Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.085

E_1936_Zeitung_Nr.085

drei starten werden,

drei starten werden, nämlich der mehrfache Sieger von Los Angeles, Michel Detroyat, auf Breguet-Fulgur, ferner Challes-Bril auf Caudron-Goeland und Maurice Arnout. Die Strecke Paris—Saigon und zurück ist um einige tausend Kilometer länger als der Parcours London—(Melbourne. Noch nie kam ein Luftrennen zum Austrag, das über eine derartige Distanz ging. Das ursprüngliche Reglement sah ein Geschwindigkeits-Rennen und ein Handicap-Rennen vor. Beim ersten inussten mindestens 4000 Kilometer im Nonstop-rlug zurückgelegt werden, während es sich beim Handicap-Rennen ganz einfach um einen Wettbewerb für mehrmotorige Verkehrsapparate mit wenigstens drei Personen an Bord handelt. Die Geschwindigkeitsprüfung findet nun nicht statt. Da aber auf die drei verbleibenden Flugzeuge fast die gleiche Anzahl Handicap-Punkte gefallen wären, hat man von dieser Klassierungsformel abgesehen, so dass im Luftrennen Paris—Saigon —Paris Sieger ist, wer die Strecke in del kürzesten Zeit hinter sich bringt. Die Londoner Olympia-Ausstellung (Schluss von Seite 2). AUTOMOBIL-REVUE DIENSTAG, 20. OKTOBER 1936 — N° 85 Als Neuerung zur Kontrolle des Getriebeölstandes begegnet man an etlichen Fabrikaten einem Meßstab (Vauxhall, Standard), bei Sunbeam ein federbelastetes Ventil zur Entleerung des Kurbelgehäuses, zweifellos eine sehr vernünftige Lösung, die allgemein übernommen zu werden verdiente. Im Getriebebau selbst stehen sich nach -wie vor Synchron- und Wilson-Getriebe gegenüber. Riley, Crossley, Talbot und Daimler verwenden das von Armstrong entwickelte halbautomatische Planeten-Getriebe, ursprünglich Wilsonscher Bauart, während alle anderen ein Synchron-Getriebe vorsehen. Bei Austin besteht für eine Type die Möglichkeit des Einbau des Hayes, bei Humher des De Normanville-Getriebes. Man kann sich indessen des Eindrucks nicht erwehren, dass die Firmen selbst dieser Variante keine grosse Bedeutung mehr beimesse. Im Gebiet der Kupplung findet die Konstruktion von Long erhebliche Verbreitung. Sie wirkt wie üblich, doch verleihen ihr kleine Fliehgewichte den Vorzug, den Fussdruck zu verringern und damit die Betätigung zJ erleichtern. Einen Schritt weiter geht Armstrong, der eine vollautomatische Kupplung einbaut, die bei 600 Motorumdrehungen den Kräfteschluss vollzieht. Daneben bestehen noch einige Freilauf- oder Schalterleichterungen, die aus dem Vorjahr bereits bekannt sind, deren Anwendung jedoch eher im Rückgang begriffen ist. Der Bremsenbau hat in England durch Girling in den letzten Jahren eine erhebliche Veränderung erfahren. Neben den hydraulischen Anlagen von Lockheed herrscht die Girlingbremse heute zweifellos vor. Besonderes Interesse weckt Lancia mit seinem neuen Aprilia von 1,3 Liter, bei dem erstmalig die hinteren Bremstrommeln aus dem Radkörper herausgezogen und auf die Mitte zwischen Rad und Differential verlegt worden sind. Man darf gespannt sein, wie sich diese Neuerung in der Praxis hält. Der genannte Lancia präsentiert übrigens noch ein weiteres Novum: die hintere Schwingachse. Einzelheiten über deren Konstruktion waren noch nicht in Erfahrung zu bringen, doch handelt es sich hier angeblich um eine Kombination von Torsionsstabund Blattfederung. Zum Torsionsstab ist übrigens Sportwagen weniger « gefragt». Bei den Franzosen ist Delahaye mit