Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1939_Zeitung_Nr.087

E_1939_Zeitung_Nr.087

8 AUTOMOBIL-REVUE

8 AUTOMOBIL-REVUE DIENSTAG, 19. DEZEMBER 1939 — N° 87 STELLENTMARKT ELECTROPISTOL Gleitsicherheit Wie das Hufeisen dem Pferdehuf Sicherheit und Griffestigkeit verleiht, so geben PARSONS-WEED-Schneeketten Ihrem Wagen sicheren, festen Halt auf vereisten oder verschneiten Strassen. Parsons-Weed-Ketten geben Ihren Rädern grössere Antriebskraft, verhindern ihr Gleiten, helfen somit Brennstoff sparen, schützen Ihr Leben und das Ihrer Mitfahrer. Parsons-Weed-Ketten werden von den Automobilfahrern als DIE BESTEN DER WELT bezeichnet. . . . . Und wenn Sie dann noch Ihre Bremsen mit HYCOE- BREMSBELAQ versehen, so haben Sie für Ihre eigene Sicherheit und die Ihrer Passagiere getan, was möglich ist. DARUM VERLANGEN SIE PARSONS-WEED-SCHNEEKETTEN und HYCOE-BREMSBELAG Das altbekannte Vertrauenshaus für alle Auto-Ersatzteile ZÜRICH BERN LAUSANNE Seehofstrasse 15 Effingerstrasse 6a 5, Av. Ruchonnet Telephon 2 68 28/29 Telephon 2 60 84/85 Telephon 3 25 67 Im Winter ACAR fahren Sie sicher mit AG Der fortschrittlich eingestellte Werkstättechef fordert die stets betriebsbereiten, bekanntlich unübertroffenen EDUARD IFANGER, USTER Werkzeugfabrik Auch zu beziehen bei allen erstklassigen Werkzeughandelsfirmen ROLLSYNOL Motoröi auch bei grimmiger KaIte nicht stockend, verblüffend rascher Antrieb, nicht russend Alte Firma bester amerik. Automobile für Zürich CHEF für Reparaturen und Ersatzteile Nur durchaus selbständige, über dem Durchschnitt qualifizierte Herren, welche über entsprechende Praxis sich ausweisen können, eventuell höhere Schulbildung besitzen, Englisch, und für notwendige Werkstättebeschäftigung sorgen können wollen sich mit etwas Handschrift und Photo melden Strenge Diskretion zugesichert und ausbedungen. Offerten unter Chiffre Z 6772 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. für Privatgarage mit Wertstatt im TESSIN erfahrenen 76708 CHAUFFEUR zum Antritt Mitte Januar. Offerten unter Chiffre 3001 an PublicitaS, Locarno. ein zuverlässiger Lastwagen- und Car-Alpin- Chauffeur in grössere Garage mit Generalvertretung (Zürich). Offerten mit Bild Lohnansprüchen u. Zeugnissen sowie militärischer mit Diesel vertraut, in Transportgeschäft. Jahresstelle. (87 Z 6781 an die Automobil- Einteilung unter Chiffre Offerten mit Zeugnissen Revue, Bureau Zürich. unt. Chiffre 20442 an die Automobil-Revue, Bern. - Zu sofortigem Eintritt per sofort erfahrener, ganz zuverlässiger (86 Gesucht (Maschinenschlosser) Gesucht Gesucht Chauffeur für Luxuswagen in Pnvathaus. Verlangt wird sicheres Fahren, tadellose Pflege und Unterhalt der Wagen, korrektes Benehmen, Mithilfe bei Gartenarbeiten. — Nur ledige Bewerber mit guten Zeugnissen und Referenzen aus Privathäusern kommen in Frage. Offerten mit Photo, Zeugnissen u. Referenzen unt. Chiffre 20416 an die Automobil-Revue, Bern. ' • ^ • • • • • • • ^ ^ • • • ^ Garage sucht einen (86-88 Mechaniker Gesucht junger Automechaniker oder Volontär gesucht in Auto-Licht-Rep.-Werkstätte (86,87 Lehrling mit guter Schulbildung. — Kost und Logis beim Meister. Offerten unter Chiffre 20410 an die Automobil-Revue, Bern. Gesucht per sofort tüchtiger Auto- Mechaniker wenn möglich auf Lastwagen eingearbeitet. Bei Zufriedenheit Dauerstelle. Offerten unter Chiffre Z6784 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. 