Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.034

E_1936_Zeitung_Nr.034

8 AUTOMOBIL-REVUE

8 AUTOMOBIL-REVUE FREITAG, 24. APRIL 1936 — Nhprbeit stpht nach wie vor im Brennpunkt des Damit wird die Zustellung der Güter ins Haus des öffentlichen Interesses. Ein Mittel 7"r Erreichung Empfängers und die Abholung vom Haus des Ver- dip=ps Ziels hjHpt die Anlage von Tro*toir°n und senders zu Bedingungen, d i e j e n e n der Asto S#vaas

N° 34 — FREITAG, 24. APRIL 1936 AUTOMOBIL-REVUE 9 T. C. S. AUTOSEKTION AARGAU. Die Sportkommission wartet schon wieder mit einer pikanten sportlichen Veranstaltung auf. Auf den 3. Mai nämlich ist die Radiopeilfahrt vorgesehen. 16 Peiler haben sich angemeldet, eventuell gibt es noch einen kleinen Zuwachs, so dass auch die entsprechende Anzahl Wagen starten können. Gegenüber dem Vorjahr sind in der Bewertung und Klassierung bedeutende Aenderungen vorgenommen worden: als Preisgewinner gelten nur noch diejenigen, welche den geheimen Sender auf Grund der Peilungen auch wirklich finden. Insgesamt stehen acht schöne Preise zur Verfügung. Sammlung der Teilnehmer um 13 Uhr auf dem Kronenplatz in Lenzburg. Anmeldungen haben bis 30. April zu erfolgen und sind ah den Sportpräsidenten Zumkeller, Architekt in Bnigg, zu richten. Alle näheren Aufschlüsse erteilt das Zirkular, welches wie gewohnt den Mitgliedern zugestellt wird. Und nun auf zum friedlichen Wettbewerb! Der TOURING-CLUB ST. GALLEN-APPENZELL erledigte in seiner Jahreshauptversammlung vom letzten Soimtag in Buchs unter dem- Vorsitz von Herrn Gerichtspräsident B. Lutz, Flawil. seine Verbandsgeschäfte. Ein Bild der stets •wachsenden. Arbeit und der stets zunehmenden Bedeutung des* T. C- S. bot der inhaltsreiche Jahresbericht des Sekretärs. Herrn Otto Fierz, St. Gal'en, der über den unentgeltlichen Rechtsauskunfts dienst, die Arbeit des Gesamtvorstandes, der Sektionen und Kommissionen, über den Verkehr mit dem Zentralsitz in Genf orientierte. Der Mitgliederbestand, der sich seit dem Bestehen der Sektion St. Gallen-'Appenzell anno 1927 von 506 auf 1710 Mitglider im abgelaufenen Jahre erhöhte, hat in dieser Zeit jährlich um zirka 200 Mitglieder zugenommen. Die ungünstigen wirtschaftlichen Verhältnisse in der Ostschweiz haben indes im abgelaufenen Jahr nur mehr eine bescheidene Vermehrung gebracht. In den Ortsgruppen St Gallen* Wil und Umgebung, Appenzell A.-Bh., Oberland, Rorschach, Toggenburg und Appenzell I.-Rh. herschte im allgemeinen reges Leben, un,r] vor allem leisteten sie auf dem Gebiet lokaler Verkehrsfragen Anerkennenswertes. In einlässlicher Weise verbreitete sich alsdann der Jahresbericht über standespolitische Fragen und solche des Verkehrswesens, betonte das Ungerechte der Benzinzollerhöhung und erläuterte, wie die Sektion dazu kam, zusammen mit den andern Motorfahrzeugverbänden zu den Nätionalratswahlen Stellung zu nehmen. Von Interesse waren besonders auch die Ausführungen betreffend Erhöhung der st. gallischen und appenzell-A;-Rh. Automobiltaxen und die Bemühungen der Sektion für eine bessere Verkehrsdisziplin aller Strassenbenützer, dann für Erleichterungen auf dem Gebiet der Haftpflichtversicherung und namentlich die erfolggekrönten Arbeiten auf dem Gebiet der Touristik und des Strassenbilfsdienstes des T. C. S. St. Gallen- Appenzell, der 1935 in fünf Monaten 148 Autos, 