Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1938_Zeitung_Nr.066

E_1938_Zeitung_Nr.066

«Eine ausgezeichnete

«Eine ausgezeichnete Idee, der Totalisator am Grossen Preis.» Wer schliesst Einlaufwetten ab ? ! Tatsächlich, wenn es noch einer Voraussetzung bedurft hätte, über den groseen sportlichen Anreiz hinaus die Spannung und Anteilnahme der Zuechauer zu -wecken, eo ist diese nun erfüllt: Am nächsten Sonntag können Wetten über den Ausgang der Rennen abgeschlossen werden. Hinter der Ehrentribüne und im westlichen Teil derselben (mit Zugang vom Promenoir her) werden zwei Totalisatoren aufgestellt. Im Gegensatz zu den Pferderennen, wo meist nur Wetten auf Sieg und Platz, das heisst die drei Erstplacierten, entgegengenommen werden, bringt der Auto-Toto ausserdem eine hochinteressante, in der Schweiz noch •wenig bekannte Neuerung: die Einlaufwette. Dabei wird auf die Startnummern des mutmasslichen Siegers und des Zweiten gewettet, und es liegt in der Natur der Sache, dass eich dabei, wie beim Setzen auf Sieg ganz ausserordentliche Gewinnchancen bieten. In der Schweiz sind schon Satz« von 810:10 ausbezahlt worden, und in Deutschland, wo diese Wettart bereite populär ist, sogar solche von_ 30 000: 101 Eine weitere grosse Chance liegt darin, dass im Gegensatz zu den Pferderennen der Wettschluss nicht mit dem Startzeichen zusammenfällt, es können sogar noch im Verlaufe des Rennens Wetten abgeschlossen und die bereits eingetretenen Veränderung© berücksichtigt werden. Das offizielle Programm gibt genau Auskunft über den Wettschluss in den einzelnen Rennen und Vorläufen. Gewonnen hat bei der Einlaufwette derjenige, der die Startnummern des Siegers und des Zweitplacierten richtig tippte. Hat dies niemand erraten, BO fällt da« Geld an jene, die wenigstens den Sieger voraussagten; falle auch dies niemand gelingt, so gewinen jene Wetter, die den zweiten Fahrer richtig bezeichneten. Sind aber überhaupt keine richtigen Tips eingegangen, so werden die Einsätze nach Abzug des üblichen Unkostenanteils zurückbezahlt Gesetzt wird immer auf die Startummer, also nicht auf dm Namen des Fahrers, da es vorkommen kann, dass einzelne Fahrer während des Rennens die Wagen wechseln. Dass neben dieser originellen Neuerung die bekannten Wettarten auf « Sieg > und « Platz » zahlreiche Liebhaber finden werden, ist ganz sicher. Und wer beim Setzen auf «Sieg» oder «Einlauf» ein© gute Nase beweisen sollte, darf am Sonntag für seinen Einsatz einen hübschen Batzen nach Hause tragen! Parkplätze und Parkgebühren. Im Einvernehmen mit der Stadtpolizei sind 6 offizielle Parkplätze errichtet worden. Diese liegen in nächster Nähe der Rennstrecke. Die zu ihnen führenden Zufahrtsstrassen sind durch besondere Wegweiser gekennzeichnet Lage der Parkplätze: Parkplatz 1; Strassenkreuz Bethlehem » 2: Schlossstrasse » 3: Güterbahnhof Weyermannshaus » 4: Neufeld — Bremgarten — Halenstr. » 6: Eymatt Die Parkplätze liegen unweit der hauptsächlichsten Einfallstrassen. Im Interesse einer zweck- Grosser Preis der Schweiz für Automobile. 1934: St./km Stuck (Auto-Union) 3.3T51.6", 70 Rd., 140,347 1935: Caracciola (Merc-Bens) 3.31'i2,2", 70 Rd., 144,770 193«: Rosemeyer (Auto-Union) 3.09*01,6", 70 Rd., 161,764 1937: Caracciola (Merc.