Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1939_Zeitung_Nr.009

E_1939_Zeitung_Nr.009

Stvassen Was kosten die

Stvassen Was kosten die Reichsautobahnen? Wie aus einer von der Deutschen Bank veröffentlichten Zusammenstellung hervorgeht, erreichten die Banausgahen für die Autobahnen im vergangenen Jahr mit ca. 900 Mill. RM. den bisher höchsten Betrag. Für die Beschaffung der Baugelder wurden ausschliesslich wieder mittelfristige Kredite der Reichsanstalt für Arbeitslosenversicherung und des Reiches in Anspruch genommen. Insgesamt erforderten die Aufwendungen bisher rund 3.100.000.000 RM., wofür jetzt 3062 km fertiggestellt und 1450 km im Bau sind. Rechnet man roh, dass die im Bau begriffenen Strecken zur Hälfte ausgeführt sind, so gelangt man für den Kilometer auf einen Baukostenbetrag in Höhe von rund 800.000 RM. im Durchschnitt. Leuchtende Strassendecke der « dernier cri» im Strassenbau. Wenn sich — so weiss die « B. Z. am Mittag > tu berichten — die Erfindung eines englischen Ingenieure wirklich als das c Wundermittel > zur Bekämpfung des Nebels entpuppt, dann wird ein Aufatmen durch die Reihen der britischen Automobilisten gehen. Nach seinen Angaben ist nämlich diesem Mann, Peter Harle mit Namen, die Erfindung einer Zementmasse gelungen, die im Nebel leuchtet. Beim «Fog Luminite», so hat er den neuen Strassenbelag getauft, handelt es sich um eine Zementmasse, der gewisse Bestandteile beigemischt sind. Legt sich ein schwerer Nebel über die Strassen, so fängt die Masse zu leuchten an, und zwar — so behauptet der Erfinder — um so intensiver, je dicker 'der Nebel ist. Auf diese Weise soll man selbst in der schwärzesten «Erbsensuppe» mindestens 300 m weit sehen können. Harle will die neue Masse in einer eigenen Fabrik herstellen, wobei er hofft, dass in absehbarer Zeit nicht nur die Ränder der Strassen dem Autofahrer als leuchtendes Band seinen Weg sicher weisen, sondern dass auch Landungsplätze der englischen Flughäfen mit dem Fog Luminite ausgestattet werden. Winke für Winker. Der britische Royal Automobile Club fordert Seine Mitglieder auf, andere Automobilisten, die vergessen haben, ihren ausgestellten Winker wieder einzuziehen, unbedingt auf diesen Fehler hinzuweisen, da er leicht zu Unfällen führen könne. Um die Aufmerksamkeit des Kollegen vom Volant zu erregen, wird empfohlen, ihm vorzufahren und dabei den eigenen Winker des öftern auf- und abzubewegen. Allerdings dürfe man dabei nicht vergessen, den eigenen Winker wieder in Ruhestellung zu bringen, da sonst an Stelle einer Gefahrenguelle deren zwei entstehen. 6 Zylinder, 18 HP, wurde im Sommer 1938 importiert, Innenlenker öplätzig, 4türig, mit grossem Koffer. Der. Wagen ist absolut neu, ganz wenig gefahren und einwandfrei. Preis Fr. 6000.—. Spicher & Cie., Garage de la Gare, Fribourg. CHEVROLET MOD. 1935 DE LUXE, Schwingachsen, Zustd. wie neu, kontroll- und abnahmebereit, Fr. 1450.