Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1938_Zeitung_Nr.088

E_1938_Zeitung_Nr.088

ö AUTOMOBIL-REVUE

ö AUTOMOBIL-REVUE DIENSTAG, 1. NOVEMBER 1938 — N° 88 Strassenverkehrsunfälle im I. Halbjahr 1938 (Mits. vom Eids. Statistischen Amt.) Kleiner Ruckgang der Unfälle überhaupt, trotz Zunahme der Fahrzeugbestände. — Weniger Unfälle mit Personenverletzungen. Musste für das Jahr 1937, und zwar für Jeden der sechs Monate, eine Zunahme der Strassenverkehrsunfälle gegenüber 1936 festgestellt werden, so scheint dies© Aufwärtsbewegung vorläufig zum Stillstand gekommen zu sein. Wenigstens wurden in einzelnen Monaten des laufenden Jahres merklich weniger Unfälle gemeldet als 1937. Allerdings ging die Zahl der Schadenereignisse im ganzen nur etwa um 80 zurück. Stärker abgenommen hat die Zahl der Unfälle mit Personenschaden und damit die der Verunfallten; es ereigneten sich also weniger schwere Unfälle. Erfreulicherweise sind in den ersten sechs Monaten 1938 auch etwas weniger Todesopfer zu beklagen als im Vorjahr. Man vergleiche dazu Tabelle 1. Strassenverkehrsunfälle im 1. Halbjahr 1937. 1938. Monate UBfI1 " lm verunfallten Veranfallt« Davon mon "' tanzen Person»" P«r»onen eetotet 1937 1938 1937 1938 1937 1938 1937 1938 Januar 1223 1187 517 448 623 514 43 27 Februar 1096 1107 502 456 590 539 30 24 März 1375 1284 621 633 726 726 43 42 April 1534 1648 718 829 856 994 45 49 Mai 2012 1839 1139 952 1377 1114 60 55 Juin 2024 2115 1105 1163 1289 1379 44 65 1. Halbjahr 9264 9180 4602 4481 5461 5266 265 262 In Verkehr {«setzt! fabrikneu« EntM Personen- Last- Automobila Halbjahr wagen 1 ) wagen') Oberhaupt 1936 4557 485 5042 1937 4936 537 6473 1938 5512 567 6079 *) Inbegriffen Autobusse. •) Inbegriffen Lieferungs- und Spezialwagen. Aus der, wenn auch geringen Abnahme der Strassenverkehrsunfälle einerseits und der Zunahme der Verkehrsmittel anderseits darf wohl der Schluss gezogen werden, dass die Verkehrsdisziplin zum mindesten nicht abgenommen hat. In der folgenden Tabelle 2 sind die Strassenverkehrsunfälle, wie üblich, ausgeschieden nach Stadt und Land. Zum ersten Male seit Bestehen der Statistik der Strassenverkehrsunfälle ist der Anteil der Gemeinden mit weniger als 10,000 Einwohnern, also des Landes, am Gesamttotal der Schweiz zurückgegangen; einzig bei den Fällen mit tödlichem Ausgang zeigt sich ein kleiner Anstieg. Die 1. Viertelj. 3694 3578 1640 1537 1939 1779 116 93 2. Viertelj. 5570 5602 2962 2944 3522 3487 149 169 In Nr. 84 und 87 haben wir über die •wichtigsten Verhandlungsgegenstände und Beschlüsse der Wenn wir auch, wie in diesem Zusammenhang schon wiederholt bemerkt wurde, keine richtet. Bleibt uns noch übrig, kurz den Film der verschiedenen Kommissionen der A.LA.C.R. be- sichern Angaben über die Intensität des Verkehrs auf den Schweizer Strassen besitzen, Pariser Herbettagung internationalen Verbandes Generalversammlung abrollen zu lassen, womit die anerkannter Automobil-Clubs ihren Abschluss fand. so geht aus folgenden Tatsachen doch das In der Hauptsache beschäftigte sie sich, wie üblich, eine mit Sicherheit hervor, dass die Zahl der mit der Entgegennahme der Berichte der Kommissionen und mit den Wahlen. im Strassenverkehr benützten Fahrzeuge stark zugenommen hat. So wurden in der Am Anfang der Traktandenliete stand der Schweiz Ende 1937 rund 200,000 Velos mehr Bericht des Generalsekretärs gezählt als vor drei Jahren; auch die Zahl (Oberst Peron) über