Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1938_Zeitung_Nr.095

E_1938_Zeitung_Nr.095

Antomobil-IUni» — N°

Antomobil-IUni» — N° 95 Rät»eI*.Ec:l*e Losung des Kreuzwort-Silbenrätsels. Waagrecht: 1. Aorta. 3. Unterschrift. 8. Butike. 7. Sais. 9. Ketzer. 10. Lampe. 12. Kote. 14. Solothurn. 17. Elan. 19. Rival. 20. Zeremonien. 21. Pilot. 22. Zither. 24. Parvenü. 26. Mündel. 27. Delphi. 29. Kuchen. 31. Lästern. 33. Monopol. 35. Dokument. 36. Karotte. Senkrecht: 1. Arosa. 2. Tabu. 3. Unke. 4. Schriftsetzer. 6. Tigris. 8. Islam. 9. Kette. 11. Peso. 12. Kothurn. 13. Treue. 15. Lokomotive. 16. Aval. 18. Lanzelot. 19. Rienzi. 21. Pike. 23. Therme. 24. Pardel. 25. Nudel. 26. München. 28. Phüä. 29. Kupido. 30. Kino. 32. Sternwarte. 33. Moment. 34. Polka. Liste der richtig eingesandten Lösungen. 3 Punkte: J. Aebischer, Merenschwand; A. Bachofen, Glarus; Frau B. Baerlocher, St. Gallen; E. Benz, Goldach; M. Bertschmann, Basel; Frl. M. Bossert, Lenzburg; C. Burgener, Rorschach; Frl. M. Epple, St. Gallen; Frau E. Faesy-Bühler, Rüschükon; Frau C. Fravi, Rapperswü; Frl. A. Hagmann, St. Gallen; Frau J. Hopf, Bern; Frau Hörn, Bern; Frau R. Kallen, Grenchen; K. Keusen, Biel; G. Laepple, Basel; Frau E. Markoff, Buchs; Frau Marti, Ölten; P. Meier, Bern; F. Meier, Zürich; M. Nie vergelt, Zürich; J. Nussbaumer, Benzenschwil, Frau L. Rock, Basel; Frau C. Schulthess - Fuhrer, Basel; H. Schwank, Ossingen; Frl. A. Weidmann, Münchenstein; F. Wenger, Bern; Frl. E. Winteler, Glarus. 2 Punkte: Frau M. Canale, Brienz; Frau H. Gerber-Baumann, Aarwangen; Frau Dr. Gräflin, Walzenhausen; J. Gustin, Schönenwerd. Silben-Silbenrätsel a-a-al-al-an-at-be-bi- bot - cat - ce - chi - cho - ci - den - des - el - f a - ga - gu - ka - ken - ki - ko - kon - Im - lau - le - le - ü - lie - lis - na - me - me - me - na - ni - no - o - o - on - par - pe - pel - pro -ra-raf-ri-riro - ro - sal - schaf - se - stan — ta - ta - tal - tan - ten - ter - ter - ti - ti - tor - vil. Obige Silben sind derart zu ordnen, dass Wörter nachfolgender Bedeutung entstehen. Jedes Wort enthält eine der fett gedruckten Silben, die - aneinandergereiht - sechs Automobilmarken ergeben. Die Aiüangsbuchstaben dieser Automobile nennen wieder eine (wenig bekannte) Automarke. 1. Athenischer Staatsmann. 2. Berühmter Basler Kupferstecher. 3. Machenschaft. 4. Krokodilart. 5. Italienischer Renaissance-Maler. 6. Hafenstadt in Dalmatien. 7. Schnelle Himmelskörper. 8. Spitzsäulen. 9. Schwermut. 10. Berühmter lateinischer Redner. 11. Staat in Mittelamerika. 12. Stadt in Spanien. 13. Felsensalz. 14. Besitzlose Bevölkerung. 15. Raubtiere. 16. Stadt in der Türkei. 17. Chemisches Element. 18. Diplomatische Vertreter zwischen Grossmächten. Die richtige Lösung zählt 4 Punkte. * * * Einsendetermin: 2. Dezember. Redaktion des Auto-Magazins: Dr. Hans Rud. Schmid. Die Si. Galler Stickerei verdankt der Feinheit und dem Reichtum ihrer Dessins neuen Aufschwung. (AGEFOBA) Das Geld in den Strümpfen. «Ich habe ein Kurzwarengeschäft übernommen und fast mein ganzes Geld in wollene Strumpfe gesteckt!» «Unsinn! Man legt doch sein Geld bei der Bank an, da trägt es wenigstens Zinsen!» Im. Laden. «Ich möchte ein Geschenk kaufen für einen Herrn.» «Vielleicht eine hübsche Krawatte?» «Nein, der Herr hat einen Bart.». «Dann vielleicht eine hübsche bunte Weste?» «Nein, der Herr hat einen langen Bart.» «Dann nehmen Sie doch einfach diese praktischen Hauspantoffel!» * • * Der