Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.027

E_1936_Zeitung_Nr.027

12 AUTOMOBIL-REVUE

12 AUTOMOBIL-REVUE FREITAG, 27. MÄRZ 1936 — N» 27 Kleinwagen MATHIS Mod. PY, 6 PS, Limousine, Mod. 1933, Tiefrahmen-Chassis, sehr gut bereift und erhalten, Koffer, neue Kolben, Fr. 1650.— D. K. W. 1933, 3 PS, 2pl. Cabriolet, fahrbereit, gut erhalten, Fr. 1250.— Fritz Weber, Automobile, Solothurn. 71321 am Dornacherplatz VERLOREN auf des. Strecke von Wohlen bis Bern 71411 1 Reserverad 36X8, zu Anhänger. — Sich zu wenden an Jak. Bolt, Hotel Bahnhof, Ebnat-Kappel. Lastwagen auf Pneus, Brücke 400 cm lang oder 300/180 cm. Einrichtung für Personentransport erwünscht, Verdeck, Geländer, 20 Sitzpl. — Offerten erbeten an: Kirchl. Arbeitslosenhilfe, Basel, Petersgraben 46. felephon 31.656. 71374 Hochglanz- Auto - Polierwatte AUTOPOL mit der Sie mit jedem beliebigen Poliermittel mühelos einen wunderbaren Glanz erzielen. Die Watte ist Schwei zerf abrikat Pakete zu 500 g zu Fr. 2.20 Zu beziehen durch den Fabrikanten: Julius Honegger VIII/25.056 Wald (Zeh.) mit Wohnung. Objekt an durchgehender Hauptstr. Zins für tüchtige Mechaniker günstig. Anfragen unter Chiffre 71373 an die Automobil-Revue, Bern. MURTEN, b. Bahnhof, mit Reparatur-Werkstätte und 8 Boxen, Bureau, Lagerraum u. Schmiede. Für tücht. Automechaniker sichere Existenz.'— Offerten unter Chiffre 71393 an die Automobil-Revue, Bern. Zu mieten gesucht uns, wohin Deine 3 Reise geht und } wir schicken Dir M "was Du brauchst/ Peugeot 601 Zu mieten gesucht für 6 Monate (April bis September 1936) 2 1 /2—3-Tonnen- len imstande sind, dazu bedurfte es der Kompetenz und der Erfahrungen einer Organisa- 6 Zyl., 11 PS, prächt. 4/5- günstig für Hotel, Taxi oder Postkurs, wird umständehalber zu Spottpreis abgegeben (Fabrikga? tion wie der Vacuum-Oil Company, die sich plätz. Limousine, letztes Mod. 1935, wenig gef. u. rantie). — Offerten unter Chiffre 71357 an die auf das Gebiet der Schmierung spezialisiert in neuwert. Zust, m. voller Fabrikgar, sof. zu Fr. hat. «Denn», so erklärt uns Herr Fatzer, der Automobil-Revue, Bern. 5050.- geg. Kassa zu verkaufen (Neupr. 7200 Fr.). nicht damit, erstklassiges Oel zu erzeugen. AUBURN Direktor der Gesellschaft, «wir begnügen uns Erstkl. Kaufsgelegenheit! Wir wollen, dass der Automobilist davon Offerten unter Chiffre seinen Nutzen habe. Aber der private Fahrer 15371 an die 12373 Luxus-Cabriolet, 8 Zyl., 5 PL, mit Dual-Ratio-Hinterachse, erst 18 000 km gefahren. Der Wagen ist ein-verfügt nicht immer über die Werkzeuge, die Automobil-Revue. Bern. wandfrei und wird mit 3 Mon. Garantie sehr vorteilhaft abgegeben. — Offert, unt. Chiffre 71154 an diePflege seines Wagens erfordern. Hier helfen Ausrüstung und die Produkte, welche die Automobil-Revue, Bern. ihm unsere Oaragisten, bei denen er die «vollständige Mobiloil - Schmierung» vornehmen lassen kann, eine Prozedur auf wissenschaftlicher Basis, ausgeführt durch besonders geschultes Personal und mit geeigneten Hilfsmitteln.» Damit besitzt der Fahrer die Möglichkeit, die nicht gerade angenehme Operation der Schmierung seines Fahrzeuges von sich fern Teile meiner werten Kundschaft mit, dass zu halten. Zudem darf er sich darauf