Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1938_Zeitung_Nr.026

E_1938_Zeitung_Nr.026

'4 stück, den zweiten

'4 stück, den zweiten als «Aperitif> vor dem Mittagessen und den dritten als «Schlummerl)echer> vor dem Schlafengehen. Bleibt ein «Uebertrag» von zwei Stück für den* kommenden Tag. Denn den Reservereifen sollen wir auch nicht vergessen. — Nun gilt's,, nur noch den Wagen mit dem Heber von seinen Böcken herunterzuholen, dann wären •wir zur Ausfahrt bereit. Einmal draussen, interessiert es uns weiter, zu •wissen, ob die Bremsen richtig ziehen. Lassen wir uns nicht verblüffen, wenn sie wirkungsvoller als gewohnt zu arbeiten scheinen. Vielleicht sind nur die Bremstrommeln durch Rost ein wenig angerauht. Wenn wir erst ein paarmal gebremst haben, begibt «ich das von selbst. Ziehen Sie jedoch jetzt weniger als gewohnt, so sind die Bremstrommeln möglicherweise verölt. Hier müsste ein Fachmann zum Rechten sehen, da eventuell Dichtungen zu erneuern sind. Besitzt unser Wagen hydraulische Bremsen, so lassen wir uns an einer Service-Stelle rasch den Bremsreservebehälter noch mit Bremsflüssigkeit auffüllen. Auch könnte es nichts schaden, ihn zur Nachfüllung der hydraulischen Stossdämpfer kurz dort zu lassen. Anders, wenn wir ihn Über den Winter in Betrieb beHessen. Manche der vorstehend beschriebenen Arbeiten sind zwar alsdann auch am Platz. Vor allem aber bedarf er in diesem Falle einer Reinigung, Frühlings-Generalsäuberung ä la Schweizer Hausfrau. Mit dem Staubsauger und weicher Bürste wird dem tuchbespannten Inneren zu Leibe gerückt. Der Teppichklopfer kommt einmal mehr zu seinem Recht. Das Cabriolet-Verdeck wird mit Persillauge oder einer andern milden Seifenlösung abgewaschen und aufgespannt getrocknet; Es folgt die Reinigung der Wagen-Unterseite vom eingetrockneten Schmutz, das Abspritzen der Räder, das Waschen und Abledern von Lackhaut, sowie Fensterscheiben. Das Frostschutzgemisch zapfen wir in Flaschen ab und heben es auf fürs kommende Jahr. Frisches Wasser wird in den Kühler gefüllt. Das Motoröl dagegen wechseln wir erst, wenn es nach einer längeren Fahrt gut aufgewühlt und warm geworden ist. Ob wir vor dem Einfüllen von Sommeröl noch eine Reinigung von Spülöl durchführen lassen sollen, hängt von den Vorschriften im Instruktionsbuch ab. Manche Autofabrikanten raten dringend davon ab. Damit wäre unser Wagen fahrbereit. Seht, wie er sich schon an der ersten Ausfahrt mit uns freut. Man spürt ihm deutlich an, dass er sich wohl fühlt wie ein junger Hund. Darf er auch, denn an der Pflege fehlt's ihm sicher nicht. -fw.- Mechanische und chemische Oelreininunq. Laut Feststellung des « Büro of Standards » des amerikanischen Handelsdepartements und laut Normenbüro der USA, Bulletin 23, sowie auch nach Kempes Ingenieurtaschenbuch 1933, Abschnitt 6, verliert Oel bei entsprechender Reinhaltung niemals seine Schmierfähigkeit. Welchen Veränderungen ist also das Oel im Betriebe unterworfen ? Eine ausführliche Untersuchung würde hier zu weit führen; immerhin soll festgestellt werden, dass das Oel einem Oxydationsprozess unterworfen