das vergangene Geschäftsjahr. der neu in den Verkehr zugelassenen Automobile bewegt sich in aufsteigender Linie. von der A.I.A.C.R. 77.335 Carnet« de Passages an Er weist u, a. darauf hin, dass in dessen Verlauf Dazu kommt, dass die bis 1937 rückläufige die Clubs abgegeben worden sind, verglichen mit Entwicklung der Verkehrsbewilligungen für 74050 im Jahr 1937 und 65.350 im Jahre 1936. In diesen Zahlen findet die fortschreitende Entwicklung der internationalen Touristik ihren sichtbaren Motorräder mit dem Jahre 1938 wieder umgeschlagen hat. Ausdruck. .Im übrigen wurde das GrenzpaSsier- Ursachen für diese neuartige Erscheinung können, wenn sie sich im zweiten Halbjahr fortsetzen sollte, erst auf Grund der in die Einzelheiten gehenden Bearbeitung der Jahresstatistik näher untersucht werden. Strassenverkehrsunfälle nach Gemeinden und Gemeindegruppen im 1. Halbjahr 1937, 1938. Gemeinden, Gemeindegruppen ganzen Personen Davon getstet scheinheft auf folgende neuen Länder ausgedehnt: Franz. Indochina, Chile, Ceylon, Neuseeland, Trinidad, •womit sich nun insgesamt 59 staatliche Zollverwaltungen dem Carnet angeschlossen haben. Eine erfreuliche Kontinuität kennzeichnet die Arbeiten der AXA.C.R. auch auf ihren übrigen Tätigkeitsgebieten. Im Durchschnitt der letzten Jahre verzeichnete die Mitgliedschaft eine Zunahme von einem Club pro Jahr, ohne dass je ein Austritt erfolgt wäre. Immerhin erweist es sich für die nationalen Clubs als notwendig, der Demokratisierung des Automobils dadurch Rechnung zu tragen, dass sie die Jahresbeiträge bescheiden ansetzen und sich nicht allzusehr auf die Einnahmen aus dem Zolldokumenten verlassen. Nach der Genehmigung des Berichts und der Abrechnung schritt die Versammlung zur Wahl des Vorstandes. Personen 1937 1938 1937 1938 1937 1938 1937 1938 Zürich 1947 2089 641 732 702 796 16 17 Basel 501 596 218 2S8 240 321 8 3 Genf 842 895 324 318 363 351 4 7 Bern 364 307 209 176 227 196 7 4 Großstädte, Total 3654 3887 1392 1514 1532 1664 35 31 Lausanne 312 293 146 115 175 132 6 5 Luzern 264 264 130 139 137 159 4 2 St. Gallen 198 177 74 77 87 95 2 4 Winterthur 124 137 60 72 66 79 4 3 Biel 81 97 48 58 60 66 5 3 La Chaux-de- Fonds 38 58 21 25 23 30 1 3 Städte mit 30.000-100.000 Von den 7. Mitgliedern, deren Amtsdauer abgelaufen war, stellten sich alle mit Ausnahme von Graf Van der Straten-Ponthos wieder zur Verfügung, nämlich die Herren Baron Nothomb (Belgien), Graf Liedekerke-Beaufort (Frankreich), O'Gorman (England), Baron von Harinxma Thoe Slooten (Niederlande) und Fr. Egnell (Schweden). Als neue Mitglieder zogen in den Vorstand ein: Madeira (Portugal) und Rechid Saffet Atabinen (Türkei). An der übrigen Zusammensetzung änderte sich nichts, zumal die Amtsdauer der weiteren 9 Mitglieder erst im nächsten oder übernächsten Jahr abläuft. Es handelt sich dabei um die Herren von Bayer-Ehrenberg (Deutschland), Thos P Henry (Vereinigte Staaten), Graf Andrassy (Ungarn), Graf Bonacossa (Italien), Graf Bacynski (Polen), Prinz Ghika (Rumänien) Dr. Mende (Schweiz), Dr. Sykora (Tschechoslowakei), Dr. Yankovith (Jugoslavien). Das Finanzkomitee wurde ebenfalls bestätigt, und zwar wie folgt: Fernand Devaud (Vizepräsident des A.C.S.), von Bayer-Ehrenberg (Deutschland), Baron Nothomb (Belgien), Graf de Liedkerke (Frankreich), Ing. Magnani (Italien), Laval-Tudor (Luxemburg), G. Chaix (Monaco). Eine Veränderung ergab sich lediglich insofern, als Ing. Fourmanik (Italien), der