Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.021

E_1936_Zeitung_Nr.021

8 AUTOMOBIL-REVUE

8 AUTOMOBIL-REVUE FREITAG, 13. MÄRZ 1936 — N° 21 Was brinat 1936 Heues? Kauf- und Tauschinteressenten bietet unsere Orientierungs-Nummer der Illustrierten Automobil - Revue über den Genfer Salon die Möglichkeit, sich über Verbesserungen und Neukonstruktionen zu informieren; sie erscheint nächste Woche und wird einen Umfang von 80 Seiten aufweisen. Diese Uebersicht der Genfer Leistungsschau enthält eine tabellarische Darstellung der Konstruktionsmerkmale aller in der Schweiz vertretenen Automobilmarken nach einheitlichen Gesichtspunkten. Sie erstreckt sich nicht nur auf die Neuheiten des Salons, sondern auf alle bekannten Fabrikate, so dass sie als Katalog des schweizerischen Automobilhandels auch nach dem Genfer Salon noch von grossein Wert ist. Sie enthält ausserdem folgende Artikel und Bilderserien: Familie Meyer kauft ein Arno. Der Balkan-Strassen-Express. Das Automobil in der Volkswirtschaft. Ausbau der Alpenstrassen tut not. Eine besondere, durch das ganze Heft geführte Spalte stellt mit ihrer interessanten Note gleichsam eine zweite Zeitung dar. Unterhaltende Aufsätze der Katalog- Nummer: Kraftansdracke und ihre Folgen. Vom Strassenbau der Mayas. Ruhiges Paris. Wie wirken Ladung und Belastung auf Riesenluftxeifen? Der höchste Parkplatz der Welt. Täglich 75,000 Kilometer himmelwärts. Den Abonnenten der Illustrierten Automobil-Revue wird die Katalognummer unter gleichzeitiger Erhebung des Jahresbezugspreises (nur Fr. 2.—) zugestellt; sie erhalten im Sommer eine weitere Spezialnummer in ähnlichem Umfang. Die Katalognummer ist auch einzeln (bei den Buchhändlern, Kiosken und unsern Geschäftsstellen) zum Preis von Fr. 1.— beziehbar. Sie wird vom Verlag auch per Nachnahme versandt und ist an unserem Stand im Salon erhältlich. Verlag Automobil-Revue BÜCHERZETTEL. *) Ich abonniere hiermit die „ILLUSTRIERTE AUTOMOBIL - REVUE" für das Jahr 1936 zum Preise von Fr. 2.—. *) Senden Sie mir sofort nach Erscheinen die Katalognummer 1936 des Genfer Salons zu Fr. 1.—. Ort: Name: Adresse: *) Das Nichtgestrichene gilt. Bern Breitenrainstrasse 97 Zürich Löwenstrasse 51 Genf Rue de la Confederation 7 STAND Nr. 2S7 Unsere Ausfuhr im Jahre 1935 erstreckte sich auf 61 Länder, die daran in folgendem Umfang partizipieren: Deutschland Oesterreich Frankreich Itaben Belgien Niederlande Grossbritann. Irischer Freistatt Spanien a bcdef k 1 a b f g i k 1abcde f ? k 1 a f k 1 a b e fk1 a b f 1 2 100 1.010.148 Portugal a 13 227 f 1.71 4.359 k 2.09 4.645 9.231 Dänemark ikf 34.31 28.962 13 404 29.366 fonregen 30.66 29.240 k 12.53 12.461 1a 12 112 41.813 Schweden 5 159 f 115.61 102.445 k 116.95 111.556 1 1 23 214.183 Finnland f 14.87 13.527 k 7.91 8.883 22.410 Lettland a 4 92 k 259 610 602 jitauen a 117 f 182 299 Estland a 24 f 97 ka 246 988 367 ?olen 76 f 1128.44 1.086.715 k 162.43 207.090 1 32 450 67 1.295.243 'schechoslow. a f 79.86 96.904 g 1.05 600 ik1 34 155 953.17 797.054 87 2.071 896.851 Ungarn a 8 120 f 11 130 -k 14.09 16.184 16.434 Jugoslawien 72 834 