Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1939_Zeitung_Nr.013

E_1939_Zeitung_Nr.013

Allgemeine Mitteilungen.

Allgemeine Mitteilungen. Die gelbe Liste erscheint in der Regel alle Monate einmal Aufnahmen von Occasionsfahrzeugen erfolgen kostenfrei auf Grund des von der Administration gratis erhältlichen Anmelde-Formulareß Eine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben wird nicht übernommen, auch werden Auskünfte über ausgeschriebene Fahrzeuge von der Administration nicht erteilt, dagegen werden sämtliche Anfragen an die Fahrzeugverkäufer kostenlos weitergeleitet. Die Kontroll-Nummer ist bei jeder Anfrage deutlich anzugeben und für jedes Fahrzeug eine besondere Eingabe zu machen. Die Besitzer der Fahrzeuge sind gebeten, die auf Grund dieser Veröffentlichung verkauften Fahrzeuge zwecks Streichung in der gelben Liste sofort abzumelden. Geräuschloses Türschloss Bis vor kurzer Zeit galt es als absolut unvermeidlich, sich jedoch durch grössere Einfachheit auszeichnet. Ein einpoliger, an verborgener Stelle angebrachter Schalter (C) ist hier parallel zum Hupenknopf (B) geschaltet. Das Hörn wird nicht mehr direkt an die Batterie angeschlossen w ; e bei (G), sondern man führt sein Kabel zur Zündspulenklemme des Zündschalters (F). (D) stellt im Bild die Wagenmasse dar. Angenommen, wir hätten im Sinn, einen gebrauchten Wagen zu erstehen und wollten dafür nicht mehr als höchstens X Franken ausgeben. Ausserdem sollte es sich unserem Wunsche gemäss möglichst um ein Modell Y von dem und dem Jahrgang handeln, vielleicht gar um ein ganz bestimmtes Fahrzeug, das wir irgendwo ausgestellt sahen. Eigentlich etwas viel verlangt auf einmal und es ist fast Zufall, wenn sich ein guter Gelegenheitskauf tätigen lässt. der all diese Forderungen gleicherweise erfüllt. Besser haben sich folgende beide Arten des Vorgehens bewährt : 1. Wir nehmen drei Wagen gleicher Marke und möglichst desselben Modells in Aussicht, die jedoch im Alter und Preis voneinander abweichen, und suchen nun denjenigen davon herauszufinden, der uns für unser Geld den besten Gegenwert bietet. 2. Die zweite Methode besteht darin, drei Modelle verschiedener Marken, die zum gleichen Preis erhältlich sind, in die engere Wahl zu nehmen und deren Voroder Nachteile gegeneinander abzuwägen. Je nachdem der Preis oder die Wagenmarke den Ausschlag geben, kann das eine dass Wagentüren heftig zugeschlagen werden müssen, weil sie sonst nicht richtig ins Schloss fallen. Vor zwei Jahren hat S t u d e - b a k e r als erster bewiesen, dass es auch anders geht, und nun zieht dieses — übrigens nicht von Studebaker hergestellte — Türschloss immer weitere Kreise. Bereits hat sich ihm deroder andere Verfahren zur Erleichterung der Chrysler -Konzern mit seinen Firmen Wahl benützt werden. Die schwierigste Aufgabe aber steht uns erst noch bevor : Wir DeSoto, Dodge, sowie der Stammmarke zugewandt und, wenn nicht alles müssen entscheiden, welcher von den dreien trügt, wird es im kommenden Jahr noch an verhältnismässig am preiswertesten ist. Bei einer Reihe weiterer Modelle zu sehen sein. allen ist naturgemäss mit einer gewissen Abnützung zu rechnen und es wäre nutzlos, sie Der grundlegende Unterschied dieses geräuschlosen Schlosses, dessen wichtigste mit fabrikneuen Wagen vergleichen zu wollen. Fragt sich für uns nur, ob der befundene Teile schematisch in unserer Skizze zu sehen sind, von normalen Auto-Türschlössern Verschleiss für ein Fahrzeug des fraglichen