verlassen, dass sein Wagen nach Beendigung der ich das Geschäft ab 1. Mai 1936 nach «Behandlung» nicht nur tadellos funktioniert, ZOLLIKOFEN sondern auch sparsam im Betrieb ist: die verlege. — Empfehle mich zur Wasserpumpe kann nicht rinnen, weil sie mit einem Mittel geschmiert ist, das auch kochendem Wasser widersteht; das Fett in den Merk- Radlagern disloziert nicht mehr in die Anhänger Bremstrommeln, weil das hierfür verwendete Lieferung v. Bestandteilen jeder Art und werde stets bemüht sein, Sie prompt und billig zu beliefern. 11377 HANS ZYSSET, Autoabbruch und Verwertung von Bestandteilen, OSTERMUNDIGEN- Bern. Telephon 41.172. Beginn des Sommerkursus: 27. April 1936. Dauer: 6 Monate. Näh. Ausk. ert. das Sekretariat der Schule, route de Geneve 73, Lausanne, das auch Einschreibungen entgegennimmt. 71383 2—3 komplette 10-Tonnen-Lastwaaenzüge (Rohölmotore), mit oder ohne Chauffeur. — Eilofferten unter Chiffre D 3302 Q an Publicitas, Basel. 7140a Sofort zu vermieten Reparatur-Werkstätte Zu vermieten oder zu verkaufen per 1. Juni eine seit Jahren mit Erfolg betriebene AUTO-GARAGE kleinere, gangbare Auto- Reparatur- Werkstätte Auto- Garage Putzfäden-Fabrik Putzlappen- Wäscherei ganzes Haus, Werkzeug, Inventar, an ganz schönem Platz, in aufblühend. Ortschaft, zu verkaufen, m. schönem Benzinservice. Kaufpreis Fr. 38 000.—. Uebernehmer wird einge- an guter Lage. Offerten sind zu rieht, führt. — Offerten unter unt. Chiffre 71317 an dieChiffre 71169 an die Automobil-Revue, Bern. Automobil-Revue. Bern. chreibe ALLWAG BERN ECOLE DES METIERS de la ville de LAUSANNE AUTOMOBIL-KLASSE ORIGINAL-ERSATZTEILE NEU UND OCCASION Repa raturwe rkstätte GUST.BÄUERLEIN, WALLISELLEN -ZÜRICH Ob. Kirchgasse 8 Telephon 932.188 Lastwagenzug Per sofort für längere Zeit zu mieten gesucht Bollschweiler&Co. Zu verkaufen Chalet Dietikon (Zürich) in herrlichster Lage, mit 2 Dreizimmerwohnungen u. je 2 Mansardenzimm. u. Garage. Bad, Zentralheizung, u. Garten. Preis u. Anzähl, n. Uebereink. Interessenten melden sich unt. Chiffre 71413 an die Automobil-Revue. Bern. 6-7pl. LIMOUSINE mit Separation, grosser,, prächtiger Wagen, mit grossem, angebautem Koffer, neueste Form, in ganz einwandfreiem Zustande, sehr wenig gefahren, äusserst T in Leichtmetall- oder Stahl-Ausführung, sowie LastwagenbrOcken aus Leichtmetall liefert günstig J. Merk Anhängerbau " Frauenfeld, Tel. 137 Zu verkaufen neue Auto-Brücke 140X140 cm, wegen Nichtgebrauch sehr billig abzugeben. 71405 Offerten an W. Pauli, Kolonialw., Biel, Dufourstrasse 30. Teleph. 49.94 Selbständige 71400 EXISTENZ! Vulkamsler- Apparate f. Pneu-Reparaturen zu günst. Preis zu verkaufen. Bürki, Haas & Co., Pfeffingerstrasse 101, Basel. PRIMA AUTOOEL amerikan., dünn, mitr. tel u. dick, liefert von 20 kg an ab Lager Zürich zu 65 Cts.. per kg geg. Nachn. UNI-Produkte, Zürich 9,Triemlistrasse 90. Tel. 71.606. Zu verkaufen an Hauptstr. im Kt. Thurgau freisteh., beinahe neues Haus m, gross. Werkstatt u. schönem Umschwung, geeign. f. Küfer, Wagner oder als AUTO-REPARATUR-WERKSTATT. Preis und Anzahlung sehr günstig. 