Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1939_Zeitung_Nr.015

E_1939_Zeitung_Nr.015

ATJTOMOBIL-PEVUE

ATJTOMOBIL-PEVUE DIENSTAG, 21. 1TBRTTAR 1939 — 15 Die Stände der deutschen Personenwagen an der Berliner Ausstellung DKW. Die BKW-Wagen sind auf der ganzen Welt als Schrittmacher des Zweitaktmotors bekannt, der hier zu einer besonderen konstruktiven Reife gediehen ist. Daneben zeichnet die hervorragende Strassenlage alle DKW aus. Die «Reichsklasse> und «Meisterklasse» mit ihren Zweizylindermotoren von 600 und 700 ccm haben dieses Jahr ein neues Fahrgestell erhalten, das nunmehr aus einem Doppel-Profil-Rohrrahmen besteht Vorne wird die bewährte Einzelradfederung, hinten die sogenannte «Schwebeachse> verwendet. Ausserdem bringt DKW das Modell «Sonderklasse» mit einem Vierzylindermotor von 1047 ocm und 32 PS Leistung auf den Markt. Besitzt die «Sonderklasse» Hinterradantrieb, so weisen die Fahrzeuge der beiden anderen Klassen Vorderradantrieb auf. Bei ihrem ausgesprochen geringen Gewicht verfügen diese Wagen über eine mit Rücksicht auf den kleinen Motor erstaunlich« Lebendigkeit AI« Wagen mit Zweitakter nimmt DKW in der neuen Typenbegrenzung eine Sonderstellung ein, die eine weitere Erzeugung, besonders des Vierzylindertyps, gewährleistet. HANOMAG. Die Nachfolge des «Rekord» und des «Kurier» hat ein neuer Wagen übernommen, dessen Vierzylindermotor bei 1,3 Liter Inhalt 32 PS leistet Und wenn wir behaupten, dass diese Konstruktion, die in eine von Modelaunen freie, nur nach technischen Gesichtspunkten orientierte Entwicklungsstufe führt, als richtungsweisend gewertet werden müsse, so wissen wir uns frei von Uebertreibung. Der Wagen ist charakterisiert durch eine selbsttragende Stahlkaro.sserie in strömungsgünstiger Form und einen «ehr lebendigen Motor mit auswechselbaren Zylinderlaufbüchsen mit hängenden Ventilen. Ganz neue Wege geht die Vorderradfederung, eine Gummifederung, die auf jedes andere Federelement verzichtet In Gummi gelagert ist-auch die starre Hinterachse. Neben diesem neuen Modell liefert Hanomag weiter den bewährten Typ «Sturm» mit einem Motor von 2,3 Litern und 55 PS Leistung und mit Karosserien, die an Geräumigkeit allerhand gewonnen haben. HORCH. Schtu» von Safte X Bei diesen repräsentativen Wagen hat die AutotTnion den Zylinderinhalt der «kleinen» Type von 3,5 Liter auf 3,8 Liter erhöht und damit die Leistung auf 92 PS' gesteigert Besondere Erwähnung verdient der Einbau des Autobahn-Fernganges, der erlaubt, mit ganz geringen Motordrehzahlen, also mit äusserster Schonung des Motois, die Geschwindigkeit von 130 km/St, stundenlang einzuhalten. Der «kleine» Horch wird als Innenlenker mit grossem Gepäckraum und zusätzlicher Gepäckbrücke, als Pullman-Limousine und in zwei Ausführungen als Cabriolet gezeigt. — Während beim «klein Hören €tn AcnteylfouennotoT m V-Torrn als Kraftquelle dient, besitzt der gro&se Horch einen Reihen-Achtzylindermotor von 5 L Zur grossen Repräsentationsklasse zählend, ist dieser Wagen als viersitziges Cabriolet und als grosse Limousine erhältlich. Alle Horoh-Modelle sind vorne mit Einzelradfederung und hinten mit der sogenannten