18.32 4.615 3.50 9.646 15.095 rriechenland 5.29 5.944 83 854 6.798 3.709 Bulgarien 3.02 17 35 46 3.790 itunänien 114.31 65.024 12.63 51.211 116.235 Russld./Ukr. 18.87 25.850 24.08 60.092 70 1.345 87.287 "ürkei 1 61 61 Aegypten 1.76 738 1.96 4.627 13 1.432 6.797 Algerien 37 756 756 Tunis, Libyen 18 177 1.72 2.198 Marokko 14 302 2.375 5.69 2.276 1.31 2.230 üdafrikanische 4.808 Union a 1.67 2.660 k1 10 184 9 1.115 3.959 Südwestafrik* Westafrika, k Ostafrika a f k Afrique Orient. a k ran f k yrien, Libanonf Unsere Automobil-Handelsbilanz im Zeichen des Rückgangs. (Fortsetzung und Schluss des Art in Nr. 20.) Stück 4 kz Wert in FT. Total Palästina a 1 25 f 1 27.51 10.169 i 23 364 k 2.82 2.522 Wert in Fr. 13.080 Stack q ke Total 15 168.17 144.719 Britisch Indien f 4.62 2.858 2.24 2.899 k 2.10 3.372 6.230 3.24 972 Straits Settlemente k ' 1.60 2.470 2.470 2 22.50 7.700 4 65.20 26.000 Burma k -' 2.04 3.810 3.810 1524564.53 5.312.958 Siam k 14 361 361 1 24.73 12.241 Französ. Indo 1 10 china k 6 37 37 208.81 154.723 Niederl. Indien a 18 414 8.58 20.736 5.682.958 f 76 1.159 1 4.64 4.851 k 27.99 32.968 34.541 2 15 Philippinen f 28 300 300 121.03 132.480 China f 1 30.22 7.722 45 630 k 58 1.286 9.008 6 158 Japan a 17.38 8.587 T7.62 76.801 f t 48.26 45.134 42 974 215.909 k \ 4.51 12.288 66.009 8 90.03 53.055 Canada k 20.59 21.304 21.304 2 4.23 1.170 Ver. Staaten f 5.46 7.638 42 282.00 21.246 k 108.88 189.555 62 632.55 51.627 1 3 194 197.387 43 631.54 65.230 Mexiko f 14 482.43 172.662 12 452.03 298.608 4 14 75 295 664.52 652.040 17.29 22.277 1.165.202 1 6.01 3.130 1 1277.03 751.824 422.88 469.506 34.57 54.388 1.278.848 1.10 782 2.04 1.193 15.10 3.970 1 307.24 99.966 774.33 527.616 4 30 633.657 11 19.62 10.343 51 140 267.82 74.725 25 100 581.48 503.794 3 83 589.185 a 1.71 2.507 b 90 800 e 1 21.00 1.200 f l 103.93 95.503 i 11 227 k 298.96 388.726 1 5.26 23.689 k 73 387 a 55 1.015 f 35 1625.08 895.534 k 142.96 113.499 42 384 1 25 1.17 1.020 70 1.350 1 73 9 104 1.47 1.970 58 880 1.59 1.871 82 987 512.652 3S7 384 2.395 177 2.850 2.858 k 7.43 8.783 181.445 Zentralamerika f 3 43 k 93 3.640 3.683 Jamaica, Antillen k 1.27 1.712 L712 Columbien a 3 20 f 1 154.48 76.299 k 4.14 5.849 82.168 Venezuela f 18 473 473 Guyana k 4.70 4.890 4.890 Brasilien f 1 41.97 22.658 k 83 1.352 24.010 Argentinien f 22.14 17.583 k 5.60 9.175 26.756 Pen» f 1 21.75 9.532 k 27 500 1 1 532 ».564 Ecuador k 11 107 107 Bolivien f 1 29.78 9.520 &520 AustraL Bund f 96 483 k 2.31 4.038 4.521 Neu-Seeland tu übr. Inseln im Stillen Ozeanf 99 980 k 6 89 1.030 Jahr 1935 a 37 312.18 236.197 b 2 9.94 6.217 c 42 285.24 22.218 d 64 656.13 58.967 e 49 732.84 96.400 f 9131149.84 9.522.536 g 1 26.53 13.585 h 1 10 i 1.49 1.199 k 4680.01 *.490.671 1 68.27 129.687 H.576.597 Jahr 1935 Zunahme der Ausfuhr 454.404 9.225 7.175 89.920 105.650 7.244.131 1.855 4.918 4.644.500 130.927 12.692.705 In Deutschland besitzen wir somit den weitaus besten Kunden, hat es doch für sich allein 38,98 % unseres Exportes absorbiert. Erreichte unser Absatz im Reich eine Höhe von 5 682958 (4 477 918) Fr., so bezifferten sich