63 Motorrädern und 10 Fahrrädern technische Hilfeleistung bot und dazu noch in 42 Unfällen mit technischen und sanitarischen Hilfsmitteln beisprang. Im abgelaufenen Jahre wurden nicht, weniger als 1905 Zolldokumente für. die Mitglieder ausgefertigt. Die von Kassier Alb. Müller, Herisau, vorgelegte Jahresrechnung schloss mit einem Vermögensrückschlag von Fr. 2085.85, der auf verschiedene unvorhergesehene Aktionen (Benzinkampf, Nationalratswahlen) zurückzuführen ist. Jahresbericht und Kassaablage wurden nach dem Revisorenbericht von - Herrn -Dr. Fr. Kalherer einstimmig gutgeheissen und den verantwortlichen Organen der Dank der Mitgliedschaft ausgesprochen. Aus Mitgliederkreisen wurde ein Antrag eingebracht, wonach der T. C. S. ersucht wird, gemeinsam mit den andern Verkehrsverbänden nach wahrten, schreiten. Es betraf dies die Herren Durchführung einer Enquete sich für die Ein-Gführung der Wechselnummer im Kanton Kirchhofer Walter, Urnäsch, Dr. Metzler und Dr. Fey, St. Margrethen, Gätzi Andreas, Engelburg,' St. Gallen einzusetzen, nachdem in andern Kantonen damit schon erfreuliche Erfahrungen ge- Hierauf hielt Herr Polizeiinspektor Bolter, Buchs sowie Walter Sträub, Trogen. macht wurden. Kappeler einen mit grossem Interesse und Beifall aufgenommenen Lichtbildervortrag über die Nach einer längeren, etwas bewegten Diskussiou wnrde der vom Vorstand vorgelegte neue Rückvergütungsplan angenommen, wonach die Orts- der Strasse führen, Wobei die Verkehrsverhältnisse Wege, die zur Rückgewinnung der Sicherheit auf gruppen in vermehrtem Masse finanziell in der Stadt St. Gallen besondere Berücksichtigung unterstützt werden, was allein schon ein jährliche fanden. Für die Stadt St. Gallen sind eine ganze Mehrausgabe von Fr. 2000 in sich schliesst. — Als Ort der Generalversammlung 1937 wurde H e r i s - a u erkoren. -k. A. C. S. SEKTION ST. GALLEN-APPENZELL. Die ordentliche Generalversammlung der Sektion St. Gallen-Appenzell vom 18. April nahm bei sehr guter Beteiligung unter dem Vorsitze von Präsident Traugott Walser einen recht animierten Verlauf. Auf die Verlesung des Protokolls der letztjährigen Versammlung folgte der Jahresbericht mit einem Ueberblick über die Clubtätigkeit des verflossenen Jahres und die mit dem Automobilismus zusammenhängenden Fragen. Besondere Kapitel werden darin den baulichen Angelegenheiten, dem Benzinoll, der Haftpflichtversicherung, der Automobilbesteuerung usw. gewidmet. Die Rechnungsablage durch den Kassier E." Grossenbacher fand* auf Antrag der Rechnungsrevisoren einstimmige Annahme, ebenso der weitere Antrag und Dechargeerteilung. Das Budget, worin auch die Durchführung der Bergprüfungsfahrt Rheineck-Walzenbausen-Lachen vorgesehen ist, hält «ich in den Einnahmen und Ausgaben die Waage. Der Jahresbeitrag pro 1937 wird in bisheriger Höhe von Fr. 30.— beschlossen. In der Umfrage kam ein von der Firma Müller & Häne gestellter Antrag mit Ergänzungen des Herrn F. Schwald zur Sprache, dem die Versammlung in dem Sinne zustimmte, dass alle Autömobilbesitzer des Kantons St. Gallen durch Zirkular angefragt werden sollen, wer ein zweites Automobil in den Verkehr nehmen würde, sofern dann, wie im Kanton Appenzell, nur der stärkere von beiden Wagen zur Besteuerung gelangen würde und für den zweiten nur die Grundtaxe von 50 Franken zu bezahlen wäre. Auf Grund