Doppelgelenkachse ausgestattet, welche die Vorzüge der «tarren Achse mit jenen der Einzelradfederung vereint MAYBACH. Nicht weniger als 8 verschiedene Ausführungen des SW 38 sind auf dem Stand dieser Marke zu sehen. Nicht nur was die Motorleistung anbelangt — 140 PS (bei 3,8 Liter Zylinderinhalt —. sondern auch in jedem einzelnen Detail verkörpert dieser Wagen ein« absolute konstruktive Spitzenleistung. Selbstredend ist auch das Chassis so gebaut dass es die Ausnutzung dieser aussergefwöhnlichen Motorleistung auch wirklich gestattet Ein verwindungssteifer Kastenrahmen stützt sich mittels Blattfedern und zusätzlichen Schraubenfedem über Gummilager auf die vier einzeln gefederten Räder. Bei der tiefen Schwerpunktlage und der Vollschwingaohsenkonstruktion lässt sich dieser Wagen auch auf schlechten Strassen und in Kurven ausfahren. MERCEDES-BENZ. Liess sich in früheren Jahren eine gewisse Zersplitterung im Produktionsprogramm dieses führenden Werkes nicht in Abrede «•teilen, so ist nunmehr eine wesentliche Reduktion eingetreten. Als Grundtypen werden drei Wagen geliefert: 170 V, 230 und 320. Daneben existiert ein Trio von Sondertypen, nämlich der Dieselwagen 260 D, der schnelle Sportwagen 540 mit Kompressor und der Grosse Mercedes als der stärkste deutsche Wagen mit 230 PS. — Der Typ 170 V erhielt einen grösseren Benzintank, ein Verdichtungsverhältnis 1 :6 bei handelsüblichem Treibstoff und «inen anderen Ansauggeräuschdämpfer. Im übrigen baut Mercedes diesen Wagen vollkommen unverändert weiter. — In bedeutendem Umfang stellt »ich dagegen der Typ 230 als Neukonstruktion dar, wobei für die zwei- und viersitzigen Aufbauten ein grundlegend neues Fahrgestell entwickelt wurde, das einen X-förmigen Ovalrohrrahmen von absoluter Verwindungsfreiheit besitzt Selbstverständlich behielt man die Einzelradfederung für alle vier Räder bei, nahm dagegen an der Karosserie Aenderungen vor, und zwar ebenfall» in Anlehnung an den 170 V. Neben der Strassenlage verblüfft der ruhige Lauf und die beachtliche Beschleunigung. — Etwas Neues gibt es beim Typ 320 insofern zu vermelden, als er einen auf 3,4 Liter vergrösserten Motor erhielt, so dass •dieser Wagen auch mit gewöhnlichem Benzin gefahren werden kann. Vor «wel Jahren neu geschaffen, hat dieses Modell jetzt ein Ferngang- Cetriebe erhalten, das di« nötige Antobiimfestigkeit gewährt Uefcer'den Typ 540, diesen bekannten internationalen Klassewagen, können wir uns kurz fassen. Die Ausnutzung der Motorleistuni von 180 PS restaltet sich nunmehr durch die Verwendung eines Fünfganggetriebea, dessen ober« Tier Gänge synchronisiert sind, wesentlich leichter; Bremse und Kupplung zeigen weitere Verfeinerungen. Und die schnittigen Karosserien dieses Typs bilden nach wie vor eine Augenweide für den Kenner wie für den Laien. Vom Grossen Mercedes wäre nachzutragen, dass auch er nunmehr mit einem synchronisierten Fünfganggetriebe aufwartet OPEL hat zur Ausstellung die Typen Kadett, Olympia, Kapitän und Admiral entsandt Ihnen allen ist die Einzelradfederung vorn und die Starrachse hinten gemein, ebenso wie die aussergewöhnliche Lebendigkeit des Motors. Schon der kleine «Kadett» mit 5 