Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.095

E_1936_Zeitung_Nr.095

8 AUTOMOBIL-REVUE

8 AUTOMOBIL-REVUE OTENSTAO, 24, NOVEMBER 1936 — N° 95 dass militärische Motorfahrzeuge manchenorts mit solchen Anlassern ausgerüstet werden. Als weitere batterielose Anlasser haben daneben die Schwungkraftanlasser speziell in der Aviatik eine 'weite Verbreitung gefunden. Ein Energiespeicher ist hier entbehrlich, weil die Muskelkraft des beim Start anwesenden Bodenpersonals die Schwungmasse auf die zum Anlassen benötigte Drehzahl bringt. In ihrem Grundaufbau gleichen sich die meisten Schwungkraftanlasser aufs Haar. Neben einem Schwungrad, das auf Drehzahlen von 10 000 U/Min, und mehr gebracht wird, enthalten sie eine mehrfache Zahnrad-Uebersetzung, welche ein Gesamtiibersetzungsverhältnis von etwa 1 : 150 enthält und gewöhnlich aus verschiedenen hintereinander geschalteten Planeten-Systemen besteht. Hat man diese Schwungmasse durch längeres Kurbeln von Hand auf die notwendige Tourenzahl gebracht, so spurt man mit einem zweiten Hebel das Antriebsritzel in den Zahnkranz des Schwungrades ein. Beim weiteren Verschieben desselben greift eine Kupplung ein und überträgt die Schwungenergie auf den Motor. Im Augenblick, da der Motor anspringt und eine höhere Drehzahl anzunehmen beginnt, schaltet die erwähnte Kupplung die Schwungmasse selbsttätig von ihm ab. Schliesslich sei noch eine Startmethode für Spezialzwecke erwähnt: das « Anschiessen ». Wie es vor sich geht ? In einer am Verbrennungsraum angeschlossenen Kammer wird eine bestimmte Patrone zur Explosion gebracht, deren Verbrennungsgase den betreffenden Kolben mit Wucht liach unten treiben und dadurch den Motor in Gang bringen. Wenn sich auch diese Anlassart naturgemäss für den normalen Betrieb nicht eignet, so kommt sie doch als Nothilfe in Frage. Man sieht also, dass an batterielosen An- !ass-Systemen kein Mangel herrscht. Der grössten Gunst erfreut sich gegenwärtig hauptsächlich der Druckluft-Anlasser, der sich in verschiedenen Ausführungen schon glänzend bewährt hat. -&- Tech Si» III. Antwort 10.011. Lieferant von Petrolvergaser. Da ich Interessent für einen Petrolvergaser bin, möchte ich Sie um Bekanntgabe der Lieferantenadressen bitten. G. F. in W. Antwort: Adresse brieflich mitgeteilt. IV. Antwort 10.011. Lieferant von Petrolvergaser. Sie würden mich zu Dank verpflichten, wenn Sie mir die Lieferantenadressen von Fetroivergasern bekanntgeben wollten. P. Z. in M. Antwort: Adresse brieflich mitgeteilt. Frage 10.020. Lieferant von Petrolvergaser gesucht. Ich interessiere mich lebhaft für den kürzlich beschriebenen Vergaser und ersuche Sie um Bekanntgabe der Adresse. H. 0. in W. Antwort: Adresse brieflich mitgeteilt. Frage 10.021. Lieferant von Petrolvergasern. Können Sie mir mitteilen, wer Petrolvergaser herstellt, wie sie von Ihnen beschrieben wurden? A. B. in A. Antwort' Adresse brieflich mitgeteilt. Frage 10.022. Benzinsparer. In letzter Zeit wurde ich von Vertretern besucht, die einen Benzinsparer « Meop > verkaufen wollten. Kann man diesem Produkt vertrauen? Verfügt irgend jemand über Erfahrungen damit ? Ich wäre dankbar für Mitteilung der damit gemachten Erfahrungen. A. Z. in S. Frage 10.023. Adresse von Derby-Agentur. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir die Adresse der jetzigen Derby-Agentur in der Schweiz mitteilen könnten. E. M. in S. Antwort- Adresse brieflich mitgeteilt. ' Frage 10.024. Lieferant von Schweröl-Vergaser. Können Sie mir mitteilen, welche Fabrikanten Vergaser für Schweröle herstellen? G. P in L. Antwort. Adresse brieflich mitgeteilt. Frage 10.025. Lieferant von Abgas - Analysator. In einer Ihrer letzten Nummern war die Rede Ton einem Abgase - Analysator. Ich bitte Sie um die Adresse der Firmen, wo ich obigen Abgase-Analysator kaufen kann. F W. in F. Antwort: Adresse brieflich mitgeteilt. Frage 10.026. Lieferant von Luftbefeuchtungsanlagen. Können Sie mir die Adresse von Lieferanten von Luftbefeuchtungsanlagen bekanntgeben? J. Z. in S. Antwort: Schriftlich mitgeteilt Frage 10.027. Entrussung mit Wasser. Ein Bekannter erzählte mir, dass die schnellste Entruseungsmethode darin bestehe, dass man den Motor warmlaufen und dann durch die Luftansaugöffnung des Vergasers allmählich ca. 5 Liter Wasser einsaugen lasse Die Oelkohle. im Motor werde dadurch vollständig aufgelöst und im Nu sei das ganze Motorinnere spiegelblank. Stimmt das? Kann solch eine Prozedur ohne Risiko vorgenommen werden? Aehnlich wirkt ja auch eine Kaolpferkur. Ein Einschleifen der Ventile meines Motors ist noch nicht nötig. H. L. in D. Antwort: So einfach, wie Ihr Bekannter sich das Entrussen vorstellt, lässt sich die Sache nicht machen. Es ist zwar bekannt, dass die Beimischung eiaer kleinen Menge Wasserdampf zum Brennstoff^ Luftgemisch sich in einer Verminderunr der Russbildun? wohltätig auswirken kann. Doch muss diese Dosierung in jedem Fall äueeerst vorsichtig vor sich gehen, da sie eonst mehr schadet als nützt. Dass damit eine Entrussung «im Nu» geschehen sei, entspricht allerdings nicht den Tatsachen. Man müsste doch immerhin mehrere hundert km fahren, um nur diese 5 Liter Wasser zu verarbeiten. Und dann kann man damit auf jeden Fall nur die Ruäsansätze im Verbrennüngsräum vermindern, während die Verrussung der Kolbenringnuten bleibt. Die entrussende Wirkung von Kampfer oder Alkoholzusätzen beruht allerdings ebenfalls auf der Abspaltung von Wasser beim Verbrennungsprozess. Andere Fahrer wieder benützen Aether oder Tetralin zur Entrussung. Man spritzt diese Lösungsmittel mit einem Zerstäuber in die Zylinder ein und lässt sie über Nacht wirken, worauf die Oelkohle am Morgen bei der Inbetriebnahme des Motors zum Auspuff hinaus weggeht Mit dem Unheil, das zwischen Ventil und 'Sitz gelangte Russansäfze anrichten können, rechnet man dabei freilich nicht. Wir möchten deshalb entschieden davor warnen, sich allzu leichtgläubig solcher «Abführkuren» zur Entrussung des Motors zu bedienen. -b- Frage 10.028. Ist Einfahren im Winter schädlich ? Ich kaufte kürzlich einen neuen Wagen, möchte ihn aber nun erst im Frühjahr in Betrieb nehmen und bis dahin noch den alten benützen. Denn ich glaube, dass es schädlich ist, einen fabrikneuen Wagen bei der kalten Jahreszeit einzufahren. Da mir dadurch allerhand Schwierigkeiten erwachsen, wäre ich andererseits doch froh, mit dem Einfahren gleich beginnen zu können. Bemerken möchte ich noch, dass meine Garage nicht geheizt ist und ausserdero der Wagen oft längere Zeit