von Zahlenmaterial dürfte es eher möglich sein, die nicht zuletzt auch für das Autogewerbe erwünschte Erleichterung für Besitzer von mehr als einem Wagen zu erlangen. Ueber die Walenseestrassenangeleg e n h e i t gab Sekretär Bücher eine Orientierung, worauf die Versammlung einstimmig beschloss, der Kantonsregierung von St. Gallen, der Zentralverwaltung des A. C. S. und dem Aktionskomitee für den Bau einer Walenseestrasse folgende Mitteilung zugehen zu lassen: «Die ordentliche Generalversammlung der Sektion St. Gajlen- Appenzell des A. C. S. erklärt sich nach erhaltener Orientierung über den heutigen Stand der Walenseestrassenangelegenheit, einstimmig einverstanden mit dem Vorgehen des Aktionskomitees für den Bau einer rechtsufrigen Walenseestrasse. Sie ersucht die Regierung des* Kantons St. Gallen, mit allen ihr zu Gebote stehenden Mitteln dem Projekte bei den Bundesbehörden zur raschesten Annahme zu verhelfen, um mit den Bauarbeiten ohne weitere Verzögerung sobald ^ als möglidh beginnen zu können. Von der Zentralverwaltung des A. C. S. wird erwartet, dass sie sich für dieses baureife Bauprojekt bei den zuständigen Behörden in Bern tatkräftig verwende und damit nicht allein eine wichtige, verkehrsfördernde Strassenbauangelegenheit unterstützt, sondern auch zur Abeitsbeschaffung beiträgt. > Der neue Vorschlag des Internationalen Verbandes anerkannter Automobilclubs (A. I. A. C. R.) für die Anlage und den Ausbau der internationalen Durchgangsstrassen des Kontinents ignoriert die Strassenverbindung Zürich-St. Gallen-St. Margrethen und schaltet damit die direkte Route über die Ostschweiz nach München und Wien ;aus. Herr ,C. Weyermann-Tobler erläutert den unsere Verkehrsbedürfnisse missachtenden Vorschlag, worauf die Versammlung der nachstehenden Resolution beipflichtet: «Die Generalversammlung des A. G. S. St. Gallen-Appenzell nimmt mit grpssem Befremden Kenntnis von den Vorschlägen der A. I. A. C. R. über die Anlage und den Ausbau der grossen internationalen Durchgangsstrassen und protestiert gegen die Absicht, die Durchgangsstrasse 1 Genf - Zürich - St. Gallen - St. Margrethen für den Verkehr nach München .und Wien zugunsten der Strecke Frauenfeld-Konstanz zu übergehen. Die Versammlung richtet an die Zentralverwaltung des A. C. S. den dringenden und^ möglichst viel vom Schwarzwald kennen lerne und bestimmten Wunsch,, bei den massgebenden In-' die*"'bekannteren Orte. 1 wie Freudenstadt, TiÜsee, stanzen dahin zu wirken, dass die Verbindung T-rfberg etc. besuchen kann? J. M. in R. West-Ost aus verkehrstechnischen und touristischen Gründen wie in der bisherigen Strassen- zweitägiger Tour in deri Schwarzwald, die die Antwort; Wir raten Ihnen zu folgender numerierung über St Gallen-St. Margrethen als internationale Durchgangsstrasse in den internatio- ,-, 1. Tag: Rorschach - Romanshorn - Krenzlingen- schönsten Teile dieses Gebietes berührt. nalen Publikationen bestehen bleibe und beim Ausbau berücksichtigt werde.