Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1938_Zeitung_Nr.067

E_1938_Zeitung_Nr.067

AUTOMOBIL-REVUE FREITAG,

AUTOMOBIL-REVUE FREITAG, '

N° 67 — FREITAG, den 19. August 1938 lügt. Er besteht aus solidem, gewobenen Asbestgarn mit Zinkeinlage. Dies hat gegenüber Einlagen aus härteren Metallen den Vorteil, dass die Bremstrommeln •weniger abgenützt werden. Das Bindemittel, womit diese Beläge imprägniert sind, bewirkt, das« der günstige Reibungskoeffizient auch bei hohen Temperaturen beibehalten -wird. Die Reibfläche ist sorgfältig glatt geschliffen, so dasa nach dem Einbau sofort eine gute Bremswirkung erzielt wird. Der metallfreie, aus Asbestgarn gewobene Mintex-NMT-Belag wird dort verwendet, wo ein besonders hoher Reibungskoeffizient nötig ist Auch bei ihm bleibt die Bremswirkung bei hohen Temperaturen gleichmässig erhalten. Der Wanda- Bremsbelag mit Messingeinlagen kann dort Verwendung finden, wo nicht direkt Mintex- oder Halo-Bremsbeläge verlangt werden. Er ist dazu bestimmt, der Nachfrage nach einem guten abei doch billigen Belag in Rollenfonn gerecht zu werden. Wanda wird in einer Spezialausfübrung füi Ford-Wagen hergestellt. Die Halo-Bremsbeläge werden durch ein von» üblichen vollkommen abweichendes, patentiertes Verfahren hergestellt. Sie sind nämlich weder gewoben noch gepresst, sondern lediglich aus erstklassigem Asbestgarn aufgewunden, dessen lange Fasern untereinander durch ein zähes unschmelzbares Bindemittel imprägniert und zu einer homogenen Masse verpresst "werden. Auf der beschriebenen Grundlage "werden auch die Halo- Kupplungsringe fabriziert, deren Oberflächen ebenfalls geschliffen sind. Während die erwähnten Kupplungsringe hauptsächlich für Personen- und leichte Lastwagen in Frage kommen, eignen «ich die Mintex-ZT-Kupplungsbeläge für schwere Lastwagen und Omnibusse. Sie bestehen aus gewobenem, verstärktem Asbestgarn und sind beidseitig glatt geschliffen, um von Anfang an auf ihrer ganzen Oberfläche zu tragen. Die Mintex-NMS-Kupplungsbeläge sind ähnlich beschaffen, enthalten jedoch keine Metalleinlagen. Schriftliche Antworten: Frage 13.508. Wer liefert Zentrlfugalgebläst zum Einbau an Automotoren? Ich ersuche Sie um Angabe von Lieferanten von Zqntrifugalgebläsen für Automobilmotoren kleinen Hubraums, sowie Motorräder. G. ia L. Anfrage 13.509. Entschädigung für einen durch Unfall unbrauchbar gewordenen Wagen. Für einen gelegentlichen Ausflug lieh ich mir von einem Freunde eine Fordlimousine, Modell 1931, welche er in bereits gebrauchtem Zustande für Fr.. 800.— erstanden hatte und ca. 2500 km gefahren war. Der Wagen verunfallte auf der Fahrt und war nicht mehr zu reparieren. Der Motor ist immerhin noch brauchbar. Was soll ich. meinem Freunde in Geldwert entschädigen, damit er sich in allen Teilen befriedigt fühlen kann? G. A. in B. Antwort- Schriftlich mitgeteilt. Letzte Sportnachrichten Comotti wird bestraft... ... mit einem Startverbot für den Schweizer Grand Prix! Wie wir vernehmen, hat der Delahaye-Fahrer Franco Comotti seinen Markengefährten Rene Dreyfus anlässlich der Coppa Acerbo vom vergangenen Sonntag während mehreren Runden am Ueberholen behindert. Madame Schell, die Leiterin des Delahaye-Rennstalles, hat daraufhin beschlossen, Comotti für den Grossen Preis der Schweiz mit einem Startverbot zu belegen und den zweiten Delahaye dem Franzosen Raph anzuvertrauen. l^ixto iflelclura^^n Daniel Dodge ertrunken. Daniel Dodge, der Sohn des verstorbenen Autoiönjgs John Dodge und Erbe eines der grössten Vermögen Amerikas, ist im Huronsee ertrunken. Dodge hatte vor zwei Wochen eine einfache