-Benz) 2.17'39,3", 50 Rd., 158,657 Rundenrekord. 1936: Rosemeyer (Auto-Union) 2'34,5" 169,631 «Preis von Bern.» Seaman (M. G.) 50*43,4*', 14 Rd., 120,559 1935: Seaman (ERA) 1.06*21,0", 20 Rd., 133,680 1936: Seaman (Delage) 1.26*30,4", 28 Rd., 141,381 1937: A. C. Dobson (ERA) 1.09*05,6", 21 Rd., 132,753 Rundenrekord. 1937: A. C. Dobson (ERA) 2*58,3" 146,988 « Preis vom Bremgarten >. a) Tourenwagen Ober 1500 cem Hubraum. 1937: «W. H.» (Bugatti) 43*03,8", 11 Rd., 111,572 massigen Verkehrsordnung, vor allem nach Schluss des Rennens, sind bei der Wahl der einzelnen Parkplätze folgende Regeln zu beachten: Anfahrtsrichtung: Westschweiz exklusive Fribourg . . . . Pribourg, Berner Oberland, Luzern Ostschweiz 1934: ÄUTOMOBIt-REVUE Das Goldene Buch der Berner Automobilrennen. Zweckmäßiger Parkplatz: Nr. 1 Strassenkreuz Bethlehem » . • Nr. 2 Schlossstraese . • • • • Nr. 3 Güterbahnhof Weyermannshaus Basel, Biel . . . . . Nr. 4 Neufeld Besucher des Abschnittes Eymatt . . . . Nr. 6 Hinteriappelen Für die Besucher der Tribünen an der Murtenstrasse liegen die Parkplätze 2 und 3 am nächsten. Solche Automobilisten parken dort ohne Rücksicht auf ihre Anfahrtrichtung. Besucher, welche ihre Wagen nicht den ganzen Tag der Sonne auszusetzen wünschen, parkieren vorteilhaft auf den schattigen Waldstrassen des Parkplatzes Nr. 4 Neufeld. Das Parkieren von. Autocars ist nur längs der Bahnstrasse (nächst Parkplatz 3) gestattet. Zur Deckung der beträchtlichen Unkosten werden folgende Parkgebühren erhoben: Personenautomobile Fr. 2.— Motorräder mit und ohne Seitenwagen » 1.— b) Sportwagen bis 1500 cem Hubraum. 1935: Becker (M.G.) 52*54,9", 12 Rd., 99,056 1936: de Graffenried (Alfa Romeo) 55*02,6", 14 Rd., 111,097 1937: Becker (M. G.) 43*46,0", 11 Rd., 109,782 c) Sportwagen über 1500 cem Hubraum. 1935: Fischer (Alfa Romeo) 51'49,8", 14 Rd., 117,985 Stuber (Alfa Romeo) 1936: 1937: 48'52,9", 14 Rd., 125,102 Bragadir (Talbot) '43'39,5", 12 Rd., 120,059 d) Rennwagen bis 1500 cem Hubraum. 1935: Dr. G. Avondet (Bugatti) 1936: 52'33,7", 14 Rd., 116,343 Leuzinger (Bugatti) 1937: 52'46,0", 14 Rd., 115,891 de Gr.affenried (Maserati) 43*11,3", 13 Rd., 131,479 e) Rennwagen über 1500 cem Hubraum. 1935: Christen (Maserati) 50*28,7", 14 Rd., 121,145 1936: Ruesch (Alfa Romeo) 46*40,3", 14 Rd., 131,025 erfolgt gemäss besonderer Anweisungen der Ordnungsorgane. Die Wegfahrt meidet das Stadtinnere im Interesse der Heimreisenden. Stadtbesucher lassen deshalb ihre Wagen vorteilhaft, vor Besichtigung des Rennens, auf den ordentlichen Parkplätzen der Stadt zurück, welche den Automobilisten gebührenfrei zur Verfügung stehen. Devisenerleichterungen für Besucher aus Deutschland. Es ist eine unbestrittene Tatsache, dass nicht nur die deutsche Automobilindustrie, sondern auch die deutschen Automobilisten dem Grossen Preis der Schweiz seit seines Bestehens grosses Interesse entgegengebracht haben. Das beweisen die vielen Hunderte von Anfragen, zur Hauptsache aus Süddeutschland, welche Jahr für Jahr an das Rennsekretariat gelangen. Leider war es den Deutschen wegen den bestehenden Devisenschwierigkeiten bisher nur selten möglich, die Berner Automobilrennen zu besuchen. Dem Uebel ist nun abgeholfen worden, indem sowohl die Eidg. Handelsabteilung als auch das Reichswirtschaftsministerium der Abzweigung eines angemessenen Devisenbetrages aus der Augustquote des deutsch-schwei- Autocars > 5.