Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1940_Zeitung_Nr.005

E_1940_Zeitung_Nr.005

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE DIENSTAG, 30. JANUAR 1940 — N° Der Umbau von Monza Der int. Sportkalender 1940. Trotzdem der Krieg den internationalen Sportbetrieb naturgemäss erheblich beeinträchtigt, hat er ihn doch nicht ganz stillzulegen vermocht. Auch für das laufende Jahr ist ein int. Sportkalender aufgestellt worden, dessen Löwenanteil unser südlicher Nachbar Italien bestreitet. Daneben warten die USA, Griechenland, Rumänien und Spanien mit einzelnen Veranstaltungen auf. Selbstredend aber kann auch dieser reduzierte Kalender, je nach der weiteren Entwicklung auf politischem Qebiet, noch einschneidende Aenderungen erleiden. Heute präsentiert er sich wie folgt: April. 7. (Italien): 31. Targa Florio (Rennwagen 1500 ccm). 28. (Italien): 1. Grosser Preis von Brescia (Mille Miglia) für Sportwagen. Mai. 12. (Italien): Grosser Preis von Tripolis für Rennwagen 1500 ccm. 30. (USA): Grosser Preis von Indianapolis (Rennwagen int. Formel). Juni. 2. Griechenland): Balkan-Rallye. 9. (Italien): Bergrennen Parma-Poggio di Berceto (Sportwagen). 23. (Italien): Coppa Principessa di Piemonte in Neapel (Sportwagen). Juli. 21. (lalien): Stilfserjoch-Bergrennen (Sportwagen). August. 4. (Italien): Coppa Ciano (Rennwagen 1500 ccm, int. Formel). 15. (Italien): Targa Abruzzo (Sportwagen). 18. (Italien): Coppa Acerbo (Rennwagen 1500 ccm, int. Formel). 25. (Italien): Circuito del Carnaro (Sportwagen). September. 8. (Italien): Grosser Preis von Italien und Grosser Preis von Mailand (Rennwagen 1500 ccm, int. Formel). 29. (Spanien): Grosser Preis von Spanien. Oktober. 6. (Rumänien): Feleac-Bergrennen (Touren-, Sportund Rennwagen). Deutsche Beteiligung an italienischen Rennen die sowohl für 134 -Liter- als auch für Formelwagen ausgeschrieben sind, aller Voraussicht nach ihr 3-Liter-Modell an den Start; der Grosse Preis von Italien bleibt ohnehin für Formelwagen reserviert. Bei der Müle Miglia werden neben den Italienern, Mercedes und Auto-Union auch die Franzo- Wenn es noch einer Beweises dafür bedurft hätte, dass es Deutschland mit seiner Absicht ernst ist, im internationalen Rennsport auch weiterhin ein Wort mitzureden, eo erbringt ihn die Zusammenkunft, welche kürzlich zwischen Korpsführer Sportpresse weiss nämlich zu berichten, dass sen mit von der Partie sein. Die französische Hühnlein, dem Chef des deutschen Kraftfahrsports, Walter S. Watney einen Delage zu melden beabsichtige, dessen Führung unzweifelhaft der Equipe und Comm. Furmanik, dem Leiter der obersten italienischen Sportbehörde, in Meran stattfand und Gerard-Monneret anvertraut werden dürfte, und deren Gegenstand die Teilnahme deutscher Wagen an den von Italien geplanten Rennen bildete. haye ins Feuer zu schicken vorhabe. dass im weiteren auch Mme Schell einen Dela- Bei den Besprechungen war neben Dir. Sailer von Korpsführer Hühnlein hat übrigens unlängst Mercedes-Benz und Ing. Eberan von der Auto- mit den leitenden Persönlichkeiten der Auto-Union Union auch Nuvolari zugegen, dessen Vertrag mit in Chemnitz konferiert und ihnen die Richtlinien der Auto-Union für 1940 bereits unterzeichnet ist für die nächste Rennsaison dargelegt. Nachher hegab er sich zu einer Inspektion der Rennabteilung (womit sich also die Meldung, dass man hoffe, den campioniseimo für die offizielle Alfa-Romeo- des Werkes in Zwickau. Mannschaft zu gewinnen, in nichts aufgelöst). Den