Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.044

E_1936_Zeitung_Nr.044

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE FREITAG, 29. MAI 1936 — N° Geringstes Gewicht bei vollkommener Yerwindnngsfreihcit BASEL: Aaichengraben 29, Tel.47.954 BElH:W.iMenbühlweg40, Tel. 85.952 LAD SAME I 8, Chemin de. Mouetle. VERTUT». AIGlEi F.Uni -IOC ARNO, Mona & BiHoni — IUGANO i Detcagni- Bureau da vent« ei Service GENtVSt Ferrari — ÖLTEN i Frey 8c von Feibert — REIDEN (Luiern)> Gebt. Zimmerli — Qarag. Lombard, 1(0, m« Lombard ST. GAUEN. A. Germann —' SCHAFFHAUSEN, F. Hübicher — SOLOTHURN. Sehnen k Co. - SURSEE. F. Wydei'a Erben fährt höchstpersönlich an die Riyiera. nm festzustellen, auf welchen Strassen man jetzt am besten dorthin and wieder zurückgelangt. Also telephonieren oder schreiben Sie sofort dem Touren-Onkel auf dem , Tourisiikbüro der AiitoiiioMI-KeTue, Bern Telephon «8.233 Er gibt Ihnen jede autotouristische Auskunft gratis und freut sieb über jeden Einzelnen, dem er mit seiner Erfahrung dienen kann. Um vollständige und zweckmässige Reisevorschläge auszuarbeiten wollen Sie folgende Punkte angeben: 1. Reiseziel. 2. Was für Orte müssen berührt werden. 3. Wieviel Zeit steht zur Verfügung. 4. Durchschnittliche Tagesetappen in Kilometer. 5. Zeitpunkt der Reise. 6. Werden Hotelan?aben gewünscht, Rang. 7. Sind Grenzformalitäten anzugeben. kennzeichnen die neuartige Konstruktion des nahtlos gezogenen Ovalrohr-Chassis der neuen MERCEDES-BENZ Type 170 V Das erklärt ihre in dieser Größenklasse unerreichte Leistung im Anzug« Steigfähigkeit und Schnelligkeit. Ein Qualitätswagen, der höchste Reisedurcbschnitte ermöglicht. Wertvolle Einzelheiten der Konstruktion t Doppel.ehvringach.er m. Schwaben dem' Motor, Radstand SMS nun, Einielradlenknng, Synchrongetriebe Oeldrnckbremsen, Zentralchanit. Schmierung, Vigot-Wagenheber, Beniinverbrauch 10—U Liier, Oel« rerbranch 0,15 Liier, 100 km Endge.chwindigk.it nach der Stoppuhr. 4/5 pL Innenlenker *h Fr. 6500- MERCEDES-BENZ-AUTOMOBIL A.-G. IOMCH:Bad.ner.tr....n»..«.«*- - Der Touren-Onkel Fügen Sie eine 20 Cts.-Marke für Bückporto bei. 9 Steuer-PS Kurvenfahrt. Hier hat als Grundregel zu gelten, dass man die Kurven mit dem Vorderradantrieb mit möglichst viel Gas fahren muss; nur so nutzt man die Vorteile des Vorderradantriebs voll aus. Um die Kurven mit Gas fahren zu können, ist es natürlich erforderlich, vor der Kurve rechtzeitig- die Geschwindigkeit entsprechend herabzusetzen. Spätestens bei Beginn der Kurve gibt man dann wieder Gas, damit der Wagen tatsächlich von den Vorderrädern gezogen wird. Hierzu ist es keineswegs notwendig, schroff und plötzlich viel Gas zu geben, wie dies der Anfänger gerne tut. Enge Kurven übersieht man im ersten Drittel meist noch nicht und es ist daher notwendig, ganz allmählich Gas zu geben. Ausserdem soll man vorher die Geschwindigkeit so weit herabsetzen, dass man tatsächlich schon bei Beginn der Kurve Gas geben kann, ohne damit die erlaubte Geschwindigkeit zu überschreiten. Diese Taktik führt auch ganz allgemein zu einer wesentlichen Erhöhung der Fahrsicherheit, weil man den Wagen bei