— zerischen Reiseverkehrs, ausschliesslich für die in Die in den offiziellen Parkplätzen eingestellten Deutschland wohnhaften Besucher des Grossen Fahrzeuge sind gegen Diebstahl und Feuersgefahr Preises der Schweiz für Automobile, zugestimmt versichert. haben. Den Veranstaltern des Grossen Preises der Am Samstagnachmittag, den 20. August ist nur Schweiz ist damit eine grosse Sorge genommen Parkplatz 3 teilweise geöffnet. Die Parkkarten haben nur eintägige Gültigkeit, längeres Parken ist für sie von einer nicht zu unterschätzenden worden, denn das süddeutsche Einzugsgebiet ist Bedeu- erneut taxpfliehtig. • • >,.^v Der Abfluss der Parkplätze nach dem Rennen 1937: Ruesch (Alfa Romeo) 42*38,2", 14 Rd., 143,425 DIENSTAG, I«. August 1938 « N° 66 bureau in Berlin gegen Verrechnung von je einenSö Platzkarte zum Grossen Preis der Schweiz pr#| Gheckinhaber ausgestellt. Etwas Statistik. Wieviele Fahrer entsenden die einzelnen Länder ? Grosser Preis der Schweiz. Italien 7 Frankreich 2 Deutschland 6 England 1 Schweiz 4 Ungarn t Preis von Bern. Italien 15 Frankreich" 1 England 7 Holland 1 Schweiz 4 Siam 1 Deutschland 2 Wie stark sind die einzelnen Marken zahlen« massig vertreten? Grosser Preis der Schweiz. Alfa Romeo 6 Mercedes-Benz 4 Auto-Union 4 Delahaye 2 Maserati 4 Preis von Bern. Maserati 19 Bugatti 1 ERA 7 M.G. 1 Alfa Romeo 2 Taübot 1 Preis vom Bremgarten. Bugatti 8 Ford 1 Maserati 5 Graham 1 B.M.W. 4 Hanomag 1 Fiat 3 Lancia 1 M. G. 3 Lincoln-Zephir 1 Alfa Romeo 2 Opel t Grand-Prix-Abzeichen. Es gehört zu einem richtigen Schweizer fast, dass im Knopfloch oder an der Bluse der Dame ein plastisches Abzeichen steht. Auch anlässlich des Grand Prix ist ein Abzeichen* verkauf offiziell zugelassen, wobei die Prägung einen, Rennwagen zeigt. Jeder Besucher des Grand Prix darf voll Stolz dieses Erinnerungszeichen, das ein-« heimische Hände schufen, nach Hause tragen. Weitere Grand-Prix-Nachrichten auf Seite 10. Nachspiel zur Coppa Ciano. Mercedes-Benz protestiert bei der AIACR wegen der Disqualifikation v. Brauchitsch'. Nachdem der deutsche Rennfahrer Manfred von Brauchitsch als Sieger der 18. Coppa Ciano in Livorno verkündet worden war, erfolgte bekanntlich seine Disqualifikation wegen verbotener Hilfeleistung von selten übereifriger Zuschauer. Gegen diesen Entscheid hat nun die Daimler-Benz A.-G. Protest beim Internationalen Verband der anerkannten Automobilclubs (AIACR) eingelegt, und man wird mit Spannung dessen Urteil entgegensehen. Von Brauchitsch tat nämlich alles, was ihm möglich schien, um die Zuschauer vom Helfen abzuhalten, da er tung. Die Sonderdevisen werden von den Geschäftsstellen des HER. und vom Schweizer Reise- den Wagen mit eigener Motorkraft aus dem Graben herausbrachte. mit grosser Brücke und Verdeck, nur in tadellosem Zustande. Offerten unter Chiffre 6919 an die 66,67) Automobil-Revue, Bern. Zukaufen aedwefvt AUTO 7—8 