Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1939_Zeitung_Nr.047

E_1939_Zeitung_Nr.047

IV Automobü-RsTU« —

IV Automobü-RsTU« — N° 45 tBünzÜ und das Aula: Und Ronny glaubte, wie er so dalag und in die Dunkelheit starrte, den Duft von alten Linden und Heu zu riechen und das Knistern alten Gebälks zu vernehmen, das allen diesen Häusern eigen ist. «Du bist ein furchtbarer Esel», sagte er zu sich selbst. «Du hättest schon längst wieder ruhig in diesem schönen alten Haus sitzen sollen, und mit dir müsste eine hübsche Frau leben, statt dessen machst du eine komische Figur als Rennfahrer.» Und als hätte ihn jemand anders verhöhnt und nicht er selbst, biss er die Zähne aufeinander vor Zorn. Es war richtig, er war in letzter Zeit kein erfolgreicher Fahrer mehr, aber er konnte nicht von diesem Sport lassen. Es gab keine Empfindung, die'der gleichkam, auf einem schnellen Wagen, der die Luft pfeifend und mit brüllendem Motor zerschnitt, um den Sieg zu kämpfen. Es gab kein Glücksgefühl, das wunderbarer war, als so einen Sieg zu er* ringen, einen Sieg, bei dem man alles einsetzte, Leben, Glück und Gesundheit I Und er versuchte sich darüber klar zu werden, warum das alles so magnetisch fesselte, dass man gegen allen Verstand nicht mehr davon loskam. Und plötzlich wusste er es; Es war das Leben in der konzentriertesten Form. Es war Kampf, Kampf um das Leben selbst, um Sieg oder Niederlage. Und Ronny wusste, als ihm diese Erkenntnis kam, dass er es in dem schonen Herrenhaus nicht länger als vier Wochen aushalten würde, dass ihn nichts in der Welt hindern würde, wieder an den Start zu gehen, selbst wenn der Wagen, der ihm zur Verfügung stand, noch so unzureichend wäre. Und weil er das so deutlich empfand, weil es wie eine unabwendbare Wahrheit vor ihm Mittelschweiz Bözberg b. Brugg T. C. S. Unser Ausflugspunkt. Prima Küche und Keller. Schattiger Garten. Saal. Telephon Vierlinden 41.532. Fam. Daetwyler, Bes. Frick T. G. 8. Direkt an der Strasse Zürich-Basel. Zimmer mit fliessend. Wasser zu Fr. 3.-. Zentralheizung. Gutbürgerl. Küche. Garage. Tel. 30. Fr. Rüfenacht, K'chef. Laufenburg T. C. I. Direkt an der Durchgangsstrasse. Bekannt für gute Küche und Keller. - Zimmer von Fr. 2.50 an. Schattiger, grosser Garten. Tel. 64. P. Italder-Frie«, Bes. Muri (Aargau) Rest, zum Alpenzeiger T. 0.8. Auf der AnhOhe gelegen, b. d. Kirche. Neue, gr. heizbare Terrasse. Prachtvolle Aussicht. Grosser Parkpl. Sitzungszimmer. Butterküche, leb. Forellen, ff. Weine. Treffpunkt f. Automobilisten. Garage. Tel. 67. A. Stäubll. Untenberg T.C.t. empfiehlt sich den werten Automobilisten. Schöne Zimmer zu Fr. 2.50. Spez. Güggeli und Bachforellen, ff. Weine. Gartenwirtschaft. Garage. Parkplatz. Tel. 11. ••• A. Fässler, Bes. Linthal T. G. 8. Altbek. Landgasthaus am Beginn d. Klausenstr. Fliess. Wasser. Zimmer v. Fr. 2.50 an. Gr. Saal f. Gesellschaften. Bachforellen. Garage. Parkpl. Jtan StQul, Bes. Mühlehorn T. C. t. Gutgef. Haus am Fuss des Kerenzerberges. Miss. Preise. Zimmer zu Fr. 2.50. Vorz. Küche. Gepfl. Weine. Saal. Schatt.Garten. Tel. 43.324. M. KUng-Stoffel's Erbin. Bergün Komfortables Haus. Zimmer mit fliessend. Wasser von Fr. 3.50 an. Pension von Fr. 8.