Steuer-PS brilliert in der Ebene und auf Bergstrassen mit einer ungewöhnlichen Anzugsfreudigkeit Die günstige Karosserieform mit einem geräumigen Kofferteil fällt gerade bei einem solchen Kleinwagen besonders ins Gewicht; ebenso die Ausstattung mit Oeldruekbremse. Wesentlich «rrössere Geschwindigkeiten entwickelt der «Olympia», dessen lH-Liter-Motor 37 PS leistet Der «Kapitän», eine Neukonstruktion, hat ah Nachfolger des Super 6 lediglich dessen Motor übernommen und besitzt — einer der erössten Wagen dieser Art — eine selbsttragende Karosserie, die einen grossen Innenraum und einen Kofferbehälter •on beträchtlichem Fassungsvermögen umschliesst. Bei der Vorderradfederung hat man die Dubonnet- Federung verlassen und die sogenannte Trapez-Federung mit ouerliegendem Führungsrahmen und freistehenden Schraubenfedern eingeführt Als die Krone seines Produktionsprogrammes führt Opel den Admiral vor, der sich bereits seit einem Jahr auf dem Markt befindet. Dieser Wagen vereinigt in gewisser Hinsicht die Fahreigenschaften der deutschen Wagen mit dem motorischen Fahrkomfort der amerikanischen, Die geschmackvolle Linienführung dieses grossen Wagens weiss trotz bedeutenden Raumabmessungen eine plumpe Form geschickt zu vermeiden. STEYR. Zum erstenmal erscheint sn der Ausstellung Steyr als inländisches Fabrikat Das künftige Schwergewicht der Produktion liegt auf dem Typ 220, einem schnellen, bergfreudigen Gebrauchswagen von erprobter Konstruktion. Seit vielen Jahren hat Steyr gerade auf dem Gebiete der Schwingachsen eine überzeugende Pionierarbeit vollbracht, welche den Automobilbau in hohem Mass befruchtete. Der Sechszylindermotor leistet bei 2,3 Liter Hubraum 65 PS. Sämtliche Räder habet Einzelfederung, die Busammen mit einer auffallend tiefen Schwerpunttlage die hervorragende KunyenfestigkeiJ gewährleistet. Zweckmäßigkeit ist ist das Leitmotiv der Karosserien. Neben dem. Typ 220 bringt Steyr auch das jrröflsere Modell 630 zur Schau; es besitzt awar den gleichen Motor wie der 220^ »ber geräumigere, allerdings au'-h schwerer« Karosserien. ST0EWER. Das Stettiner Werk stützt sich inskünftig in seinem Produktionsprogramm einzig auf den « Sedina » nad den € Arkona >, wobei der < Sedina » sich des stärksten deutschen Vierzylinder-Motors rühmen darf. Bei 2,4 Liter leistet er 55 PS. Hat die Fabrik die Konstruktion dieses starken Vierzylinders auch erst vor kurzem aufgenommen, so ist die konstruktive Entwicklung durchaus soweit, dass man Vierzylinder-Motoren von befriedigender Laufruhe bauen kann. Die Vorderräder sind achslos aufgehängt, während die Hinterräder durch eine Starrachse geführt werden. — Der Typ «Arkona» zeigt im wesentlichen die gleichen konstruktiven Merkmale wie der «Sedina» und zählt zur Klasse der Repräsentations- und grossen Reisewagen. — Während des Jahres 1939 wird auch der «Greif» mit dem bewährten luftgekühlten Motor noch weiter produziert TATRA. Durch den Anschluss des Sudetenlandes an das Deutsche Reich wurden die Tatra-Werke in Nesselsdorf eine deutsche Automobilfabrik. An der Spitze der Nesselsdorfer Fabrik, die Personen- und Lastwagen produziert steht Ing. Ledwinka, der sich schon