im Freien stehen muss, da ich ihn für die ärztliche Praxis benütze. Wozu raten Sie mir? Dr. K. in I. Antwort: Wenn das Einfahren mit den der kalten Jahreszeit angemessenen Vorsichtsmassregeln erfolgt, so 3ind Befürchtungen wegen des winterlichen Einfahrens unbegründet. Neben den auch im Sommer erforderlichen Massnahmen, empfehlen wir hier vor dein TSinfahrbeginn einen Thermostaten ins Kühlsystem einbauen zu lassen, falls noch keiner vorhanden ist. Vor dem Start sollte der Motor jeweils zur Vorwärmung längere Zeit bei mittlerer Drehzahl laufen gelassen werden, damit er möglichst schnell Betriebswärme annimmt. Eine geeignete Kühler- und Motorhaubendecke sorgt dafür, dass die angenommene Temperatur nicht allzu rasch wieder verloren geht. Das Oel sollte während der Einfahrperiode in den vom Fabrikanten vorgesehenen Abständen gewechselt werden, und zwar inklusive Getriebe und Hinterachse, damit wirklich alle Fremdkörper möglichst rasch aus dem Motor und der Kraftübertragung verschwinden. Auch ist es ratsam, die Wagenunterseite von Zeit zu Zeit mit Sprühöl behandeln zu lassen, um jegliche Korrosion von vornherein zu verhindern. Viele Fahrer lassen sich noch nachträglich Kühlwasser-Fernthermometer einbauen, um über die Wassertemperatur ständig unterrichtet zu sein und sie vor der Abfahrt auf die nötige Höhe bringen zu können. Wenn all diese Vorsichtsmassnahmen berücksichtigt werden, so schadet das Einfahren im Winter nichts. -b-. Fragt 10.029. Hinterachse heult. Bei meinem Wagen, Modell 1934, den ich bisher 55 000 km fuhr, macht sich in letzter Zeit ein gewisses Heulgeräusch bemerkbar, das von der Hinterachse herzukommen scheint, sobald ich vom Gas weggehe. Früher war dies nicht der Fall. Seinem Ursprung habe ich schon schwer nachgeforscht und aus diesem Grunde auch bereits zwei neue Hardyscheiban einbauen lassen. Leider blieb das Geräusch. Die Hinterachse ist mit genügend Oel versorgt. Kann das Geräusch eventuell von den Hinterachslagern herkommen oder ist im Getriebe etwas im Auslaufen? Falls ich auf einer Talfahrt auskupple, verschwindet das Geräusch. A. C. in B. Antwort: Solche Heulgeräusche sind meist eine Folge abgenützter Zähne des Hinterachsantriebs. Wir raten dazu, den Wagen der Vertretung zu bringen zur Untersuchung und Beseitigung des Schadens. Der Grund für die frühzeitige Abnützung der Zahnräder liegt nicht selten im unvorsichtigen Einfahren des Wagens und allzu seltenen Wechsel des Schmieröls im Hinterachsgehäuse. Speziell während der Einfahrzeit ist ein häufiger Oelwechsel im Hinterachsgehäuse notwendig. Eine Ergänzung des verbrauchten Oels allein genügt nicht, da sich mit der Zeit allerhand metallische Fremdkörper ansammeln, welche die Abnützung begünstigen. Auch die Verwendung eines ungeeigneten Gleitschutzes auf den Hinterrädern hat schon zum Heulen der Hinterachse geführt. rb- SP '«€§• Anfraoe 631. Ersatz für abnormalen Pneuverschleiss. Letzten Winter habe ich für meinen Wagen vier neue Reifen angeschafft. Zwei davon habe ich diesen Sommer auf den Vorderrädern gefahren, jetzt sind sie schon bis auf die Leinwand abgenützt. Die vorhergehenden Reifen (gleichen Fabrikats) haben fünf Jahre ausgehalten, obschon ich früher bedeutend mehr gefahren bin. Kann ich von der