— bis 10.—, Lebende Forellen. Schattiger Garten. Garage. Tel. 508. L. Flury. Samaden Ostschweiz Gasthaus Vierlinden Gasthof zum Adler Hotel zum Schützen Hotel Rössli-Post Hotel Adler Gasthof zur Traube Graubünden Hotel Weisses Kreuz Hotel Post T. C. t. Altbekannt«» Clfi-Restaurant. Sonnige Terrasse mit prachtvoller Aussicht. Zimmer v. Fr. 3.— an. Pension v. Fr. 8.— an. Garage. Tel. 53.54. Geschw. Branger. stand, eine Wahrheit, die so lange Geltung haben würde, solange er noch das Steuer eines Rennwagens halten konnte, deshalb fasste Ronny einen anderen Entschluss. Dieselbe Stimme, die vorher in ihm gesagt hatte, «du bist ein furchtbarer Esel, Ronny», dieselbe Stimme sagte jetzt leise und eindringlich: «Sei vernünftig, Ronny! Man lebt nur einmalt und du bist noch jung. Mach' keine dummen Sachen!» Aber Ronny zwang sich, nicht auf diese Stimme zu hören. Und als nun das blonde, junge Gesicht mit den klaren, blauen Augen vor ihm auftauchte und ein frischer, roter Mund die Worte noch einmal wiederholte, da bist Ronny wieder die Zähne zusammen und sagte laut und deutlich in die Dunkelheit: «Nein!». • • Ali Ronny auf der Rennstrecke eintraf und sich in einer kleinen Kabine umzog, während das tausendfältige Geiumm der Zuschauer, die Musik und das Motorgeräusch der Wagen, die das erste Rennen fuhren, durch die dünnen Bretterwände drangen, befiel ihn plötzlich ein leichtes Angstgefühl, als er in den kleinen Spiegel starrte, der an der Wand befestigt war. Wie werde ich dann aussehen? dachte er. Und er zwang sich zu einem Lachen, aber es war ein kümmerliches Lachen, Er entnahm den Taschen seines Strassenanzuges seine Brieftasche und das Zigarettenetui, dabei fiel ihm das dünne Goldkettchen mit dem Kreuz in die Hände. Einen Augenblick schwankte er, ob er es in die Tasche zurückstecken sollte. Auf seinem hübschen, braunen Gesicht, *dem die weisse Rennfahrerhaube so gut stand, spiegelte sich ein Widerstreit der Empfindungen, dann legte er sich Kette und Kreuz um den Hals, doch nahm er sie wieder ab, betrachtete sie und steckte sie in die Brusttasche seines Fahranzuges. Als er auf den sonnenhellen Startplatz hin- Bellerive b. Genf Wirtfi au Lac „La Reserve" Unvergleichl. Lage. Einzigartige Terrasse. Grosse Säle. Fischfilet und Backfische. Lebende Forellen. Grill, Der ideale Ort für Kenner. Bankette. Das ganze Jahr geöffnet. Tel. 82055. Gebacken« Fische and Barsehfilet, Hähneli am Spie»», Entrecöte au Grill. geführt durch prima Küchenchef. Forellen, Morchelschnitten. Thee und Z'vierl. Eignet »Ich vorzüglich für Weekend und Ferienaufenthalte. Mod. Komfort. Tel. 64.084. J. Schaer-Monney. Göschenen BAHNHOF BÜFFET Umladestelle für die Autos nach und von Airolo. Kalte und warme Speisen zu jeder Tageszeit. Auskunft über Fahr- und Transportverhaltnisse. Tel. 2.11. (Nicht zu verwechseln mit Hotel Bahnhof). Höfliche Empfehlung L. Gurtner-Gfeller. vom Start erkennen, nur