seinem raffi- Sportwagen (direkt aus dem Pariser Sa- Bezüglich des Sports gewinnt man auf dernierten Ausstellung den Eindruck, dass diese Nuance des lon entlehnt) erstmalig zur Stelle. Sonst finden Automobilbaus mehr und mehr in den Hintergrund wir Citroen, Renault, Delage und Hotchkiss, bei tritt. Die kleinen Singer und M. G. finden natürlich noch ihre Liebhaber, aber die Zahlen fallen den Deutschen Mercedes, Adler, Auto-Union und B. M. W. ganz und gar nicht mehr in das Gewicht; Ein Im Gegensatz zu Paris sind in London die neuer kleiner Sportwagen ist dennoch zu vermelden; er entstammt der Morgan-Fabrik und ist eine Stelle. Mit Ausnahme der General-Motors scheint Amerikaner bereits mit ihren neuen Modellen zur recht beachtenswerte Leistung. Bei den grösseren die Schwingachse dort an Beliebtheit einzubüssen. Sportwagen erweckt der neue 100-Meilen-SS grosse Die Wagen sind alle etwa gleich gross, für den Beachtung. Schliesslich sind unter den ganz Grosean die Bentley und Lagonda Repräsentanten ei- von überzeugender fabrikatorischer Qualität. Dazu englischen Geschmack unerhört kühn, aber doch ner sportlichen Bauart. Bei diesen "Wagen versucht allerdings der Engländer ein gewisses Mass keit ihrer Motoren, deren unerreichbare Fahrbril- kommt die überlegene Weichheit und Geräuschlosig- an Komfort mitzuverbinden, so dass auch der weniger sportlich Eingestellte auf seine Kosten kommt. Was die lanz und die Geräumigkeit der Karosserien. Ehe auf Einzelheiten eingegangen werden soll, technische Durchbildung der neuen Motoren müssen noch einige Fabrikate erwähnt werden, die und Fahrgestelle sich durch besondere Leistungen ausgezeichnet haben. Hieher gehört in erster Linie Standard, der anbelangt, so wäre es übertrieben, von einer grundlegenden Aenderung sprechen zu wollen. Man be- sich in raschem Aufstieg befindet und dessen diverse Typen überraschende Zielsicherheit verraten. schränkt sich in England damit, die Erfahrungen Der Kleinste aus der Standard-Produktion, auszuwerten und da Verbesserungen anzubringen, der Standard 9, besitzt eine Maschine von 1100wo sie sich als notwendig herausstellen. Dazu ge- ccm und eine Leistung von 30 PS. Der Wagen ist hört in erster Linie die Durchbildung einer mühelos zu betätigenden Wagenheberanlage. Die ver-gegangen. Efr. auch Vauxhall bei seinem neuen grossen Typ über- recht ansprechend, dazu relativ billig und mit allen Schikanen ausgestattet, so mit 12-Volt-Lichtanlage, vollsynchronisiertem Getriebe und leicht Während Austin und Morris als Vertreter der poschiedensten Methoden finden hier Anwendung. zugänglicher Wagenhebeeinrichtung. Auf gleicher pulären Preisklasse eingebaute hydraulische Anlagen vorsehen, folgen eigentümlicherweise die Her- StvsBsst&nvei*!«^!** Grundlage sind auch die 10-, 12- und 20-PS-Modelle aufgebaut. Als Novum fügt die Firma ihrer steller teurerer Wagen diesem Beispiel nicht. Die Serie einen V-acht an, dessen 75 PS bei sonst gleichen Abmessungen wie der Zwölfer ausserordentheber einzubauen und überlassen deren Betätigung wie angekündigt, am 17. Oktober Bern erreicht und meisten begnügen sich damit, mechanische Wagen- Die Wanderausstelllina für Radfahrwege hat, liche Fahrleistungen verspricht. dem Fahrer. Diese Anordnung hat den Vorteil, die wurde hier am Samstag mit einer kleinen Feier Zu neuem Leben ist auch Sunbeam erwacht, Bodenfreiheit nicht zu behindern, sie stellt