vor Jahren durch bahnbrechende Konstruktionen in die vorderste Reihe schöpferischer Autobauer gestellt hatte. Wir erinnern da nur an seine Pionierarbeit auf dem Gebiete der Einzelradfederung, des Zentralrohrrahmens (anch bei Lastwagen), des luftgekühlten Motors, des Heckmotors und der Stromlinienform. Im Rahmen der Typenkonzentration bauen ü» Tatra-Werke jetzt nur mehr den Typ 87. Ein luftgekühlter 8-Zylinder^Motor in kurzer V-Form liegt im schnittigen Heck. Bei einem Verbrauch Ton nur 15 1 leistet er volle 75 PS und vermag dem Wagen dank der ausgeklügelten Stromform der Karosserie eine Geschwindigkeit von 160 km/Std. zu verleihen. Als Vollschwingachser ausgebildet, dem eine kaum zu übertreffende Strassenlage eignet, ermöglicht es der Wagen, diese Geschwindigkeit auch wirklich auszunützen. WANDERER. Die Wanderer-Serie umfasst nunmehr einen Vierzylinder von 1755 ccm mit 42 PS Leistung und einen Sechszylinder von 2632 ccm, der 62 PS leistet Die Verbesserungen gegenüber dem vergangonen Jahr beschränken sich auf Details. Alle Wanderer-Wagen sind Tome mit der Einzelradabfedsrung, hinten mit der Schwebeachse ausgerüstet Besonders sympathisch berührt die reiche Ausstattung und die Geräumigkeit der Karosserie. Durchaus in Recht geniesst Wanderer den Ruf eines robusten Gebrauchswagens. Nebenbei bemerkt wird der Zweiliter - Sportwagen mit Kompressor weiterhin geliefert wenngleich er auf der Ausstellung durch Abwesenheit glänzt — Alle «Wanderer» zeichnen sich, von zahlreichen anderen sorgfältigen Details abgesehen, durch eine zug- und geräuschfwie Luftzufuhr in das Wageninnere aus, die sich im Winter als Entfrostungsanlage für die Vorderscheibe verwenden lässt 18,2 PS 116 PS 151 150Std/km Nebellampen mit Kippspiegel liefern aus einem Gehäuse (Anssen 0 218 mm), durchdringendes Nebellicht n. breites Kurvenlicht Unerreicht in Lauchtwixkmng und Seitenstxennng Mit Eppspiegel ab ... Fr. 68.— Mit feststeh. Spiegel ab Fr. 28.— Blendfrei Dodge - Willys Originalersatzteile jetzt in ZÜRICH sere und besser geformte Elektroden« KeihXGlüher, Verbrennen. Isolierkörper fit bis* her nieverreichte» Unempfindlidikeit. ri Präzisionsarbeit aus einer f ührenaen amerikanischen Z^ndapparatefabrik. E. Steiner, Bern Laupenstrasse 11 Verlag, Druck und Cliches: HALLWAG A.-G, B«em Dtem Formel charakterisiert die wichtigsten Eigenschaften des Graham 1939: Beste Ausnutzung der Explosionskraft des Brennstoffs, nusseron' ntlieh günstiges Leistungsgewicht, sehr hohe Spitzengeschwindigkeit, massiger Brennstoffverbrauch. Und dies alles dank dem Kompressor. Graham 1939 ist bestimmt ein sehr Interessanter nnd dabei sehr fortschrittlicher Wagen. Wir werden Sie gerne damit bekannt machen. Graham mit Kompressorm Generalvertretung:: Garage de Georgette S. A., Lausanne Vertreter: Garage des Trois Rols, Le Locle August VSgtlin, Schützengarage, Basel F. Spiess, Bellevue-Garage, Zürich Niedrige Preise — Prompter Versand S. A. FRATELLIÄMBROSOLI Dufourttrasse 188 Telephon 4.17.62 Für wirkungsvolle Inserate: Hallwae-Clicbea I