eine Wiederwahl nicht anzunehmen in der Lage war, durch seinen Landsmann Ing. Magnain ersetzt wurde. Ew., Total 1017 1026 479 486 548 561 22 20 Die Internationale Sportkommission Übr. Städte 1 ) 558 526 318 298 385 338 11 12 hatte, wie erinnerlich, ihrem Projekt für den Übrige Gemeinden 5 ) 4035 3741 2413 2183 2996 2703 197 199 fügt, Dazu gesellte sich noch der Antrag für die Sportkalender eine Anzahl neuer Vorschläge beige- Europameisterschaft 1939, wonach es den interessierten Clubs überlassen bleibt, diesen Wettbewerb Schweiz 9264 9180 4602 4481 5461 5266 265 262 zu organisieren und eventuell als Auszeichnung *) Mit 10.000 bis 30.000 Einwohnern am L Dezember 1930. nehmen. Ein weiterer Vorschlag betraf die Auf- 2 ) Mit weniger als 10.000 Einwohnern am 1. Denahme eines Vertreters des A. C. von Irland in die dafür die Medaille der A.I.A.C.R. in Aussicht zu zember 1930. Internationale Sportkommission, wobei ihm jedoch nur beratende Stimme zukommt. Die Wahlen Nachträgliches zur Generalversammlung der AIA C R zeitigten folgendes Resultat: Mitglieder mit Beschlusskompetenz: Deutschland: von Bayer-Ehrenberg; Belgien: Baron Nothomb (Ersatz; Langlois); Vereinigte Staaten: Capt. Rickenbacker (Ersatz: E. G. Sparrow); Frankreich: R. de Knyff (Ersatz: A. Perouse); England: O'Gorman (Ersatz: Obwst L. Lloyd); Italien: Ing. Furmanik (Ersatz: E. Filippini); Schweiz: Dr. C. Napp, der neue Präsident der Nationalen Sportkommission, der die Nachfolge von Hr. Töndury übernimmt (Ersatz: E. Primault). Mitglieder mit beratender Stimme: Brasilien: M. Sciolette; Ungarn. W Delmar; Monaco: A. Noghes; Niederlande: van Wickewoort-Crommelin; Polen: J. Regulski; Rumänien: Prinz Ghika; Schweden: Kapitän Bernstrom; Irland: Robinson. Der Internationale Appellationshof ging aus den Wahlen wie folgt hervor: Deutschland: von Bayer-Ehrenberg (Ersatz: Kraus); Holland: Crommelin (Ersatz: Harinxma); Belgien; Baron Nothomb (Ersatz: Langlois); Spanien: Resines; Vereinigte Staaten- Sparrow (Ersatz: Hogan); Frankreich: Perouse (Ersatz: Payerimhof); Grossbritannien: O'Gorman; Monaco; Noghes (Ersatz; Chaix); Italien: Graf Bonacossa (Ersatz: Senator Pozzo); Polen: Graf Racynski (Ersatz Regulski): Rumänien: Prinz Ghika (Ersatz: Garage und elektromech. Werkstätte S. KRONENBERG -LUZERN Maihofstrasse 97 Telephon 23.636 Offiz. Bosch- und SAURER-Service Fabrikation von Auto-Bestandteilen Speziell,,KRO"-Schnellganggetriebe (auch als Reduziergetriebe verwendbar) für Motorlastwagen und Cars Eigenpatent Ersparnis an Zeit und Brennstoff Schonung von Motor und Getriebe la. Referenzen £ a u ; beste Oel Winteröl mit minus 20° Stockpunkt ä Fr. —.75 per Liter. Zu den dünnen Winterölen empfiehlt sich ein kleiner Zusatz von reinem kolloidalem Graphit. Kostenpunkt ca. 60 Cts. per Füllung. Vergessen Sie nicht, dem Kühlwasser Glyzerin zuzusetzen. Kilo Fr. 1.60. Pro Füllung genügen 3—4 Kilo. Neue VILLA bei COLOGNY zu verkaufen, 8 Zimmer, Komf., Garage, freie Aussicht auf die Stadt Genf und den See, nächst Autobus und Tram. 2250 m 2 Land. (87 Offerten unter Chiffre G. 2336 an die 7379 Automobil-Revue, Genf. PRIMA EXISTENZ für Mechaniker oder Kaufmann I Gut eingeführtes Geschäft (5 Mietwagen an Selbstfahrer) infolge "Wegzug auf dem Platze Basel sofort zu verkaufen. — Auskunft: Albrecht, \Lörracherstr: 162, Basel. Tel. 25.659. (88 ist während des Winters gut genug. Ich offeriere mein 100% pure Pennsy.v. Oil Hauptlager für die Schweiz: HUGO BREITSCHMID, WOHLEN (Kt. Äargau) Tel, 61.558 Depot Zürich: Badenexstrasse 330 Tel. 37.550 H. SCHWEIZER, BASEL Itelpfad 1 Tel. 25.068 Zu verkaufen 10 km von Genf am rechten Seeufer IM I I I A an erhöhter, sonniger Lage, grossei* 11 " *• ** Umschwung, Wiese, Zier- und Gemüsegarten, Obstgarten, Tannenwald, prächtige Aussicht Baujahr 1930/31, Lift, 12 Zimmer, 5 BaU kone, Küche und eingerichtetes Badzimmer. Im Untergeschoss Auto-Garage, Waschküche, Keller, Warmwasser-Versorgung, Zentralheizung mit Rohölfeuerung, Gas, Elektrizität. — Ueberall Eichen- Parkettboden, ausgenommen Vestibül, Küche, Bad-i zimmer, W. C., wo Platten und Fliesen sind. Preis Fr. 175 000.-. Offerten unter Chiffre G. 2337 an die 7394(88,97) Automobil-Revue, Genf. Import: N. v. Mflhlenen, Bern Effingcrstrasse 75 Autoabbruch Bern-Zollikofen Hans Zysset, Tel. 47.011 liefert Bestandteile aller Art. Motoren, Achsen, Getriebe etc. Ankauf von Altwagen, Luxusund Lastwagen. Unfall und verbrannte. bremst weich Wanderer 4/5 PL, ModeE 1935, 9,9 PS, aus erster Hand, in erstklassigem Zustande, Fr. 2900.— Bern, Murtenstr. 17. Tel. 26.222. Seltsames Asien Im Auto von den Alpen zum Gelben Orotsband mit Ober 100 Abbtldtmgeo. Q«nx!elnen r>. SUHL Nicht als Vergnflgtingsrelsende an Bord eines komfortablen Sdinrabendampferi, nein, im eigenen Aato sind Hans Leuenberger und Lydia Oswald von Zürich nach Tokio gefahren. 1% Jahre waren sie unterwegs. Tausende von Hinternissen legten sich ihnen in den Weg. Immer wieder schienen die Ereignisse der grossen Reise ein vorzeitiges Ende zn bereiten. Aber das Bach berichtet nicht nur von den Reiseabenteuern. Leuenberger betasst sich in flottem Erzählerstil mit den vielen, teils kleinen, teils grossen Problemen Asiens. Er scheut sich auch nicht, die erschütterte Position der Welssen In Asien zu schildern, deren Ursachen aufzudecken und Wege anzudeuten, die zn einer Stärkung der europäischen Machtstellung in neuer Form führen können. Hundertzehn photographische Aufnahmen zeigen gleichzeitig in Bildern Land, Volk und Kultur des dnrchfahrenen Erdteils, führen ans beim Beginn der Reise auf ungewöhnlicher Route durch Anatolien, Kurdistan, Irak, Indien, Burma, Slam, Indochina. China nnd Japan. Den interessanten, unterhaltsamen und aufschlassrelchen Textkapiteln reih« fleh bisher unbekannt* nnd einzigartige Aufnahmen würdig an. Durch, jede Buchhandlung xa beziohen Verlag Hallwag Bern

No 88 DIENSTAG, 1. NOVEMBER 1938 Mitilenö); Schweden: Bernstpoem (Ersatz; Samson); Schweiz: Dr. Napp (Ersatz: Primault). Verkehrs- und Zollkommission. TJeber die Arbeiten und Beschlüsse im Schosse dieser Kommission ist bereits berichtet worden, Touristikkommission. Das Büro besteht für 1938/39 aus folgenden Herren- Präsident: Graf Liedekerke (Frankreich), Vizepräsidenten: Dr. Mende (Schweiz); de Meuse (Belgien); Senator Pozzo (Italien). Mitglieder: iVGorman (England), Prinz Ghika (Rumänien), Egnell (Schweden). Einem Antrag des R.A.C.I. entsprechend beschloss die Kommission die Schaffung eines schematischen Croquis für die Festhaltung von Unfallsituationen, das den Mitgliedern durch die Clubs ausgehändigt werden soll. Ein anderer Vorschlag der Kommission lautet dahin, dass die Niveauübergänge, wobei die Schienen aus der Fahrbahn hervorragen, gleichzeitig durch die beiden Signale «Niveauübergang» und «Querrinne» gekennzeichnet werden sollen. Auf Einladung von Mr. Henry, Präsident der American Automobile