Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.046

E_1936_Zeitung_Nr.046

8 AUTOMOBIL-EEVUE

8 AUTOMOBIL-EEVUE FREITAG. 5. JTJNI 1936 -- N° 46 Eutcpas JUnnaxa^ewJCoHstwktewie Vittorio Jano der Schöpfer des „Alfa Romeo"-Rennwagens Wie viele automobilfreundliche teser haben Schon den Namen Vittorio Janos gelesen, der bei jedem Erfolg der Alfa-Romeo-Rennwagen fast gleichzeitig mit demjenigen des Siegers erwähnt wurde? Wenige aber kennen den kleinen, bescheidenen Mann, mit den lebhaften schwarzen Augen, dem intelligenten Kopf, der die berühmten Rennfahrzeuge der Mailänder .. Fabrik Alfa Romeo geschaffen hat. Wir erinnern uns an Jänos wärme Tränen im Jahre ,1924 in Montlh6ry, als die siegreiche Ankunft Giuseppe Camparis einiqe Minuten nach dem Tode des grossen Ascari erfolgte, wir haben -, ijano im unvergesslichen Erfolgsjahr 1932 auf ,.',« rfcist allen Rennbahnen Europas gesehen,- trotz ; der grossen Erfolge war er immer still, und nur . -selten stahl sich ein Lächeln der Befriedigung ,über seine Lippen. In Mbnte-Carlo haben wir mit Jano gesprochen; e r dachte kaum ans Rennen, wohl aber •an den Gesundheitszustand des damals im Schwyzer Spital damiederliegende.n Sohnes Nuvolaris. Vittorio Jano ist am 22. Aprtf 1891 in Turin •• geboren und studierte am dortigen Technikum, "wo er im Jahre 1908 das Schlussexamen bestand. 1909 trat Jano als technischer Zeichner bei der Automobilfabrik Rapid in Turin ein, wo er bis Ende 1910 blieb. Seine Fähigkeiten blieben aber nicht lange verborgen, die Turiner Fiat-Werke wurden auf den jungen Mann aufmerksam und verpflichteten ihn sich im Jahre 1911 als Motorenzeichner. Schon die ersten Monate bewiesen, dass "man damit eine glückliche Wahl getroffen hatte, und > nach Kaum einem Jahre war Jano bereits mit dem Entwurf sämtlicher Neukonstruktionen Fiats betraut. Mit 21 Jahren bekleidete der junge Turiner schon einen der verantwortungsvollsten Posten in den riesigen Fiat-Werken. 1923 löste er sein Verhältnis mit der Turiner Fabrik, um die Stelle eines Chefkonstrukteurs bei Alfa Romeo anzutreten. Dort wirkt er jetzt noch, und dort ist er richtig berühmt geworden. Aus seiner Werkstatt ging zuerst der 1,5-Liter- Alfa-Romeo-Sportwagen hervor, dem der 1750- 4. Wie geht man am sichersten auf einer Landstrasse, die keinen besonderen Fussweg besitzt? ccm-Wagen mit Kompressor und schliesslich der 5. Was tun Sie zuerst, wenn die Helligkeit der berühmte «P2»-Rennwagen folgte, der imScheinwerfer nachlässt? Jahre 1930 erstmals von sich reden machte. 6. Was muss zuerst getan werden, um die Sicht Dieser Typ wurde leicht abgeändert und feierte zu verbessern, wenn bei einer Nachtfahrt mit 1931, besonders aber 1932 und 1933 bei allen Fernscheinwerferlicht plötzlich schwerer Nebel auftritt? europäischen und nordafrikanischen Rundstrekkenrennen beispiellose Erfolge. 7. Wo bringt man unter Zugrundelegung heutiger Fahrgeschwindigkeiten einen stark abgenute- Als 1934 die neuen deutschen Wagen erschienen und von Sieg zu Sieg eilten, da sah ten Reifen am sichersten unter? sich auch Jano vor die Aufgabe gestellt, etwas Die Beantwortung dieser 7 Fragen eollte dem Neues herauszubringen. Er versuchte es letztes Prüfling zu denken geben: ' Jahr mit dem 8-Zylinder, der wohl allen Anforderungen gerecht wurde, aber immerhin etwa zurück, während man die Absicht fasst, auf die 1. Durchschnittlich legt der Wagen 4,3 Meter 25 bis 30 Stundenkilometer langsamer war als Bremse zu treten, und weitere 8.50 Meter beträgt Auto-Union