Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1938_Zeitung_Nr.021

E_1938_Zeitung_Nr.021

Unser

Unser Automobil-Aussenhandel Import auf der ganzen Linie im Anstieg; beim Export dagegen nur wertmässige Besserung. Dem Ueberblick über unsern Automobil- Aussenhandel im IV. Quartal 1937 sei ein« kurze Betrachtung der Entwicklung während des Dezembers 1937 vorausgeschickt. Eingeführt wurden 782 Stück (gegen 789 im Dezember 1936) in einem Gesamtgewicht von 876.260 (830.234) kg und einem Wert von 2.722.644 (2.387.870) Fr. Als Fazit daraus bleibt somit eine Verminderung der Stückzahl um 7, doch steht ihr eine Zunahme des Einfuhrgewichts um 46.026 kg und eine Wertsteigerung um 334.774 Fr. gegenüber. Ihrer Herkunft nach verteilen sich die 767 (747) importierten Automobile und Chassis auf folgende Länder: 284 (254) stammten aus den USA. 270 (191) aus Deutsehland, 91 (135) aus Frankreich, 87 (115) aus Italien, 35 (51) aus England, und 0 (1) aus der Tschechoslowakei. Die Vervollständigung des Bildes erfordert aber auch einen Hinweis auf die Montage in den schweizerischen Fabriken. Während der Berichtsperiode wurden im Inland 171 (gegen 90) Wagen zusammengebaut, wovon 52 (27) — ausschliesslich deutschen Ursprungs — der Gewichtsklasse bis 800 kg angehörten. 51 (11), wovon 23 (11) deutsche, und 28 (0) amerikanische waren Vertreter der « Grössenordnung» 800—1200 kg und 68 (52) — amerikanische — fielen unter die Kategorie 1200—1600 kg. Die Ausfuhr erreichte 34 (45) Einheiten; nach dem Gewicht berechnet steht sie mit 422.020 (299.485) kg zu Buch und wertmässig stellte sie sich auf 2.019.327 (1.500.851) Fr. Einzig die Stückzahl bewegt sich damit in rückläufiger Richtung; umgekehrt aber verzeichnet das Volumen eine Erweiterung um 122.536 kg und der Wert eine Vermehrung um 518.476 Fr. Wenden wir uns nunmehr der Gestaltung des Aussenhandels im IV. Quartal 1937 zu Wie erinnerlich, unterscheidet die amtliche Statistik folgende 12 Kategorien: m) Metor-Zwei- und Dreirider, ohne Lederüherzug (Position 913 a); b) Motor-Zwei- und Dreiräder, mit Lederüberzug (Pos. 013 b): c) Automobile und Ch&ssü im Stückgewicht unter 800 kg (Pos. 914 a); d) Automobile und Chassis im Stückgewicht «wischen 800 und 1200 kg (Pos. 914 b); e) Automobile und Chassis im Stückgewicht «wischen 1200 und 1600 kg (Pos. 914 o); 0 Automobile und Chassis im Stückgewicht über 1600 kg (Pos. 914 d); g) Karosserien aller Art für Automobile (Position 914 e): h) Elektrokarren (Pos. 914 0; 0 Traktoren ohne Karosserie (Pos. 914 g); k*) Elektr. BeleuchtungseinricbtunseD für Fahrräder, elektr. Einrichtungen für Motorräder, Scheinwerfer. Nebellampen. Seitenlampen, Stoplichter für Motorfahrzeuge aller Art (Pos. 924c 1 ); k s ) Andere elektr. Apparate (Anlasser, Zündungseinrichtungen, Scheibenwischer etc.); 1) Geschwindigkeitsmesser für Motorfabrzeuge (Pos. 924 d). ausserdem die Einzelteile, welche den oben erwähnten Kategorien angehören. In Prozenten ausgedrückt, lassen sich die Anteile der einzelnen Kategorien wie folgt berechnen: a b cdefghi kl M 1937 0.85 0.05 1812 29.15 26.46 18.45 0.34 0.03 0.60 1.28 4.41 0.26 