Steuer-PS, neueres Modell, wenn in Tausch schönes Esszimmer, massiv Nussbaum, Schweizer Heimatstil, bestehend aus Büffet mit eingebautem Radio, Ausziehtisch, vier Stühlen und Cauch, genommen wird. Off. unt. Chiffre 6912 an die (66 Automobil-Revue, Bern. Zukaufen aeöucfvt neuer, Zukaufen geßucfif 1 1 2—2-t-Lleferungswagen evtl. gebrauchter 2—3-Tonnen- Lastwagen 66 kompl. Ausführt. Offerten Zukaufen 13 PS, verlängertes Chassis. Wagen befindet sich in neuwertigem Zustande. Ladebrücke 2X1,60 Meter. Preis Fr. 2500.—. (65,66 Auskunft d. Tel. 5.23.18, 6 Zyl., 1932, Limousine, 2- od. 4türig, 4-5plätzig. Offerten unter Chiffre 16477 an die unter Chiffre 6925 an die Automobil-Revue. Bern. Automobil-Revue, Bern. CADILLAC Zu verkaufen ein Lieferwagen Fiat 521C Zukaufen aeöucfvt für SAURER AD-H'n'«--- achse (65,66 nicht unter Mod. 30, mit vielen PS, oder sonstiger 1 kpl. Differential-Gehäuse schwerer Wagen. Kaufinteressenten von Klein- u. Zahnkolben, in noch mit Kegelrädern, Tellerrad wagen bevorzugt. Offerten brauchbarem Zustand. unt. Chiffre 16487 an die J. Müller * Co., Zaun- Automobil-Revue, Bern. fabrik, Löhningen. 6881 . B^rhfZürich• Basel-lausönni ACHTUNG! Zukaufen aeöueht CHRYSLER Modell 1929-31, 17-20 PS, mit prima Motor. Karosserie dürfte beschädigt sein. — Zu melden bei Gebr. Joller, mech. Werkstätte, Neuenkirch/Luzern. Tel. 75.231. (65,66 Zukaufen aeöuettt eine komplette Zu verkaufen GARAGE-EINRICHTUNG FIAT Willisau. 6882 neu oder Occasion. Ausführliche Offerten mit Zukaufen Preisangabe unt Chiffre 6917 an die (66 aeöucftt Automobil-Revue, Bern. 521c 6 Zyl., 13 PS, Lim„ 4/5- Zukaufen plätzig, wenig gefahren, Chevrolet in gutem Zustd., Steuer aeduefvt pro 38 bez. Fr. 1200.—. Moser & Cie., Langnau ein neuwertiges 66 I. E. Tel. 210. OPEL Lieferwagen- Chassis mit einer garantiert von der Kontrolle abgenommenen Tragkraft von 800 bis 1000 kg zur Anfertigung eines Lieferwagens. Offerten unter Angabe des äussersten Preises sowie Jahrgang, Zustand, gefahrene Kilometer etc. sind zu richten unt. Chiff. Z6248 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. ! OCCASIONS S NASH 15 PS, 1938, fabrikneu, mit automat. Schaltung und 2 Schnellgängen, eingebaute Heizung und Frischluftanlage. ADLER 8 PS, 1938, erst 17000 km gefahren, mit Fabrik-Garantie. OPEL 6 Zylinder, 10 PS,' Cabriolet mit Lederpolster. Bei der ADLER-Vertretung SULGENECK-GARAGE A.-G. Sulrenrain 28 BERN Tel. 2.19.19 OLYMPIA Alfa« Romeo Grand Sport Kompressor, 2-Plätzer, 6 Zyl., Modell 1933, sehr schneller Wagen, wird amständehalber vorteilhaft abgegeben. Offerten unter Chiffre 16485 an die Automobil-Revue, Bern. Zu Verkaufen ADLER Junior, 5 PS COLMAR Cafe Restaurant Central gegenüber Rapplatz(Parking).Bestbekannte Küche. - Reelle Weine. - Urquell Pilsen. Tag.ich Künstierkonzert Im Hotel Terminus, Colxnar finden Sie allen Komfort, erstklassig gepflegte Küche zu bescheidenen Preisen. - Grosser Gesellschaftssaal für 300 Gedecke. Garagen im Hotel. Tel. 2118. Bes. Emile Jobnar. Herr Gastwirt! Zu verkaufen DELAGE Limousine 6 Zyl., 17 PS, 7-Plätzer, zum Preise von Fr. 800.— Seeland-Garage, Biel. Telephon 35.35. DODGE" CAMION 1930, 17 PS, 1^ bis 2 T., 6 Zyl., wird billig verkauft. Brücke 265X192 cm. Postfach 16543, Speicher. 