allerdings an Kraft und Geschicklichkeit erheblich als Präsident der Sektion Bern des A.G.S., unter der Oeffentlichkeit übergeben. Oberst M a r b a c h , das mit einem luxuriösen 4Ü-Liter-Reihen-Achtzylinder aufwartet. Der Motor ist ungewöhnlich höhere Ansprüche. Aus diesem Grunde finden sich deren besonderer Obhut die Veranstaltung in der schön anzusehen (von einem Schweizer entworfen), auch eine Reihe von Fabrikaten, die nur den Ansatzpunkt des Wagenhebers nach aussen verlegen eine grössere Anzahl von Vertretern der eidgenös- Bundeshauptstadt steht, konnte bei diesem Anlass und wenn er sich in der Praxis bewährt, dann kann die englische Automobilindustrie auf dieses und damit wenigstens dem Fahrer die Akrobatik sischen, kantonalen und städtischen Behörden, der Produkt stolz sein. Lagonda zeigt schliesslich einen neuen, von Bentley entworfenen Zwölfzylinder. hat an seinem neuen Zwölfer die Längeträger bis In einer knappen Begrüßungsansprache umriss der des Unter-den-Wagen-Kriechens ersparen. Standard interessierten Verbände und der Presse begrüssen. Auch dieser Wagen zählt seiner Preisklasse nach nach aussen gezogen und damit die Handhabung Redner den Zweck der zwar kleinen, aber sehr gehaltreichen Ausstellung. Es gilt, dem Gedanken zur Elite und wird nur in kleiner Serie hergestellt. ganz wesentlich erleichtert. des Baues von Radfahrwegen auch in der Schweiz in der Oeffentlichkeit und bei Behörden Bahn zu brechen, nachdem uns Deutschland, Holland und die nordischen Staaten daran sehr weit vorausgeeilt sind. In unserem kleinen Viermillionenland verkehren gegenwärtig an eine Million Fahrräder, und es ist nichts als gerecht, dass dieser wichtigen Kategorie von Strassenbenützern eine Fahrbahn zur Verfügung gestellt wird, die nicht nur ihnen selber eine sichere Fortbewegung gewährleistet, sondern auch die allgemeine Verkehrssicherheit fördert, indem sie eine saubere Trennung zwischen den verschiedenen Gruppen von Verkehrsteilnehmern bewirkt. Und nun trifft es sich ausgezeichnet, dass der Bau von Radwegen gleichzeitig eine besonders wohlfeile Art der Verkehrssanierung bedeutet, da der Radfahrstreifen seiner geringen Belastung wegen nur einen leichten Unterbau und eine leichte Decke erfordert, dabei aber doch manche unserer vielfach zu schmalen und überlasteten Strassen wirksam zu entlasten vermag. Es ist daher zu hoffen, dass auch in der Schweiz in erheblichem Umfange Mittel bereitgestellt werden können, um unsere Strassen auf diesem zweckdienlichen Wege verkehrsgerecht auszubauen. Diese Hoffnung nährt sich gerade in diesen Tagen am Erfolg der Wehranleihe, die den Willen des Schweizervolkes dartut, notwendige Anstrengungen im Interesse der Allgemeinheit entschlossen auf sich zu nehmen. Oberst Marbach verfehlte nicht, gleichzeitig mit dem Appell an die gegenseitige Rücksicht der Strassenbenützer auch den nie überflüssigen Ruf nach einem allgemeinen Strassenverkehrsrecht zu wiederholen, das dereinst das jetzige praktisch fast allein dem Auto geltende Ausnahmerecht ersetzen sollte. Voll Genugtuung darüber, dass die vor 35 Jahren von ihm erhobene Forderung nach Radfahrwegen wenigstens nach einem Vierteljahrhundert von der Tagespresse aufgenommen wurde, führte sodann. Dr. G u b 1 e r vom Schweizerischen Autostrassenverein, der persönliche Initiant der Ausstellung, die Anwesenden durch das reiche Material, das seiner Herkunft nach vor