wird, und dass sich hiebei in erster Linie Säuren verschiedener Art und in weiterer Folge aus diesen Säuren Harze und dergl. bilden. Hiedurch wird die Wirkung des Schmieröles ungünstig beeinflusst und das Oel schliesslich unbrauchbar. Zu diesen chemischen Verunreinigungen kommen noch die sogenannten mechanischen Verunreinigungen, welche sich durch Kohleteilchen, Russ, Staub und kleine Metallteilchen bilden, hinzu. Es wurde bisher versucht, das Oel zu reinigen, und es gelang auch tatsächlich, die festen, fremden Bestandteile, also das,, was wir vorher als mechanische Verunreinigungen bezeichnet haben, durch Filtrierung zu absorbieren; es war jedoch unmöglich, die chemischen Veränderungen hintanzuhalten. Vor wenigen Jahren wurde nun in Amerika unter dem Namen « Fram » nach langjährigen Versuchen ein Oelreiniger entwickelt, der ausser der mechanischen auch eine chemische Reinigung, oder besser gesagt, eine Regenerierung des Oels ermöglicht. AUTOMOBIL-REVUE FREITAG, 25. MÄRZ 1038 — 26 Er wird genau so wie einer der bisher bekannten gewöhnlichen Oelfilter in die Oelleitung, am besten in die Manometerleitung eingebaut. Der Apparat ist so konstruiert, dass das Oel durch eine Patrone, welche mühelos ausgewechselt werden kann, durchgepresst wird. In dieser Patrone werden sofort, also im Augenblick der Bildung, die Säuren neutralisiert und ausserdem auch die festen Verunreinigungen abgeschieden. Laboratoriumsversuche, welche im grössten amerikanischen Institut durchgeführt wurden, ergaben, dass mittels des Oelregenerators das Oel bis zu 98 % gereinigt wird und seine volle Schmierfähigkeit beibehält. Es ist also kein Wunder, dass sich prominente und bestbekannte amerikanische Automobilfabriken dieser Neuheit bemächtigen und dass im Verlaufe von wenigen Jahren u. a. Studebaker, Graham, Stutz, Gramm den Fram-Oelregenerator serienmässig einbauen. Ja, auch einer der vornehmsten und teuersten Wagen Amerikas, der neue Cadillac-16- Zylinder, bekanntlich ein General-Motors- Produkt, sowie der von Ford hergestellte Lincoln-Zephir besitzen ihn als Serienausrüstung. Interessant ist nicht zuletzt, wie hier die Kontrolle über die Wirksamkeit der Reinigungspatrone durchgeführt wird. Es ist nicht notwendig, ein genaues Kilometerbuch zu führen, um nach einer bestimmten Kilometerzahl den Patronenwechsel vorzunehmen. Am Oeltauchstab wird eine kleine Marke angebracht und mit einem Blick auf denselben ist auch der Zustand des Oels zu kontrollieren. Ist nämlich diese Marke, welche in goldgelben Buchstaben das Wort « Clean » trägt, lesbar, so ist das Oel in gutem Zustand;, kann aber das Wort nicht mehr gelesen werden, so braucht einzig die Patrone ausgewechselt zu werden. Dieser Fall tritt jedoch nur nach langer Betriebsdauer ein. Bei einem Buick-Wagen, welcher 25,000 Meilen (ca. 40,000 km) zurückgelegt hatte, wurde beispielsweise nach Ueberprüfung im Franklinlaboratorium festgestellt, dass das Oel in erstklassigem Zustand war und für den wei-, teren Gebrauch noch verwendet konnte. Techn. Sp»»^dasB«fr werden Praxis umgesetzt. Es dürfte noch längere Zeit vergehen, bis