8552 Offerten unter Chiffre Z 3709 an die Automobil-Revue. Bureau Zürich. Zu vermieten per sofort oder nach Uebereinkunft 71422 Auto-Garage mit SERVICESTATION, modern eingerichtet, komf. Wohnung an Ueberlandstrasse u. Industrieortschaft. Mietbedingungen umständehalber sehr vorteilhaft. Offerten unter Chiffre E. 20664 U. an Publldtas. Biel. Zu verkaufen umständehalber sehr gut eingerichtete Auto-Reparaturwerkstätte an guter Lage der Stadt Zürich. Genügend Werkzeug für 12 Arbeiter vorhanden. Für tüchtig. Fachmann passende Existenz. Preis Fr. 18 000.—. Offerten unter Chiffre 15368 an die .11211 Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen an schönster Lage am Hallwilersec (oberhalb Schloss Brestenberg) 71377 Boots- und Badehaus mit ca. 3000 m Land fertig eingerichtet mit lauf. Wasser, sowie schönes MOTORBOOT. — Anfragen unter Chiffre OF 894 R; an Orell Füssli-Annoncen, Aarau. Fortsetzung der Standbesprechungen Produkt • seine Viskosität auch bei Hitze beibehält. «Mobilcompound» lässt sich weder vom Regen abwaschen, noch trocknet es aus. Und das Ergebnis: Wirtschaftlichkeit, Komfort und Sicherheit. "BP". «Gespräch zwischen Zahnrädern» — so ungefähr könnte der Titel des originellen, in den Hausfarben gelb und grün gehaltenen Standes lauten, den die "BP", Benzin- und Petroleum-A.G. am Genfer Salon zeigt. Denn der gerade durch seine Einfachheit so wirksame Stand zeigt zwei grosse Zahnräder, offenbar aus dem Automobil-Mechanismus. — Sie drehen sich und lächeln sich dabei verständnisvoll an, während ein wirklicher und wahrhaftiger Strahl von Oel kühlend .sich über ihre Zähne ergiesst. Das Oel, goldenklar, entströmt selbstverständlich einer grossen gelben "BP"-Kanne. Eine Glaswand, hinter der sich alles abspielt, sorgt dafür, dass die goldfarbene Dusche nicht auch noch dem Beschauer zugute kommt. — Und was sagen diese Zahnräder? «Entre nous toujours "BP" Motor Oils». So schön und witzig, wie sich das im Französischen sagt, ist dieses Wortspiel im Deutschen leider nicht wiederzugeben. Denn der doppelsinnige französische Text sagt einerseits: «Unter uns gesagt, immer "BP" Motor Oils!» und anderseits: «Zwischen uns sei stets "BP" Motor Oil!» Kürzer geht's nicht mehr und deshalb wird sich dieser Slogan auch sicher einprägen und im Gedächnis haften bleiben. Das ganze Arrangement, das sich, vom Rampenlicht bestrahlt, hinter der Glaswand fast ausnimmt wie ein Aquarium, wird durch zwei Wände kontrastreich in wirksame Perspektive gerückt Castrol. Qualität. •. Rennen... Vertrauenswürdigkeit ... wird der Reporter mit fliegendem Stift beim Anblick des Standes von Castrol in seinen Block notieren. Zwischen blaugrünen Kulissen verläuft eine mit Kleinpflästerung versehene Strasse, zu deren Seiten Signale aufgepflanzt sind, welche auf Castrol hinweisen. Und wenn Automobilisten die Castrol-Produkte als das schätzen, was sie sind — als Erzeugnisse nämlich, die nicht mit den «billigen» Oelen verglichen werden können, welche auf unserem Markt auftauchen — so sind sie damit gut beraten. «Patent Castrol» ist ein ausgezeichnetes Gemisch aus Qualitätsölen, das auch bei hohen Temperaturen und bei langem Gebrauch seine Eigenschaften nicht einbüsst. Das wissenschaftliche Verfahren, dem das «Patent Castrol» seine Entstehung verdankt, erhält nicht nur das Oel bei gleicher Qualität, sondern