allem vom Stand des Radwegebaues in Deutschland zeugt. Man vernahm staunend von den 2000 Kilometern Radfahrstreifen und 5000 Kilometern Radfahrwegen, die heute schon die deutschen Strassen begleiten, und von den geringen Kosten dieser Anlagen, konnte doch das Reich in den Jahren 1934/35 mit einem Aufwand von zweieinhalb Millionen Mark nicht weniger als 600 Kilometer solcher Wege anlegen. Selbst wenn man die im Durchschnitt günstigeren topographischen Verhärtnisse Deutschlands gebührend in Anschlag bringt, ist der Schluss erlaubt, dass auch in der Schweiz mit ziemlich bescheidenen Mitteln viel zu erreichen wäre. Es ist zu hoffen, dass auch in Bern möglichst viele den freilich etwas weiten Weg ins Gymnasium auf dem Kirchenfeld finden, um sich dort für eine Bewegung gewinnen zu lassen, der auch in der Schweiz grosse Aufgaben gestellt sind. m. Autodichte Berlin: 1 :25. Nach den neuesten Statistiken ist jeder 25. Berliner Besitzer eines Automobils. Vergleichshalber sei erwähnt, dass in New York jeder 5. Einwohner ein Auto sein eigen nennt, so dass etwa jede Familie im Durchschnitt ihren eigenen Wagen hat. DAS ADHERISIEREN der Pneus verhütet tagtäglich Unfälle, denen schon Unzählige zum Opfer gefallen sind. Lassen Sie Ihre Pneus bei einer der nachstehenden Firmen adherisieren, die Sicherheit Ihrer Angehörigen und Ihrer selbst verlangt es; auch verhindern Sie dadurch, dass ein unsinniger Unglücksfall Ihren Reiseplänen ein vorzeitiges Ende setzt. DUNLOP /POPT7 Aarau: Pr. Glaus & Co., Hohlgass-Garage. Algle: Garage Lanz. Baden: Auto-Garage Mario Zarratini, Melllngerstr. 10a. Bäle:. Auto-Service, Aeschenplatz A.tG. Bäle: City-Garage, Heuwage. Bäle: Gass & Cie., St. Albananlage. Bäle: Pneuhaus S. A.. Dulourstrasse 30. Bäle: Soller S. A.. Zwingerstrasse 25. Bellinzona: Grand Garage S. A. Berne: Garage Louis Hafen, Altenbergstrasse 40. Berne: Garage Effingerstrasse A.-G. Berne: Garage Willy & Cie., Lagerweg 2 Blenne: Pneuhaus S. A., Göulffistrasse 9. Burgdorl: Bahnhof-Garage. Chur: Garage Willy & Cie. Davos-Platz: Central-Garage M. Oberrauch. Delemont: Ch. Mercay. Frauenfeld: Kreuz-Garage. Bflhrer Martin. Friboure: Garage de la Gare, Splcher & Cie. Geneve: Bally, Ernest. Rue des Päquis, 43. Glarus: Garage Milt. Ktissnacht: Garage Jak. AebL Langenthal: Garage Gelser. Lausanne: Garage Bel-Air Metropole S. A. Lausanne: Garage de Bethusy, Passage Perdonnet, 3. Lausanne: Red-Star S. A.. avenue du Leman. 2. Lenzbure: Garage Wirthlin, Schtttzenmatt-Garage. Locarno: Autopneumatik Schnieper. Lugano: Garage Casanova, via Gottardo. Lugano: Descagni-Ferrarl, Auto-Garage, via Cantonale Lugano: Garage Henri Morel, Automobile. Luzcrn: Epper, E„ Automobile. Bireggstrasse 18. Luzern: Pneumatikhaus, Obergrundstrasse 26. Luzern: Auto-Service. Trachsel & Cie. Montreux: Paul Lehmann. Grand Garage de Terrltet. Neuchätel: Patthey, Automobile, Seyon. 36. Ölten: Pneuhaus S. A., Aarauerstrasse 75. Rapperswll: Garage Kempraten, Allred Helbllnr. Hhelneck: Garage P. Müller & Cie. Scbaflhouse: Tivoli-Garage, K. Moser. Soleure: Garage Schnetz & Cie. St-Gall: Pneuservice. Leonhardstrasse 63. St-Gall: Uhler & Cie., Marktplatz 13. Vev«y: Auto-Stand S. A. Wädenswll: Weber. Franz, Zentrum-Garage. WM: St. G. Grage E. Kuhn. WInterthur: Garage H. Erb, ob. Schöntalstrasse 81. Zürich: A.-G. für Automobile. Pilanzschulstrasse 9. Edg. Grimm-Piquerez, St. Ursanne Vertreter: E. SCHNELLMANN, Ing., ZÜRICH, Minervastrasse 149