Fabrik Ersatz verlangen? E. S. in O. Antwort: Wir vermögen natürlich nicht zu beurteilen, auf welche Ursachen der nach Ihren Angaben abnormale Verschleiss der Pneus zurückzuführen ist. Immerhin scheint es sehr auffällig, dass gegenüber früher dieser ausserordentliche Verbrauch eingetreten ist, um so mehr, als die Witterung dieses Sommers einen abnormalen Verschleiss nicht begünstigte. Zweifellos wären Sie berechtigt gewesen, von der Fabrik bzw. dem Händler Ersatz oder Vergütung des Minderwertes zu verlangen, sofern Sie nicht durch irgendeine Vertragsunterzeichnung auf dieses Recht verzichtet haben. Erforderlich wäre nun allerdings gewesen, dass Sie sofort nach Feststellung der Mängel eine entsprechende Rüge bei der Fabrik oder dem Händler angebracht hätten. Wir nehmen aber an, wie dies leider die tägliche Erfahrung lehrt, dass eine solche Beschwerde binnen nützlicher Frist unterblieben ist, womit Ihre rechtlichen Ansprüche verwirkt sind. Nach unsern Erfahrungen sind aber in solchen Fällen die Fabriken sehr entgegenkommend. Wir zweifeln deshalb auch nicht, dass eine Verständigung mit der Fabrik möglich sein wird, wenn Sie raschmöglichst Ihre Vorbehalte machen. Rechtlich dürfte aus den genannten Gründen nichts für Sie zu erreichen sein. O Soeben erschienen: Erwin Faller: TUNGSRAM ELEKTRIZITÄTS A.-G., ZÜRICH K Ich war der Koch des Negus Drei Jahre am Kaiserhof von Addis Abeba bearbeltet und verfmstt von HERBERT VOLCK Zu verkaufen diverse Einachser- Anhänger für: 1500 kg Nutzlast 2000 kg Nutzlast 3500 kg Nutzlast Günstige Preise, Zahlungserleichterungen. 12496 R. Blum, Anhängerbau, Basel, Blotzheimerstr. 29. Telephon 45.616. Sportwagen Werkverkehr Transporteure Kauft „Moser'-Anhänger 95-97) W0LSELEY, 4-PI., 6 Zyl., 8 PS, 35er Modell, nur 27 000 km, prima Zustand, kompl. Zubehör, Ski und Gepäckträger, kl. Briickli, Fr. 3500.- netto. E. Eichenberger, Neubevor das Verkehrsteilungsgesetz in Kraft tritt. E. Mos6P| Anhänger und Bremsen, Bern Sckwarztorstrasse 101 Telefon 22.381 Billigste Heizung 95,96) für Garagen, Werkstätten und familienhäuser Klein-Oelfeuerung Ein- 424 gebläselos, verbrennt Abfall-Schmieröle und Schweröle. — Prospekt und Offerten durch R. SCHNEIDER, Kochstr. 20, ZÜRICH 4. 10 T.Diesel l Lastzug mit Arbeitsvertrag, neu revidiert und neu bereift,] Mod. 1934. Gefl. Offerten; unter Chiffre P 3226 R an Publicitas, Burgdorf. Reflex vorzügliche U. S. A.- Zündkerzen Stück Fr. 2.60. — Hoher Wiederverkaufsrabatt Werner Risch, Seestr. 407, Zürich. 12816 Ein Buch voll fieberhafter Spannung und seltsamer Abenteuer. Erschütternd lebendig schildert der junge Schweizer, der als Leibkoch des Negus gedient hat, seine Eindrücke am Hofe des Kaisers. Fesselnde Schilderungen gefährlicher Jagden mit dem Herrscher und merkwürdige Begebenheiten voll dunkler Mystik und Zauberei wechseln ab mit eingehenden Berichten über das Hofleben mit seinen Intimitäten, seinen Geheimnissen und politischen Intrigen. Unversehens entfesselt der Krieg die wilde Grausamkeit der schwarzen Volksstämme zur alles verzehrenden Glut. Überfall, Gefangenschaft, Flucht folgen sich im tollen Wirbel, bis der Koch wie durch ein Wunder mit knapper Not dem Tode entrinnt und den Weg in die Heimat zurückfindet. Durch das ganze abenteuerliche Geschehen hindurch spürt man den geraden, biederen Sinn unseres Landsmannes. Prsis des Buches, 280 Seiten, broschiert Fr. 4.80, gebunden Fr. 6.50 Zu beziehen durch alle Buchhandlungen VERLAG HALLWAG, BERN