betriebsreife Kleingeneratoren zur Verfügung stehen. Sofern ein Generator längere Zeit betrieben wurde, darf er ruhig während einer halben Stunde ausser Betrieb stehen, ohne dass das Feuer ausgeht; war er dagegen nur ganz kurze Zeit in Betrieb, so dürften sich in dieser Beziehung Schwierigkeiten ergeben, es sei denn, dass Sie in der Zwischenzeit das Feuer auf andere Art anfachen. Holzabfälle einer Körnung bis hinab zu 3 bis 4 cm eignen sich für den Betrieb, sofern sie gut trocken sind. Sägemehl ist nicht geeignet. Die Speicherung des Gases würde die Anschaffung eines zusätzlichen Kompressoraggregates nebst Druckflaschen bedingen und die Anschaffung erheblich verteuern. Frage 13.304. Batterie-Trennwand rinnt. Die Batterie meines Wagens zeigt folgende Besonderheiten: Schon nach kurzer Fahrt haben die ersten Zellen vom Minuspol her keine Säure mehr über den Platten, dagegen die übrigen zu viel davon. Ich erkläre mir die Sache so, dass die Schräglage der Batterie von ca. 3 cm hieran schuld ist. Die Minuszelle befindet 6ich an höchster Stelle. Nun ist doch der Fall denkbar, dass die Trennwände der Zellen nicht richtig dichten und sich daher die Säure von der einen Zelle zur andern ausgleicht. Säureverluste nach aussen stelle ich nicht fest. Wird die Batterie ausserhalb des Wagens in horizontaler Lage geladen, so enthalten stets alle Zellen gleichviel Säure. Es wäre leicht möglich, die Batterie horizontal aufzuhängen. Raten Sie dazu? 0. A. in M. Antwort: Wir neigen auch zur Ansicht, dass sich in den Trennwänden Ihrer Batterie undichte Stellen finden, die zwar nicht so gross sind, dass sie ein geordnetes Funktionieren in Frage stellen, jedoch immerhin genügen, um Säure durchtreten zu lassen. Damit die Platten auch beim Betrieb des Wagens dauernd ganz von Säure bedeckt sind, wird es das beste sein, wenn Sie den Akkumulator horizontal aufhängen. Sonst nehmen die aus der Säure heraustaüchenden Platten allmählich Schaden. -fw- Frage 13.305. Pelrol-Vorwärmumg. Ich ersuche Sie um Mitteilung, ob das Petrol in einem Traktormotor weniger zu Russansatz neigt, wenn man es gut vorwärmt. Es ist nun eine Batterieheizung vorgesehen, womit es auf ca. 50° erwärmt werden Frage 13.303. Klein-Holzgasgenerator. Ersuche kann. R. B. in Z. Sie um Aufklärung folgender Fragen: Sind jetzt Holzgasgeneratoren in ihrer Entwicklung soweit, Antwort: Die Vorwärmung des Petrols bringt dass man sie auch für Benzinmotoren von nur 5 eine etwas bessere Verneblung des Petrols im Vergaser mit sich und macht dadurch das Petrol-Luft- bis 6 PS verwenden könnte? Wie schwer und wie teuer ist gegebenenfalls eine solche Einrichtung? gemisch ein wenig besser ziindfähig. Es ist nicht Kann der Motor einen Augenblick gebraucht und ausgeschlossen, dass damit eine gewisse Verminderung der Russbildung verbunden ist. Eine sehr nachher wieder abgestellt und erst in einer halben Stunde wieder angelassen werden oder muss man starke Gegenwirkung versprechen wir uns allerdings nicht von dieser Vorrichtung, weil die spe- das Feuer jedesmal frisch anfachen? Wäre es nicht möglich, das Gas