Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1938_Zeitung_Nr.057

E_1938_Zeitung_Nr.057

BERN, Freitag, 15. Juli 1938 Nummer 20 Cts. 34. Jahrgang — No 57 ERSTE SCHWEIZERISCHE AUTOMOBIL-ZEITUNG Zentralblatt fUr die schweizerischen Automobil- und Verkehrsinteressen ABONNEMENTS-PREISES Anifaba A (ohne Versicherung) halbjährlich Ft. 5.-, Jihriieh Tr. Ausland mit Portozuschlag, wenn nicht postamtlieh abonniert Ausgabe B (mit gew. UnlaUversicb.) Yierteljähriich Fr. 7.50 Ausgabe C (mit Insassenversicherung) vierteljährlich Fr. 7.50 lCv- Erscheint laden Dienstag und FreKaa Wöchentlich* Beilage „Auto-Magazin". Monatlieh 1 mal „CMfce liste" REDAKTION u. ADMINISTRATION: Breltenrainstr. 97, Bern Telephon 28.222 - Postcheck III414 - Telegramm-Adresse: Autorevue, Bern GwehiRssMIle Zürich! Lowenstrasse 51. Telephon 39.743 INSEBTI ONS-PREIS: Die aehtgespaltene 2 mm hohe Grundzeile oder deren Raum 45 Rp. Grössere Inserate nach Sptzialtarif Inseratensebluss 4 Tage vor Erscheinen der Nummer Sommerfreuden — Sommerleiden In vollen Zügen gemessen wir die Sommerfreuden. Wochenendtouren, Baden, Picknick folgen sich in buntem Wechsel und immer ist «Liesel» dabei. Verzeihung, wir sind Ihnen einen Erklärung schuldig. Die Sache mit Liesel verhält sich so, dass es sich dabei um tmsern guten, alten Wagen handelt. Seit zwei Jahren heisst er nämlich so. Denn damals hat er die Farbe gewechselt und sein etwas empfindliches beigefarbenes Gewand mit einer dunkelbraunen Lackierung vertauscht. Das hat ihm zu seinem Namen verholfen. Schon sechs Jahre steht er nunmehr Störquelten. die zur Ueberhitzung Anlas* gtbtti können. 1) Ventilator läuft nicht richtig. 2) Vergaser zu mager eingestellt oder Düse verstopft. 3) Verkalkung des Kühlsystems. 4) Zündung nicht richtig eingestellt. 5) Verrusster Verbrennungsraum. 6) Kolben und Kolbenringe in mangelhaftem Zustand. 7) Schmierung versagt oder za. wenig Oel im Carter. 8) Auspuffsystem verrusst 9) Brennstofförderung arbeitet nicht richtig, was zu Brennstoffmangel im Vergaser führt. 10) Ventilatorrieman loaker, vermag den Propeller nicht richtig anzutreiben, in Betrieb und hat das «beste Alter», wie man so zu sagen pflegt, bereits etwas überschritten. Das merkt man ihm gelegentlich an, denn er neigt bei Bergfahrten etwas zur Ueberhitzung. Einmal hat er auf einer längeren Passfahrt gar direkt abgestellt. —> Das sind in wenig Worten seine Sommerleiden. Um die Neigung zur Ueberhitzung zu beseitigen, spritzten wir den Kühler mit dem Gartenschlauch von der iMotorhaubenseite her gut aus, denn er war voll von Mücken und anderem Insektengetier. In der Garage Hessen wir den Ventilatorriemen nachspannen, weil wir vermuteten, er schleife und treibe daher den Propeller nicht richtig. Eine Töchter, ein halbes Dutzend. Von Cecily Sidgwick. Erstes Kapitel. 