Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.102

E_1936_Zeitung_Nr.102

6 AUTOMOBIL-REVUE

6 AUTOMOBIL-REVUE FREITAG, 18. DEZEMBER 1936 — IM" 102 auch in andern Ländern darauf hin, dass die weitere Vereinfachung des Schaltvorganges immer mehr einer allgemeinen Anwendung zustrebt. Nach amerikanischen Meldungen interessiert man sich auch « drüben» dafür. Die Motoren. Da seit dem Jahr 1921 die Steuern in England ebenfalls auf Grund des Hubraumes errechnet werden, hatte dies begreiflicherweise eine Rückwirkung auf die Drehzahl der englischen Motoren. Bei der Beliebtheit, den der Sportwagen in englischen Kreisen geniesst, trifft man sogar häufig Tourenzahlen an, welche die 5000er-Grenze überschreiten. Ein bedeutender Unterschied zwischen britischer und kontinentaler Konstruktion zeigt sich in der Anordnung der Ventile im Zylinderkopf. In den letzten Jahren war es durchwegs üblich, dass ungefähr die Hälfte aller englischen Wagen obenhängende Ventile aufwiesen, weitere 40% Seitenventile und der Rest sich auf Outsider wie Schiebermotoren und andere ungewohnte Konstruktionen verteilte. Dieses Jahr veränderte sich die Tendenz derart, dass etwa gleichviel Seitenund Kopfventiler gezählt wurden, was somit einen Vormarsch der seitlich stehenden Ventile mit L-förmigem Verbrennungsraum gleichkommt. Auf dem Kontinent dagegen besitzen die hängenden Ventile eine grosse Mehrheit, denn nicht weniger als 62% der in der Schweiz gangbaren kontinentalen Wagen weisen solche auf, und nur 33% von ihnen zeigen Seitenventile. Einen beinahe ebenso grossen Unterschied zwischen englischer und kontinentaler Praxis finden wir in der Zylinderzahl der Motoren, haben doch von den in der Schweiz gefahrenen festländischen Wagen nahezu die Hälfte der Personenwagen nur vier Zylinder und etwa 40% 6 Zylinder, während andererseits 50% aller britischen Motoren sechs Zylinder besitzen und nur 30% mit 4 Zylindern gezählt werden. Es wäre nun aber selbstverständlich verfehlt, wollte man diese dem gegenwärtigen Stand entsprechenden Unterschiede als etwas Unabänderliches und auf alle Zeiten Feststehendes betrachten. Der durch Presse und den allerdings sehr zusammengeschrumpften Handel bewirkte Gedankenaustausch wirkt sich ständig in einer Angleichung der bestehenden Unterschiede aus. Wenn dieser Ausgleich heute auch langsamer vor sich geht als in den Zeiten eines uneingeschränkten Welthandels, so bleibt immerhin auch hier, wie auf allen kulturellen und zivilisatorischen Gebie- ten, eine beschränkte gegenseitige Beeinflussung bestehen, um so mehr als sich die bestehenden. Restriktionen nicht auf die Auswertung von Patenten in fremden Ländern auswirken, nb- Ted.