unvorhergesehenen Ereignissen sehr gut in der Hand hat. ' Das, was hier über das Fahren in Strassenkrümmungen gesagt wurde, gilt in gleichem Masse auch für alle kleinen Richtungsänderungen, wie sie auch auf gerader Strecke beim plötzlichen Ausweichen, beim Ueberholen usw. vorkommen. Der Vorderradantriebswagen folgt der Lenkung viel williger, wenn man gleichzeitig leicht Gas gibt; während man beim Hinterradantriebswagen zum Wechseln der Strassenseite meist das Gas wegnimmt, soll dies beim Vorderradantriebswagen nicht geschehen. Gerade beim plötzlichen Ausweichen gegenüber entgegenkommenden Fahrzeugen soll man stets etwas Gas geben, um das Fahren zur Seite damit zu erleichtern. In kritischen Situationen kann der Vorderradantrieb, wenn seine Vorzüge gut ausgenutzt werden, in entscheidender Weise dje Fahrsicherheit erhöhen. Wenn man plötzlich gegen den Strassenrand lenkt, dann ist es oftmals schwer, den Wagen am Strassenrand wieder zurückzureissen und noch auf der Fahrbahn zu halten. Infolge der Wölbung der Strasse gelingt es zwar meist, den Wagen nach aussen zu steuern, auf dem abschüssigen und meist etwas sandigen Aussenteil der' Strasse ist es aber nicht immer jnöglich, wieder zuriickzulenken. In" solchen Fällen ist es entscheidend, gleichzeitig mit dem ! Zurücklenken auch Gas zu geben. Tut man dies, dann kann man beim Vorderradahtriebswagen sicher sein, dass er unbedingt gehorcht. Die eingeschlagenen Räder ziehen den Wagen auch im Sand unfehlbar wieder in die Fahrbahn zurück, so dass ein Zusammenstossen mit den Wehrsteinen oder einer Telegraphenstange vermieden werden ;kann. Man muss es sich also zum Grundsatz machen, bei'jedem Lenkeinschlag sozusagen automatisch auch etwas Gas zu geben. Mindestens soll man hierbei so viel Gas geben, dass der Motor leer mitläuft und nicht die Vorderräder hemmt. In der Abwärtsfahrt ist ebenfalls eine besondere Fahrtechnik erforderlich, um die Vorzüge des Vorderradantriebs voll auszunutzen. Während man beim Hinterradantrieb meist den Wagen flott bis an die Haarnadelkurve rollen lässt und dann erst in der Kehre selbst oder kurz vor dieser bremst, muss der Vorgang bei einem Vorderradantrieb gerade umgekehrt sein. Es ist unbedingt notwendig, auch in der Abwärtsfahrt die Kehren mit etwas Gas zu fahren. Die gute Strassenlage des Vorderradantriebswagens ermöglicht es. meist in der Kehre selbst schon wieder bedeutend zu beschleunigen; mindestens aber soll man ein gewisses Mass von Gas geben. Dies setzt natürlich voraus, dass, man auch in der Abwärtsfahrt schon vor den scharfen Kurven die Geschwindigkeit des Wagens genügend herabsetzt, um dann schon bei Beginn der Kurven und nicht erst in deren letzten Teil — wie dies beim Hinterradantriebswagen üblich ist — beschleunigen zu können. Wenn diese an sich einfachen Richtlinien befolgt werden, schalten alle kleinen Nachteile, die dem Vorderradantrieb anhaften, aus und man nutzt lediglich die bedeutenden fahrtedinischen Vorzüge des Vorderradantriebes aus. Die Einhaltung dieser Richtlinien führt erst dazu, mit dem Vorderradantriebswagen wirklich besondere Freude zu haben. Im Anfang muss man sich