2. Fortsetzung. Bald, nachdem Frau Cleveland gegangen war, kam Nicholas und Bill mit ihm. Der eine in reifem Mannesalter, der andere jung; der eine klein und gedrungen gebaut, der andere gross und breit; beide selbstsicher und keiner von ihnen gesprächig. Auf den ersten Blick konnte man sehen, dass sich Nicholas über etwas freute. Wenigstens sah ich es, Kleinigkeit hats zwar geholfen, aber ganz verschwunden ist die Neigung zur Ueberhitzung noch nicht Heute haben wir nun einen Plan geschmiedet, wie wir « Liesel» für die Ferientour fit machen, ihr das Podagra austreiben wollen. Sonst ist sie ja im mechanischen Teil in jeder Beziehung noch tadellos beieinander. Da lohnt sich diese Mühe wohl. Unser Operationsplan beruht auf folgenden Ueberlegungen: Wie jede Arbeitsmaschine hat auch der Verbrennungsmotor keinen lOOprozentigen Wirkungsgrad, beileibe nicht. Keine 30 % der in ihm umgesetzten Verbrennungswärme verwandeln sich schliesslich in mechanische Arbeit. Das ganze « Restchen > von 70 % dagegen muss dem Motor in irgend einer Weise an die Aussenluft abgegeben werden, soll er sich nicht überhitzen. Fast die Hälfte diftser Wärmeenergie entfernt sich mit den heissen Abgasen durch den Auspuff. Ungefähr gleichviel führt das Kühlwasser ab, während endlich ein unbedeutendes 'Restchen, teils vom Schmieröl ans Kurbelgehäuse und von diesem an die Aussenluft übergeht, teils durch direkte Wänneleitung der metallischen Wände von innen nach aussen abgeführt wird; Ist der Motor und alles was,dazu gehört StörqueHe Mangelhafte Kühlung. AbfMSsfoutmf. Schmierung versagt Mangelhafte Verbrennung wegen schlechtem Motorzustand oder unrichtiger Einstellung. gut imstand, so vermag er diese Wärme loszuwerden, ohne sich deswegen zu überhitzen. Anders, wenn er etwas an Altersschwäche leidet, an Verkalkung (des Kühlsystems) und Verrussung (der Auspuffwege). Dann wird die überschüssige Wärme weniger leicht abgeleitet und zudem verhältnismässig mehr davon produziert. Das lässt sich rasch beweisen. Warum sich ein mangelhaft arbeitender Motor überhitzt... Nehmen wir an, der Motor habe im neuen Zustand eine Leistung von 40 PS besessen, wovon wir z. B. bei Bergfahrten durchschnittlich 30 PS ausnützen. Um diese zu erhalten, müssen wir ihm ein Brennstoffquantum zuführen, das bei vollständiger Verwandlung seiner chemischen Energie in mechanische Leistung 100 PS hergeben würde. 70 % davon, entsprechend — mechanisch ausgedrückt — 70 PS gehen uns sogar beim neuen Motor verloren. Wird er älter, so nützt er die Treibstoffenergie nicht mehr so « gut » aus, sein Wirkungsgrad ist schlechter geworden. Sinkt er beispielsweise im fraglichen Arbeitsbereich um 5 % auf 25 %, so müssen 75 % der zugeführten Brennstoffenergie an die Atmosphäre abgegeben werden. Verlangen wir nun eine annähernd gleiche Fahrleistung vom Wagen, wie in seinen «jungen Tagen», d. h. durchschnittlich 30 PS, so müssen wir ihm eine Brennstoffmenge zuführen, die bei lOOprozentiger^Verwandlung in roechanisdheLei- Warum sich der Motor überhitzt Kühlsystem enthält Kesselstein (speziell an alten Wagen). Hievon säubern lassen. Zu wenig Wasser im Kühler führt besonders bei ThermosyphonkühJungen rasch zu Ueberhitzung, da Wasserzirkulation aufhört, Reinigung vom Fett im Innern durch heisse Sodalösung. Kesselstein durch Kohlensäurebehandlung' oder nach Druckausschwemm-Verfahren reinigen lassen. Wärmefestes Spezialfett für Wasserpumpe verwenden. Korrodiertes