Einfuhr 1936 1.39 0.04 12.U 82.20 30.25 18.50 0.31 0.001 0.25 1.11 3.73 0.10 Ausfuhr 1937 1936 0.69 1.18 0.007 0.01 0.44 1.10 56.18 0.04 0.01 0.08 0.69 0.10 63.97 0.09 0.15 0.10 5.43 27.50 1.19 AUTOMOBIL-REVUE 0.06 4.80 35.45 0.72 I ' ' Die Einfuhr stieg von 1973 Stück (im IV. Quartal 1936) auf 2011; parallel damit kletterte das Importgewicht von 2.172.929 auf 2.234.834 kg und der Einfuhrwert von 6.168.668 auf 7.163.773 Fr. Daraus resultiert einerseits eine Erhöhung der Stückzahl um 38 und andersets eine gewichtsmässige Zunahme um 61.905 kg, mit der eine Wertsteigerung um 995.105 Fr. Hand in Hand geht. In diesem Zusammenhang mag auch die Bemerkung eingeflochten sein, dass im Durchschnittspreis pro kg eine nicht ganz nebensächliche Verteuerung eingetreten ist, lag er doch im IV. Quartal 1937 bei 3.21 Fr., verglichen mit 2.84 Fr. in der entsprechenden Berichtsperiode 1936. Wo kamen sie her? Um den Absatz auf dem schweizerischen Automobilmarkt wetteifern insgesamt 15 Länder. Wie sich die Dinge hier im einzelnen gestalten, veranschaulicht die nachfolgende Zusammenstellung: Deutschland Oesterreieh Frankreich Italien Belgien Niederlande Grossbritannien a 13 b c l ) 441 d*) 171 e 50 f 10 i kl k2 1 e 1 f ii k2 a 9 b o 3 d 169 e 25 t 4 kl k2 . 1 a 1 o 212 d 71 e 5 kl k2 f kl k2 Stock ke wert In Ft. Total 29.81 25.571 1.23 1.023 2939.58 737.342 1727.82 546.937 723.13 234.335 490.43 401.031 8.87 3.883 2.56 2.472 1.05 910 77.91 68.271 185.42 217.231 1.30 7.111 2.246.117 34 720 78 400 15.70 8.725 20.48 12.647 11 26 28 951 151 23.620 7.50 6.333 2.54 1.600 22.09 5.700 1726.15 407.870 346.08 129.787 238.27 126.577 2.38 1.019 73 587 13.08 11.636 9.16 16.294 2.11 5.968 712.371 1.62 1.690 1420.99 461.245 680.55 260.464 72.84 29.400 72.25 65.026 4.61 2.643 1.68 2.763 5.25 8.602 31 1.450 833.283 8.47 6.748 65.06 12.130 7 89 24 347 18.314 1 50 26 386 31 467 6 17.26 19.098 96 350 27 202.63 72.299 24 250.68 87.210 11 159.90 48.195 3 114.82 99.464 1.67 884 31.47 11.837 93 1.418 5.27 9.503 537 350.795 f kl a b c d«) e f f kl k2 Spanten Portugal Dänemark Schweden Tseheohewlowak. Ungarn Japan Ver. Staat« f k2 f kl f kl k2 f kl k2 1 f kl a o d«) r kl k2 1 IV. Qn»rt»I 1937 a 35 b c 693 d 706 e 630 f 44 g h i kl k2 1 IV. Quartal 1936 a b o d e f DIENSTAG, 8. MÄRZ 1G38 — N°2t Stock kg Wert In Fr. 16 2 10 271 438 27 f 2 51 520 797 560 43 69.54 61.278 5.51 3.373 4660.54 1.297.781 7403 66 2.088.057 7366.88 1.895.352 2302.91 1.322.160 65.43 2.56 108.71 102.50 255.41 4.69 115.39 85.933 4 61 2.315 3185.85 747.160 8269,71 1.986.182 7711.28 1.866.289 2062.40 1.141.027 19.015 103 15.448 68.588 230.076 2.02 6.532 21729 296.168.668 619.05 995.105 40.43 19 II 42.06 kl 8157 k2 213.78 1 Total 400 120 ^ATTdiTTiE *) Also 126 Stück, =) 55 Stück, 3 ) 1 Stück, •) 71 Stück, •) 217 Stück in der Schweiz montiert. Wiederum behauptet sich Amerika unter unsern Lieferanten in Front. Das Total der 1973 Automobile und Chassis, die im IV. Quartal 1937 importiert wurden (gegen 1920 im IV. Quartal des Vorjahres), setzt sich zu 746 (579) aus Erzeugnissen der U. S. A. und zu 672 (456) aus deutschen Fabrikaten