Automobil-Revue Nr. 85 Bern, 20. Oktober 1936 La Revue Automobile N°85 20166 20167 20168 20169 20170 20171 20172 20173 20174 20175 20176 20177 20178 20179 20180 20181 20182 20183 20184 20185 20186 20187 20188 20189 20190 ^-20191 20192 20193 20194 20195 20196 20197 20198 20199 20200 20201 20202 20203 20204 20205 20206 20207 20208 20209 Infolge eingegangener Kaufangebote und durch inzwischen erfolgte Verkäufe sind folgende Nrn. aus der gelben Liste Nr. 100 abgemeldet: Par tiilt« d'offre* recues et de ventes effeotuees les N o » sulvants sont rayes de la liste N» 100: 19942, 19947, 19948, 19949, 19951, 19952, 19953, 19963, 19966, 19971, 19987, 19988, 19990, 19993, 19999a, 20003, 20007, 20022, 20025, 20026, 20029, 20030, 20032, 20033 20035, 20036, 20037, 20045, 20048, 20052, 20055, 200o8, 20062, 20063, 20066, 20072, 20075, 20080, 20083, 20088, 20089, 20091, 20094, 20095, 20107, 20112, 20115, 20116 20127, 20134, 20142, 20146, 20147 Wichtige Notiz. Die Aufnahme von Occasionswagen in die „Gelbe Liste" erfolgt kostenfrei unter der Bedingung, dass die Fahrzeuge vorgängig durch ein Inserat in der Automobil-Revue zum Verkauf, ausgeschrieben worden sind. Man erkundige sich bei der Administration. 20244 20245 20246 20247 20248 20249 20250 20251 20252 20253 20254 20255 20256 20257 20258 20259 20260 20261 20262 20263 20264 20265 20266 20267 Angebotene Fahrzeuge Voitures offertes N° | Marke — Marque | Cyl, Blanchl Bulck Ford Fiat Renault Willys CilroSn C 4 Nash Wblppet Chrysler Fiat Martini Steyr Dodge Citroen Citroen Fiat 503 Hupmobile Nash Stoewer Amilcar Chevrolet Dodge D dge Fiat 503 Fiat 521 Mathis Essex Ford Buick Citroen Fiat Ford Mere. Benz 600 K Herc. Benz £60 Steyr Pontlae Stoewer Ford Ford Austin Fiat 514 Ford Nash 20210 Steyr 20211 Amilcar 20212 Fiat 20213 Opel £.20214 Whlppet t- 0215 Fiat 20216 Illley 20217 Fiat 514 20218 Mere. Benz 20219 Wlllys-Kniflht 20220 Cadillac 20221 Chevrolet 20222 Ford 20223 Ford V8 20224 Mere. Benz S60 20225 Nash 20226 Nash 20227 Opel 20228 niley 20229 Adler Favorit 20230 D. K.W. 20231 Ford 20232 HUlmann 20233 Opel 20234 Fiat 522 C 20235 Fiat 508 20236 Fiat 20237 Mere. Benz 260 20238 Mere. „Nürburg,, 20239 Citroen 6 20240 Mere. Benz 350 20241 Chrysler-Plymouth 20242 Mathis 20243 Opel I« e Liste Bohrung u.Hub Alesagt et cowse Baujahr Atmet Plätze od.Tragkraft rucet et cbirn utiie Personenwagen bis zu Fr. 1000.— Voitures de tourisme jusqua'ä frs 1000.— Torpedo Coach Limousine Sport Limousine Sedan Limousine Innenlenker Innenlenker Coupe Limousine Limousine Torpedo Conduite Interieure Limousine Sedan Torpedo m. Brücke Limousine Conduite interieure Cabriolet Limousine Innenl. m. Hintertür Innenlenker Limousine Fourg. Torpedo Oonduite Interieure Limousine Cabriolet Torpedo Segelt. Cabriolet blau, geschlossen Royal Sedan Limousine Limousine Allwetter Limousine Limousine Limousine Limousine Limousine Limousine Victoria Limousine Marron 4/5 P. 4/5 P. 4/5 P. 2 P. 4 P. 4/5 P. 4/5 P. 4 P. 4/5 P. 2/4 P. 4 P. 4/6 P. 6/7 P. 4/5 P. 4 P. 4/5 P. 2/4 P. 4/5 P. 5 P. 2/3 P. 4 P. 4 P. 4/5 P. 4/5 P. 2 P. 4/5 P. 6 P. 4/5 P. 2/4 P. 4/5 P. 2 P. 4/5 P. 4/5 P. 4 P. 4/5 P. 6/7 P. 4/5 P. 4 P. 5 P, 4 P. 4 P. 4 P. 4/5 P. 4/5 P. Freiburg Lausann; Zürich Bern Luzern Lausanne Bellinzona Zürich Zürich Bern Bern Wildegg Brugg Geneve Biel Arbon Zürich Winterthur Fribourg Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Attalens Zürich Lausanne Basel Thal/Rheinthal Nied.