Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.038

E_1936_Zeitung_Nr.038

s AUTOMOBIL-REVUE

s AUTOMOBIL-REVUE FREITAG, 8. MAI 1936 — N° 38 .„ii L IIMHHH Oldsmobile — 6 Zylinder 15 md 18 P.S., 8 Zylinder 20 P.S. 4-tfiriger Touring-Sedait Unabhängige Vorderraclabfederung, Zenfralpunktstetierong, Duo-hydraulische Bremsen, Kurvenstabilisator, Original-Synchrongetriebe-alle Gange geräuschlos« fugenloses Ganzstahldach, alle Scheiben splitterfrei. Oldsmobile ist nicht nur die älteste Automobitfabrik Amerikas—gegr. 1897 — sondern stand 1935 an 5. Stelle des Weltverkaufes., General Motors Suisse S.A. bietet jedem Käufer ihre vorteilhafte Service-Police GENERAL MOTORS Offizielle Fabrikvertretungen: Harold Bachmann, Orell-Füsslihof-Garage, Zürich / Arthur Thürkauf, Basel / P. Lindt, Garage Elite, Bern / P. Lehmann. Biel / Autoverkaufs-A.-G., luzern / Jean Willi, St. Gallen / Glaus & Cie., Hohlgass-Garage, Aarau / Konrad Peter A.-G., Sölothura / J. Willi Sohn & Cie. A.-G.,Ghur l X. Süerlj &. Gie^ Baar / Kaspar Milt, Glarus / Graedel & Gie., Huttwil / Garage des Prerolles, Fribourg. Fr. GENERAL MOTORS SUISSE S.A., BIEL OPEL- Cabriolet wie fabrikneu, 6 Zyl., 10 PS, wenig gefahren, gut gepflegt, ausnahmsweise billig zu verkaufen. — Offerten unter Chiffre Z 3757 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. 12288 Zu verkaufen Renault Limousine * Zyl., 10 PS, 4-Plätzer, Modell 32/33, in sehr gutem Zustand. — Anfragen an Schwerzmann, Hotel Adler, Schaffhausen. Telephon 310. 12095 Zu verkaufen DELAGE 7-Plätzer, 11 PS, zum Preise von 11270 Fr. 300.— Offerten unter Chiffre 15439 an die Automobil-Revue, Bern. Fiat 501 in denkbar bestem, fahrbereitem Zustande, 4-B.adbremsen, Limousine, 7,6 PS, wegen Nichtgebrauch für Fr. 600.— 71867 zu verkaufen G. With-Schwörer, Rorschach. Gelegenheits- Kauf! Röhr-Cabriolet 8 Zyl., 17 PS, Mod. 1934, •wenig gefahren, sparsam. Benzin- und Oelverbrauch, fahrbereit (Anschaffungspreis Fr. 18 000.-) ist zu Fr. 3000.- abzugeben. Besichtigung: City-Garage, Zürich, Uraniastrasse 31. Occasion BUICK Für Hotel od. Mietfahrten Schöne, dunkelblaue Limousine, 6/7-Plätzer, 6fach bereift, in tadellosem. Zustande. Preis Fr. 700.—. Emil Thommen, St. Albanrheinweg 192, Basel. Zu verkaufen: BERNA-Lastwagen, lK t, neuestes Modell, fabrikneu, mit aller Garantie Spez. Wünsche können noch berücksicht. werd. Preis sehr •vorteilhaft. BERNA-Lastwagen. 2 T., sonst wie oben. BERNA-Lastwagen, 4 T., Modell 28, Maschine wie Karosserie in tadellosem Zustande. Preis sehr günstig. BUICK-Limousine, Modell 27, 4/5 PL, Maschine in tadellosem Zustande, geeignet für Camionnette. PONTIAC-Limousine, Modell 28, 4/5 PL, Maschine wie Karosserie in tadellosem Zustande. Offerten unter Chiffre 0 20924 On an Publicitas. Ölten. 71839 Günstige Gelegenheiten Car Alpin FIAT mit fast neuer 12pl. Karosserie, in Ia. Zustand und billig im Betrieb. Für 1936 gelöst. Kipp-Lastwagen Rochet-Schneider, 3/3% Tonnen, in fahrbereit. Zustande und komplett ausgerüstet. Anhänger, 4-Rad 5—6 Tonnen Nutzlast, auf Pneus 40X8, so gut wie neu, da nur für Astodienst verwendet. Die 3 Aggregate werden zu vorteilhaft. Preisen und günstig. Zahlungskonditionen sofort abgegeben. — Anfragen richte man unt. Chiffre 71947 an die Automobil-Revue, Bern. Limousine, 6 Zyl., in sehr gutem Zustand, weg. Anschaff. eines neuen Wagens, aus Privathd. spottbillig zu verkaufen. 