unsere Bezüge auf 8 840 272 (9884 329) Fr., was soviel heisst, als dass im Durchschnitt einem Einfuhrwert von 100 Fr. eine Ausfuhr von Fr. 64.28 entspricht, verglichen mit Fr, 45.30 im Jahre 1934. Uebrigens ist dieser Mittelwert im Verlauf des Jahres 1935 unablässig höher gewachsen, ja im Februar und im September erlebten wir es sogar, dass die Ausfuhr höher stieg als die Einfuhr, wie die nachstehende Tabelle beweist: Jahr Januar Februar März. April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Einfuhr w«rt 587.001 328.724 688.105 993.058 1.205.200 852.836 1.035.831 863.207 344.171 748.530 611.223 528.386 28637822.48 27 628.99 1 10.53 22 139.83 55 578.02 37 508.33 5222937.88 3.22 2 23.29 4538.84 64.93 19629433.86 90 8388.62 Ausfuhrwert 379.222 515.564 515.565 558.661 399.554 435.451 440.381 504.445 437.089 487.675 555.297 454.054 1.883.89S* 1 V«ttelrtiw«rt der Ausfuhr ptr 100 Fr. Einfuhr 64.60 134.70 74.92 56.25 33.15 51.05 42.51 58.43 126.99 65.15 90.84 85.93 Unterzieht man das Verhältnis zwischen der Einfuhr der wichtigsten Lieferanten der Schweiz und deren Bezügen bei uns einer genauen Betrachtung, so stellt sich dabei heraus, dass uns für je 100 Fr. Waren, die wir von ihnen geliefert erhielten, Deutschland für 24.28 Frankreich für 32.50 Italien für 30.72 * England für 14.44 Vereinigten Staaten für 2.02 abgenommen haben. Am Umfang der Lieferungen gemessen, die es bei uns bezogen, rangiert Polen an zweiter Stelle unter unseren Abnehmern. Immerhin gingen bloss 8,8 % unseres Exportes ,nach diesem Staat. Im weiteren folgen: Italien mit 8,77%, Frankreich mit 7,99%, Spanien mit

N°21 — FREITAG, 13. MÄRZ 1936 AUTOMOBIL-REVUE 9 6,92 %, die Tschechoslowakei mit 6,15 %, Belgien mit 4,3 %, Rolland mit- 4,04 %, ^ti^land mit 3,51 %, Oesterreich mit 48 %, Schweden mit 1,64 %, Vereinigte Staaten mit 1,35 %, Mexiko mit 1,24 % und Rumänien mit 0,72 %. Dabei handelt es sich hier nur um jene 14 Länder, 1 bei denen wir für über 100 000 Fr. Waren abgesetzt haben. Die Lieferungen nach diesen Gebieten repräsentieren volle 95,83 % unserer Gesamtausfuhr. Werfen wir schliesslich noch einen RUckblick auf die Fluktuationen unseres Automobil-Aussenhandels während der letzten 30 Jahre, das heisst von jenem Moment an, da die Motorfahrzeuge, in der Statistik der Oberzolldirektion erscheinen (1906). Die nachstehende Tabelle gibt Aufschluss über das Ausmass unserer Ein- und Ausfuhr und über deren Verhältnis zueinander. Vertleichswtrl ..... Einfuhr- Ausfuhr- der Ausfuhr "*" wert wert per «ooo Fr. Einfuhr 1906 2.946.640 4.446.942 1.509 1907 3:214.725 5.355.348 1.665 1908 2.388.640 3.945.970 1.687 1909 3.987.285 6.297.233 1.579 1910 4.828.965 8.707.524 1.803 1911 6.883.395 11.301.146 1 642 1912 8.O0O.205 14.315.622 1.789 1913 9.203.630 13.955.073 1.516 1914 7.468.100 14.674.069 1.965 1915 2.436.650 28.751.553 11.979 1916 1.406.785 25.329.137 18.002 1917 3.824.455 25.430.784 6.650 1918 1.395.494 28.111.048 20.151 1919 31.378.195 22.100.631 704 1920 76.624.918 18.210.205 237 1921 39.557.S98 5.546.362 140 1922 25.790.000 3.999.000 155 1923 39.877.000 3.434.000 