Telephonistin geheiratet. Als das junge Ehepaar sich in Gesellschaft befand, ereignete sich plötzlich eine Explosion, durch die alle verletzt wurden. Die Verletzungen Dodges waren so schwer, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden sollte. Während der Fahrt im Motorboot sei er, verzweifelt über die Schmerzen, ins Wasser gesprungen und ertrunken. Seine Frau ist ebenfalls gefährlich verletzt. Senator Nicola Romeo f. Aus Italien erreicht uns die Kunde vom Hinschied des Gründers der Alfa-Romeo-Werke. Senator Nicola Romeo. Der Verstorbene begann seine industrielle Karriere während des Weltkriegs als Ingenieur bei einer Fabrik, die sich mit dem Bau von Kompressoren für Pressluftanlagen und später mit der Herstellung von Granaten befasste. Das Werk beschäftigte zu jener Zeit 8000 Arbeiter. Anschliessend betätigte sich Ingenieur Romeo im Lokomotiv-, Elektrowaren- und Traktorenbau, sowie schliesslich in jener Branche der Technik, die seinen Namen in aller Welt berühmt machen sollte, der Fabrikation schneller Personenwagen. Um seine Marke möglichst rasch in aller Mund zu bringen, gründete er einen eigenen < Rennstall «, der sich 1924 unter der Führung von Ingenieur Rimini mit Ascari als Spitzenfahrer am Targa- Florio-Rennen beteiligte. Das unglückliche Ende dieses ersten, glänzenden Rennens machte auf Nicola Romeo einen tiefen Eindruck. Trotzdem blieb er dem Rennsport treu und bald folgte der erste Rekord von Ascari, dann die Triumphe von AUTOMOBTL- w T!VtJE Lyon, Spa und Monza. Seine roten Soliden -waren von da ab lange Zeit unschlagbar. Aber Romeo war nicht der Mann, sieh auf den im Automobilbau errungenen Lorbeeren auszuruhen. Er gliederte seinem Werk bald eine Abteilung für Flugmotorenbau an, die in der Folge einen ausserordentlichen Aufschwung nehmen sollte. «fw-. >&u€ol*ua*so Alpenposten. Wenn der Besuch der schweizerischen Alpenposten von über 60000- Personen in der ersten Augustwoche auf 48 667 während der Zeit vom 8.—14. August gesunken und damit um 4 213 hinter dem Ergebnis des entsprechenden Zeitabschnitts 1937 zurückbleibt; so geht die Annahme wohl nicht fehl, daea an dieser Frequenzverminderung der Schlechtwettereinbruch über das Wochenende seinen cxedlichen» Anteil hatte. Nicht weniger als 21 von den 38 Linien sehliessen mit negativem Vorzeichen ab, wobei allein auf die beiden Kurse Urnäsch-Schwätralp (—1940) und Nesslau-Buchs C—1159) ein Verlust von über 3 000 Fahrgästen entfällt. Dagegen bewegt eich die auf den übrigen 17 Routen eingetretene Steigerung der Reisendenzahl in weit bescheideneren Grenzen, was schon die Tatsache belegt, dass dabei Sierre-Val "d'Anniviers mit einem Plus von 316 Passagieren und Brienz-Axalp mit einem solchen von 305 noch am besten abschneiden. Absolut betrachtet, dominiert St. Moritz-Maloja-Chiavenna mit 5116 beforderten Personen bei weitem; sowohl Nesslau-Buchs (mit 3 966) als auch Chur-Julier-St. Moritz (mit 3 843) sind durch, die Obereng&dinerlinie überflügelt. An vierter und fünfter Stelle rangieren die Grimsel mit 2 227 (—479) und die Furka mit 2134 (—192) Personen. Werden in die Wochenbilanz noch die.drei dieses Jahr erstmals in Betrieb genommenen Kurse Meiringen-Gadmen, N'esslau- Schwägalp und St. Moritz-München mit berücksichtigt,, so erhöht sich das Total auf 50017 Personen. »de* Internationaler Automobilverkehr. In einem -vom 15. August datierten Rundschreiben an die, Kantone teilt das eidg. Justiz- und Polizeidepartement mit: Die Regierungen der Staaten New York und Massachusetts haben einem Gesuche unseres Generalkonsulates in' New York auf Anerkennung