Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1939_Zeitung_Nr.029

E_1939_Zeitung_Nr.029

IV Autoraobfl-Reme —

IV Autoraobfl-Reme — N° 29 Vierwaldsf ätter- See und Umgebung Schöne Ostertage in VITZNAU VITZNAUERHOF HOTEL TERMINUS HOTEL KREUZ Sind das beliebte Standquartier für herrliche Osterferien Spitzenleistungen über die Festtage Die Rigi-Pfeile führen unermüdlich zum Winfersporfgeschehen auf den nahen Rigi. Für'Fahrten in der Schweiz und im benachbarten Ausland benutzt der kluge Automobilist stets die neueste Ausgabe desi wmmmmmmM& Billy Mannions Blick flog gehetzt über die dichtgedrängte Menge, die sich vor den Fahrkartenschaltern der Flughalle stauten. Billy drängte sich an den Schalter. Er zog die Brieftasche, die vor einer Viertelstunde noch dem Börsenmakler Morris gehört hatte. 18 Tausenderscheine und verschiedene kleinere lagen wohlsortiert darin. Es war eine wunderbare dunkelgrüne Brieftasche, mit einem alten chinesischen Muster. Die Leute drängten. Billy löste die Karte. Nach Montreal. Er trat etwas abseits und steckte das Rückgeld, 120 Dollars, sorgfältig in die Brieftasche. Plötzlich hatte er das Gefühl, dass ihn jemand beobachte. Billy lief es eiskalt über den Rükken. Er trat an einen Spiegel und ordnete seine Krawatte. Dabei sah er, wie ihn ein Mann unverwandt anstarrte. Dazwischen zog er an seiner Zigarette, Hess den Rauch drei Sekunken vor dem Mund, um ihn dann lästig wegzublasen. Noch waren es 15 Minuten bis zur Abfahrt. Billy verliess die Halle. Der Schweiss lief ihm von der Stirne. Er zündete sich eine Zigarette an, um sie sofort wieder wegzuwerfen. Die Minuten verrannen wie Stunden. Noch waren es 10 Minuten bis zur Abfahrt. Billy fuhr mit zitternden Fingern an die Brust, wo die Brieftasche ruhte. Da trat der Fremde auf ihn zu. Billy fühlte es, ohne dass er ihn sah. Plötzlich stand er vor ihm, Billy suchte in nervöser Hast seine Zigaretten. Der Fremde fuhr in die Tasche. Billy glaubte das Klirren von Ketten zu hören. Doch der ie HhieftascAe Fremde brachte nur Zigaretten hervor. Er hielt sie ihm hin. Billy sagte mechanisch: «Danke, ich rauche nur Chesterfield.» «Oh, das tut mir leid! Hm, verzeihen Sie, ich sah vorhin Ihre Brieftasche — —» Billys Herzschlag setzte einen Moment aus, « und Sie müssen wissen, ich sammle seltene Brieftaschen. Sie haben eine echte Yang. Ich würde Ihnen 100 Dollars dafür geben, wenn Sie sie überhaupt verkaufen.» Billy starrte ihn blöde an. Der Fremde erhöhte sein Angebot um 50 Dollars. Da zog Billy langsam seine Brieftasche hervor, leerte sie und reichte sie dem seltsamen Sammler. Er nahm die Scheine in Empfang und rannte dann wie besessen über den Flugplatz. Stieg keuchend die Treppe zum Flugzeug hinauf. Die Maschine erhob sich. Billy nahm Platz und rief die Stewardess: «Zwei „Potter"-Whiskyf Ohne Soda.'» Der Mann, der diese Geschichte schrieb, war Arbeitsloser. Er nahm 100 Dollars auf und reiste zur Hauptgeschäftsstelle der «Chesterfield»-Zigarettenfabriken. Er zeigte die Geschichte dem Direktor. Man einigte sich auf 1000 Dollars. Der Arbeitslose nahm das Flugzeug und reiste zur Geschäftsstelle der «Potter-Whiskies». Er erhielt nochmals 1000 Dollars. Da reiste er nach Florida. Der Whisky- und der Zigarettenfabrikant zahlten dem Redaktor der Millionenzeitschrift «New World» 1000 Dollars. Und er nahm die Kurzgeschichte auf. — Amerikaner machen Reklame. AI Byland. MuriBern Hotel Sternen Gerzensee Hindelbank bekannt durch seine vorzügliche Küche, an der Bern-Thun-Strasse gelegen, 5 km von Bern. Offene und geschlossene Veranden. Zimmer mit fliess. Wasser. Wenn Mahlzeiten i. Haus eingenommen, Garage gratis. T.C.S.- und Ä. C. S.-Mitglied. Telephon 42.201. T.C.S. Beliebter Ausflugsort der Automobilisten. Voraügl. Küche- Prima Weine. Spezialität: Stets lebende Forellen, Güggeli. Bauernschinken. Auto-Garage, Parkplatz. Tel. 82.371 Der neue Besitzer: E. Bachmaitn. Altbekannt. Gasthof a. d. Autostr. Kirchberg— Bern. Gutgepflegte Küche u. Keller. Parkplatz und Werkstatt für Autos. Benzintank. Ferd. Grossenbacher-Stauffex. Huttwil Hotel Bahnhof A.C.S. T.C.S. Altbekanntes Haus, gänzlich renoviert. Ia Küche. Leb. Forellen, Berner Spezialitäten, Zimmer mit fliess. Wasser, schöner Garten, Garage. Tel. 8. Farn. Liechti. Huttwil A.C.S. Hotel Mohren T.C.S. Machen Sie eine Fahrt ins Emmental, kehren Sie bei uns ein. Sie werden zufrieden sein. Telephon 65.284 Höflich empfiehlt sich Farn. Luginbühl. Kirchberg (Bern) Signau T.C.S. An d. dir. Route Bern-Zürich. Restaurant mit bestbekannter Küche u. Keller. Grosser Saal. Vereinslokalitäten. Schatt. Garten. Tel. 22.81. H. Gräber, Küchenchef. T.C.S., A.C.S. Total renoviert. Von Automobilisten bevorzugtes Absteigequartier. Zimmer mit Messendem Wasser. Bäder. Ia Küche und Keller. Garage. Telephon 60.941. W. Neuenschwander-Schaffer. Gutbürgerl. Haus direkt an d. Strasse. Schöne Zimmer v. Fr. 2.50 an. Stets leb. Forellen. Gross. u. kl. Saal für Gesellschaften. Berner Spezialitäten. Garage. Tel. 1. F. Langenegger. Utzenstorf Rest. Frohsinn Automobilisten sind gute Kunden. Gasthof und Pension Bären Hotel Löwen Restaurant Kreuz Langenthai Hotel Bären Gasthof zum Turm empf. sich den Auto- u. Motorradfahrern bestens. Schöner Saal fürVereine. Grosse Gartenwirtschaft. Schöner Parkplatz. Neue deutsche Kegelbahn. Reelle Weine, gute Küche. W. v. Arx-Häni, Bes. Hotel Löwen A.C.S. T.C.S. Grosser Gesellschaftssaal. Zimmer mit laufendem kaltem und warmem Wasser, Bäder, Zentralheizung. Bachforellen. Grosser Garten. Geheizte Garage. Deutsche Kegelbahnen. Telephon 72.303. H. Bernhard, Besitzer. Für Fahrten in der^ Schweiz und im benachbarten Ausland Gewinnen Sie dieselben durch das Auto-Magazin 60,000 Einwohner — die kritische Zahl für Geburtenrückgang Im Reich der Frau Bei einer bevölkerungsstatistischen Untersuchung in 240 amerikanischen Städten ist festgestellt worden, dass eine Zahl von 60000 Einwohnern in in