in Meran getroffenen Vereinbarungen entsprechend Eine Grand-Prix-Strecke für die Slowakei. würde Deutschland seine Wagen und Fahrer zu Die Stadt Pressbürg hat den Bau einer Autorennstrecke beschlossen, auf der internationale folgenden Rennen entsenden: Mille Miglia, Grasser Frei? von Tripolis, Coppa Ciano, Coppa Acefbo Rennen jeder Art ausgetragen werden können. Die und Grosser Preis von Italien. Währenddem in 14 km lange Strecke wird über die Serpentinen Tripolis, wofür die organisatorischen Vorbereitungen übrigens bereits in Angriff genommen worden sen der Stadt seihst führen und alle Schwierigkei- des «Gemsberges > sowie über verschiedene Stros- sind, mit einem Start des 1%-Liter-Mercedes- ten einer modernen Rennstrecke aufweisen. »Die Benz zu rechnen ist, brächten die deutschen Firmen bei der Coppa Ciano und der Coppa Acerbo, gestellt Strecke soll bis zum kommenden Sommer fertig- sein. Occasions- SAURER- Lastwagen Die neue Ehrentribüne mit der Kabine für die Zeitmesser. Blick von der Tribüne auf die ausgebaute Gerade und die südlichen Einlaufkurven der beiden Pisten, von denen eine 4,6—i.8 km misst, währenddem die «Strassenpiste» eine Länge von 6 km besitzt. Ä-r I y, T Hinterkipper, Typ LC, nur 1 ' ' " 21 000 km gefahren. . 2 T / 2 T 3-Seitenkipper, Typ 2 BH, mit neuem Wirzkipper und neuer Kabine. Q T Typ 2BH, mit neuer Brücke u. neuer Kabine. Et T Typ 3 BH, mit langem Radstand und langer, neuer Brücke. gi T 3-Seitenkipper, Typ 3 AOD, mit neuem Diesel-Motor. Diese Wagen sind- sofort oder kurzfristig, revidiert, mit Fabrikgarantie lieferbar. Ein Schweizerprodukt, das sich „glänzend" bewährt A.-G. Adolph Saurer, Arbon ME TALLSCHUTZSCHL AUCH ohne Abdichtung für Kabelleitungen von 4 bis 26 mm Innendurchmesser METALLSCHÜTZSCHLAUCH mit Asbestabdichtung für Luft etc., 4 bis 60 mm Innendurchmesser METALLSCHUTZSCHLAUCH Messing vernickelt und verchromt E. Steiner, Bern Autozubehör Suva-Haus MOTORWAGENFABRIK BERNA AG., ÖLTEN Spritz lackierung Eclatin AG., Solothurn, Farben- und Lackfabrik, Tel. 21139 Garagisten u. Automobilisten Gesprungene Zylinder und Aluminiumgehäuse repariert in kürzester Frist M. GATTLEN, Spezial-Schweisserei, BERN Belpstrasse 38 a Tel. 20.262 Aus dem Militärdienst zurück

N°5 — DIENSTAG, 30. JANUAR 1940 AUTOMOBIL-REVUE Luftkonditionieranlage als serienmässige Wagenausrüstung Luftkonditionieranlägen sorgen, iin Gegensatz «u blassen Wagenheizungen, nicht nur im Winter, sondern auch bei heissem Sommerwetter für eine angenehme Temperatur im Wageninnern. Sie müssen daher neben einer Heiz- auch über eine Kühleinrichtung verfügen, von denen, je nach Bedarf, die eine oder andere eingeschaltet wird. Ausserdem verlangt man von ihnen, daes sie die Luft fortwährend reinigen. Bei groesen' Anlagen dieser Art ist ausserdem dafür gesorgt, daes der Feuchtigkeitsgehalt der Luft sich dauernd in der Nähe eines angenehmen Optimalwertes hält. Bei einer Einrichtung für Automobile, wie sie neuerdings eine bekannte amerikanische Qualitätemarke gegen Aufpreis serienmässig liefert, würde dies allerdings zu weit führen. Die Anordnung der ganzen Apparatur geht aus unserem Bild hervor. Heizelement und Kühlschlange sind in einem Blechbehälter hinter den Fondsitzen untergebracht. Die, je nach der Aussentemperatur, zu erwärmende oder zu kühlende Luft wird von einem Ventilator durch einen Filter unter der Bank eingeesaugt und nach dieser Temperaturveränderung oberhalb der Rücklehne wieder ins Wageninnere ausgestoseen. Die