Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.023

E_1936_Zeitung_Nr.023

10 AUTOMOBJL-RE\TJE

10 AUTOMOBJL-RE\TJE FREITAG, 20. MÄRZ 1936 — N° 23 Allerdings entwickelt sich die Stromlinie nicht überall im selben Tempo. Gewisse Marken halten bewusst, wenigstens teilweise, an ihrer konservativen Form fest und können damit an bestimmte Käuferschichten erfolgreich appellieren. In Amerika schreitet die Stromlinie Jahr für Jahr ein beträchlliches Stück voran. Die Wagen von drüben weisen die wohlgerundete Form-Schönheit der sieben guten Jahre auf. Keine Spur von Krise, nein, sie strahlen förmlich Behaglichkeit aus, denn ebenso weich wie die Linie verläuft vermutet der Käufer nicht zu Unrecht auch die Sitzpolster. ^

N° 23 — FREITAG. 20! MÄRZ 1936 ~ AUTOMOBIL-REVUE 11 Ein Novum bildet dieses Jahr ein 22plätziger Postomnibus, dessen Führersitz neben dem.Motor liegt, wodurch die Motorhaube wegfällt. Der Platz über der Vorderachse kommt deshalb dem Innenraum zustatten. Bei einem Radstand von 3400 mm beträgt das Gewicht des komplett karossierten Wagens dank der Verwendung von Leichtmetall nur 3700 kg. Ausserdem wartet-der Saurer-Stand noch mit einer reichen Auswahl von Leichtlastwagen und verschiedenen blanken Chassis auf, unter denen der BB6LD unser Interesse besonders in Anspruch nimmt Bei dem geringen Eigengewicht von nur 5 Tonnen (karossiert) erlaubt er die Beförderung einer Nutzlast von 6 Tonnen. Zusammenfassend stellen wir fest, dass der Saurer-Stand auch dieses Jahr wieder zu den interessantesten Teilen des Salons überhaupt gehört. Berna. Veranlasst durch die einschränkenden Bestimmungen über das zulässige Gewicht der Motorfahrzeuge hat die bekannte Oltener Lastwagenfabrik ihr spezielles Augenmerk auf die Gewichtsverminderung ihrer Schwerlastwagen gelegt. Sie will damit den Transportunternehmen dazu verhelfen, die Wirtschaftlichkeit ohne Erhöhung der erlaubten Nutzlast zu verbessern. So ist es dank unermüdlicher Anstrengungen gelungen, einen Wagen zu schaffen, womit ohne Ueberschreiturig der Gewichtsgrenze 6 Tonnen Nutzlast befördert werden können. Bei Verwendung eines zweirädrigen Anhängers erhöht sie sich auf 10 Tonnen. Auch der Erhöhung der Geschwindigkeit hat Berna seine ganz besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Durch Einführung des Dieselmotors mit direkter Einspritzung Hessen sich gleich zwei Fliegen mit einem Schlag erwischen: Zum einen verbesserte sich die Leistung der Vier- und Sechszylinder-Motoren um ca. 30 Prozent und zum andern Hess sich der Brennstoffverbrauch sehr wesentlich senken. Um mit einem einzigen Wechselhebel auszukommen, wurde ein neues fünfgängiges Wechselgetriebe geschaffen, dessen letzter Gang als geräuschloser Schnellgang die Erreichung einer höheren Maximälgeschwindigkeit ohne Erhöhung der Motordrehzahl gestattet. Die bewährte hydraulische Vierradbremse wurde zu noch höherer Vollendung entwickelt, um auch die höheren Geschwindigkeiten jederzeit beherrschen zu können. Weitere Fortschritte erzielte die Firma im Bau ihrer beliebten Schneilieferwagen. In einem möglichst umfassenden Querschnitt durch ihr reichhaltiges Fabrikationsprogramm zeigt die Firma am eigenen Stand folgende Chassistypen: Ein blankes 6-Tonnen-Chassis des Typs L 5MSR mit Sechszylinder-Dieselmotor von 110 mm Bohrung und 150 mm Hub, der bei 43,5 PS Steuer-PS 105 Brems-PS