Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1938_Zeitung_Nr.011

E_1938_Zeitung_Nr.011

Zwischen Motor und

Zwischen Motor und Propeller wurde ein Uebersetzungsgetriebe (2:1) eingebaut. Am Instrumentenbrett finden sich neben den Flugüberwachungsgeräten die normalen Ford- Instrumente zur Kontrolle des Motors. Die aus Holz gebaute Maschine wiegt leer 531 kg, verfügt über eine Flugspannweite von 9,6 m und eine Tragkraft von 240 kg. Die Höchstgeschwindigkeit beläuft sich auf 185 km/St., die Reisegeschwindigkeit auf 160 km/St. Für die Zurücklegung einer Flugstrecke von 400 Kilometern konsumiert die Maschine 59 Liter Benzin und 4,5 Liter Oel. Der Preis ab Fabrik soll 8500 Fr. nicht übersteigen. Wollte man das gleiche Flugzeug an Stelle eines Automobilmotors mit einem Flugmotor gleicher Leistung ausrüsten, so käme es im Preis etwa 50 Prozent höher zu stehen. Zu erproben bleibt jetzt einzig noch, ob sich die Automobilmotoren für diesen Zweck auch auf die Dauer bewähren. Denn die Dauerbeanspruchungen sind hier natürlich höher als beim Wagen und lassen sich vielleicht am ehesten mit denen auf der Autobahn vergleichen. Soweit die bisherigen Erfahrungen gezeigt haben, darf diese Frage übrigens recht zuversichtlich beurteilt werden. -fw- Not Kolloidale Kohle mit Dieselöl vermischt als Dieselbrennstoff. Amerikanische Zeitschriften erörtern die Aussichten der in Entwicklung befindlichen «kolloidalen Treibstoffe » für Dieselmotoren, die zur Zeit entwickelt werden. Es handelt sich um Dieselöle, die bis zu 30prozentige Zusätze von feinst pulverisierter (kolloidaler) Kohle enthalten. Falls die Teilchen höchstens 0,01 mm Durchmesser, im Durchschnitt etwa 0,003 mm, besitzen, wird eine Verstopfung der Düsen vermieden. Die Stabilisierung dieser Gemische scheint ein bereits gelöstes Problem zu sein. Auch die rückstandfreie Verbrennung macht keine besondern Schwierigkeiten. Man hat an alles gedacht! Die neue Brücke, die San Franzisko mit Oakland verbindet, ist so lang, dass einem Auto auf dieser Strecke leicht eine Panne passieren kann. Um nun nicht durch ein solches Vorkommnis den Verkehr allzulang zu behindern, sind auf der ganzen Brücke in kurzen Abständen Alarmvorrichtungen angebracht, die mit je einer Pannenstation an jedem Ende der Brücke in Verbindung stehen. Die Alarmvorrichtung sieht ein Notsignal für < Feuer» und ein zweites für alle übrigen Pannen vor. An jedem Brückenkopf wartet ein Bereitschaftswagen, der alle für < Erste Hilfe» notwendigen Werkzeuge, Benzin und ein Schlepptau an Bord hat. cpr. Neuartige Testapparate bei der Autoindustrie. Die amerikanische Automobilindustrie hat eine Reihe neuer Apparate in ihren Dienst gestellt, die den Zweck verfolgen, bestimmte Eigenschaften der Fahrzeuge bereits zu kontrollieren, bevor die Wagen in Betrieb genommen worden sind. So gibt es eine Vorrichtung, die ausschaut wie eine besonders gross geratene Gartenschaukel für Kinder; sie dient dazu, die Schwerpunktslage des Wagens festzustellen. Das Auto wird mittels zweier Schienen in der Aufhängevorrichtung befestigt und nun in schaukelnde Bewegung versetzt; aus der Dauer eines Auf- und Abschwunges kann genau die Lage des Schwerpunktes errechnet werden. Ein anderer Apparat dient dazu, um festzustellen, ob Fenster, Türen usw. haargenau schliessen, oder ob an irgend einer Stelle der Karosserie Luft eindringen kann. Zu diesem Behufe wird eine Fensterscheibe durch eine vollkommen dicht