Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1938_Zeitung_Nr.028

E_1938_Zeitung_Nr.028

ÄUTöMOfcTL-REVUE

ÄUTöMOfcTL-REVUE PB-EITAG, 1. APBIL 1938 — N° 28 Diverses Verloren auf der Strecke Zürich-Einsiedeln-Sattel-Arth-Luzern-Zürich Donnerstag, den 24. Februar, ein Auto-Reserverad Dem ehrlichen Finder gute Belohnung. (28 F. Hoesll, Seminarstr. 53, Zürich 6. Tel. 61336 SIND. mm Interlaken Bernerland T.O.S. Beim Hauptbhf. Das ganze Jahr offen. Zimmer mit fliessend. Wasser v. Fr. 3.50 an. Grosses Restaurant. Günstiger Parkplatz. Garage. Tel. 105. Fsm. Beugger,Bes. T.C.S. Erstes Haus am Platz b. d. Klosterkirche. Schöne LoUalit. Schatt.Garten. Zim.v.Fr.2.50an. Gutgef.Küche. Porellen. Garage. Benzin. Tel. 2. J. WaltenspDhl, Bes. T. C. S. Aul der Anhöhe gelegen, b. d. Kirche. Neue gr. heizbare Terrasse. Prachtvolle Aussicht Grosser Parkpl. Sitzungszimmer. Butterküehe, tf. Weine. Treffpunkt für Automobilisten. Garage. Tel. 67. A. Stäubll. kompl., mit Reduziervent., 120X160, kompl., z. Ein-Manometebau in einen 5-Tonnen- Pneu am grossen Manom., etc., Druck im Lastwagen. Best. Zustand, sehr gut ablesbar. Aeusserst prakt. Alles enorm Jahrgang Ende 1930. Offerten unter Chiffre billig. Auskunft bereitw.: 5545 an die National- Registrierkasse speziell für Garage. Offerten unter Chiffre 5578 II an die (28 Automobil-Revue, Bern. Hotel St Gotthard Mittelschweiz Muri (Aargau) Muri (Aargau) Zu verkaufen ein 4-Zylinder- (27,28 F. B.W. Benzinmotor Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen Hotel Adler Rest, zum Alpenzeiger Zu verkaufen: 6 kompl. Oeltanks, Inh. 250 I, je mit Zählwerk u. Standanzeig. Verwendbar auch für pflanzliche Oele. Werden auch einzeln abgegeben. Ferner 1 fahrbarer Pneuabfüller, 20 atü, W, Emch sen., Breitenrainstr. 87, Bern. (28,29 Tausche FORD-Camion 34er, 4 Zyl., 2,5 T., abg. Brücke, 3,70, mit od. ohne Verdeck, mit neuem Motor, gegen (28)6602 schwereren Lastwagen möglichst lang. Radstand. Offerten an Lumpert, Möbeltransporte, Hohlstr. 343, Zürich. 75• •*•«*!« W ß " |enswerte L U • ICII haltungs- und Gaststatten Odeon Bellevueplatz Jazz-Kapelle, Einlagen, gute Unterhaltung. Hotel Sternen Zürich-Oerlikon Franklinsfrasse 1 Schöne Zimmer mit flless. Wasser. Gutgef. Küche. Bescheid, Preise. Garaee. Tel. 68.065. Bes.: P. Wüoer. mm am Limmatplafz Telephon 58.911 * Hotel - Restaurant - Säle. Wannen- und Medizinalbäder. Zimmer m. fl. Wasaer 8.50. Zentralheizung. Geheizte Garage im Hause. Eigener Parkplatz. liefert Motoren, Getriebe, Räder, elektrisch* Apparate, Kühler itc. für ältere Wagen. Ankauf von Wagen zur Bestandteilverwertline. Ankauf von Occasionaautomobilen, event. auoh in reparaturbedürftigem Zustand, sowie verkauf von guten und rertdierten Oocasionsautos. Offerten: Ang. Vö?tlin. Schützen-Garage. Bawl. Telephon 33.7U0 Amerikaner Autos uns, wohin Deine.T Reise «geht, und 'wir. schicken »Dir 'J was Du brauchst, um Dich zurechtzufinden J, Hauser, Kreuz-Garage, Zollikerstrasse 9 Zürich. I ALLWAG BERN ACHTUNG! Zufällig sind einige zu Fr. 800.