zusammen. Diesen beiden Hauptimporteuren reihen sich, nach Massgabe ihrer Einfuhrmengen, Italien mit 288 (300), Frankreich mit 201 34 1 13 S 7 8 1.31 2.81 2.60 10 34 1 4.40 75.25 3018.46 6048.23 1298.81 70 200 2.551 1.596 6.415 1.230 64 15 2.917 21.195 785.576 1.444.910 601.633 15.930 29.378 4.986 57.004 60 • 2.204 47.79 75.46 5.62 47.28 2011 22348.34 1973 38 400 120 185 10 151 24.385 2.472 42.712 91.836 315.867 18.500 7.163.773 195 487 11.792 64 IS 2.965.733 .W*"*' S-Hoc«*» 1 LecUticHel lhiiiMilri Beim v4Wti auf den RigiX «Muh' wechsle ich nioht V y ~ Vtf / ) mehr die Ueber- ^LUBÖFIEIT" Setzung, denn ich benutze nunmehr ..... . .i. «« •"" »»».»——— . m BRENNUS das die Klopffestigkeit erhöhende Obensohmieröl, das die Leistungsfähigkeit verbessert. Vergangen Sie die Marke A. HIRT DE BELDER 27. rue des Terreaux. LAUSANNE Modelle werden ausgestellt sein im Casino Bern vom 11. bis 13. März 1938 Willy & Co., Bern, Offiz. Fordvertretung Tel. 27.355 sere und besser geformte Elektroden. KeirV\Glühen - kein Verbr Isolierkörper in bisher nieverreichter UnempflntiJichkeit. Präzisionsarbeit aus einer führenden amerikanischen Zii^dapparatefabrik. Preis Fr. 3

91 Tvnr.TNTÄTAr. s UXB7 10S8 AUTOMOBIL-REVUE 5 (327), England mit 65 (251), Oesterreich trot 1 (1) und die Tschechoslowakei mit 0 (6) an. Auch in diesem Zusammenhang darf ein Seitenblick auf die Montage In den Schweizer Fabriken nicht fehlen. 470 Fahrzeuge wurden während des Berichtsabschnittes in den einheimischen Fabriken montiert (gegen 272 im IV. Quartal 1936). Davon vereinigte die Gewichtsklasse bis 800 kg insgesamt 126 (66) Stück in sich, wobei es sich ausschliesslich um Fahrzeuge deutschen Ursprungs handelte. 127 (60) Wagen, wovon 55 (37) aus Deutschland, 1 (8) aus England und 71 (15) aus'Amerika stammten, figurieren in der Gewichtskategorie 800 bis 1200 kg und 217 (146) — ausschliesslich amerikanische — sind Angehörige der Klasse von 1200 bis 1600 kg. Als unsere wichtigsten Lieferanten müssen nach der Zollstatistik die Vereinigten Staaten ausgesprochen werden, die mit einem Importwert von annähernd 3 Mill. Franken volle 41,39% unseres Bedarfs gedeckt haben (gegen 33,35% im korrespondierenden Zeitraum 1936). Aus Deutschland, das seinen zweiten Platz unangefochten beibehält, haben wir für nahezu 2 Mill. Fr. Motorfahrzeuge bezogen, womit sich der Importanteil unseres nördlichen Nachbars auf 31,35 (24,67%) beziffert. Italien rangiert mit 11,63 (9,66) % an dritter Stelle. Einzig diesen drei Ländern ist es gelungen, ihrem Kontingent während des IV. Quartals weiteren Auftrieb zu verleihen. Für unsere übrigen Hauptlieferanten dagegen schliesst die Rechnung mit einem Rückgang, denn Frankreich partizipiert an unserer Einfuhr nur noch mit 9,94% gegen 14,10 und für England stellen sich die entsprechenden Zahlen auf 4,89 gegen 16,10%. Summa summarum bestreiten diese fünf Staaten in ihrer Gesamtheit 99,20% (97,88) unserer Einfuhr. Die Ausfuhr... umfasst 87 (102) Stück, ein Gewicht von 1.145.210 (1.149.028) kg und verkörpert einen Wert von 5.310.184 (4.947.330) Fr. Stück- und gewichtsmässig spiegelt sich in dieser Seite der Bilanz eine Schrumpfung, die sich auf 15 Einheiten und 3818 kg beläuft. Umgekehrt wartet der Ausfuhrwert mit einer Besserung um 362.854 Fr. auf. Auch hier lässt sich übrigens ein Anziehen des mittleren Kilogrammpreises feststellen (4 Fr. 64 im IV. Quartal 1937 gefcen 4 Fr. 31 im IV. Quartal 1936). ...and Ihre Bestimmungsländer. 