aufzuspeichern? Kann jede ziell zum Russen neigenden, schwer siedenden Anteile des Petrols einen Siedepunkt weit über 200° G beliebige Holzart verwendet werden, auch Sägemehl und Holzabfälle? D. M. in A. besitzen und daher von einer Vorwärmung auf 50° G Antwort: Wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass vorläufig noch keine Holzgasgeneratoren empfehlen, bei nur leichter und stark wechselnder kaum stark «beeindruckt» werden dürften. Wir für derart kleine Motoren existieren. Versuche Beanspruchung mit Benzin zu fahren und nur bei sind zwar schon gemacht worden, doch hat man mittlerer bis starker Dauerbelastung Petrol als die Nutzanwendungen daraus noch nicht in dieTreibstoff zu verwenden. -fw- IMBERT-HOLZGAS bedeutet Rendite Ihrer Lastwagen Höchste Betriebssicherheit und tadellose Startfähigkeit. Einbau auf Kipp- und Ueberl and wagen. Angepasste Anlagen für jede Betriebsart. Führende Firmen des gewerblichen Transportes, der Bau- und Kiesbranche, Brauereien, Mühlen, der Lebensmittel-, Holz- und Kohlenbranche usw. fahren mit Holzgas. Die Schweizer Armee verfügt über 2 fabrikneue Saurer-Holzgaswagen. 10 Firmen der Schweiz haben bereits einen 2. (resp. 3. und 4.) Lastwagen auf Holzgas umgestellt. Zahlreiche Atteste und Fahrleistungsausweise stehen zu Ihrer Verfügung. Ein Tankstellen netz wird durch den Schweiz. Verband für Waldwirtschaft eingerichtet. Bereits über 40 Gasholztanksteilen sind in Betrieb. {Bedenken Sie: 250 Am xeqdmässig* Hagesteistungen mit MUX !h. 15.- !B%ennstofßostm! Auskunft und Prospekte durchs HOLZGASGENERATOREN A.G. PATENT IMBERT Zürich - Oerlikon, Berninastr. 46 — Tel. 66.348 Einbauwerkstätten: Zürich - Basel - Neuchätel Wir zeigen auf der unserem Stand 1157, Halle VI, einen 6-Zyl.-Saurer-Motor gespeist durch eine Imbert-Holzgasanlag«. daselbst auch Probefahrten mit Holzgaslastwagen

26 FREITAG, 25. MABZ 1038 AUTOMOBIL-REVUE SAw Reorganisition der Schweiz. Bundesbahnen. Die in der Februarsession so unerwartet abgebrochene Beratung über das Reorganisationssieselz der Schweiz. Bundesbahnen ist in der Dienstag- Sitzung der mit der bundesrätliolien Unabhängigkeitserklärung eröffneten Frühjahrssesnion wieder aufgenommen worden. Vorerst wurden noch einige in der Februarsession zurückgestellte Artikel beraten, im speziellen der Abschnitt iilx>r den Finan^haushalt und die Rechnungsführung. Vom Eisenbabndepartement sind inzwischen verschiedene Anträge. Keller (Aargau) und Wey (Luzern), in einer neuen Fassung: berücksichtigt worden. So wurde eine klare Umschreibung der Tilgungen vorgesehen, die zudem verstärkt werden sollen. Zwecks Verhinderung einer neuen Bundesbahnübers^huldung sind diesmal durchgreifende Bestimmungen für die Amortisation vorgesehen, wozu auch eine Beschränkung der Bauausgaben gehört. Bratschi (Bern) verzichtet im Namen der Minderheit auf die Aufrechterbaltung der ursprünglichen Anträge, da sich die vorgeschlagene Lösung weitgehend derjenigen seiner Gruppe nähere. Nachdem zu den einzelnen Artikeln das Wort nicht mehr verlangt und der vorn Bundesrat vorgeschlagenen Fassung zugestimmt wurde, hiess