Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1938_Zeitung_Nr.014

E_1938_Zeitung_Nr.014

Gute Luft im Wagen. Dass

Gute Luft im Wagen. Dass daneben auch der guten Lüftung des Wagens eine gewisse Rolle zukommt, um uns vor Uebelkeit zu bewahren, sei natürlich nicht bestritten. Hiefür ist an allen modernen Fahrzeugen reichlich gesorgt. Ausli AUTOMOBIL-REVUE MONTAG, U. FEBRUAR 1938 — N° 14 Das neue Oelmessgefäss Carba Modell L besitzt einen fliegenden, doppeltwirkenden Kolben, der jede Spur von Oel aus dem Messglas restlos abstreift, so dass ein absolut genaues, eichfähiges Mass erhältlich ist. Der Betrieb erfolgt mittels Pressluft und die Oelabgabe gestaltet sich ausserordentlich sauber, bequem und rasch. Ein Literzähler besorgt die Verbrauchskontrolle. VERANSTALTUNGEN AM SALON Der Empfang bei Mercedes. Der Einladung der Mercedes-Benz AG. zum Vortrag Dir. Sailers folgend, fanden sich am Samstagvormittag Vertreter der Militärbehörden, der Clubs, der Presse und der kantonalen Automobilexperten im Ausstellungs-Restaurant ein, wo ihnen Herr Büchler in Vertretung des leider am Erscheinen verhinderten Herrn Dir. Muff Gruse und Willkomm entbot. In seinem Referat Hess Herr Dir. Sailer dem Problem des Einflusses der Autobahnen auf Konstruktion und Wirtschaftlichkeit des Wagens eine gründliche, allseitige Beleuchtung widerfahren. Wäre es möglich, ein Automobil zu bauen, das den spezifischen Verhältnissen, wie sie die Autobahnen präsentieren, voll und ganz entspräche, so würde der Idealwagen für diese modernsten Verkehrswege ungefähr folgendermassen auesehen. Karosserie mit günstigster Luftwiderstandszahl, gute Reifenkühlung, Getriebe- und Hinterachsübersetzung so gewählt, dass bei Höchstgeschwindigkeit die Motordrehzahl etwa 15—30% unter der hochstzulässigen liegt, damit günstiger Benzinverbrauch und schliesslich ein Motor, der unbedingt autobahnfest ist. Ein solches Fahrzeug wäre jedoch den Anforderungen, welche der Verkehr ausserhalb der Autobahnen stellt und stellen muse, nicht gewachsen. Für die Technik erhebt sich deshalb die Aufgabe, nach 'einer Kompromisslösung zu suchen, um die Tauglichkeit des Fahrzeugs auf allen Arten von Strassen sicherzustellen. Welche Wege haben nun die Konstrukteure eingeschlaeen. um dieses Ziel zu erreichen? Sie haben die unabhängige Federung geschaffen, die Bremsen und die Beschleunigung verbessert, sie sind bei den Getrieben zu Synchronisierungseinrichtungen übergegangen, wobei noch die Frage offen steht, ob es nicht zweckmäßig wäre, zur Anpassung des modernen Automobils an die Autobahnen wie an die gewöhnlichen Strassen ein Getriebe mit einem zusätzlichen fünften Gang einzubauen, der nur auf den Autobahnen verwendet würde. Zu einer Mittellösung, die allen Anforderungen gerecht wird, ist man auch hinsichtlich der Karosserie dadurch gelangt, dass man die Linien Reunion bei Standard Oil. zwar verflüssigte, dennoch aber Bedacht darauf nahm, den Sitzraum nicht zu beeinträchtigen. Reine Zweckkarosserien, welche den Luftwiderstand auf ein Minimum reduzieren, haben sich nicht durchzusetzen vermochte, weil sie beim Publikum auf geringe Gegenliebe stossen. Resümierend lässt sich somit sagen, dass die Autobahnen der Industrie eine neue Nuss zum Knacken