47 Staaten haben während des IV. Quartals 1937 unsere Ausfuhr aufgenommen, wobei sich für die einzelnen Absatzgebiete folgende Betreffnisse aus der Statistik herausschälen lassen: Stock Deutschland a 1 34.05 12 7.39 OMttrreion Frmkweh Italien Belgien Spanien Portugal Dänemark Norwegen Schweden b o d kl k2 1 f i kl k2 1 e f Groübritannien a f kl k2 I f kl k2 1 f kl k2 1 kl k2 1 f 1 6 2 2 4 13 13 5 f 2 kl k2 f k2 f kl k2 f kl k2 a f kl k2 67.63 27.200 7057.40 1.913.637 1 60 67 973 5.41 7.SOI 10 63.39 48 10.65 11.44 2 10.32 3.60 25.07 139.20 173.84 243.92 11 14.14 1.54 295.20 3.05 514.59 7.49 59.47 4.88 1 17.52 28.46 69.83 4.85 9 57.15 186.35 14.26 1.70 71.67 91 40.70 61.09 4.37 5.89 20.00 11.35 2.75 9 42 4.579 1.984.298 231 69.267 120 11.802 21.098 60 102.578 6.239 680 1.16a 7.735 4.910 117.693 30 7.880 2.239 294.538 5.737 448.731 421.542 8.365 78.488 9.088 617.483 10 16.227 31.601 60.809 11.887 120.534 257 31.126 166.707 19.456 217.546 1.172 46.269 454 44.247 111.466 30.317 233.925 10.588 4.000 19.306 33.894 3.747 222 3.969 4.784 12 159 4.955 13.617 2.465 638 16.720 269 37.933 2.616 38.846 -552 -80.217 4.73 19 12.84 2.29 45 22 39.90 2.77 23,75 Wert In Fr. 27.181 177 3.000 Total Finnland Litauen Estland Polen k2 Tschechoslowak. f Ungarn Jugoilawien Griechenland Bulgarien Rumänien Türkei Aegypten Tunis Marokko Union Sud-Afric. Westairika Ostafrika Iran Syrien, Libanon Inde brit. Niederländ. Ind. Japan Kanada Ver. Staaten Mexikko Stück « ki Wert taFr. Total f 6.46 5.004 kl 23 275 k2 4.24 7.428 a 4114 41 f 20 61 a 76 f 67 133 a 47 442 fkl 110.46 160.745 23 218 120.03 185.133 346.638 38.83 41.988 13 139 Ei 6.56 7.407 k2 653.84 614.684 1 8 1,053 5Ö8.271 f 80.40 17.187 5 35 kl 3.63 7.463 24.686 k2 1 1.50 220 4 1.500 11 600 21.453 2.660 26.433 f k2 f l kl k2 f k2 a f k2 f kl k2 kl r kl k2 a f kl kl k2 f f k2 kl k2 f kl a kl k2 f kl k2 1 f k2 Jamaica, Antill. f kl Columbien f Venezuela a -Guyana kl 10 46.14 12.60 ' 29.81 2.89 1 3.44 2652 647.64 1.99 67 70 6.05 4 19 10 20.32 9 93 1.05 18.46 2788 73 1.21 3 24 12 13 4.87 19 3.98 24 27 17.30 1 128.72 2.33 2 81 71.78 4 2.48 Sttck a kg Wert In Fr. Total Brasilien f 6.60 2.975 k2 3.14 12.020 14.995 12.707 Argentinien f 42.29 21.184 k2 1.24 2.230 23.414 Chile f 92.83 45.910 k2 1.02 1.500 47.410 Peru f 6 15 15 Austral. Bund ik2 20.62 5.000 1.85 3.842 8.842 Neu-Seeland und übrig. Inseln im St. Ozean f 67 795 fi2 615 1.410 IV. Quartal 1937 a 6 49.71 36.654 bc 2 3.72 757 5 32.46 4.150 d 23 242.97 36.435 e 14 136.34 5.510 r 34 9292.34 3.396.692 111 21.16 4.673 14.14 7.880 i 21.10 6.120 kl 297.75 288.557 k2 1272.41 1.460.403 9.410 18.00 63.353 87 11452.10 5.310.184 IV. Quartal 1936 526 a 10 81.37 58.545 bodef 16 2.46 385 32.09 870 274.269 28 289.24 21.750 27 374.17 54.660 30 8836.67 2.779.634 2.403 6.03 1.980 i 1 3.23 2.917 7.195 kl 271.09 237.393 k2 1578.201.753.941 395 1 1K.73 35.625 102 11490.284.947.330 4.697 Znnahme 16 38.18 Abnahme 362.854 3.204 Unser wächtigster Abnehmer bleibt nach 316 wie vor Deutschland, dessen Bezüge in der 125 Höhe von nahezu 2 Millionen Franken volle 500 37,36% unserer Gesamtausfuhr ausmachen. 