N° 102 — FREITAG, 18. DEZEMBER 1936 AUTOMOBIL-REVUE Verkehr Verkehrsstempel. Vor einiger Zeit hatte sieb der A.C.S. mit der Anfrage an das eidg. Juetizund Polizeidepartement gewendet, ob es nicht möglich wäre, Poststempel zu schaffen, die der Oeffentlichkeit nützliche Winke über das Verhalten im Strassenverkehr erteilen. Das Departement setzte sich daraufhin mit der Postverwaltung ins Einvernehmen und erhielt die Antwort, dass ihrerseits der Verwirklichung dieser Idee nichts im Weg stehe. Sie besitze bereits eine Anzahl solcher Stempel, welche für die Verkehrswoche in Lausanne angefertigt worden waren. Im übrigen sei sie bereit, Vorschläge für geeignete slogans entgegenzunehmen. Daraufhin haben sowohl das Justiz- und Polizeidermrtement als auch der A.C.S. eine Serie von Verkehrs-Aphorismen lausgearbeitet und sie der PTT unterbreitet. Lange dürfte es somit nicht mehr danern, bie die Idee des A.C.S. zur Ausführung gelangt. *us den Vetbänden CHAUFFEUR-CLUB «EINTRACHT» SCHAFFHAUSEN An der gut besuchten Monatsversammlung lagen die Beitrittsgesuche von 13 Passiv- und 2 Aktivmitgliedern vor. Die Aktiven konnten nicht aufgenommen werden, da sie nicht anwesend waren. Die Generalversammlung wurde auf Samstag, den 9. Januar 1937 angesetzt. Im weiteren nahm die Versammlung die Abrechnung der Abendunterhaltung mit jrrossem Beifall entgegen; dem Kassier wurde dafür der beste Dank ausgesprochen. Mit Clubgrussl S. P. CHAUFFEUR-VEREIN SCHAFFHAUSEN. Unsere Abendunterhaltung sollte für dieses Jahr den Charakter eines Familienfestchens tragen, und war es auch im wahrsten Sinn des Wortes. Neben einer schönen Anzahl von Mitgliedern und deren Angehörigen fanden sich auch zahlreiche Gäste ein. Punkt 8 Uhr eröffnete die rassige Dachauer Kapelle mit einem Marsch den vergnüglichen Anlass. Einigen weiteren Musikvorträgen folgten die Darbietungen zweier Damen, die die Besucher in richtige Feststimmung versetzten und grossen Anklang fanden. Nachträglich meldete sich unser allerseits beliebte Präsident H. Steinbichl zum Wort und entbot den Anwesendon seinen herzlichsten Grus«. Die von Herrn Vögtlin geleitete Aufführung «Der Ozeanflieger> fand ungeteilten Beifall, der gleicherweise allen Spielern galt. Eine freudige Ueberraschung war es für uns, eine Delegation des befreundeten Chauffeur-Vereins Zürich begrüssen zu dürfen. Selbstverständlich kamen auch die Tanzlustigen voll und ganz auf ihre Rechnung. In den Tanzpausen aber erfreute die Tombola manches Herz mit einer köstlichen Gabe. Der Katerbummel zu unserm Aktiven Noldi vereinigte ein Trüpplein cUnverwüstlicher». b. CHAUFFEUR-VEREIN ZÜRICH Protokollauszug der Dezember- Versammlung. Kurz vor 21 Uhr eröffnete der Präsident die Versammlung, eingeleitet durch einen Marsch unseres Vereinsorchesters. Unter Mutationen war ein Aktiv-Eintritt zu verzeichnen. Von den zur Anfertigung des Vereinsbildes aufgenommenen Einzelphotos sind noch etliche Kopien zurückgeblieben. Diejenigen Mitglieder, die solche nicht in Empfang genommen haben, worden dringend gebeten, dies nachzuholen. Für den gelungenen Abschluss unserer diesjährigen Familienfeier vom 7. November a. c. in den «Kaufleuten» sei sämtlichen Teilnehmern, Funktionären und Gönnern, der herzlichste Dank ausgesprochen. Eine längere und lebhafte Diskussion verursachte das Ersuchen unseres Vereinsorchesters um Anschaffung eines Jazz-Instrumentes, die