aufgegeben haben, mit -der fertig* zu werden upi so schwerer fiel, als auch die übrigen Strassenverhältnisse angemessene Berücksichtigung erheischten. Genf, 12. Februar 1938. Erstmalig hat dieses Jahr, wie Herr Gervaz in seiner Begrüssungsansprache feststellt, die Firma Standard Oil die Gelegenheit wahrgenommen, Vertreter aus Kreisen der Automobilexperten, Konstrukteure und Presse zu einer ungezwungenen Zusammenkunft einzuladen. Als Referent ergreift hierauf Herr Obering. Martin das Wort, um über die wichtigsten Schmierprobleme der Gegenwart zu sprechen. Die Grundgedanken seiner interessanten Ausführungen lassen sich folgendennassen zusammenfassen: Man unterscheidet in der Schmiertechnik zwischen flüssiger, halbflüssiger und trockener Reibung. Wo immer es angeht, sucht man den ersten Zustand, den der flüssigen Reibung, zu erreichen. Dies gilt ganz besonders im Motorenbau. Durch die ständige Steigerung der Verbrennungsdrucke und Drehzahlen sowie durch die Verringerung der Einbauspiele haben sich die Anforderungen an die Qualität des Oels dauernd gesteigert und es bedurfte grosser Anstrengungen von seiten der grossen Markenölfirmen, um allen modernen Bedürfnissen gerecht zu werden. Durch neue Raffinationsverfahren bringt man es heute fertig, speziell alterungsbeständige und widerstandsfähige Kohlenwasserstoffe aus den rohen Oelen gleichsam « herauszuschälen •. Da die Motorenkonstrukteure gleichzeitig allgemein Luftfilter in das Ansaugsystem einschalteten, so dass der Strassenstaub schon dort zurückgehalten wird, ge- Der englische Einer der schönsten und besten Waren der Gegenwart , Genfer Salon, Stand No. 47 Direkte Fabrikvertretung: J. HAUSER, Kreuz - Garage, ZÜRICH Zolllkerstrasse 9, beim Kreuzplatz Telephon 26.826 In letzter Zeit ist viel von einer neuen Krankheit, der LimousinenJcrankheit, die Rede gewesen. Man hat sie schon, sicher zu unrecht, ausschliesslich auf Abgasdünste im Wagen zurückgeführt. Wie sind der Ansicht, dass hier weit mehr die verschiedenartigen Beschleunigungs- und Verzögerungsempfindungen, die Fliehkraft und auch der rasche Wechsel der Bildeindrücke eine Rolle spielen. Von ähnlichen, nur viel intensiveren Sinneseindrücken wissen ja bekanntlich auch die Pilotenschüler oder manchmal die Aussenseiter ihrer Maschine be der Rückkehr von der «Lufttaufe» zu berichten. Der Fahrer, der sich beim Kurvennehmen und beim Bremsen auf das Lenkrad stützen kann, wird weit weniger hievon betroffen, als die übrigen Insassen, um so mehr als er jede Bewegung voraussieht. Es liegt deshalb nahe, auch für die andern bessere Abstützmög lichkeiten zu schaffen als sie die Halteschlingen für die Passagiere des Fonds darstellen. Heute gehen deshalb schon eine Reihe von Konstrukteuren dazu über, in die Mitte der Rücklehne der hintern Bank eine herabklappbare breite Armstütze einzubauen und gleichzeitig der Ausbildung der äussern Armlehne mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Wir erinnern da an den neuen Adler 2,5-Liter-Wagen, der diesbezüglich vorbildlich ist. Kurvenstabilisatoren sorgen dafür, dass sich das Fahrzeug nicht wie früher bei jeder Strassenbiegung liebevoll nach aussen neigt und dadurch die Insassen miteinander in besonders enge c Tuchfühlung » bringt. Bei