-Gösgen/Sol. Lausanne Zürich Zürich Brugg Zürich Zürich Ölten Erstfeld Bern Yverdon Lausanne Solothum Personenwagen Ober Fr. 1000.— bis Fr. 2000.— Voitures de tourisme de plus de frs 1000.— iusqu'ä frs 2000.— Torpedo Cabriolet Conduite Interieure Limous. m. Schiebed. Limousine blaurot gestr. Conduite interieure Cabriolet Limousine Limousine Cabriolet-Limousine Limousine Cabine et pont Limomine Limousine Coupe Innenlenker Limousine Conduite interieure Limousine Cabriolet Limousine Limousine geschlossen, schw. Innenlenker Innenlenker Car-Alpin Cabriolet Limousine Limousine Limousine Conduite interieure Cabriolet Cabriolet 6/7 P. 2/3 P. 4/5 P. 8 P. 4/5 P. 4P. 4 P. 4 P. 4 P. 4/5 P. 7 P. 5 P. 4P. 4/5 P. 4/5 P. 2 P. 4/5 P. 4 P. 4/5 P. 4/5 P. 4 P. 4/5 P. 4/5 P. 4 P. 4/5 P. 4 P. 8 P. 4/5 P. 7 P. 6 P. 6/7 P. 4/5 P. 4 P. 4 P. Brugg Zürich Versoix/Genf St. Gallen Wil Wabern Lausanne Zürich Bern Zürich Zürich Ölten Lausanne Zürich Zürich Luzern Zürich Zürich Lausanne Bellinzona Radelfingen Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Luzern Zürich Ölten Zürich Zürich Geneve Aarau Zürich Personenwagen über Fr. 2000 bis Fr. 3000.— Voitures de tourisme de plus de frs 2000.— jusqu'ä frs 3000.— Austin Chrysler 77 Citroen C8 HUlmann Röhr Volsln Berliet 944 M. G. Citroen 7 Fiat 522 Adler Chrysler-Plymouth Chrysler Cltro6n Fiat M. G. Mercedes CltroSn Mercedes Renault D. K. W. Adler Trumpf Dodge Fiat 518 C HP COUtfQKl. 4 64:100 6,55 1927 6 79:114 17 1928 4 98:107 17 1931 4 65:100 7 1925 6 58:93 8 1930 6 74,6: 111,3 15 1929 4 65:72 7 1931 6 79:101 15 1928 4 79:111 12 1930 6 78:112 17 1928 4 57:97 5 1927 6 88:120 22 1928 6 80:110 16,9 1928 6 85: 98 17 1928 4 70: 100 8 1928 4 70: 100 7,84 1928 4 65:110 7 1927 6 79:108 16 1927 8 73:111 19 1932 4 70:88 6,9 1933 4 60:100 6 1930 6 84:95 15 1930 6 72: 104 13 1930 6 72: 104 13 1930 4 65:110 7 1928 6 72: 103 13 1930 6 69,8:99,5 12 1930 4 69:114 13 1928/29 4 94: 107 17 1932 6 114,: 176,2 16 1927 4 72: 100 8,29 1931 6 72:103 13 1929 4 94: 107 17 1932 6 94: 150 32 1926 6 74:100 13 1929 6 80:110 16,9 1928 6 84,1:98,4 17 1930 4 68:82 6 1931/32 4 98,4: 107,9 17 1931 4 45:108 17 1930 4 56:76 4 1932 4 67:102 8 1930 4 94:107 17 1932 6 79,3: 111,1 16,8 1930 6 80:110 16,9 1928 4 60:105 6 1931 6 72:103 13 1929 6 89:104 19,7 1928 4 79,3: 111,1 11,2 1929 4 67:102 7,30 1931 6 57:95,2 9 1933 4 67:102 7,4 1931 6 65: 100 10 1930 6 74,6: 111,3 14,8 1930 8 79:130 26 1927 6 84,1:95,2 17 1932 4 97:108 17 1931 8 77:95 18 1933 6 74:100 13 1930 6 79:111 17 1931 8 73: 111 19 1932 6 65:90 9 1931 6 60,3: 95 9 1933 4 75:110 10 1932 2 68: 74 2,97 1933 4 77:107 10 1932/33 6 75:106 15 1931 4 65:90 6 1934 6 72:103 13 1931 4 65:75 5 1933 6 75:130 18 1927 6 74:100 13 1930 8 80:115 24 1930 6 75:100 14 1932 6 80:115 18 1930 6 89,3: 104,7 16 1933/34 8 69,8: 100 15,6 1932 6 65:90 9 1932 4 56:76 4 1936 6 85:127 22 1930 6 72: 100 13,4 1934 4 63:88 6 1933 4 75: 84 8 1934 6 67:110 11,8 1930 6 — 9 1934 6 57:83 6,47 1932 4 72:100 8 1935 6 72:103 13 1932 6 75:100 14,85 1931 4 92,1: 120,7 17 1932 8 76:111 22 1932 6 72: 100 12 1933 6 72:103 13 1930 6 57:83 7 1932 6 65:85 9 1933 4 78:80 8 1934 6 65:85 9 1934 6 75:120 16 1934 2 76:76 3,5 1935 4 74:95 8 1933 4 92:120 16 1932 4 82:92 10 1934 Carrosserie Sport-Cabriolet Limousine Limousine Limous. m. Schiebd. Cabrio-Limous. Cabriolet Limousine Cabriolet Limousine Limousine Cabriolet Roadster Limous. ciel ouvert Cabriolet Limousine Torpedo Innenlenker Limousine Limousine blau Cabriolet Cabriolet Cabriolet Innenl. m. Schiebed. 