eine Reihe lustiger, bunter Fähnchen und die Nummernschilder machten sie kenntlich. Dort, in einer der Boxen, war jetzt wahrscheinlich jemand, der an ihn dachte; er warf seine Zigarette weg. Wenige Minuten darauf ging der Sieger im Rennen der kleinen Wagen durch das Ziel, man hörte deutlich das Beifallsklatschen und Rufen der Menge. Eine Woge der Erregung ging über die vielen tausend Zuschauer längs der Rennstrecke. Jetzt, nachdem die Rennleitung das erste Rennen abgewinkt hatte und auch die Nachzügler durch das Ziel gekommen waren, bereitete sich alles zum Start der grossen Klasse vor, in der auch Ronny fuhr. Langsam, von Monteuren gefahren, kamen die Rennwagen zum Startplatz. Sie liefen holpernd und unbeholfen, denn ihre Motoren waren nur für grosse Geschwindigkeiten konstruiert und fühlten sich bei langsamem Tempo nicht wohl. Die breiten, niedrigen und doch schlanken austrat und den leichten, fettsüsslichen Geruch der öligen Motorabgase roch, der in der Luft .,." lag, als er die Musik, die von den Tribünen-, platzen tönte,, laut vernahm und die Flaggeoi SCumoK sah, die in einem leichten Winde unter dem ~ tT >u brauchst dich gar B0 zu Blau des Himmels flatterten, da schien ihm aleht so zu Lüsten, we|l das Bild so festlich und lebensfroh, so wenig du jetzt ein Auto hast! passend zu seiner Stimmung, dass er in die loh bin auch einmal im Kantine ging und sich Kognak geben Hess. eigenen Wagen gefahren-» Sobald aber das kleine Glas mit der goldbraunen «Ganz richtig! Und Flüssigkeit vor ihm stand, schob er Deine Mutter "' hat ge- es beiseite, zahlte und ging, ohne es anzurühren. schobenl Bekannte sprachen ihn an und unterschobenlhielten sich über seine Chancen im Rennen; Ein Autofahrer ist mit einem Fussgänger in er stand ihnen Rede und Antwort, und die Leute hatten den Eindruck, dass Ronny die Streit geraten. Sache ganz vernünftig beurteilte. «Sie gehen >, schreit Es war noch eine halbe Stunde Zeit bis zum der Autler, «als ob Sie die Start. Die kleine Klasse kämpfte in den letzten Runden um den Sieg. Die Wagen stoben hätten. > ganze Strasee gepachtet in dem sonnengetränkten Licht wie wütende, «Und Sie fahren>, antbunte Hornissen dahin. Es hatte bereits eine •wortete der Fussgänger Menge Ausfälle gegeben, denn die langen Geraden der Bahn verlangten von den Motoren Auto schon bezahlt hät- ruhig, «ak ob Sie Ihr das Aeusserste. ten.» Ronny rauchte eine Zigarette. Er sass auf einer Kiste, die irgendwelche Dinge enthielt, und blickte die Gerade hinab, dort, wo die Ersatzteilboxen lagen; man konnte sie kaum HENNIEZ (WAADT) Wenn Bern - CAFE DES MÄRINS GENF, Qual Gn«tave-*dor 2» S. Grimardias Telephon 44.953 Hotel des Bains dann Casino Auf sommerlichen Fahrten hat der vorsichtige Reisende immer ein paar weisse bei sich. Er ist dadurch immer sicher, sich bei seiner Kundschaft sauber zu präsentieren. WEIBEL - Kragen sind mit erstklassigem Wäschestoff hergestellt, halten länger sauber, werden aber, wenn schmutzig, weggeworfen und ersetzt. Sie sind in allen modernen Formen b ei den einschlägigen