einer Stadt die kritische Grenzen darstellt, oberhalb derer das Problem des Geburtenrückganges auftaucht. Städte von 5000 bis zu 25000 Einwohnern haben nahezu noch den gleichen Geburtenöberschuss aufzuweisen wie die umliegenden ländlichen Bezirke. Zwischen 25000 und 60000 Einwohnern verschlechtern sich bereits die Verhältnisse, doch überwiegt die Geburten- noch die Sterbeziffer. Bei 60000 aber setzt —fast schlagartig — eine Entwicklung ein, die, wenn jede Zuwanderung abgebremst würde, notwendig zum Aussterben der Stadt führen' müsste. Es ist bisher noch nicht geklärt, welche Faktoren dazu beitragen, dass die «biologische Großstadt> gerade bei einer Einwohnerzahl von 60000 beginnt. Neue Frühjahrsstoffe Als voriges Jahr die gestreiften Stoffe ohne sonderlichen Lärm auftauchten, ahnte man nicht, dass sie dieses Jahr an der Spitze marschieren und dass einfarbige Stoffe erst als letzte nach unzähligen Phantasien den Zug der Novitäten beschliessen würden. Die Streifen zeigen alle möglichen Varianten. Breite, schmale, manchmal breite und schmale Die blaue mefallos« Einlage passt in jeden Schuh und beseitigt Fuss»Sch merzen Kostenlose Fuss-Unter suchung •Schuhe für gesunde und empfindliche Füsse Fachmännische Bedienung durch orthopädisch geschultes Personal 3är/dl / }rtr\trftnnrtnrtn « gemischt, abgestuft oder gleichmässig, vielfarbig zu neununddreissig Tönen, noch dazu in lebhaften Farben, kurz, die Streifmode ist der Javorit des Frühjahrsrennens. Die Vorliebe für die grellen Farbentöne, die durch Zusammenstellungen mit zarten Pastellfarben etwas gemildert werden, macht sich auch bei den Imprimes bemerkbar. Ein hartes Rosa, ein vitriolscharfes Blau, ein herrisches Violett vereinigen sich auf schwarzem oder grauem Grund, einerlei, ob es sich um Streifen, Tupfen oder Blumen handelt. Daneben werden die schottisch karierten Muster nicht vernachlässigt. Auch sie hat ein Farbenrausch erfasst: man sieht Kupferrot und Blau, Lachsfarbig und Grünspan, Eisengrau und Malvenfarbig usw. in schöner Eintracht gepaart. Aber auch das stets beliebte Grau in grau quadrillierte Muster mit zarten roten und gelben Streifen erfreut sich noch des Daseins. Den Tupfen gewinnt man ganz neue Effekte ab. Sie sind nicht mehr regelmässig verstreut, sondern gruppieren sich asymmetrisch, wie von einem Wirbelwind gepeitscht. Dieselbe Tendenz zeigen auch viele Blumenmuster, die sie von Tapeten inspiriert zu haben scheinen. Auch als Bordüren einfarbiger Stoffe finden wir Blumenmuster. Alle diese phantasiereichen Dispositionen finden sich ausschliesslich auf seidenen Geweben. Die buntscheckigen Wollstoffe sind stets mit einfarbigen gepaart, die den Fond bilden. Es lässt sich konstatieren, dass die Wollstoffe, Tuch, Reps, Jerseys immer leichter, die Seidenstoffe, wie Faille, Moire, Satin usw., immer schwerer werden. Die männlich anmutenden Flanellstoffe mit einfachen Streifen werden bei der Tailleurmode, die uns das Frühjahr 1939 bescheren wird, eine grosse Rolle spielen. Man wird sie auch für Strandkostüme verwenden, weisse Röcke mit dunklem Streifen, dazu bunte Jakken. Wolle wird überhaupt im Sommer eine grosse Rolle spielen, nach dem Prinzip der Araber, die sich in wollene Burnusse hüllen, um sich vor der Hitze zu schützen. C?6apeauj:Aaufe*/HOc/e J8,erne ^Jxörner .31.1* tlabon Conflserfe nmr-Bner ßa maison pour le chapeau chic et elegant