90 1924 55.835.155 5.289.672 96 1925 69.314.263 5.865.628 84 1926 80.321.497 4.372.623 54 1927 78.433.188 5.260.889 67 1928 75.293.035 18.763.156 249 1929 77.324.479 18.017.583 233 1930 71.277.729 21.368.694 299 1931 67.045.638 18.363.945 273 1932 63.793.707 14.653.529 272 1933 49.524.419 14.385.748 290 1934 39.115.431 12.692.705 324 L935 30.686.841 14.576.597 475 Die fettgedruckten Zahlen weisen in jeder der oben aufgeführten Rubriken auf die Maxima hin. Was die Einfuhr anbelangt, so erklomm sie ihren Höchstwert im Jahre 1926, doch hat sie sich seither unaufhörlich in absteigender Linie bewegt. Immerhin darf dabei aber der Umstand nicht unbeachtet bleiben, dass der mittlere Wert pro Kilogramm 1926 noch auf Fr. 6.45 stand, währenddem er bis 1935 auf Fr. 2.75 gesunken ist. Teile meiner werten Kundschaft mit, dass ich das Geschäft ab 1. Mai 1936 nach ZOLLIKOFEN verlege. — Empfehle mich zur Lieferung v. Bestandteilen jeder Art .und werde stets bemüht sein, Sie prompt und billig zu beliefern: 11377 HANS ZYSSET, Autoabbruch und Verwertung von Bestandteilen, OSTERMUNDIGEN- Bern. Telephon 41.172. Peugeot 301 prachtiges 2plätz. Cabriolet, mit 2 Notsitzen im Speeder, 7,47 Steuer-PS, Mod. 1932. in allen Teilen in prima Zustand, sofort zu Fr.. 2200.- netto Kassa verkäuflich. — Anfragen unt. Chiffre 15347 an die Automobil-Revue. Bern. Zu verkaufen CHEVROLET Limousine 4/5-Plätzer, Mod. 1931, 16 PS, 4türig, in tadellosem Zustand, z. billigen Preis von Fr. 1400.—. 71192 A. Meyer, Maihofstr. 85. Luzern. Telephon 23.658. Zu verkaufen FIAT 524 6; Zyl., 13 PS, in.tadellosein Zustand, wenig gefahren, umständehalb, aus Privathand billig abzugeben, für 1936 vertaxt. Offerten unter Chiffre 71178 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen 1 6/7-Plätzer PACKARD Mod. 1928, m. Separation, Rollclach, Gepäckträger u. 2 Reserveräder. Wagen ist in sehr gutem Zustand. -Offerten unter Chiffre Z 3690 an die Automobil- Revue. Bureau Zürich. Zu verkaufen SAURER Lastwagen 17 HP, 4 Zyl., Mod. 1931, ca. 50 000 km gefahrenen sehr gutem Zusatnd, ausgerüstet laut eidg. Vorschriften, günstig z. Einbauen v. Hintertüre, vorteilhaft abzugeben. 11911 Paul Lindi, Murtenstr. 17, Bern. Telephon 26.222. ' Beförderung von Automobilen durch die Alpentunnels. Die nun seit Jahren am Gründonnerstag und Ostermontag von Göschenen nach Airole und umgekehrt durchgeführten verbilligten Extrazüge für den Transport von Autofe haben sich in letzten Jahren stets steigender Frequenz erfreuen können. Und zwar nicht nur, weil sie dank der kurzen Verladefristen und den verschiedenen Transportmöglichkeiten eine prompte Beförderung ermöglichten, sondern speziell auch, weil die Transports im Verhältnis zum üblichen Gepäckguttarif ziemlich vorteilhaft waren. Da die Frequenz auch für die SBB eine gute war, sollte man voraussetzen dürfen, dass diese Erleichterung des Reiseverkehrs auch an der kommenden Ostern beibehalten wird. Wenn nun diesbezüglich gewisse Zweifel eingekehrt sind, da die SBB den bisherigen Ansatz von Fr. 17.— pro Auto und Fr. 1.