es schützt auch die metallischen Teile des Motors vor den Schäden der Korrosion. Jeder Fahrer weiss darüber Bescheid, dass auch die Zylinder und Segmente eines Schutzes gegen die «angreifenden» Wirkungen des Sauerstoffs bedürfen. Castrol verwendet für diesen Zweck Chrom. Jawohl, lösbares Chrom, das dem Oel beigefügt wird und nicht nur den Motor vor Korrosionserscheinungen bewahrt, sondern auch dessen Lebensdauer erhöht. Neben dem Chrom wird auch noch Zinn in einer Zusammensetzung beigegeben, die jede Gefahr schädlicher chemischer Einflüsse ausschliesst und obendrein eine Ausscheidung einzelner Bestandteile verhindert. «Fortschritt» heisst somit das Zeichen, unter dem auch dieses Jahr der Stand von Castrol steht. Veedol. Seit der Schaffung des Explosionsmotors sind die Geschwindigkeiten unaufhörlich gewachsen. Immer höhere Leistungen werden vom modernen Motor verlangt, Kolben, Ventile, Kerzen haben stärkeren Beanspruchungen standzuhalten. Diese Leistungssteigerung führt zu höherer Erhitzung, der die Techniker durch die Verwendung grösserer Oelpumpen, kleinerer Kerzen usw. zu begegnen suchten. Indessen sind diese Verbesserungen ausserstande, die Temperaturverhältnisse in den Kolbensegmenten, Kurbellagern, in den Auspuffventilen usw. hinreichend zu regeln. Den hohen Temperaturen moderner Motoren widersteht ein normales Oel nicht. Dazu bedarf es Äiries Spezialöls von den Qualitäten des Veedol, das beispielsweise von Byrd für seine Südpolexpeditionen und ebenso von den Konstrukteuren des Zeppelins bevorzugt wurde und dessen Eigenschaften sich beim Dieselmotor wie beim Explosionsmotor hervorragend bewährt haben. Imbert. Die als Fabrikantin von Holzgasgeneratoren bekannte Firma zeigt einen Berna-Lastwagen mit eingebauter Holzgasanlage. Um die Gaskühlung besonders intensiv zu gestalten und die gekühlte Oberfläche zu reduzieren, wird nunmehr der Gaskühler nicht mehr neben dem Chassisrahmen untergebracht, sondern er findet seinen Platz vor dem Kühlerblock innerhalb der«Kühlerverschalung. Der Kühlerblock selbst rückt etwas nach hinten, um Raum zu schaffen. Demgegenüber geht man beim Umbau älterer Wagen nach dem bisherigen System vor, weil ein Umbau der Kühlerpartie die Installation verhältnismässig stark verteuern würde, d. h. man bringt weiterhin die Gaskühler seitlich am Rahmen oder an der Rückwand des Führersitzes unter. Dem Vernehmen nach sollen in Frankreich schon über 1000 Last- und Personenwagen mit Holzgaserzeuger im Heer stehen, währenddem in Rom ein grosser Teil der städtischen Omnibusse auf Holzgasbetrieb umgebaut wurden. Eine französische Firma stellt jetzt serienmässig Personenwagen mit Holzgasanlagen System Imbert her. Eschler. Sein besonderes Gepräge erhält der Stand von Urania Accessoires, M. Eschler, Zürich durch die Vielseitigkeit der gezeigten Zubehörteile, die sich auf zahlreichen Gestellen um einen betonten Mittelpunkt gruppieren. Dieses Zentrum der Ausstellung bildet ein aus Blech gepresster Gepäckkoffer, der sich nachträglich an jeden Wagen einbauen lässt. Ueber diesem grössten Ausstellungsobjekt präsentiert eine Gruppe von Automobilhörnern ihre blitzenden Schalttrichter. Daneben finden wir eine reiche Auswahl an elektrischen