N°29 - Oster-Rätsel AUTOMOBILISTEN verfehlen Sie nicht — via Simplon oder via Gotthard — das Grand Hotel Brissago (15 Minuten von Locarno) mit seinem Restaurant-Tea-Room auf offenen Seeerrassen zu besuchen. Idealer Aufenthalt, direkt am Ufer des Lago Maggiore. Tennis, eigenes Strandbad gratis. Boote, Angel, Golf, Garage. Lift. Zimmer von Fr. 4.— bis 8.—; Pension von Fr. 12.— an. ßÄTiNITi KIRCHHOFER, RYFFELiCO. zORien. si LOwEasTmsE Waagrecht: 1. Nicht spät. 4. Gegenteil von Abends. 10. Zeitmesser. 11. Angepflanzt. 13. Feuerkröte. 14. ChiistLFest. 17. Franz.: Haarschopf. 19. Vorsilbe. 20. Christi. Inschrift. 22. Laut. 23. Fluss in Deutschland. 24. Die Vereinigten Staaten. 26. Ungebraucht. 27. Fluss in Ostengland. 29. Auerochs. 30. Fürwort. 31. Kaufhallen. 33. Tierleiche. 34. Altitalienische Abkürzung für den Titel «Herr». 35. Mädchennamen. 37. Der Heiland. 39. Die Erle anders genannt. 41. Eingänge. 42. Musikstück f. 2 Instrumente. 43. Lotteriescheine. 45. Schnell. 47. Engl. Adelstitel. 48. Prunk. 49. Wenn die Sonne ... Senkrecht: 2. Nachtvogel. 3. Der Monat August anders genannt. 5. Blasinstrumente. 6. Halt. 7. Be- Lösung des Silbenrätsels. l. 2. 3. 4. S. Medresse 7. Odorheiu. Albatros. 8. Nachen. Rahel. 9. Laborant. Anakonda. 10. Aden. Tropen. 11. Usipeter. 12. fatal. 6. Heroen. Die Anfangsbuchstaben ergeben: Marathonlauf. Lösung der Denkaufgabe mit Kühen und Ziegen. Der Bauer hat 20 Kühe und 30 Ziegen, zusammen 50 Stück Vieh. Er kauft 5 Kühe und S Ziegen dazu und hat dann 1 % . 20 = 25 Kühe und l 1 /« • 30 = 35 Ziegen, zusammen 60 Stück. Liste der richtig eingegangenen Lösungen: 7 Punkte: J. Aebischer, Merenschwand; A. Bachofen, Glarus; Frau B. Baerlocher, St, Gallen; E. Benz jun., Goldach; M. Bertschmann, Basel; Frl. M. Bossert, Lenzburg; C. Burgener, Rorschach; Frl. M. Epple, St. Gallen; Frau Dr. Gräflin, Walzenhausen; Frau J.Hopf, Bern; Frau Hörn, Bern; K. Keusen, Biel; Frau R. Kallen, Grenchen; Frl. R. Klein, Schwyz; G. Laepple, Basel; Frau E. Markoff, Buchs; Frau Marti, Ölten; J. Nussbaumer, Benzenschwil; Frau L. Rock, Basel; Frau E. Steinbömer-Feix, Schaan; Frl. M. Vetsch, Buchs; F. Wenger, Bern; Frl. E. Winteler, Glarus. 6 Punkte: Frau M. Canale, Brienz; Frau C. Fravi, Rapperswil; Frau A. Heusser, St. Gallen. 4 Punkte: Z. Gitti, Vicosoprano; H. Hutterli, Zürich; J. Le mer, Bettlach. P. Meier, Bern. 3 Punkte: Geheimnisvolle Zahlen Jede sechsstellige Zahl, die sich aus drei gleichen zweistelligen Zahlengruppen zusammensetzt, ist durch 3, 7, 13 und 37 teilbar. Wie ist diese Tatsache zu erklären? Die richtige Lösung zählt S Punkte. Einsendetermin: 14. April. srtztum. 