71167 Sofort zu vermieten eine gutgehende mit 4-Zimmer-Wohnung, an der Baslerstrasse, bei Cäsar Anklin, Zwingen (Jura). 71142 Telephon 52.306. Anhanger zu mieten gesucht günstig zu verkaufen. — Nähe Hauptbahnhof. Auskunft unter Chiffre 71189 durch die Merk» Anhänger Mit wem könnten 1—2 Personen dieses Frühjahr per Auto und Zelt eine 2—3wöch. Reise nach Spanien unternehmen? Interessent spricht Spanisch. Offerten unter Chiffre 71098 au die* Segelyacht 9,5 m lang, Mahagoni, Kabine, 45 m 2 Segelfläche, Peitschenmast, eingebaut. Motor, Ia. Zustd., günstig l zu verkaufen Liegenschafts-Markt Mechaniker und eine Werkstätte Auto-Garage zweistöckiges Haus Auto-Garage BIEL Garage Automobil-Revue, Bern. Automobil-Revue, Bern. Auto- Garage Werkzeug, Inventar, an ganz schönem Platz, in aufblühend. Ortschaft, zu verkaufen, m. schönem Benzinservice. Kaufpreis Fr. 38000.—. Uebernehmer wird eingeführt. — Offerten unter Chiffre 71169 an die Automobil-Revue, Bern. Ich reibe Druck. ClicMs und Verlag: HALLWAG A.-G- Hallersche Bachdruckerei und Wagnersohe Verlagsanstalt, Bern. vwwwwwvvvvuw CAR ALPIN 20—22 Sitzplätze zu mieten gesucht f. die Sommermonate, mit oder ohne Chauffeur. Angaben sind zu rieht, SPANIEN- REISE ich 6-7-Plätzer- Wagen in nur ganz Ia. Zustand. Genaue Angaben und unt. Chiffre 71076 an diePreis an 71164 Automobil-Revue, Bern. Fischer & Willimann, Lyss. Telephon 100. Kaufe und belehne Kleinwagen Zukaufen, gesucht neueres Modell, in nur Ia. Zustand, betriebsbereit. Offerten sind zu rieht, unter Chiffre 71152 an die Automobil-Revue, Bern. x langer Radstand, grosse Ladebrücke bevorzugt. Ev. auch ganz gut erhaltenes Chassis ohne Motor, mit Kabine und Brücke. — Aeusserste Offerten mit genauen Details unter Chiffre 71138 an die Automobil-Revue, Bern. Zukaufen nicht über 13 PS, nicht unter Mod. 32. In Tausch Es kommen nur Ia. Occasionen in Frage. 71166 muss Ia. Amerikaner, 4/5- Plätzer, genommen werd. Offerten unter Chiffre Offerten unter Chiffre Z 3692 an die Automobil- 71139 an die Revue, Bureau Zürich, Automobil-Revue, Bern. Barzahlung. 10375 Offerten unter Chiffre 15344 an die Automobil-Revue, Bern. Traktor Zu kaufen gesucht reelle 3—3^4-t-Lastwagen-Occasion ein 6-7-Plätzer FIAT Baliila leichter 2—3-Tonnen- Anhänger Zukaufen gesucht - 5 Occasions- Pneus 1 36X8. — Preisoffert, unt Chiffre 15349 an die Automobil-Revue, Berti. Camions Ford, Bedford, Chevrolet liefere zu äusserst herabgesetzten Preisen und Zahlungsbedingungen. Event, noch mit Arbeitsvertrag. Hans Müller, Autos, Faubourg du Lac 5, Neuchätel. 71187 Zu verkaufen Lieferungswagen \Vi—2 Tonnen,, Marke CHEVROLET, mit neuer Brücke, neuen Pneus, Aufsteckladen. Alles in tadellosem Zustande. Der Wagen ist wegen Nichtgebr. abzugeben.