2 P. 6/7 P. 4/5 P. 4/5 P. 4 P. 4/5 P. 4/5 P. 4 P. 4/5 P. 6/7 P. 4 P. 4 P. 7 P. 2/4 P. 6/7 P. 4 P. 4/5 P. 4/5 P. 4/5 P. 6/7 P. 4 P. 4/5 P. 4/5 P. 4/5 P. Standort DomtciU Luzern Zürich Bellinzona Zürich Zürich Bern Zürich Stans Bellinzona Zürich Aarau Bex Bellinzona Solothum Aarau Bern Zürich Zürich Beliinzona Seon Wallisellen Basel Bellinzona Zürich Preis Prix 200 300 320 400 400 400 450 450 450 500 500 500 500 550 600 600 600 600 600 600 700 700 700 700 700 700 700 750 750 800 800 800 800 800 800 800 850 875 900 950 1000 1000 1000 1000 1100 1200 1200 1200 1200 1300 1300 1400 1400 1400 1500 1500 1500 1500 1500 1500 1500 1500 1500 1600 1600 1600 1600 1600 1700 1700 1800 1800 1800 1900 1900 2000 2000 2000 2100 2200 2200 2200 2200 2200 2300 2300 2400 2400 2500 2500 2500 2500 2500 2500 2500 2600 2600 2600 2700 2800 2800 2800 20268 20269 20270 20271 20272 20273 20274 20275 20276 20277 20278 20279 20280 20281 20282 20283 20284 20285 20286 20287 20288 20289 20290 20291 20292 20293 20294 20295 20296 20297 20298 20299 20300 20301 20302 20303 20304 20305 20306 20307 20308 20309 20310 20311 20312 20313 20314 20315 20316 20317 20318 20319 20320 20321 20322 20323 20324 20325 20326 20327 20328 20329 20330 101 Avis important. La publication de voitures d'oecasion dans la „Liste janne" a heu sans Irais, ä la condition que les ve*hicules aient e*te* pre*alablemcnt ollerts dans ia Revue Automobile au nioyen d'une annonce. S'adresser ä l'administration pour obtenir de plus amplcs renseignem ents. Angebotene Fahrzeug! Voitures offorte* Mere. Benz £60 Adler-Trumpf Mereedes Peugeot Alfa Ilomee Bulck Chevrolet Fiat 532 S Nash D. K.W. Plymouth Renault VauxhaU Mere. Benz £00 Renault S. S.-Swallow Fiat 530 Mere. Benz 170 Chrysler Ford Mereedes Röhr Bohrung u. Hab Alesage et eourse N° | Marke — Marque | Cyt. '(•Till Cabriolet Cabriolet Limousine Limousine Limous. ciel ouvert Limousine Cabr. Langenthai Innenlenker Limousine Plätze od.Tragkraft flaces tra E'iarge ntila 4/5 P. 4 P. 4/5 P. 4 P. 4 P. 4/5 P. 4/5 P. 4/5 P. 7 P. Zürich St. Gallen Zürich Zürich Bern Luzern Bellinzona Zürich Luzern Personenwagen Ober Fr. 3000.— bis Fr. 4000.— Voitures de tourisme de plus de frs 3000.— jusqu'ä frs 4000.- Cabrio-Meister-Kl. Coupe Lim. schw., 4türig Limousine Limousine Cabriolet Limousine Limousine Cabriolet Limousine Cabriolet Cabriolet Cabriolet Biel Zürich Basel Aarau Zürich Zürich Herisau Zürich Zürich Fribourg Solothum Zürich Geneve Personenwagen Ober Fr. 4000.— bis Fr. 5000.— Voitures de tourisme de plus de frs 4000.— jusqu 'ä frs 5000.— Fiat 1500 B.M. W. B. M. W. Packard Mere. Benz 200 Mere. Benz 170 V Plymouth Mere. Benz 170 H Ford Mere. Benz 170 V Herc Benz 20t n. Mercedes-Benz Rohr Mere. Benz SSI Plymouth Bulck Graham La SaUe Hudson Steyr Auburn Chrysler Mercedes Benz Mere. Benz 230 Mere Benz 200 B Mere. Benz £90 n. Mere. Benz 290 Ig. Mere. Benz 500 K Steyr F. B.W. GMC Peugeot Bochet-Sehnelder Opel Mercedes Blitz Lancia Maglrus Plymouth Chevrolet Dodge HP Baujahr Annie de constrnet. Innenlenker Limousine Limousine Cabriolet Cabriolet Limousine Lim. m. Schiebed. Limousine geschl., schwarz Limousine 4/5 P. 4 P. 4 P. 4/5 P. 4 P. 4/5 P. 5 P. 4/5 P. 4/5 P. 4/5 P. Personenwagen Ober Fr. 5000.