8. Quadrillfigur. 9. ????tag (Wochentag). 11. Diebsgut. 12. Anderer Name für Jesus. 15. Schneid, Temperament. 16. Span. Exkönigin. 18. Ital. Fluss. 21. Tal d. Schweiz. 24. Unruhe. 25. Gegenteil von: niederlegt. 28. Das Innere des Eis. 31. Adelstitel. 32. Nebenfluss der Aare. 33. Zahl. 35. Nicht dein. 36. Kehlkopfdiphtherie. 38. Ueberglücklich. 40. Holland. Käseort. 44. Abk. für den Staat OregorL 46. Nicht dort. Bei richtiger Lösung nennen die Wörter: 1. W. 4. W. 46. S. 30. W. 9. S. 49. W. 35. S. 12. S. 37. W. und 25. S. den Anfang einer Strophe eines Osterkirchenliedes. (ch = 1 Buchst.) Die richtige Lösung zählt 2 Punkte. Odorheiu! Das könnte der Schlachtruf eines Indianerstammes sein — es ist aber bloss eine Stadt in Rumänien, jedenfalls eine Stadt mit einem schönen und seltenen Namen. Das Rätsel hat wiederum den einen gefallen wegen seiner eigenartigen Wörter (nein, Medresse ist keine Mätresse, wie ein Neveu schreibt, das ist ein türkisches Gotteshaus!) — und andere wieder hat die Zahnarztrechnung von wegen der ausgebissenen Zähne scheu gemacht. Mit dem Kreuzworträtsel tFrotie Ostern> werdet Ihr keine Umstände machen. Hingegen die Denkaufgabe «Geheimnisvolle Zahlen» wird vor allem für unsere Mathematiker eine gerngesehene Knacknuss sein. Probieren geht über studieren. Hau den Lukas, Karli! Der Onkels wünscht allen fleissigen (und auch den unfleissigen) Nichten und Neffen recht schöne Ostertage mit einem ausgiebigen Frühlingsausflug! (Aenderungexi vorbehalten.) Ädelboden: 9.110. Aprü: Engsüig-Frühlings-Skirennen. Jbnriswil: 10. April: Concours hippique. Xnsai 10. April: Aroser Oster-Skirennen. Brunnen: 10. April: «Nun jagen wir den Winter fort» (Alter Volksbrauch). D>TO«: 10. April: Oster-Sprunglauf auf der neuen Bolgenschanze. Doznach: 9./10. Goetheanum: GesamtauffUhrung von Faust I von Goethe. 13. April: «Aus alten Kulturen». Sprechchor und Eurythmie. Engelberg: 9./10. Oster-Skirennen auf Trübsee. Gaaf; 8.-10. April: Grosses Internat. Junioren-Fussball-Turnier (Stade de Seivette). Lugano: 10.-13. April: Oster-Golfwoche. Luzern: 9.-11. April: Oster-Festprogranun im Kursaal. 9. April: Golfwettspiel: «Easter Greensomes». NSfels: 13. April: Schlachtfeier (Näfelser Fahrt). Sau-Fee: 9./10. April: Oster-Skiderby. Weggis: 8. April: Beginn der offiziellen Kurkonzerte. Zermatt: 9. April: Oster-Skirennen, Abfahrtsrennen von Eiffelboden. oft stundenlang In Ihrem Wagen und fördern damit unerwünschte Gewichtszunahme. Ein unschädliches Mittel, das sicher gegen Korpulenz hilft sind Kommende Ereignisse SO SITZEN SIE KISSINGERTT."^1;^ T A B L id T T E N DIE ROMAN-QUELLE Ist die vorteilhafteste Romanlektüre. 36 Seiten für 35 Rappen. Jeden Freitag Samstag neue Nummer. An jed. Zeitungskiosk erhältlich. Ermatingen Kurhaus Hotel Adler Frauenfeld Hotel Bahnhof T.C.S. Ä.C.S. Herisau Hotel Bristol Hüttwilen - Thurgau Kurhaus Schloss Steinegg Kreuzungen Bestbekanntes Haus am Untersee. Gepflegte Küche u. Keller. Alle Fischspezialitäten. Pension von Fr, 8.