Association, stellte die Kommission schliesslich den Antrag, die Frühjahrssitzungen in Washington abzuhalten. Sie sollen mit einer ausserordentlichen Generalversammlung der A.I.A.C.R. verbunden werden, um der Veranstaltung- erhöhte Bedeutung zu verleihen. Ausstellungen Londoner Ausstellung ein Verkaufserfolg. Paris befriedigt weniger. Unter dem Gesichtswinkel des kommerziellen Erfolges betrachtet, hat die Londoner Automobilausstellung einen sehr befriedigenden Verlauf genommen. Tiotzdem die Besucherzahl von 242 000 im Vorjahr auf 233 000 sank, lagen nicht nur die Aufträge erheblich höher als im Vorjahr, sie nahmen auch einen Umfang an, der den führenden Firmen auf Monate hinaus volle Beschäftigung sichert. Weniger günstig präsentiert sich die Bilanz des Pariser Salons, der Bestellungen in beträchtlich geringerem Ausmass gebracht haben soll als 1937, namentlich in der Kategorie der Luxuswagen. Ausland Schon 40000 Wagen pro Woche. Die Kurve der Autoproduktion in USA steigt weiter. — Der 14millionste Chevrolet. Der Silberstreifen am Horizont der amerikanischen Automobilindustrie scheint nach den heute vorliegenden Meldungen doch nicht nur das Produkt einer durch Optimismus genährten Phantasie zu sein. In der zweiten Oktoberwoche verliessen rund 40 000 neue Wagen die Fabriken, gegen 26 000 in der Vorwoche. Schliesst danach die erste Oktoberhälfte mit einer Erzeugung, welche sich um die 66 000 Einheiten herum bewegt, so erbrachte der September nur ein Total von 85 200. In der Hauptsache ist die Steigerung dem Fortschritt in der Umstellung auf die neuen Modelle zuzuschreiben, wobei die Tatsache Erwähnung verdient, dass Chevrolet im Laufe der Berichtswoche seinen 14- millionsten Wagen herausgebracht hat. zeichnet sich die Aufhebung der Verkehrssteuer für Fahrzeuge aller Arten und Typen, sowohl für alte als auch für neue. Zudem fallen mi sofortiger Wirkung die regionalen Beschränkungen des gewerbsmässigen Strassentransports mit Motor fahrzeugen dahin. Dazu gesellen sich weitere Erleichterungen im Gebiete des Personen- und Gütertransportes auf der Strasse. Um den Einnahmenrückgang, der dem Stras senfonds ans dem Wegfall der Verkehrssteuern erwächst, nicht durch eine Erhöhung der Treibstoffpreise kompensieren zu müssen, erfährt der Zollschutz für Benzin eine Reduktion um 15 Kc. pro 100 kg, und gleichzeitig werden die Verteilungskosten um je 5 Kc. pro 100 Liter Gemisch vermindert, während umgekehrt auf der Umsatzsteuerpauschale für Mineralöle eine Erhöhung um 20 Kc. je 100 kg eintritt. Auf jeden Fall bleibt bei diesen Massnahmen der Säulenpreis für das Treibstoffgemisch unverändert. Grosszügigkeit, Weitblick und Einsicht in die wirtschafts- und finanzpolitischen Zusammenhänge sprechen aus diesen Massnahmen, womit sich die Tschechoslowakei in eine Reihe mit jenen Staaten stellt, welche den Abbau der Fiskallasten als den richtigen Weg zur Förderung der Motorisierung erkannt haben. Viel ist in der Schweiz über dieses für die Landesverteidigung so eminent wichtige und gerade heute dringender denn je nach einer Lösung rufende Problem geredet und geschrieben, hrzlich wenig aber ist bisher dafür getan worden. Ja, man bringt im Eidg. Finanzdepartement trotz des öffentlichen, kläglichen Fiaskos der unheilvollen Benzinzollpolitik, der sich der Bund verschrieben, den Mut auf, nach der Aufhebung der im Gefolge der Abwertung gewährten Zollreduktion von Fr. 1.50 pro 100 kg zu rufen. Und