entwickelt. Normaldrehzahl 1800 T/Min. Ueber eine Zerlegte Berna-Hinterachse. Die Zahnräder besitzen Spiralverzahnung, so dass sie vollkommen geräuschlos laufen. Trockenlamellen-Kupplung mit automatischer Nachstellung und das erwähnte Fünfganggetriebe wird die Antriebsleistung an die Hinterachse weitergeleitet. Gewicht des karossierten Wagens 5100 kg. Als zweites Schauobjekt bringt der Stand einen 30plätzigen Postomnibus, aufgebaut auf dasselbe Chassis mit um 300 mm verlängertem Radstand. Die geräuschlosen dritten und fünften Gänge — der vierte, direkte Gang arbeitet ja ohnehin geräuschlos — sind hier, besonders nützlich. Auf einem 3 1 /2-Tonnen-Chassis, Typ L 3 D wird ein 22plätziger Luxus-Pullman-Omnibus gezeigt, der mit einem Vierzylinder- Dieselmotor von 55 Brems-PS und ebenfalls einem Fünfganggetriebe ausgerüstet ist. Ein Schneilieferwagen von 2 Tonnen Nutzlast mit 6-Zylinder-Benzinmotor, 50 Brems- PS, Vertex-Zündung, Vierganggetriebe und einer Ladebrücke von 3800X1950 mm vervollständigt das Bild des Gebotenen. Mit 2 weiteren Berna-Car-Alpins macht man am Stand der Karosseriefabrik Hess (Stand 103) Bekanntschaft. Es handelt sich um je einen 30plätzigen und einen Hplätzijgen Wagen. Am Stand der Imbert-Generatoren A.G. (Stand 109) ist ein 3-Tonnen-Lastwage« zu sehen, der für den Betrieb mit dem nationalen Brennstoffholz eingerichtet ist. Sein Vierzylindermotor, der zum Ausgleich des Leistungsabfalles bei Holzgasbetrieb vergrösserte Zylinderabmessungen von 115X 150 mm aufweist, leistet ca. 60 Brems-PS. Daneben stehen für Probefahrten noch eine Anzahl weiterer Berna-Wagen zur Verfügung. Alles in allem:' auch der Berna- Stand zeugt von dem festen Willen dieses einheimischen Unternehmens, sich durch die Krise nicht unterkriegen zu lassen. Chevrolet. Auf Grund der langjährigen, guten Erfahrungen mit seinen nach dem Fisher-Prinzip gebauten Holz-Stahlkarosserien ist Chevrolet auch jetzt der gemischten Bauweise treu geblieben. Dem neuen Zuge folgend, besteht dagegen das neue Dach vollkommen aus gepresstem Stahlblech, das in einem zusammenhängenden Stück von der Stirnwand bis zur Unterkante des Rückfensters durchläuft. Der auf diese Art gebildete vollkommene Stahlpanzer erhöht die Dauerhaftigkeit und Sicherheit die durch die Verwendung von Sicherheitsscheiben für die Verglasung des ganzen Wagens noch eine weitere Steigerung erfährt. Den wichtigsten Sicherheitsfaktor stellt jedoch das neue hydraulische Bremssystem dar. Um Resonanz auszuschliessen und die Insassen gegen die Einwirkungen der auf das Blechdach auffallenden Sonnenstrahlen zu schützen, ist zwischen Dach und Innenraum eine Lage besondern Isoliermaterials angebracht. Der Motor ist ein Sechszylinder bewährter Ausführung mit einem totalen Hubraum von 3,39 Litern, dessen Abmessungen schon vom letztjährigen Modell «Master» her bekannt sind. Zur besseren Versteifung des Chassisrahmens dient eine sechsarmige Kreuzverstrebung. An den meist beanspruchten Stellen sind die Rahmen-Längsträger ausserdöm kastenförmig ausgebildet. Die Vorderräder zeigen Einzelabfederung durch zwei eingekapselte Schraubenfedern, während sich die starre Hinterachse auf zwei Halbelliptikfedern abstützt. Insgesamt werden von Chevrolet sechs verschieden karossierte Modelle gezeigt, ein zweiplätziges und vierplätziges Cabriolet, sowie drei viertürige und ein zweitüriger