der Rat in der Ge.samtabstimmung die Vorlage mit 95 zu 19 Stimmen gut. Die Gegenstimmen entfallen aller Wahrscheinlichkeit nach auf solche Volksvertreter, die mit der Streichung der Personalarükel nicht einig gehen konnten. X • C« &m AUTOSEKTION SEELAND. Die heule 3'.0 Mitglieder starke Sektion Seeland des T.CS. hielt am 19. März im Holel «Bahnhof» in Lyss unter dem Vorsitz von Postverwalter A. Leiser (Lyss) ihre ordentliche Generalversammlung ab. Der Vorsitzende warf einen Rückblick auf das vergangene Clubjahr; die Benzinpreiserhöhung bewirkte eine wesentliche Kürzung der vorgesehenen Clubfahrten. Der Finanzhaushalt der Sektion ist in hester Ordnung, die Jahresrechnung weist einen Aktivsaldo von 637 Fr. aus, das Vereinsvermögen hat eine stattliche Höhe erreicht, der Jahresbeitrag von unverändert 5 Fr. ist im Hinblick suf die mit der Mitgliedschaft verbundenen Vorteile sehr bescheiden. Daß Wahlgesohäft ergab zur Hauptsache eine Bestätigung' des bisherigen Vorstandes mit Direktor H. Strehler als Ehrenpräsident und Postverwaltor A. Leiser als Präsident. Neu trpten in den Vorstand als Beisitzer ein L. Willimann (Lyss), Rud. Zbinden (Kallnach) und Henri Bachmann (Biel). Das genehmiste Tätipkeitspronramm 1938 sieht ausser den periodischen Clubversammlungen mit Vorträgen vor: eine Fuchsjagd im Mai, ev. einen Maibummel, Besichtigung der I'eugeotwerke in Sochanx im Juni, eine Pfingstfnhrt ins Burgund, ins Elsass oder in den Schwarzwalrt. ev. Genfersee-Wallis, Durchführung einer Brennstoffkonkurrenz im Juli, ganztägigen Sommerau&flug ins Berner Oberland, in den Jura oder ins Freiburgerland im August, einen Sauserbummel im Oktober und Durchführung des traditionellen • Jahresfestes im Dezember oder Januar. Das aus dem Vorstand ausscheidende, seit der Gründung der Sektion erfolgreich tätige Mitglied Heinrich Riehner (Ly&s) wurde zum Ehrenmitglied ernannt. S. kus d< Rechtzeitige Zustellung der Autonummern. Letztes Jahr zahlte ich die Gebühren beinah» einen Monat zu früh, in der Meinung, man werde dann die Zustellung so vorbereiten, dass es mir möglich sei, am 1. April mein Fahrzeug in Betrieb zu setzen. Mancher hofft aber umsonst, am 1. April morgens fahren zu können, weil die Nummern mit der ersten Morgenpost nicht überall vortragen worden. E« wäre zu wünschen, dass die Automobilisten 1—2 Tage vorher die Nummern erhielten, damit man sie rechtzeitig montieren kann und nicht noch Zeit zu versäumen braucht, wenn man fahren möchte. Diesmal warte ich mit der Einsendung des Betrages, wenn ich nicht die Gewissheit habe, am Tage vorher die Nummero z u erhalten. W. Redaktion : Dr. A. Locher. — Dr. E. Waldmever. Dipl.-Ing. F. 0. Weber GRAPHITE naturel, lamellalre, COLLOIDAL, garanti, pour 6tre additionne ä l'huile des moteurs, en bidons ou EN PATE concentre© EN TUBES A. HIRT DE BEIDER 27, Terreaux, Lausanne Selten schöne OCCASION! FORD Ausstellungswagen, 8 ZyL, 1935, Spezial-Cabriolet, 4plätzig, wenig gefahren, preiswert zu verkaufen. Anfragen unter Chiffre Z 6089 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. Umständehalber sehr vorteilhaft abzugeben prächtiges aus Privathand (24,26 Opel-Cabriolet 4 ZyL, 4/5 PL, nur 25000 km gefahren, in tadellosem Zustande. Preis Fr. 2700.