Alters normal ist oder nicht. Und hierin liegt besteht darin, dass die Türe hier nicht durch die grösste Schwierigkeit eines solchen Handels. Denn was für uns eine wichtige Trans- die Wirkung einer kräftigen Feder, sondern durch das Zusammenspiel verschiedener aktion sein mag, stellt für den Verkäufer nur Nocken geschlossen gehalten wird, die sich eine Episode seiner Tagesarbeit dar. Er kann automatisch gegenseitig verriegeln. Am festen deshalb nicht einwilligen, dass wir die fraglichen Wagen allzu eingehend prüfen und Türpfosten sitzt ein Nocken (D) mit Klinke (E). Die andern Teile, nämlich das doppelte womöglich sogar den Motor demontieren, Nockenrad (F) mit den Nocken (1, 2, 3 und nur um schliesslich ein « Ich will mir's, noch 4), der Nocken (C) sowie die Klinke (G) befinden sich an der Türe selbst. Das Nocken- deutend ist mit « Nichts zu machen ». überlegen •» zu hören, was meist glerctib&- rad besitzt nicht nur auf der äussern Schlossseite, sondern auch innen je 4 Zahnnocken. Je grösser die Auswahl an Wagen, desto In diese letzteren greift die Klinke (G) ein leichter ist es uns möglich, drei passende und sichert das Rädchen gegen Rückwärtsdrehen. Die Stellungen (A'—A') und (A—A) Modelle für die engere Wahl ausfindig zu machen. Haben wir uns für die erste Methode entschlossen, so wird die grösste Zahl zeigen den Schliessvorgang des neuen Schlosses. Hiebei dringt der feste Nocken von Occasionen beim Vertreter der Marke (D) zwischen den Nocken (C) und das Rädchen (F) ein. bis sein unterer Vorsprung die- zu finden sein. Wurden erst zwei oder drei passende Typen gefunden, so bitten wir um sem eine Vierteldrehung entgegen dem Uhrzeigersinn erteilt, so dass nachher der Nocken eine Probefahrt mit jedem davon. Es hat jedoch keinen Zweck, zu versuchen, den Verkäufer über die Vergangenheit des Wagens (2) statt (1) oben steht. Die Klinke (Q) wird einen Augenblick entgegen Federdruck aus ihrer Ruhestellung herausgedrückt, um gleich darauf wieder zurückzuschnappen und das Schloss zu sichern. Tech >4»dh Beim Oeffnen wird durch die Türklinke erst die Klinke (G) aus ihrer Ruhelage geschwenkt, worauf sich die Türe mühelos aufziehen lässt, da jetzt das Nockenrädchen nicht mehr gegen Rückwärtsdrehen gesichert ist. Pvakt sdh^ Diebstahlsschutz noch einfacher Wir brachten unlängst das Schaltdiagramm Frage 13.710. Was für ein Reifendruck ist zu empfehlen? Im Instruktionsbuch meines Wagens, Modell 1932, steht, dass die Reifpn vorn mit 2,8 at (40 #) und hinten mit 2,5 at (35 #) aufzupumpen sind. Nun sagt man mir überall, das sei viel zu viel. Stimmt das? Ich habe stets alle Reifen auf 2,5 at aufgepumpt und erzielte damit im Tessin eine Fahrleistung von 46.000 km, was sicher befriedigt und mich in meiner Ansicht bestärkte, dass der vorgeschriebene Druck stimmt. P. Z. in K Antwort- Im Laufe der Jahre haben sich die Reifen immer mehr in der Richtung auf niedrigere Innendrucke hin entwickelt, was auch für einer Diebstahlsschutzvorrichtung, die da-diesdurch wirkt, dass das Hörn beim Einschalten Wagen wurde normalerweise mit Reifen der Grosse Unstimmigkeit verantwortlich sein dürfte. Ihr der Zündung durch Unbefugte in Tätigkeit 4,75X19 ausgestattet. Biese verlangen einen Innendruck von 2,25 at, bzw. 2.5 at, sofern es sich tritt. Hier noch eine ähnliche Schaltung, die um Hochdruckreifen mit der Bezeichnung 4,75X19 H. D handelt. Haben Sie also tatsächlich solche aufgezogen, so stimmt der von Ihnen gewählte Innendruck auch unter heutigen Verhältnissen

13 DIENSTAG. 14. FEBRUAR 1939 AUTOMOBIL-REVUE 11 Als Metalle der eigentlichen Erden gelten neben dem Aluminium noch des Cerium, Beryllium, Lanthan, Skandium, Thorium, Ytterbium, Zirkonium und das Gallium. Von allen diesen kommt heute erst das Aluminium als Ausgangswerkstoff für die Verchromung zur Anwendung, während das zu den alkalischen Erden zählende Magnesium noch keine reinen Ueberzugsverfahren kennt. Das Aluminium hat lange jedem Versuch zur haltbaren Herstellung eines Chromniederschlages Widerstand geleistet, doch heute gelingt die Verchromung von Aluminium in seiner reinsten Form sowohl als auch legiert ohne grosse Mühe. Voraussetzung allerdings ist, dass die einzelnen Arbeitsverfahren noch sorgfältiger durchgeführt werden als bei den unedlen Schwermetallen. Ebenso wie bei allen Verchromungsverfahren für die Schwermetalle ist auch bei der Verchromung von Aluminium die Herstellung einer Zwischenschicht unerlässlich. Bei der Bildung von Zwischenschichten auf Reinakminium hat man vor allem auf die geringe Härte und das Dehnungsvermögen des Qrundmetalles Rücksicht zu nehmen. Man muss also einen Elektrolyten wählen, der weiche Niederschläge erzeugt. Aus diesem Grunde scheiden auch z. B. Kupferniederschläge aus zyankalischen Kupferbädern als Zwischenschicht für eine Aluminiumverchromung aus, weil sie durch reichliche Wasserstoffaufnahme zu hart werden. Auch, die sonstwie bekannten alkalischen Kupferbäder eignen sich nur bedingt für eine Unterkupferunsr. Ein bekanntes Kupferbad für Unterkupferung ist das salpetersaure Bad der Aluminiumwerke Neuhausen. Seine Zusammensetzung ist folgende : 100 1 Wasser 8 kg Salpetersäure von 35° Bö 10 kg Kupfervitriol, kristallisiert. Man verkupfert bei 4 V Spannung und einer Stromdichte von 1 A/dm 2 . Nun gelingt aber die Verkupferung in haltbarer Weise auf Reinaluminium nicht immer, da bereits gewisse Temperaturschwankungen oder aber solche des PH-Wertes sich nachteilig auswirken. Auf Aluminiumguss und auf allen dem Finger ein wenig Vaseline auf die Nocken gestrichen werden, um ein Quietschen sowie eine rasche Abnützung des Reibblocks am Unterbrecherarm zu verhindern. Vergisst man die Unterbrechernocken zu schmieren, so kann sich der Reibblock überhitzen, so dass er austrocknet und eventuell gar bricht. Manchmal führt dies auch zum Rosten des Unterbrecherarms. Bei Verteilern mit zusätzlicher Beeinflussung der Zündverstellung durch den Unterdrück des Motors sollte alle 7000 km auch noch das Kugellager sowie das Kugelgelenk im betreffenden Verstellmechanismus mit Oel geschmiert werden. Hiezu ist der Verteilerdeckel abzunehmen und darauf zu achten, dass kein Oel an Stellen gerät, wo es nicht hingehört und höchstens die Ansammlung von Staub begünstigt. Und jetzt noch eine ganz allgemeine Regel für die Schmierung des Verteilers : Niemals zuviel des Guten tun ! -fw- Das Verchromen von Leichtmetallen Aluminiumlegterungen versagt auch dieses Bad vollständig. Eine einwandfreie Deckung auf Aluminium und seinen Legierungen erhält man durch idn Bindebad. Wird ein solches angewandt, dann lassen sich auch stärkste Nickelniederschläge nachträglich herstellen. Ein solches Bindebad besteht aus : 100 I Wasser 1,2 kg zinnsaurem Natron 1,2 kg Zinnchlorür 1,2 leg Zinkvitriol 1,2 kg Kupferazetat 0,3 ig Aetzkalmm. Das vorher bei einem elektrolytischen Entfettungsbade öntfettete Aluminium wird kurz in reinem Wasser gespült, sofort in das Bindebad gebracht, das unter Strom stehen muss und bei 5 V Spannung erst einige Sekunden gedeckt, worauf man die Spannung auf etwa 3 V mindert. Nach einer 5 Minuten dauernden Deckung wird in reinem Wasser abgespült und sofort m ein Nickelbad eingehängt. Die Vernicklungsdauer kann man beliebig ausdehnen. In der Regel genügt aber zur starken Deckung eine 30 Min. dauernde Vernicklung. Für die Alumlnfum-Unternlcklune kann man bei der vorgenannten Arbeitsweise ein normales Nickelbad nicht anwenden. Brauchbar ist folgendes Nickelbad: 100 I Wasser 40 kg Nickelsulfat 50 kg Magnesiumsulfat 10 1 Glyzerin 4. 8 kg Natriuinzitrat, "'; Das angesetzte Bad muss vor Ingebrauchnahme auf seinen^PH-Wert untersucht werden, und zwar muss durch Zugabe von Salmiakgeist die saure Reaktion so lange abgeschwächt werden, bis eine kaum noch sichtbare Verfärbung des blauen Lackmuspapieres eintritt. Der Elektrolyt muss bei einer Temperatur von höchstens 40 und mindestens 30 Grad C beschickt werden. Die entfettete, im Bihdebad vermessingte und in einem normalen Messingbad vermessingte Ware wird nun etwa eine halbe bis eine ganze Stunde vernickelt und kann dann hochglanzpoliert und schließlich verchromt werden. Versuche haben gezeigt, dass eine Blasenbildung beim Heues Sckweissuecfahcett (iie TtUt&c&ttmdec Das Autogenschweissen oder elektrische Schweissen von Zylindern, Blöcken, Oelwannen, Gehäusen usw. konnte bis heute nur in Fachwerkstätten ausgeführt werden, wo man über Oefen und Spezialvorrichtungen verfügt. Eine Fachfirma in Schweisstechnik, die SociStS de Soudures Castolin in Lausanne, seit Jahren durch ihre Schweissverfahren bei niedriger Temperatur bekannt, bringt nun ein neues Verfahren, mit dem auch an delikatesten Gusskörpern, ohne besondere Vorwärmung, Oefen n. dgl. und ohne besondere Kenntnisse, das Zuschweissen z. B. von Frostrissen in Wassermänteln von Zylindern sich einfach und rasch mittelst gewöhnlichem Schweißsbrenner durchführen lässt. Da« nebenstehende Bild seigt einen Zweizylinder-Kompressor, der durch Frost auf einer Länge von 83 cm und noch an 4 anderen Stellen von je 20 cm Länge gerissen war. In Anbetracht der vorauszusehenden, grossen Anlagen entschloss sich der Besitzer, die Reparatur selbst vorzunehmen, und zwar mittels' des Castolin-Verfahren Nr. 15, womit er bereits früher 2 kleinere Zylinderköpfe mit gutem Erfolg geschweisst hatte. Die Risse wurden mittels eines Meisseis V-mäasig ausgeschlagen und die Ränder gesäubert. Hierauf wurde der Körper mit 2 Lötlampen getrocknet und bis auf ca. 100—200° C erhitzt. Das ganze dauerte ca. 1 Stunde. Bei der gefahrlosen Temperatur von 200° C wurde dann die Schweissung mittels eines kleinen Autogenbrenners vorgenommen. Das Kalt lötverfahren wird unter Zuhilfenahme von Castohn-Staben Nr. 15 sowie des Spezialflux ausgeführt. Das Lot füllt die V-Nuten aus. Die Bindung geschieht bei ca. 200° C. Das aufgetragene Metall verbindet sich mit dem Grauguss und haftet sehr gut. Die Stellen lassen sich normal bearbeiten und sind absolut dicht Was aber dieses Verfahren in jedem Betrieb unentbehrlich macht, ist die Tatsache, dass bei der Temperatur von kaum 200° C ein Verziehen oder Entstehen von Spannungen vermieden wird und somit keine Gefahr zur Bildung eines neuen Risses Abkochen in Wasser auch bei starken Verchromung nicht eintritt. •HM Aus « Engen Werner, Metallische lieberzüge (Folge 4/5 der Schriftenreihe «Werkstattknitfe»), 163 Seiten, 57 Abbildungen, Auslandspreis RM. 3—, Verlag Carl Hanser, München 22 ». WerksfaH W-BSK&^KU Frage 13.708. Warum vtrindert sich die Zusammensetzung des Lagermetalls? Ihrer frühern Snrechsaalantwort entnehme ich, dass sich das Lajeimeia^l. in der Zusammensetzung verändern könne, wenn'"man es nicht z. B. durch Bedecken mit Holzkohlenstaub vor dem Angriff der Luft trennt. Es ist mir nun nicht klar, wieso dies möglich sein soll und ich wäre Ihnen dankbar, für genaue Auskunft hierüber. P. S. in T. Antwort: Das Antimon im Lagermetall brennt an der Luft von selbst, wenn man es auf Schmelztemperatur erhitzt, denn es ist direkt «scharf» darauf, sich mit dem Sauerstoff der Luft zu verbinden Auch wenn es in einer Schmelze in gewisser Menge vorhanden ist, kann es durch direkten Kontakt mit dem Luftsauerstoff teilweise verbrannt werden, wobei sich die Zusammensetzung der Schmelze- verändert Beim Schmelzen mit der Lötlampe kann ebenfalls ein Teil des Antimons wegbrennen, wenn es -mit dem Innern, sauerstpffreichen Teil der Flamme in Berührung kommt, was eich bei dieser Art des Schmelzens nicht vermeiden lässt -b- durch Dilatation entsteht, wie dies leider zu oft beim Schweissen bei hoher Temperatur der Fall ist. Aebnlich lassen sich mit diesem Verfahren auch Riefen in der Kolbenbahn verzugsfrei ausfüllen. Weitere grosse Fortschritte im Schweissen sind in der Reparatur von Aluminiumgehäusen, im Auftragen bei niedriger Temperatur von Zahnrädern, • Bremstrommeln usw. zu verzeichnen, Arbeiten, die sich alle mittels dem neuen Castolin-Verfahren I leicht und einfach ausführen lassen? H. E. Fraoe 13.709. Schlechte Haftung dt* Weissmdtalls. Wir machen neuerdings mit dem Ausgiessen der Lager schlechte Erfahrungen, indem &i* Pleuellager nach ca. 2000—3000 Fahrkilometer defekt werden. Das Weissmetall verfällt alsdann in kleine Krümme! und die Lagerschalen sind nachher wie ausgewaschen. Könnte dies darauf zurückzuführen sein, dass wir die Lagerschalen nicht einzeln, sondern immer zwei zusammen ausgiessen? P. S. in T. Antwort: Wir haben Sie schon in einer früheren Antwort auf die wichtigsten Punkte hingewiesen, worauf es ankommt. Nachstehend noch ein paar nützliche Winke. Es ist sehr wohl m3glich, dass die schlechte Bindung und Sprödigkeit des Lagermetalls auf eine zu geringe Erwärmung oder Ueberhitzung beim Schmelzen, sowie auf ein Abschrecken beim Gieseen zurückzuführen ist, weil die Teile, womit das Metall binden soll, zu wenig warm gemacht wurden. Ebenso ist natürlich ein Abkühlen der Schalen mit Wasser zu vermeiden. Sie sollen vielmehr an der Luft lanesam abkühlen, sogar die Giesswerkzeuge wie Giesslöffel etc. sollten nur vorgewärmt ins Lagermetall getaucht werden, da dieses sonst spritzt. Weiter ist zur Erzielung einer guten Bindung notwendig, dass man beim Verzinnen ein gutes Lötwasser verwendet, ferner dass das alte Zinn erst ganz sorgfältig entfernt wird, bevor man die Schalen neu verzinnt. Dagegen scheint es uns sehr unwahrscheinlich, dass die schlechte Bindung auf da« gleichzeitige Ansgiessen von zwei Lagerschalen zurückzuführen sein sollte, sofern nicht dabei irgendwelche andere Fehl« passierten, die früher nicht unterliefen. -fw- PPenten GARAGE-EINRICHTUNGEN Kompressor-Anlagen Hydraulische Wagenlifte 3-8 T. Hydraulische Rangierheber r/2-6 T. Vollautomatische Ventilkegelschleifmaschinen 0K0 Elektrische Bohr- und Schleifmaschinen Wagen-Waschpumpen Gleichrichter-Anlagen G. Weckerle & Co. A.-Q., Basel S palenring 168 Telephon 478 22 Wagenheber/ allen Art! Ständig grosse Auswahl ' hrbar,me