schliessende Platte ersetzt, die in einem,riesigen Schlauch ausmündet. Vermittels dieses Schlauches wird das Innere des Wagens nach Möglichkeit luftleer gepumpt; an allen durchlässigen Stellen strömt die Luft unter lautem Geräusch nach, so dass sie mit Leichtigkeit schnell und genau zu lokalisieren sind. Ein drittes Instrument gibt Aufschluss über die Kraft, die notwendig ist, um das Steuerrad in einer scharfen Kurve zu bedienen. Auf dem Volant wird ein zweites Rad befestigt, das mit einer entsprechenden Skala — die offenbar auf dem Dynamometerprinzip basiert — ausgestattet ist. Die Skala gibt genau die für die Durchsteuerung verschieden scharfer Kurven benötigte Kraft an. cpr. AUTOMOBIL-REVUE DTKMSTAO, 8. #EimTIÄlR - W9B • -»-* n Neues Buchstabenschloss für Autotüren. In Amerika ist ein neues einbruchsicheres Türschloss für Autos auf den Markt gekommen. Es enthält eine Reihe von Löchern, die mit Buchstaben oder Ziffern versehen sind und in einer bestimmten Reihenfolge mit dem Magnetschlüssel eingedrückt werden müssen, damit der Türverschluss freigegeben wird. Hat man in Unkenntnis der richtigen Chiffre eine falsche Reihenfolge kombiniert, so ertönt ein schrilles Alarmsignal, das die Passanten auf den unrechtmässigen Türöffner aufmerksam macht Techn 5f»»^dm*«aifi«l Fragt 13.257. Darf ich drei Personen mit mir führen? Ich habe mir einen zweiplätzigen Kleinwagen gekauft, in dessen Hinterteil ein dritter Sitz montiert werden könnte. Besteht nun für den Wagen die Gefahr einer übermässigen Belastung, falls er zeitweise mit drei Personen belastet wird und Ausfahrten in die Berge unternommen werden? Hierbei wird vorausgesetzt, dass der Wagen absolut schonend gefahren wird. P. K. in W. Antwort: Um Ihnen eine exakte Antwort erteilen zu können, wäre es vor allem wichtig zu wissen, wie schwer die einzelnen Personen sind. Denn wenn Sie nur ein jüngeres Kind mit sich führen, so erheben sich natürlich keinerlei Bedenken, da alsdann die Mehrbelastung nur etwa gleich grcss ist wie beim Mitführen von Gepäck. Am besten wäre es, Sie würden den Wagen mit dieser Belastung einmal wägen und gleichzeitig auch die Last der Hinterachse allein feststellen. Da die Reifengrösse hier nur 4,0 X 15 beträgt, sollte die Hinterachse insgesamt nicht mehr als 350 kg zu tragen haben. Andernfalls besteht Gefahr einer üeberlastung von Rädern und Reifen, was bei den Reifen mit einer verminderten Lebensdauer verbunden ist -b- Fragt 13.258. Soll ich srössere Dynamos einbauen? Mein Wagen verfügt über eine Lichtmaschine von SO Watt Leistung. Nun ist es-mir dieses Jahr schon zweimel vorgekommen, dass ich die Batterie nachladen musste. Ich frage mich deshalb, ob es nicht das Beste wäre, entweder eine stärkere Lichtmaschine einzubauen oder dann einen Magnetzünder, um auf diese Art etwas Strom zu sparen. An Stromverbrauches habe ich nur die üblichen Zubehörteile am Wagen und nichts von irgendwelchen Extravaganzen. A, O. in M. Antwort: Es kommt für Ihren Fall entweder der Einbau einer stärkeren Dynamo von 150 Watt nebst automatischem Ladestromschalter in Frage, der den Ladestrom abschaltet, sobald die Batterie geladen ist oder auch anderseits ein Lampenladegerät oder Trockengleichrichter, womit Sie selbst der Batterie über die schlimmste Zeit hinweghelfen können. Solche Geräte stellen sich im Preis um die 100 Fr herum. Auf Wunsch sind wir gerne bereit, Ihnen Adressen von Lieferanten anzugeben. Der Einbau eines