Pumpenschaufelrad ersetzen. Kühlerblock durch Ausspritzen von Motorseite her von Mücken und dergleichen säubern. Ventilatorriemen, wenn, locker, anspannen oder ev. ersetzen. Thermostat auf Funktionieren prüfen. Uebermässiges Ventilspiel verringert Oeffnungs-Zeit-Querschnitt des Auspuffventils. Spiel kontrollieren und neu einstellen. Ventile durch häufiges Einschleifen in «Taschen» gesunken, die Gasströmung behindern. Taschen-Kante abfräsen oder Ventilsitzringe einbauen lassen. Auspuffsystem verrusst oder verstopft. Reinigen lassen. Untersuchen, ob sich ev. im Auspufftopf ein Blech gelockert hat, das Gasstauung verursacht. Bei jedem Motor ins Kurbelgehäuse durchblasende, geringe Gasmengen können wegen Verstopfung des Entlüftungsloches nicht entweichen. Oeffnung freimachen. Zu enges Lager- oder Kolbenspiel verhindert Bildung eines ausreichenden Schmierfilms. Nach Einbau neuer Kolben oder Kolbenringe anfänglich häufig heisser Motorlauf, der jedoch von selbst bald nachlässt. Das Schmieröl gelangt wegen Defekts im Schmiersystem nicht zu den Verbrauchsstellen: Verstopfte Leitungen oder Kanäle, Undichtigkeit im Schmiersystem oder verschmutztes Ueberdruckventil lässt Oel drucklos entweichen. Reparieren. Manchmal Ueberhitzung auch wegen Oelmangels. Nachsehen, ob Oelablasshahn geschlossen und genug Oel im Carter. Vergaser zu mager eingestellt, Brennstofförderung arbeitet nicht richtig wegen Verstopfung in Leitung, Undichtigkeit auf Saugseite der Pumpe, verstopftem Sieb, verstopftem Ventilationsloch im Tank. Vergaser anders regulieren und Brennstofffördersystem überholen. Zündung erfolgt zu früh wegen überhitzter Zündkerzen (nächst kühlere einpumpe verwenden. Korrodiertes Pumpenschaufelrad ersetzen. Kühlerblock durch setzen), wegen Verrussung des Verbrennungsraums (entrussen), infolge Bruchs der Feder im Zündtersteller oder wegen falscher Einstellung des Zündpunktes (hiebei häufig harter Mötorlauf. Kontrollieren und korrigieren). Dauerndes Fahren mit Spätzündung besonders gern Ursache von Ueberhitzung. Zündeinstellung revidieren. Kolben, Kolbenringe und Ventile in schlechtem Zustand. Ersetzen, bzw. neu einschleifen, damit Kompression wieder hergestellt wird. Mangelhafte Zylinderkopfoder Kerzendichtung ersetzen. und ich fragte mich, was es sein könnte. Nach dieser Verspätung hatte er eigentlich keinen Grund, fröhlich dreinzuschauen. Seine Augen zwinkerten vergnügt, und bevor er noch an mich herankommen konnte, wurde er von den Kindern und Freunden umringt, die ihm gratulierten und witzige. Bemerkungen wegen seiner Verspätung machten. Nicholas gehört zu den Menschen, denen fast jeder vertraut und die jeder liebt, obgleich er überhaupt keine in die Augen springenden Werte hat. Er ist nicht schön und faszinierend; aber in der Liebe und in der Freundschaft ist er zuverlässig. Wenn es sich vermeiden Hess, ging er Lügnern aus dem Wege, wenn nicht, verlor er nie seine Ruhe. Er hörte Frau Cleveland zu, als ob er ihr glaubte, und liess sie nie merken, dass er es nicht tat. Bill kam direkt auf mich zu und murmelte etwas wie eine Gratulation. Dann sprach er mit Celia, und