Geschäften zu haben, event. weiterer Bezugsquellennachweis durch Weibel-Kragenfabrik A.B. Basel Beromünster wo Fahrzeuge mit den langen Hauben, den flachen und engen Sitzen und projektilförmigen Hecks blitzten in der Sonne. Ihre Startnummern waren deutlich auf den Motorhauben erkennbar. So, wie es die ausgeloste Startreihenfolge bestimmte, nahmen sie Aufstellung. Moellermann, der Ronnys Wagen fuhr, rangierte das weisse Fahrzeug, dem ein Nichtfachmann sein Alter und seine begrenzte Zuverlässigkeit nicht ansah, geschickt in die zweite Reihe und stieg dann aus. «Er wird ganz gut laufen», sagte er zu Ronny. Ronny ging um den Wagen herum und betrachtete ihn aufmerksam. Seinem geübten Blick entging kein Detail, dann kletterte er in den Sitz und holte sein Zigarettenetui hervor. Dabei kam ihm wieder die kleine, goldene Kette in die Hand. Er fühlte ihre dünnen, geschmeidigen, metallenen Glieder und auch die Form des kleinen Kreuzes. (Fortsetzung im nächsten Magazin.) KRAFT u. SCHÖNHEIT HOTEL HIRSCHEN sind In Ihrem neuen Wagen vereint Denken Sie daran, dass auch Sie trotz des vielen Fahrens schlank und elastisch bleiben durch ENTFETTUNGS- TABLETTEN Luzern Ä. C. S. T.C.S. JUttdstorisclie* Gasthof Ton Anno 1B38. SelbstgeMÜixte Butterküche. Ge«eB«chaft*- zimmer. Parkplatz. Garage. Landessender Beromünster. TeL 84.001 F. Wüest-Htibscher, Besitzer. PHILCO-AUTO-RADSO der meistverkaufte Auto-Radio der Welt Preise der neuen Modelle Modell M 522 S 5 Röhren Fr. 385.— Modell K 628 S 6 Röhren Fr. 425.— Modell K 728 S 7 Röhren Fr. 495.— Alle Modelle für 6- und 12-Volt-Batterien besitzen den mittleren und den Langwellenbereich. Prosp. durch die Generalvertretung TELION AG..ZÜRICH Pelikanstrasse 8 Telefon 5 36 30

N° 47 — AutomoMl-Eevue Rätsel* Eeke Palindrom-Füllrätsel »am««« d eeeeee g h iii J kkk II mmm na im» ssss tt uu. Obig« Buchstaben sind so in dl« Figur einzusetzen, dass lieh Wörter untenstehender Bedeutung ergeben, die sowohl von vorne als auch von hinten gelesen werden können. Di« Anfangsbuchstaben resp. Endbuchstaben der umgedrehten Wörter nennen dann wieder «in Palindrom-Wort. 1. Name türkischer Sultan« - deshalb. 2. Französischer Haftbefehl - Erd« (lateinisch). 3. Weiblich« Gestalt des Alten Testaments - modemer Operettenkomponist. 4. Grönländerboot - Grönllnderboot. 8. Bekannte englische Zeitung - Jude. 6. Fall, Angelegenheit - Schwesterstadt von Fium«. 7. BUhnenleitung - Berg im Berner Oberland. 8. Zufluchtsorte, Freistätten (y •= i) - Prphet des Alten Testaments. 9. Himmalsbrot - Staat in Asien. Di« richtig« Lösung zahlt 3 Punkt«. Denkaufgabe Ascona Hotel Schweizerhof vollständig renov. gediegenes Haus. Grosser, wund. Park. Liegevrieaen. Auto-Boxen. Pens. v. Fr. 9.- an. Bes. u. neue Leit.: Z. Huber-Weibel. AUTOMOBILISTEN verfehlen Sie nicht — via Stapion oder via Gotthard — das Grand Hotel Brissago (18 Minuten von Locarno) mit seinem Restaurant-Tea-Rooin auf offenen Seeterrassen zu besuchen. Idealer Aufenthalt, direkt cm Ufer des Lago Maggiore. Tennis, eigenes Strandbad gratis. Boote, Angel, Golf, Garage. Lift. Zimmer von Fr. 4.