NU 95 DIENSTAG, 24. NOVEMBER 198« AUTOMOBIL-REVUE 9 F E U I L L E T O N Musik der Nacht. Roman von Joe Lederer. 29. Fortsetzung. Sybil sass sehr aufrecht, die Lippen ängstlich zusammengepresst Sie hatte Lust zu weinen. «Dort werden wir atmen können, vergnügt sein ! Ich hab es satt, immer den Erwachsenen zu spielen. Wir werden uns ein kleines Auto kaufen und durch die Dörfer trampen. Du gehörst zu mir, wie niemand sonst auf der Welt. Ich hab nie gewusst, wie sehr man lieben kann ! Du bist nicht nur schöner als alle Frauen, du bist auch verlässlicher — du bist ein Freund ! Mit dir kann man Pferde stehlen gehen. Wir werden Pferde stehlen ! Ja, Sybil — ja ? > < Zu den Huronen gehen und bis ans Ende der Welt...?» fragte Sybil langsam. Dieser hochgewachsene Mann mit dem gescheiten, kühnen Schädel hatte es fertig gebracht, sich seinen Platz im Leben zu erringen, Häuser zu bauen, eine Familie zu haben. Aber es war ihm scheinbar unmöglich gewesen, älter zu werden als neun Jahre. Sybil sass da, still und geistesabwesend. « Er wird mir viel Kummer machen !» Aber das erschreckte sie nicht. Der Kummer, den Lukas bringen würde, war jedem Glück vorzuziehen, das vielleicht ein anderer zu geben hatte. « Sao Paolo wäre eine gute Stadt für mich, sie bauen ja wie die Verrückten. In jeder Stunde entsteht ein Haus ! Dort wachsen die Strassenzüge aus dem Boden wie 'die Schwämme nach dem Regen.» « Eine schöne Stadt ? » Aber Lukas wusste nichts Genaues. Sein Freund hatte in den Briefen nur von Fachneuigkeiten erzählt, von der Chance, grosse Arbeit zu leisten und gutes Geld zu scheffeln. Aber es musste eine hübsche Stadt sein, hoch überm Meer, ganz nah bei Santos... « Vielleicht gibt es auch ein bisschen Wildnis, wenn man landeinwärts geht, in die Pampas... > Pampas, Wildnis, Sao Paolo — ach diese Worte, sie brachten den Duft eines fremden Erdteils, den beschwingten Atem der Ferne ! « So leicht könnte alles sein... Ich würde mein Bankkonto abheben, die eine Hälfte für uns, und — und die andere hier lassen.» c Ich würde meine Perlen verkaufen, die Wohnung, meine Rente ! » « Nein, das erlaube ich nicht! Wir haben genug für den Anfang. Das Landhaus wird eben später gebaut, wenn ich genug verdient habe. Wir können warten, wir sind jung, wir haben noch so viel Zeit vor uns !» Er starrte Sybil an, für ein paar Augenblicke wurde er nüchtern. t Wir... was... ? Alles Wahnsinn, Sybil, nichts als Wahnsinn ! Wir fahren nicht nach Sao Paolo, nie darfst du verlangen, dass ich Gertie allein lasse ! Es gibt nichts, das so schrecklich ist wie die Ehrlosigkeit — sein Gesicht verlieren, sich gemein machen ...» Er schwieg. Ihm war plötzlich unerträglich heiss geworden, als wäre eine dampfende Woge über ihn hingegangen... Sybil reist nicht nach Zürich ! Tag für Tag wird er kleine Schurkereien begehen müssen, sich durch widerwärtige Lügen durchkämpfen, die Luft wird vergiftet sein mit Heuchelei und Verrat « Hör mich an, Sybil... > Er setzte sich nieder, schwieg.