— pro Person erhöhen möchten, so ist dringend zu wünschen, dass diese Bedenken unberechtigte sind und die SBB die Osterextrazüge auch dieses Jahr zu den nämlichen Bedingungen durchführen werden wie 1935- Dazu erfahren wir nun von zuständiger Stelle: Auf die Initiative des A. C. S. und T. C. S. hin fand letzten Dienstag, den 10. März, eine Konferenz statt, welche unter dem Vorsitz von Herrn Generaldirektor Paschoud, der dabei dje Generaldtrektion der S. B. B. vertrat, die Delegierten des A. C. S., des T. C. S., der Vereinigung für die Gotthardstrasse und der westschweizerischen Kommission für die Simplonlinie vereinigte. Gegenstand der Verhandlungen bildete die Erörterung der heute schwebenden Fragen in bezug auf die Beförderung von Automobilen durch den Gotthard- und den Simplontunnel. Das Ergebnis dieser Konferenz lässt sich wie folgt zusammenfassen: Die Schweiz. Bundesbahnen werden auf den 1. April dieses Jahres die Taxen für die Beförderung von Reiseautomobilen bis zu 8 Sitzplätzen und höchstens 2000 kg als Gepäck auf den Gotthardund Simplontunnelstrecken (Göschenen-Airolo und Brig-Iselle Transit) wie folgt herabsetzen: Für die Strecke Göschenen-Airolo auf Fr. 20.— (bisher Fr. 25.—), für die Strecke Brig-Iselle-Transit auf Fr. 25.— (bisher 30.—). Mit der Einführung dieser nochmals ermässigten Taxe wird eine vereinheitlichte Beförderungsart geschaffen, so dass die Aufgabe der Reiseautomobile als Eil- oder Frachtgut künftig praktisch ausscheidet. Die genannten Taxen werden auch am Karfreitag, Ostern und Pfingsten angewendet, und zwar auch wenn die Beförderung mit Aüto-Extrazügen erfolgt. Solche werden nach. Bedürfnis zur Entlastung der für die Beförderung von Reiseautomobilen allgemein vorgesehenen Züge zur Ausführung kommen. Bezügliche Anordnungen werden später bekannt gegeben. AUTOSEKTION ST. GALLEN - APPENZELL. Gruppe Appenzell A.-Rh. Wir möchten unsere geschätzten Mitglieder nochmals daran erinnern, dass unsere Hauptversammlung (mit Filmvorführung) am Sonntag, den 22. März 1936, 14^ Uhr, im Hotel Bristol, Herisau, stattfindet. Der Vorstand. Sofort u. nur gegen bar zu Fr. 2600.- selten schönes 4/5plätz. CABRIOLET, bekannte Marke, 11 PS, in bestem Zustand, zudem neu revidiert, Kolben neu, mit Garantie, Tiefrahmenchassis, Schwingachsen, erstkl. karossiert, mit Lederpolsterung, aus Privathand. — Postfach 20 422, Basel 1, oder Gesch.-Telephon 43.884. 7U83 PEUGEOT Mod. 1933, Limousine, 8 PS, 4/5 PL, 22 000 km gefahren, in bar oder Chevrolet 6 Zyl., 17 PS, Mod. 1933, Tausch Limousine, 2türig, 4/5pl., gegen guten Bausparvertrag, Bauland (Umgebung dunkelblau, 32 000 km ge- Bern), Baumaterialien od. Lebensversicherung. Offerten unter Chiffre 71180 an die fahren, Ia. Zustand. An Zahlg. werden 12 000 bis 15 000 Liter Wein genommen (Schweizer od. ausl. Wein). — Offerten an Erwin Vogel, Obere Rebgasse 28. Basel. 71181 Zu verkaufen Occasion 36 PS, 4—4% T., fahrbereit, mit Zubehör, neue; Brücke, mit neuer Verhöhung, 4X2,20X0,65, bereits neue Pneus. Billig abzugeben. Kein Tausch. Bei Barzahlung günstiger Preis. — Offerten unter Chiffre 71146 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen FORD Aussergewöhnliche Gelegenheit! Cabriolet, prima Zust., 10 HP, 6 Zyl., 4 PL", 4 Türen, Ciel ouvert, gegen Ratenzahlungen. Preis Fr. 2200.