oder Mercedes-Benz. vergangenen Herbst sollte der neue 12-Zylinder seine erste «Ausfahrt unternehmen, aber die Arbeiten verzögerten sich, weil die Fabrik zuerst die zahlreichen Armee-Aufträge für den Krieg in Abessinien ausführen musste. Zuerst wurde nun der neue 2,9-Liter-Sportwagen fertiggestellt, dessen Motor nichts anderes als eine getreue Kopie des berühmten «Monoposto»-Rennwagenmotors ist, und der bei seinem ersten Rennen, der Mille Miglia, gleich die drei ersten Plätze belegte. Dieser Wagen dürfte beim Grossen Preis von Frankreich in Montlhery am 28. Juni (falls bis dahin die Italiener Starterlaubnis für Frankreich erhalten) ein gewichtiges Wort mitreden. In der Stille aber arbeitete Jano weiter, und der 12-Zylinder hat wie erinnerlich sein Debüt in Tripolis bestanden, vermochte dabei allerdings den Deutschen die Spitze nicht zu bieten. Die eigentliche Generalprobe der ganzen Ferrarimannschaft mit dem neuen Rennwagen wird jedoch erst am Eifelrennen oder sogar beim Grossen Preis von Deutschland erfolgen. Der Ausgang dieser Kämpfe kann ja Erfolg oder Niederlage bringen, aber eines steht fest: Vittorio Jano ist einer der genialsten Rennwagenkonstrukteure unserer Zeit V-JR. Verkehr Sind Sie verkehrssicher ? Der Vizepräsident der American Automobile Association, Ernest N. Smith, lest in einer Automobilisten - Zeitschrift 7 Fragen vor, deren Beantwortung ihm als Maßstab für dessen Verkehrssicherheit dienen soll. Diese Prüfungsfragen sollten jeden Verkehrsteilnehmer anregen, im weiteren Sinne'zu überlegen, was er persönlich zur Vermeidung von Unfällen tun könne. 1. Wieviel Meter legt ein Auto beim plötzlichen Auftauchen eines Hindernisses auf einer ebenen Betonstrasee noch zurück, bis es aus einer Fahrgeschwindigkeit von 30 km/St, zum Stehen gebracht werden kann? 2. In welcher Richtung müssen die Vorderräder eingeschlagen werden, wenn der Wagen nach rechts schleudert? 3. Wie hoch schätzen Sie die Zeitersparnis, wenn zwei Fahrer mit dem gleichen Wagen die gleiche 20 Kilometer lange Strecke durch eine Stadt fahren, die durch rücksichtslose Fahrweise des einen Fahrers erreicht werden konnte? Schon im die reine Bremszeit, im ganzen also fast 13 Meter. In den meisten Fällen stellen die Automobilisten die Reaktionszeit bis zum tatsächlichen Beginn der Bremstätigkeit nicht in Rechnung. 2. Nach rechts, da grundsätzlich in der gleichen Richtung eingeschlagen werden muss, in der der Wagen schleudert. 3. Die «Zeitersparnis> des rücksichtslosen Fahrers betrug genau drei Minuten, das sind 9 Sekunden je Kilometer. Lohnt sich dieses Risiko? 4. Am besten geht man auf der linken Seite, damit man dem herankommenden Verkehr entgegensehen kann. Bei Staub oder Dunkelheit sollte man möglichst helfe Kleidung tragen oder eine Taschenlampe mit sich führen. 5. Zuerst müssen die Scheiben aussen, dann innen abeewischt werden, ausserdem sind Birne Zur Wiedereröffnung der Gotthardsfrasse. Um die Gotthardstrasse für den durchgehenden Verkehr passierbar zu machen, müssen gewaltige Schneemengen entfernt werden. Zu diesem Zwecke wurde dieses Jahr erstmals die in Nr. 30 der « Automobil- Revue » beschriebene Schneefräse (Hersteller- Firma Konrad Peter, Akt.-Ges., in Liestal) verwendet. Sie schleudert den harten Lawinenschnee, der sonst von den Arbeitern mühsam Schaufel um Schaufel abgestochen und ausgeworfen wird, zwei Schneefontänen gleich in hohem Bogen weg. Die Leistung der Maschine entspricht ungefähr derjenigen von 200 Arbeitern. Itvassen Notizen Hochtannbergstrasse im Vorarlberg. Die Vora»' berger Landesregierung hat dem Bundesministeriu und Reflektor zu reinigen. FallS die Helligkeit für Handel und Verkehr einen endgültigen Finan- vorgelegt. Der neue Strassenzug dann noch immer unzureichend ist. sind die Bat-zierungsplaterie * und die wichtigsten Kabelverbindungen zu schafft eine Verbindung zwischen Vorarlberg und prüfen. Tirol und bringt für den Autotourismus eine einzigartige Rundfahrtmöglichkeit. 6. Das Nahlicht einschalten! 7. Im Kehrichtkübel! Denn es ist zu bedenken, dass sogar ungleicher Druck in neuen Reifen den Autobahn München-Landesgrenze. Die Autobahn München-Landesgrenze ist bisher bis Wey- Selbstausgleich der Bremsen völlig unwirksam machen kann; schon ein geringer Unterschied kann bei hoher Geschwindigkeit zu schlimmen Folgen führen. garn dem Verkehr freigegeben (auf 30 km Länge). Im Laufe dieses Sommers sollen die 75 km von München bis Ghiemsee fertiggestellt werden. 10 Tage Automarkt Ca. 50 Klein -Occasions -Wagen aller Marken und Typen, kontrollfertig zu Preisen und Konditionen, die Aufsehen erregen. Ein GANG nach der AUTOHALLE am Letzigraben lohnt sich. Titan Badenerstr. 527 Tel. 70.777 Autohalle i Diverses Das stabilisierte Mineralöl der Weltrekorde! Chauffeure d. Kat A können zu günstigen Bedingungen den Lastwagenkurs auf modernem, schwerem Säurer-Lastwagen machen. Zur Erlangung der Kat. G steht ein möd. Saurer-Car zur- Verfügung. Staatl. konz. Chauffeurschule, Marbach (St. Gallen). Tel. 61.02. 12425 Gefunden am Pflngstsonntag auf der Lukmanierstrasse 1 Photo-Apparat von J. Oertli, Sargans. Telephon 80.215. 72460 Sämtliche Maschinen Transmissionsorgane und Werkzeuge für Auto-Werkstätten liefert, billig 12518 HEINRICH WERTHEIMER Maschinen und Werkzeuge Zürich 5 Limmatstc. 50. Tel. 52.145. •••••••»•••••••• Kilometerzähler Autoschlüssel rti/r$&ch$em'iss bei KUSTERER Adolf Kusterer, Zimmergasse 9, Zürich, Tel. 22.949 Teile meiner werten Kundschaft mit, dass ich das Geschäft ab 1. April 1936 nach ZOLLIKOFEN verlegte. — Empfehle mich zur Lieferung v. Bestandteilen Jeder Art und werde stets bemüht sein, Sie prompt und billig zu beliefern. 11377 HANS ZYSSET, Autoabbruch und Verwertung von Bestandteilen, Zollikofen - Bern. Telephon 47.011. Zu verkaufen aus Privathand weg. Platzmangel und Nichtgebrauch grosses, prächtiges 72417 Esszimmer aus dem Auslande eingeführt (einziges Exemplar in der Schweiz). Dasselbe ist passend f. Herrschaftshaus und ist zudem eine prima Kapital-Anlage. — Nähere Auskunft durch Postfach 36, Aarau. Verkauf oder Tausch gegen neue oder gebr. Möbel oder andere Waren: 4/5 PL, Hupmobile, Mod. 30/31, 16 PS, nur zirka 25 000 km gefahren, wie neu, seriöse Occasion. — Offerten unt. Z. 3427 Y an Publicitas, Bern. 72463 Zu verkaufen stark gebauter Luft- Kompressor passend für Garage, 200 Min./Liter, 1 Zyl., 60 Bohr., 85 Hub, wassergekühlt. Druckleistung 25 Atm., mit Zubehör. Preis Fr. 250.-. Otto Siebenmann, Garage, Matzingen (Thurgau). Li eg e n seh a f ts-Ma r kt Zu verkaufen WEEKENDHAUS, aus Backstein, mit Land u. Wald, am Bielersee, und 2 Strandbad-Parzellen, mit Wald, im Halte v. je ca. 2000 m s , in schönster Lage am Vinelz-Lüscherz-Strand, mit idealem, sand. Seeboden. Seemauer inbegr. Interessent, erhalt Ausk. d. Hrn. Ing. A. Hahn, Ländteweg, Biel, Tel. 56.86, od. Notar M. Wyssbrod, Erlach. Telephon 6. 72421 »••••••••••••••••»»•••••»•••••••• Cliches Hallwag sind erstklassig Zu Texkaufen GARAGE DU PORT COPPET Auskunft: Telephon 47.164 St-Sulpice (Waadt) Gen.