Magnetzünders würde wohl eine gewisse Verminderung des Stromverbrauches mit sich bringen, die jedoch kaum genügen dürfte, um die Batterie dauernd geladen zu halten, macht doch der. Zündstrom kaum mehr als 4 Ampere aus. Wir möchten Sie noch darauf aufmerksam machen, dass es besonders wichtig ist, beim Einbau einer überdimensionierten Lichtmaschine einen automatischen Ladestromschalter im Ladestromkreis zu haben, da sonst die Batterie nach Erreichung ihrer vollen Ladespannunx dauernd «kocht», wodurch Ihnen der flüssige Inhalt stets rasch verdampft, -b- Sp> •»«edvxaiCBl Anfrage 697. Vertreter auf einer dem Zuhringerdienst reservierten Strasse. Meine Liegenschaft befindet sich mitten an einem Strassenstück, auf dessen einer Seite die Verkehrstafel «Zubringerdienst gestattet» und an dessen Ausgangsseite die bekannte rot-weisse Tafel steht, die das Einiahren in diese Straese verbietet. Nach meiner Ansicht fuhr ich seit der Aulstellung dieser Verbottafel ca. J4 Jahr Tollkommen korrekt, indem ich, um zu meiner Liegenschaft va. gelangen, von der Seite einfuhr, auf der es heisst: «Zubringerdienst gestattet», obwohl dies für mich einen Umweg von 1 km bedeutet. Verliess ich aber meine Liegenschaft, so fuhr ich den direkten Weg der andern Einfahrt der Strasse zu. Ich bin nämlich der Auffassung, eine mit diesem Verkehrszeichen versehene Strasse bedeute eine Einbahn6trasse mit reduziertem Benutzungsrecht Die Strass« ist schmal und gestattet ein Wenden nicht, so das« grössere Wagen, wenn sie in diesem Strassentück zu tun haben, unweigerlich den gleichen Weg fahren müssen, wie ich bis heute gefahren bin. Ich erhielt letzter Tage eine BussenYerfügnn* mit der Begründung, ich befahre ein verbotenes Strassenstück und ich dürfe künftig die Strase» nicht mehr in dieser Richtung befahren. Ich frat« Sie nun: 1. Ist meine Auffassung, dass ein Strassenttüefc, das mit dem angegebenen Zeichen versehen i«rt, ein« Einbahnstrasse mit reduziertem Verkehr bedeutet, richtig? 2. Wenn das" Durchfahren der Strasse verboten werden soll, können da nicht andere Verkehreeeichen aufgestellt werden, und welche? 3. Wenn man mir als Anwohner der Strass« verbietet, diese in der Richtun? zu durchfahren, die unweigerlich jeder grosse Wagen fahren muss, der in die Strasse einfährt, da er in derselben nicht wenden kann, ist dies nicht ein Rechtsungleiehbeit? 4. Wäre ich als Grundbesitzer nicht berechtigt, die Zufahrt von der Verbotseite der Strasse au« auch zu verlangen, da ich durch dieses Verbot gezwungen bin, ca. 1 km Umweg zu machen, um meine Arbeitsstätte zu erreichen. T. S. in B. Antwort: Wir sind der Auffassung, das« «• sich hier, wie Sie richtiar bemerken, um eine Einbabnstraese handelt, die für den Zubringerdienst in einer Richtung offen steht. Wäre dem nicht s«, «o müsste irgendwo eine Verbottafel stehen, durch die auch in der heute für den Zubringerdienst erlaubten Richtung von einem gewissen Punkte aa die Weiterbenützung gänzlWh verboten wurde. Dies hätte dann einen Zwang zum Wenden der Fahrzeuge zur Folge. Die schmale Einbahnstrasse würd« damit zur Zweibahnstrasse und damit erreichte maa jedenfalls gerade das Gegenteil von dem, was beabsichtigt war. Sie müssen gegen die Bussenverfügunf sofort Einsprache erheben und gerichtliche Beurteilung verlangen. Anders verhält es sich jedoch in bezug auf den Umweg. Hier kann Ihnen unseres Erachtens ein Umweg im Interesse der Verkehrssicherheit rugemutet werde. Hauptbedingungr ist, dass Ihnen frei» Zufahrt zu und von Ihrer Besitzung gewährleistet ist. • Burkhardt-Kipper für Jedes Laatwaganohassls Kippanhänger für Traktoren und Sattelschlepper Klelnstes Eigengewicht. — Eleganter Bau. Einfachste Konstruktion und Bedienung. Absolute Betriebstlchtrheit. Blaser & Burkharde Burgdorf Carrosserle-, Kipper- und Anhangerbau.. 