Aufrufe
vor 11 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.039

E_1936_Zeitung_Nr.039

Ford V8 CABRIOLET, 2

Ford V8 CABRIOLET, 2 places aveo spider, carrosserie luxe, etat de neuf. Prix avantageux. Offres sous Chiffre G. 2090 ä la 10403 Revue Automobile, Geneve. Zu verkaufen wegen Betriebseinsparung Pontiac Limousine 15 HP, 2türig, 4/5plätzig, in tadellosem Zustande, nur Fr. 750.— Offerten unter Chiffre 71946 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen ein PLYMOUTH SAURER CABRIOLET, 2/4 Plätze, Farbe schwarz, mit gelben Streifen. Der Wagen ist erst 6000 km gefahren u. wie neu. 71980 . Offerten unter Chiffre Z 3768 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Geräum. 4/5-Plätz., 4 Zyl. PLYMOUTH- CHRYSLER Mod. 1930, Ganzstahl-Karosserie, hydr. Breirlsen, 6- fach bereift, 14 PS. Seit Revision 6500 km gefahren. Wagen ist gelöst u. in sehr gutem Zustand. NB. Würde ev. zum Teil 32X6 H. D.-Reifen in Zahlung nehmen. 72008 Offerten unter Chiffre Z 3773 an die Automobil- Revue. Bureau Zürich. Amerikanerwagen fabrikneue, Modell 1934, 8 Zyl., 4/5pl., wunderbarer Wagen, gegen bar f. netto Fr. 7500.- statt 10000.- Offerten unter Chiffre 72014 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen 1 Buickwagen Modell 1930, Limousine, 5 PL, 8 Zyl., nur 18 PS, in tadellosem Zustand, wird wegen Nichtgebrauch sofort gegen bar zu sehr günstigem Preise verkauft. Offerten unter Chiffre 71757 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen guterhaltener Sportwagen 2-Plätzer Offerten unter Chiffre 72047 an die Automobil-Revue, Bern. BUGATTI Type 44, 3 Liter, 8 Zyl., cond. int., 4/5-Plätzer, nur 32 000 km gefahren, total revidiert, m. Garantie, Karosserie in ganz erstklass. Zustand, wird umständehalber verkauft für nur Fr. 3600.— Offerten unter Chiffre 72051 an die an Automobil-Revue, Bern. Verkaufe 1 7-Plätzer, 8 Zyl. Packard Limousine in sehr gutem Zustande, kontrollbereit. Preis 500 Fr. A. Inderbitzin, Garage, Brunnen. Telephon 190. I OCCASION FORD-Wagen Modell 1929, 14,72 PS, Brücke, Karosserie, 4 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgänge, 4 neue Zylinderkolben, neuer Wabenkühler, neue Lichtanlage, % T., für Kleingewerbe passend, billigst zu verkaufen gegen bar. — Offerten unter Chiffre 71995 an die Automobil-Revue, Bern. Zwecks Einführung geben wir 10 fabrikneue 4-PI.-Automobile zum Reklamepreis von Fr. 3400.— ab. — Offerten unter Chiffre 0F 1158 S an Orell Füssli-Annoncen, Solothurn. 72003 Kleinauto Balilla m tadellos. Zustand, umständehalber billig zu verkaufen Preis Fr. 1500.—, nur gegen bar. Anfragen unter Chiffre 72032 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen Limousine OPEL 9 PS, 4pläteig, 4 Türen, in denkbar bestem Zustd. Offerten unter Chiffre 71932 an die Automobil-Revue, Bern. Sofort zu verkaufen MERCEDES- BENZ Typ 170 9 St.-PS, 28 000 km gefahren, sehr gut erhalten, Steuer und Versich, bezahlt für 1936. 71732 R. Messerli, Metzgerei, Pieterlen. Tel. 77.133. Zu verkaufen 72, weg. Abreise sehr schöner CHRYSLER «EIGHT», 4/5plätzige Limousine, 20 PS, in einwandfreiem Zustand, geg. bar zu nur Fr. 2200.—. Offerten unter Chiffre Z 3770 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Lastwagen Ford 1500 ke. Modell 1930. in eutem Zustand, nässend f. Milchhandlune oder Metzeer. mit Gatter u. Decke. Preiswürdie. 