die dargelegten Gesichtspunkte vernunftmässig während der Fahrt vor Augen halten und auch rein mit Ueberlegung anwenden. Sehr bald aber wird man die Vorteile der geschilderten Fahrweise so deutlich erkennen, dass sie sich dem Gefühl einprägen und dass man späterhin ganz automatisch handelt, wie dies die Besonderheit des Vorderradantriebswagens erheischt; dann erst hat man wirklich «umgelernt». K. M. Von einer neuen Methode zur Steigeruns der Ergiebigkeit seniler Erdölquellen, die darin besteht, dass man das Oel durch Einpumpen von Salzsäure, die im Kalkgestein Kohlensäure bildet, aus seinen Tiefen heraufholt. Dass von seiner Majestät dem Fussgänger bediente Verkehrsampeln mancherorts den letzten Clou darstellen, und dass diese Lampen zum Schütze gegen Missbrauch sich nur alle drei Minuten einschalten lassen, um dann den motorisierten Verkehr zu stoppen und dem Fussgänger seine Chance zu geben. Von einem neuen, amerikanischen Oelgetriebe, dessen Uebersetzungsverhältnis stufenlos reguliert werden kann und das im direkten Gang einen Wirkungsgrad von 97£ % besitzt, beim Anfahren einen solchen von immerhin noch 88 %. Dass amerikanische Studenten einen Apparat bauten, der das Abblenden automatisiert, was er aber leider nur in der Stadt zufriedenstellend besorgt, während er die Scheinwerfer unterwegs nur solange abstellt, als das entgegenkommende Fahrzeug seine eigenen Scheinwerfer nicht abblendet. (Was entschieden ein Nachteil ist!) Von einem neuen Drehkolben-Kompressor, dessen Rotor konzentrisch in seinem Gehäuse läuft, weshalb rotierende Ventile nötig werden, die ebenfalls trommeiförmig ausgebildet sind und eine Aussparung aufweisen, in die der Plattenkolben beim Vorbeigehen eingreift. Von einer neuen Bereicherungsmethode gewisser amerikanischer Gemeinden, die am Trottoirrand Parkautomaten aufstellen, in die man stündlich 25 Cents einwerfen soll, um nicht noch grausamer «bluten» zu müssen. Heber einen zweiten Kathodenstrahl- Indikator, der von einer englischen Firma entwickelt wurde und im Prinzip ähnlich arbeitet, wie das Gerät, das wir vor einiger Zeit beschrieben. W. Zylinder aus Aluminium. Ganz neue Wege im Aufbau seiner Motoren geht der englische Konstrukteur Cross. Eine der interessantesten Neuerungen stellt zweifellos die Verwendung einer Aluminiumlegierung für den Zylinder dar, denn man hielt dieses Material bisher für zu wenig verschleissfest, um es für diesen Zweck nutzbar zu machen. Die Vorteile der Aluminiumlegierungen im Motorenbau bestehen bekanntlich in ihrem geringen Gewicht, verbunden mit der guten Wärmeleitfähigkeit, welche der übermässigen Erhitzung entgegenwirkt und damit die Anwendung der wirtschaftlicheren, höheren Kompressionsverhältnisse erlaubt. Mit dem Crossmotor lasseü sich Benzin-Benzolgemische in luftgekühlten Motoren ohne weiteres bei einem Kompressionsverhältnis von 1 : 9,5 verarbeiten. Um den Verschleiss in geringen Grenzen zu halten und überhaupt ein Anfressen der ebenfalls aus derselben Aluminiumlegierung hergestellten Kolben in dem weichen Zylindermaterial zu vermeiden, wurden die Kolben nach ganz neuen Gesichtspunkten