Innenlenker. ;. Die Beschreibung der Chevrolet-Wagen wäre unvollständig ohne den Hinweis auf ihre Auch die Modelle 1936 weisen die bewährte Einzelfederung der Vorderräder auf. schmucke Linienführung und den komfortablen Innenraum, der zugfreie Ventilation aufweist. Und —, fast hätten wir das Wichtigste vergessen: Auch er wird in den Bieler Werkstätten von General Motors montiert! Fiat. Konservative Form und hochelegante Stromlinie wechseln auf dem Stande dieser beliebten italienischen Marke miteinander ab. Fiat blieb sehr lange den bewährten Konstruktionsgrundsätzen der letzten Jahre treu und entwickelte dabei seine Produkte zu hoher Vollkommenheit. Der Uebergang zur neuen Form, zur Schwingachse und Zentralrahmen bedeutet deshalb einen radikalen Bruch mit der Tradition. Schon äusserlich fesselt die harmonische Linienführung der berühmten Neukonstruktion die als Typ 1500 überall berechtigtes Aufsehen erregt, wo sie gezeigt wird. Seine Stromlinie gehört, ohne übertrieben zu wirken, zum Fortschrittlichsten, was man dieses Jahr zu sehen bekommt. Stark gewölbte Kühlerfront, in die Kotflügel eingebaute Scheinwerfer, geneigte Windschutzscheibe und geschweifte Rückwand sind ihre wesentlichsten Merkmale. Kenner sprechen sich voll Lob über den ruhigen Lauf des Motors aus, der im direkten und dritten Gang sich überhaupt nicht bemerkbar macht. Bei den kleinen Wagen hat sich am Rahmen und der Abfederung der Räder nicht viel geändert. Dagegen zeigt auch an diesem Bauteil der Typ 1500 eine durchgehende Abweichung von der Ueberlieferung und stellt sich mit einem Schritt an die Seite der fortschrittlichsten Wagen. Fortsetzung Seite 13. Warum sieht Ihr Wagen immer wie neu aus, ohne dass Sie ihn besonders pflegen? Weil ich ihn vor Monaten mit EKRO- uto ro en behandeln Hess! EKRO garantiert für monatelange Haltbarkeit des Hochglanzes an Ihren Wagen. — Nur säurefreie Produkte. Verblüffende Wirkung, wirklich noch niedagewesene Haltbarkeit. — Neue Wagen behalten ihre Schönheit, alte Wagen werden wie neu. Beste Referenzen, da monatelang ausprobiert. Massige Preise. Bücherzettel An den Verlas Automobil-Revue Bern Als Drucksache zu 5 Rp. Porto zulässig. Ich —•• Wir abonniere.... Ihre Zeitschrift vorlaufig bis 30. Juni 1936. Die Abonnementsist auf gebühr bis dahin (Fr. 2.50) wollen Sie per Nachnahme erheben — Ihre Postcheok-Reohnung III 414 einbezahlt worden. Besichtigen Sie unsere Vorführungen an unserem Stand Nr. 234 am diesjährigen Automobilsalon in Genf Bezugsquellennachweis durch den Generalvertrieb für die Schweiz: EKRO VERTRIEBS A.-G. LUZERN IVIusegqstrasse 8 , den. Name: LIMOUSINE fabrikneu, 15 St.-PS, 8-Zyl., 4/5 PL, wegen Liquidation ZW"" weit unter Selbstkostenpreis. Offerten unter Chiffre 15359 an die 11211 Automobil-Revue, Bern. Kleinwagen 6 Zyl., 4pl. sehr wenig gefahren, verkaufe umständehalb, sehr günstig, erste europ. Marke, im Zustande wie neu. Reelle Occasion Offerten unter Chiffre 71137 an die Automobil-Revue. Bern. Zu verkaufen ALFA ROMEO 1750 ccm, Kompressor, 4-Plätzer, Limousine mit Ciel ouvert, in prima Zustand. Offerten unter Chiffre 71247 an die Automobil-Revue. Bern. »•••••••••••••••••••••••••••»•••• 3^** Zu verkaufen "^C | 1 FIAT 503, mit Ladebrücke und Karosserie, 8 St.- PS, 4 Plätze. Preis Fr. 850.— E. Marti, Garage, Münsingen. Telephon 81.089. »••••••••••••••••••••••••••••••••