Konstruktion der Heizung brauchen wir hier nicht zu erläutern. Sie arbeitet im Prinzip so wie andere Kühlwasserheizungen.. Dagegen dürfte 11 PS, geräumig, wirtschaftlich, zuverlässig und billig die Arbeitsweise der Kühlanlage nicht so allgemein bekannt sein. Sie ist in ihrem prinzipiellen Aufbau ganz ähnlich beschaffen wie die Kotnpressions-Kältemaschinen in Haushaltkühlschränken. Die Kühlschlange enthält eine Flüssigkeit mit niedrigem Siedepunkt, die bei geringem Druck und normaler Temperatur rasch verdampft und dabei ihrer Umgehung Wärme entzieht, d. h. die Rohrschlange kühl hält. Der Unterdruck im Kühlrohr wird durch Anschluss an die Saugseite eines vom Motor angetriebenen Kompressors erzeugt, welche die entstehenden Dämpfe der Kühlflüesigkeit fortwährend absaugt und auf einen höheren Druck komprimiert. Nach dieser Verdichtung gelangen sie in einen Kondenser, der aus einer .vor dem Kühlerblock des Motors untergebrachten, gerippten Rohrschlange besteht. Hier geben die üurch Schema der Luftkonditionieranlage für Automobile. A = Kondenser- Rohrschlange. B = Kühl- Kompressor. C = konditionierte Luft. D = Luftaustrittgitter. E == Ventilator. F = Kühlschlange. G == Expansionsventil. H = Dämpfer. I = Luftfilter. K =±= Luftarisaugöffnung unter der hintern Mehr Aussicht Sitzbank. L = Sammler. Reibungswärme M = Heizelement. N = Dämpfer. 0 = Rohrleitung zur Saugseite des Kompressors. P — Schalter. Q = Amperemeter. die Kompression erhitzten Dämpfe ihre Wärme ab, wobei sie sich auf die Siedetemperatur aJbkühlen und sich zu Flüssigkeitstropfen kondensieren, die in einem Sammelbehälter unter dem Wagen flieseen. Aue ihm gelangt dauernd etwas Kühlflüssigkeit durch ein Druckreduzierventil in die Kühlschlange, Es besteht also eine fortwährende Zirkulation des Kühlmediums durch das Kühlsystem. Der Luftfilter, der zur Säuberung der Luft dient, ist so wirksam, dass er auch die feinen Stäubchen pflanzlichen Ursprünge ausscheidet, die den Heuschnupfen erzeugen und dadurch für die von dieser Krankheit betroffenen Wageninsassen beträchtliche Erleichterungen ihres Leidems schaffen soll. -b- Neues Lagermetall auf AluminiumbasJs Auf Grund der guten Erfahrungen, die von Firmen, wie Lancia und Bentley, mit direkt auf der Kurbelwelle laufenden Leichtmetall-Pleuelstangen gemacht würden, hat sich Rolls-Royce entschlossen, ein Lagermetall auf Äluminiumbasi« IU entwickeln, dessen Zusammensetzung nun bekanntgegeben wird. Es soll 5,5 Ms 7% Zinn, 1,5 bis 1,8 %> Nickel, 0,6 bis 0,9°/« Kupfer, 0,7 bis 1 •/• Magnesium, 0,15 bis 0,3 "/• Silizium und 0,2 bis 0,45 °/o Eisen enthalten, während der Rest — oder besser gesagt Hauptanteil der Legierung — aus Aluminium besteht. Dieses neue Lagermetall ist auf den etwas trockenen Namen A. C. 9 getauft worden und soll die Ermüdungsfestigkeit einer Bleibronze mit der Korrosionsbeständigkeit von Weisßmetallen vereinen, -b- Motorlager aus Kunstharz noch Zukunftsmusik In .Deutschland bemüht man sich natürlich angesichts der gegenwärtigen Versorgungslage eifrig mit dem Studium der Möglichkeiten zur vermehrten Verwendung von Ersatzstoffen. Bei diesen Bestrebungen spielen die sogenannten Preßstoffe oder Kunstharze eine wichtige Bolle, hofft man doch, daraus in nicht allzu ferner Zukunft Lagerschalen, Gehäuee- und Rahmenteile anfertigen zu können. "Wfir halben unsere Leeer hierüber bereits in einem längeren Artikel orientiert. Nach den Vorträgen zu «chliessen, die kürzlich vor einem Gremium von Fachleuten in Berlin gehalten