— bis 8.—; Pension-von Fr. 12.— an. PARK-HOTEL Locarno Lugano Das vornehm« Famflienhotel L Ranges in grossem Park mit wunderbarer Aussicht linksseitig der Zufahrtsstrass* nach Locarno. Zimmerpreis« von Fr. 8.— an. Tel. 6SS. Grossgaxage. Bes. M. Hage*. Botel Brünig-Blaser Beim Stadthaus am See. All« Zimmer mit fliessend stall- und Warav wasser. Zimmer von Fr. 3.— an. Pensionspreis: von Fr. S.W an. Bekannt für gute Küche und Keller. Prospekte in den Reisebüros sowie direkt durch den Besitzer: Rnedi Blaser •Koch. Telephon 21.830. Kalo Holel-Plaal LUGANO Hotel-Rest. Canova LUGANO -Castagnola Lugano im Zentrum der Stadt, gegenüber Kursaal. Fhess. Wasser. Gepfl. Küche und Keller. Gut bürgerliche Pension. Für Passanten geeignet. Grosse Parkplatz« beim Hause. Fant. Abt-Zihlmarw, Bes. Hotel Kurhaus Monte Bre Henri. Lage ob Luganersee. • Min. bis zur Oandriastr. 10 Min, bis Lugano. 100 Betten. Pensionspreis ab Fr. t.tO pT»' Tag. Wochen-Pauschal« sb Fr. VI.—. Idealer Aufenthaltsort Hr Ferie» und Erholung. Prospekt« frei d. Direktion. Tel. Lugano 2 U 63. Kochers Washington-Hotel Gutburgerl. Familienhotal in gr. Park. Ruhige, staubfr. Lag« b*i der Einfahrt vom Gotthard her. Umfassend« Aassicht auf fee and Berge. Mod. Komf. Zim. ab Fr. 3.60, Pens, ab Fr. 8.S0. Pauschal f. 7 Tag« ab Fr. 68.-, alles inbegr. Garage gratis. Tel. 348 lt. X. Kocher-Jomlni. Für' Fahrten in der Schweiz und im benachbarten Ausland benützt der kluge Automobilist stets die neueste Ausgabe desJ Auflösung der Kombinationsaufgabe. Der kürzeste Weg führt über folgende Felder: A1-B2-C3-D3-E2-F1-G2-G3-G4-G5-H6-I6-K7-I8- H9-G10-F11-E10-E9-E8-F7-E6-DS-C6-B6-A7-A8- A9-A10-A11-B12-C11-D12-D13-E14-F14-G14-H14 -I13-K12-K11-K10-L9-M8-M7-M6-M3-L4-K3-K2- L1-M1-N2-O3-O4-OS-O6-O7-O8-O9-O10-N11- N12-M13-N14-O14. Auflösung der Denkaufgabe vom Ueberauto. Das Tier konnte die Hupenzeichen nicht hörenda das Automobil schneller als der Schall dahin, eilte, so dass der von ihm verursachte Ton erst nach dem Wagen eintraf. Richtige Lösungen beider Rätsel: 8 Punkte: Frau B. Baerlocher, St. Gallen; E. Benz jun., Goldach; H. Brun, Disentis; Frl. M. Epple, St. Gallen; Frau C. Fravi, Rapperswil; Frau Hom, Bern; Frau R. Kallen, Grenchen; K. Keusen, Biel; Frl. R. Klein, Schwyz; G. Laepple, Basel; Frau Marti, Ölten. Richtige Lösungen der Denkaufgabe: S Punkte: E. Maag, Stadel; P. Messmer, St. Gallen; A. Stauffer, Heiligenschwendi. Richtige Lösungen der Kombinationsaufgabe: 3 Punkte: J. Aebischer, Merenschwand; A. Bachofen, Glarus; M. Bertschmann, Basel; Frl. M. Bossen, Lenzburg; C. Burgener, Rorschach; Frau Dr. Gräflin, Walzenhausen; Frau A. Heusser, St. Gallen; J. Leimer, Bettlach; Frau E. Markoff, Buchs; Frau E. Steinbömer, Schaan; F. Wenger, Bern; Frl. E. Winteler, Glarus. Eine Aufgabe — mehrere Losungen? Die beiden letzten Denkaufgaben (Ballon und Durch sieben gerade Unten soll Jeder Punkt ein eigenes, durch den Rand oder durch eine der Union begrenztes Abteil erhalten. Wie wird das wohl gemacht? Die richtige Lösung