ich dachte, dass er sie zum Genauere Ursache der Störung und Weg zur Entstörung Tanzen auffordern oder sich mit ihr an einen Tisch setzen würde; aber er tat nichts dergleichen. Er blieb neben mir stehen und sagte, er hoffe, dass ich guter Laune sei- «Ich bin durchaus nicht vergnügt», entgegnete ich, «ich bin sehr verärgert. Nicholas hatte mir versprochen., um vier Uhr hier zu sein. Was hat ihn zurückgehalten?» «Ich muss leider sagen, dass ich es war.» «Aber Sie wussten doch, dass wir heute einen Empfang veranstalten.» «Ich hatte es vergessen.» «Dann hätte Nicholas Sie daran erinnern sollen.» «Ich glaube sogar, dass er es getan hat. Aber wir beide waren so beschäftigt... Wir hätten allerdings auch morgen darüber sprechen können. Ich nehme aü..Siewissen, dass- stung 120 ergäbe. Abzuführen sind also in Form von Wärme durch das — notabene — verkalkte Kühl- und das verrusste Auspuffsystem nicht weniger als 90 PS, d. h. fast ein Drittel mehr als zur Zeit, wo das Fahrzeug noch tadellos imstande war. Ganz so schlimm ist nun allerdings die Sache prak» tisch nicht, weil der schlechtere Wirkungsgrad zum Teil auch davon herrührt, dass bei mangelhaftem Arbeiten des Motors ein Teil des Brennstoffs halbverbrannt durch den Auspuff entweicht. Trotzdem erkennen wir aus diesen Ausführungen bereits, «wo der Has im Pfeffer liegt >. Unsere untenstehende Tabelle gibt eine knappe Uebersicht über die Ursachen, die zur Ueberhitzung führen, sowie die Mittel und Wege, um Abhilfe zu schaffen. (Schfuss Seite 2.) Vorfahrverbot bei Strassenkreuzungen gilt auch für Gabelungen und Abzweigungen. (Aus dem Bundesgencht.) Das eidg. Motorfahrzeuggesetz bestimmt in Art. 26 Abs. 3: « An Strassenkreuzungen, Bahnübergängen und an unübersichtlichen Stellen, besonders an Strassenbiegungen, darf nicht überholt werden. > Hinsichtlich der Auslegung dieses in Art. 46 Abs. 2 der VoMziehungsverordnung wörtlich wiederholten Verbotes herrschte bisher eine gewisse Unsicherheit und auch die Kommentare zum MFQ stimmten nicht überein : die einen nahmen an, das Verbot des Verfahrens gelte nicht nur für Strassenkreuzungen, sondern auch für Strassengabelungen und Einmündungen, während sieih die andern an den strikten Wortlaut der Bestimmung hielten, die nur die Kreuzungen erwähnt. Hier hat In dieser Nummer: St. Gallen baut weiter an der Walenseestrasse. Sportnachrichten aus aller Welt. Winke zur Pflege von Türen und Kurbelfenstern. Schneiden unübersichtlicher Kurven. Einseitige Begünstigung der Ausländerim Fremdenverkehr. Beilage: ich mit meiner Mutter eine Weltreise mache?» «Ist das also wahr? Und darüber haben Sie gesprochen?» «Wie lang wirst du ausbleiben?» fragte Celia, die neben uns stand- «Ungefähr ein Jahr. Die Zeit ist schnell um.» «Das glaube ich, wenn man nicht auf einem Fleck festsitzt», sagte Celia. « Komm, wir wollen tanzen», sagte Bill, und damit verschwanden die jungen Leute und Messen mich bekümmert und verärgert zurück. Drittes Kapitel. Plötzlich trat Stille ein; die Anwesenden versammelten sich an einem Ende des Saales, und aller Aufmerksamkeit war auf Nicholas und mich gerichtet. Mein Vetter, der