wurden, dürfte allerdings die Verwirklichung eines Motors mit Lagerschälen aus Kunstharz noch längere Zeit auf sich warten lassen. Als grosser Nachteil erweist sich vor allem die schlechte Wärmeleitfähigkeit der Preßstoffe, die eich auch durch spezielle Metalleinlagen nicht genügend verbessern läset. Man muss daher für die Kühlung der Lager neue Wege beschreiten, die eine vollkommene Umkonetruktion bedingen. Ferner hat sich auch gezeigt, dass die Kurbelwelle aus einem Sonderwerkstoff hergestellt werden eollte, der in den Preßstoffschalen gut läuft- Angesichts dieser verschiedenen Hindernisse, die der Anwendung von Kunstharz-Lagerschalen im Motorenbau noch entgegenstehen, dürfte deren Einführung für diesen Zweck nicht so bald erfolgen. haben sie dort, wo keine groase entsteht und mit Zutritt von Schmutz gerechnet werden muss, da sie dessen schmirgelnder Wirkung besonders stut widerstehen. -fw- Farmer benützt Personenwagen als Pflug-Vorspann Ein amerikanischer Farmer, der offenbar keine Pferde, dafür aber einen Personenwagen besitzt, pflegt seine Felder mit dessen Hilfe als Vorspann zu pflügen. Dabei wird der Wagen von einem zweiten Mann so gefahren, dass die beiden Räder auf der bereits gepflügten Seite des Feldes jeweils in der zuletzt aufgeworfenen Furche fahren. Der Pflüg wird am hinteren Stossfänger mit Hilfe einer Kette befestigt. In dieser Weise soll es, nach Aussage des Vaters dieses eigenartigen Verfahrens, möglich sein, in 7 Stunden ungefähr eine Hektare umzupflügen. von einem gigantischen neuen Fallhammer in einer britischen Flugmotorenfabrik, der zum Schmieden von Leichtmetall' Kurbelgehäusen dienen wird. Die ganze Maschine wiegt nicht weniger als 462 Tonnen und ruht auf einem Beton-Fandament von 1824 Tonnen Gewicht. Ihr 366 Tonnen schwerer Ambossreicht ungefähr 4m tief in den Boden hinab und stützt sich auf ein als Stossdämpfer wirkendes Holzwerk. Der Fallhammer selbst wiegt 29 Tonnen und seine Matrize ist beheizt, um grössere Wärmeverluste des Arbeitsstückes wältrend dem Schmiedevorgang zu verhindern. Als Ersatz für die evakuierten Fabriklokalitäten in Strassburg habe Maiford ein Fabrikgebäude in Bordeaux übernommen, wo bisher Eisenbahnmaterial hergestellt und repariert wurde. Dass für die Dauer der Feindseligkeiten die Verdoppelung der Steuer auf mehr als zehn Jahre alte Wagen in Frankreich aufgehoben wird. Dass die durchschnittlichen Reparaturkosten von unfallbeschädigten Wagen in USA während der letzten fünf Jahre um einen Viertel gestiegen sind, was auf die schlechtere Zugänglichkeit der Motorteile und den erhöhten Zeitaufwand bei der Reparatur der Vorderradaufhängung " von Fahrzeugen mit einzelgefederten Vorder* rädern zurückgeführt wird. Von den grossen Fortschritten in der italienischen Produktion von klopffesten Treibstoffen für Flugzwecke. Nach italienischen Meldungen steht Italien jetzt in der Herstellung von klopffestem, synthetischem Benzin an dritter Stelle direkt hinter den Vereinigten Staaten und Deutschland. Das in den Hydrierwerken von Bari und Livorno benützte Fabrikationsverfähren verwendet als Ausgangsstoff für die Synthese von hochklopffestem Benzin 4as in der normalen Benzinsynthese als Nebenprodukt auffallende Butangas, woraus Isoktan gewonnen wird. Bekanntlich hat dieser Kohlenwasserstoff einen Klopf wert von 100 und ist in dieser Beziehung also selbst dem Superbrennstoff überlegen. Wir liefern sie als {angjährige Spezialisten, erstklassig ausgeführt u. preiswert MÜLLER