16jähriger Jüngling sucht für die Reparaturen des Lehrstelle eigenen Wagenparkes (Postunternehmung) sowie als (87 für den Servicedienst. Automechaniker Offerten mit Beilage v. Zeugnisabschriften unter auf Frühjahr 1940. Chiffre 20414 an die Offerten unter Chiffre Automobil-Revue, Bern. 20447 an die ••••••»••••••••< Automobil-Revue, Bern. i cht Reparaturen in einer Stunde! ZÜRICH Telephon 52.315 Hardturmstr. 78 J/l. lL.JU+*f^ AG- BERN • ZÜRICH • BASEL Komplette Anlagen für modernen Oel-Service FarrSr Born R0LLSAT0L Einfahröl das ideale Schmiermittel Ernst Hurlimann, Wädenswil Abteilung Oele und Benzine Nun schläft er mit ruhigem Gewiesen, denn er hat soeben allen Stellensuchenden, die auf sein Inserat Offexten einreichten, die Zeugnis- Kopien, Photos usw. zurückgesandt Herr Prinzipal, die SteUensuchenden, die auf Ihre Inserate eingeben, sind meistens arbeitslos und rechnen mit den letzten Rappen — auch mit jenen, die sie an die Offerte verwenden) Eine prompte Rücksendung der Beilagen — besonders wenn ein frankiertes Retourcouvert mit eingereicht wurde — bedeutet für sie deshalb eine Erleichterung. Wir bitten Sie, Herr Prinzipal, daran zu denken, wenn Ihnen die Offerten zuströmen und danken Ihnen im Namen der Offertsteller eum voraus für Ihre Aufmerksamkeit. Verlas, Druck und Cliches: HALLWAG A.-Q- Bern. Für wirkungsvolle Inserate: Hallwae-CIiehe» I

BERN, Dienstag, 19. Dezember 1939 Automobil-Revue - II. Blatt, Nr. 87 und unserm Christbäumchen herniedergrüs Ernst und schweigend standen wir dann wiedj) vor unsern Kerzlein, als der letzte Ton längst klungen war, jeder in Erinnerung versunken jeder heimlich seine Tränen aus den Auger; sehend. «Stille Nacht — Heilige Nacht I — i D.l Weihnachtslied Weihnachtliches Heimlichtun -.. Dass die, Schaufenster der Spielwarengeschäfte Aber es gibt noch ein viel untrüglicheres Zeichen. Wenn plötzlich die Mama aufschreit, wenn und dann auch allmählich diejenigen der anderen Läden prächtiger ausgestattet und verlockender der Papa unvermutet ins Zimmer kommt, und der anzusehen sind als in anderen Jahreszeiten, ist das Papa beim Heimkommen vom Geschäft sich erst erste Zeichen. Dass die Hausfrauen über die Truhen gebückt stehen, die das seit Wochen sorglich er in seine Schreibtischschublade sperrt — wenn sorgfältig vergewissert, dass niemand sieht, was gehamsterte Mehl und Fett beherbergen, und der siebenjährige Heiri geheimnisvolle Zeichen dass diese Truhen sich im gleichen Tempo zu leeren wie die mit Argusaugert bewachten Vorrats- auf ein tintenbeklecktes Papier malt und das vierjährige Trudi sich mit einer Flechtarbeit in einem schränke zu füllen beginnen, dass die Kinderlein plötzlich brav und gesittet sind, die Türen leise Zimmerwinkel versteckt und «Aber es darf niemand zuschauen!» schreit — wenn der Grossvater schliessen, «bitte» und «danke» sagen und Zärtlichkeitsanwandlungen verspüren, an die man seit umfangreiche Pakete mitbringt, in denen immer dem letzten Geburtstag nicht mehr gewohnt war, «ach nüt» drin gewesen ist, wenn man danach dass die Geschäftsleute auf einmal etwas freudigere Gesichter machen, wenn sie auch nicht auf- stricke Strümpfe für die Soldaten, aber Strickerei fragt — und wenn die Grossmutter behauptet, sie hören, über die unglücklichen Zeiten zu jammern, sieht genau so aus wie ein rosa Pullover fürs Gritli dass die