gleichzeitig sickert etwas von Plänen des Militärdepartementes durch, die Steuern auf den Lastwagen für das Gebiet des ganzen Landes zu vereinheitlichen, eine Absicht, die sich bestimmt nicht im Sinne einer Verbillieung auswirken würde. AKTUELLES Strassen- und Verkehrsfragen im bernischen Parlament. Am Montag den 14. November vereinigt sich der bernische Grosse Rat zu einer Wintersession, auf * deren Traktandenliste unter den Vorträgen der Direktionen neben dem Voranschlag für 1939, der ein Defizit von 4,5 Millionen vorsieht, u.a. auch Strassenfragen figurieren. Nach unsern Erkundigungen wird dabei auch die Interpellation Sahli über die beim Entzug von Fahrbewilligungen gehandhabte Praxis zur Sprache kommen. Ein Vorstoss zur Wiedereinführung der Velonummern. Im Basier Grossen Rat ist eine kleine Anfrage eingereicht worden, welche die Regierung einlädt, die Frage zu prüfen und darüber Bericht zu erstatten, ob es nicht im Interesse der Verkehrssicherheit und im Hinblick auf die zahllosen Velodiebstähle angezeigt wäre, das Nummernsystem wieder einzuführen. IVIttit.fSi'äsdh«»« Eine < Gesellschaft der Mllitär-Motorfahrer des Kantons Zürich » in Gründung begriffen. Tschechoslowakei erleichtert die Automobilhaltung. Aufhebung der Verkehrssteuern für alle Motorfahrzeuge. Auf Anfang 1939 hin beschert die tschechoslowakische Regierung den Besitzern von Motorfahrzeugen als Neujahrpräsent eine ganze Reihe von Ein Initiativkomitee, bestehend aus Motf. Gefr. Massnahmen. welche darauf angelegt sind, den IJacques S t u d e r, Chef experte der Kant. Motorfahrzeug-Kontrolle, Motf. Wm. C. Giovannini, Autohetrieb zu verbilligen. Als wichtigster Sehritt 1 im Rahmen dieses weitsichtigen Programms kenn- ' Garagechef des Autobusbetriebes der Stadt Zürich, AUTOMOBIL-REVUE und Motf. C. Nievergelt, Experte der Kant Motorfahrzeugkontrolle, hat vor einiger Zeit an die Angehörigen der «violetten Waffe» im Kanton Zürich, deren Adressen erreichbar waren, einen Aufruf zur Gründung einer «Gesellschaft der Militär-Motorfahrer des Kantons Zürich» ergehen lassen. Die Gesellschaft bezweckt die ausserdienstliche Weiterbildung ihrer Mitglieder und die Pflege der Kameradschaft. Nun hören wir, dass demnächst die Gründung dieser neuen militärischen Gesellschaft vollzogen werden soll. Samstag, den 5. November, 20 Uhr, findet im Restaurant Du Nord, Bahnhofplatz, Zürich, die Gründungsversammlung statt. Dazu werden alle im Kanton Zürich wohnhaften Militär- Motorfahrer eingeladen. Auf dem Programm des Abends steht u. a. ein Vortrag von Motf. Hptm Fritz B r ä m, Motorwagenchef Gebirgsbrigade 9, Zürich, über das Thema: «Der Motorwagendienst in der neuen Truppenordnung». SEKTION AARGAU. Martini-Ball. Unser traditionelles Clubfest findet am 12. November nächsthin im Kursaal Baden statt. Für den Ball sind wiederum drei erstklassige Orchester verpflichtet worden. Der Vorverkauf der Ballkarten ä Fr. 5.— beginnt am 81. Oktober ausschliesslich durch unser Sekretariat in Aarau, Bahnhofstrasse -41 (Tel. 2.30.60). wo auch der Tischplan aufliegt. VEREINIGUNG STAATL. GEPR. AUTOFAHRLEHRER DER SCHWEIZ (V. A. S.) SEKTION BEIDER BASEL. Versammlung, Dienstag, den 1. November, punkt 20 Uhr, im Restaurant Heuwaage. Traktanden: 1. Appell; 2. Protokoll der letzten Versammlung; 3. Entgegennahme und Genehmigung von Anträgen; 4. Diversa. Vollzähliges Erscheinen erwartet Der Vorstand. SCHAFFMKISFN A. C. S. «!