71891 W. Mosimann. Bären. Reitnau. Zu verkaufen Renault Limousine 4 Zyl., 10 PS, 4-Plätzer, Modell 32/33, in sehr gutem Zustand. — Anfragen Schwerzmann, Hotel Adler, Schaffhausen. Telephon 310. 12095 Zu verkaufen Ford 17 PS, 1931, Limousine, in mechanisch prima Zustand, neue Hinterachse, neue Batterie, Michelin- Stop-Pneu. 71994 Auskunft: Tel. 25.868, Bern. AUTOMOBIL-REVUE DIENSTAG, 12. MAI 1936 Leistungsfähigkeit und Nutzwert sind unter den gegenwärtigen Verhältnissen wichtiger denn je. Wenn Sie alle« berücksichtigen, was im Lastwagenbetrieb eine Rolle spielt, dann kommen Sie ganz sicher zum Schluss: 4 •• "r»_ _.__._ Nutzlast MOTORWAGENFABRIK BERNA A. G., ÖLTEN KTOÄQ

NO 39 — DIENSTAG, 12. MAI £•»«»*# 6mu de» Sdnreii AUTOMOBIL-REVUE Internationale Alpenfahrt 1936. Nachdem die internationale Alpenfahrt, ohne Zweifel die grösste touristische Zerreissprüfung, welche der kontinentale Autosport kennt, voriges Jahr den Devisenschwierigkeiten zum Opfer gefallen war, hat für 1936 der ACS einmal mehr den ehrenvollen Auftrag erhalten, die Veranstaltung zu organisieren. Zeichnet somit der ACS für die Alpenfahrt 1936 als «federführender» Club, so kann er bei der Lösung seiner Aufgabe auf die Mitwirkung befreundeter ausländischer Clubs zählen, nämlich des deutschen AC, der nationalen AC von Frankreich, Oesterreich und England. In einer arbeitsreicher_?itziing hat letzter Tage die vom ACS eingesetzte Sonderkommission das Reglement Punkt für Punkt bereinigt. Noch liegt es allerdings in definitiver Fassung vor, bedarf es doch der Genehmigung durch die übrigen an der Organisation beteiligten Clubs, denen es in den nächsten Tagen zugehen wird. Was daran mit am meisten interessiert, ist die Routenführung während der sechs Etappen, die, von zwei kleinen Abstechern über italienischen Boden abgesehen, vollständig auf Schweizergebiet verlaufen, wobei nicht nur die eigentlichen Alpenübergänge, sondern auch die zum Teil recht giftigen Jurapässe ausgiebig zu Ehren gezogen werden. In diesem letzterwähnten Moment sowohl, als überhaupt in der Tatsache, dass sozusagen der gesamte Parcours innerhalb unserer Landesgrenzen liegt, tritt uns ein Novum der Alpenfahrt entgegen. An ihrem Wert und ihrem Charakter als schwerste Regelmässigkeitsprüfung für serienmässige Fahrzeuge büsst sie bei dieser Beschränkung auf schweizerisches Territorium selbstredend nicht das allermindeste ein — im Gegenteil, glätte es nämlich noch eines Beweises dafür bedurft, dass die Sache auch in dieser Form einschlägt, dann erbringen ihn die unerwartet zahlreichen Anfragen aus aller Herren Länder, die heute schon beim ACS einlaufen und das erfreulich rege Interesse dokumentieren, dem die «Internationale Alpenfahrt auf Schweizerpässen » überall begegnet. Doch, revenons ä nos moutons, zur Streckenführung und zur Einteilug in Etappen, die nicht unwesentlich von den früheren Plänen abweicht. Als Startort ist Luzern in Aussicht genommen, währenddem sich das Ziel in Interlaken befindet. Dazwischen berührt die Fahrt als Hauptetappenorte Lugano, St. Moritz, Thun, Lausanne und Basel. Dienstag den 18.