Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.045

E_1936_Zeitung_Nr.045

8 AUTOMOBIL-REVUE

8 AUTOMOBIL-REVUE DIENSTAG, 2. 'JUNI 1936 — N° i>»al«t s«ta«e» Eine praktische Neuerung, die an jedem Wagen nachträglich angebracht werden kann, besteht in einer kleinen Vorrichtung zum Abwischen des Oelmeßstabes bevor man ihn zum Messen des Oelstandes eintaucht. Der Erfinder, ein Landsmann, hat sich zu diesem Zwecke folgende Vorrichtung ausgedacht : Auf einer zweizinkigen Gabel aus Draht stecken zwei Filzröllchen, zwischen denen man den Qelmeßstab zum Reinigen durchzieht. Die Gabel selbst ist am Verschlussdeckel des Kurbelgehäuses befestigt. Von den kleinen Filzstücken tropft überschüssiges Oel wieder ins Kurbelgehäuse zurück. Die Ablesung ist auch dann leicht, wenn die Filzröllchen von Schmieröl durchtränkt sind. -b- Die Wirkung des automatischen Zündverstellers erklärt sich sehr einfach damit, dass zur richtigen Durchzündung des Gemisches eine gewisse Zeitspanne erforderlich ist. Bei langsamem Laufe des Motors muss die Zündung später erfolgen als bei hohen Drehzahlen, damit das Gemisch im obern Totpunkte richtig durchzündet ist. Wenn die Zündung zu spät erfolgt, so lässt die Leistung des Motors nach, wenn sie zu früh eintritt, beginnt er zu klopfen. Die Verstellung des Zündpunktes geschieht durch Verdrehen des Nockenringes, was man früher mit Hilfe des Zündhebels am Lenkrade besorgte. Heute übernimmt ein automatischer Regler diese Funktion. « Antwort 9823. Aufgummierung von Pneus. Zuschrift weitergeleitet. Antwort 9829. Auspuffgas-Analysator. Zuschrift weitergeleitet. Frage 9828. Konstrukteure von Wellblechgara- B«n. Können Sie mir Adressen von Konstrukteuren •von Wellblechgaragen bekanntgeben? A.B. in G. Frage 9832. Holzgasanlage. Nach den Beschreibungen würde der Betrieb mit Hobgas für meinen Zweck noch billiger sein als Rohöl. Da ich eine transportable Motorsägerei habe, wäre es doch wünschenswert, wenn das Abfallholz, das bereits auf dem Arbeitsplatz liegt, Verwendung finden könnte, anstatt Rohöl aus dem Auslande zu kaufen und manchmal noch weit in die Berge hinauf KEINE SCHMUTZIGEN LAPPEN MEHR 10 Tage transportieren zu lassen. Möchte daher gerne einige Fragen beantwortet haben: 1. Kann jedes Abfallholz, sogar auch Sägemehl verwendet werden? 2. Muss dasselbe nur in gut trockenem Zustande verwendet werden? 3. Kann jeder beliebige Motor, ob Benzin oder Rohöl, ob Zwei- oder Viertaktmotor sich dazu eignen? 4. Wieviel würde eine Holzvergaeungseinrichtung kosten und wieviel Holz würde es in ca. 10 Betriebsstunden für 6 PS Verbrauchen? 5. Handelt es sich bei dieser Vergasungsart genau um dieselbe wie bei den neuen «Prespa»-Kocbherden? E. R. in M. Antwort- In den bisher bekannt gewordenen Gasgeneratoren' kann nur Holz verbraucht werden, das genügend zerkleinert ist. Im übrigen eignet «ich so ziemlich jedes Holz, das eine vielleicht etwas besser und das andere weniger gut. Sägemehl kann in Mehlform in normalen Gasgeneratoren nicht verwendet werden, wobei dahingestellt bleibt, ob es nicht möglich wäre, daraus mit gewissen, Zugätzen Briketts zu formen und. diese zu verfeuern. Das Brennholz braucht nicht trocken zu sein, sondern darf auch im nassen Zustande eingefüllt werden. Grundsätzlich kann Holzgas sowohl für Zweitakt- als auch für Viertakt-Motoren Verwendung finden. Da Ihnen AMallholz natürlich immer noch billiger zu- stehen kommt als Dieselöl, würde sich unter Umständen sogar der Umbau des sparsamon Dieselmotors auf Holzgasbetrieb lohnen. Der. Verbrauch richtet sich nach der effektiven Bremsleistitng, nicht ptwa nach der Stenerleistung. Er beträgt pro PS-Stunde ca. 0.6—0,8 kg, also in 10 Stunden bei einer Bremslpistung von 6 PS eOmal diesen Betrag, d. h. 36—48 kg.. Es existieren verschiedene Systeme von Gasgeneratoren, von denen nur eines mit dem Kleingasgenerator 1 am «Prespa»-Herd identisch sein kann. Im Prinzip ist die Vergasungsart bei hpiden gleich geartet. W. Frag« 9833. Klingeln nach Einbau neuer. Kolben. Nachdem ich an meinem Wagen älteren Modells neue Leichtmetallkolben einbauen Hess, beginnt er beim Befahren von Steigungen im direkten Gang und bei andern Gelegenheiten sehr leicht zu klingeln. Ich versuchte es schon mit einem Kraftstoffzusatzmittel, leider ohne Erfolg. Das Klopfen blieb, wenn auch der Motor ruhiger und weicher lief. Schliesslich Hess ich ebenfalls ohne Erfolg die Zündung zurückstellen, d. h. einen Erfolg hatte diese Massnahme, nämlich die, dass die Motorleistung etwas nachliess. Wozu raten Sie mir unter diesen Umständen? E. B. in S. Antwort: Der Einbau von Leichtmetallkolben verursacht an Ihrem Wagen deshalb ein Klingeln, weil damit eine Erhöhung der Kompression gegenüber früher verbunden war, indem bestimmt die neuen Kolben von Mitte Kolbenzapfen bis Oberkante Kolbenboden höher sind als die alten Kolben. Mit einer solchen Kompressionserhöhung ist normalerweise eine Verminderung des Brennstoffverbrauches verbunden, was auch den Grund dafür darstellt, dass man sie anwendet. Die Zündung stellt man normalerweise bei einer Erhöhung der Kompression ganz wenig zurück, doch tritt dabei auf keinen Fall eine Leistungsyer-. minderung ein. Wenn Sie eine solche konstatiren, so ist das ein Zeichen dafür, dass die Zündung zu iweit zurückgestellt wurde. ' Automarkt beim Reinigen Ihre* öh messers! Verwenden Sie EMALB Es ist praktisch und kostet nur Fr. 1.2O.'Erhältlioht in allen Garagen od. Versand gegen Nachnahme durch EMIL ALDER, Fabrikant, BRIQ Zu verkaufen LASTWAGEN SAURER 3—3TS T., Type A. Zahlungserleichterungen. Auskunft erteilt Chiffre Z 3805 der 12028 Automobil-Revue, Bureau Zürich. CHRYSLER ROADSTER 6 ZyL, 1933, prächtiger Wagen, 2/4 Plätze, nur 4000Q km gefahren, Farbe beige, Räder rot, Zustand wie neu, infolge Unvorhergesehenem zum Preise von Fr. 2500.— abzugeben. — Sich zu wenden an Agence PEUGEOT (Garage Majestic), Av. de Morges 145, LAUSANNE. 11527 Zu verkaufen nke 3 T. 3-Seiten-Kipplastwagen Modell 1935, eventuell wird auch nur Chassis ohne Kippbrücke und Kipper abgegeben. la. Zustand. Offerten unter Chiffre Z 3826 an dTe 72275 Automobil-Revue, Bureau Zürich. PRIMA OCCASION! Wegen Nichtgebrauch zu verkaufen elegantes CABRIOLET AMILCAR Modell 1933, 4 PL, 6,35 PS, erst 33 000 km gefahren, in tadellosem Zustand, fahrbereit, 4fach neu bereift. Aeusserst günstig gegen bar. — Offerten an J2291 Ad. Oser,-Breisacherstr. 63, Basel. Zu verkaufen: 1 CHRYSLER, 6 ZyL, 14 PS, 4/5plätzige Limousine, neue Kolben, Fr. 1700.— 1 CHRYSLER, 6 JZyl., 16 PS, 4/5pl., Limousine, Fr. 1300.^- 1 CITROEN, 6 ZyL, 14 PS, 4/5pl., Lim,, 1933. Fr. 1600.— 1 CITROEN, 4 Zyl., 9 PS, 4/5pl., Limousine, 1934, Fr. 1800.— 1 FIAT 522/c, 6 ZyL, 13 PS, 4/5pl., Limousine, Fr. 2000.— 1 FIAT 514, 4 ZyL. 8PS, 4/5pl., Limousine, wie neu, Fr. 1900.— 1 ESSEX, 6 ZyL, 14 PS, 4/5pl., 2 Türen, neue Kolben, Fr. 700.— 1 Camion BERLIET, 16 PS, für 1800 kg Nutzlast, gut erhalten, Fr. «00.— Alle Wagen sind in eanz einwandfreiem Zustand u. werden, mit Garantie ab- aller Marken und Typen, kontrollfertis zu Preisen und Konditionen, die Aufsehen erregen. Ein GANG nach der AUTOHALLE am Letzigraben lohnt sich. Chevrolet gegeben. Aeltere Wagen werden in Tausch genommen. _ Verlangen Sie genaue Beschreibungen. Llmous., 6 Zyl., 14 PS, 4/5-Plät., fabrikneu (Katalogpreis Fr. 7300.—), sehr vorteilhaft abzugeben. MOSER t CIE., 72m LANGNAU !. E. Tel. 210. Offerten unter Chiffre 72388 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen Hupmobile Mod. 1930, Limousine, mit Ciel ouvert, 8 ZyL, 6/7- Plätzer, generalrevidiert, mit jeder Garantie. Offerten unter Chiffre Z 3840 an die Automobü- Rivut, Burtau Zürich. Nun zur Abhilfe des Klingeins: Wir raten Ihnen, nach einer Ausfahrt den Motor rasch abzustellen und die Zündkerzen herauszuschrauben, um zu kontrollieren, ob sie nicht zu heiss werden. Sie sollen eine hellbraune bis schokoladebraune Färbung aufweisen. Falls dagegen der Isolator weiss bis gräulich-blau aussieht und womöglich Schmelzperlen aufweist, so wären kühlere Zündkerzen einzusetzen. Als weitere Massnahme kommt die Verwendung von klopffestem Brennstoff in Frage, der allerdings etwas teurer ist als normales Benzin. Dass das Klingeln hauptsächlich beim Befahren einer Steigung bis Vi bis Vollgas auftritt, stellt eine normale Erscheinung dar, weil bei mittleren Drehzahlen und stark geöffneter Drossel der Enddruck der Kompression am stärksten ausfällt. Wir wiesen darauf schon in unserer Sprechsaalfrage 9816 « A.-R.» Nr. 41 hin. Die dort gezeigte Kurve trifft für einen Ford-Motor V-8 zu und gilt im Prinzip auch für andere Motoren. Wenn die Verwendung eines klopffesten Brennstoffes nicht erwünscht ist, so bleibt noch der Ausweg offen, die Kompression wieder ein wenig zu erniedrigen, z. B. durch Unterlegen einer höheren Zylinderkopfdichtung oder ähnliche Massnahmen. —eh— ' Frage 9S34. Aufgummieren abgenützter Pneus. Was halten Sie vom Aufgummieren neuer Laufdecken auf abgenützte Pneus? Wir hörten schon von durch solche Pneus verursachten Schädigungen. Da wir eine Anzahl noch sehr gut erhaltener Reifen besitzen, deren Laufdecke aber abgenützt ist, wären wir Ihnen sehr verbunden für genaue Angaben darüber, ob eine Erneuerung des Laufdeckenprofils durch Aufgummieren zu empfehlen ist. Ist es möglich, dass die neue Laufdecke bei höhen Beanspruchungen abreisst? H. F. in Z. Antwort: Die Aufgummierung von alten Pneus ergibt, wenn sie von einer wirklich erstklassigen Werkstätte durchgeführt wird, befriedigende Resultate. Bedingung ist allerdings, dass der zu behandelnde Pneu sich noch in einem guten Zustand befindet und dass ein Laufdeckenprofil aufgummiert wird, das einen absolut ruhigen Lauf ge- Prima Gelegenheit! 2y

N° 45 — DIENSTAG, 2. JTTNI 1936 AUTOMOBIL-REVUE Luftfaka* Aufbau Im Sportflugwesen. Bereits im Jahre 1935 wurden Versuche mit der Ausbildung von Segelfliegern zu Motorfliegern unternommen, welche insofern überraschende Ergebnisse zeitigten, als die beteiligten Segelflieger in sehr kurzer Zeit ihr erstes Brevet als Motorflieger absolvieren konnten. Die Fortführung dieser Versuche im laufenden Jahr brachte deshalb bereits eine grosse Anzahl von Meldungen. Im Grunde haben diese planmässig unternommenen Versuche natürlich nur die andernorts gemachten Erfahrungen und die logische Ueberlegung bestätigt. Immerhin wird die Tatsache, da*s es möglich ist, als Segeflieger in viel kürzerer Zeit Motorflieger zu werden, schon aus rein finanziellen Gründen dem Motorflug einen willkommenen vermehrten Zustrom sichern. Ausserdem ist ein erster Schritt auch bei uns in der Schweiz getan, der zu einem systematischen Werdegang in der flugsportlichen Erziehung führen wird, indem der flugbegeisterte junge Mann möglichst frühzeitig in die fliegerische Aktivität hinenwächst, indem er im Modellbau beginnt, dort sich die nötigen handwerklichen Fähigkeiten neben den theoretischen Grundlagen aneignet, dann zum Segelflug übergehen kann, um — nachdem er tüchtig Segelfliegen gelernt hat — in die Motoraviatik zu kommen. Es ist überaus erfreulich, dass das Eidgenössische Luftamt, unter dessen Oberaufsicht diese obenerwähnten Versuche stattgefunden haben, sich in einem Schreiben an die Sektionen des Aero- Clubs der Schweiz mit Nachdruck für das, im erwähnten Sinne aufgebaute Erziehungswerk des , Ae. G. S. einsetzt. "Wir entnehmen dem Schreiben folgende grundsätzlichen Punkte, welche in sehr klarer Weise den Weg weisen, welchen der Flugsport auf populärer Basis in Zukunft zu gehen haben wird: « 1. Der Modellbau ist das gegebene Mittel, den einzelnen schon frühzeitig, d. h. im aufnahmefähigsten Alter, dem Fluggedanken dienstbar zu machen. Die Eindrücke und Erkenntnisse, welche er vermittelt, stellen die wirksamste Vorbereitung für eine spätere fliegerische Tätigkeit dar. Aber auch als Selbstzweck betrieben, kommt ihm eine hohe Bedeutung zu, •ndem er allgemein für den Fluggedanken wirbt. 2. Im anschliessenden Segelflug erhält einerseits das 'Moment der Zusammenarbeit, welches schon im gruppenmässig betriebenen Modellbau wertvolle Anregungen zu schaffen vermag, vermehrtes Gewicht. Der Segelflug ist, wenigstens in seinen unteren Stufen, ein ausgesprochener Gruppensport und aus diesem Grunde ebenfalls beson- Ausland Deutschland erlebt Verkehrsaufschwung. Die Reichsautobahnen. Nach dem soeben erschienenen Geschäftsbericht der Gesellschaft Reichsautobahnen sind bis heute rund 1 Milliarde RM. in diesem gewaltigen Werk investiert worden. Im Jahre 1934 betrugen die Ausgaben 212 Mill 1935 stiegen sie bereits auf 483 Mill., und im laufenden Jahr sind für Bauarbeiten an den ^eichsautobahnen bereits 300 Mill. RM. ausgegeben worden. Man muss sich fragen, auf welche Weise die insgesamt 2000 km, welche das Reichsautobahnnetz umfassen soll, finanziert werden. Nach Angaben in der deutschen Presse ist die endgültige Finanzierung noch gänzlich ungewiss. Von dem Grundkapital der Gesellschaft Reichsautobahnen von 50 Mill. Mark ist die Hälfte noch nicht einbezahlt. Die vorläufige Finanzierung 1 erfolgt durch Akzeptkredit des Reiches. Nichtsdestoweniger schreiten die Arbeiten frisch voran und Generalinspektor Dr. Todt hofft, bis Ende des Jahres 1000 km Reichsautobahnen dem Betrieb übergeben zu können. Heute sind 300 km dem Verkehr erschlossen, nämlich die Strecken Frankfurt- Mannheim-Heidelberg, Köln-Düsseldorf, ein Teilstück der Strecke München-Salzburg und ein Teilstück der Strecke Hamburg-Bremen. Die verkehrspolitische Bedeutung der Reichsautobahnen steht ausser Zweifel. Sie werden eine starke Beschleunigung des Güterverkehrs zur Folge haben und auch der Personenverkehr wird sich in zunehmendem Masse — sobald einmal ein das ganze Land überspannendes Netz von Autobahnen vorhanden ist — dieser neuen Wege bedienen. Es ist bemerkenswert, dass trotz der Konkurrenz der Reichsautobahn die deutsche Reichsbahn ebenfalls im Zeichen einer Verkehrsbelebung steht. Die Ergebnisse der Verkehrs- und Betriebsleistungen wiesen im Vergleich zu 1934 wieder eine beträchtliche Zunahme auf, wobei der Leistungsumfang des letzten Vorkriegsjahres teilweise übertroffen wurde. Im Güterverkehr wuchs die beförderte Menge gegenüber dem Vorjahr um 14,2 %. im Personenverkehr beträgt die Steigerung 9,5 %. Die Gesamteinnahmen des Jahres 1935 belaufen sich auf 3586 Mill. RM. oder 2593 Mill. RM. mehr (7,8 %) als im Vorjahr. Die Betriebsrechnung schliesst mit einem Ueberschuss der Einnahmen von 152,2 Mill, RM, gegen 24 Mill. RM. im Jahre 1934. Durch Entnahme von 26,5 Mill. Mark aus der Reserve gelang es, die Gewinn- und Verlustrechnung auszugleichen. dera geeignet für die Heranbildung des fliegen sehen Nachwuchses. Anderseits vermittelt er de Flugbegeisterten die erste und billige Erfüllung ih res höchsten Wunsches, selber ein Flugzeug z steuern. Viele werden auch gar nicht über den Se gelflug hinaus wollen und sich damit begnügen den höchsten Leistungen auf seiner Domäne nach' zustreben. 3. In der Regel eetzt sich aber doch die Jungmannschaft als'oberstes Ziel die Betätigung im Mo torflug. Der Segelflug ist vielleicht schöner, dafü birgt der Motorflug mehr Möglichkeiten, suche ma nun in ihm den unabhängigen Sport oder die praktische Anwendung für die Reise. Seine Kosten sin aber zur Zeit noch so hoch, dass nur der von Haui aus Bemittelte es sich leisten kann, mit der Ausbi düng schon im günstigsten Alter zu beginnen. Di vielen andern, welche in manchen Fällen der Sache vielleicht eifriger ergeben und fähiger sind, müssen warten, bis sie sich aus eigener Kraft di finanziellen Voraussetzungen errungen haben, es ist nicht immer sicher, dass die Begeisterun so lange andauert. Ob die Leichtaviatik hier ein mal eine Aenderung zu bringen vermag, bleibt zunächst noch eine strittige Frage. Hingegen gebe Modellbau und Segelflug uns heute schon die Möglichkeit, die drängenden Kräfte dem Flugsport zu erhalten. Der einzelne, welcher aus pekuniären Gründen de Motorfliegerei für's erste noch fern bleiben muss, kann in der Wartezeit als Modellbauer und Segelflieger seihe Tatenlust wachhalten und sich dami gleichzeitig auf die Motorflugschulung vorbereiten Die Kosten, für welche er hiebei aufzukommen hat sind tragbar und abgesehen davon, wird ihm das was er jetzt auslegt, später bei der Ausbildung zum Motorflieger zugute kommen, da diese Ausbildun; den mitgebrachten Kenntnissen entsprechend aucl kürzer und billiger sein wird. Nebenher sei noch ein zweiter Vorteil angeführt: Wer als Segelfliege] keine Erfolge zu verzeichnen hat, wird vernünftigerweise auch im Motorflug keine Lorbeeren holen wollen. Kostspielige Versuche am Doppelsteuer, welche dann noch nicht das gewünschte Ergebni geben, lassen sich so vermeiden. Der Segelflui kann also für den Motorflug auch die Funktion der Ausscheidung ungeeigneter Anwärter übernehmen. » Es wird zweifellos nicht schwer fallen, den flie gerischen Nachwuchs auf die Vorteile dieser syste matischen Schulung und Ausbildung hinzuweisen Jedenfalls gehen die verantwortlichen Organe innerhalb des Sportflugwesens sicher nicht fehl, wenn sie sich durch dieses stufenweise Vorgehen einen neuen Impuls, als auch die Möglichkeit einer Auslese versprechen. Es ist deshalb ausser ordentlich erfreulich, dass sich das Eidg. Luftam hier richtunggebend ins Mittel legte. sfp. Wir möchten der Verwaltung der Bundesbahnen empfehlen, sich einmal bei den deutschen Reichsbahnen über die Ursachen dieses Verkehrsaufschwunges zu erkundigen Vielleicht könnte sie dabei einiges lernen vor allem auch, dass nur eine Anpassung an die Wirtschaft des Landes zu einem Aufschwung des Verkehrs führen kann. -ner Verkehr England will sich Klarheit verschaffen. Mit dem Ziel, den Behörden zuverlässige und exakte Angaben zu verschaffen, ist in England eine auf das ganze Inselreich sich erstreckende Erhebung über die Verkehrsunfälle angeordnet worden. Die Polizei hat Auftrag erhalten, dem Verkehrsministerium über jeden Strassenunfall, der ernsthaften Schaden anrichtet, einen alle Einzelheiten berücksichtigenden Bericht einzureichen. Gestützt auf die Ergebnisse dieser Statistik hofft man, den Schleier über die Frage nach besonders « unfallgefährlichen » Strassen, nach der Verfassung der Fahrer, Alter der Wagen, der Geschwindigkeit, der Beschaffenheit der Fahrbahn usw. lüften zu können. Die Erhebung soll ausserdem Klarheit darüber liefern, welche Quote der Unfallziffern auf die Strassen entfällt, die der 30-Meilen-Geschwindigkeitsgrenze unterstellt sind, und wie sich die Dinge auf den übrigen Strassen: gestalten, auf denen keine Tempobeschränkungen gelten. In jedem einzelnen Fall erwächst der Polizei die Pflicht, sich über die vermutlichen Haupt- und Nebenursachen der von ihr registrierten Unfälle zu äussern. Ein Schema der Unfallursachen mit der Kleinigkeit von 64 Rubriken soll den bobbies ihre Aufgabe « erleichtern » helfen. Ohne Fragebogen gehts natürlich nicht; in Hunderttausenden von Exemplaren sind sie an die Polizeistationen verschickt worden. Neben einer allgemeinen Charakteristik der Strasse, auf welcher sich ein Unfall zugetragen hat, d. h. ob es sich um eine Haupt- oder Nebenstrasse handelt, ob sie belebt oder frei gewesen sei, neben Angaben über die Breite der Fahrbahn, die Witr terungs- und Beleuchtungsverhältnisse, das Vorhandensein von Verkehrsinseln und Fussgängerstreifen und über den Zustand der Strassenoberfläche sollen die Polizeirapporte auch über Alter und Geschlecht der « beteiligten » Fahrer Auskunft geben. Auf diesem nicht mehr ganz ungewöhnlichen Weg hofft der englische Verkehrsminister, der brennenden Frage nach den Gründen der bedenklichen Zustände im Strassenverkehr auf den Leib zu rücken, um danach seine Entscheidung über die von den Automobilisten und Fussgängern erhobenen Forderungen zu treffen. Gleichzeitig sichert er sich damit ein solides Fundament für künftige Massnahmen auf diesem Gebiet. Die neuartige Konstruktion des nahtlos gezogenen Oval- Stahlrohr-Rahmens der neuen \ 4/3 pL Inrtenlenker CEAA ab Ft. OuUVi" MERCEDES-BENZ-AUTOMOBIL Ä.-G. ztad:B.d.n. ni ..n9,T.i.»69s ür 1500 kg Nutzlast, Occasion; ür 1500 kg Nutzlast, Typ FORD, neu; ür 2000 kg Nutzlast, Occasion; ür 2000 kg Nutzlast, neu; Gr 3000 kg Nutzlast, Occasion. Günstige Preise u. Zahungs-Konditionen. R. Blum, Anhängerbau, Jasel, Blotzheimerstr. 29. elepjion 45.616. 12496 ,us Privathand weg. Platzmangel und Nichtgebrauch rosses, prächtiges 72417 ,us dem Auslande eingeührt (einziges Exemplar n der Schweiz). Dasselbe st passend f. Herrschaftsaus und ist zudem eine rima Kapital-Anlage. — ähere Auskunft durch Postfach 36, Aarau. amtliche Maschinen ransmissionsorgane und Werkzeuge ür Auto-Werkstätten liefert billig 12518 HEINRICH WERTHEIMER garantiert VERTJtETEI, AIGLE. F.Lara -LOCAINO, MottafcBiffonl — LUGANO• DeKagrd- Ferrari — ÖLTEN. Frey & von Feibert — BEIDEN (Luzarn), Gebr. Zimmerli — ST. GALLEN, A. Germann — SCHAFFHAUSENi F. Hübicher — SOLOTHURNi Schnell 8c Co. — SURSEE t F. Wvder'« Erben Zu verkaufen ANHÄNGER Zu verkaufen Esszimmer rw W • • ^ • • • • • • • • • • • ^ aschinen und Werkzeuge Zürich 5 immatstr. 50. Tel. 52.145. BERN-Kirchenfeld Tel. 21.897 Helvetiastr. 17 „Securlt" und andere splitterfreie Gläser stets rasch lieferbar. H. STEIMER, WASEN L E. Maschinenfabrik Auto-Lifts, 3—10 T., für Wasser- oder Oeldruck. Auto-Winden, fahrbare, System Steinbock Auto-Heber, für Personen- und Lastwagen. DV* Als sehr günstige Occasion wäre noch abzugeben: 1 grosse Michelin-Pneupumpe, mit direkt gekuppeltem Drehstrommotor 220/380 Volt, wie neu. 1 kleinere Pneupumpe für Riemenantrieb. 1 Loga-Rechenwalze, gr. Mod., sehr wenig gebraucht. 1 Auto Chrysler, Mod. 1929, sehr gut erb.., Fr. 700.-. Offerten unter Chiffre 72428 an die Automobil-Revue, Genf. Konkursamtliche Steigerung. Aus dem Konkurse über Alois Theiler, Brunnen, gelangen Dienstag, den 9. Juni 1936, nachmittags 2 Uhr, in der Garage an der Gersauerstrasse in Brunnen, gegen Barzahlung zur Versteigerung: 1 SAURER, 18-Plätzer, in gutem Zustande; 1 AUTO, Marke BUICK, 8-Plätzer, geeignet für Hotels und Mietfahrten, und 1 AUTO, Marke NASH. 72420 Schwyz, den 28. Mai 1936. Konkursamt Schwyz. Zu mieten gesucht Dreiseiten-Kipplastwagen mit oder ohne Chauffeur, für 2—3 Monate. Offerten sind zu richten unt. Chiffre 72390 an die Automobil-Revue, Bern. MERCEDES-BENZ 9 Steuer-PS durch völlige Verwindungsfreiheit lange Lebensdauer, durch geringstes Gewicht nBohste Leistung, durch schwebende Aufhängung des niederiourigen Motors unerhört ruhigen Gang, durch Synchron-Getriebe leichteste Schaltung, durch doppelte Schwingachse beste Strassenhaltong, durch Oeldruckbremse grösste Fahrsicherheit Radstand 2845 Millimeter, Eirtialndlenkung, Zentialehanis-Schmiartmg, Vigot-Wagenheber, Beniirtverblauen 10—11 Liier, Oel 0,15 Liter. 100 km Endgeschwindigkeit nach der Stoppuhr. Der wertvollste Wagen seiner Klasse BASEL: Aeichengraben29, Tel.47.954 BERlt: WeissenbühlwegW, Tel. 25.952 LAUSANNE: 2, Chemin dei Mouotlei Bureau de vente et Service GENEVEi Garage Lombard, HO. rue Lombard Zu mieten gesucht Auto gleich welcher Marke. Kassiger Wagen, Cabriolet bevorzugt. — Schriftliche Offerten mit Angabe der Marke, der Steuer-PS und d. Tagesentschädigung unt. Chiffre 72346 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen stark gebauter Luft- Kompressor passend für Garage, 200 Min./Liter, 1 Zyl., 90 Bohr., 85 Hub, wassergekühlt. Druckleistung 25 Atm., mit Zubehör. Preis Fr. 250.-. Otto Siebenmann, Garage, Matzingen (Thurgau). TRAKTOR CHENARD 17 HP, Kabine, 3 Plätze, mit Anhänger von 1H und 5 Tonnen, zu verkaufen oder vertauschen gegen LASTWAGEN, 3K—4 T., 17—19 HP. Besson, Transporte, Le Locle. ALLWAG KARTEN