— starrte ins Leere. Was wollte er ihr sagen ? Es gab nichts zu sagen. Jetzt war er in der Wildnis, die er immer ersehnt hatte, Gefangener im verzauberten Wald. Wohin er sich auch wandte, er fand kein Ziel und keinen Ausweg. Er umklammerte Sybils Hände. Nicht mehr überlegen, nein — es gab Ja doch keine Rettung... Keine Rettung! dachte Lukas und fühlte eine stumpfe, brennende Freude. « Lukas...» «Ich bin müde », murmelte er, ohne sich zu bewegen. Aber seine Augen waren wach, voll Unruhe. « Willst du heimgehen ? » Er schien nicht zu hören. < Sao Paolo ist eine grosse Stadt, kein Mensch, der uns kennt. Wird man unter Hunderttausenden gerade diesen einen Ulman treffen ? Nein, ich will nicht heimgehen, ich bleibe noch eine Weile. Vielleicht haben wir uns viel zu sagen ?... Ich muss jetzt an Gertie denken, manchmal ist sie so merkwürdig. Kannst du das verstehen : eine Frau, die ihren Mann drängt, dass er sie betrügen soll! .Zwei, drei nette Mädchen, Lukas ! Petits fours ... Wenn du dir nicht ein paar kleine Dummheiten gönnst, wirst du eines Tages einen ganz grossen Irrsinn begehen' ... Wovon haben wir gesprochen ? Ja, Sao Paolo ... Mir geht Gertie nicht aus dem Kopf — wie sie über mich nachgedacht hat, nicht wahr? Es muss schrecklich sein für eine kluge Frau, über ihren Mann nachzudenken... Sao Paolo wäre eine gute, schöne Stadt für mich...» Seine Blicke Hessen sie nicht los, bewachten fiebernd ihr Gesicht. Was will er denn ? dachte Sybil geängstigt. Er kann doch nicht verlangen, dass ich jetzt sage : du darfst Gertie nicht unglücklich machen ! Er kann doch nicht erwarten, dass ich mir das Herz aus dem Leibe reisse, für diese fremde Frau, die mir mein Leben stiehlt! Wie er mich ansieht... Er kann doch nicht wollen... Aber in der nächsten Sekunde begriff sie, was er wollte. Es traf sie wie ein Schlag. Lukas wartete, dass sie das erste Wort sagte... Ich kann nicht! dachte Sybil. Das darf er nicht fordern aber ich muss es für ihn tun, das ist ein Opfer, er will es... Lukas, ich kann nicht! Mein wunderbarer Geliebter, du verlangst zu viel von mir! » Dann sprach jemand, und Sybil hörte entsetzt dieser leisen, dunklen Frauenstimme zu. « Wer ist das ? Was sage ich denn ? Auf dem Tisch muss eine Zeitung liegen ?» Sie fühlte, wie ihr Herz schlug — aber jetzt waren es viele Herzen, denn in der Kehle, hinter den Augen, überall sass ein Herz und stiess irrsinnig um sich. « Danke, mein Lieber.» Als sie die Zeitung hielt, verstummten die überflüssigen Herzen, es gab einen kleinen, schmerzhaften Ruck, dann war Ruhe. Sybil entfaltete langsam die Zeitung, der Brillant am Ringfinger sandte winzige Blitze aus. Ihre Hand zitterte. « Weisst du, was ich jetzt suche ? » « Nein, Sybil.» < Die Schiffsanzeigen...» « Wenn — — wenn wir doch einmal nach Sao Paolo reisen ? » So starren sich Verbrecher in die Augen, die aneinandergekettet sind mit Blut und Untat. Wie.sie sich verstehen, mit jedem Wimperzucken, einem Atemholen, dem Schatten einer Gebärde ! < Wenn wir doch einmal nach Brasilien reisen, nehmen wir den — — .Giulio Cesare' ...ja, da steht es: von Genua über Nizza, Barcelona, Rio de Janeiro... Santos.» «Wann fährt er?» « Am i. September. » « In drei Tagen ? » « Ja, in drei Tagen...» Drei Tage sind wenig, um eine grosse Reise vorzubereiten. Man muss