BERN, Freitag, 13. März 1936 Automobil-Revue. Der Verkehrsdirigent Ein Interview bei der Zürcher Stadtpolizei Da steht er, ein ruhender Pol in der Flucht der Erscheinungen, stramm und aufrecht im Gewühl, das Volk um Haupteslänge oder gar um Brusthöhe Oberragend: der Verkehrsdirigent, seines Zeichens Polizeimann, das Auge des Verkehrsgesetzes und der guten Sitte auf der Strasse. Das kuchen- oder tonnenförmige Podium hebt ihn aus dem Gewoge der Fahrzeuge und Menschen heraus, die um die Mittags- und Abendzeit den Platz bevölkern. Bei Wind und Wetter steht er auf seinem Posten, gestikuliert in gemessenen Bewegungen mit beiden Händen, teilt nach links und nach rechts Winke aus, wie der Dirigent eines grossen Orchesters, der jedem mit Fingerzeig deutet, der an die Reihe .kommt, sein Instrument spielen zu lassen. Spielen sie alle im Takt, die dumpfen Bässe der Rennwagen, die helleren der Tourenwagen, die Tenöre der Motorräder, die klingelnden Soprane der Strassenbahn? Welche Menschenmenge drängt sich zur aufgehaltenen Mauer! Autos mit fünf, Autos mit fünfzig Pferden, fliegende Radfahrer, eilige gleichzeitig eine Prüfung, ob man für den Verkehrsdienst geeignet sei oder nicht. Die grosse Hauptsache ist: Ruhe bewahren, damit man das Tempo der Fahrzeuge richtig schätzen kann. Die Zeichen müssen richtig, deutlich und entschieden gegeben werden. Das braucht Nerven und Energie. Der Polizeimann muss mit allen Motorfahrzeugen umgehen können, er vermag sich dadurch in die Lage des Automobilisten oder Motorfahrers zu versetzen. Man wäre manchmal dankbar dafür, wenn auch ein Teil des Verkehrspublikums sich in die Lage des Verkehrspolizeimannes versetzen könnte. Leisten Sie den Verkehrsdienst immer auf dem gleichen Platz? Ja, es werden immer die gleichen Leute auf die gleiche Station geschickt («Station» sagen wir statt «Platz»). Die Stadtpolizei arbeitet in mehreren Ablösungen oder Schichten. Ständig besetzte Verkehrsstationen in der Stadt Zö »ch sind: Bahnhofplatz, Paradeplatz, Bellevue, Fussgänger! Alle unterstehen seinem Wink und Be- Leonhardsplatz und Sihlbrücke; dazu kommen wähfehl, wenigstens so lange sie in seinem Machtberend den Stosszeifen noch zirka 25 fakultative Stareich sind, welcher sich über den ganzen Platz ertionen - E * ha* seinen bestimmten Sinn, dass man streckt. Hier hat er Gewalt, zu lösen und zu binimmer der gleichen Station zugewiesen wird. Man den, zurückzuhalten und strömen zu lassen. Wenn lern » dadurch den betreffenden Platz genau kener der rechte Mann am rechten Platz ist, so ist er nen f das ein mächtiger Mann. Es müsste interessant sein, dachte ich mir, die Welt einmal vom Podium und Standpunkt, des Verkehrspolizisten aus zu betrachten. Der Inspektor der Zürcher Stadtpolizei, Dr. Wiesendanger, gab mir daraufhin die Erlaubnis, einige Polizeimänner, die viel im Verkehrsdienst verwendet werden, zu interviewen. Ausserdem wurde auf Veranlassung des Inspektors für das «Auto-Magazin» eine Reihe von Bildern aufgenommen, in denen die vielseitige Tätigkeit der Verkehrspolizei geschildert wird. Nun geben wir den Polizeimännern das Wort. Wie war es Ihnen zumute, als Sie zum ersten Male den Verkehr regeln mussten? Das erstemal bestieg.ich.das Podium mit etwas gemischten Gefühlen. Aber man lebte sich bald ein. Wir wurden ein,Jähr lang für den Verkehrsdienst ausgebildet, jeweils 4—5 Rekruten durch einen Unteroffizier. Bei den Uebungen stand jeweils einer eine Viertelstunde lang auf der Verkehrsstation, die übrigen schauten zu und übten Kritik. Das wurde im Rekrutenjahr 10- bis 15rhal wiederholt. Diese allmähliche Einführung bildete Und der Sonntag? Das ist interessant! Der Sonntag hat für den Verkehrspolizisten ein ganz besonderes Gesicht. Da fahren sie aus, viele in Mietautos mit. gefülltem Wagen, Leute am Steuer, die weder ihren Motor noch die Strossen kennen. Natürlich sind lange nicht alle Sonntagsfahrer so. Man beobachtet an Sonntagen auch viele ausländischen Wagen. Was sagen Sie zu diesem schönen Frühling? Gefährliche Zeit für uns. Nicht des Frühlings wegen, sondern weil die vielen Automobilisten, die auf den 1. April ihre Fahrbewilligung wieder einlösen, sich ans Fahren erst wieder gewöhnen müs» sen. Auch schöne Frühlingsabende sind nicht ganz ungefährlich. Apropos Unfälle. Was für einen'Eindruck haben Sie von der Geistesgegenwart der Leute, die bei Unfällen beteiligt sind? Im ersten Augenblick hat alles den Kopf ver- «st wichtig, denn jeder Verkehrsknotenpunkt hat, seinen