Autobestandteilen, zumal die Firma unter anderem auch die Vertretung der bekannten Delco Remy-Produkte, sowie der Willard-Batterien innehat. Auf dem Gebiet der Vergaser hat sich die Firma auf das System Carter spezialisiert, das in einer grossen Auswahl verschiedener Modelle zu sehen ist Ebenfalls der Brennstoffzuführung zum Automobilmotor dienen die elektrischen Brennstoffpumpen Autopulse. Eine reiche Kollektion an mechanischen Ersatzteilen, wie Zahnrädern, Einzelteile für hydraulische Bremsen, Radscheiben, gezogene und gepresste Profile (die Firma vertritt alle amerikanischen Metallprofile) zieren die zahlreichen Schauwände. Eines besonderen Namens erfreut sich Urania daneben in Bezug auf ihre Werkzeugmaschinen und sonstigen Vorrichtungen, die zu einer kompletten Garageausrüstung gehören. Wir zählen dazu die Kleinkompressoraggregate mit eingebauten Druckluftbehältern, die sich in verschiedenen Ausführungen vorfinden, Wagenheber mit fahrbarem Untergestell, Maschinen zum Aufnieten der Bremsbeläge und was der Dinge mehr sind. Wewerka. Die renommierte Zubehörfirma stellt an ihrem Stand eine sehr reichhaltige Kollektion aller möglichen Werkzeugmaschinen für die Garage, Ersatzteile für Automobile und Motorräder aus. Unter den Werkzeugmaschinen figurieren Zylinderbohrmaschinen (Feinböhrmaschinen Marke «Storm»), die sich für alle Motoren verwenden lassen. Weiter enthält die Schau Pleuelprüf- und Abrichtapparate derselben Marke, t Ventilschleifapparate und Ventilsitzschleifapparate « K. O.» (Kollee & Son), Bremsprüfapparate usw. Als Spezialität vertritt das Haus die amerikanischen Brems- und Kupplungsbelage «American Brake Block». Für besonders gangbare Wagen werden solche Bremssätze fertig zusammengestellt ab Lager geliefert. Die Garnituren weisen die notwendigen Endabschrägungen auf, die sich sehr leicht und schnell verbohren und aufnieten lassen. Die Imprägnierung ihres Gewebes enthält keine Spur von Gummi,, werden sie doch unter sehr hohem Druck geformt und nach einer speziellen Wärmebehandlung auf genaues Mass abgeschliffen, mit dem Erfolg, dass der Bremsbelag weder bei Erhitzung raucht noch beim Nasswerden quillt. Da das Bindemittel keine Imprägnierung, sondern ein Bestandteil des Materials selbst ist wird es weder

N° 27 — FREITAG, 27. MÄRZ 1936 AUTOMOBTL-REVUE 13 durch die Reibung noch durch Wärme zerstört. Weiter führt die Firma Lockheed Bremsbestandteile sowie zum Ersatz die hydraulische Bremsflüssigkeit. Daneben hält sie ein besonders reichhaltiges Lager an Abdichtungen in Leder, Filz und Kork für Automobilräder. Im Stand nebenan, der speziell den unter dem Namen A. C. bekannten Produkten reserviert ist, trifft man die A. C. Zündkerzen Type «O» für Motorräder. Bekanntlich sind diese Zündkerzen infolge ihrer ausserordentlich guten Eigenschaften bei der Schweizer Armee allgemein eingeführt. Akkumulatorenfabrik Oerlikon. Die mit rotem Tuch ausgeschlagenen Wände dieses Standes kontrastieren in angenehmer Weise mit den Grautönen seiner Bodenpartie und der Möblierung. Im Hintergrund prangt auf dem roten Grunde eine kreisrunde Tafel, von der sich sehr deutlich der Name Oerlikon abhebt Auf treppenartigen Gestellen sind eine grosse Zahl von Akkumulatoren der verschiedensten Grossen angeordnet, angefangen von der kleinste'n Ausführung bis zur grössten Batterie. Um auch dem Laien den Fabrikationsgang zu illustrieren, besitzt jede Seitenwand als Schmuck eine Sammlung von positiven und negativen Platten in ihren verschiedenen Fabrikationsphasen. Zu diesem Anschauungsmaterial gehört auch das leere Bleigitter, das im zweiten Stadium mit der Füllmasse versehen ist und daneben im aufgeladenen Zustande gezeigt wird. Leclanche. Das Blitzen der spiegelnden Kachelung dieses Standes fängt die Blicke aller Besucher des Salons unweigerlich ein. Zwei Akkumulatorentypen stellt dieses Unternehmen her, und zwar neben dem allbekannten Bleiakkumulator, dessen Lebensdauer erneute Verbesserungen erfuhr, auch Stahlnickelbatterien. Besonderes Interesse verdienen die im Gegensätze zu den Bleiakkumulatoren noch weniger bekannten Stahlblockbatterien, die zu den alkalischen Akkumulatoren zählen. Sie sind zwar seit mehr als zwei Jahrzehnten bekannt. Ihre Hauptvorteile liegen darin, dass all ihre Bauteile mit Ausnahme der Isolierstoffe aus Stahl bestehen, wodurch die mechanische Festigkeit einen hohen Wert erreicht. Die Plattensätze bilden einen nicht deformierbaren Block. Die Aktivmasse hat man in Stahltaschen eingeschlossen, aus denen sie nicht entweichen und Kurzschlüsse verursachen kann. Die Flüssigkeit in den Zellen besteht aus chemisch reiner Kalilauge, die geruchlos ist und nicht zu Korrosionen führt. Rasche Entladungen haben ebenso wenig wie Ueberladungen einen schädlichen Einfluss. Der Unterhalt beschränkt sich auf das periodische Nachfüllen der Zellen mit destilliertem Wasser, um die Verdunstung auszugleichen. Die Selbstentladung beim offenen Stromkreis ist äüsserst gering. Ein Altern solcher Batterien ist unbekannt. Auch im Winter bieten sie einen Vorteil, nämlich ihren Gefrierpunkt, der unter minus 30 Grad C. liegt Auf Grund dieser Vorzüge ist es der Firma möglich, eine vierjährige Garantie zu leisten. Valvoline. Der Valvoline-Stand präsentiert- sich wie ein alter Freund in seinem gelb-schwarzen Gewände. Dem Besucher kann nichts Augenfälliges gezeigt werden, denn äusserliche Merkmale eines Oeles können täuschen. Selbst Frischölanalysen ergeben keinen, untrüglichen Maßstab dafür, wie sich ein Oel in der Praxis bewähren wird. Valvoline ist seit seinem Erscheinen auf dem Markte vor über 60 Jahren als hervorragendes Qualitätsprodukt bekannt und gilt als eine der Vertrauensmarke des Automobilisten. Seine Qualität beruht auf der Verwendung nur hochwertigen Rohöles und eine schonende Raffination erhält dem Endprodukt die bereits im Rohöl enthaltenen wertvollen Schmiereigenschaften. Keine chemische Behandlung hat dieses Oel veredelt, folglich weist es auch die Nachteile chemisch behandelter Oele nicht auf. Dem Zuge der Zeit folgend, wo der Käufer sicher sein will, für sein Geld auch das Originalprodukt einzutauschen, hat die Valvoline Oel A.G., Zürich, nun plombierte Einliterkannen in den Verkauf gebracht. Wenn der Automobilist anfängt zu rechnen : wieviel zahle ich mehr für das zur Füllung benötigte Oelquantum bei Verwendung von Valvoline-Oel und was spare ich dagegen an Mehrverschleiss und vermeidbaren Reparaturkosten ein, so kommt er immer wieder zum Schluss, dass er gut tut, sich durch nichts beirren zu lassen und den altbewährten Grundsatz hochzuhalten : das Teuerste ist letzten Endes trotz allem das Billigste. Tecalämit. Von augenfälligstem Vorteil und für alle Automobilisten von grossem Interesse ist das Adersol-Verfahren zur Verbesserung der Gleitsicherheit der Pneus. TScalemit hat die Generalvertretung der entsprechenden Patente für die Schweiz übernommen und damit für alle Automobilisten die Möglichkeit geschaffen, sich gegen das Gleiten auf schlüpfrigen und vereisten Strassen zu sichern. Das Wesentliche der Behandlung besteht darin, dass man die Laufdecke der Pneus in Abständen von etwa 1/2 cm auf dem ganzen Umfange bis zu einer Tiefe von etwa 1 cm in Querrichtung schlitzt. Die dazu gebrauchte Maschine wird auf dem Stande im Betriebe gezeigt Sie arbeitet automatisch* sobald der Strom eingeschaltet wird und der Pneu in der richtigen Lage auf die Stützrollen gestellt wurde. Ein rotierendes Messer, das auf einem Schlitten unter dem Pneu oszillierend hin und her gleitet, versieht das Laufdeckenprofil mit diesen Schlitzen. Ein einfacher Versuch zeigt die gewaltige Ueberlegenheit der dermassen behandelten Pneus. Je ein Stück einer Laufdecke mit und ohne « Griffung» sind in einem Handgriff eingespannt und können nun durch Reiben auf einer nassen Glasscheibe auf ihre Griffigkeit untersucht werden. Während das nicht behandelte Profil ganz leicht über die Scheibe gleitet, saugt sich der Pneu nach der Behandlung richtiggehend an die schlüpfrige Fläche an, so dass der Reibungswiderstand um ein Vielfaches erhöht wird. Die ausgezeichneten Druck-Schmierspritzen und Schmiernippel dieses Unternehmens sind allgemein bekannt, ebensogut wie ihre zahlreichen Vorteile. Weiter vertreibt Töcalemit alle möglichen Garageausrüstungsmaschinen, vielerlei Automobilzubehörteile, Bremsmessgeräte u.a.m. Der Hauptschlager wird unseres Erachtens aber dieses Jahr im Verfahren der Griffung gezeigt. Orion. Die Wagenheizung, System Orion, zeichnet sich durch verschiedene Vorzüge aus. Zum ersten verschont sie die Batterie von einer zusätzlichen Belastung,-weil weder die Heizung noch die Luftbewegung durch elektrische Hilfsmittel erfolgt Zur Erwärmung der Luft dient nämlich das Kühlwasser, das in dem neben dem Motor angebrachten Luftwärmer zirkuliert. Und zum andern wird die erwärmte Luft unter dem Druck des Propellerwindes durch ein flexibles Rohr in den Wagen geblasen. Sie tritt an einer nach Belieben wählbaren Stelle des Wageninnern aus und' verdrängt die verbrauchte Luft daraus. Als weitere Erzeugnisse dieser Firma, die allerdings mehr den Fabrikanten interessieren dürften, erwähnen" wir eine reiche Auswahl von Kühlerverschalungen und Kühlerblöcken, die an Hürlimann-Traktoren, Berna- Lastwagen und allen möglichen andern Automarken zum Einbau gelangen. Weiter gehören zu den Orion-Spezialitäten ein eigener Brennstoff-Förderer, Stahlblech- Speichenräder, sowie der Schalldämpfer,. System Johest, mit seiner spiralförmigen Abgasführung. A. C. S. Seit einigen Monaten hat der Automobil- Club der Schweiz seinen Bestrebungen auf dem Gebiete der Verkehrssicherheit dadurch intensiviert, dass er sich in ganz besonderem Masse des Verkehrsunterrichts in den Schulen annahm. Weil es an Lehrmaterial zu diesem wichtigen Fragenkomplex gebrach, setzte er sich mit dem Schweiz. Lehrerverein ins Einvernehmen, wo seine Ideen günstige Aufnahme fanden. Dank der finanziellen Unterstützung der Versicherungsgesellschaften und der bedeutenden Opfer, welche der A. C. S. selbst auf sich nahm, gelang ihm die Schaffung einer Serie von 5 Verkehrswandbildern, welche gewisse Situationen des Strassenverkehrs zu Stadt und Land darstellen. Bereits sind diese schmucken, künstlerischen Bilder auch dem grössten Teil der Schulen in der deutschen Schweiz übermittelt worden und binnen kurzem werden auch jene des welschen Teils unseres Landes in deren Besitz gelangen. Diese Aktion, welche einen bedeutsamen Fortschritt in der Bekämpfung des Verkehrsunfalles verkörpert, lieferte dem A. C. S. den Vorwurf für die Ausgestaltung seines Standes am heurigen Salon. Reliefartig lässt er zwei seiner Wändbilder höchst anschaulich vor unsern Augen erstehen, wobei die eigenartige Beleuchtung und der blaue Hintergrund noch zur Steigerung des Effektes beitragen. Mit dieser eindrucksvollen Darstellung erbringt der A.C.S. einmal mehr den Beweis für seine unermüdlichen Bemühungen in der Domäne der Strasse. Wenn er sich dabei an die Jugend wendet, deren Sorglosigkeit leider oft genug die Ursache von Unfällen bildet, dann darf er sich der Ueberzeugung hingeben, das Uebel an der Wurzel gefasst und seine Aktion auf einen Boden gestellt zu haben, der gute Früchte tragen wird. (Fortsetzung Seite 14.) erschien nach jahrelangen Versuchen der erste serienmässig gebaute Heckmotorwagen, die MERCEDES-BENZ 7 SL-PS Type 130 Damals sagten wir» „Dieser Wagen löst mit einem Schlage vier Probleme des kleinen Wagens, nämlich: Leistung Geräumigkeit Strassenhahung Federung und Lenkung". haben Tausende von Automobilisten erkannt, dass dieses neue Konstruktionsprinzip die Fahreigenschaften unerhört verbessert hat, und sind allein in der Schweiz anderthalb hundert Automobilisten begeisterte Heckmotorfahrer geworden. haben wir, durch diese Erfolge ermutigt, für den technisch fortschrittlich eingestellten Automobilisten das zweite Modell, die nächsthöhere Klasse des Heckmotors, geschaffen, noch leistungsfähiger noch geräumiger, für Personen und Gepäck noch strassenfester in der Form ein klassisches Vorbild für die Linienführung des zukünftigen Autos, die neue MERCEDES-BENZ Type 170 H Doppelschwingachs-Wagen mit Schnellgang 9 St.-PS, 110 km/St, nach der Stoppuhr / 5-pl. Innenlenker 6.900.— Noch nie wurde aus einem 1,7- Liter -Wagen eine derartige Leistung herausgeholt MERCEDES-BENZ-AUTOMOBIL A.-G. ZÜRICH: Badenerstrasse 119, Tel. 51.693 LAUSANNE: 2, Chem. d. Moueltesjel. 22.142 BASEL: Aeschengraben 29, Tel. 47.954 GENE VE: Bureau de vente et Service: BERN: Weissenbühlweg 40, Tel. 25.952 Garage Lombard, 10, Rue Lombard, Teleph. 41.877 VERTRETER: AIGLE: F. Lanz — LOCARNO; Moxta & Biffoni — LUGANO: Descagni-Ferrari — ÖLTEN. Frey & von Feibert - REIDEN (Luz.): Gebr. Zimmerli — ST. GALLEN: A. Germann — SCHAFFHAUSEN; F. Hübscher - SOLOTHURN: Schnetz 8t Co. - SüfiSEE: F. Wvder's Erben