— an. Weekend Fr. 12.—. Grösste Garage am Untersee. Benzin, Oel. Strandbad. Prospekte. Tel. S3.13. Geeignetste Zufahrt zu Schloss Ärenenbeig und Eugensberg. Frau E. Heer, Bes. T.C.S. Ä.C.S. Erstes Haus am Platz, zunächst Bahnhof. Alle Zimmer mit fliessend. Wasser und Staatstelephon von Fr. 3.50 an. Bekannt für Ia Küche und Keller. - Gartenrestaurant. Garage. Parkplatz. Tel. 51.333. Rendez-vous der Automobilisten. K. Malzacher. Bes. an der Durchgangsstr. Frauenfeld-Stein, a. Rh. Beliebter Ausflugspunkt. Erstklassige Restauration und bestbekannte Küchenspezialitäten.Weekend- Arrangements. Garage. Tel. 81.50. Die Gartenstadt am Bodensee Vorzügliche Autostrassen Beliebtes Ausflugsziel Bewährte Gaststätten mit seinen auserlesenen Weinen, seiner gepflegten Butterküche, seiner individuellen Bedienung. Neue Leitung: GianE.Piderman. In 2 Minuten vom Rathaus erreichbar. Historische Stätte. Restaurationsbetrieb. Ä. Bngg. Ganz prima. Spiess- Grill -Stube, Menü Fr. 2.- bis 3.50. Zimmer mit fliess. Wasser. Tel. 374. Farn. E. Meier • Hirt. T. C. S. Das gutbürgerliche und grösste Haas im Zentrum des schmucken Appenzellerdorfes. Schöne Zimmer von Fr. 2.60 an. Grosser und kleiner Saal. Schattiger Garten. Sorgfältige Butterküche. Auserlesene Weine. Garage. Parkplatz. Tel. 9 43 21 Fam.M.Buier-Gubser, Bes Zunächst Bahnhof. - Moderne Räume. • Ideale Auto - Haltstelle, ff. Patisserie, Weine und Bier. Schattiger Garten. Tel. 36. O. Kürsteiner. Toggenburg Dankbare Tal- und Rundfahrten. Heimelige Wochenendziele. Reiche Auswahl an Erholungsorten. Auskünfte und Prospekte beim Toggenburgiscatn Verkehrsbüro In Wattwil. Tel. 71.560. We ea L«1n Zimmer mit fliessendem Wasser. Anerkannt für beste Küche und Keller. Stets lebende Forellen. Grosse und kleine Säle. Autogarage. Tel. 806. Ä. Rätz-Leuthold. Auch Sie werden Sich wohl fühlen im Hotel Bodan Romanshorn T.C.S. A.C.S Sargans Schaffhausen Speicher Hotel Appenzellerhof Speicher am Wallensee Weissbad bei Appenzell am Fusse des Sänbs Hotel Kurhaus ACS Hotel Löwen T.C.S. Schloss Sargans Tea-Room — Conditorei Klimatischer Kurort für jede Jahreszeit. Strandbad, Bergtouren, Komfort. - Hotels in massigen Preis- lagen. TCS - Auskunft und Prospekte durch Kur- und Veikehrsverein. 820 m ü. M. Tel. 8.61 120 Betten. Bekanntes Famüienhotel der Schweizerfamilien. Ausflugsziel Appenzellerland. Alpines Schwimm-u. Strandbad. 5000 m 2 Parkanlagen. Gartenterrasse. Tennis. Eigen. Hausorchester. Rendez-vous d. Herren Automobilisten. Pension: Dependance von Fr. 8.— an; Haupthaus Fr. 9.50 bis 11.—. Weekend. Spezialität: Bachforellen. Zimmer mit fliessendem Wasser. Jahres-Betrieb. Garagen im Hotel. Direktion : H. Gnmewald - Simon. |j:Für-Fährten in der Schweiz und im benachbarten Ausfand /|pj benützt der kluge Automobilist stets die neueste Ausgabe des/gfÖ AC