«&•• Verbänden CHAUFFEUR-VEREIN SCHAFFHAUSEN Einladung zur Monatsversammlung, Donnerstag, 3. No-bis 8 Sitzplätze und mindestens 2000 kg Gewicht schenen—Airolo oder umgekehrt betragen für Autos vember 1938, im Hotel Löwen- Fr. 20.— pro Auto. Bei Rücktransport innert In Anbetracht der dringenden Geschäfte werden die Mitglieder ersucht, vollzählig an unserer Monatsversammlung teilzunehmen, sind wir doch gezwungen, durch das Ableben unseres lieben Präsidenten Gusti Bühler unser Winterproramm ganz umzustellen und verschiedene wichtige Beschlüsse zu fassen. Alle begonnenen Arbeiten müssen erledigt werden; das aber kann der Vorstand nur, wenn er an der nächsten Monatsversammlung die nötigen Kompetenzen erhalt. Wer am 5'. November nach Zürich will, hat an der Versammlung die Möglichkeit, wegen der Fahrt etc. da« Nötige abzumachen. Im weiteren muss die Durchführung des französischen Sprachkurses beraten und der Beschluss über die Abendunterhaltung, sowie über den Besuch bei den Knorrwerken gefasst werden. Der Vorstand: W. S. CHAUFFEUR-CLUB LUZERN UND UMGEBUNG Monatsversammlung: Samstag, den 5. November 1938, abends 2015 Uhr, im Clublokal. Traktandenlisten werden aufgelegt. Zahlreiches und pünktliches Erscheinen erwartet: Der Vorstand. Touristik-Bulletin des A.C.S. STAND DER ALPENSTRASSEN am 31. Oktober. m. K. = mit Ketten; o. K. = ohne Ketten. Schweiz. Die ziemlich starken Schneefälle der letzten Tage (ca. 40 cm) haben zur Schliessung verschiedener Paßstrassen geführt. Bei allen Fahrten ins Gebirge ist die Mitnahme von Schneeketten unerlässlich. Die Befahrbarkeit der einzelnen Alpenstrassen ist am 31. Oktober morgens folgende: A 1 b u 1 a.: Neuschnee, kleinere Verwehungen, vorläufig mit Ketten noch passierbar. B e r n i n a : Neuschnee, m. K. gegenwärtig noch offen. B r ü - n i g : schwach angeschneit, ohne Ketten befahrbar F 1 ü e 1 a : Neuschnee, m. K. offen. F o r c 1 a z : Neuschnee, Ketten erforderlich. F u r k a . 40 cm Neuschnee. Schneeverwehungen bis 1 m, unpassierbar. Grimsel: 40 cm Neuschnee, Schneeverwehungen, gesperrt. Haslital m. K. offen bis zur Zentrale Handeck. Grosser St. Bernhard : starke Schneeverwehungen, gesperrt. J a u n : angeschneit, noch o. K. befahrbar. J u - Her: Neuschnee, m. K. ab Bivio passierbar. Klausen- leicht angeschneit, noch o. K. offen. Lukmanier: Verwehungen, gegenwärtig gesperrt. Marchairuz: angeschneit, o. K. passierbar. Montets: m. K. offen. M o r g i n s : Ketten ratsam. M o s s e s : leicht angeschneit, o. K. befahrbar. Oberalp- gesperrt. Ofen: leicht angeschneit, o. K. passierbar. "P i 11 o n : Neuschnee, Ketten notwendig. San Bernard i n o : gepfadet, m. K. ab Andeer befahrbar. St. Golthard: ca. 35 cm Neuschnee, unpassierbar zwischen Göschenen und Airolo; Nordseite gepfadet bis zur Einladestation Göschenen (30 cm), Südseite Strasse schneefrei bis Airolo. Die beiden Verladestationen sind o. K. erreichbar. S i m p 1 o n : 20—25 cm Neuschnee, unpassierbar. Splügen- gepfadet und m. K. passierbar. Umbrail: ca. 5 cm Neuschnee, Ketten ratsam. Alle übrigen Paßstrassen sind noch schneefrei. Autotransporte durch den Gotthard. Für den Transport von Autos durch den Gotthardtunnel gilt bis 14. Mai 1939 folgender Fahrplan: Göschenen ab: 4.28*, 6.59, 8.55, 1050, 12.51, 13.30*, 14 32, 16.27*, 17.32, 19.53, 21.55. Airolo ab- 5.53*, 6.30 8.00, 830*, 11.43. 