— pro Stück abzugeben. Gin (in Circiliflu-rttdliritt iSJrfc Von Elisabeth Schlachter mit 13 farbigen Tafeln und 26 Versen. Fester, kartonierter Einband Fr, 2.80 DIENEUtN LASTWAGEN 1938 Ford brincrt für das Jahr 1938 ein© komplette Serie von robusten, schnellen und sparsamen Lastwagen. Neuer Lastwagen : « 1-Tonne ».Radstand : 3,10 m. Motor: 11 PS. Andere Radstände: 2,85 m. 3.40 m. und 3.99 m. ILLUSTRIERTE KATALOGE MIT AUSFUHRLICHEN TECHNISCHEN ANGABEN AUF ANFRAGE AARATJ: F W. Knapp, Gross-Garage Central. Tel. Nr. 500. BADEN: Fritz Wymann, Garage, Römerstrasse 1. BASEL: Autavia A.-G., Hardstrasse 14. BERN: Willy & Co., n. Lorrainebrücke. BIEL: Grand Garage du Jura S. A., Rue Goüffi 18. BURGDORF. Werner Bärtschi, Bahnhof-Garage CHUR: Central-Garage der Rhät. Lagerhaus A.-G., Gürtelstr. 206. GLARUS: Kaspar Milt, Auto-Garage. FRAUENFELD- W. Merz & Co., Bleicherstrasse 6a. LUZERN: Th. Willy & Co., Bundesplatz 6. NEUHAUSEN- Gerhard Bührer, Centralstrasse 121. NIEDERUZWIL: Wilhelm Kiolholz, Auto-Garage. ÖLTEN- G. R. Pilloud, Garage Bifang. RAPPERSWIL: Garage Helbling G.m.b.H. ST. GALLEN: Müller & Häne, St. Leonhard-Garage, Bogenstr. 3. SCHWYZ. P. Durrer, Auto-Garage. SOLOTHURN. Touring Motor A.-G. SURSEE: 0. & R. Wyder, Auto-Garage. THUN. R. Pulver, Bahnhof-Garage. WINTERTHUR: Werner Frick, St. Gallenstrasse 16. ZÜRICH: Tip-Top-Garage, Seehofstrasse 16. Liegenschaf ts-Mq r kt „SÜef im SBoIb Derzeit, attei, 3fä Sßattet, SKuetet unb füüf (Ftjtnb, 238 art, i \äq ber b'SKäme gfcf)ttrittb: ©ümtf, gläcf, §opp§, Tiud unb SKöljrli fiei&e fi, bte SamDenöfjrtt!" 1. Konkursamtliche Liegenschaftssteigerung Im Konkurse über Alfred Burkhardt, Garage, Surtee, gelangt Samstag, den 9. April 1938, 14 Uhr, im Gasthaus zum «Kreuz», in Sursee, an erste öffentliche Steigerung: Die Liegenschaft an der Münsterstrasse in Sursee, enthaltend: (28 Wohnhaus mit Garagewerkstätte Scheune und Platz, haltend 19,97 Ar: Brandversicherung Fr. 125 000.— Katastersohatzung » 90 000.— Konkursamtl. Schätzung inkl. Zugehör » 85 000.— rundpfandrechte, val. 9. April » 121 914.65 Das Lastenverzeichnis und die Steigerungsbedingungen liegen beim unterzeichneten Konkursamte zur Hinsicht auf. Unter der konkursamtlichen Schätzung wird die iegenschaft an der ersten Steigerung nicht abgegeben werden. Der Ersteigerer hat vor dem Zuschlag eine Kauiön von Fr. 3000.— in bar zu erlegen. NB. Die Mobilien werden 1 voraussichtlich durch Preihandverkauf veräussert werden. Sursee, den 30. März 1938. 5606 DAS KONKURSAMT. Zu vermieten Zu vermuten in Freiburg zu vorteilhaft. Preis die grosse GARAGE DES CAPITOLE, kompl. Einrichtung (vis-ä-vjs vom Bahnhof). 800 m' Fläche sowie Wohnung von fünf Auto-, Motoru.Velo-Garage mit Benzintankstelle, an grossen Durchgangsstras- Zimmern für Conciergerie. sen gelegen, keine Kon-Dikurrenz am Platze. Sämtter gratis temperiert. Schö- Garage wird im Winliche Maschinen vorhanden. Für rührigen Mechanes Atelier mit Licht von niker sichere Existenz. 3 Seiten. Leichtigkeit zu Offerten unter Chiffre Untermieten. — Man wende sich an Grande Phar- 5578 III an die (28 Automobil-Revue, Bern. macie Centrale, Freiburg. Interessenten für TZ€€e,i% mit Ein prächtiges, lehrreiches Buch für unsere Kleinen Durch alle Buchhandlungen zu beziehen. - VERLAG HALLWAG BERN Zu vermieten Auto-Garage, Reparatur-Werkstätte mit schöner Wohnung, an internationaler Strasse. Keine Konkurrenz am Platze (26,28 Offerten unter Chiffre 5522 ah die Autamobil-Revne, Bern. dnd fast ausnahmslos Automobil-Besitzer and regelmäßsige Leser der „Automobil-Revüe". Haben Sie solohe Objekt« zn verkauf«!, darin machen Sie eine „Kleine Anzeige in die Automobil - Revue" »»