N« 15 II. Blatt BERN, 21. Febr. 1939 N» 15 II. Blatt BERN, 21. Febr. 1939 ragen! Oelkuhler am Motor Mit dem fortschreitenden Ausbau des deutschen Autobahnnetzes drückt dieses gleichzeitig der Automobilkonstruktion des Reiches in zunehmendem Masse seinen Stempel auf. Autobahnfestigkeit heisst der neue Begriff, dem die Motoren angepasst werden müssen. Sie sollen in der Lage sein, auch sehr lange Strecken mit etwa 80—90 fo der Höchstgeschwindigkeit des Wagens durchzustehen. Dies setzt eine besondere gute Kühlung des Schmieröls voraus, wie sie normale Tourenmotoren bisher meist nicht besassen, und zwar ganz einfach deshalb, weil sie nicht nötig war. Jetzt hat sich dies infolge des Baus der Autobahnen geändert, 6O dass nun sehr viele deutsche Finnen daran gehen, die Rückkühlung des Motorenöls zu verbessern. Beim Adler 2,5-Liter-Stromlinienmodell hat man zu diesem Zweck eine Kühlrohrschlange (siehe Bild) in den Kopf des Kühlers eingebaut, durch die das Oel hindurchfliesst und seine überflüssige Wärme ans Kühlwasser abgibt, sobald seine Zähflüssigkeit unter einen bestimmten Wert sinkt. Solange das Oel noch dickflüssig und daher noch kühl ist (hoher Druck im Sohmiersystem), verschliesst ein Ventil den Zugang zur Rohrschlange. Die Oelkühlung tritt also nur dann in Tätigkeit, wenn man sie braucht. Tethn Taschen-Messapparat zur Oelkontrolle Ein in Amerika in den Hände] gebrachter Meiner Apparat ermöglicht jederzeit eine Kontrolle darüber, ob das momentan im Motor befindliche Oel noch brauchbar ist. Der Apparat besteht aus zwei durch ein Scharnier verbundenen Rahmen aus Kunstgummi, von denen der eine ein Vergrösserungsglas, der andere ein Reagenzgläschen umschliesst. In das Reagenzglas werdei einige Tropfen des zu untersuchenden Oels gegeben und dann die Linse darüber geklappt. Der dünne Oelfilm ist jetzt sehr deutlich sichtbar, und man kann seine Farbe mit einer Reihe von Standardfarben vergleichen, die man nacheinander neben dem Reagenzglas erscheinen lässt. Auf diese Weise und mit Hilfe einiger anderer einfacher Handgriffe ist es möglich, Viskosität, Schmierfähigkeit und Verschmutzungsgrad des Oels sehr genau festzustellen. T«&dhin «•» Nofl eck Frage 13.714. Leuchten der Zündkabel. Kürzlich Hess ich den Motor eines Lastwagens in der dunklen Garage bei mittlerer Drehzahl laufen. Als ich ein Zündkabel löste, trat im Messingschutzrohr sogleich ein helles Leuchten auf. Ein solches zeigte sich auch, wenn ich die Isolation des Zündkabels, während der Motor leer drehte, an die Motormasse hielt. Hierauf wickelte ich einen Kupferdraht um das isolierte Kabel und hielt dessen Ende in die Nähe des Motorblocks, worauf kleine Fünkehen übersprangen. Da ich eine ungenügende Isolation des Zündkabels als Ursache vermutete, montierte ich neue Zündkabel, ohne jedoch damit etwas zu erreichen. Worauf ist diese Erscheinung zurückzuführen? E. B. in R. Antwort: Sofern solche Leuohterscheinungen auftraten, ohne dass deswegen Zündaussetzer beobachtet wurden, sind sie als durchaus harmlos zu betrachten. Es handelt sich hiebei nicht um ein Durchschlagen der Isolation, sondern vielmehr um eine elektrische Erscheinung, die auf der Kondensatorwirkung zwischen Motormasse und innerem Leiter des Kabels beruht, wobei dessen Isolation als