sich beeilen, hasten, mit den Stunden um die Wette laufen und schneller sein als sie. Das ist gut, man wird keine Zeit haben, um nachzudenken, sich zu besinnen. Man wird Entschlüsse fassen müssen und sie nicht mehr überprüfen können. Gott hebt die Hand und fragt: Ja oder Nein ? So fängt er sie, die Schwächlinge, die Zögernden. Sie hätten gern geantwortet : « ... vielleicht » oder «lass uns den Traum... > Aber Gott überschüttete sie mit Wirklichkeit, wies auf das Schiff, und man musste Ja sagen oder Nein. Es gab kein Zurück, kein Zaudern. Ja oder Nein ? In dieser Nacht noch muss es entschieden werden, in dieser Stunde, in diesem Augenblick. Ja oder Nein? Papier raschelt. Schweigen. Dann eine tonlose Stimme ; « Die Pässe wären bald in Ordnung , Fernandes ist brasilianischer Konsul, das sagte ich dir ja schon. Ich habe Freunde in der Pofizeidirektion, wir bekämen sofort alle notwendigen Unterschriften... Und wenn doch irgend ein Hindernis wäre, so hilft uns mein Onkel, er sitzt im Parlament...» Während der ganzen Zeit wartete Sybil, dass Lukas sprechen, ihr die schwere Last abnehmen würde. Aber er starrte nur ihren Mund an und lächelte wie ein Verrückter. « Onkel Johannes wird alles tun, was ihm möglich ist. Du verstehst: aus Dankbarkeit, dass ich meine Privatangelegenheiten in Brasilien erleben will und nicht hier. .Ich habe immer gewusst. dass du ein taktvolles Geschöpf bist, Sybill!' Ich höre es schon jetzt... Er kann mir auch meine Perlen abkaufen, Johannes ist reich.» Die Hände um die Sessellehnen gekrampft, sprach Sybil weiter. Sie wunderte sich, dass sie sprechen konnte, aber scheinbar ging es ganz gut. Man hatte seinen Wortschatz im Hirn, Sätze, die sich abspulen wie Grammophonplatten. Schwer war nur, die Lippen zu bewegen, das war fürchterlich schwer, der ganze Körper zitterte unter dieser masslosen Anstrengung. Schnell sprechen, schneller, zu Ende sprechen, bevor man von diesem Sessel in die sausende Dunkelheit gleitet (Fortsetzung folgt.) CHTRO \ KÜHLER fU ITnUUt Uuunl-Jrttmu mvU* TIL-ITRAUB HIEB FABRIK Siegrist & Jost, ZÜRICH WUHRSTRASSE12. TEL 31.595 Occasions A utomobile ADLER Junior, 5 PS, 1935, Cabrio- Limousine, Einzelradlenkung, Schwingachse vom, Einzelradabfederung hint., Vierganggetriebe mit geräuschlosen Gängen, geräumiger, angebauter Kofferraum. BMW 1934, Limousine, 2 Türen, 6Zyl., 6 PS, neu bereift, Vierganggetriebe mit geräuschlosen Qängen, Schwingachsen, Polsterüberzügen. OPEL Cabriolet, 4 Plätze, 1934, 7 PS. wenig gefahren. DKW Cabriolet, 2/4 plätzig, 1934, ebenfalls wenig gefahren. CITROEN Coupe 2/4 plätaig, 8 PS. ESSEX Limousine, 2 Türen, 5 PL, 6 Zyl., 13 PS. Sämtliche Wagen befinden sioh meoh. und äusserlich in einwandfreiem Zustand und werden zu sehr niedrigen Preisen abgegeben. A.G. für Automobile, Zürich 4 Pflanzsohulstr. 9 / Ecke Badenerstr. 190 Telephon 72.735 95) Infolge Anschaffung eines Lieferwagens BUICK MASTER Sedan, 5plätzige Limousine, mit Hintertüre, in 301 TypCommercIal LANCIA DILAMBDA prächt. 