den schwereren Wagen mit hohem Aufbau sind solche Torsionsstabilisatoren heute allgemein gebräuchlich. Ein anderes einfacheres Mittel zum gleichen Zweck hat DKW seit Jahren an seinen Modellen verwendet: die Schwebeachse. siebenten Himmel gibt, den zu erklimmen freilich nicht jedem möglich ist. -blang es den vereinten Anstrengungen von Autofabrikanten und Markenölfirmen, die notwendige Häufigkeit der Oelwechsel stark zu verringern. Zwei besonders interessante neue Oele bringt Standard jetzt unter der Bezeichnung c Essolube Einfahröl » und cEssoleum Expee Compound» auf den Markt. Das erste gestattet, Motoren mit einer nach bisherigen Begriffen ganz ungewöhnlich hohen Geschwindigkeit einzufahren. Resultat seines überaus zähen Schmierfilms. Das zweite genannte Oel dagegen eignet sich überall dort, wo hochbeanspruchte Getriebe oder Hypoid-Hinterachsen zu schmieren sind. Erst durch die Schaffung solcher Spezialöle ist die Verwendung der Hypoid-Hinterachse für die Automobilkonstrukteure in den Bereich des Möglichen gerückt. Wieder ein Beispiel für die enge Zusammenarbeit zwischen Schmiertechnikern und Automobilkonstrukteuren. Lebhafter Applaus von seiten der anwesenden Gäste verdankte die hochinteressanten und instruktiven Ausführungen des Referenten. Die besten ROMANE findenSiestets Inder Wochenzeitschrift DIE ROMAN-QUELLE Keine kitschigen Allerweltsromane, sondern wirklich ausgesuchte, spannende Romane. Dazu Kreuzworträtsel, Kurzgeschichten, Film- u. Modeseite. An jedem Zeltungskiosk 35 Rappen. (Schluss aus Nr.13.) stellbare Windschutzfenster, verdrehbare oder versenkbare Seitenfenster, Klappen oben oder seitlich im Wagenvorbau und manchmal sogar ausstellbare Rückfenster sorgen für eine bei sinngemässer Betätigung zugfreie Entlüftung. Gleichzeitig werden alle Schlitze und Oeffnungen gegen den Motor hin ganz peinlich abgedichtet, so dass von dort her praktisch keine Abgase in den Wagen dringen können. Sonnenfreunde lassen sich zur vermehrten Luftzufuhr ein Schiebedach einbauen. Die Engländer liefern es sogar ausschliesslich an allen Limousinen, so gross ist mit Recht seine Beliebtheit im Lande Albions. Im Winter tritt neben das Bedürfnis nach viel frischer Luft jenes nach Wärme. In zusehends stärkerem Mass fangen jetzt die Konstrukteure an, in ihren Serienmodellen alles für den Einbau einer Kühlwasserheizung vorzukehren. Es werden sogar Luftführungen vorgesehen, welche die warm« Luft an die Windschutzscheibe leiten und dadurch die Heizscheibe überflüssig machen sollen. Bisher haben wir jene Eigenheiten der Automobile besprochen, die, gleichgültig ob es sich um grosse oder kleine Wagen handelt, den Fahrkomfort' zu heben geeignet sind. Der Vollständigkeit halber sei immerhin auch noch darauf hingewiesen, wie die Raumfrage mit hineinspielt. Wenn wir in einem Kleinauto, unter beschränkten Platzverhältnissen, eine längere Fahrt unternehmen, so ermüdet sie aus verschiedenen Gründen im allgemeinen eher mehr, als in einem grossen Fahrzeug. Denn zum einen gemessen wir zwangsläufig weniger Bewegungsfreiheit auf unserem Sitz und zum andern führt das Kleinauto auch häufiger Hopser und andere Bewegungen aus, als etwa ein grosser und schwerer Wagen. Wir wollen damit selbstverständlich nicht etwa