der schweizerischen Fahrzeug- und Führerausweise entsprochen i (als Gegenrecht zur Anerkennung amerikanischer Ausweise durch die Schweiz. Darnach gestatten nunmehr die Behörden der Staaten New York und Massachusetts denjenigen Personen, welche in der Schweiz festen Wohnsitz haben, ihre in der Schweiz immatrikulierten und mit schweizerischen Kontrollschildern versehenen Automobile auf dem Gebiete der Staaten New York und Massachusetts ohne weiteres in Verkehr zu setzen, sofern der Führer im Besitz des schweizerischen Fahrzeug- und Führerausweises ist. Die Anerkennungsfrist beträgt drei Monate. Während dieser Zeit werden weder das Fahrzeug noch der Führer einer Prüfung unterzogen. Eine Einschränkung besteht lediglich darin, dass den schweizerischen Ausweisen eine englische Uebensetzung beigeheftet sein muss. Diese Vergünstigung erstreckt sich auch auf den Führerausweis (mit englischer Uebersetzung) allein, so dass der Inhaber eines schweizerischen Fübrerausweises unabhängig vom Besitz eines in der Schweiz immatrikulierten Automobils, auf dem Gebiet der Staaten New York und Massachusetts irgendein zum Verkehr zugelassenes Personenautomobil führen darf. Diese Vergünstigung ist ebenfalls auf drei Monate beschränkt und gilt für Touristen, die sich vorübergehend in den Staaten New York und Massachusetts aufhalten. Wie uns das Schweizerische Generalkonsulat in New York mitteilt, ist es noch un?ewiss, ob die übrigen Staaten der U.S.A. diese von den Staaten New York und Massachusetts gewährten Vergünstigungen anerkennen werden. Es sind in dieser Richtung Schritte eingeleitet worden. ItvasseimNolizen Pollzeiauto verursacht tödlichen Verkehrsuniall. Der « N.Z.Z.» Nr. 1427 entnehmen wir folgende Meldung : Auf einer Dienstfahrt kamen am DonneTetag Organe der Zürcher Kantonspolizei mit ihrem Automobil in die Gegend von Zumikon. Auf einer steil abfallenden Straase konnte der Autolenker, ein Polizist aus Zürich, den ihm nicht genau vertrauten Wagen nicht mehr beherrschen, so das« das Fahrzeug in immer schnelleren Lauf geriet und mit voller Wucht gegen eine in Zumikon wohnende 73jährige Frau WefDer fuhr, die bei dem Unfall so schwere Verletzungen erlitt, dass eie kurz darauf starb. Au«tellun^en Die Leipziger Messe nimmt nächsten Sonntag, den 28. August, ihren Anfang. Für die Strecken der deutschen Reichsbahn wird dabei eine Ermässigung von 60% gewährt. Das Beste ist das Billigste nirgends mehr als bei Brems? belägen. Es ist dauerhafter, hitz«- beständiger und dann vor allem zuverlässig. Ein Faktor, der bei der heutigen Dichte des Verkehrs auch für die Ruhe Ihrer Nerven •eine grosse Bedeutung hatl (Ct. Jirgavia) T*l. «1.558 D4pSt & Genivo: Dep6t 4 Zürich! E. & M. M^GEVET B»d«n«r»tia»M 330 14-Z6, nie 4« Malatrex. T6L 26.873 TU. 37.680 i\ t J Schleudert Ihr Wagen !; auf nassem Boden? Hatten Sie Unfälle aus dies« Ursache? Mitteilungen erbeten unter Chiffre Z 6251 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. Zu kaufen geöucfvt 1 Vs—2-t-Llef erungswagen mit grosser Brücke und Verdeck, nur in tadellosem Zustande. Offerten unter Chiffre 6919 an die 66,67) Automobil-Revue, Bern. Zukaufen 2-Acfcsen-Anhänger Zukaufen Nutzlast 5 t, muss gut erhalten und verkehrsbereit Typ G 5 Berna sein. Offerten an J. Wyss Offerten sind zu richten & Co., Kohlen, Zürich. an E. Hölzer, Fubrhalt., Tel. 34.381. 6956 (67,68 Geriafingen. Tel. 47.449. Zukaufen CADILLAC Dip&t gtniril vom Im Salsa* 1 HUGO BREITSCHMID, WOHLEN per sofort ein (67 AUTOMOTOR Zukaufen aeAucfvt Wagenheber nicht unter Mod. 30, mit vielen PS, oder sonstiger schwerer Wagen. Kaufinteressenten von Kleinwagen bevorzugt Offerten von 3—5 Tonnen. Offerten oder Cric U»t. Chiffre 16487 an diean Postfach 560 oder Tel. Automobil-Revue, Bern. 27.500, tuzern. 