71950 Offerten unter Chiffre Z 3765 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. starker, robuster 4-Plätz. 10 PS, passend als Marktod. Lieferungswagen. Zuverlässiger Läufer u. sparsam im Gebrauch. 71905 FORD, 10 od. 17 PS, Lieferwagen. 600 kg, 220X 165 Brücke, neu bereift, neuwert. Zust., Mod. 1931. Ford, 17 PS, Lastwagen, 1500 kg, Mod. 1931, neu gestrichen, 2,7Xl,7O-m- Brücke, 4-Gang-Getr. — Durchrevid., mit Garantie. Billig im Preis, bei R. Rüegg, Zürich 4, Badenerstrasse 360. 11380 Coupe ESSEX 2/4 PL, 6 Zyl., 13 PS, Modell 31, in garantiert prima Zustand, bei sofort. Wegnahme Fr. 1150.—. Offerten unter Chiffre 71888 an die Automobil-Revue, Bern. Sie können es bei unbedeutenden Auslagen während Jahren wie neu erhalten. Schweizer-Präzisionsarbeit, mit regulierbarer Düse und Luftzuführung, sowie auswecbjelb. Glas- oder Aluminiumbehälter. Fr. 19.50 Alnmininmbehilter spritzfertig, Ausseist haltbar, werden m allen Farbtönen geliefert, trocknen sofort und ergeben einen glatten, gleiuhmäs« Eigen Belag von seltener Pracht. Der Name Brookland bietet Gewähr für beste wetterbeständige und widerstandsfähige Celluloselaoke. Sie dürfen ihm vertrauen. Sämtliche Utencilien für Autobemalung, Spachtelkitt, Undercoat, Polituren usw. Beratung in allen Anstrichfragen OCCASION! BUICK Zu verkaufen STEYR Preis Fr. 300.— H. Ruch, Brienz. Zu verkaufen Limousine Spritzen Sie Ihr Auto selbst FARBSPRITZPISTOLE Brookland-Celluloselacke E.J.WALTER-ZÜRICH 1 Sihlstrasse 65—69 Telephon 53.253 AUTO *% vWTOGNÄZZO Unerschöpfliche Schmierkraft Verwerfung von Bestandteilen das Schiebedach des anspruchsvollen Wagenbesitzers, wird seit Jahren zu einem billigen Preis geliefert. Es braucht seine Zuverlässigkeit nicht erst zu beweisen. Zahlreiche, glänzende Referenzen. „TETTO" ist absolut geräuschlos und wasserdicht. Einfachste Bauart und Handhabung. Verlangen Sie Prospekt vom Erfinder und Konstrukteur PS, in prima fahrbereitem 6 Zyl., 8 PS, Modell 35, Zustand. — Kaufpreis ganz wenig gefahren, JJJSO Fr. 1800.-S 71880 OPEL Anfragen unter Chiffre Alfred Keller. Höchste. Z 3744 an die Automobil- "Nr. 53, Schaffhausen. Revue, Bureau Zürich. FIAT AUTO-TAUSCH 9 PS, 4plätzig, 4 Türen, in denkbar bestem Zustd. Suchen Auto von 5-10 PS, 4pl., neueres Offerten unter Chiffre Mod., u. geben an Tausch 71932 an die Automobil-Revue, Bern. 4/5 Plätze Luftkompressor neu,''mit Druckkessel, mit 4türig, Modell 1930 (521), Benzin- od. Elektromotor. Schönes 13 HP, in sehr gutem Compressoren Handels Zustande, wie neu, 30000 A.-G., Steinentorstrasse 27 km gefahren, äusserst Basel. 71974 billig. Offerten unter Chiffre Sehr gunst. zo verkaufen: 71935 an die Automobil-Revue, Bern. mit Kettenantrieb, in gutem Zustande, zu Fr. 800.-. zu verkaufen. 71907 A. Lehmann, Müller, Steffisburg. Ankauf von alten und verunfallten Personen- und Lastautos. Grosse Ersatzteil lager von über 200 verschied Marken. Kompl. Motoren, Cardane, Getriebe, etc Grosses Lager in guten Occasions- Personen- und Lastautos H. Lange, ErlenbadijZch. Ricinol Das Autoöl für höchste Ansprüche Hans Maurer, Aktiengesellschaft, Däniken bei Ölten. HANSA LIMOUSINE Alter 2V2-Tonnen- FIAT Lastwagen f GIESSENW51TEL67.299 Zu verkaufen RENAULT (MONASTELLA) 4 PL, 6 Zyl., 1930, 7,5 Lastwagen CHEVROLET Tonnen, Modell 1931 Brücke: 1,80/2,60 m. Off. unt. Chiff. D 32685 Lz an Publicitas, Luzern. Stets saubere Klemmen und gute Kontakte mit der giftfreien OXILOS Patent Schutzpasta für Batterien und Akkumulatoren» Klemmen. Oosan zu Fr. 2- and 3.. Gebr. Lindenmann Oxilos-Verkauf Postcheck VIII b 1372 MOnchwIlan/Thurgau TI78S Neu! Kontrollbuch der Automobil-Kosten Vordrucke zur wöchentlichen Erfassung der Betriebskosten nach Tonnen-Kilometern. Praktisches Format. Preis Fr. 3.25. VERLAG AUTOMOBIL-REVUE, BERN Tag für Tag werden ungezählte Geschäfte für die verschiedensten Objekte durch die «Automobil-Revue» angebahnt und abgeschlossen - Kauf er und Ver-. kaufer gefunden für Personenwagen, Lastwagen,CarAlpins,Anhänger,Liegenschaffen, Garagemaschinen, Ersatzteile« Motoren usw. Dieses stetige Zusammentreffen von Angebot und Nach* frage hat die «Automobil-Revue» zu einer eigentlichen Zentrale gemacht für alles, was im Automobilfach über* haupt occasionsweise gehandelt werden kann und erklärt, warum fortlaufend Meldungen über erfolgreiche Abschlüsse eingehen. Diese sind um so wertvoller, als die Benutzung der «Automobil-Revue» die denkbar geringste Muhe verursacht: Sie Taften eine • Kleine Anxelge • erscheinen, in der Sie — bei Verkaufen — alles aufführen, was für die Interessenten wichtig sein kann und — bei Anschaffungen — alle Anforderungen und Wünsche aufgeben, die Sie on dos gesuchte Objekt stellen müsssen. Aus den eingehenden Offerten wShlen Sie diejenigen, die Ihren Wünschen am besten entsprechen, treten mit den betreffenden Offertstellern in Verbindung und können so das Geschäft unter den für Sie günstigsten Bedingungen abschliessen. Wenn Sie fe in die Lage kommen, irgend eine «Occasion» zu kaufen oder zu verkaufen oder vielleicht auch zu vermieten, denken Sie daran: Cine'Kleine flnseige'in der 'Automobil - Revue* lohnl* sich

NT» 38 FREITAG, 8. MAI 1936 AUTOMOBIL-REVUE 9 Schweizerische Rundschau Die schweizerische Gesellschaft für das Studium der Motorbrennstoffe hielt kürzlich unter dem Vorsitz ihres Präsidenten, Herrn F. Hostettler (Bern), ihre ordentliche Generalversammlung ab. Mit Rücksicht darauf, dass das Problem der Spritbeimischung zum Benzin heute im Brennpunkt des Interesses aller am motorischen Verkehr interessierten Kreise steht, erachten wir es als angezeigt, hier einzelne Stellen des Jahresberichtes dieser Vereinigung, soweit sie sich mit diesem Fragenkomplex befassen, wiederzugeben : « Nur zu leicht» — so wird ausgeführt — « vergisst man heute, dass es unendlich vieler geduldiger Vorarbeit bedarf, uni zu verhindern, dass bei der Verwendung einheimischer Brennstoffe schwerste Enttäuschungen die gute Sache insgesamt gefährden. Wo bis vor kurzem noch Widerstände und Misstrauen herrschten, möchte man nun plötzlich auf breitester Basis zu einem nationalen Brennstoff übergehen. Derartig übertriebener Eifer kann--nur -schaden und ruft früher oder später einen • um so heftigeren Rückschlag hervor. Jede Neuerung bedarf einer harmonischen Entwicklung, sofern sie Anspruch darauf erhebt, auf die Dauer bestehen zu können. » Zur eigentlichen Kernfrage, der Alkoholbeimischung zum Benzin, übergehend, bemerkt der Bericht, die Spiritusvorräte unseres Landes hätten nachgerade einen derartigen Umfang angenommen, dass sich deren Verwendung als Motortreibstoff geradezu aufdrängte, was durch die Tatsache dokumentiert werde, dass im Parlament nicht weniger als vier Motionen und Postulate zu diesem Problem eingereicht worden seien. « Es ist — so äussert sich die erwähnte Vereinigung — € nicht unsere Aufgabe, die Frage zu prüfen, ob der angewandte Uebernahmepreis vom wirtschaftlichen Gesichtspunkt aus zu rechtfertigen ist oder ob nicht durch rechtzeitige Vorkehrnugen und richtige Interpretationen aller im Gesetz gebotenen Möglichkeiten die grossen Verluste der Alkoholverwaltung hätten vermieden werden können.... Es ist nur zu hoffen, dass die Alkoholbeimischung in wirklich fachmännischer Hinsicht geprüft und durchgeführt wird. Auch sollte unter keinen Umständen daraus eine Verteuerung des Benzins resultieren, indem es unbillig wäre, wenn nun das Motorfahrzeug die Verluste der Alkoholverwaltung, entstanden durch eine Anwendung der Alkoholgesetzgebung, die nicht im Sinn und Geist der Gesetzgeber lag, in irgendeiner Form tragen müsste. Im Interesse der Unabhängigkeit unseres Landes wäre es bedauerlich, wenn nun dadurch die Verwendung einheimischer Brennstoffe unpopulär würde.» A. C. S. SEKTION BERN. Geschlckllchkeitsorüfunä auf dem Belpmoos. Der erste Anmeldetermin für die am 10. Mai stattfindende Gymkhana läuft Freitagabend 18 Uhr ab. Alsdann können Nachmeldungen ..zum doppelten_Einsatz noch bis Samstagmittag und, je nach der Beteiligungszahl, auf dem Flugplatz berücksichtigt werden. Die Besammluns der Konkurrenten erfolgt Sonntag, 10. Mai 1936, 13.30 Uhr, beim Flugplatz-Restaurant. In Erwartung einer grösseren Zuschauerzahl konzertiert während der Geschicklichkeitsprüfung im Flugplatz-Restaurant eine Ländlerkapelle. desgleichen führt die «Alpar »-Luftverkehrs-A.-G. Rundflüge zu stark ermässigten Taxen durch, womit der Besuoh des schönen Belpmooses einen Anreiz mehr erhält Die Preisverteilung findet sofort nach Ermittlung der Resultate im nahegelegenen Gasthof zum Hirschen in Kphrsatz statt. Die sportfreudigen Mitglieder und ihre Angehörigen tun gut, den ersten Anmeldetermin nicht unbenutzt verstreichen zu lassen. Anmeldestelle: Sekretariat der Sektion Bern, Waisenhausplatz 2, wo jede nähere Auskunft gerne erteilt wird. h. SEKTION THURGAU. Generalversammlung. Am 10. Mai findet nachmittags 15 Uhr im Hotel Schiff in Mannenbach die ordentliche Generalversammlung statt. Unter den üblichen Traktanden findet sieh das Wahlgeschäft für einen neuen Präsidenten. Nachdem Herr Direktor Bosshard während 5 Jahren die grosse und allseitig anerkannte Arbeit in wirklich grosszügiger Weise bewältigt hat, möchte er nun diese Last abtreten.. Der Club wird ihm stets zu Dank verpflichtet sein und wird ihm das anlässlich der Generalversammlung sicher auch durch eine zahlreiche Teilnahme bekunden. Neben den eigentlichen Versammlungsgeechäften soll auch das fröhliche Zusammensein nicht zu kurz kommen. Bei schönem Wetter ist für die Angehörigen und zugewandten Orte eine Dampferfahrt und anschliessend ein fröhliches Gartenfest vorgesehen. Ist uns Petrus ungünstig gesinnt, wird die« unserer Fröhlichkeit keinen Abbruch tun, weil wir uns dann in den grossen gemütlichen Räumlichkeiten des Hotels Schiff zerstreuen können. Wir hoffen auf eine zahlreiche A.G.S.-Gemeinde. Mitglieder, Angehörige, Kinder und Freunde werden alle auf ihre Rechnung kommen. T. C. S. AUTOSEKTION AARGAU. Radiopeilfahrt. Diese sportliche Veranstaltung vom 3. Mai fand bei den Mitgliedern reges Interesse. Infolge ungenügender Anmeldungen von Peilern konnten nur 14 Equipen starten, während weitere sich mit der Rolle der Zuschauer begnügen mussten. Die ganze Fahrt war von unserm Sportpräsidenten in gewohnt flotter Weise vorbereitet worden, unterstützt vom Präsidenten des Radioclub Lenzburg, Herrn Bader. Von allen 14 Fahrern haben innert nützlicher Frist 8 den Fuchs erreicht, was gegenüber der letztjährigen Fahrt als grosser Erfolg gebucht werden kann. Insgesamt wurden 7 Preise je an Fahrer und Peiler ausgerichtet. An die 100 Personen fanden Sich ZUT Preisverteilung im Aarhof Wildegg ein, ein Beweis des Interesses, welches die Veranstaltung allseits gefunden hatte. Wenn man auf die Fuchsjagd geht, so muss dies der Fuchs gewöhnlich schwer hüssen. Diesmal war es anders, er erhielt für seine Bemühungen als geheimer Sender einen schönen Ehrenpreis. Es sei auch an dieser Stelle Herrn Müller von Zürich für seine Bemühungen bestens gedankt, wie auch Herrn Bader in Lenzhurg und allen Radiofreunden der verschiedenen Cluhs. In launiger Weise leitete Herr Lehner als Präsident des T.C.S. die-Preisverteilung ein, wobei er die schmerzliche Feststellung einflocht, dass er als 8. Gewinner leer aussehe weil nur 7 Preise verteilt werden, was mit allgemeinem Hallo aufgenommen wurde. Preisträeer sind die Herren. Preis Fahrer PeileT t. Werder, Lenzburg und Matter, Wöhlen - 2. Lratwiler, Aarau und Rerchem, Aarau 3. "Merz, Genenstorf und Hnfmann, Lfinzburg 4. i TCrz, ReinRch fi. ^chreider, Buchs upd Stadler P:, Len7& 7. ZuirVpller. Brusg und Sortier K\. Lenzbursr. Sternfahrt nach Luzern. TTnfer Hinweis auf unsere letzte Publikation möchten wir unsere Mitglieder ganz speziell nochmal« auf e Sternfahrt nach Luzern aufmerksam machen. "Wie das Oraanisationskoimitee mitteilt, können auch Festkarten statt zu 17 Fr. zu nur 10 Fr. bezogen werden, was besonders für solche Mitglieder günstig ist. welche in Luzern und Umgebung bei Verwandten sich einlogieren können. Da unsere Sektion dieses Jahr keine Sternfahrt durchführt, sei o^ige Veranstaltung der Beachtung aller unserer Mitglieder empfohlen. Vorstanrtsltzunn. An der Sitzung vom 1. Mai wurde die Tourinsrhilfe nochmals einer einsehenden grundsätzlichen Diskussion unterzogen. Gemeinsam mit den Vertretern des Autosewerbeverbandes wurd°n sodann die Gameen bestimmt, welrhe für diese Hilfeleistungen in Fräse kommen. Wenn immer möglich, soll der Hilfsdienst ab 15. Mai in Tätigkeit treten. Die Möglichkeit, die Autogebühren quartalweise zu bezahlen, beschäftigt den Vorstand fast an jeder Sitzung. Nachdem die Verbände sich für die Neuerung eingesetzt haben, wird sie durch die Gleichgültigkeit vieler Autofahrer wieder in Frage gestellt, wenn zu Beginn des neuen Quartals die Gebühren nicht rechtzeitig einbezahlt werden und die Polizei avisiert werden muss. Ueber 80% aller jener, welche Ratenzahlung gewünscht,^ haben es unterlassen, rechtzeitig die Verkäirsbewilligung zu erneuern durch prompte Einzahlung der verfalle-' nen Gebühr. Es sei deshalb auch an dieser Stelle auf diese bedauerliche Tatsache aufmerksam "gemacht und wir fordern alle unsere Mitglieder, welche - von dieser Vergünstigung Gebrauch gemacht haben, dringend auf, die Regelung per Ende Juni nicht zu vergessen. 2kux «!«•» Veibanden Nationale Vereinigung zur Förderung des Reiseverkehrs. Unter dem Vorsitz von Herrn a. Stadtammann Dr. Scherrer, St. Gallen, tagte in Zürich am 4. Mai die 19. ordentliche Generalversammlung der Nationalen Vereinigung zur Förderung des Reiseverkehrs. Die Versammlung genehmigte den Jahresbericht und die Jahreisrechnung 1935, sowie das Budget 1936 und bestätigte den Präsidenten und die bisherigen Mitglieder des Voretandes für eine weitere Periode von drei Jahren in ihrem Amte An Stelle des ausscheidenden Herrn Direktor Bener, Chur, wurde Herr Dr. Branger, Davos, in den Vorstand aufgenommen. Nach Anhörung ,eines ausführlichen Referates des Direktors der Schweizerischen Verkehrszentrale, Herrn Bittel, über die besorgniserregende Lage des schweizerischen Fremdenverkehrs, fasste die Versammlung einstimmig folgende Resolution:: - «Die Generalversammlung der Nationalen Vereinigung zur Förderung des Reiseverkehrs stellt mit äusserster Besorgnis fest, dass der internationale Reiseverkehr nach der Schweiz immer grösser.en Schwierigkeiten begegnet, so dass alle auf diesem aufgebauten Industrien und Gewerbe unseres Landes in ihrer Existenz bedroht sind zum unermesslichen Schaden der ganzen schweizerischen Volkswirtschaft. Von dieser Erwägung ausgehend, fasst die Generalversammlung folgende Beschlüsse: STRASSENAUSKUNFTSDIENST DES TOURING-CLUB DER SCHWEIZ Waitmm Autkiott» dmtdt r.C4. OHItv Ornat tut. 43944 ZBrlth 1ml. 32 «4S 1. Unser Land muss die Grundsätze der Gastfreundschaft mehr als je hochhalten. ! 2, Die Nationale Vereinigung zur Förderung des Reiseverkehrs hat volles Vertrauen, dass es dem Bundesrat und seinen Mitarbeitern gelingen werde, die Frage des Reiseverkehrs mit unsern Nachbarstaaten in befriedigender Weise zu lösen. Sollte jedoch dies nicht gelingen und andere Länder sich uns gegenüber absperren, so erscheint es als ein Gebot der Selbsterhaltung und der Selbstachtung, dass unsere Behörden diesen Staaten gegenüber Gegenmassnahmen treffen. 3. Es ist ein Gebot der Stunde; dass alle direkt und indirekt am Reiseverkehr interessierten Kieise sich aufraffen, um die nötigen Mittel aufzubringen zur Durchführung einer gross angelegten, beeondern Propaganda in allen jenen Ländern, die dem Reiseverkehrs nach der Schweiz keine Hindernisse in den Weg legen. Die Direktion der Schweizerischen Verkehrszentrale wird beauftragt, sich unverzüglich mit allen interessierten Verbänden und Vereinen in Verbindung zu setzen, um diese Aktion durchzuführen.» Vor Abschluss der Sitzung wohnte die Versammlung der Vorführung verschiedener Kulturfilme bei, welche in jüngster Zeit auf Veranlassung und mit finanzieller Unterstützung der Schweizerischen Verkebrazentrale aufgenommen wurden. Hierauf begaben sich die Teilnehmer auf Einladung der Swissäir AG. nach dem Zivilflugplatze Zürich-Dübendorf, wo unter Führung von Direktor Zimmermann die technischen Einrichtungen und der Flugbetrieb besichtigt wurden. In. zuvorkommender ~\St|iäse „wurden die Teilnehmer zu einem Rundflua uBlr die Stadt Zürich und Umgebung eingeladen. : Ohne Verantwortlichkeit der Redaktion. Sonderbare Justiz. Irgendwo in der Stadt Bern lauern zwei Polizisten; sie notieren vorüberfahrende Autos, welche nach ihrer Meinung bei einer in der Nähe liegenden Strassenkreuzung nicht genügend abstoppen. Auch ich habe angeblich nicht genügend gestoppt. Busse Fr. 20;—. Dabei differiert die Zeit meines tatsächlichen Vorüberfahrens mit der von der Polizei notierten Zeit um eine ganze halbe Stunde. Ich erhebe Einspruch, denn es passieren an der bewussten Stelle sehr viele Autos und ich fahre seit 15 Jahren ohne die geringste Strafe, so dass mir dieser Polizeiüberfall wirklich nicht passt. Zudem habe ich Zausen!