besonderen .verkehrstechnischen Charakter, hat seine eigenen Schwierigkeiten, seine eigenen Tücken — und sein eigenes Publikum I So kennen Sie Ihre ständige Kundschaft? Gewiss. Etwa ein Drittel des Gesamtverkehrs ist regelmässiger Verkehr. Man kennt die Wagen, wenn man auch nicht weiss, wer drin sitzt; man weiss schon zum voraus, wohin der betreffende Wagen fahren will. Man merkt sich auch das Tempo und die Verkehrsgewohnheiten der verschiedenen Wagen, respektive ihrer Besitzer. Wie lange haben Sie jeweils Dienst? Der Verkehrsdienst dauert gewöhnlich 1% bis 2 Stunden. Daran schliessen sich noch IVi Stunden Strassenrundgang, je nach der Zeit, während welcher man sich im Dienst befindet. Finden Sie Ihre Arbeit auf der Station kurzwellig? Bei schönem Wetter ja. Wenn viel läuft, ist die Zeit rasch herum. Langweilig wird's erst, wenn r wenig Verkehr ist, und wenn man dazu noch friert. Wie steht es mit der Aufmerksamkeit des Publikums? Sie ist nicht immer gleich gross. Städtische Automobilisten, Routiniers im Verkehr, unterhalten sich manchmal mit ihren Mitfahrern; wenn ich winkq dann verpassen sie die Durchfahrt. Beobachten Sie häufig noch Motorstörungj cfuf Plätzen? Früher kämen sie öfters vor. Wenn einer 1 Wagen anhalten musste, brachte er ihn nicht mehr vom Fleck. Heute ist das dank de, vollkommnung der Maschinen viel seltener. Gibt es Zusammenhänge zwischen der Witterung und der Aufmerksamkeit des Verkehrspublikums? Natürlich! Sie sind eklatant! Wenn ein Wetterumschlag bevorsteht, etwa bei Föhn, fahren die Leute sehr unregelmässig, das Tempo hat keine Rasse. Witterungsumschläge bringen überhaupt oft Dispositionen für Unglücksfälle mit sich, die Aufmerksamkeit ist vermindert. Bei schönem Wetter geht meist alles am Schnürchen. Wenn aber im Sommer ein Gewitter kommt, passiert da und dort etwas, manchmal infolge der drückenden Hitze, manchmal wegen der ungewohnten nassen Fahrbahn. Der grosse Verkehr bei schönem Wetter-wickelt-sich viel leichter ab als geringerer Verkehr bei schlechtem Wetter. Bei Re- . genwetter werden die Leute langsamer und zag- , hafter im Fahren. Welches Tempo ist dem Verkehrspolizeimann am angenehmsten? Das ist verschieden'. Im allgemeinen wünscht | oren# o; e Zeugeneinvernahme' ist/sehr schwierig, man ein flottes Tempo und fliessenden Verkehr. Meist hat niemand genau beobachtet,. Wie es ge- Nur keine zaghaften,-unentschlossenen oder ünbe- - g a ng en ist. Am lästigsten für die Polizei sind übrirechenbaren Fahrer! Es : kommt aber 'auf äeVi- Platz ' gens gewiss Leute,, die' sich'als Zeugen aufdrängen an. Beim Leonhardsplatz juni Beispief Ist; längsa- ' Rollen und Partei .ergreifen, auch, w^ntr, sie den mes Tempo im kieinefi" Gang am besteh, 1 'beim ^Unfall gar "'"" ~" ' Bahnhofplatz oder Paradeplatz liebt der Verkehrs- nahme des Publikums bei Unfällen ist manchmal erpolizist ein fliessendes Tempo von etwa 20 Stundenkilometer. — Man erkennt übrigens die Qualität des Fahrers schon von weitem — ob er zielbewusst fährt, ob er gondelt, ob er scheu ist oder drängt. Können Sie den städtischen und den ländlichen Automobilisten an seiner Art des Fahrens erkennen? Im allgemeinen schon. Am deutlichsten sieht man den Unterschied, wenn der Auswärtige bei uns nicht ortskundig ist. Wer aus einer Stadt kommt, ist natürlich etwas abgebrüht, die Ausländer aus den grossen Städten haben viel Routine. Nur benützen sie manchmal verbotene Strossen, weil sie die Verkehrszeichen nicht kennen. Es gibt übrigens heute noch Automobilisten vom Land, die sich nicht getrauen, über die grossen Plätze zu fahren. Sie umfahren mit Lampenfieber alle wich- tigen Verkehrspunkte. staunlich. Wieviel Zeit verstreicht, von der Meldung de.s Unfalles bis zur ärztlichen Behandlung von Verunfallten? Das geht sehr rasch. Meist wird ein Unfall durch mehrere Telephonanrufe gemeldet. Nebst der Alarmgruppe rückt dann jeweils auch die Sanität aus. Man ist in wenigen Minuten auf dem Platz. Für die Sicherung der Spuren hat jeder Polizeimann eine Signierkreide in der Tasche. Wie bewähren sich die automatischen Verkehrspolizisten? Bei einfachen Kreuzungen wie Bahnhofstrasse- Uraniastrasse sehr gut. Bei komplizierteren Strassenkreuzen ist aber der Polizeimann der Signalanlage vorzuziehen. Wie beurteilen Sie die Verkehrsdisziplin heute? Es wird noch viel gesündigt auf allen Seiten, bei Motorfahrzeugführern, Radfahrern und Fuss- «Wollen Sie mir, bitte, Ihren Führerausweis und Fahrzeugausweis zeigen.» (Photo StadtpoRzei Zürich.)