Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1939_Zeitung_Nr.082

E_1939_Zeitung_Nr.082

BERN. Dienstag, 14. November 1939 Nummer 20 Cts. 35. Jahrgang — No 82 ERSTE SCHWEIZERISCHE AUTOMOBIL-ZEITUNG Zentralblatt für die schweizerischen Automobil- und Verkehrsinteressen ABONNEMENTS-PREISE: Ausgabe A (ohne Versicherung) halbjährlich Fr. 5.-, jährlich Fr. 10.— Ausland mit Portozuschlag, wenn nicht postamtlich abonniert Ausgabe B (mit gew. Unfallversich.) vierteljährlich Fr. 7.50 Ausgabe C (mit Insassenversicherung) vierteljährlich Fr. 7.75 Erscheint Jeden Dienstag REDAKTION n. ADMINISTRATION: Dreitcnrainstr. 97, Bern Telephon 28,222 - Postcheck III414.-Telegramm-Adresse: Autorevue, Bern Geschäftsstelle Zürich:'Löwenstrasse 51, Telephon 39.743 INSERTIONS-PREIS D» adttgaipattene 2 mm hohe Grundzeile oder deren Raum 45 Rp. Grössere Inserate nach Spezlaltarlt itensehhna 4 Tage vor Erscheinen der Nummer Ab 15. November: Definitive Treibstoffrationierung Mit dem 15. November wird die bisher provisorische Treibstoffrationierung von Personenwagen, Lieferwagen bis 1 Tonne Tragkraft und Motorrädern durch eine endigültige Regelung ersetzt. Endgültig in dem Sinn, dass nun die Grundlagen der Brennstoffzuteilung für diese Kategorien von Fahrzeugen ein für allemal feststehen, solange wenigstens als wir um eine Rationierung nicht herumkommen. Alles andere als definitiv sind dagegen die bewilligten Mengen, die je nach der Importlage von einer Rationierungsperiode zur andern geändert, will sagen erhöht oder herabgesetzt, im schlimmsten Fall auch gänzlich sistiert werden können. WAS DER ÜBERGANG ZUR DEFINITIVEN RATIONIERUNG PRAKTISCH BEDEUTET, darüber empfingen kürzlich im Rahmen einer Konferenz die Vertreter der automobilistischen Fachverbände und der Fachpresse eine eingehende Orientierung durch leitende Persönlichkeiten der Sektion für Kraft und Wärme. Trefflich verstand es Herr Oberst Schläpfer, Sinn, Zweck und Auswirkungen der Massnahme zu schildern, welche — soviel sei vorweggenommen — auf der ganzen Linie eine Erhöhung der bisher bewilligten Brennstoffquantitäten bringt und die Kategorien C und D noch reichlicher dotiert, als die von uns in Nr. 79 veröffentlichten provisorischen Litertafeln vorgesehen hatten. Die Auswertung der Fragebogen, so führte Prof. Schläpfer aus, ist am vorletzten Samstag beendet worden. Mit dem Dank an die Experten für deren gewaltige Arbeit verband der Redner die Feststellung, dass sie bestrebt waren, das Material nach sachlichen Blickpunkten zu sichten und bei der Einreihung der Fahrzeugbesitzer in die einzelnen Kategorien Gerechtigkeit walten zu lassen, um das Problem der Rationierung einer tragbaren Lösung entgegenzuführen. Mit dem Abschluss der Verarbeitung Jener Zehntausende von Antworten, welche auf die Enquete eingingen, ist nun die Grundlage für die endgültige Rationierung, d.h. für die Herausgabe einer Verfügung geschaffen, welch© den ganzen Fragenkomplex, soweit er bisher eine definitive Ordnung gefunden, auf eine gesetzliche Basis stellt und die Personenwagen, Lieferwagen und Motorräder umfasst. Für die übrigen Fahrzeuskategorien behalten vorerst die bisher erlassenen Verfügungen ihre Gültigkeit, bis auch dort der Zeitpunkt einer definitiven Lösung gekommen ist. Nahmen die Importe auch einen verhältnismässig befriedigenden Verlauf, so kann von einer wesentlichen Speisung der Reserven trotzdem kaum die Rede sein. Gerade in der Lagerbildung