-Aber welches salomonische Urteil fällt nun dieser wundervolle Richter Meier: c Die Zeit des Vorüberfahrens spielt gar keine Rolk, sondern das Nichtabstoppen ». Dazu wird die Busse bestätigt. — Also mit andern Worten die Polizei kann und darf es sich leisten, in der Zeit zu irren, in der schätzungsweisen Kontrolle der Geschwindigkeit und im Ablesen der Wagennummerp ist da« bei ihr « selbstverständlich » ausgeschlossen.. * — Wirklich eine sonderbare Justiz! -n %€wsmmman Notlagen Strasstnsperre in Cham. Am Sonntag, den 10. Mai 1836 findet in Gham ein Amateur-Rundstreckenreauen für Amateur-Rad- Rennfahrer statt, das «ich auf. nachbezeichneten Strassen abwickelt: Start und Ziel *uf der Rigistrasse, dann t ßehulhausstrass« - S i ö « 9 r - s t r a s s e - Rigistrasii, Während-dieler Renijver* anstaltung, also vea 14.00 H» Bft. 17.00 Üh*, wird die Sinserstrasse vomj)orfausgtBg auf eine Länge LEGENDE: Geschlossene Stressen W Nur mit Kellen betahrber KWH* Elsenbahnvarlade-StaUQ/i * Jtattatt.nianmt T C? Ä Tirano von ca. 500 m für den Fährverkehr teilweise gesperrt, weshalb man nachfolgende Umleitung beachten möchte. Den geschätzten Automobil- und Motorradfahrern, die von Cham nach Sins fahren wollen, diene zur Kenntnis, dass für diese Fahrrichtung die Sinserstrasse gesperrt ist; diese Fahrzeuge werden von Cham über die Knonauerstrasse nach Untermühle-Lindencham-Sins bzw. über die Hünenbergstrasse nach Hünenberg-Sins umgeleitet. Dagegen bleibt die Sinserstrasse für den Fahrverkehr, von Sins-Gham kommend, offen. Jedoch richtet der Veranstalter an die Fahrzeuglenker die herzliche Bitte, sie möchten ab Zollhaus die Strasse über Hünenberg oder ab Lindencham über die Unr termühle zur Knonauerstrasse benützen, damit das Rennen nicht durch unliebsame Kollisionen behindert wird. Der Veranstalter: Radfahrerverein Cham/Hagendorn. Die Seebrücke in Luzern bleibt nächsten Sonntag, den 10. dies bei Anlass der Einweihung von 9.30 bis 11.30 Uhr für den Verkehr gesperrt. Strassenbautagunn in München. Die Forschungs- Sresellschaft für das Strassenwesen E.V. wird unter dem Vorsitz des Generalinspektors für das deutsche Strassenwesen, Dr. Todt, gemeinschaftlich mit den am Strassenbau interessierten Industriegruppen eine Strassenbautagung vom 13. bis 19. September 1936 in München abhalten. Neue Höhenstrasse bei Freiburg Im Breisgau fertiggestellt. Von Freiburg im Breisgau aus wurde eine neue Höhenstrasse dem Verkehr übergeben, die vom Villenvietel Herdern aus zur halben Höhe des Sommerberges ansteigt und dann in Höhe von 250 m auf fast ebener Strecke zum Dorf Zähringen führt. 2 ßewähete ZceutuU in dec Autotostfie & HORCH EIN PRODUKT DER AUTO-UNION 18 und 25 HP Wir sich nicht mit einem unvermeidlichen Fortbe« Wtgungsmittel begnügen will, dem bietet Horch jene letzt« Vollendung der Fahreigenschaflen, Behaglichkeit, venchwendfrischen Geräumigkeit und gepflegten Ausführung. Sein Innenraum bleibt unbeeinflusst von Rückwirkungen des Motors und der Antriebsorgane, keine schlechte Straße vermag seine Ruhe zu stören. Der Horch mit den 3,5- und 5-Liter-AchtzYlindermotoren ist der Reisewagen pai excellence, dex mit jedem Kilometer mehr Freude macht. BASEL, beim Bundesbahnhof, Telephon 24.860 C. SCHLOTTERBECK, AUTOMOBILE A.G. ZÜRICH, Falkenslraue 12, Telephon 26.964