behaupten, dass es sich in kleinen Wagen nicht auch behaglich fahren lasse. Bewahre, so ist das nicht gemeint, vielmehr soll es nur heissen, dass es neben dem fünften und sechsten auch noch einen Deutsche lüayen (uttei dex £upe Neue Hubverschlüsse in Massen. Beim Opel Kadett zwei seitlich zu hebende Deckel mit Mittelscharnier und Vierkantschloss. «Zutritt für Unberechtigte verboten!» Beim Opel Olympia ein kleiner Hebel zwischen dem Kühlergitter. Zur Seite schieben und Deckel heben sind eins. Aber haltla, der hängt ja noch irgendwo fest, lässt sich nicht vollständig, öffnen, bevor wir nicht den Sicherungshaken im Innern zurückgedrückt haben. Aufreissen der Motorhaube durch den Fahrwind daher ausgeschlossen. Doppelt genäht hält besser. Neuartige Ventilation bei der Mercedes 230 Limousine. Glasschild 5 cm breit aussen am Versenkfenster, entlang der vordem und obern Fensterkante. Nicht etwa schräg nach aussen vorstehend, wie's die Engländer manchmal machen, sondern parallet mit dem Fensterglas angebracht. Eintritt von Regen und Zugluft bei geringer Fensteröffnung ausgeschlossen. Resultat: Angenehme, wirklich xugfreie Lüftung Fabelhafte Ausstattung bei Hansa 2000. Fauteuü Polsterung a la Pullman. Dazu eine ganze" Menge von Verbesserungen: Stark gekröpfter, neuer Schalthebel, von innen verschliessbare Motorhaube, Kühlergitter aus zähem Stahlblech anstatt aus weissem Leichtmetallguss, Thermostat im Kühlsystem, zwei Vergaser statt einem einzigen und etwas Sehenswertes im Kofferraum : Becher um den Einfüllstutzen des Tanks, fängt überlaufendes Benzin auf. Mit Kofferdeckel automatisch auch Benzinreservoir abgeschlossen! Kunstharze und andere Pressmaterialien im Vormarsch. Fensterrahmen aus diesem Stoff beim Hansa 2000. Leichter als Metall und in jeder Farbe lieferbar. Sieht recht hübsch aus. Wie schade, dass bei Adler die neue Sport- Limousine vom Typ 2,5-Liter nicht zu sehen ist mit ihrer eleganten, pfostenlosen Stromlinien-Karosserie. Muss glänzende Sicht nach aussen bieten. Maybachwagen, technische Meisterleistung! Fast 40 PS pro Liter Hubraum, und zwar ohne Kompressor. Genauer 140 PS aus 3,8 Litern! Als einziger Motor mit Blattfedern im VentilmechanismuB ausgestattet. Weiter ein Vorwählgetriebe mit 5 Vorwärtsgängen, sowie automatischer Kupplung. Zudem Bremsen mit Vakuum-Servo-Unterstützung. Unter dem Trittbrett abstützbare Wagenheber kommen auf. Mercedes und Wanderer haben sich diese feine Einrichtung natürlich nicht entgehen lassen. Dienst am Kunden! Beachten Sie die Abstützung unter dem Trittbrett beim Mercedes 230. Der deutsche Wagen 1938. Verfügt im allgemeinen über einen Vier- oder Sechszylinder-Mot^r von kleinem bis mittlerem Hubraum, ein eehr fortschrittliches, verwindungssteife» Besuchern des Genfer Salons, die auf unserem Stand (Nr. 223) die «Automobil-Revue» für das laufende Jahr abonnieren, gewähren wir einen reduzierten Preis von Fr. 7.50 für die yerbleibenden IO2 Monate. Chassis, mindestens vorn und oft gar rundum Einzelfederung mit Schraubenfedern, querliegenden Blattfedern oder Torsionsstäben, einen Vorder- oder Hinterradantrieb, hydraulische Bremsen, ein synchronisiertes Drei- oder Vierganggetriebe, Ein" Achsan- Scheibenkupplung und spiralverzahnten trieb. An den