— K. Kessler, Minervastrasse 28, Zürich. Telephon 28.122, ausser Geschäft 49.768. Treibstofirationierung in England. Das englische Transport-Ministerium hat eine Reihe von Massnahmen zur Rationierung des Treibstoffverbrauchs sowie zu Arbeitegemeinschaften im Strassen-Güterverkehr getroffen. Bei den Arbeitsgemeinschaften im Strassentransportwesen handelt es sich darum, die Eigentümer von Lastwagen zur grösseren Schlagfertigkeit im Kriegsfalle gruppenweise zusammenzufassen. Das Rundschreiben des Transport-Ministers betont, dass der englische Automobilverkehr hauptsächlich von eingeführten Treibstoffen abhängig sei. Bei allen Zufuhrmöglichkeiten und Einlagerungsgelegenheiten müsse doch der private Güterverkehr scharf rationiert werden, und zwar im Interesse der militärischen und zivilen Landesverteidigung. Von : den Wenn Sie sich Im Jahre 1939 einmal einen genauen Ueberotlck Ober die Kosten Ihres Wagens verschaffen wollen, benutzen Sie das Kontrollbuch Eine automobilistische Buchführung für Private und mittlere Unternehmungen durch einfache Ausfüllung der Wochen-Vordrucke Benzin, Oel, Nutzlast, Fahrkilometer, und deren Zusammenfassung in der Monatstabelle der gesamten Betriebsspesen. Kleines Format. Preis nur Fr. 3.25. V«-*l*

No 9 II. Blatt BERN, 31. Jan. 1939 Verbesserte Sicht Das Gefühl der Sicherheit, das ein Wagen seinen Insassen zu vermitteln vermag, hängt nicht allein von den guten Bremsen und der soliden Stahlhaut seiner Karosserie ab. Noch eine Reihe anderer Faktoren spielen hiebei eine Rolle, darunter vor allem die Sichtverhältnisse. Denn sicher fahren kann man zweifellos nur dann, wenn man das « Verkehrspanorama > möglichst lückenlos zu überblicken vermag. Neben der guten Rundsicht ist für den Fahrer die unbehinderte Sicht schräg nach oben wichtig. Sie macht sich besonders bei der Annäherung an eine hochhängend© Verkehrsampel oder eine plötzlich ansteigende Strasse angenehm bemerkbar. Ebenso sollte sich die Fahrbahn dicht vor dem Wagen aus der normalen Sitzstellutig heraus überblicken lassen, damit nicht bei einem Halt ein Kind, oder wäre es auch nur ein Vierbeiner, unbemerkt vor der Wagen gelangen tmd uns beim Wegfahren in die Quere kommen kann. Di© Mittel zur Verjrrösserung des Sichtfeldes. Erfreulicherweise wird diesen Tatsachen von den Automobilkoristrukteuren heute in wesentlich vermehrtem Masse Rechnung getragen. So konnten wir schon im vergangenen Jahr beim Erscheinen der diesjährigen Modelle auf die Verbesserung der Sichtverhältnisse vieler neuer Amerikanerwagen hinweisen, deren Vordersäulen diesmal beträchtlich dünner gehalten sind und daher bedeutend weniger vom Sichtfeld verdecken als bisher. Als weiteres Mittel zur Schaffung besserer Sicht nennen wir die Vorverlegung des Fahrersitzes gegen die Windschutzscheibe hin. Schon wenige Zentimeter können da durch die Vergrösserung des Sicht- moderne Omnibus-Karosserie mit vorgeschobenem Führersitz auf abgeändertem 3-Tonnen-Serien-Chassis. Hersteller Ramseier & Jenzer in Bern. Der Wagen beweist durch den Schwung seiner Linien, dass elegante Erscheinung und vorverschobener Fü hrersitz sich sehr wohl miteinander vereinen lassen. Die Vorteile des vorverlegten Fahrersitzes sind: Bessere Sicht, kürzerer Radstand und daher engerer Lenkradius, alle Sitze weiter vorgeschoben und daher näher der Zone höchsten Fahrkomforts. Karosseriegewicht inklusive Motorverschalung, Kühlerrahmen, Stoßstangen, Raddeckel, Gepäckraum von Wi m a mit ausstellbarem Gepäckträger, verschaltem Reservepneu, Werkzeugkasten etc. nur 1800 Kilogramm. 