—. Zu besichtigen: Garage Viktoria Bern, Transitfach 529, Bern. 71145 T» £• Sa ARBENZ- CAR ALPIN abnabmebereit, billigst abzugeben. — Offerten unter Chiffre 71195 an die Automobil-Revue. Bern. 4-PL, Cabriolet, billig. Offerten unter Chiffre Z 3693 an die Automobil- Revue. Bureau Zürich. General' Zum Automobil-Salon. Um den Pou du Ciel viel besser bekannt werden zu lassen, haben die Leiter des Automobil-Salons Genf (vom 20.—29. März 1936) der R. A. A. S. einen Stand zugesichert. Wir laden also hiemit alle unsere Mitglieder und Freunde freundlich ein, , die von den S. B. B. gewährten Vorteile zu benützen, um uns und unserm Stande einen Besuch zu erstatten. So wird es uns ein Vergnügen sein, allen persönlich alle möglichen Auskünfte zu erteilen. Wenn jemand in der Lage ist, uns für den Automobil-Salon Pläne. Zeichnungen. Croquis, Modelle oder Muster und Teile, alles was zur Leichtaviatik gehört, zu überlassen, ist er freundlich gebeten, uns den Gegenstand an unsere Adresse, Zentralsekretariat: Rue du Mont-Blanc, 11. Genf, zu senden. Wir verdanken es zum voraus verbindlich und versprechen, den uns leihweise überlassenen Gegenstand in gmtem Zustande zurückzuerstatten. Seit anfang unserer Existenz, also ungefähr einem Jahr, konnte unser mageres Budget allein durch Beiträge genährt werden. Die Durchführung einer grosszügigen Propaganda zugunsten der leichten Aviatik in der Schweiz betrachten wir SCHLOSS- und KILOMETERZÄHLER- REPARATUREN werden nur sachgemäss ausgeführt bei in • tadellosem Zustand, billig zu verkaufen. Anfragen unter Chiffre Z 3688 an die 12028 Automobil-Revue, Bureau Zürich. erste Marke, 16 PS, mit allen Schikanen, Radio etc., weit unter Anschaffungspreis umständehalber abzugeben. — Offerten unter Chiffre 71193 an die Automobil-Revue, Bern. Sportcoupe, 6 Zyl., 6,5 Steuer-PS, 2 Vergaser, Sportmotor, komplett revidiert und vollständig neu gespritzt. — Anfragen beliebe man zu richten unter Chiffre 71191 an die Automobil-Revue, Bern. STRASSENAUSKUNFTSDIENST DES TOURING-CLUB DER SCHWEIZ Walter» AvtkOnfte durch T.C.S. Off/c« G»nt Ttl. 43944 Zürich Tal. 32 846 A.M: n ^r «xsvMsaincItf^n Blanc 11 Billig zu verkaufen: wie neu, in tadellosem Zustand, 9 PS, 6 Zylinder, 4-Plätzer, Limousine, Modell 1933. Offerten unter Chiffre 71140 an die Automobil-Revue, Bern. sehr wenig gefahren, verkaufe umständehalb, sehr günstig, erste europ. Marke, im Zustande wie neu. Reelle Occasion Hupmobile Offerten unter Chiffre 71137 an die LIMOUSINE 1935 Automobil-Revue, Bern. Automobil-Revue, Bern. 3-PI.