konstruiert. Man stellt sie nämlich mit zirka 1 mm Untermass gegenüber der Zylinderbohrung her. Die Kolbenringnuten dreht man etwas weniger tief ein, als der Materialstärke der Kolbenringe entspricht. Dadurch erreicht man, dass der Kolben nicht mit seinem Mantel aufliegt, sondern sich nur durch Vermittlung der Kolbenringe, von denen drei oberhalb und einer unterhalb des Kolbenzapfens vorgesehen sind, auf den Zylinder stützt. Um eine rasche Abnützung der Kolbenringe zu vermeiden, stellt man sie nach dem Schleudergussverfahren aus einem Werkstoffe her, der eine Brinellhärte von 490 besitzt. Praktische Versuche anlässlich - von Rennen und auch im normalen Betriebe haben zur Genüge bewiesen, dass der Aluminiumzylinder tatsächlich allen Anforderungen gewachsen ist. So hat man z. B. gemessen, dass die Abnützung eines solchen Zylinders nach 80 000 km nur 0,1 mm erreichte, so dass lediglich ein Ersatz der Kolbenringe nötig wurde, während sich ein Ausschleifen des Zylinders erübrigte. Es scheint also, dass damit die erste Bresche geschlagen wurde, die dem Aluminium weitere Verwendungsmöglichkeiten im Motorenbau erschliessen kann. Eine Fabrikation der Zylihderblöcke in Leichtmetall könnte weitere, ganz beträchtliche Gewichtsersparnisse mit sich bringen, die sich in einer Senkung des Wagengewichtes zugunsten der; Nutzlast wohltuend auswirken würden, -b-

W41 — FREITAG, 29. MAI AUTOMOBIL-REVUb 11 Ziehen Sie alles in Rechnung: die wahrscheinliche Lebensdauer und damit die notwendige Amortisation, die Kosten für den Unterhalt, die Betriebsauslagen an Oel, Brennstoff, Fett usw., die Kosten von Reparaturen und diejenigen der Ersatzteile — dann kommen Sie wahrscheinlich zur gleichen Erkenntnis wie schon viele andere Lastwagenbesitzer: 1—7 Tonnen Nutzlast MOTORWAGENFABRIK BERNA A.G., ÖLTEN Der Superbrennstoff, der Ihrem Wagen grössere Geschwindigkeit, mehr Ausdauer und Geschmeidigkeit verleiht. Shell-Dynamin tanken Sie bei Shell-Säulen rTT??TTTTTTTTTVT^ Sämtliche Maschinen Transmissionsorgane und Werkzeuge für Auto-Werkstätten liefert billig 12518 HEINRICH WERTHEIMER Maschinen und Werkzeuge Zürich 5 Limmatstr. 50. Tel. 52.145. ••••••••••••••• Zu verkaufen stark gebauter Luft- Kompressor (passend für Garage, 200 Min./Liter,! Zyl., 90Bohr., 85. Hub, wassergekühlt. Druckleistung 25 Atm., mit Zubehör. Preis Fr. 250.- Otto Siebenmann, Garage Matzingen (Thurgau). Zu verkaufen neuer Akkumulator 12 Volt, 60 Amp., betriebsbereit, Fr. 75.—, mit Garantie. 72376 Meier, Tavelweg 28, Bern. SEVA Beteiligungen mit Fr. 5.- bis Fr. 250.- an einer oder mehreren Serien, bieten die grössere Chance. Prospekte durch E. Fluri-Dill, Marktg. 18, Bern, Teleph. 34.306, nur nachmittags ab 15 Uhr Chauffeure d. Kat. A können zu günstigen Bedingungen den Lastwagenkurs auf modernem, schwerem Saurer-Lastwagen machen. Zur Erlangung der Kat. G steht ein mod. Saurer-Car zur Verfügung. Staatl. konz. Chauffeurschule, Marbach (St. Gallen). Tel. 61.02. 