mehrheitliche Zustimmuni fand. In Anbetracht der stets wachsenden Ansprüche, die von den Polizeiorganen an den Berufschauffeur gestellt werden, hielt es der Vonstand für angebracht, auch unsern Standpunkt bei den Behörden zu vertreten. Schriftlich abgefasste Mitteilungen über Verstösse gegen die Verkehrsvorschriften, werden sie von Radfahrern, Fussgängern, etc. begangen, werden vom Vorstande dankend entgegengenommen. Nach einem Beschlues der Versammlung wird unsere Stammtischzusammenkunft am 10. dies ausnahmsweise im Rest. «Zwinglieck» durchgeführt. Wie alljährlich findet auch dieses Jahr wieder im Stammlokal «Zeughauskeller» eine freiwillige Silveste'rzusammenkunft statt, wozu wir sämtliche Mitglieder mit Angehörigen freundlichst einladen. Rückständige Beiträge! Die Mitglieder werden höflichst ersucht, die Regulierung raschmöglichst vorzunehmen, sei es persönlich beim Kassier oder auf Postcheck-Konto VIII 14747. Der Protokollführer: H. G. Bttchevtfsdh. Wenn «er» muckt und bockt, wenn Sie verlegen und mit Sorgenfalten auf der Stirn vor dem Wagen stehen und mit Ihrem technischen Latein zu Ende sind, dann greifen Sie mit Vorteil nach dem Automobilkalender 1937, der soeben im Verlag Hallwag erschienen ist. Er hilft Ihnen mit seinen Ratschlägen darüber, wie man Pannen auf den Sprung kommt, aus der Klemme und gibt Ihnen die Freude am Leben im allgemeinen und am Autofahren im besondern zurück. Aber auch wenn Sie Bescheid darüber wissen, was da alles unter der Haube vor sich geht und wie der Organismus eines modernen Automobils funktioniert, enthüllt der Autokalender noch manches, was Ihnen bei der Pflege und'beim Unterhalt Ihres Wagens nützlich sein kann. Nicht nur technisch lotst er Sie mit Geschick zwischen STRASSFNAUSKUNFTSDIENST DES TOURING-ClUB DER SCHWER Weitere Auskunft» durch den Zentnlsitz In Gent und die Geschäftsstellen des T.C S. LEGENDE: bttsM/OMOn« Stressmm jem Nur mit Ketten be'ahrbir tlsenbahnverltde-Sutle» H Kitten-Dienst T.C.3 A sämtlichen Klippen hindurch, er geleitet Sie als «SKI HEIL». Schweizerische Wintersport-Zeitung. Was bis heute fehlte, das war eine Zeit- treuer Fridolin auch durch den Wirrwarr der Vorschriften über den Automobilverkehr, die Sie jaschrift, die ausschliesslich dem Skitourismus gewidmet war. Rund eine halbe Million Schweizer doch unmöglich im Kopf behalten können, mit denen Sie aber trotzdem vertraut sein müssen, denn und Schweizerinnen aller Altersstufen fahren Ski Unkenntnis des Gesetzes schützt vor Strafe nicht! und zu 90 % sind sie Tourenfahrer. Ihnen allen Vorbeugen ist aber besser als heilen. Und vorbeugen hilft Ihnen der Autokalender mit der Wiedergends in dieser Form zu finden war. will c SKI HEIL > etwas bieten, was bis jetzt nirgabe aller im Jahr 1936 erlassenen Verfügungen. In schmucker, reichillustrierter Aufmachung Nicht genug damit lässt er auch wirtschaftliche, liegt das erste, 24 Seiten etarke Heft vor uns. Reich fiskalische und militärische Probleme, soweit sie ist sein Inhalt gestaltet. Wir finden einen Artikel das Automobilwesen tangieren, Revue passieren. von Professor Knoll über «Rund um den Ski- Sie interessieren sich für den Sport? Auch Ihnen Sport ». Christian Rubi gibt einen elementaren kann geholfen werden, denn bei aller, gebotenen Skikurs, und an anderer Stelle berichtet er über Kürze wartet dieser Autler-Katechismus auch mit den c Ski