-Coupe Verkaufe PEUGEOT Zu verkaufen 19-Plätzer Zu verkaufen 7117s ADLER «TRUMPF» Anfertigung sämtlicher Sorten AUTO-SCHLÜSSEL A. Kusterer, Zürich 8 Zimmergasse 9 Tel.22.9 4 Lastwagen SAURER-Diesel 5—6 Tonnen, Type 5 BLD Einige europäische 8-ZyL-Automobile ganz erstklassige Marke, umständehalber ausserst vorteilhaft abzugeben m^ Auskunft unter Chiffre Z 3694 durch die Automobil-Revue, Bureau Zürich. Wegen Aufgabe des Sportes sehr billig zu verkaufen M.G.Magnette Mod. 1933 Rottschaft der Aero- JS. Amateure äer Schweiz i A. A. i l l l l l l l l i A—L I ] Kleinwagen 6 Zyl., 4pl. Ankauf von alten und verunfallten Personen- und Lastautos. Verwerfung von Bestandteilen Grosse Ersatzteil lager von über200 verschied Marken. Kompl. Motoren, Cardane, Getriebe, etc. Grosses Lager in guten Occasions- Personen- und Lastautos nicht nur als eine sportliche Aktion, sondern wir glauben bestimmt, dass wir dadurch unserem Landa einen Dienst erweisen, dass wir ihm gegenüber eine Pflicht erfüllen. Leider aber sind unsere Mittel ein wenig eng begrenzt und die Kosten des Automobil-Salons sind ziemlich hoch. Es blieb un* also eine einzige Quelle, nämlich die Eröffnunj einer Subskription (Zeichnungsliste). Wir wissen, dass sich viele Leute für unsere Bewegung interessieren, und diese haben Gelegenheit, uns einen grossen Dienst zu erweisen, indem sie durch Zeichnung eines freiwilligen Betrages uns helfen. Und vergessen Sie also bitte nicht das allgemeine Rendez-vous im Automobil-Salon in Genf! gut gepflegter Wagen LEGENDE! StnsttH Nut mit Ketten befahrbar Eisenbahnverlade-Statloo MARTINI, 6 Zyl., 23 HP, Chassis 1928, 1934 neu revidiert und neue Kaross. (Hess, Solothurn), 15 PL, v. Führersitz aus zu bedienendes Kurbelverdeck. Der Wagen kann als Lastwagen umgebaut werden. Versteckter Koffer. Interessanter Preis, ev. Zahlungserleichterungen. Offerten unter Chiffre 71176 an die Fiat514 2/4-Plätzer, geschlossen, 7 8 Zyl., Mod. 1933, 22 PS, PS, komplett durchrevi- in absolut neuwer- 4/5-Plätzer, 46 000 km ge-diertfahren, Zustand wie neu, tigem Zustande, zu nua präsentabler, rassiger Wagen. Umständehalber aus- 1 Fr. 1400.— serst vorteilhaft abzugeb. abzugeben. — Jos. Erny, Offerten erbeten unter Neudorf. Tel. 54.079. Chiffre 71171 an die Automobil-Revue, Bern. WWWVWWWft Vc m* _ ... _ _ m * w Ä c? A CHAUFFEUR-VEREIN SCHAFFHAUSEN Monatsversammlung vom 5. März, im Hotel Löwen. Um 8.30 Uhr eröffnete Präsident Hans SCHAFFHAII.SFN Steinbichl die etwas schwach besuchte Versammlung. Unter Mutationen wurde ein Paesivmitglied und ein Aktivmitglied aufgenommen.. Eine lebhafte Diskussion ergab die Frage des Rechtschutzes. Präsident Steinbichl machte die Mitglieder nochmals aufmerksam auf die Blinklichtanlage an der Mühlenstrasse. Da die Fahrbahn dort schlecht und übersichtlich ist, kommt die Anlage dem Autofahrer sehr zustatten. Das vom Präsidenten ausgearbeitete Jahresprogramm zeitigte eine eifrige Diskussion. Der Kassier R. Ging erinnert die Mitgliedor noch an die finanziellen Verpflichtungen dem Verein gegenüber. ULRICH HUBER, BERN V ktoriastr. 44 Telephon 21.954 ist umständehalber billig abzugeben. Offerten unter Chiffre 71168 an die - Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen VBICKrW** ' ; Pneu-Service-Station Pneu -6ewebe - Reparaturen Schlauch-Vulkanisation Verkauf v. Pneus u.Schlauchen Nagelschutz-Einlagen Pneufräsen Jlrano Fabriklager «Stftfß/VßÄß Zu verkaufen 1 AUTOCAR Automobil-Revue, Bern. anhält, beweist, dass er keinen! HALLWAG-FUHRER