Steyr 50 sol der Wagen äusserlich gemahnen. Zum Unterschied davon jedoch Motor im Heck und Haubendeckel wie bei Tatra mit Schlitzen drin für freie Sicht nach hinten. Fast 100 Durchschnitt soll er auf Autobahnen machen können, und seine Spitze dürfte wohl noch um einiges höher liegen. Für vier Personen wird er Sitzraum bieten und dies ganz bestimmt. So sagt die Fama, wird wohl bald daraus Wirklichkeit? Gerüchte um den deutschen .Volkswagen. Der deutsche Volkswagen? Wie steht s denn jetzt um ihn? Wird er schlussendlich kommen oder nicht? Gut möglich, dass Berlin uns nächste Woche Aufklärung darüber bringt. Gerüchte schwirren nur so durch die Luft. Die Fabrik in Braunschweig soll vor der Vollendung stehen. Drei Motortypen sollen sich in Erprobung befinden, nämlich ein Zweizylinder (wahrscheinlich Zweitakter) und ein Vierzylinder mit Luftkühlung, dazu ein wassergekühlter Vierzylinder. Eine europäische Automobilfabrik erstellt ein neues Werk. Die Hansa-Lloyd & Goliath-Automobilwerke in Bremen bähen sich angesichts der Entwicklung und dem gewaltigen Absatz an Fahrzeugen in den letzten Jahren genötigt gesehen, trotz verschiedenen Vergrösserungen auf dem Areal der alten Fabrik ein neues Werk zu erstellen, das mit Anfang Januar 1938 den Betrieb aufgenommen hat Die Hansa-Lloyd & Goliathwerke zählen heute zu den ersten Automobilproduzenten Deutschlands. (Generalvertretung für die Schweiz: P. GlätUi, Zürich 6.) Garage-Kompressoren in verschiedenen Grossen Alle Zubehörden wie Ventile, Kupplungen, Pistolen für Luftservice, Farbspritzen etc. Carba Aktiengesellschaft BERN -ZÜRICH -BASEL

N° 14 — MONTAG, 14, FEBRUAR 1938 AUTOMOBIL-REVUE Reparaturen in einer Stande! ZÜRICH Telephon 52.316 Hardturmstr. 78 Garage Kasinonlatz . Modern eingerichtet* RaparaturwerkstKtte Direkte Fabrikvertretung der General-Motors Suisse: Cadillac — La Salle — Buick — Chevrolet — Opel — Opel-Blitz-Lastwagen GROSSTES LAGCR PROMPTER VER.SPND' TH.IJILLV In der «Revue» ein Inserat, noch immer seine Wirkung tat in Vollform mit Sommer- und Winterprofil Alle defekten Zylinder, Zylinderköpfe, AlumlnlumgehSuseusw. stelle ich Ihnen prompt und fachmännisch wieder instand. M. Gattlcn, Bern, Autogen- und Elektro- Sohweisserei. Belpstr. 38 a, Telephon 20.262. Zur Verwertung Im Ausland gesucht Nur fabrikationsreife Objekte mit Erfolgsnachweis. Offerten an Postfach Transit 618, Bern. (14,16 Garage- Volontär aus gutbürgerlicher Familie, in gute Landgarage, event. Lehrzeit nicht ausgeschlossen. Familiäre Behandlung zugesichert. Schulzeugnisse u. Photo auf Lastwagen od. Luxuswagen, sehr solider, fleissiger, guter Fahrer. Gutes Leumundszeugnis. Bürgerort EschlikOD-Sirnach (Kt. Thurgau). Könnte auch Kaution leisten. Walter Hoffmann, Böschbühl, Root (Kt. Luzern). unter Chiffre 16210 an die Automobil-Revue. Bern. Tel. Nr. 76.078. Gesucht jüngerer, treuer, zuverlässiger und energischer auf Lastwagen m. Anhanger. Deutsch u. Französ. erforderlich. In der Landwirtschaft aufgewachsener Mann wird bevorzugt. Anmeldungen mit Zeugnisabschriften und Photographie sind zu rieht, an E. Küffer-Blank, Futtermittel und Kohlen, Ins (Anet). Tel. 32. (12,13 Lastwagen- Chauffeur Gesucht von Handelsmühle im Kt. Bern Chauffeur- Mechaniker auf Lastwagen. Dauerstelle. In Frage kommt nur absolut zuverlässiger u. bestens ausgewiesener Mann. — Ausführt. Bericht über Lehrzeit u. bisherige Tätigkeit mit Lohnansprüchen unter Chiffre 5149 an die (14.16 Automobil-Revue, Bern. SAURER Typ A.D., 3,5 T. Tragkraft, Doppelbereifg. 