N° 28 — (FREITAG, T. APRIL 1938 Sfpanen Wanderwege nun auch im Kanton Luzern. in der Ostsdhweiz ist die* Schaffung von Wanderwegen, die helfen sollen, die Strasse von Fussgängern zu entlasten, schon seit geraumer Zeit zur Wirklichkeit herangereift, der Kanton Bern steht im Begriff, die ersten Fäden seines Netzes solcher Wege zu ziehen, und heute sind auch im Luzernbiet die Vorbereitungen so weit gediehen, dass man hofft, in nächster Zeit schon mit der Markierung und Beschriftung der Wanderwege beginnen zu können. Während anderthalb Jahren hat die dafür bestellte Kommission die Vorarbeiten geleistet, um — wahrscheinlich am 9. April — in einer öffentlichen Versammlung über ihre Tätigkeit Rechenschaft abzulegen und die « Verkehrsteilung» zwischen Fährzeugen und Fussgängern tatkräftig in die Wege zu leiten. Freilich bedarf sie dazu der Mitwirkung von Behörden, Vereinen und Privaten, aber es kann wohl nicht der Schatten eines Zweifels darüber aufkommen, dass auch ihr Apipell Gehör finden wird, so gut wie in den andern Kantonen, die mit der Anlage von Wanderwegen vorangegangen sind. Verkehr Verkehrsunterricht in den Schwyzer Schulen. Wie ernst die Behörden des Kantons Schwyz den Kampf um die Sicherheit der Strasse nehmen, hat die dortige Polizei vor kurzem mit der Verteilung einer Art Verkehrsfibel an sämtliche Radfahrer dokumentiert. Bei diesem einen Schritt auf dem Wege der Verkehrserziehung jedoch blieb man nicht stehen, sondern liess ihm einen zweiten folgen, der sich als nicht minder wichtiges Glied in der Kette der Massnahmen zur Unfallverhütung erweist. In den letzten Tagen nämlich hat die Regierung beschlossen, das Polizeikommando zu beauftragen, an den vier Lehrerkonferenzen mit einer geeigneten Anzahl von Schülern Verkehrsunterricht zu erteilen. Ueberdies hält der Verkehrsunterricht seinen Einzug auch in den Schulen der grössern Gemeinden. Langsam. aber stetig tragen damit die Empfehlungen, welche der Bundesrat mit seinem Kreisschreiben vom August 1935 den Kantonen in der Materie der Unfallb&kämprung auf den Weg gab, ihre Früchte. Die Verkehrsunfälle des Jahres 1937 im Kanton Schaffhausen. Die der iantdnalen Polizeibehörde zur Kenntnis gelangten Strassenverkehrsunfälle, die sich im Jahre 1937 im Gebiete de® Kantons Schaffhausen ereignet haben, liegen mit 312 um 8% höher als im Vorjahr und um 31,6% höher als 1035. An diesen Unfällen waren beteiligt: Radfahrer 236 = 41,4% Automobile 190 = 33,4% Fussgänger 65 = 11,4% Motorräder 44 = 7,8% Fuhrwerke 11 = 1,9% Strassenbahn#agen 11 = 1,9% Hunde 5 = 0,9% Traktoren 4 = 0,7% Handwagen 2 = 0,4% Trottinet 1 = 0,2% Beteiligte zusammen 568 = 100% Als rautm&jssliphe Ursachen dieser Veriehrs- Unfälle lassen die Akten erkennen: 1. Nichtanpassen der Geschwindigkeit ah gerebene