66,67) 6908 Zu verkaufen RENAULT 7 PS, Limousine-Cabriolet, grau, Mod. 1937, nur4-Plätzer, Limousine, mit sehr gutem Zustand, aus 8 PS, Mod. 34, 4 PL, in 4000 km gefahren, Preis 3 Mte. Garantie, schwarz, Privathand, Steuern und Fr. 3800.—, mit Steuer z. Preise von Fr. 2200.—. Vers, pro 1938 bezahlt. u. Versicherung. (66,67 Offerten gefl. unter Offerten unter Chiffre Ed. Diener, Ostcrmundiaen. Tel. 41.188. 6918. Automobil-Revue, Bern. Automobil-Revue, Chiffre 16481 an die 6895 an die (65,66 Bern. Der Autler wird gerne bei Einen einkehren, wenn Sie ihn in seinem Fachblatt dazu einladen. Autoabbruch Bern-Zollikofen Hans Zysset, Tel. 47.011 liefert Bestandteile aller Art. Motoren, Achsen, Getriebe etc. Ankauf von Altwagen, Luxusund Lastwagen. Unfall und verbrannte. BaliUa Cabriolet Mod. 1936, 4 ZyL, & PS, 4-5 Plätze, Zust. wie neu, verkauft umständehalber 6of. gegen Kassa. H791 Offerten unt. Chiffre 16484 an die Automobil-Revue, Bern BMW Motorlieferun gs-Dreiradwagen, 2 Plätze, 2 PS, in gutem Zustand, zu Fr. 450.- abzugeben. Offerten unter Chiffre Z 6822 an die Automobil- Revue, Büro Zürich Seltene Gelegenheit! Mod. 320, fabrikneu, umständehalber ganz billig zu verkaufen. Anfragen unter Chiffre 16478 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen Saurer-Diesel 2A0D, 3H—4 Tonnen, nw direkter Einspritzung, xe* vidiert, mit Garantie. Anfragen unter Chiffre Z 6817 an die Automobil« Revue. Bureau Zürich.

D* 66 — DIENSTAG, 16. August 1938 AUTOMOBIL-REVUE Ga&'m€Bm& Caracciola (Mercedes-Benz) gewinnt den Acerbo-Pokal. - Farina (Alfa Romeo 12 Zyl.) und Belmondo (Alfa Romeo 8 Zyl.) auf den Ehrenplätzen. - Alle Auto-Union-Wagen ausgefallen. - Längs Mercedes-Benz-Rennwagen in Brand geraten und durch Explosion vollkommen zerstört. Der Fahrer heil. - 12 Piloten am Start und 4 am Ziel. Di« diesjährige internationale Automobilsport- Saison steht — darüber kann es nur eine Meinung geiben — ganz im Zeichen der Sensationen. Hat echon die Absage verschiedener — während Jahren traditioneller Rennen — wie des Grossen Preises von Monaco und des Eifelrennes sensationell gewirkt, so nehmen auch die Veranstaltungen ohne Ausnahme einen sensationellen Verlauf. Sensationell war — um bei diesem Wort zu bleiben — der dreifache Mercedes-Benz-Sieg im Grossen Preis von Tripolis, sensationell waren die Zwischenfälle bei der Auto-Union anläfelich des Debüts ihrer Heckmotor - Rennwagen im Training zum Grossen Preis von Frankreich und im Rennen selbst, eine Sensation bedeutete der Brand des im Grossen Preis von Deutschland in Führung liegenden Mercedes-Boliden von Manfred v. Brauchitsch ud als Sensation ging das Rennen um die Coppa Ciano in die Geschichte ein, in welchem der ursprünglich als Sieger vielumjubelte Pechvogel Brauchitsch aus bekannten Gründen nachträglich disqualifiziert wurde. An Sensationen hat es auch in der Coppa Acerbo nicht gefehlt, welche am vergangenen Sonntag bei Gluthitze auf der rund 25 Kilometer langen Gebirgsrundstrecke von Pescara zur Durchführung gelangte. Gleich in der ersten Runde hat es angefangen. Biondetti auf Alfa Romeo schied wegen Kolbenschadens