38/7, komplett revidiert. Zu besichtigen in Bern. Offerten unter Chiffre 5148 an die (14,16 Automobil-Revue, Bern. 9. Serie, Torpedo, Orig., 6plätzig, neues Verdeck, neue Malerei, in absolut einwandfreiem Zustande, 13 PS, 4 Zyl. 15 PS, 8plätzlg, geschl., passend für Hotels, Mietfahrten etc., Ia. Zustand. 201, 1932, Coupe. 2/3plätz., 6 PS, Preis billig. Anfragen an: 4türig, 11,86 PS, 6 Zyl., REMOiD GEBR. MARTI, BERN, in neuwertigem Zustand, ist äusserst preiswürdig prima Zustand. (14,16 Eigerplatz 2. abzugeben. (12 Offerten unter Chiffre Bern Offerten unter Chiffre 5141 an die 5108 an die Automobil-Revue, Bern. Ritzt & Wagner Tel. 37.777 Automobil-Revue, Bern. Grösste Garage der Schweiz HYDRAULISCHE RADABZIEHER 500 EinsteÜDlätze Zu verkaufen •naHBEstas mit freier Zu- und Wegfahrt SCHMIERAPPARATE STEYR Terraplane Garage-Tag- und Nachtbetrieb RANGIER-WAGENHEBER 1111 luzißN bevorzugt Mechaniker od. solche, die befugt sind, sämtl. Reparaturen selbst auszuführen. Es wollen sich nur ganz zuverläss., solide Chauffeure melden mit mehrjähriger Praxis. Offerten mit Zeugnissen, Bild und Lohnansprüchen gefl. unter Chiffre 5144 an die (14 Automobil-Revue. Bern. ZÜRICH ZURICHSEE NEU- GUMMIERUNG Pneureparaturen VULKANISIERANSTALT E.MUGGLER PNEU-SERVICE HIIMWIL (Zeh.) Tel. 981.275 Mitglied T.C. S. ZÜRICH Löwen Gross-Garage Löwenstr. 11/17 G. VELTIN Tel. 83.929 SPEZIAL-SCHWE1SSEREI Erfindungen der Automobilbranche STELLEN-MARKT Gesucht zuverlässiger, guter Chauffeur Gesucht 27 Jahre alter (14 Bursche sucht Stelle Zu verkaufen Lastwagen Vorteilhafte Occasionen LANCIA TALBOT PEUGEOT 7 PS, schöne Stromlinie, 4/5 Plätze, Stahlkarosserie, Schwingachsen, erst 22 000 km, wegen Nichtgebrauch. Preis Fr. 3300.- Off. an Breitengasse 11, Parterre, Grenchen (Solothurn). (14) 5140 5 Tonnen, Schweizer Marke, 3-Seitenkipper, Benzin oder Diesel. Offerten unter Chiffre 16209 an die Sport- Cabriolet KLEINWAGEN, neu oder Occasion, 4-Plätzer, nicht mehr wie 8 PS. 1 OCCA- SIONS-LASTWAGEN, mit 3 Tonnen Ladekraft. An Zahlung müsste 6-Plätnr- Hudson-Wagen genommen werden, 20 PS, 8 Zyl., in aus Privathand, nicht unt. Modell 35. Nur reelle Occasion und prima Zustand kommt in Frage. (12,14 13 PS, 6 Zyl., Mod. 33, ca. 30000 km gefahren, Offerten mit genauer wegen Wegzug ins Ausland per sofort billig ab- Beschreibung unter Chiffre 5119 an die zugeben. (12 Automobil-Revue, Berti. Adolf Moor, Hasle- Rüegsau. 5103 lektüre. 36 Seiten für 35 Rp. An jedem Zeitungskiosk erhältlich Ziukaufen qeöucfvt Lastwagen BBBQBQSB Zu verkaufen MATHIS CABRIOLET xiee JMustcieeten Jleuue Automobil-Revue, Bern. *Zu kaufen Kleinauto ^ukiuvfen Diesel- Lastwagen mit direkter Einspritzung, Modell nicht unter 1933, 4 oder 6 Zyl., 29 PS, 3-Seitenkipper, Bereifg. 38X7. Gefl. Offert, unt. Chiffre 5145 an die (14,16 Automobil-Revue, Bern. AUTOMOBIL-REVUE B KATALOG-NUMMER Automobil- BUCH VOM AUTO dec popuCcUe £eitfadeH Jfue das Automobil FÜHRER und KARTEN /öc aUe £ändec tueopas finden Sie am Stand