1HWTOWMHHP Wenn Sie in Genf ankommen, dann besuchen Sie die prächtige Ausstellung modernerOccasions- Autos der GARAGE DES PAQUIS PEUGEOT 402 ADLER-Trumpf LANCIA 6 PS FIAT 1500 TERRAPLANE OPEL FORD etc Konkurrenzlose Preise bei gleicher Qualität. f* C II C Rue des Päquis 11 U L 11 T Telephon 22.630 Verlangen Sie die Liste ]••••••••••••••• 10,11) ZPV* ZU verkaufen 5050 Gesellschaftsauto (Car Alpin) 6 Zyl., 31 PL, Motor Nr. 14,913 SÄURER, 70 PS, Kurbelverdeck mit elektr. Antrieb, Erstellung Mitte Juli 1929, elektr. Beleuchtung, Benzinverbrauch ca. 30 1/100 km. Noch in gutem Zustand und neu gestrichen. — Wegen Besichtigung und weiterer Auskunft wende man sich gefl. an die Betriebsleitung des Autodienstes Mümliswil-Balsthal in Baisthai. CAR ALPIN Infolge Todesfalls ausserst günstig zu verkaufen: (30 Plätze), SAURER, mit auswechselbarer Ladebrücke, 5 T., Möbelkasten, Wirzkipper u. Anhänger, in bestem Zustand. — Nähere Auskünfte durch Paul Müllers Erbtn, National, Waitwil. (9-11) 5034 Verlangen auch 81« in Ihrer Garage die neuen 1- Liter- Büchsen AUTO L- EXTRA" Besuchen Sie unsern Stand im Salon de ('Automobile, Genev* Kur denwJ51eiiri;>"jjejäer'-Nurrimer der 36 Seiten Umfang. ,35 Rappen. An jedem Zeitungskiosk erhältlich; OPEL-Blitz 2 1 /« Tonnen, 18 PS, 6 Zyl, groese Brücke 3,80x2 m, nur 50,000 km gefahren, sehr preisgünstig abzugeben. — Offerten unter Chiffre Z 6032 an die Automobil-Revue, Büro Zürich. In der «Revue» ein Inserat, noch immer seine Wirkung tat

N»n Bnjwsrao, 8. !iis>j AUTOM0B1L-RCVÜE EINER VON DEN DREIEN FIAT IIOO FIAT 5 00 4ZyL 3 PS. 570 cmc. mehr all 85 km. pro Stunde weniger ab 6 lit, auf 100 km. Autound der neue "BALILLA" 4Zyl. 6 PS. 1100 cmc mehr als 105 km. pro Stunde weniger ab 9 lir. auf 100 km. 495O.- 2500.- STELLENvMARKT Stellenausschreibung. Wegen Rücktritt des bisherigen Inhabers infols« Erreichung der Altersgrenze ist die Stelle des CHEFS der kantonalen Motorfahrzeugkontrolle neu zu besetzen. Amtsantritt auf 1. April 1938, erentuell später. Verlangt werden: Kenntnisse des Automobil- vtA Verkehrewesens, mehrjährige praktische Erfahrung auf einschlägigen Gebieten, abgeschlossenes juristisches Studium oder Diplom als Maschinen-Ingenieur, eventuell Maschinentechniker, Befähigung zur Leitung einer grösseren Verwaltungsabteilung. Besoldung nach Klasse XI der Besoldungtrerordnung (Fr. 8400—11700, —b% Lohnabbau). Anmeldungen sind unter Beilage von Zeugnissen bis spätestens 20. Februar 1938 bei der Polizeidirektion des Kantons Zürich einzureichen. Persönliche Vorstellung nur auf Einladung. (10,11) 5043 Zürich, den 28. Januar 1938. DIREKTION DER POLIZEI. Aeltere Garage und Rep.