aus. In der 2. Runde blieb Nuvolari auf Auto-Union mit Getriebedefekt auf der Strecke liegen, und Brauchitsch kam wegen Oelleitungsbruch nicht mehr vom Ersatzteillager weg. Ein aufsehenerregender Zwischenfall ereignete eich in der 5. Runde auf dem Streckenabschnitt, der vom Appennin zum Meer hinunterführt: Der Mercedes-Benz-Rennwagen von Hermann Lang, der nur wenige Sekunden hinter dem in Front liegenden Caracciola ein ganz grosses Rennen fuhr, geriet wahrscheinlich infolge eines " Tankschadens durch herausfliessenden Brennstoff in Brand. Lang hatte die Geistesgegenwart, «ein Fahrzeug abseits zu steuern, den Volant wegzureissen und vom Sitz zu springen, worauf nach wenigen Sekunden der vordere Benzintank explodierte und der Wagen vollkommen verbrannte. Wie Ing. Hundt im «Stuttgarter Tagblatt» berichtet, brannte das Wrack des Rennwagens nach 3 Stunden immer noch. Die Bäume der Umgebung sind durch die Hitze des Feuers komplett verdorrt. Die Temperatur des Brandes war so hoch, dass die Leichtmetallkarosserie und das Leichtmetallgehäuse des Motors sogar zu schmelzen begannen. Nach dem Ausfall Brauchitschs und Längs, der in des Wortes bestem Sinne Glück im Unglück gehabt hat, befand sich Caracciola -weit an der Spitze vor dem ersten Mann der Auto-Union, dem wundervoll fahrenden Müller, der indessen in der 8. Runde wegen Brennstoffmangel unterwegs ausfiel. Dreyfus auf Dellahaye wurde durch einen Getrielbedefekt schachmatt gesetzt und der einzige ge- Caracciola auf Mercedes-Benz ging am letzten Sonntag aus der Coppa Acerbo als Sieger hervor. startete 3-Liter-Maserati, der abwechslungsweise mit Graf Trossi und Villoresi am Steuer ein beachtliches Rennen zeigte und mit 10'57" = 141,4 km/St, die schnellste Runde drehte, verschwand in der 11. Runde ebenfalls von der Bildfläche. Von der 13. Runde weg — in der übrigens auch Rudolf Hasse als letzter Auto-Union-Pilot wegen eines Differentialschadens die Segel streichen musste — lagen noch vier Wagen, Caracciola (Mercedes-Benz), Farina (Alfa Romeo), Belmondo (Alfa Romeo) und Comotti (Delahaye) im Treffen; an dieser Reihenfolge änderte sich bis zum Schluss des Rennens nichts mehr. Der Rennverlauf Die Startreihenfolge. Nuvolari Lang v. Brauchitsch Auto-Union Mercedes-Benz Mercedes-Benz Caracciola Müller Mercedes-Benz Auto-Union Farina Hasse Belmondo Alfa Romeo Auto-Union Alfa Romeo Comotti Biondetti Delahaye Alfa Romeo Dreyfus Trossi Delahaye Maserati Mit dem Senken der Startflagge geht punkt 9.30 Uhr Manfred von Brauchitsch in einem fabelhaftem Start in die Spitze des Feldes, gefolgt von Lan», während der hinter Nuvolari gestartete Caracciola bereits neben dem Italiener liegt. Bange 11 Minuten vergehen, da hört man von ferne das üblich Kompressorgeheul der Mercedes-Benz-Rennwagen. Manfred von Brauchitsch fährt als Erster an den Tribünen vorbei. In 11 Min. 13 Sek. hat er die Startrunde beendet, eine Zeit, wie sie im Training niemals erreicht wurde. Mit 6 Sekunden Abstand folgt Caracciola, dichtauf Hermann Lang, 3 Sekunden dahinter Nuvolari vor Müller, dem als erster italienischer Wagen ein Alfa Romeo, 12 Zyl., mit Farina am Steuer folgt. In der 2. Runde erscheint dann