> und Mittwoch den' 19. August finden sich die Teilnehmer in Luzern zur Wagenabnahme ein; der Start erfolgt Donnerstag den 20. August. Für die 6 Fahrtage sind folgende Etappen Streckentableau zur Internationalen Alpenfahrt 1936 vorgesehen: 1. Etappe: Luzern-Lugano, Donnerstag, 20. August: Luzern - Arth - Sattel - Glärus - Klausenpass - Altdorf - Andermatt - Oheralp - Disentis - Lukmanier - Biasca - Lugano, 393 km. 2. Etappe: Lugano-St. Moritz, Freitag, 21. August: Lugano - San Bernardino - viatnala - Thasis•- Chür - Landquart - Davos - Fliiela - Ofenpass- Umbrail - Stilfserjoch (von Quarta Cantoniera abwärts) - Tirano - Berninapass - St. Moritz. 401 km. 3. Etappe: St. Moritz - Thun, Samstag, 22. Au- Solothurn - Wejssenstein - Gänsbrunnen - Bälsthal - Passwang - Basel, 370 km. 6. Etappe: Basel-Interlaken, 26. August: Basel- Delsberg - Les Rangiers - Pruntrut - St. Ursanne- Soubey - Saignelegier - Tramelan - Mont Soleilgust: St. Moritz - Ponte - Aümlapass - Tiefencastel.- Julier - Maloja - Chiavenna.- Splügen - San Pertuis - Münster - Courrendlin - Soheltenpass - St-Imier - Chasseral - Orvin - Sonceboz - Pierre Bernardino - Biasca - Gotthard - Furka - Grimsel- Baisthal - Niederbipp - Langenthai - Huttwil - Wolhusen - Luzern - Brünig - Interlaken, 391 km. To- Thun, 456 km. Sonntag, 23. August: Ruhetag. tal 2389 km. 4. Etappe: Thun-Lausanne, Montag, 24. Aug.: Thun - Wie in den frühern Jahren schon, erwarten Schallenherg - Langnau - Grosshöchstetten - Thua - auch diesmal die Teilnehmer wieder besondere «Zugaben» in Form von Berg- und Flach- Boltigen - Jaunpass - Bulle - Vevey - Villeneuve- Monthey - St-Maurice - Bex - Villars - Aigle - Le Sepey - Col des Mosses - Chäteau-d'Oex - Gstaad- prüfungen. Die Bewertung geht dabei ganz Col du Pillon - Aigle - Lausanne. 378 km. neue Wege. Wurde bisher je nach der Wa- die Einhaltung eines bestimmten 5. Etappe: Lausanne-Basel, Dienstag, 25. Au-genklassgust: Lausanne - Rolle - Gol du Marchairuz - Le absoluten Mindestdurchschnittes gefordert, Pont - Gol du Mollendruz - Cössonay - Yverdon - Mauborget - Fleurier - Les Verrieres - Col desso lassen die Veranstalter diesen Modus nunmehr fallen und ersetzen ihn durch Bayards - Le Locle - La Chaüx-de-Fonds - Biel- eine **% • Sie können ein Auto mit jedem Oel schmieren. VI6WISS9 ihre Erwartung, durch billige Oele Ersparnisse zu erzielen, wird sich aber nicht erfüllen. Ungenügend schmierfähiges Oel muss häufig gewechselt werden, hat einen grossen Verbrauch und beschleunigt auch den Materialverschleiss. Häufige kostspielige Reparaturen und vorzeitige Unbrauchbarkeit des Motors sind die Folge. Darum muss das Beste gerade gut genug sein! garantiert ein einwandfreies Arbeiten der Maschine auch bei höchster Beanspruchung und ist durch geringen Verbrauch und lange Verwendbarkeit das praktisch billigste Schmiermittel. In guten Garagen jetzt auch in plombierten erhältlich. Motorenöl Einliterkannen VALVOLINE OEL A.-G., ZÜRICH Limmatquai 1 Tel. 27.898 DEPOSITARE! Kristalleisfabrik Zürich Ä.-G., Zürich, Dufourstrasse 46 Lanz & Cie., Bein, Aarbergergasse 16 Willy Schlapfex, Luzern, Furrengasse 14 Valvoline-Oel-Depot Basel, Basel, - Nauenstrasse 10 Paul HalUr, Wil (St Gallen) J. Debrunner, Ermatingen (Thurgau) Hs. UUius-Baltensperger & Co., Chur G. Dufey & Cie., Lausanne, 1, place Gd. St-Jean Baron Tanxelle, Ing., Genfcve, 9, nie des Vieuz-Grenadiers Depot bei A. M. A. L. Ebner & V. Bürdet, 1, rue Michel Roset