-Vertr. f. d. Schweiz: J.Sctinyddr. St. Niklausstr. 54, Solothurn Sehr günstige Occasion! "9C Zu verkaufen in wunderbarer Lage eine LIEGENSCHAFT passend f. Vertreter, Versandgeschäft, Möbelgeschäft, Schätzung Fr. 55000.-, Verkaufspreis Fr. 38 000.-, Anzahlung Fr. 13000.-. An Zahlung werden Möbel, Wein oder ein neueres Auto im Werte von Fr. 7000.- genommen. — Auskunft erteilt 0. Kyburz, z. Freihof, Oberentfelden. 72344 Zu verkaufen sehr schön gelegener Gasthof in der Ostschweiz, einzig grosser Saal für alle Vereine, schöner Umsatz, event wird als Anzahlung LASTWAGEN, Diesel, 5 T., genommen. Offerten unter Chiffre 71832 an die Automobil-Revue, Bern. Nimmer sollst Do starten ohne Hallwag-Karten

FREITAG, 5. JUNI 1936 AUTOMOBIL-REVUE Bereiche der Strassenkreuzung der schnellen ..Papiermühlesträ6se anzupassen und zu diesem Zwecke, die Akten den zuständigen Strassenaufsichtsorganen- zur Kenntnisnahme zuzustellen. Die Sektion Bern konnte mit Befriedigung feststellen, dass ihre Vorschläge beifällig aufuenommen wurden, wie übrigens bei den meisten früheren von ihr verfolg- ten Verkehrsfjagen. Es bleibt zu hoffen,, dass. die augenfälligere Signalisieruhg dieser Strassenkreuzung nur als eine einstweilige Lösung betrachtet wird und die- Straesenbaubehörden (in diesem besonderen Falle der Kanton) die perfide Bodenwelle durch eine zweckmässige Korrektion der " Strassenkreuzung, zum Verschwinden > bringen... Heute .nimmt, .sich, die Kreuzung im Zuge der betonierten Papiermühle-- strasse wie eine hässliche Kruste auf einer spiegelglatten Eisfiäehe aus. h. iBunte Chronik Problematisches. Angeregt durch den Leitartikel «Die Pftngstbotschaft des Bundesrates» in No. 45 der «Automobil-Revue» übersendet uns ein Leser unseres Blattes folgende «poetische» Glosse zum Kapitel Spritbeimischung: Käsunion und Viehexport- Prämien, fette Kontingente, Spiritusbeimisohungssport, Waren einst nicht Elemente Unsrer Wirtschaftspolitik Freiheit! — Längstentschwundnes Glück! Schatten freiheitsstolzer Ahnen, Sind wir nur mehr Untertanen Und das Land teilt sich in Zonen Mit und ohne Subventionen. Punkto Stimmrecht nicht mehr wichtig, Dafür krisensteuerpflichtig, Fragt sich der Bürger resigniert, Ob Recht, ob Unrecht, ihn regiert. J, AKTUELLES Die Schneeräumung auf dem Gotthard hat als Folge der ungewöhnlich schlechten Witterungsverhältnisse — 40 cm Neuschnee sollen heute, wie uns der ACS meldet, auf der Südseite liegen — eine weitere Verzögerung erlitten, so dass es unmöglich ist, die Stfas.se wie vorgesehen auf Ende dieser Woche für den durchgehenden Verkehr zu öffnen. Verkehrswoche in Bern. Ueber die Verkehrswoche, die während der Tage vom 6. bis 13. Juni in Bern, zur Wiederholung gelangt und zu gleicher Zeit in jäiel, Burgdorf, Langenthai und Thun ihre « Urauf; führung» erlebt, gaben die Herren Polizei-Hauptmann Müller und Dr. Röthlisberger an einer Pressekonferenz eine Reihe interessanter Aufschlüsse sowohl hinsichtlich des Zwecks als auch in bezug auf die Durchführung dieses Unternehmens, i Einleitend wurde dabei bemerkt, dase sich die Präge im Studium befindet, ob nicht jene Städte, .eren Behörden der Auffassung sind, die Wiederholung oder erstmalige Durchführung einer Verkehrswoche wäre am Platz, an die gleichzeitige Verwirklichung dieser Idee herantreten könnten. Was die Stadt Bern anbelangt, so haben die günstigen Erfahrungen der vorjährigen Verkehrewoche die Behörden darin bestärkt, zu einer Wiederholung der Veranstaltung zu schreiten. Ihren ersten und vornehmsten Zweck erblickt die Verkehrswoche 1936 darin, vor allem die Fussgänger zur Respektierung der Fussgängerstreifen zu erziehen, denn auf diesem Gebiet gibt es noch viel nutzbringende Arbeit zu leisten. ~ Der Fussgänger soll mit dem Gedanken -vertraut -gemacht weiden, dass es selbstredend nicht angeht, um eines Einzelnen willen, der die Strasse überqueren möchte, den ganzen Verkehr zum Stocken zu bringen. Das •würde zu unhaltbaren Zuständen führen. Den Behörden erwächst deshalb eine dankbare Aufgabe, wenn sie sich zum Ziel setzen, auch jm Fussgäuger die Erkenntnis zu wecken, dass nur gegenseitige Rücksichtnahme eine reibungslose Abwicklung - des Verkehrs gewährleistet. Wiederum wird die Aktion durch den Aushang freier verschiedener Plakate und durch die Aus- »vilung von Flugzetteln unterstützt. Ein vermehr- °s Aufgebot von Polizisten wird namentlich wählend der Stosszeiten bei den Fussgängerstreifen Posten fassen und Fehlbare in höflicher, aber bestimmter Form auf ihr Verhalten aufmerksam machen. Mit der Kennzeichnung der permanenten Streifen geht man übrigens systematisch vor; an Stelle der vom letzten Jahr her bekannten, mit gelber Farbe auf das Pflaster gemalten. Streifen tritt nach und nach eine Markierung, die, in viel grellerem Gelb, nicht mehr auf den Asphalt, gomalt. sondern aufsrespachtelt wird und die eich gut bewährt hat. Umgekehrt halten die Behörden mit der Aufstellung neuer Geländeranlagen zurück und bringen sie ausschliesslich dort an, KO es einer unbedineten Notwendigkeit entspricht Mit der Placierung von über die Strasse ' gespannten Transparenten an der Peripherie der Stadt hat man letztes Jahr günstige Erfahrungen gesammelt, weshalb diese Massnahme auch heuer wieder in den Dienst der Verkehrswoche gestellt werden soll. Dazu gesellt sich eine Intensivierung der Verkehrskontrollen. So werden z. B. an einem Morgen bei den Radfahrern die Versicherungsausweise geprüft, ein anderes Mal die Reflexlinsen (die ihren Zweck, übrigens nur dann erfüllen, wenn sie senkrecht zur Fahrbahn am Schutzblech montiert sind). Im weiteren wird die Polizei mal ein besonders wachsames Auge auf die Beleuchtungsanlagen der Motorräder richten. Am Sonntag plant man die Einsetzung vermehrter motorisierter Patrouillen auf den grossen Zufahrtsstrassen, zur Stadt. Von besondern Verkehrsunterrichtsstunden soll dagegen während der Verkehrswoche Umgang genommen und diese Lektionen auf den Herbst oder Winter verschoben werden, zumal ja bereits sämt- Mche Schulkinder Berns — immerhin ihrer 10.000 — theoretischen und praktischen Verkehrsunterricht genossen haben. Zu ihrer Ehre sei's gesagt, dass sie mit Eifer und viel Verständnis bei .der Sache waren. Die Erfolge sind denn auch nicht ausgeblieben: in den. «Kinderunfällen > zeichnet sich im Vergleich zum letzten Jahr ein erheblicher Rückgang ab. Was aber nottut, das ist, den Verkehrsunterricht aus der Schule auch ins Elternhaus zu übertragen, auch hier belehrend und aufklärend einzugreifen. Als weiteres, Mittel auf dem Weg zur Verkehrserziehung machen sich die Behörden neben Plakaten, Flugzetteln, Transparenten usw. auch den Kjno zunutze, wo Verkehrsklischees mit kurzen Texten zur Vorführung gelangen. Durch das Zusammenwirken dieser Massnahmen hofft man, dem Verkehrslärm wie den Unfällen noch erfolgreicher auf den X«eib zu rücken. Bern verdient übrigens schon jetzt das Zeugnis, dass in seinen Mauern am wenigsten unter allen Schweizerstädten gehupt wird. Haben somit die Fahrer prompt, und gründlich umgelernt,, so gilt es heute, die Fussgäng'er «vorzunehmen» und ihnen plausibel zu machen, wozu die Fussgängerstrsifen da sind. Siiassen _ Strassensperrung. Anlässlich des zentralsohweiz- Rundstreckenrennens in Baar (Zug), -den 7. event. 14. Juni, sind die Aegeristrasse bis Leihgasse und Rigistraese- in Baar von 14 Uhr bis 17 Uhr für -sämtliche > Fahrzeuge polizeilich gesperrt. Die--Umleitung erfolgt durch Langgasse-Oberleihgasse. »> Das Organjsationskomitee. ; DU internatlonalt Strasse London-Konstantinopel befindet sich in ständigem Ausbau. Zur Zeit „sind., die Arbeiten auf der Strecke Sremski-Karlovici-sNpvisal in vollem Gange, Die Baukosten betragen • 16 ••Millionen Dinar« Strassenbau In Abessinien. In Nr. 43 der «•'A.-R.» haben wir eine Notiz gebracht, wonach die Italiener in Abessinien 6000 km Strassen gebaut haben. Wie wir seither vornehmen, beabsichtigen die Italiener das Land durch sieben Jla.uptstrassen. die- den Namen «Röjnerstrassen» tragen, zu erschliessen. T).ie nördliche Strasse Addjs-Abeba—Dessie—Makälle igt die bisherige, durch italienische Truppen bereits verbesserte «Strasse des Negus».' Die Strasse Addis-Abeba—Assab soll die wichtigste Handelsstrasge von Abessinien werden. Eine nordwestliche Strasse führt nach Gondar und von dort nach der Grenze von Eritrea, Die vierte Römerstrasse bezweckt die Erschli essung des Mineralgebietes von Wollega. Die -Südwestliche Strasse verbindet die Hauptstadt mit Gimma und dem Seengebiet. Eine sechste Hauptstrasse soll ungefähr der Eisenbahnlinie Addis-Abeba—Diredaua folgen, und :die siebente Strasse wird die Verbindung zwischen Addis- Abeba und dem Somaliland herstellen. Ueber die Finanzierung liegen noch keine genauen Angaben-.yor. Wahrscheinlich ^soll sie durch halbstaatliche Finanzierungsinstitute erfolgen, in der Erwartung, dass die Kolonie in absehbarer Zeit dte-daraus •erwaehsenden-Verzinsungspflichten übernehmen könnte. Man sieht, die Italiener haben grosse Pläne. Sie wollen anscheinend Tausende von Arbeitslosen in Abessinien mit Strassenbau beschäftigen und versprechen sich viel von dieser Erschliessung des Landes. Bekanntlich hatte" schön der Negus Strassenbaupläne und hatte bereits ein schweizerisches Syndikat mit dem Studium eines Strassenbaues in Abessinien beauftragt. Wir hatten an unsere erste Notiz die Bemerkung geknüpft, dass nun wohl diese Aufgabe von- den Italienern übernommen würde, da diese sich wohl nicht an die vom Negus geschlossenen Verträge gebunden halten. Das Syndikat teilt uns nun mit, dass diese Bemerkung von ,«.unbegründetem. .Defaitismus ». .zeuge. Wir sind sehr gerne bereit, uns belehren zu lassen und "werden mit Vergnügen von einem « schweizerischen » Strassenbau in Italienisch-Abessinien berichten. X T. C. S. AUTOSEKTION AARGAU. Picknick-Ausfahrt. Nachdem djeses. Frühjahr die Mitglieder unserer Sektion echön zweimal zu sportlichen Veranstaltungen "mobilisiert worden waren, geziemt es steh, einmal eine Veranstaltung geselliger, familiärer Art durchzuführen, Vorstand und Sportkommission laden Sie deshalb ein zu einer schönen Picknick- Fahrt an den idyllischen Klöntalersee auf Sonntag, den 14. J u ffi- Absichtlich ist von einer Kolonnenfahrt abgesehen worden, alle Teilnehmer reisen einzeln.: : Bedingung ist nur, dass das Ziel, vor \% Uhr erreicht wird. Denn, das ist der Clou der Ausfährt,' die Sektion offeriert allen Teilnehmern -ein einfaches, aber schmackhaftes Mittagessen, riebst genügender Tranksame. Mehr verraten wir '"heute nicht. Einzelheiten sind aus den Einladungszirkularen zu entnehmen. Dass eine stimmungsvolle Musik nicht fehlt, ist geradezu selbstverständlich bei uns. Für kleine und grosse Kinder sind besondere Belustigungen vorgesehen. Herz, was willst Du noch mehr? Stimmung, Humor, Geselligkeit und Kameradschaft soll die Parole sein. Wer aleo einen gemütlichen Nachmittag verleben will, soll sich den 14: Juni vormerken; und rot anstreichen. Dabei. |st abe/ notwendig, dass die Anmeldungen rechtzeitig erfolgen, d_amit die Vorbereitungen richtig getroffen werden können und niemand enttäuscht wird. Fabrikbts'chffgung, Es dürfte alle unsere Mitglieder interessieren, zu vernehmen, dass unsere Untersektion Wiggertal auf Montag, den-15. Juni, nachmittags, eine Besichtigung der Pneufabrik Firestone in Pratteln vorgesehen, hat. .Solche Exkursionen sind für alle Automobilisten wertvoll und lehrreich. --Es sei deshalb ausdrücklich hierauf aufmerksam gemacht. Nähere Details können in der «AutomobilrRevue» der nächsten Woche ersehen werden. SEKTION BERN. Stadtbernische Verkehrsfragen, Drei Unfälle, welche in kurzer Zeit an ein und derselben Stelle auswärtigen Automobilisten zugestossen waren, bewogen die Sektio-n Bern, die Pollzeidirektion und die städtischen Strassenbahnen auf die heimtückische Strassenkreuzung Papiermühlestrasfie, Rddtmattstrasse und Pulverweg aufmerksam-zu machen und ihnen Vorschläge zur Behebung der gegenwärtigen Mißstände zu unterbreiten. ^Interessant an den Unfallmeldungen ist die Tatsache, dass alle drei Automobilisten '•von "Thun kommend die Papiermühlestraese als ^Umgehungsstrasse Richtung Zollikofen benutzten^und_ beim Traversieren der Tramgeleise hochgeschleudert wurden, wodurch in allen drei Fällen Fahrgäste imlFond des Wagens zu Schaden kamen. Sowohl' die Verkehrspolizei wie die Strassenbahndirektion erkannten die Berechtigung, der Beschwerden. -Sie werden einstweilen .für eine auffälligere Signalisierung besorgt seinr damit den ortsfremden... Automobilisten auf gehörige' Distanz die hinterlistige Strassenkreuzung angezeigt wird. Aäch pflichteten sie "feiner Anregung der Sektion Bern bei, die stark gewellte Strassenoberfläche im. CHAUFFEUR-VEREIN SCHAFFHAUSEN Monatsversammlung. Um auch den auswärtigen Kameraden -Gelegenheit zu bietei!,' an der Monätsversammlung teilzunehmen, wird eie vom. A.„J.uni, a.üf JSamsr. tag den 6. Juni verschoben. Sehr wichtige Tranktanden verlangen einen Massenaufmarsch, also werte Kollegen, reserviert euch dea Samstag, 6. Juni für unsern. ClubV Beginn der Versammlung: 8H Uhr, im Vereinslokal Hotel Löwen. STRASSENAUSKUNFTSDIENST DES TOURING-ClUB DER Wtitta Autkänft» durch IX-S. OWcu Gant Ttl. 43344 Zürldl Ttl. 32 «4« A.C.S. \us den Vetbänden Bringt noch neue Kameraden mit- Der Vorstand. SCHWEIZ LEGENDE: Stnasen Nur mit Ketten baiahi'bar Elaenbthnveriede-Sta'ifn" * Kelten-Dienst T.C.S. » Toui>en«SpiieclisiMil T. F. Nr. 1003. Ins Rheinland. Ich möchte;gerne das Rheinland kennen lernen, und es steht mir; ejne Woche zur Verfügung, wobei ich im Tag ca. 200 bis 280 km zu fahren gedenke. Ist es möglich, auf der Hirt- oder Rückfahrt den Schwarzwald, mit in das Reiseprogramm einzubeziehen. Für eine Routenzusammenstellung wäre ich Ihnen dankbar. 'i ..'.,.. -•• H.H. in!B. T. A. Niv1003. Das Programm für die Rheinlandund Schwarzwaldfahrt denken wir uns wie folgt; 1. Etappe: Bern - Solothurn - Balsthal - Waldenburg - Liestal-"Basel - Mülheim - Freiburg i.-Br. - Emmendingen - Dinglingen. - Offenburg - Achern - Bühl - Baden-Baden, 283 km. •. 2. Etappe: Baden-Baden - Rastatt - Karlsruhe - Durlach - Bruchsal - Wiesloch - Heidelberg und aur der Autostrasse nach Frankfurt, 187 km. 3. Etappe: Frankfurt - Liederbach - Mainz - Bingen - Bacharach - St. Goar - Kohlen« - Andernach - Sjnzig - Bonn - Köln, 209 km. 4. Etappe: Köln - Wahn - Siegburg - Altenkirchen - Hahn - Limburg - Esch - Königstein - Liederbach - Frankfurt - Darmstadt, 207 km. 5. Etappe: Darmstadt - Bensheim - Weinheim - Heidelberg - Neckargemünd - Eberbach - Neckarelz - Heilbronn - Ludwigsburg - Stuttgart, 216 km. 6. Etappe: Stuttgart - Böblingen - Herrenberg - Nagold - Altensteig - Freudenstadt - .Alpirsbach - Schiltach - WoHach - Trlberg, 153 km. t 7. Etappe; Triberg - Furtwangen -. VÖhrenbach - Neustadt - Titisee - Schluchsee -Waldshut - Klingnau-Brngg- Lenzburg-• Murgenthal - Herzogenbuchsee - Bern, 212 km. Büdiertisdi Reparaturen am Fahrzeug - Dieselmotor, von A, H. Albrecht, Masch.-Ing. und Schlössermeister. Mit 129 Textabbildungen. Bd. 97 der Autotechnischen Bibliothek des Verlags Richard Carl Schmidt & Co., Berlin W62. Das vorliegende reichillustrierte Büchlein will den Leser mit der Wirkungsweise _der verschiedenen deutschen Fahrzeug-Dieselmotoren und ihren Reparaturen bekanntmachen. Es gibt" "einen vollständigen Ueberblick über all die Punkte, auf die man bei der Arbeit am Dieselmotor besonders' achten, .muss, Weiter enthält es genaue Anleitungen über die Neulagerung des Dieselmotors, über den Einbau neuer Kolben, das Egalisieren der Kurbelwelle, Reinigung der Motorteile und n Einschleifen der Ventile. Daneben geht es auch auf' die b'estgeeigneten Werkzeugmaschinen ein,, die .einer jtnodernen Reparaturwerkstätte zur sachgemässen Durchführung der Arbeit zur Verfügung'etehen" Sollten. Grieben-Reiseführer Band 17: «London mit Insel Wiflht», kleine Ausgabe 1938, 19, Auflage mit 6 Karten und 14 Abbildungen, 171 Seiten. Das Bedürfnis nach einem preiswerten Reiseführer,. der die Fülle des Stoffes übersichtlich zu gliedern'versteht, knappe Beschreibungen zu geben verajag „ohne langweilig zu werden, und der schliesslich auch das notwendige praktische Wissen vermittelt,' erzeugte vor einigen Jahren den Entscbluss zur ; Herausgabe einer kleinen Ausgabe.,des ,Grieben-Rei*eführers « London mit Insel Wight ».'Bereits heute, nach noch nicht" zwei Jahren, kann der Verlas eine neue Auflage dieses Führers vorlegen, der sich, dank seinem gediegenen Inihalt und seiner reichen Ausstattung, die Gunst des reisenden Publikums in •besonderem Masse erobert hat. , Die vorliegende Auflage ist. selbstverständlich in allen Teilen sorgfältig durchgesehen und auf den neuesten Stand gebracht worden. Sie wird mit ihren nützlichen Winken und Ratschlägen, ihren- zuverlässigen Angaben und Beschreibungen und nicht zuletzt durch einen mehr als 5200 Namen umfassenden Stadtplan auch weiterhin ein willkommener Berater sein. TERRAPLAN ab Fr. 5900 Vibrationsloser Sechszylindermotor mit 14 Steuar-HP. Beniinveibrauch 15 Liter, aussergewöhnliche Wirtschaftlichkeit. Unerschöpfliche Leistungsfähigkeit! 76 Brems HP. Neuartige, patentierte Vorderachikonstruktion, welche alle Vorteile der Schwingachse besitzt, aber zuverlässigeres Bremsen, priziieres Lenken und grössere Fahrruhe garantiert. Lange Federn, geschützt vor allen nachteiligen VerwindungskräfUn, sichern weiche, ruhige Abfederung. „165000 km ohne Revision! — 185000 km noch sehr ruu»z M «„5r^r?