Caracciola vorn, 12 Sekunden dahinter Lang, v. Brauchitsch fehlt. Auch auf Nuvolari wartet man vergebens. Erst als das ganze Feld mit Müller, Trossi, Farina, Hasse,. Belmondo, Comotti und Dreyfus die Ziellinie pas- Lohnende Ausflugsziele Hotel Mohren T. C. S. A. C. S. C«»p»l*ai J&crevbc» Willisau An der Route Langenthai—Wolhusen. Das Haus des Automobilisten. — Feine Küche. Forellen. Zimmer mit fliessend. Wasser. Gartenrestaurant. Garage. Telephon 52.110. w Schmid Bes> siert hat, erscheint v. Brauchitsch langsam rollend. Sein Wagen verliert Oel. Die Untersuchung stellt den Bruch einer Oelleitung unterhalb der Pumpt fest. Damit ist für den tapferen Fahrer das Rennen beendet. Von Nuvolari hört man, dass er wegen Getriebeschaden hat aufgeben müssen. In der 3. Runde verkündet der Lautsprecher einen Rundenrekord mit 11 Min. 00,38 Sek. = 140,640 km/St, von Caracciola, bei dem in der gleichen Runde der fliegende Kilometer mit 276,923 km/St. gestoppt wird. Bis zur Beendigung der 4. Runde ändert sich am Stand nichts. Als Caracciola zum fünftenmal die Tribünen passiert, erscheint als Zweiter, allerdings mit 37 Sekunden Abstand, der junge Müller auf Auto-Union, weitere 1 Minute zurück folgt Hasse auf der gleichen Konstruktion. Doch, wo bleibi Lang? Bange Minuten vergehen, bis sich schliesslicn der lange Ueberfällige persönlich am Lautsprecher meldet, um mitzuteilen, dass sein Wagen brennt. Dem Sieger in der Coppa Ciano ist glücklicherweise nicht das geringste Unheil passiert. Die Ursache des Brandes lässt sich ohne eine gründliche Untersuchung nicht feststellen, doch vermutet man irgendeinen Schaden an der Benzinleitung, hervorgerufen durch die auf dieser Strecke nicht zu vermeidenden Erschütterungen. Nach diesen aufregenden Ereignissen tritt zunächst eine gewisse Ruhe ein. Bis Caracciola nach der 8. Runde, der Hälfte des Rennens, zum Tanken vorfährt. So wie immer wird diese Arbeit von den Monteuren in Windeseile erledigt. Trotzdem ist Hermann Müler auf Auto-Union, wenn auch nur mit Sekunden Vorsprung, in Führung gegangen. Aber auch er wird ja spätestens in der nächsten Runde tanken müssen. Erwartungsgemäss erscheint nach der nächsten, der 9. Runde, wieder Caracciola in Führung. Man erwartet nun auch Müller, doch statt diesem kommt mit 1 Min. 40 Sek. Abstand Villoresi, der in der vorhergegangenen Runde mit Graf Trossi das Steuer gewechselt hat. Müller fehlt. Wie man wenig später erfährt, ist er wegen Benzinmange« liegen geblieben. Damit ist auch der Auto-Union- Fahrer ausgeschieden. Aber auch Villoresi kann seinen guten Platz nicht lange halten. Durch die Rekordrunde des Rennens von 10 Min. 57 Sek. hat er seiner Maschine zu viel zugemutet und muss deshalb in der 10. Runde nochmals an die Boxe fahren. Trossi besteigt erneut den Wagen, gibt jedoch in der nächsten Runde wegen Maschinenschaden auf. Die Reihenfolge lautet nunmehr: Erster Caracciola, zweiter Hasse, dritter Farina, vierter Belmondo, fünfter Comotti. Das ist in der 11. Runde. Jedermann ist davon überzeugt, dass das Rennen so zu Ende gehen muss, um so mehr, als Rudolf Caracciola mit seinem Mercedes-Benz einen Vorsprung von 2 Minuten herausgefahren hat. Doch in der 