Unterschied. feige.» * * * Der höfliche Besucher sagte zur Frau des Hauses: «Was für ein süsses, unschuldsvolles Gesicht doch Dir Töchterchen hat!» «Gut, dass Sie es mir sagen. Mariechen, was hast du denn nun schon wieder angestellt?» Qeyea den 5xü&situi~ «Was ist der Unterschied zwischen Vorsicht und Feigheit?» «Man selber ist vorsichtig, aber der andere ist Die Belehrung. Ein Villenbesitzer fasste einen Nachbarjungen dabei ab, als er Weintrauben von seinem Spalier stahl. Er hielt ihm eine eindringliche Moralpredigt, die mit den Worten schloss: «Weisst du, Franz, warum ich dir dies sage? Es gibt eine Macht, vor der selbst ich nicht mehr bin als ein elender Wurm. Weisst du, wen ich meine?» - Franz stammelte: «Ihre Frau?» Schöner Vergleich. Ein siebenjähriger Vetter vom Lande ist zu Besuch und erzählt Peter und seinen Eltern begeistert von den Herrlichkeiten der Landwirtschaft. Er erzählt von dem Federvieh, von den Pferden, den Schweinen und steigert sich: «Und unsere Kühe sind schwarz-weiss gescheckt, und der Ochse - der ist so gross wie du, Onkel.» Während Vater und Mutter sich mühsam das Lächeln verbeissen, fällt Peter dem Vetter erregt ins Wort: «Das glaube ich nicht,,so einen grossen Ochsen wie Vater gibt es ja gar nicht.» Aus einem. Entschuldigungsschreiben. «Werter Herr Lehrer! Entschuldigen Sie bitte, dass mein Fritz gestern nicht in die Schule kam und das Buch nicht brachte, aber er hatte es im Hals!» Ja, ja, Annemarie! Kupido ist gleichzeitig römisch, nicht nur griechisch. Der Onkel glaubt sogar, er sei auch schweizerisch. Der Rätsellöser von Bern wird von anderswo her sehr begehrt als Nothelfer beim Nüsseknacken. Er aber macht in Philosophie — de* Onkel lässt ihn gleich selbst ans Katheder treten und bittet jedoch, diesen Schnuppismus nicht allzu ernst zu nehmen. Er schreibt: «Der fleissigen Nichte, die da behauptet, dass das Leben genug Denkaufgaben stelle, möchte ich entgegenhalten, dass noch lange kein Zwang besteht, diese Aufgaben selbst zu lösen. Die meisten Menschen tun das .nicht. Sie Oberlassen die Frage und ihre Beantwortung einem Pfarrer oder sonst einem Pauker, oder fragen überhaupt nie danach und leben einfach in den Tag hinein. Ueberhaupt kann man diese Lebensaufgaben nicht gerade lösbar nennen. Sie sind nicht so leicht zum Lösen. Es sei dann, man wird Äthe-, Nihil-, Material-, Real- und Determinist, was bei mir jetzt glücklich der Fall ist. Ich bin jetzt philosophisch so weit, dass ich sagen muss, es kommt auf das gleiche raus, ob ich leben oder sterben tue. Dito ist es schnuppe w i e man lebt, wo und wann. Man braucht desnalb noch lange nicht Fatalist zu sein und willensschwach dahinzusiechen auf der Erde in diesem Dableiben. (Wohlverstanden: Dableiben, nicht Daseinl)—Trallalla! Zoologische Umstellung Jedes der folgenden Wörter ist derart umzustellen, dass ein Tier entsteht. Bei richtiger Lösung nennen die Anfangsbuchstaben der gefundenen Tiere einen scheuen Vierbeiner. Regie, Ramme, Abo, Rebe, Schal, Sahne, Renz, Pirat, geil, Laugen, Rotte, Pyon, Lese. Die richtige Lösung zählt 3 Punkte. TRUHEN Spezialhaus für feine Lederwaren ZÜRICH, Bahnhofstr. 92, Haus Rex Gaby Jouval A. Berberich, Zürich 8, Dufourstrasse 45, beim Stadttheater ZÜRICH NEUE MODELLE der zweiten Winter-Kollektion Couture Chapeaux Fourrures Lingerie Sporte Gartenstrasse 33 * Telephon 57.043 (" Zu Gulasch, Brafen oder Schinken