12425 Zu mieten gesucht Auto gleich welcher Marke. Rassiger Wagen, Cabriolet bevorzugt. — Schriftliche Offerten mit Angabe der Marke, der Steuer-PS und d. Tagesentschädigung ünt. Chiffre 72346 an die Automobil-Revue. Bern. Wo feiern wir Pfingsten? Hotel „Löwen", Münsingen! j Wenn wir nach Graubünden oder Oesterreich fahren, so halten wir immer im Es ist das einzige Haus mit neuzeitl. Komfort an der gross angelegten Kerenzerbergstrasse, direkt über dem See gelegen, mit wundervoller Rundsicht und bietet eine wirkl. Feinschmeckerküche. Leb, Bachforellen. Fliess. Wasser. Zimmer v. Fr. 3.50 an. Pens. v. Fr. 7.50 an. Terrassenrest. Gr. Parkpl. Garagen. TeL 43.350. 1100 m. Brünig-Hasliberg. Bestempfohlenes Haus Grossartiger Rundblick auf das Hochgebirge, Gletscher, Tal und See. - Mittagessen mit Forelle und Geflügel gut und preiswert. Günstige Pf ingsfcarrangements. - Garage. Mit hau. Empfehlung K. Gysier. mit oder ohne Chauffeur, für 2—3 Monate. Offerten sind zu richten unt. Chiffre 72390 an die Automobil-Revue, Bern. Teile meiner werten Kundschaft mit, dass ich das Geschäft ab 1. April 1936 nach Lieferung v. Bestandteilen jeder Art und werde stets bemüht sein, Sie prompt und billig zu beliefern. 11377 HANS ZYSSET, Autoabbruch und Verwertung von Bestandteilen, Zollikofen - Bern. Telephon 47.011. und Verwertung von Bestandteilen. Occasions- Autos. Hohlstr.461 Tel.55.006 HOTEL HIRSCHEN, OBSTALDEN Der lohnende PfingstausIIug Hotel Schweizerhof, Hohfluh Zu mieten gesucht Dreiseiten-Kipplastwagen ZOLLIKOFEN verlegte. — Empfehle mich zur Abbruch Heiniger Zürich-Altstetten Zu vermieten im Limmattal, vis-ä-vis Stat. Killwangen, wunderbare, sonnige 72348 4-ZIMMERWQHNUNG elektr. Küche, mit Boiler, eing. Bad, Telephon, Balkon, Zentralheizung, Garage und etwas Garten. Monatl. Zins Fr. 95.-, ev. 90.-, inbegriffen Heizung. Anfragen: l^nq'nilm Ur.'i.flnU» «EINE WELT FÜR SICH» ist SAMNAUN Das neu erschlossene und billige Feriengebiet des Unter-Engadins 1850 m ü. •a Sehr schönes, tourenr. Gebirgstal mit blumenreichen Matten und edelweissbesäten Weideru Sonnig u. windgesch. Ausgangspunkt zu den 1 vielen bekannt. Touren ins Silvrettagebiet. Per Auto über Zürich-Davos-Flüelapass-Schuls oi. Arlberg-Landeck in 1 Tag gut erreichbar. Autobus-Verbindung mit Schuls u. Landeck 2mal täglich. Neuerbaute, modern einger. Hotels m. Zentralheiz, u. k. u. w. fl. Wasser in allen Z." Ausgez. Verpfleg. Volle Pension Fr. 6.50 bis 9.—. Gesellsch. Veranstaltungen. Tanzanlässe. Ausführliche Prospekte durch die Hotels: Hotel Post & Stammerspitze 60 Betten Hotel Muttier 35 > Hotel Silvretta 65 > Hotel Alpina 20 » Hotel Steinbock, Compatsch 30 > Hotel Piz Urezza, » 30 » Hotel Alpenblick, » 10 » Berghaus Alp Trida 20 > Kinder unter 10 Jahren 50%. — Vor- und Nachsaison 10—20% Reduktion. 72406, WIR LIQUIDIEREN: AUTOKOFFERN in Eisenblech, schwarz lackiert für für für für FIAT 518 AROITA Fr. 110.- und Fr. 140.- VAÜXHALL, 9 CV, 1934-35, Fr. 100.- NASH, 1934, , Fr. 160.- PLYMOÜTH, 1934, Fr. 160.- Zu verkaufen F. A. P. A. S. A., Fournitures et Accessoires pour Automobiles, 2, av. de la Harpe, LAUSANNE. Telö- phone 34.024. 5T. Vierrad Anhänger sehr gut erhalten, mit fast neuen Pneus, 40X8, automatischer Bremse. — Sich melden bei E. Bollier, LJ AH! \kl lalnalL.ia fp_1 »_1_ no as\n mannte