13.30t, 14.06*, 15.07, 16 53, 18.51, 19.44*, 20.50, 23 05*. * Nur werktags; t verkehrt an Sonn- und allgemeinen Feiertagen nur, wenn mindestens die Voraussetzung für einen leichten Extrazug erfüllt ist. Die Transportkosten für die Tunnelstrecke Gö- 30 Tagen wird eine Reduktion von 40% auf der Retourfracht gewährt. CHAUFFEUR-VEREIN ZÜRICH Zur nächsten Monatsversammlung am 2. November, abends S l A Uhr, im Rest. Du Pont (1. Stock), laden wir alle Ehren-, Frei- und Aktivmitglieder freundlich ein und erwarten, um die letzten Anordnungen für die Abendunterhaltung gründlich bereinigen zu können, möglichst vollzähliges Erscheinen,. Gleichzeitig ergeht die freundjiche Einladung zur Teilnahme an der Abendunterhaltung von Samstag, den 5. November, abends 8 Uhr, im Rest. Kaufleuten. Unser diesjähriges Jahresfest bietet wiederum vielseitige Unterhaltung und verspricht genussvolle Stunden für jung und alt. Darum versäume niemand diesen Abend. Die Freiprogramme für Mitglieder und je eine Person werden diese Woche verschickt und berechtigen zu vollständig reiem Eintritt. Ein jeder trage dazu bei, dieses Fest mit voller freude zu geniessen! Der Vorstand. Das stabilisierte Mineralöl der Weltrekorde! Gen.-Yertr. f. a. Schweiz : *. SchnyMr, St. Niklausstr. 84, Stlafliani Lauer: Basel, Genf, Zürich Schenken Sie Ihren Kunden nicht nur einen praktischen, sondern auch einen originellen Artikel auf das Jahresende. Die Wirkung ist um so grösser, die Reklame um so vollwertiger. Unser M EM 0-TASCHENKALENDER erfüllt diese Voraussetzungen. Sein Monatsregister ist einzig in dieser Art und ausserordentlich praktisch; die Tarife und TabeUen am Schluss eine wahre Fundgrube. Verlangen Sie Muster und Offerte vorn VERLAG HALLWAG BERN Ein FORD V 8 3-t-Wagen Jahrgang 1935, in sehr gutem Zustande? wird günstig abgegeben. Anfragen sind zu rieht, unt. Chiffre 16599 an die Automobil-Revue. Bern. SAURER -DIESEL 5—6 T. mit moderner, auswechselbarer Pullman-Karosserie, 30pl., 6-Zyl.-Motor mit dir. Einspritzung, sofort zu günstigen Bedingungen abzugeben. Anfragen unter Chiffre Z 6320 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. CHEVROLET Langenthaler Cabriolet 6 Zyl., 4 Fenster, mit Radio, in ganz prima Zustand Preis Fr. 3800.— RENAULT 7 PS, 4plätzige Limousine. Mod. 34. Preis Fr. 1500.— A. SCHEIBLER, LAUPEN. Telephon 93.732. Günstig zu verkaufen ein kompletter, fahrbarer Benzintank von 350 Liter Inhalt, mit Bremse, Zähluhr etc. Zu besichtigen bei H. Schmidt & Co., Automobile, Belpstrasse 30b, Bern. (88 Wegen Nichtgebrauch billig zu verkaufen Segeljacht Klassenboot mit Kajüte, erfolgreiches Regattenboot, tu tauschen gesucht gegen Kleinauto Kastenwagen Pneus J.STÖCKLI.BERN Cliches Hallwag sind erstklassig Günstige Occasionen FIAT 505 Camion, FIAT 514 FIAT 521, 522, 522 S FIAT 522 Cabriolet Hupmobile - Terraplanc - Humber - Nash KOCHS SÖHNE, Panorama-Garage, LUZERN «') Tel. 27.777/79 7403 Bessere Bremsen durch MANVILLE Grosses Spezialhaus für Mühlamamtr. 33. Telephon 21.318 1 elektr. Autobatterie- Gleichrichter Philips. 1 elektr. Autokühlerwärmer. (88 Jb. Baumberger, Kauf- neu revidiert, spottbillig. Offerten unter Chiffre mann, Kirchleerau (Kt. 16609 an die Aargau). 7406 Automobil-Revuf, Bern. Angebote an: (88)7392 HUQO Schärer, Alfred- Escherstr. 52, Zürich 2. Telephon 51.017. D.K.W. ZÜRICH- ZUDICHSEE ZÜRICH Löwtn Gross-Garage Löwenstr. 11/17 G. VELTIN Tel. 53.929 NEU- GUMMIERUNG in VolKorm mit Sommer- und Winterprofil Pneureparaturen VULKANISIERANSTALT E.MUGGLER PNEU-SERVICE HINWIL (Zeh.) Tel. 981.275 Mlt e|ie