NO 95 Automobil-Revue L'Ji ists ihm am Lenkrad wohl Beschlag gibt'i nicht dank Pürmöröl Ein neues, flüssigesMittel gegen das Anlaufen und Gefrieren der Scheiben, von verblüffendet Dauerwirkung. - Ohne Seife, Glyzerin, Wach* oder Lade • Flasche Fr. 3.60, zuzüglich Porto. Regionale Alleinvertreter gesucht. l^Rft^^^MiylECK E R:;j"BASii l-ßi Kein Oceanilug ist notwendig Sachliche Winke in Kleiderfragen Nr. 0 finden Sie,stets in der Wochenzeitschrift DIE ROMAN-QUELLE Parapack- Packungen helfen rasch bei Rheuma — Ischias Gicht — Gelenkleitungskran kheitan aller Art. Einen Versuch werden Sie bestimmt nicht bereuen Broschüre gratis 1 LÜ CD J[h wein etwas Besseres Zürich: Wollen-Kener Basel: Baur-Yogel Bern: Juliane S.A. Rüfenaclit A. 6. Thun: „Zur Spindel" Meile. Schneider Rheinfelden: Frau Disler-Hofmann Vertreter: Mr. Perret, Servette 36. Qeneve. C/) H u Empfehlenswerte Unterhaltungs- und Gaststätten Stadttheater ****&* s uhr, sonnt« nachmittag! 3 Übt. Fr abMd 25 NO», Gasparone, Operette von C. Millöcker (B-Ab.). Die Sa. abeml 2B. Ho». Zauberflöte, Oper Ton W.A. Mozart. So.nachm.27. Nov. "*• Uhr: G; Sfin Mariza, Operette von Emmerich Kaiman. SO. abend 27. NOV. Aida, Oper von G. Verdi. Mo. abend 28. NOV. Gala Karsenfy: Le valefniaitr«. Di. abend 29. Nov. Vorstellung f. Gewerbeschule. Mi. abend 30. NOV. A Gasparone. Do. abend I.Dez. Volksvorstelluna. Keine kitschiqen • Allerweltsromane, ' sondern wirklich ausgesuchte, span- nende Romane.' Dazu Kreuzwoi Kreuzwort- < rätsei, Kurzgeschichten, Film- und Modeseite. An jedem Zeitungshaus Abends 8 Abendkasse ab 18 Uhr (2 tag 11 U) nachm. Die radioaktiven Parapack- Institut - Zürich 2 Venedigstrasse 2, beim Bahnhof Enge, Tel. 69.346 Laine de Meg&ve n LU Zu haben beij Strehlgasse 4 Elsengasse 1 ECHTE SPORTWOLLE! Zürich Schauspiel CD m ii N Uhr. Fr. abend 25. NOV. 20 Uhr: Götz von Berllchingeri, Sa. abend 26. NOV. Sechste Etage. So. nachm. 27. NOV. 15 Uhr: Sechste Etage. So. abend 27. Nov. 20 Uhr: Beilman. Mo abend 28NOV Gastspiel Dramatischer Verein Zürich: 's Mündel. um die Künstler Amerikas Im Augenblick schafft Ihnen der ausgezeichnete und stabile Kurzwellenempfang eines AGA die Verbindung mit anderen Kontinenten und beweist Ihnen, was ein wirklich guter Empfänger —ein AGA—leistet* Und jeden Tag wird Ihr AGA Sie mit neuen Vorzügen überraschen. überzeugen Sie sich selbst... Prüfen and wählen Sie «arie-Antoinette und ihr Hof OMuiainen Fr. 8.80 %u hören Gen.-Vertretung: Telion A.-G., Pelikanstr. 8, Zürich Vetlaq, ZtcMwaq. $eca Der Es gibt Figuren, denen die einreihige Form des Wintermantels besser passt oder mehr zusagt Die einreihige Form macht schlank. Sie wird, der Mode entsprechend, mit losem Rücken, aber doch leicht in die Taille geschnitten, verarbeitet Ausgesprochene Fischgratstoffe, ruhige Farbtöne in grau; hie und da auch karrierte Stoffe mit sportlicher Nuance. PKZ-Einreiher Ulster, gerade, lose Form, Knöpfe sichtbar Fr. 98.— 110.— PKZ-Einreiher Ulster, tailliert, Knöpfe verdeckt Fr. 88.— 110.— bis 180.— Basel, Bern, Biel, La ChauxsdeeFonds, Geneve, Lausanne, Lugano, Luzern, Neuchitel, St. Gallen, Winterthur, Zürich MANTEL mit PELZBESATZ Persianer, Indisch Lamm, Feh. White- Coat einreihige Ulster 0JUIH- UDO HE1IEHEUEWUM äMj Gesehenen BAHNHOF BÜFFET Umladestelle tttr die Autos nach tmd ron Airolo. Kalte and warme Speisen zu ieder Tageszeit. Auskunft ober Fahr- »nd TransportTerhiltnisse. Tel.2.U.fNichtzuverweohse In mit Hote. Bahnhof.) Höfliche Empfehlung Steiger-Gurtner.