aber müssen wir unser Ziel erblicken. Bis zum Frühjahr indessen steht eine Erweiterung des Tankraumes in einem Umfang in Aussicht, der uns erlaubt, die Rationierung über grössere Zeitspannen auszudehnen als es heute der Fall ist. Wohl ergeben die jetzt bewilligten Mengen einen höheren Konsum als vorgesehen war, doch müssen wir alles vorkehren, um eine Schädigung des" Autogewerbes über das durch die Umstände bedingte Mass hinaus zu verhindern. Auf den 15. November tritt im weiteren auch das (von uns bereits erwähnte, Red.) Abkommen mit der Armee in Kraft, wonach sich diese, geleitet von der WAS HABEN SIE DABEI ZU BEACHTEN? Einsicht und vom Verständnis für die schwere Lage des Autogewerbes bereit erklärt, ihren Treibstoffbedarf an den privaten Tankstellen zu decken und dafür den normalen Säulenpreis zu bezahlen. Gewisse Ungleichheiten, daraus entspringend, dass nicht überall Militär steht, müssen wir nolens volens in Kauf nehmen, doch suchen wir diesen Nachteil durch die Zubilligung relativ grosser Brennstoffmengen für Handel und Industrie in jenen Gegenden zu überbrücken, in denen keine Truppen untergebracht sind. DIE BEHÖRDEN ERWARTEN... Zweierlei Dinge müssen die Behörden und Motorfahrzeuigbesitzer heute, da die definitive Rationierung ihr Regime antritt, erwarten : zum einen, dass er zusätzliche Mengen nur anfordert, wenn wirklich eine zwingende Notwendigkeit dafür vorliegt. Was sie mit Rücksicht auf die Gesamtinteressen des Landes verantworten kann, das gewährt die Sektion für Kraft und Wärme. Anderseits aber darf die Begehrlichkeit nicht ins Uferlose wachsen. Und zweitens : dass in Fällen, da einer nicht jene Menge erhält, auf welche er gehofft, die Gesuche um Versetzung in eine andere Kategorie auch wirklich mit stichhaltigen Gründen belegt und nicht leichtfertig eingereicht werden, einfach, weil man's mal probieren will. Für Zurückhaltung in dieser Beziehung sind die Behörden dankbar. Erst wägen, dann wagen ! Glaubt einer aber schon nach gewissenhafter Prüfung der Faktoren, bei der Einreihung zu kurz gekommen zu sein, so setze er sein Gesuch in einer Art und Weise auf, dass es Hand und Fuss hat. Zu Aufregung und «Gstürm» ist übrigens kein Anlass, Legitimationskarte für einen Personenwagen der Kategorie C 2 von einer Steuer-PS-Leistung bis 7,5 PS Legitimationskarte für Bezug von Vergaserkraftstoff Carte de legitimation pour l'achat de carburant pour moteurs ä explosion Tessera di legittimazione per l'acquisto di carburante per motori a scoppio Der auf der Rückseile bezeichnete Halter eines Personenwagens (bis höchsten* 8 Sitzplätze) ist berechtigt, bei der knntonalen Motorfabrzeugkontrolle oder einer von ihr bezeichneten Stelle Rationierungsscheine für Vergaserkraftstoff zu beziehen. Ohne Abstempelung dieser Legitimationskarte darf kein Rationierungsschein abgegeben werden. Krlegs-hmoitrla- and -Arbeitsamt Sektion für Kraft und Wärm« Le destinataire mentionne au verso, detenteur d'nne roitnre automobile (8 places assises au maximum) est autorise ä se faire delivrer des cartes de rationnement de carburant pour moteurs ä explosion, par le Service cantonal des automobiles ou par les Services designes par ce dernier. La presente carte de legitimation doit etre düment timbree avant que ne soient delivrees les cartes de rationnement Office de guerre p. l'induftrle et le travall Section de U prod. d'energie el de chaleur u deitinatario menzionato data dell' Ufficio