-Werkstättebetrieb, Nähe Berns, beabsichtigt zwecks Ausbau des Automobilhandels mit gut eingeführter bisheriger Markenvertretung einen seriösen (10,11 Verkäufer mit guten kaufmännischen und techn. Kenntnissen zur selbständigen Führung dieses Zweiges zu engagieren. Für jungen Interessenten sichere Existenz. Bewerber, welche schon als Verkäufer erfolgreich gearbeitet haben, erhalten den Vorzug. — Offerten mit Zeugniskopien, Referenzen und Photo erb. unt. Chiffre 5057 an die Automobil-Revue, Bern. CHEF-MECHANIKER gesucht für mittlere Werkstätte der Ostschweiz, verlangt werden: Reiche Erfahrungen auf allen Gebieten, angenehme Umgangsformen mit der Kundschaft, Fähigkeit, dem Personal vorzustehen. Einwandfrei beleumdete und gut ausgewiesene Bewerber wollen umfassende Offerten mit Photo einsenden unter Chiffre Z6034 an die (11,12 Automobil-Revue, Bureau Zürich. Gesucht ANGESTELLTEN für Automobil-Ersatzteillager Kontrolle und Fakturenwesen, einschliesslich Reparatur-Abteilung, englische Kenntnisse Bedingung, Techniker oder Werkstätte-Praktikant bevorzugt. — Handschriftl. Offerten mit Bild und Gehaltsanspruch unt. Chiffre Z 6031 an die Automobil-Revue, Bur. Zürich. »1K MAGAZIN-CHEF und für Bremsservice. Bewerber mit Kenntnissen in allen Bremssystemen er- Ralten den Vorzug. Eintritt sofort. —.Anmeldungen •Sml. zu richten unter Chiffre 5083 an die (11 Automobil-Revue, Bern. zu verpachten Restaurant Freihof St. Gallen (Zürcherstrasse 56) passend für jeden Beruismann, ev. Auto-Reparatlur, weil 100 oder mehr Btt» Werkstätte zur Verfügung, mit sehr schöner Zufahrt. — Auskunft b. Besitzer: Älb.Aeple, Auton. Pneuhandel, St. Gallen. Durchaus selbständige, gut präsentierende S E KR E T Ä R I N , mit langjähriger Praxis, sprachenkundig, bilanzsicher, initiativ, sucht Wirkungskreis (ev. Sekretärin-Chauffeuse). Fahrbewilligung. Erstklassige Referenzen. (11)5089 Postfach 236, Luzern. sind «ekon vielfach Jureh die « Automobil- Revu» » verkauft und gekauft worden, denn unter unseren Lesern, die in rund 2000 Ortschaften der Schweiz verteilt sind, finden sich immer zahlungsfähige Interessenten. 6Zyl. 8 PS. 1493 cmc. mehr ab 115 km. pro Stunde weniger ab II lit. auf 100 km. Q ESUCHT AUTO - MECHANIKER FIAT I5OO Verkaufsorganisation und FIAT-Servlce in der Schweiz Liegenschafrs-Ma riet Per 1. Mal Hotels, Villen, Garagen Machen Sie eine „Kleine Anzeige" in der Automobil-Revue 6500— Zu verkaufen sehr schön gelegener, mit allem neuzeitl. Komfort eingerichteter (10,11 landwirtschaftlicher Herrschaftssitz mit 652,88 Ar Land, 102 Ar Wald, davon 452,98 Umschwung mit grossem Obstwachs. J. Indermauer, Gontenschwil (Aargau). Chauffeur-Mechaniker auf Last-, Luxuswagen od. Traktor, mit langjähriger Fahr- und Werkstattpraxis und allen Reparaturen vertraut, sucht Stelle. Sprachenkundig. Eintritt sofort. — Offerten unter Chiffre P 15392 W. an Publicitas, Winterthur. 26iähriger (11 Wagner sucht Stelle in Garage eder Autofachschule zur weiteren Ausbildung im Chauffeurberuf. Ich bin im Besitze eines Luxuswagen-Führerscheins. Adresse: Postfach 215, St. Moritz. Zu baldigem Eintritt gesucht Kaufmann mit vollst. Branchenkenntnis d. Karosserie- u. Autozubehörbranche, Deutsch und Franz. perfekt, Engl. erwünscht. — Offerten m. Zeugnissen, Referenzen u. Gehaltsansprüchen an E. Steiner, Postfach 119, Bern Transit. Mann gesetzten Alters, mit 12- jähriger Fahrpraxis, sucht Stelle auf Last- oder Luxuswagen auf April oder Hai. Sicherheit v. Fr. 8—10 000 kann geleistet werden. Offerten unter Chiffre 5085 an die (11 Automobil-Rtvue, Bern. Gelernter uioniec an 26 Jahre alt, seit fünf Jahren in Privatstelle sucht zwecks späterer Heirat Lebensstelle in hende Garage oder als Mechaniker Per sofort gesucht Auto- Motorrad- Mechaniker er (Arzt), gutge- (11 in Fabrik, Privat oder Spital. Suchender ist gut unterrichtet in Reparaturen der verschiedensten elektrischen Apparate (auch Radios). Gute Zeugnisse u. Referenzen zu Diensten. Eintritt und Lohnanspruch nach Uebereinkunft. — Offerten sind erbeten unter Chiffre 5091 an die Automobil-Revue, Bern. der an selbständiges Arbeiten gewöhnt ist. Gelegenheit, Französisch zu lernen; Zimmer und Pension beim Meister. Offert, an Garage A. Wüthrkh, St. Imier. (11)5076 per ind Gesucht sofort selbständiger tüchtiger, solider AARAU: Zeughaus-Garage A.