1.688 Die weitere Reihenfolge bietet, nach prozentualen Bezugsquoten geordnet, folgendes 635 Bild: Tschechoslowakei 10,64, Italien 9,74, Frankreich 8,45, Polen 6,52, Rumänien 5,16, 4.834 England 4,40, Holland 4,09, Belgien 2,26, 14 Oesterreich 1,93, Schweden 1,51, Mexiko 1,21, 7.923 Chile 0,89, U.S.A. 0,82, Kolumbien 0,80, Spanien 0,63, Jugoslawien 0,49, Ungarn 0,46, Argentinien 0,44, Norwegen 0,31, Brasilien 43.850 0,28 und Finnland 0,22%. Wohlverstanden, diese Aufzählung beschränkt sich auf Staaten, deren Bezüge bei uns die Grenze von 64.599 10.000 Franken überschreiten. Diese 22 Staaten vereinigen 98,61% unserer Ausfuhr auf 1.078 42.994 99 99 sich, währenddem der Rest von 1,39% auf 2.487 2.487 die 25 übrigen Länder entfällt. 60 96 85 205 270,697 3.572 28 1.605 770 6.489 26 680 150 245 3.167 91 1.439 200 2.990 14 66 250 125 500 1.558 130 262 373 360 4.474 160 7.763 180 145 43.445 80 62.220 2.379 63 1.020 42.994 EIECTROPISTOL Patent Castrol jetzt auch in AIILEK Reparaturen in einer Stande I ZÜRICH Telephon 52.318 Hardturmstr. 78 Garage Kasinoplatz Bern RiM & Wagner T«L 37.777 Grösste Garage der Schweiz 500 EinätAllnlätKc« mit freier Zu- und Wegfahrt Garage-Tag. und Nachtbetrieb Modern eingerichtet* RepaxaturwerkstiUte Direkte Fabrikvertretung der General-Motors Suiss«: Cadillac — La Salle — Buick — Chevrolet — Opel — Opel-Blitz-Lastwagen FREMO- BREMSE -Liter- Kannen In allen Garagen erhältlich Fremo- Bremse für Lastwagen und Anhänger ist zuverlässig und ermöglicht kürzeste Bremswege. Daher von den Kontrollen gern gesehen. Mehrere Kolben hintereinander geschadet, deshalb beste Wirkung und störungsfrei. Keine Gummiteile. Bremstrommeln, Bremsbacken für Lastwagen und Anhänger. Verlangen Sie Offerten E. Moser, SSSr Bern Schwarztorstr. 101 Telephon 22.381 Junior 5 PS • Trumpf 8 PS • 2,5 Liter 13 PS Die Bequemlichkeit und das Behagen, die ADLER bietet, entspringen einer harmonischen Vereinigung von Sicherheit und Fahreigenschaften. Die hervorragende Straßenlage macht den ADLER ebenso für weite Reisen geeignet, wie seine Wendigkeit, sein rasches Anzugsvermögen und das spielend leichte Schalten ihn angenehm und vorteilhaft für den Stadtverkehr machen. Wer einen ADLER-Wagen kauft, hilft unserer Volkswirtschaft doppelt, einmal durch vermehrte Arbeitsbeschaffung und gleichzeitig werden seit langem in Deutschland festliegende Schweizer- Guthaben sukzessive hereingeholt, da unsere Wagenimporte aus Deutschland via Clearing bezahlt werden und das Geld somit in der Schweiz verbleibt. Preise ab Fr. 4950.— AUTOMOBILE ZÜRICH pnanzschulstr - 8 ~ Telephon 72.733 WIM WH Ausstellung: Theaterstr. 12, b. Corso Seit 34 Jahren inserieren gewisse Firmen in der „Automobil- Revue", weil sie damit gute Erfahrungen gemacht haben. Inserieren Sie auch?