4-Plätzer-Cabriolet, Karosserie Farina, Innen- Ausstattung aus rotem Leder, Bemalüng schwarz, grosser Koffer, 6 Räder, 95) als Personen- u. Liefe- verwendbar, struktionsjahr 1934, in zahlreiches Zubehör, Kon- bestem Zustand, mit Ga-rungswagerantie, zu jedem annehmbaren Preise zu verkaufen. linder, tadelloser Zustand. Privathand zu verkaufen. Modell 1934, 8 PS, A Zy-vortrefflichem Zustd., aus Jos. Kiing, Witikonerstrasse 256, Zürich 7. bezahlt. — Walther, Mili- M 10817 X an Publicltas, Steuer und Versicherung — Offerten unter Chiffre Tel. 42.263. 347 tärstrasse 59, Bern. Genf. 73859 mittlerer Grosse. — Nähere Angaben erbeten unter Chiffre Z 4031 an die 433 Automobil-Revue, Bureau Zürich. PEUGEOT Zukaufen, pesu&ht 95-97) per sofort AUTO-GARAGE ACHTUNG! 4 -Zimmer -Ferienhaus - Chalet schirr. Idyllisch am Wasser und Wald gelegen, 1000 m* Gemüse-, Beerenund Obstgarten. Aussergewöhnlich geschützt u. sonnig gelegen. Besichtigung jederzeit. — Auskunft unt. Chiffre R 70872 Q an Pufclieltas, Basel. 73353 Zu verkaufen oder zu vermieten Autoreparatur-Werkstätte an guter Lage In Zürich tadellos eingerichtet, neues Werkzeug, Spezialmaschine, versch. grosse Boxen. Vorteilhafter Preis. 12493 Offerten unter Chiffre Z 3951 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. Wissen Sie, dass YÄCCO mit seinem stabilisierten Mineralöl 85% aller Automobil-Weltrekorde besitzt? Gen.-Vertr. f. d. Schweiz: ,1.8chn**«r, St. Nlklans«tr.54, Sslottwrn 94,95) Wegen Nichtgebr. billig zu verkaufen: Kastenwagen LANCIA IM Tonnen, Innenmasse: 1,58/1,60/3,45, revidiert, gut gepflegt, vorführungsbereit. Preis Fr. 2000.—. Offerten unter Chiffre 392 an die Automobil-Revue, Bern. 94,95) Zu verkanten. — Infolge schwerer Erkrankung des Besitzers ist an verkehrsreichem Bezirks- Hauptorte der Ostschweiz, direkt an der Staatsstrasse gelegen, ein vor 12 Jahren neu erbautes, sehr schönes Geschäftshaus mit grossem Laden, Garage für 10 Wagen und sehr gut maschinell eingerichteter Reparaturwerkstätte, Zentralheizung, Wohnung mit 6 Zimmern, Bad, grosser Terrasse, sofort tu verkaufen. — Zugleich werden W* Fabrikation und Patente dazu abgegeben. — Das Objekt kann nur mit sämtlichem Inventar und Warenvorräten an kapitalkräftigen Käufer abgegeben werden. Für jüngere, strebsame Interessenten prima Existenz. Anfragen unter Chiffre 405 an die Automsbil-Revue, Bern. Gute Kapitalanlage erhalten Sie durch Kauf oder Betelllgunf an gutgehender, mit allen Schikanen ausgerüsteter, «osser 73855 Auto- Reparaturwerkstätte am Platze Zürich Nötiges Kapital Fr. 50000.—• bis 100000.—. Interessenten wollen sich melden unter O.F. 3249 Z an Oreli Füssli-Annoncen, Zürich, Zürcherhof. — wirtschaftlich durch grösste Leistungsfähigkeit und längste Leistungsdauer! Billige Auto-Garagen am Zugersee, sofort zu verkaufen bei Immensee, n. altem Stil gebaut, vollständig und komfortabel möbliert, mit Wäsche, Gein Eisenbeton, zerlegb.,ab Fabrik mit Türen, von Fr. 775.— an. Auf Wunsch bequeme TEILZAHLUNG Innert 6 Jahren. Prospekte und Preise fertig montiert. Ging!-Bau G. HUNZIKER & Co., INS (Bern) Zu verkaufen Plymouth 95-97) Modell 1934, Sedan de Luxe, 14 PS, wenig gefahren, sechsfach bereift, alles in tadellosem Zustand, inkl. Kasko 1937. Preis Fr. 3800.— Auskunft: Telephon 34.847, 12—2 Uhr, Zürich. i S&K- ANHÄNGSR für Traktoren, kombinierbar für- Ladebrücke, Kiesbenne, Jauchefass« sind praktisch, solid und preiswert. Nähere Auskunft und Vorschläge unterbreiten Schüler & Käser Telephon Frauenfeld 3.66