30 Sitzplätze. Dachwölbung aus splitterfreiem Glas. Eingebaute Radioanlage mit Mikrophon-Anschlus« für Reisebegleiter. 2 Wagen-Heizkörper erlauben angenehme Temperierung des Wageninnerri auch" bei kaltem "Wetter. Elektrisch'betätigtes Rollverdeck. winkeis Wunder wirken. Der Ausblick auf die vorausliegende Fahrbahn aber lässt sich am entscheidendsten durch die an einer zunehmenden Zahl von Wagen angetroffene, nach vorn abfallende Ausführung der Motorhaube verbessern. Wer je einen Wagen dieser Art gesteuert hat, wird uns dies ohne weiteres bestätigen. Da dort beide Kotschützer im Blickfeld liegen, wird das Manövrieren an heiklen Stellen stark erleichtert. Demgegenüber gehört die Sicht nach hinten « ZTI-, 12 PS, 4tüng, rote Lederpolsterung, 7000 km Brücke 165X195 cm, 600 gefahren. (9,10) 7998 kg, Modell 1936. (8,9 Auskunft erteilt: Postfach Nr. 85, Kreuzungen. Anfragen unter Chiffre 79521 an die Automobil-Revue, Bern. zu den noch nicht zur restlosen Zufriedenheit aller Beteiligten gelösten Problemen des Automobübaus, stören doch die hinteren Wagenecken (oder sagen wir lieber -Wölbungen) den Ausblick in dieser Richtung ganz beträchtlich. Immerhin sind auch da durch die Verbreiterung der Rückfenster wenigstens bei den geschlossenen Fahrzeugen in den letzten Jahren merkliche Fortschritte erzielt worden, die gerechterweise nicht unter den Scheffel gestellt werden sollen. -fw- TedF. • fpved« Frage 13.703. Riss im Kühlerblock. Obwohl ich den Kühlwasserablauf meines Wagens, Modell 1933, vor dem Garasieren geöffnet hatte, blieb noch etwas Wasser im Kühler zurück, das gefror und einen Riss im Motor verursachte. Was für Reparaturverfahren kommen zur Behebung des Schadens in Frage? Oder hat eine Reparatur keinen Zweck? Der Wagen ist gut erhalten. Dr. P. R. in V. Antwort: Solche Risse werden* heute schon sehr häufig repariert und es ist durchaus nicht nötig, den ganzen Motor zu ersetzen. Schlimmstenfalls kann der gerissene Teil, also z. B. der Zylinderblock ausgetauscht werden. Als Reparaturverfahren eignen sich, je nach Lage der Dinse. das Schweissverfahren oder das Schoonsche Metallspritzverfahren. Letzteres hat den Vorzug, dass die damit behandelten Teile nicht wesentlich erhitzt werden müssen und sich daher auch nicht verziehen. Bei einem gut erhaltenen Wagen lohnt sich eine Reparatur sehr wohl. Neuerdings ist auch ein Kaltschweissverfahren bekannt geworden, wobei die zu flickenden Partien nur auf ca. 200° C erhitzt werden müssen und sich infolgedessen nicht verziehen. Es handelt sich dabei genau gesagt, mehr Um eine Art von Hartlötung mit ganz besonderem Irof/das mit"Gussteilen gut bindet. - : "-b- No 9 II. Blatt BERN, 31. Jan. 1939 Die Londoner Polizei mache Versuche mit neuartigen Regenschutzmänteln, die entweder ganz aus weissem Stoff bestehen oder gelbe Stulpen besitzen, um die Schutzleute im Nebel besser sichtbar zu machen. Dass ähnlich wie in Berlin und London jetzt auch in Paris Ringstrassen um die' Stadt gelegt werden sollen, und zwar gleich drei « auf einen Streich ». Von einem neuartigen, nichtblendenden Glas, das durch eine amerikanische Firma entwickelt wird. Es besteht aus einer geschliffenen Glasplatte, die mit einem durchsichtigen Film überzogen wird, dessen Dicke sich nur in Zehntaüsendstelmillimeter ausdrücken