6955 (67 Zu verkaufen aus Pnvathand ein Personenwagen (67,69,71 Lancia-Torpedo 4plätzig, mit Ladebrüggli, 13 PS, Jahrgang 1930, in sehr jutem Zustande, ferner ein Personenwagen «Gardner» Limousine,, öplätzif, 19 PS, Jahrgang 1928, billig. Zu erfragen: 6949 Zürich, Telephon 51.552. Aus erster. Privathtni zu verkaufen Chrysler 8 5 PL, 13 PS, mit doppelter Hintertüre, sehr golid und. praktisch für sämtliche Transporte. — Wagen in garantiert tadellosem Zustand, nach vollständiger Revision. Sich zu wenden an ACIL S. A., Lausanne, Schweizer Vertretung der Firezons - Oele. Telephon 23.759. Zukaufen aeöucfU Cabriolet oder Limousine bis max. 20 PS (4/5pl.), Amerikaner bevorz., nicht älter als Modell 34. (67 Off. an Hotel Hirschen, Obstalden a. Walensee. CHYRO KÜHLER l.CMTTIL-tTRAUB KÜMLERFABRIK Mod. 1931, Coup«, 8 (5) PL, 17 PS, in prima Zustand, reduz., neue Kolben, 2 kompl. Reserveräder, gr. Nebellampe, Extraverdeck f. Rücksitz, Schneeketten, Heizung etc., Fr. 2000.—. (67 Oscar Bryntr, Bürkiweg 16, Bern. 6947 Aussergewötinliche Gelegenheit für Kaufleute und Gewerbetreibende: MERCEDES COMMERCIALE Nettopreis Fr. 1900.—. Umständehalber günstig zu verkaufen moderne . SERVICE-GARAGE. mit Reparaturwerkst., 2 Benzinsäulen m. grosser Ueberdach., 2 gr. Schauf. Sehr schönes Haus mit 4 komfort. Wohnungen, gut verm., an intern. Auto-- strasse (Strassenkreuzg.). Bezirkshauptort m. gross. Vieh- u. Warenmarkt. Taxameterbetr. Anz. 10 bis 15 000 Fr. Für tücht. Automech. Ia Existenz und Renditenhaus. An fr. unt, Ch. 6946 an die (67,69,71 Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen Lieter** wagen 800 ksr Tragkraft, FIAT, 6 Zyl., 13 PS, 39QÖ0 km gefahren, geschloss. Führerkabiae, Brücke i;7X2,5 Meter, Heu bereift.. Offerten unter Chiffre 6956 an die ' (67 Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen Ford 10 PS Lieferungswagen, mit gedeckter Ladebrücke, geschlossener Führerkabine. Ia. Zust. Weitere Ausk. b«l Fritz H«ld, Hauptstrasse 46, Münchenstein (Baseltand). (67 Bianchi 6V 2 PS Modell 1928, offen, prima Läufer und Bergsteiger, Versicherung u. Steuer f. 1938 bezahlt. Preis Fr. 380.— Offerten unter Chiffre 6942 an die (67 Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen OPEL OLYMPIA Modell 1936, Limousine, grau, 4 Plätze, 7 St.-PS. Zustand wie neu. Nehme reparaturbedürftigen Citroen Vorderradantriebwagen s.» Zahlung. Offerten unter Chiffre 6924 an- die - (66,87 Automobil-Revue. Bern. Zu verkaufen ADLER Junior, 5 PS 4-Plätzer, Limousine, mit 3 Mte. Garantie, schwarz, z. Preise von Fr. 2200.—. Offerten ' gefl. unter Chiffre 16481 an die Automobil-Revue, Bern. 60% Fahrpreis- Ermäßigung auf den deutschen Reichsbahnstrecken Z Oft ICH Bahnhof Straße 77 und die führenden Reisebüros Zu verkaufen 1 Anhänger 4 t NuUl., Bereif. 34X7 dopp., Brücke 3,8X2,1 m. 1 Anhänger 2,5 «»Nutzl., Bereif. 34X7 einf. Brücke 3X1,85 m Beide Wagen sind in prima Zust. u. werden sehr günstit abgegeben. (67 Offerten unter Chiffre Z 6252 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Weltrekorde LEIPZIGER HERBSTMESSE 1938 Beginn: 28. August All« Auskünfte artellt die schweizer Geschäftsstelle des Leipziger Meoamts Auto -Abbruch Ankauf von alten und verunfallten Personen- und Lastwagen Qrösstes OccaslonsersatztelIlager von Ober 200 verschied. Marken MOTOREN, ACHSEN etc. Ständiges Lager von guten Personen- und Lastwagen V.TOGNAZZO, ZÜRICH-HÖNGG Am dessen 49 Tel. 67.299