> hofen • Schaffhausen 7 Merishausen - Randen - Ermatingen '•* Steckhorn - Stein a. Rh. - Diessen- Nach dem gemeinsamen Nachtessen konnte der Hüfingen - Donaueechingen - Bad Dürrheim - Marbach - Villingen - Mönchweiler - Peterzell - Ten- Präsident zur Ehrung der Veteranen, die während zwanzig Jahren dem Club ihre Treue benenbronn - Schramberg - Schiltach - Alpirsbach - Lossburg - Freudenstadt, 202 km. Reihe von verkehrstechnischen Neuerungen, wie Einbahnstrassen, Parkierungsmöglichkeiten, Verkehrsregelung auf den' belebtesten Plätzen der Stadt, mit Verkehrsinseln und Markierungen für die Fussgänger," vorgesehen. Nach Einfuhrung der neuen Ordnung soll, in Verbindung mit den Schulen und Verkehrsverbänden, eine Verkehrswoche durchgeführt werden. Unter dem Tafelmajorat von Dr. A. Alder entwickelte sich ein sehr vergnügter zweiter Teil, der bis zum Morgengrauen anhielt E. B.' STRASSENAUSKUNFTSDIENST DES TOURING-CLUB DER SCHWEIZ Wtltf Aus den Vetbänden Vereinigung staatl. gepr. Autofahrlehrer der Schweiz (V.A.S.). Wir haben das Vergnügen, Ihnen mitteilen zu können, daes uns die Btrektion der General Motors Suisse S. A. in Biel eine Einladung zum Besuche ihrer Montagewerke hat zukommen lassen. Die Besichtigung ist auf Donnerstag, den 7. Mai a. »., nachmittags 15K Uhr, angesetzt. Da dieser Besuch speziell für uns Fahrlehrer sehr interessant und lehrreich sein dürfte, erwarten wir . einen grossen Besuch. Anmeldungen sind umgehend an den Zentralsekretär M. Spoerry, Hallerstrasse 55, Bern, zu richten. Einzelne Einladungen werden keine versandt. Die angemeldeten Fahrlehrer treffen sich am 7. Mai, um 15 % Uhr, vor den Werken der General Motors S. A. in Biel. Der Zentralvorstand. TOPSENSPRECHSAAL TEL 28222 BERN Tourenfrage .Zwei Tagt In den Schwarzwald. Ich habe zwei freie Tage und möchte sie benutzen, um von Rorschach aus eine Tour in den Schwarzwald zu unternehmen. "Was für eine Reiseroute schlagen Sie mir vor, damit ich 2. Tag: Freudenstadt - Rippoldsau - Schapbach- Wolfach -"Gtitach - Niederwasser - Triberg - Furtwangen - Vöhrenbach - Bregenbach - Eisenbach - Neustadt - Titisee - Bärenthal - Todtnau - Geschwend - Todttnoos - St. Blasien • Höchenschwand - WaHkirch - Walrfshut - Koblenz - Zurzach - Kaiserstuhl - Glattfelden - Rorbas - Winterthur - Frauenfeld - Weinfelden - Amriswil . Rorschach, 29.4 km. Amtliche Mitteilungen Verkehrs-Elnschrinkung. Die hölzerne gedeckte Zu lgb rücke im Zuge der Bern-Thunstrasse «oll im Verläufe dieses Jahres umgebaut werden. Bis zu diesem Zeitpunkt wird sie für jeden Verkehr über 8 t Gesamtgewicht gesperrt. Der Schwerverkehr über 8 t wird über Steffis^ burg-Dorf umgeleitet. Der Oberingenieur des I. Kreises: R. Walther. . Verkehrsvorschriften für die appenzellische Landsgemeinde. Am Landsgemeindesonntag, den 26. April 1936, ist voa a 9.15 Uhr bis 13.00 Uhr der Verkehr mit Motorfahrzeugen auf folgenden Straesenstrecken-verboten: 1. Von Speicher nach Trogen; 2.. Von Bühler nach Trogen; 3. Von Neuschwende- AutklmH» dw+ T.CS. OMcw C«a« Ul. 43 344 Zöf/rt Ttl. 3IS4t Nur mit Ketten befahrbar flunblhnvtrltdeJSttU'*» Kettm-Ollntt T.CS. (Schwanen) Trogen nach Dorf Trogen; 4. Von Wald nach Trogen. Parkplätze. In Speicher: Schulhausplate. aber nur bei trockener Witterung,. In Trogen: Bahnhof, Schulhaus Vordorf, Kantonsschule. In Wald: Schulhausplatz. Auf folgenden Strassen kann parkiert werden, ausgenommen an Kurven: Strasse Teufen-Speicher, rechtseitig in der Richtung gegen Speicher; Strasse Trogen-Altstätten (Ruppenstrasse), rechtseitig in der Richtung gegen Altstätten; Strosse Wald-Trogen, rechtseitig in der Richtung gegen Trogen; Straese Bühler-Trogen, rechtseitir in der Richtung gegen Trogen, bis Schulhaus Vordorf. Auf«» •haft NeuarOndung: Blliz-Autotrantportt AG., Zürich. Ausführuni von Transporten jeglicher Art nach dem In- und Ausland. Aktienkapital: 8500 Fr. Einziger Verwaltungsrat mit Einzelunterschrift ist Karl Euler, Kaufmann, Zürich. Geschiitslokal: LimmaUtr. 