Strassen-, VerJsehrsun>d Sicht-Verhältnisse 34 % 2. Ungenügendes Reehtsfahren 21,4% 3. Nichtberüeksiehtigung dee Vortnttsreehts anderer 12,6% 4. Unvorsichtiges Betreten der Fahrbahn 9,1% 5. Ueberhelen bei tingeeifneten Strassen-, Verkehre- und Siehi-Verhji,jtnissen 6,6% 6. Abbiegen nach linis ohne Rüeksiehi auf andere 4,1% 7. Unsorgfältiges Rückwärtsfahren 3,5% 8. Fahrbahnquerende Hunde 2,2% 9. Wenden ohne Rücksicht auf andere 1,6% 10. Manövrierende Strassenbahn 1,3% 11. Verkehrsstörendes Stationieren 0,9% 12. Wegfahren von Standplätzen ohne Rücksicht auf andere 13. Fuhrwerke ohne Lichter 0,6% 14. Ungenügend gesicherte Ladung 0,3% 15. Betrunkenheit 0,3% 16. Unvorsichtiges Trottinetfahren 0,3% 17. Scheuzewordenes Pferd 0,3% 100 % Durch die 312 Verkehrsunfälle des Jahres 1937 sind 3 Pertonen getötet, 176 Personen verletzt und in 156 Fällen nennenswerte Sachschäden angerichtet worden^ (Die Bemühungen der Schaffbauser Polizeibehörden um die statistische Erfassung der Verkehrsunfälle in allen Ehren, aber wir vermögen auch hier, so wenig wie bei den eidgenössischen Verkehrsunfallstatistiken, gewisse Zweifel an der absoluten Richtigkeit der in der Zusammenstellung AUTOMOBIL-REVUE aufgeführten Unfallursachen nicht zn unterdrücken, und zwar deshalb, weil eine völlig objektive Abklärung dieser Ursachen nicht in allen Fällen vorliegt. Sie kann es auch gar nicht, weil deren Ermittlung in einem Teil der Fälle lediglich auf den Angaben der Polizeirapporte beruht, ein Mangel der jeder Verkehrsunfallstatistü anhaftet. Red.) Prakt^che Wanke Leckwasserableitung. Bei älteren Wagen kann mit der Zeit die Windschutzscheibe, sei es nun im Rahmen selbst oder rund um diesen herum etwas leck werden. Fahren wir alsdann bei starkem Regen, so sickert tmerwünschterweise Wasser hinein, das sich in den untern Ecken ansammelt und von \ dort in den Wagen abläuft. Um es stattdessen nach aussein abzuleiten, kann man nach unserrn Bild in die Oberkante des Instrurnentenbrettes auf jeder Seite ein Loch bohren und ein Kwpferrohr von 6 mm Lichtweite anlöten, das nunmehr als Ablaufkännel dient. Die Rohre treten durch die Trennwand in den Motorraum über und lassen von dort das Wasser nach unten ablaufen. -b- Dle Farbe tut's nicht! Es passiert uns immer wieder, dass uns Leser anfragen, ob sie nicht dieses oder jenes Oel (zweifelhafter Herkunft) für ihren Motor verwenden dürfen, da es in der Viskosität mit dem vorgeschriebenen Oel übereinstimme und ebenso schön grün oder goldgelb schillere. Warum wir in solchen Fällen vom Gebrauch stets abraten ? Weil weder Farbe noch Viskosität bei einer einzigen Temperatur genügende Kennzeichen für die Brauchbarkeit eines Oels darstellen. Die Farbe hat überhaupt nichts für seine Schmierkraft zu bedeuten. Und neben einer passenden Viskosität bei allen vorkommenden Temperaturen muss das Schmieröl noch eine ganze Reihe anderer Eigenschaften erfüllen, damit es brauchbar ist. Bei Markenölen wissen wir, dass sie stets darüber verfügen. Nicht so dagegen bei Oelen dubioser Herkunft. .. Von neuartigen deutschen Bremsbelägen, die keinen Asbest enthalten, sondern aus Stahlwolle und Aluminiumwolle bestehen, die