—» Offerten unter Chiffre 5432 an die Automobil- Revue, Bern, oder Telephon 39.48, Thun. OCCASIONEN VAUXHALL, 1937, 9 PS, Limousine. CHEVROLET, 1Ö37, 18 PS, Limousine. FORD, 1935, 8 ZyL, 18 PS, Limousine. CHEVROLET, 1931, 16 PS, 6 ZyL, 2türig, Limous CHEVROLET, 1031, 16 PS, 6 ZyL, Limousine. TERRAPLANE (Essex), 1932, 13 PS, Coupe. MINERVA, 6 ZyL, 17 PS, 6-7 Platze, Limousine. HOTCHKISS, 1029, 6-7 Plätze, Limousine. PEUGEOT, 1930, 4 ZyL, 6 PS, Kastenwagen. FIAT 503, 8 PS, Limousine, 4 Türen. MARMON, 1929 t 8 ZyL, 17 PS, Limousine. NASH, 1830, 6 ZyL, 17 PS, Limousine. BUICK, 1928, 6 ZyL, 17 PS, offen. TRACTA, 1931, 6 ZyL, 15 PS, Cabriolet, blau. Gebr. Sehr preiswerte pur 99,95 °/o Probst, Chevrolet-Vertretung, Biel Freiestrasse 7. — Telephon 25.24. Wegen Betriebsumstellune Saurer 5 AD Dreiseitenkipper 5/6 Tonnen preiswert zu verkaufen. Günstige Bedingungen. Anfragen unter Chiffre Z 6OR8 an die Auiomobil- Revue, Bur. Zürich. AUGUSTA 6 PS, Gangloff-Gabriolet, 4 PL, wunderbarer Wagen, mechanisch in tadellosem Zustand, i. Preise von (26)554i Fr. 3250.— Garage des Päquis, 11, Genf. Tel. 22.630. FIAT 1500 1936/37, 6 ZyL, 8 PS, Limousine, 4plätzig, 4türig, ohne Mittelpfosten, nur wenige km gefahren, neuwertig. (26,27)5528 Sehr preiswert! Garage Heh. Huber, Reinach 6. Telephon 14. Zu verkaufen 1 ä 5 Tonnen 1 a 3K—4 Tonnen 1 k \ l A~-1 Tonnen Die Autos befinden sich in tadellosem, fahrbereit. Zustande. 75206 Anfragen erbeten unter Chiffre U 2101 G an Pu- blicitas, St. Gallen. AUTO Y.TOGNAZZO Ankauf von alten und verunfallten Personen- und Lastautos. Verwerfung FOD Bestandteilen Grosse Ersatzteil lager von über 200 verschied Marken. Kompl. Motoren, Cardane, Getriebe, etc. Grosses Lager in guten Occaslom- Personen- und Lastautos üer pnai der nicht pfeift und rassig in der Bremswirkung ist A. WUST-REBSAMEN R UT I-Zürich TELEPHON t u Unentbehrlich für flatternde Wagen An 80% innert 16 Minuten montiert Fr. 20.- Wegen Todesfall günstig zu verkaufen: (26,27 Baujahr 1935, 7,4 PS, Fa be silbergrün, 28 000 km Vorderradantrieb, mit tadelloser Strassenhaltung spez. in Kurven. Preis Fr. 800.-. — Frau Wwe Staerkle. Grabs. 553; gut erhalten, billig. (Ev. Tausch gegen Kastenwagen, Karten ca. 200X150 cm, 7 bis 10 PS.) Offerten unter Chiffre 5529 II an die (36 Automobil-Revue, Bern 4/Spl., Sedan, ohne Mittelpfosten, wenig gefahren, neuwertig, sehr preiswert abzugeebu. 11843 Offerten unter Chiffre 6088 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Brems- und Kupplungs-Bela? CRADED BRAKE Stabilisotor ,Loock c OCCASION ! Kleinwagen Zu verkaufen FORD Lastwagen P/2 Tonnen FIAT ARDITA 10 PS UNCNG E. STEINER, SUVA-Haus Autozubehör - Karosserieartikel wegen Anschaffung eines grosseren Wagens Jahrgang 33, 17 PS, Limousine, 6 ZyL, in sehr gutem Zustand, rassiger Bergsteiger, erst 45000 km, zum Spottpreis v. 1500 Fr. Offerten an P. Uffer, Maloja. (26,27) 5527 M. K. D. (26 1935, 9 PS, aerodynamischer Camion-Fourgon, Nutzlast 