Zeitungen wieder dicker geworden — also wenn die vertrautesten Menschen anfangen, vor einander heimlich zu tun, sich offen ins sind, weil die Warenhäuser sie wieder mit ganzseitigen Annoncen pflastern, dass schliesslich auf Gesicht zu lügen und schamlos von einer grossen Schachtel, auf der das Bild einer elektrischen den bekannten Plätzen der Stadt über Nacht ganze Tannenwälder gewachsen sind, die einen Eisenbahn prangt, zu behaupten, sie enthalte eine festlichen Duft verbreiten — das alles zusammengenommen, lässt auch den minder Scharfsinnigen also alle gewohnte Offenheit und Wahrheitsliebe Musterkollektion von Duppelmann & Co. — wenn auf den Gedanken kommen, dass Weihnachten flöten gegangen ist —, dann ist ganz bestimmt wpT,. der Türe steht. — Weihnachtenl R.H. Lasst uns den Weg zur Krippe geh'n, wie einst die frommen Hirten, lasst nach dem heil'gen Stern uns seh'n, uns, die so sehr Verirrten; vom Glanz der inn'gen Liebe lasst uns Herz und Sinn erleuchten, bis dass die Demut uns erfasst, uns. die so stark sich deuchten. 0 hört, vernehmt es überall, auch ihr, ihr Hochmutstoren: Zu Bethlehem in schlichtem Stall ward uns das Heil geboren! Die Hirten sangen: «HeiVger Christ!» Sie wussten es, die frommen; Durch ein unschuldig Kindlein ist das Heil zur Welt gekommen. Nicht wo sich Macht und Hochmut bläh n, ist wahres Glück zu finden — lasst uns den Weg zur Krippe geh'n, den Hass zu überwinden; denn wer sich an den Christ nicht kehrt, er bleibt verirrt hienieden, und nur die Liebe, die Er lehrt, sie führt zu sel'gem Frieden. Emil Hügli. Christfest im Walde Kein Laut drang aus der nebelüberdeckten Tiefe in unsere herrliche Einsamkeit herauf. Ueberall tiefste, feierlichste Stille und rund um unser trautes Hüttchen herum ein Glitzern und Glänzen von unendlicher Pracht, das der Mond mit seinem silbernen Lichte in dieser wundervollen Schönheit aus den Myriaden von Schneekristallen hervorzuzaubern vermocht hatte. Beissende Kälte herrschte, als wir drei einsame Skifahrer unsere Bretter an die Füsse schnallten und uns lautlos auf der federleichten weichen Decke dem offenen Walde näherten. Sachte und behutsam schoben wir unsere Latten durch die flimmernden Kristalle, als ob wir fürchteten, diese märchenhafte Pracht der göttlichen Natur zu verscheuchen; und nur ganz leise und zart knirschte der kalte Pulverschnee unter dem sanften Druck unserer Stöcke. Kein Wort durchbrach die Stille, schweigend und geheimnisvoll umstanden wir das kleine Bäumchen mitten unter all den grossen, schwerbehangenen Tannen des Bergwaldes. Mit zitternden Händen nestelten wir an den kleinen eis- und schneestarrenden Aestchen, bis wir an jedem ein kleines weisses Kerzchen befestigt hatten. Und plötzlich flackerten sie auf, die vielen Lichtlein, erst ganz zaghaft und scheu, dann immer stärker, bis sie klar und helleuchtend unsere Gesichter erstrahlen Messen und unsere Körper mächtige Schatten in den geheimnisvollen winterlichen Wald hineinwarfen. Und auf einmal wurde dann die Stille durchbrochen; feierlich lösten sich die Worte «Stille Nacht — Heilige Nacht> von den Lippen eines Kameraden und aus drei rauhen Mänrierkehlen stieg dieses herrliche Lied gen Himmel, der sich in unendlicher Klarheit über uns wölbte und mit dem Flimmern seiner Millionen Sterne zu uns Auch ein weihnachtswunschs Wintersönne, klares Wetter. Pulverschnee für unsre Bretter!