mit Buna oder Kunstharz zusammengepresst werden. Von dem als «Volksflugzeug» gedacht ten neuen Modell «Student* der Bücker- Werke, die schon durch ihre Typen «Jungmann» und «Jungmeister•» bekannt geworden sind. Die Höchstgeschwindigkeit soll 175 kmjStd. betragen, die normale Fluggeschwindigkeit 160 kmjStd., die Landegeschwindigkeit 60—70 km\ Std. und der 1 Aktionsradius mit voller Belastung (2 Personen) 600 km. Die Gipfelhöhe liegt bei 4500 m. Der Brennstoffverbrauch soll sich auf nur 7 Liter pro 100 km stellen. Dass sich gewisse amerikanische Auto» mobilfabriken mit der Erprobung von Gummipolsterungen für die Personenwagensitze befassen. Ebenso wollen Gerüchte von einer Verwendung von Gummiteppichen für die Wandverkleidung wissen. Daneben sollen Versuche mit Scheinwerfern im Gange sein, deren Gläser aus grünem Glas bestehen. Von der Bestellung des ersten mehrzylindrigen Kohlenstaubmotors, der nicht Versuchszwecken, sondern industriellen Zwecken dienen soll. Bisher wurden solche Motoren stets nur als Versuchsmaschinen gebaut. Die erwähnte Bestellung scheint also anzudeuten, dass der Kohlenstaubmotor nunmehr zur Betriebsreife entwickelt wurde. Von weiteren Bernd Rosemeyer-Strässen in Chemnitz und Lingen. Von Versuchen in den italienischen Staatslaboratorien in Addis-Abeba, die sich mit Gewinnung von Benzin aus Pflanzenöl befassen. Man fand nämlich, dass der Saft des Strauches Candelabrum euphorbias zu 60 % aus brennbarem Oel besteht, so dass es möglich erscheint, daraus Brennstoff zu gewinnen. Das stabilisierte Mineralöl der Weltrekorde! Gen.-V«rtr. f. d.Schweiz: H:KESSIEBMAAG AUTO-REPARATUR-WERKSTÄTTE ZÜRICH 7 Reparatur-Werkstätte für Oeriikoner-Batterien FABRIK-NIEDERLAGE 2^:' Walker & de. Bern BSJa^gggjfeBlls vorm. Schaefer & Walker Telephon 28.701-02 Belpstrasse 24 Für den Automobilisten sind nicht nur Haftpflicht-Versicherungen notwendig, sondern auch Unfall- und Lebens- Versicherungen, die wirksamen materiellen Schutz vor mancherlei Schicksalsschlägen gewähren. Verlangen Sie untere Prospekte und Offerte. 91Wintert hur" Schweizerische Lebens- Unfallversicherungs-Gesellschaft Versicherunts-Gesellschaft Minervastr. 28 Tel.28.122/49.768 SIOUX-SERVICE PRÜFSTAND ABSCHLEPP-UND HILFSDIENST Ankauf von alten und verunfallten Personen- und Lastautos* Verwßrtnnö von Bestandteilen Grosse Ersatzteil lager von über 200 verschied Marken. Kompl. Motoren, Cardane, Getriebe, etc. Grosses Lager in öuten Occasions- Personen- und Lastautos Wenn Sie Ihre Osterausflüge projektieren, brauchen Sie weder lange Fahrdistanzen, noch hohe Brennstoffkosten zu fürchten. Lassen Sie ruhig Ihre Wünsche walten und sorgen Sie dafür, dass Sie sie mit grösstem Vergnügen und mit geringsten Ausgaben durchführen können. Verschaffen Sie sich den für lange Reisen notwendigen Komfort, indem Sie Ihrem Motor die mehr denn je notwendige Anspruchslosigkeit, Leistungsfähigkeit und Geschmeidigkeit verschaffen, die Ihnen die versuchsweise Montage eines - Vergaser» mit Stattet, Düsensystem 20, verleiht. Sie werden eine Ueberraschung nach der andern erleben! Montage in jeder Garage. GENERALAGENTUR FÜR DIE SCHWEIZ. HENRI BACHMANN