lässt. Infolge der Phasenverschiebung zwischen den vom Glas und den durch den Ueberzug reflektierten Lichtwellen vernichten sich die zurückgeworfenen Strahlen gegenseitig. Die Revue des Carburants Francais wisse von der Verwendung einer Mischung von Ammoniakgas und Wasserstoffgas als klopffestem Motortreibstoff zu berichten. Da sich diese Gase im Verhältnis billiger herstellen lassen als synthetisches Benzin, wird vorgeschlagen, sie als Notbrennstoff für den Kriegsfall in grossen Mengen aufzuspeichern. Ein deutscher Physiker habe ein Herstellungsverfahren für die Fabrikation eines ausserördentüch harten, neuen Werkstoffs erfunden, der alle andern bekannten Materialien mit Ausnahme des Diamanten an Härte übertrifft. Es handelt sich um einen Stoff, der sich aus Diamantstaub und einem als Bindemittel dienenden Metall zusammensetzt. Bisher scheiterten alle derartigen Versuche, da bei den hohen notwendigen Sintertemperaturen der Diamantstaub verbrannte. Denn dieser härteste aller Edelsteine besteht ja bekanntlich aus nichts anderem als kristallisiertem Kohlenstoff. ist's ihm am Lenkrad wohl Beschlag gibt's nicht dank Ein neues, flOssIges Mittel gegen das Anl aufen und Gefrieren der Scheiben, von verblüffender Dauerwirkung. - Ohne Seife, Glyzerin,Wachs , oder Lack. • Flasche Fr. 3.60, zuzüglich Porto. Regionale Alleinvertreter gesucht. ROLAND HAECKER, Schweizer Fabrikat PürmonÖl Jigoi + Wülhrich RQMÄM QUELLE Wegen Abreise günstig zu verkaufen Austin 1938 Zu verkaufen Lieferwagen PEUGEOT Typ 401 iHwimiHii Jeden Freitag / Samstag neu An allen Kiosken erhältlich SAURER-Lastwagen 3 Tonnen, gut erhalten, Fr. 1500.— CHEVROLET 1H Tonnen, in einwandfreiem Zust., Fr. 1500.— Daselbst: Anhänger 3 Tonnen, 36X8er Reifen, Fr. 1250.— Neuer REO-Lieferwagen 500 Kilo Nutzlast, Fr. 6000.— 75931 ALB. AEPLE, Autos, ST. GALLEN W. .Kreu'zstr: 4 Vloquat Zu verkaufen ' Oriäinaltelle sind vorteilhafter. ; Ueoer 100000 Teile am Urei> UNION AG. SCHNEEKETTENFABRIK BIEL Generalvertreter Henri Bachmann Biel, Spitalstrasse 12 b, Telephon Genf, Rue de Fribourg 3, Telephon Zürich, Löwenstrasse 31, Telephon 48.42 26.343 58.824 Die ächten Union-Schneeketten sind in allen Garagen und Fachgeschäften erhältlich. Verlangen Sie aber ausdrücklich Original-Union-Schneeketten mit der Armbrustplombe. Zu verkaufen 1 Innensteuerung F I A T BALILLA, 1934, Masch. und Karosserie in erstklassigem Zustd., 35 000 km von sorgfält. Fahrer gefahren, Bereifung neu, Karosserie 4türig, ohne Mittelpfosten, 4plätzig, Farbe hellgrau. 75963 Nettopreis Fr. 1900.— 1 Innensteuerung FIAT BALILLA, 1935, zirka 65000 km gefahr., aber durchrevid., mit neuen Bohnalite-Kolben u. neu gespritzt, Karosserie 4- pl., Ütürig, Farbe dunkelgrau, 3 neue Pneus, Preis netto Fr. 1600.— 1 Innensteuerung FIAT BALILLA, 1932, in gutem Zustand, mit Garantie, durchrevid., Karosserie 2türig, 4plätz., dunkelblau, Preis Fr. 1100.— GARAGE MILT, GLARUS. Packard Limousine 7 Plätze, mit Separation, wegen Nichtgebrauch. billig abzugeben. (9 Anfragen unter Chiffre 7990 an die Automobil-Revue, Bern. Plymouth Mod. 1933/34, äusserlicher u. maschineller Zustand wie neu, köntrcrfl- u. abnahmereit. Fr. 1250.— K. Kessler, Minervastrasse 28, Zürich. Telephon 28.122, ausser Geschäft 49.768,