— Voitures de tourisme de plus de frs 5000.— An die Administration der Automobil-Revue, Bern loh interessiere mioh für folgende in der Gelben Liste ausgeschriebenen Fahrzeuge und ersuche die Besitzer derselben um unverbindliche, detaillierte Offerte: N» N° 6 74:100 13 1931 4 71:95 7,6 1933 6 65:100 13 1932 4 68:90 7 1934 6 65: 88 9 1932 8 74,6: 107,9 19,19 1932 6 65:95 17 1934 6 72:103 13 1933 8 82,5:114 25 1930 2 76:76 3,5 1935 6 79,4:111,1 17 1935 4 70:95 7 1935 6 61,5:100 9 1934 6 70:85 10 1933 6 75: 120 16 1932 6 73: 106 13 1933 6 65:75 8 1936 6 65:85 9 1933 8 82,5: 113,9 20 1934 8 77: 95 18 1935 6 78: 100 14,5 1933 4 75:84 7 1935 6 65:75 8 1935 6 58:94 8 1936 6 65: 96 9,7 1936 8 80,9: 127 27 1932 6 70:85 10 1933 4 73,5:100 9 1936 6 79:111 17 1935 4 73,5:100 9 1936 8 77,8:95,3 18 1935 4 73,5:100 9 1936 6 70:85 10 1935 4 73,5:100 9 1936 8 69,8:107,9 17 1933 6 78: 100 15 1933 6 71:111 14 1936 8 85,5: 104,7 22 1935 6 82: 114 18 1933 8 76,1: 107,9 20 1935 8 76,2: 114,3 21 1936 6 68:90 10 1936 6 77:120 18 1936 8 82,5:114,3 25 1934/35 6 78:100 15/70 1935 6 72,5:90 11 1936 6 70:85 10 1936 6 78:100 15 1935 6 78:100 15 1935 8 86:108 25 1934/35 6 64:78 8 1929 4 100: 170 27 1926 4 94:140 19,79 1929 4 63:90 6 1932 4 80: 130 13,5 1928 6 93:112 19 1928 6 80: 130 20 1928 6 79:117,4 19 1932 4 110:130 25 1927 6 88:115 24 1932 6 73:111,1 14 1936, 6 84,1: 101,6 17,2 1936 6 92:127 28. 1932 Adresse» Ausschneiden, austollen und im Couvert mit 20 Cts. irankiert an die Administration der Automobil-Revue in Bern einsenden. Carrossene Limousine Cabriolet Cabriolet Limousine Limousine Victoria Conduite interieure Sedan Limousine Cabrio Limousine Limousine Cabriolet Limousine Cabriolet Limousine Limousine Cabriolet Lastwagen — Camions 1-Tonnen-Brückll Pont et cabine offene Ladebrücke Kastenwagen Br. m. abn. Br.-Verd, Camion Karosserien Camion, pontbasc. Schiebedach Pont et cabine Lieferungs wagen Camion neu 3- Seiten-Kipper 4 P. 2 P. 4 P. 4 P. 4/5 P. 5 P. 4 P. 4 P. 4 P, 6 P. 2/4 P. 4 P. 4 P. 4/5 P. 5 P. 4/5 P. 4/5 P. 5 P. 5 P. 4/5 P. 4/5 P. 4/5 P. 4/5 P. 5 P. 5/6 P. 5 P. 4/5 P. 4/5 P. 4/5 P. 4/5 P. 4/5 P. 1 T. 3 T. 3 T. 350 kg 2% T. 2 T. 12 P. 3000 kg 18 P. 3% T. 2800 kg 4,5 T. Standort üomictlt Zürich Bern Zürich Zürich Zürich Zürich Lyss Zürich Solothum Zürich Zürich Lausanne Basel Zürich Lyss Geneve Lausanne Kreuzungen Zürich Bern Bern Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Zürich Brugg Lausanne Bern Solothum Neu-Allschwil Lausanne Luzern Aigle Luzern Lausanne Zürich Biel Sursee Preis Prix 2800 2900 2900 2900 3000 3000 3000 3000 3000 3100 3200 3200 3400 S500 3500 3500 3900 3900 4000 4000 4000 4000 4200 4500 4500 4500 4700 4800 4800 4900 5000 5000 5400 5500 5500 5600 5900 6000 6000 6000 6500 6600 7200 7800 8000 8000 8500 8600 10,000 21,000 500 1000 1400 1450 1750 2000 2500 4000 4000 5500 6000 8500 9800 A l'Administration de la Revue Automobile, Berne Je m interesse aux vehicules publies dans la Liste jaune sous les nutneros indiques ci-dessous et invita leurs proprietaires ä me soumottre des offres detaillees sans engagement: No... N° N».. Adresset Decouper, rempllr et envoyer ce bulletm sou» enveloppe affranchie ä 20 cts. ä ('Administration de la Revue Automobile, ä Berne. Eine solche „Gelbe Liste" erscheint einmal pro Monat in der Automobil-Revue Bern. Probenummern gratis auf Verlangen.