13. Runde gibt es nochmals eine Veränderung. Rudolf Hasse, der letzte Auto-Union-Fahrer, bleibt mit Hinterachsedefekt liegen. Nach 3 Stunden 3 Minuten 45,65 Sek. geht Rudolf Caracciola auf Mercedes-Benz mit einem Durchschnitt von 134,783 km/Std. als stürmisch bejubelter Sieger durchs Ziel. Resultate: 1. Caracciola auf Mercedes-Benz in 3 Std. 3 Min. 45,65 Sek. = 134,783 km/Std. 2. Farina auf Alfa Romeo in 3 Std. 7 Min. 11,64 Sek. 3. Belmondo auf Alfa Romeo in 3 Std. 12 Min. 20,63 Sek. 4. Comotti auf Delahaye, eine Runde zurück. Dem Rennen der Grand-Prix-Boliden ging um 8 Uhr früh ein 6 Rundenlauf für 1,5-Literwagen voraus, bei dem die italienischen Maserati und Alfa Romeo ganz unter sich waren. Den Bologneser Werken glückte eine prächtige Revanche für ihre Niederlage in Livorno vom vorigen Sonntag, fuhren sie doch mit Luigi Villoresi, Pietsch und Barbieri einen dreifachen Sieg nach Hause. Erst an vierter Stelle vermochte sich Severi auf dem neuen Alfetta zu klassieren. Resultate: 1. L. Villoresi (Italien) auf Maserati, 6 Runden = 154,8 Kilometer in 1:10:49,57 (Stundenmittel 131,136 Kilometer). 2. Pietsch (Deutschland) auf Maserati 1.13:29,84. 3. Barbieri (Italien) auf Maserati 1:16:46,13. 4 Severi (Italien) auf Alfa Romeo. Vierwaldstäf ter - See und Umgebung RIETBAD- Nesslau- Schwägalp TROGEN Grösstea und modernstes Hotel in der Nähe der Säntis-Schwebebahn. - Grosse and kleine Säle. Verlangen Sie Menn-Vorschläge ! "* 'Garage -.Telephon 74141 Gasthaus zum Schäfle Gutgeführtes bürgerliches Haus. Eigene Metzgerei. Anerkannt gute Küche und Keller. Schöne Fremdenzimmer. Bescheidene Preise. Autoremise. Telephon 15. H. Bruderer, Besitzer. Altbekanntes, neu restauriertes Hans, direkt bei der Post. Fliessendes Kalt- n. Warmwasser. Zentralheizung. Autogarage. Benzinstation. Telephon 10. Venzin & Huonder, Bes. Automobilisten sind gute Kunden. Gewinnen Sie dieselben durch das Auto-Magazin BisentiS A.C.S. Hotel Post T.c.s otelz.Weissen Kreuz A T c c t Altbekannt. Haus. Das ganze Jahr geöffnet. Zimmer mit fliesa. Wasser v. Fr. 3.50 an. Bündner Spezialitäten, Terrassen, Restaurant, Garage. Tel. 5. M. Sohreiber-Elsener. der neue Besitzer. Das Waldstrandbad Vitznau gehört ins Badeprogramm des Auto-Touristen PARKHOTEL ] Vier gut gepflegte Gaststatten, in denen sich der HOTEL TERMINUS VITZNAUERHOF HOTEL KREUZ Automobilist wohl fühlt Die rassigen Rigi-Pfeile ein Sonntagsereignis Sonnenberg Hotel und Kurhaus ob Luzern T.S.C. T. C. S. auf guter, neuerstellter Strmaso in 15 Minuten von Luzern via Kriena erreichbar. Prachtvolle Bundsicht auf Seen und Alpen. Grosse Restaurations- und Gartenterrasse. Ia. Spezialitäten-Küche. Pension von Fr. 7;— an. Räumlichkeiten für Gesellschaften. Weekend-Arrangements. Garage, Parkplatz. Telephon 20.687. Automobilisten sind gute Kunden. Gewinnen Sie dieselben durch das Auto-Magazin benützt der kluge Automobilist stets die neueste Ausgabe des/ Für Fahrten in der Schweiz und im benachbarten Ausland benutzt der kluge Automobilist stets die neueste Ausgabe desi oman-Quelle -^-%^.-^.-^-% \f& ist die einzige einheimische und die billigste Roman-Zeitschrift Für 35 Rappen an jedem Zeitungskiosk erhältlich