zählt 3 Punkte. Elnsendeterxnin: 16. Juni 1939. Ueberauto) haben nicht hur den Nichten und Neffen zu denken gegeben, sondern auch dem Onkel. Denn da werden nun einige Stimmen laut, die behaupten, es gäbe nicht nur eine einzige, sondern gleich mehrere richtige Lösungen. Der Mann im Ballon sehe die Dinge auch unter Zuhilfenahme eines Fernrohres grösser, und der Büffel könne das Signal auch dann nicht hören, wenn es sich um eine Fata Morgana handle. Ueberhaupt, meint ein anderer, sei die Sache mit dem Ueberauto ein Unsinn, denn 1. gäbe es kein Auto mit solcher Geschwindigkeit, 2. leben in der Wüste keine Büffel, 3. seien Rennwagen nicht mit Signalen ausgerüstet, 4. bis 10. weitere Unmöglichkeiten I — Meine lieben Freunde, Ihr, die Ihr behauptet, solche Denkaufgaben lassen mehrere Lösungen zu, habt nicht unrecht, aber bedenkt, dass die Fragen jeweilen so formuliert sind, dass nur eine bestimmte Antwort als die richtige erwartet werden darf. Bei der Ballonfahrt galt es zum Beispiel, die einfachste Erklärung zu finden. Derjenige Löser, der zur Erklärung des Grösserwerdens der Gegenstände das Vorhandensein eines Fernrohrs voraussetzte, brachte einen weiteren Faktor in das Problem, von dem in der Aufgabe nichts erwähnt war. Auch die Aufgabe mit dem Ueberauto liess eigentlich keine andere Lösung übrig, als die Berücksichtigung der Schallgeschwindigkeit, denn sonst hätte es ja keinen Sinn gehabt, eine so schnell fahrende Maschine vorauszusetzen. Zu jeder andern Erklärung hätte ein gewöhnliches Auto genügt. — Und wenn man nun dem Onkel gar all die technischen, geologischen, geographischen und zoologischen Unmöglichkeiten einer solchen Situation (Ueberauto, Wüste, Büffel) vorwirft, so verschanzt er sich einfach hinter jene Utopien, die mit den Worten beginnen: «Gesetzt den Fall, dass...» Leonardo konnte sich vor 500 Jahren sogar vorstellen, dass der Mensch durch die Luft fliegt, und dazu brauchte es damals eine ordentliche Dosis Phantasie. Uebrigens zeigen die vielen richtig eingegangenen Lösungen, dass die Fragestellung die rechte Fährte wies. Eine Nichte wurde dadurch sogar zu einer epochemachenden Erfindung angeregt; sie schreibt darüber wörtlich: «Um dem Wüstentier rechtzeitig die Anfahrt' des Ueberautos anzeigen zu können, müsste der Rennfahrer schon eine Signalkanone besitzen, mit der er in der Lage wäre, ein eingekapseltes Hupensigna! mit einer Geschwindigkeit von mindestens 500 m in der Sekunde vorauszuschicken. Ein bezügliches Patent unter dem Namen: «Schallwellenüberholungssignalkanone» ist bereits angemeldet.» I Kommende Ereignisse 1 l (Aenderungen Torbehalten.) J Adelbodexi: 18.Juni! Beginn der GymnastOckurse. JLrosa: Mitte Juni: Eröffnung der Badanstalt, des Strandbades und des Ruderbootsbetriebe«. Basel: 9./ll.Juni: Einweihung der Unirersität. Fackelzug der Studentenschaft mit anschüessender Fahnenweihe im Kunstmuseum. 11. Juni: Golf-Club Basel: Championnat de Btle et Prix de Bäle. 11. event. 