-G. / ALTSTÄTTEN: Neuhauser & Uetz / BAU: fredy Blaettlor / BELLINZONA: C. Eggerschwiler / BERNE: Max Spiegl / B IASCA: Guido Leoni / BIENNE: Walter Bourquin / BULLE: FreU Baumann / CHAM: G. Doggwiler / CHIASSO: Martinelii & Cie. / CO IRE: Willi Fils & Cie. / I LA A CHAUX-DE-FONDS: r*LJ A i iv r\c ti^kiric Hans i_l__. Stich CII.L / / CORGEMONT: ^An/^fiirskiT J. i Maissen » i _: / DELEMONT: ( r\n ^n^kiT A. A Iff irr /'ESTAVAYER-LE-LAC: i rc T «t/iv/rn ic i * s* A. * Meuwly ti. i.. / FRIBOURG: / cn t D/"M in ' Spicher & Cie. GEN6VE: S. A. Pour le Commerce des Automobiles FIAT en Suisss, 100, route de Lyon / GRANGES (Sol.h M. Widmann / ILANZ: Soler & Fontana / INS: Lüthy & Locher / LAUSANNE: Garage Continental M. R. Manera / LE PONT: Locatelli 8. Fils / LICHTENSTEIG: H. Meier / LOCARNO: Leoni Freres / LUCERNE: Ed. Koch / LUGANO: Morel Freres & Cie. / LYSS: H. Brand / MONTREUX: Garage Moderne S. A. / MOUTIER: J. Jacot / M0NSIN- GEN: E. Morti. / NEUCHATR: Garage Hirondelle S.A. / NEUVEVILLE: R. Ammann / ORBE: Pidoux 8. Miauton, / PAYERNE: 1. Maffiolini / PIETERLENs W Marti / PORRENTRUY: Periat & Petignat / REINACH: H. Huber / ROGGWIL IThurg.): H. Fischer / RORSCHACH: Frey & Stärlcle / SAANEN: J. Eschler / SAMADEN: Rattl Freres / SCHAAN (Llechtensteigl: H. Weilenmann / ST-GALL: Widler S. Hürsch / SCHAFFHOUSE: Fischer & Richter / SCHULS: O. Denoth / SCHOPFHEIM: E. Enzmann / SIERRE: P Triverio / SION: Salon de l'Automobile / SOLEURE: Autoverfretung A.-G. / STANS: G. Waser / SURSEE: O. R. Wyder / TAVANNES: A. Dewud / THOUNE: H. Hediger / T.HUSIS: Frischknecht & Hürlimann / VEVEY: Garage du Leman / VEYRIER: A. Delplano / VISGE: Albrecht Freres / WADENSWIL: Franz Weber / WALDSTATT: Eberhardt / WEINFELDEN: J. Minikus / WIL: J. Wellauer / WILDERSWIL, E. Tissot & Felber / WINTERTHOUR: H. Roos / WORB: Garag« Tschanz / YVERDON: G. Calame / ZÜRICH: Fiat-Automobil-Handels-A.-G., Wiesenstrasse 7/9. Zeugnisse u. Photo unt. Chiffre 16201 an die Automobil-Revue, Bern. Chauffeur kann sich gute Position mit schönem Einkommen erwerben durchBeteiligung CHAUFFEUR (9,11 Gelernt. MECHANIKER sucht Stelle als REPARA- TEUR oder CHAUFFEUR auf Luxus- oder Lastwagen (auch Traktor). Würde nebenbei auch jede andere Arbeit verrichten. — Bin im Besitze der Führerausweise A, B, D, E (Militärdienst: U'off. der Motorwagen-Truppe. Offerten sind höflichst erb. unter Chiffre 5038 an die Automobil-Revue. Bern. Gesucht zuverlässiger Auto- Mechaniker wenn möglich Ford-Spezialist Sofortige Anmeldung erwünscht unt. Chiffre 5072 an die (10,11 Automobil-Revu«, Bern. Gesucht zu baldigem Eintritt tüchtiger Auto- an bern. Reiseunternehmen mit ca. Fr. 5000.—» Restlose Sicherstellung. — Nur charakterfester, intelligenter und bestqualifi- auf europäische Marken Mechaniker zierter Fahrer kommt in eingearbeitete erhalten d. rage. Ausfuhr!. Anfragen sind zu richten unt. niskopien unter Chiffre Vorzug. — Off. mit Zeug- Chiffre 5081 an die (11Z 6026 an die Automobil- Automobil-Revue, Bern. Revue, Bureau Zürich.