257, Zürich 5. Zwelgnltdtrlassung: J. Willi, Sohn & Co., AG., Niels. Hauptsitz der Gesellschaft ist Chur. Zweck: Ankauf und Fortbetrieb des von der Fa. in Chur geführten Unternehmens, das sich mit dem Handel und mit Reparaturen von Automobilen etc. befasst. Grundkapital: 100.000 Fr. Präsident des Verwaltungsrates ist Dr. Peter Willi, Rechtsanwalt, Zürich. Einzelunterschrift für die Filiale Mels führen Joseph Willi- Vincenz, Emanuel Willi, Joseph und Alois Willi- Geschäftslokal: Hintere Bahnhofstrasse; Garage Graf. Sitzverlegung: Walter Schober, BUtzberg, Gemeinde Thunstetten. Handel mit Velos, Motarvelos, Radio usw., Autogarage. Neues Domizil: Aarberg. Fa. Grünenfelder, Aarau, Neuanfertigung von Karosserien aller Art für Luxus- und Lastwagen, sowie Omnibusse; ferner Reparaturen aller Art. Neues Domizil: Wöschnau, Gemeinde Eppenberg- Wöschnau (Solothurn). Autoreparaturwerkstätten, Genossenschaft mit Sitz in Zürich. In der a. o. Generalversammlung vom 11. März wurde die Verlegung de« Sitzes nach Sod-Leimbach, Gemeinde Adliswil beschlossen. indel u. Industvf« Autogen - Schwelsskurs. Die Continental-Lichtund Apparatebau-Gesellschaft in Dübendorf veranstaltet vom 5. bis 7. Mai 1936 für ihre Kunden und weitere Interessenten neuerdings einen Schweiaskurs, an dem Gelegenheit geboten ist, sich mit dem Schweissen der verschiedenen Metalie vertraut zu machen. Sowohl der theoretische wie auch der praktische Unterricht wird von geübten Fachleuten erteilt Es findet ausserdem an einem Kursabend ein Filmvortrag über die Autogen-Metallbearbeitung statt. Dieser interessante und lehrreiche Film, dessen Vorführung ca. 2H Stunden dauert zeigt den Teilnehmern die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten der Autogen-Schweissung. Man verlange sofort das ausführliche Programm von der obenerwähnten Gesellschaft. P-4, 5 P. S.,4Zyl., 4 Plätzer, 4-Gang-Getriebe, das billigste Vollautomobü auf dem Schweizer Markt. ; 4-plätzige Coach Luxe P-4 Olympia 7 P. S., selbsttragende Ganzstahlkarosserie, unabhängige Vorderradaufhängung, Kurvenstabilisator. 6 Zylinder 10 P.S., unabhängige Vorderradaufhängung,'Kurvenstabilisator, hydraulisene Bremsen, 4-Gang-Getriebe mit 2 synchronisierten Gängen.— Limousinen, 'f' 2-und 4-Plätzer-Kabriolets, 6-Plätzer.—Last-und Lieferwagen. ??. t • . * . •• ' . * • . OPEL wurde durch die Konstruktion sparsamer und geräumiger Kleinwagen di* grösste Aotomobtifabrtk ausserhalb von U.S.A. GENERAL MOTORS Offizielle Fabrikvertretungen: Titan A.-G., Zürich / Ritzi * Wagnter, Amriswil und St. Gallen / A. Bosshard, Winterthur / Ryffel-Aitmann, Glarus / Muriot-Garage, Schaffhnugen / A. Stieger, Chur / Job.. Kaiser, Zug / Gebr. Grell, Rheinfelden ' Ausverkaufs A.-G., Luzrn / Automobil A.-G., Aarau / F. KnibieMer, Wettinä-en ' H. Lttthy & Cie., Zofingen / J. Rietmann, Flüelen / Räuber & Cie., Oensingen / Konrad Peter A.-t»., Basel, Liestal, Solothurn / Ceresole & Cie., Bern / S. Limit, Garage Elite, Bern / P. Lehmann, Biel / Graedei & Cie., Huttwil / Stucky Freres, Fribourg. GENERAL MOTORS SUISSE S.A., BIEL