Dielektrikum dient Die hiebei entstehenden Ströme sind verhältnismässig gering und haben keine merkliche Schwächung des Zündstroms zur Folge. Erst wenn, wie etwa bei der Vollentstörung der Zündanlage zur Verbesserung des Radioempfangs, das ganze Zündsystem von einem Metallmantel umgeben wird, tritt eine fühlbare Schwächung -des Zündstroms ein. -b- , •rfstf Anfrage 746. K5rpergr5sse für Führer schwerer Motorwagen. Ich habe eine Sommeranstellung als Chauffeur in einem Berghotel und fahre einen 1/4-t-Camion. Da nun der Meister beabsichtigt, einen schwereren Wagen anzuschaffen, bin ich genötigt, nrfch der entsprechenden Prüfung zu unterziehen. Meines Wissens ist aber die Erteilung dieser Bewilligung an eine Mindestkörpergrösse von 1,65 m gebunden. Ich bin jedoch nur 1,60 m und Neuerungen und Neue amerikanische Autoerfindungen Die neuen Hudson-Wagen sind mit einer « Gleichgewichts-Kontrolle » ausgerüstet, die verhindert, dass der Wagen beim Platzen eines Vorderreifens aus der Fahrbahn gerät. Es handelt sich hiebei um einen stählernen Mechanismus, der die Vorderräder zwingt, die einmal eingeschlagene Fahrrichtung zu verfolgen, solange sie nicht durch die Lenkorgane geändert wird. Eine kalifornische Firma hat einen Tank zum Patent angemeldet, der unter einem der hinteren Kotflügel angebracht ist. Hierdurch wird mehr Platz für Reservereifen und Gepäckraum frei. Der Kotflügel ist besonders stabil ausgeführt, so dass der Tank bei seitlichen Zusammenstössen nicht undicht werden kann. Eine weitere Erfindung bezieht sich auf eine neue Vorrichtung, welche automatisch auch während der Fahrt anzeigt, ob alle Reifen den gleichen Druck aufweisen. Uebersteigt die Ungleichheit des Drucks ein bestimmtes Mindestmass, so erscheint am Schaltbrett ein Warnsignal. möchte Sie deshalb um Rat bitten, was ich tna kann, um die Stelle behalten zu können. S. W. in R. Antwort: Es ist zu unterscheiden, ob es sich um die Führung eines schweren Motorwagens mit oder ohne Personentransport handelt. Im letztern Falle ist eine Grosse von 1,65 m erforderlich, sonst jedoch nur 1,55 m. Wie dem auch sei, dürfen Sia sich auch mit 1,60 m Körperlänge für die Führung eines schweren Motorwagens mit Personentransport bewerben, da, wenn sonst alle Voraussetzungen vorhanden sind, wegen einigen fehlenden Zentimeter» eine Annahme möglich ist * Patente Luft gleichmässig gegen die Scheibe gepresst und verhindert das Frieren oder Beschlagen von aussen. $ Ein anderer Erfinder hat sich um die Patentierung seines «stoss-sicheren » Wagens beworben. Das von ihm hergestellte ModeB ist auf allen Seiten mit Gummi-Schwellen umgeben, die jeden Stoss, gleichviel von welcher Richtung er komme, abfangen sollen. Zylinderförmige Schul-Autobusse sind ata Sicherheitsgründen in Sentinel in Dienst gestellt worden. Sölbst bei einem Umkippen des Fahrzeugs soll durch die besondere Bauart der Karosserie ein harter Aufprall vermieden werden. Ein neues Modell eines Raketen-Autos ist von einem Ingenieur aus Buffalo (N.Y.) in Angriff genommen worden. Der Wagen ist 6,6 m lang, besitzt Stabilisationsflächen und einen 8-Zylinder-Motor, der ihn auf eine Geschwindigkeit von 180 km pro Stunde bringen soll. Bei diesem Tempo wird die Raketen- Entladungsvorrichtung ausgelöst. Die Baukosten für das Gefährt betragen rund 16,000 Dollar. Heissluft als Mittel zum Freihalten der Verschliessbare Motorhauben, wie man sie Windschutzscheibe bildet ebenfalls den Ge-bereitgenstand eines Patents (über dessen Neuheit modelle antrifft, finden sich jetzt auch an an einer Reihe europäischer Serien- man sich allerdings streiten könnte. Red.). einigen lPSÖer-Modellen aus USA. Der Verschluss wird vom Schaltbrett aus betätigt Zwei Röhren führen unter der Motorhaube die am Kühler entstehende heisse Luft zu Er verhindert, dass Diebe während des Parkens die Haube öffnen und wervolle Teile zwei Oeffnungen unterhalb der Windschutzscheibe. Durch den Fahrwind wird die heisse entwenden. Be. Was geht im Fernen Osten vor ? Der kleine Qualitätswagen Ist vollständig neu im technischen Aufbau wie in der Ausführung 4 Zy!., 7-PS-Motor (6 Steuer- PS). Effektive Leistung 35 PS. 4 Vorwärts- u. 1 Rückwärtsgang. Vorderradantrieb. Vollschwingachsen CARROSSERIE und CHASSIS sind dank tCompound»-Bauart zu einer Einheit verschmolzen. Längsträger aus speziell behandeltem Leichtmetall, deren Seitenwände denen eines Lastwagens von 2 Tonnen Nutzlast hinsichtlich Festigkeit entsprechen COMPOUND 1939 Ausserordentliche Sicherheit Unerreichte Strassenhaltung leicht — schnell — geräumig — sparsam Anderthalb Jahre waren HANS LEUENBERGER und LYDIA OSWALD Eine Unterkühlung des Oels wird von selbst vermieden. -bnnterwegs. Unzählige Hindernisse - Überfälle - Spionageverdächtigungen - unmögliche Strassen hatten sie zu fiberwinden. Das prächtige, mit über 100 Bildern illustrierte Buch SELTSAMES ASIEN berichtet auf unterhaltsame Weise über die interessante Fahrt der beiden Schweizer. Aus dem Textteü des Buches: Tausend Millionen Asiaten - Orient in Europa - Land ohne Strassen - Zwischen Orient und Okzident - Wo endet der Orient-Express ? -50 Grad Celsius am Schatten - Nach tausend und einer Nacht - Von Teufelsgläubigen und Wiedertäufern - Tropenhaushalt • Schiängenmärchen - Wird Indien frei? - Die verstossenen Mischlinge - Indisches Allerlei - Urwaldfahrten - Unbekannte Königreiche - Dschungel-Geheimnisse - Ewig blühen die Kirschbäume- Der Gentleman des Ostens - Gelber Menschenerguss - Tropenkoller - Rentieren- Kolonien ? - Haarschnitt im Schaufenster - Das verschenkte Auto - 400 Millionen Verkäufer - Für und wider die Missionen - Weisse Schatten - Volk ohne Humor - Der Handelsreisende im Gehrock - Geischas heiraten. Bilder aus der Türkei, Syrien, Irak, Indien, Burma, Siam, Indochina, China und Japan. Format des Bandes: 18 x 28 cm. In Ganzleinen Fr. 9.S0. Durch jede grössere Buchhandlung, wo nicht, vom V E R L A G HALLWAG B E R N Der neue AMILCAR Compound 1939 findet nicht seinesgleichen auf dem Markt, denn er ist ein HOTCHK1SS-PRODUKT Sofort lieferbar Verlangen Sie Auskünfte beim Konzessionär für die Schweiz: Grand Garage E. MAURER, Tranchees 5O 9 Genf Vertreter für Bern: H.Schmidt &. Co., Belpstrasse 30b Vertreter für Basel: Garage Universal, Vogesenstrasse 75 Vertreter für Neuenburg: Garage des Trols Rois 6. A., Le Locle