1000/1200 kg, Vorderräder mit Einzelabfederung, 2.Gang geräuschlos, prächtige Occasion! Garage des Päquis, 11, Genf. Telephon 22.630. «Äonen die Original-Polsteranj and sind waschbar. Wir haben DOS auf die Anfertigung der« selben spezialisiert und liefern sie deshalb raset and gegen massige Berechnung. In drin« gen den Fällen brauchen wir den Wagen nicht mehr als einen halben Tag.. ; MÜLLER MARfl Autouttlcrct, BlferpUu _ Tttaboa 2U9> DG RN Benzin- Lastwagen LANCIA- AUGUSTA 10 PS, Modell 1936, Li- mousine, ganz wenig ge- 2 Liter, 6 Zyl. 6 PS, 4türlge Limousine, fahren, sehr billig Sedan, «fing, 4/5pläUig. W PS, zu verkaufen, nur revidierte Maschine, IU abso- M 1 gefahren. (26verkaufen. (26) 5513 10 PS, Modell 1937, zu verkaufen lut fabrikneu, mit u Fabrikgarantie. Zu jedem an- j?o»,T.;ir_ Offerten unter Chiffre Offerten unter Chiffre 5510 an die Martl, Eigerplatz 2, Z6092 an die Automobil- Gebr. Automobil-Revue. Bern Bern. nehmbaren Preis. (26,27 Revue, Bureau Zürich. Gebr. Minder A.-G., Zollikofen. Tel. Zu verkaufen jrt BERN 47.066. 6 ZyL, in tadellosem Zustand, äusserst vorteilhaft Offerten unter Chiffre 501 an die Automobil-Revue, Bern. Sedan de luxe 1933, neu bereift, erst 40000 km gef., aus erster Hand, preiswert. Cabrio 4 Pl. Qotthard, neu. Offerten unt. Chiffre 16257 an die Automobil - Revue, Bern. Zu verkaufen Renault Primastella PEUGEOT 301 Fr. 2900.— Jahrg. 1935, vollschwingachser, mit Ganzstahlkarosserie, blau u. schwarz, y% -automatische Zentralehassisschmierg., Schnellgang, Oeldruckbremsen, revidiert, 3 Tonnen, mit Heizung. Mech. u. äusserl. 4,5 m langer Brücke. in gutem Zustand, m Steimle & Cie. A.-G., Garantie abzugeb. Schwere Neuhäuserweg 7, Bern. Limousine bis max. 25 PS26,27) 5509 würde an Zahlung genommen. Ev. Teilzahlung. Postfach 12, Basel 12 26-28) 5538 1S36, 4 ZyL, 6 PS, Cabriolet, 4plätz., erst 22000 km gefahren, sehr schöner Wagen, günstig. (20,27 Garage Hch. Huber, Reinach 6. Telephon 14. Polsterüberzügc STANDARD 7,6 PS, aus Privat, 4-PL- Limousine, 1933-34, mit Ciel ouvrable, Lederausstatt., Radio, Motor 14 000 Zu verkaufen "•C km garantiert, tadelloser wegen Ankaufes eines grosseren Lastwagens: Zustand, wegen Niehtgebrauch zu verkaufen, Fr. BERN 2600.-. — Offerten unter FORD 3 Tonnen Laupenstr. 9—11 Chiffre O.F. 2190 G. an 8-ZyL-Motor, Mod 1936, nur ca. 40000 km gefahren, Orell Füssli - Annoncen, Anfragen unter Chiffre Z 6071an die Bern. 75205 Automobil-Revue, Bureau Zürich. PEUGEOT CAR 402 ALPIN PULLMAN 10—11 plätzig, auf MERCEDES zu verkaufen PLYMOUTH DKW Zu verkaufen OPEL Mercedes-Benz Heck 130 FIAT Balilla OPEL CABRIOLET VWWVVVLVWVWVWv Zu verkaufen Saurer Lastwagen OPEL Limousine, 193-2, 4 PL, 6 ZyL, 9,2 PS, Polsterüberzug, Fr. 1000.—. (26 Offerten unter Chiffre 5521 an. die. Automobil-Revue, Bern. r- Zu verkaufen LANCIA- SAURER- Stöwer- MERCEDES- Heck, 7 PS, in tadellosem Zustande. An Zahlg. nehme ev. D. K. W.-Cabrlolet oder FIAT-Topolino. Offerten uater Chiffre B 20696 an Publicity, Bern. 75105 BERN 28.222 die Nummer für Anfragen betreffend Inserate in der ,, Automobil- Revue" u. dem „Auto-Magazin".