von heute >. Bronzino schreibt ein hübsches Feuilleton, Dr. Peter Tschudi beschreibt eine einem vollständigen Rückblick auf die verflossene Sportsaison auf. lohnende Tour im Kärpfgebiet mit Bild- und Kartenskizzen, und wöchentlich soll irgend eine schöne Was aber dem praktischen Wert des Kalenders die Krone aufsetzt und ihm den Charakter eines Tour eine gleiche Beschreibung erfahren. Helene unentbehrlichen Begleiters auf Ihren Fahrten verleiht, das ist wiederum das Verzeichnis sämtlicher beim Skifahren, und daneben erteilt Maurer, Bern, Zingg erzähl) von der Ausrüstung und der Mode Automobilistenadressen unseres Landes, ausgearbeitet und ergänzt auf Grund des Materials der Weitere Artikel befassen sich mit Hüttenpro- einen Ski-Turnkurs. kantonalen Automobilkontrollen. Ob « der andere » blemen, Feinschmecker auf Touren, Kosmetik und auf der Strasse Ihnen nun Anlass zu Befriedigung, eine eigene Rubrik ist dem MUitärskiwesen gewidmet. Man sieht schon aus dieser unvollständigen zu Aerger und Verdruss gebe oder ob Sie sich sonst aus einem Grund dafür interessieren, wes Nam' Aufzählung, wie reichhaltig «SKI HEIL» ist. und Art er ist — der Autokalender lüftet den Sicherlich wird es begrüsst, dass jeder Abonnent, von « SKI HEIL », das im Winter wöchent- Schleier der Anonymität in jeder Situation. Who is who? Die Antwort finden Sie schwarz auf gelb lich, in der Uebergangszeit zweimal monatlich und an - diesem universellen Nachschlagwerk, das trotz im Sommer monatlich erscheint, zu ausserordentlich günstigen Bedingungen gegen Ski-Bruch "ver- ständiger Erweiterungen und Verbesserungen, sein 1 handliches Format beibehalten hat. (Preis Fr. 7.50.) sichert ist. .Tirana Mit Gabereit's Bildkalender „SCHWEIZER- LAND" können Sie Ihren Geschäftsfreunden, Bekannten und Verwandten im In- und speziell im Auslande grosse Freude bereiten t „SCHWEIZERLAND" bietet als erfolgreichster heimatlicher Bildkalender mit 122 auserlesenen Auf' nahmen, nebst interessanten Neuerungen 5 FARBENBILDER, wovon 4 Sujets nach direkten Dreifarben-Aufnahmen. Wer den „SCHWEIZERLAND''Kalender einmal kennt wird ihn nicht mehr missen wollen i Das preiswerteste Weihnachtsgeschenk/ Erscheint deutsch, französisch und englisch zum Preise von Fr. 4.-, mit solider Versandhülle, und ist in allen Buchhandlungen und Papeterien erhältlich. Achten Sie auch im 'Winter auf eine geräuschlose Hinterachse und auf leichtes Schalten. Verwenden Sie : Mobiloil CW. Für den Kühler: Vaeogel, der Diese dünnflüssigen Oele sind hergestellt für leichtes Starten bei Frost; sie vermögen aber der Motorerhitzung nicht zu widerstehen, daher mangelhafte Schmierung und grosser Verbrauch. Es Hegt in Ihrem Interesse, Mobiloil Äfctic Zu verwenden, ein Winteröl," welches der Hitze standhält. Es ist nach einem speziellen Verfahren hergestellt und vereinigt folgende Haupteigenschaften : Es ist frostsicher (also leichtes , Starten) und hitzebestähdig (daher geringer Verbrauch). Millionen von Automobilisten auf der ganzen Welt verwenden es aus Sparsamkeit und Sicherheitsgründen. Warten Sie nicht länger. Entleeren Sie Ihren Carter heute noch und füllen Sie Mobiloil Arctic ein. haltbarste und wirksamste Frostscmitc Lassen Sie Ihr Chassis mit den bekannten Mobiloil- Fetten abschmieren im Spezial Schmierdienst Mobiloil' beim Ankauf von "^OlLCOMPA* l °n ua- VERLAG J. GABE RELL, T H A LW I L - ZU R 1 C H