18. Juni: Kant. Schwingertag im Margarethenpark. Bern! 11. Juni: Coupe de l'Association suisse de Golf. Bnrgdorf: 11. Juni (erem. 18. Juni): Emmentalisches Schwingfest, volkstümliche Unterhaltung. Dornach! 11. Juni: «Eurythmie» (Dichtungen von Schüler und Goethe). Engelbergi 11. Juni: Botanisch* Exkursionen und Geologische Wanderungen. Geafl 10./11. Juni: Nautisches Fest (Port Noir). Gstaadi 11. Juni: Eröffnung des Schwimmbades. LStsohentali 11. Juni: Segensonntag in Kippel und Blatten. Lugano: 10./ll.Juni: Freilichtaufführung auf der Piazza della Riforma der Oper «Caralleria Kusticana», anlasslich ihres 80jährigen Jubüaums. Lasern: ll.Juni: Schweiz. Professional-Kriterium (Rad). 11. Juni: Schweiz. Gehermeistersehaft über 80 km. lS.juni-3. Juli: Eidg. Schützenfest. Montana-Vermala: IS. Juni: Golf, Coupe du printemps. Olts-ttt ll.Juni: Nationale Pferde-Springkonkurrenz, St. Moritz: Mitte Juni: Eröffnung der Heilbader und der Trinkhalle. San Bemardino: 18. Juni: Eröffnung der neuen Kletter- und Bergschule San Bemardino: Sebnls-Tazasp-Vulpera: Mitte Juni: Eröffnung des Golfplatzes Vulpera. Ausflüge in den Nationalpark. Autotouren nach den Pässen. Dreiländerfahrten. Veveyi ll.Juni: Internat. Segelregatta. Wetzikon: ll.Juni: Nordostschweiz. Schwingfest. Zürich: 10/11. Juni: Tonhalle-.Kantonaltag Solothum mit Aufführung «Hütten« letzte Tage», 10./ll. Juni: Hornusserfest. ll.Juni: Ausstellungstheater: Aufführung «Freut Euch des Lebens», Spiel von J. Reinhart. ll.Juni: Schweiz.Meisterschaft im BO-km-Gehen. ll.Juni: Letzigrund: Fussball-KeprasentatiTsplel Schweiz- Italien. 11. Juni: Wassermeeting und Faltboot-Meisterschaft. 11. «Teilt. 16. Junli Kant. Nationalturnertag in Feuerthalen. Erlenbach Hotel Kreuz Bekannt Wasser. Garage. gutgeführtes Haus. Zimmer mit fliess* Aussicht auf See. Feine einh. Weine- Weekend-Arrangements. Propr.: H. Lütschg. ERLENBACH-Zürich • Restaurant Schonau T.C.S. A.C. S. Das schönste TERRASSEN-RESTAURANT am Zürichsee. Raffinierte Küche, ff. Weine. Massige Preise. Parkplatz. Schiffstation. E.Musttr, Chef dteubln«. Herrüberg Hotel Raben Hotel Geerlisburg ob Kloten Eines der schönsten Ausflugsziele am rechten Zürichsee. Gr., schöner, schau. Garten dir. am See. Sorgf. zubereitete Küche. Tel. 912.100. Autopark, Tankstelle und Garage. Bes.: Louis Zünd. T. C. S. Tel. 937.146 Schönster Ausflugsort im Glattal. Fernsicht vom Säntis bis Berneralpen. — Wochenarrangenttnt«. Pension. Restauration. ButterkUche. Forellen. Bouillabaisse. Geräuchertes. - Diner zu festen Preisen. Büffet SBB Rapperswil Schöne, gänzlich renovierte und neuzeitlich eingerichtete Lokalitäten. Neu eingerichteter, separater Gesellschaftssaal. Anerkannt sorgfältige selbstgeführte Küche. Rasche und freundliche Bedienung.. Beste Parkgelegenheit. Schöner, schatt. Garten. Inh.: Gebr. Berther. A.C.S. T.C.S. 11011 \l n n T - ?• s - Hotel K* 01 *« mit Metzgerei A. C. S. UvLInUII Heimeliger Landgasthof mit Terrassen. Restaurant dir. am See. Vorzügl. Küche. Bauernspezialitäten. Zürichsee- fische, Forellen. Gr. Autopark. Garage. Ch. Blattet, Bes. am ZuriChSee in der Schweiz und im *benachbarten Ausland