eantonale della circolatione o dell' Ufficio desiffnato da queit'ultimo. Kriegs-Industrie- und -Arbeitsamt Sektioo für Kraft und Wärme Offlee de nueire potrr riitduttrl* et le travait / Section de ta produetion d'energie et de chaleur Ufficio dl guerra par rindMtrfa e ü lavoro / Sezione rJtOa produzione di energia e calore Kategorie _ ^^ Cafegorle £ O Categoria ^ Oben: Rlückscite der Legitiraationstarte mit den nötigen Anweisungen, unten die Vorderseite. Leistung In PS eässsägassisäsa Pulssanc« en CV ^^^«»=^=^=^=5 . . __ . _—_ Potehz» in HP ?H ITyB Xonfrelbehna Wr.i«Magr-'-i-i ' ' , Targa di contr. n. ~ 28247 13 denn nicht nur bleibt die kleine Expertenkommission im Amt, um künftig eingehend« Gesuche zu prüfen, sondern es besteht daneben noch ein Sicherheitsventil in Gestalt des Rekursrechtes (worüber wir weiter unten mit näheren Einzelheiten aufwarten, Red.). Noch eines schliesslich: Nach der Neuregelung des Rationierungsiproblems sollte in den automobilistischen Kreisen etwelche Ruhe einkehren, Ruhe auch beim Bezug des Brennstoffs vom 15. November an. Wenn nun neben den zivilen Fahrzeughaltern vom genannten Tage an auch die Armee ihr Benzin an den privaten Tankstellen fasst, dann lässt sich die Befürchtung nicht ganz unterdrücken, dass dabei Störungen auftreten und dass die Nachlieferung an die Tankhalter deshalb ins Stocken geraten könnte. Daher — nicht drängeln, bitte, und keinen Run auf die Tanksäulen ! Es kommt ein jeder dran und ein jeder erhält die ihm zugestandene Menge, dafür garantieren ihm die Behörden. Ist es nicht unbedingt nötig, so warten Sie deshalb mit dem Bezug Ihrer Ration doch Heber bis ein paar Tage nach dem 15. November. Sie machen's sich selbst und andern dadurch leichter und helfen mit, eine Belagerung der Tankstellen zu vermeiden. Was die Lastwagen betrifft, so erfolgt die definitive Regelung für sie erst in einem Monat, weil die Verarbeitung der 12.000 Fragebogen noch beendet und die Angelegenheit der Arbeitsgemeinschaften abgeklärt werden muss. WIE ERFOLGT DER TREIBSTOFFBEZUG VOM 15. NOVEMBER AN? Mit dieser Seite des Rationierungsproblems befasste sich im Rahmen der erwähnten Konferenz Ingenieur Hohl vom Eidg. Amt für Verkehr. In ihren Grundzügen ist die definitive Rationierung gesetzlich geregelt durch den Bundesratsbeschluss vom 26. September 1939. Heute handelt es sich um die praktische Durchführung der im zweiten Abschnitt dieses Erlasses niedergelegten Grundsätze. Je nach ihrer Bedeutung für die Wirtschaft gliedert er die Fahrzeuge in folgende vier Kategorien : Kategorie A: Fahrzeuge, die für die Aufrechterhaltung von lebenswichtigen Betrieben und Anstalten unentbehrlich sind. Kategorie B: Fahrzeuge, die für die Auf rech terhaltung des Geschäftsbetriebes und der persönlichen Existenz unentbehrlich sind. Kategorie C: Fahrzeuge, deren NichtVerwendung eine wesentliche Erschwerung der Berufstätigkeit oder des Geschäftsbetriebes zur Folge hätte. Kategorie C: Fahrzeuge mit anderer Zweckbestimmung. DRINGLICHKEITS- UND QUANTITÄTS- KATEGORIEN Innerhalb dieser vier «Dringlichkeitskategorien », deren Einführung dazu dient, die Benzinzuteilung der Importlage anzupassen In dieser Nummer s Ueber 83% der Personenwagen sind wirtschaftsnotwendig! Weg mit den Zuschlägen bei Ratenzahlung der Verkehrssteuern. Die Befreiung neuer Fahrzeuge von der Requisition gilt lediglich für Lastwagen. Die Schweiz. Treibstoffimporte. Von Fehlern bei der Montage. Beilage: